Zum Inhalt wechseln


Berg des schwarzen Windes (INS)


  • Bitte melde dich an um zu Antworten
8 Antworten in diesem Thema

#1 Guest_Nostromo_*

Guest_Nostromo_*
  • Gäste

Geschrieben 17. September 2003 - 12:12

Dieses Wochenende ist es so weit. Ich darf meine
Spieler endlich zum Berg des schwarzen Windes
führen. Bestimmt werde ich viel Spass mit den un-
zähligen Kultisten dort haben :)

Doch vorher nich eine Frage, an alle die es schon
als Spieler oder Spielleiter erlebt haben:
Wie habt ihr den Abschluss dieser Episode empfunden?
Irgendwie hab ich das Gefühl man kann da doch ein bisschen zu wenig machen, oder? Gerade nachdem die Kairo-Episode bei mir damit endete, dass die Charaktere das gro?e Ritual nicht verhindern können, weil sie nicht mit einigen hundert Kultisten gerechnet haben, frage ich mich jetzt ob ich wirklich noch eins draufsetzen und sie diesmal mit einigen tausend Kultisten konfrontieren soll. Vermutlich wird es wieder darauf hinauslaufen dass sie das ganze von ausserhalb aus einem guten Versteck oder in Verkleidung beobachten und frustriert erkennen müssen dass sie nichts machen können.

Wie war es denn bei Euch? Wie hat es sie angefühlt bzw. was habt ihr am Berg erreicht?


#2 Guest_Neva Kee_*

Guest_Neva Kee_*
  • Gäste

Geschrieben 17. September 2003 - 12:24

Hmm, sorry, aber da kann ich Dir noch nicht weiterhelfen. Ich bin mit meiner Gruppe gerade kurz vor dem Abschluss in Kairo und bin mal gespannt, wie sie sich da schlagen :D

Hab den genauen Ablauf des Kenia-Endes nicht im Kopf, aber lässt sich nicht vielleicht durch Einbau eines "Insiders", der den Spielern hilft wenigstens ein wenig Handlungsfreiheit ermöglichen? Sie müssen es ja dadurch nicht zwangsweise schaffen, etwas zu verhindern, aber ein Sabotageversuch mit einer (hoffentlich geplanten) knappen Flucht sollte doch zumindest für Spannung sorgen.

#3 oleg1364424405

oleg1364424405

    Traeumer im Hexenhaus

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIP
  • 1.887 Beiträge

Geschrieben 17. September 2003 - 12:50

Ich wuerde dann versuchen, die Charaktere irgendwie in die Menge zu bekommen. Dort werden sie im Gerangel sicher nicht auffallen, wenn sie sich entsprechend tarnen, und sie koennten einige kleine Sabotage-Aktionen starten, die die gesamte Zeremonie an entscheidenden Stellen treffen. Am Ende muss dann aber auch eine Hals-ueber-Kopf Flucht stehen.
(Meine Spieler haben leider in London komplett die Koepfe verloren. Damit war es dann zu Ende.)

#4 Guest_Neva Kee_*

Guest_Neva Kee_*
  • Gäste

Geschrieben 17. September 2003 - 12:51

Original von oleg
(Meine Spieler haben leider in London komplett die Koepfe verloren. Damit war es dann zu Ende.)


Ich vermute fast, das ist wörtlich gemeint :)?

#5 oleg1364424405

oleg1364424405

    Traeumer im Hexenhaus

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIP
  • 1.887 Beiträge

Geschrieben 17. September 2003 - 12:54

Original von Neva Kee
Ich vermute fast, das ist wörtlich gemeint :)?

Ja, deshalb fiel ein Anknuepfen zu schwer, so dass wir es dann gelassen haben.

#6 Guest_Nostromo_*

Guest_Nostromo_*
  • Gäste

Geschrieben 18. September 2003 - 23:09

Morgen ist es so weit... *freu*

Ich hab mir inzwischen das Ende der Episode nochmal durchgelesen. Gro? sind die Chancen ja nicht, dass sie hier irgend etwas erreichen können. M'Weru ist eindeutig eine Nummer zu gro? für sie und der kleine "Nachwuchs" erst recht. Und das will ich auch nicht abändern.
Ein kleines Erfolgserlebnis könnte sein, dass sie vielleicht den einen oder anderen Gefangenen retten können, der eigentlich geopfert werden sollte.

Ansonsten lass ich sie hier wohl doch eine gro?e Niederlage erleiden. Umso mehr können sie sich später freuen, wenn sie ein Mittel gefunden haben, hier doch etwas zu erreichen.

@Neva Kee
Du schreibst Deine Gruppe ist gerade in Kairo? Hättest Du Lust ein wenig davon erzählen wie es bislang so gelaufen ist? Vielleicht auch per priv. E-Mail? Ich vermute Du wirst mich nach Kenia bestimmt überholen, da wir doch in sehr gro?en Abständen spielen - dann dafür aber gleiche eine ganze Episode an einem Wochenende.

Gute Nacht allerseits und ein schönes Wochenende!

#7 MacDuck

MacDuck

    Advanced Member

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIP
  • 548 Beiträge

Geschrieben 22. September 2003 - 10:33

Meine gruppe hat sich durch den Zauber Erschaffe Tor aus dem Staub gemacht und nachdem ein Haus komplett abgebrannt ist, denken nun alle, da? Sie Tot sind.
Machen gerade eine Pause in Frankreich da ein Charakter mit einem Franzosen verheiratet ist und sich dort neue Pässe organisieren wollen....danach wissen sie noch nicht weiter! Haben den Kult schon ziemlich geärgert!
Ich überleg mir nu, was ich da am besten machen kann....

....

#8 Guest_Nostromo_*

Guest_Nostromo_*
  • Gäste

Geschrieben 24. September 2003 - 14:28

Hallo mal wieder,
das Wochenende ist vorbei und meine Spieler haben
den Berg des schwarzen Windes gesehen.

Vorsicht SPOILER für alle, die das noch spielen wollen!









Für die anderen hier ein paar Eckdaten zum Ablauf:
Um das ganze nicht absolut hoffnungslos zu machen, hab ich mich an die Vorgabe gehalten und in Mombasa/Nairobi nur einen Kultisten auftauchen lassen, der die Charaktere ärgert, obwohl ich das nicht ganz so plausibel finde.
T. Singh wurde hat Infos aus New York, London und Kairo erhalten, die ihn vor den Spielercharakteren warnen sollten und Singh hat diese Infos NICHT an M'Weru weitergeleitet...
Aber er hat die Charaktere in Mombasa am Hafen erwartet bzw. dort Beobachter bezahlt, die ihm bescheid gaben. Der Anschlag im Zug hätte auch funktioniert, wenn nicht eine Kikuju-Schamanin aufgetaucht wäre, die Feuergeister austreiben kann.
(Ein hier neu eingeführter Spielercharakter, der aus Ndovu stammt und Hilfe im Kampf gegen den Kult sucht - und den Fremden eine gro?e Hilfe ist)
In Nairobi allerdings haben die Charakere Singh schnell und vollständig ausgeschaltet: Traumaschlag, Einbruch und Giftmord...
Danach haben sie keine Zeit verloren und sich so schnell es ging zum Berg begeben. Dadurch war der Kult nicht gewarnt und somit nicht in Alarmstimmung. Sie konnten sich ganz gut einschleichen und bis zu Hypatia vordringen. Wenngleich nicht ohne Schwierigkeiten. Die psychische Belastung war weit grö?er als die körperlichen Gefahren. Aus den Handout-Texten wussten sie von Anfang an, dass sie eigentlich keine Chance haben, dass Tausende von Kultisten da sein werden, dass M'Weru supermächtig ist und das Nyarlathotep persönlich jeden vernichtet, der es wagt hier zu stören... Beim Anblick der Schwangeren sind dann auch zwei der vier Charaktre ausgerastet. Ein weiterer war zuvor schon so labil, dass er sich immer weit im Hintergrund hielt und grundsätzlich nur den Boden angeschaut hat. So blieb nur einer, der mit seinem Gewehr einen Schuss auf die schwangere abgeben konnte... Das war zu wenig!
Danach blieb nur panische Flucht hinaus in die Masse der Kultisten. Der Schütze wurde sobald er aus der Höhle trat von einem Shantak ergriffen und stürzte kurz darauf seinen Freunden aus gro?er Höhe wieder vor die Füsse... kein schönes Ende...
Als das eigentliche Ritual begann waren die drei überlebnden immerhin noch so Geistesgegenwärtig die allgemeine Konzentration auf das Geschehen am Berg auszunutzen, NICHT hinzuschauen (obwohl die Spieler schon mit ihrer Neugier zu kämpfen hatten :-) und panische hinaus in den Dschungel zu laufen...

Mehr dazu findet ihr in der "British Cthulhu Chronik" auf unserer Homepage:
ErnsthaftesRollenspiel.home.pages.de

Bin gespannt ob einer von Euch mir irgendwann erzählt, wie es bei ihm gelaufen ist.

Gru?,
Nostromo

#9 Guest_Dwight Jacket_*

Guest_Dwight Jacket_*
  • Gäste

Geschrieben 30. September 2003 - 23:35

Ich habe zumindes vor, mir die Box mal (Weihnachten?) schenken zu lassen, wenn das eintreffen wird werde ich hier auch reinschreiben, wies lief... geht aber auf alle Fälle noch ein Zeitlein ;)

Gruss




Besucher die dieses Thema lesen: 0

Mitglieder: 0, Gäste: 0, unsichtbare Mitglieder: 0