Zum Inhalt wechseln


Foto

INS - Abschluss London


  • Bitte melde dich an um zu Antworten
3 Antworten in diesem Thema

#1 Tannjew

Tannjew

    Advanced Member

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIP
  • 362 Beiträge

Geschrieben 01. Oktober 2003 - 01:30

So Leute, nächste Woche möchte ich mit meiner Spielrunde das Kapitel London abschlie?en. Hier mal der Stand der Dinge:







******* ACHTUNG SPOILER !!! ******

******* ACHTUNG SPOILER !!! ******

******* ACHTUNG SPOILER !!! ******










Meine Spieler haben sich Gavigan voll und ganz anvertraut - von wegen, hier in London gibt es eine böse Bruderschaft etc. und den armen Mann schön selber gewarnt. Dass Gavigan dazu gehört erfuhren die Spieler kurz darauf - muss schön weh getan haben. Gavigan dankte es den Spielern, in dem er einen von ihnen entführen lie?. Ziel war es, meine Spieler endlich zu Gavigans Anwesen zu locken. Was daraufhin kam überraschte mich aber total:
Meine Spieler führten eine gut geplante Nacht und Nebel Aktion durch und retteten ihren Freund, ohne das auch nur ein Schuss oder ähnliches gefallen wäre - für meine Spieler ganz untypisch. Dabei konnten sie noch schön beobachten, wie scheinbar ein gro?es Ritual vorbereitet wurde. Die anderen Entführungsopfer des Kultes nahmen sie direkt mit und vertrauten sich schnell Inspektor Barrington an. Die ganzen Zeugen konnten ihn dazu veranlassen, schnell was zu unternehmen.
Es kam wie es dann kommen musste, eine gro?e Razzia führte zur Verhaftung vieler Kultisten.

Meine Frage: Wie würdet ihr das Kapitel abschlie?en?


Hier meine bisherige Idee:

Was meine Spieler noch nicht wissen: Gavigan und Tewfik der Teehändler lie?en sich nicht schnappen. Gavigan hat vorgesorgt mit einem Tor, das selbst der findigste Kriminalbeamte nicht entdecken würde.
Die Spieler selber sollen sich in ihr Hotel begeben und auf Inspektor Barrington warten, er hätte noch einige Fragen. Nach einigen Stunden kommt Barrington bei den Spielern vorbei. Aus den gefangenen Kultisten konnte er nichts herausbekommen. Er wird die Spieler nach irgenwelchen sonstigen Auffälligkeiten fragen. Einer der Spieler hat Gavigan auf dem Weg zum Hafen und zum Lagerhaus an den Docks beschattet. Dies soll die letzte Chance sein den Spielern dort Einblick zu gewähren. Erzählt der Spieler davon wird sich Barrington mit den Spielern und einer handvoll Bobbies auf den Weg dorthin machen und ein halbvolles Lagerhaus, aber kein Schiff mehr vorfinden.
Erneut fordert Barrington die Spieler dann auf ins Hotel zu gehen und die nächsten Tage die Stadt nicht zu verlassen. Die Spieler werden sich dann sicherlich entspannen und gemeinsam über das weitere Vorgehen planen - da wird plötzlich einer der Spieler angerufen. Mahoney vom Scoop ist dran und warnt die Spieler. Es gibt Gerüchte auf der Stra?e, dass Teile der arabischen Bevölkerung auf der Suche nach vier Amerikanern sind - es gebe sogar eine Art Steckbrief, der unter der Hand kursiere. Die Spieler sollen sich in Soho bei einer bestimmten Kneipe treffen (gehört dem Cousin meines Schwagers, ihr wisst ja), dort könne er sie voerst unterbringen.
Schnell geht es weiter mit einem Taxi. Dabei fällt ihnen eine gro?e Kolonne von Feuerwehrwagen die fast für einen Unfall sorgen. In der Kneipe angekommen erfahren sie von Mahoney, dass die Hölle los sei. Er müsse schnell weg und was recherhieren, angeblich brennen gerade das Polizeigebäude und das Gefängnis. Am nächsten morgen stellt sich heraus, dass die gefangenen Kultisten sowie alle Polizisten, die am Abend zuvor an der Razzia teilgenommen haben, verstorben sind (sollte es noch einen Tod geben sind nicht alle gestorben - einer, der neuer Spielercharakter, hat überlebt). Ebenso sind alle Akten zur Razzia den Flammen zum Opfer gefallen - Gavigan sollte wieder eine reine Weste haben.
Jetzt langsam sollte den Spielern klar werden, dass ein weiterer Aufenthalt in London sehr ungesund werden könnte. Als letzte Warnung wird auch das Redaktionsbüro des Scoop in Flammen aufgehen - jetzt aber ab nach Kairo.

Leitet: Eternal Lies


#2 Guest_Nostromo_*

Guest_Nostromo_*
  • Gäste

Geschrieben 01. Oktober 2003 - 22:50

Hi Tannjew und alle INS Spieler,
klingt ja schon mal ganz gut, deine bisherige Planung. In meiner Gruppe ist es nicht ganz so gelaufen, aber am Ende lief es auch darauf hinaus, dass die Helden mit Polizei bei Misr House eine Gro?razzia machten und Gavigan entkommen ist. Tewfik haben sie aber zur Strecke gebracht.

Details dazu, wie es gelaufen ist kannst Du in unserer Chronik nachlesen (Der Teil über Nyarlathotep Kapitel 2) - ist zu lang um hier alles reinzukopieren.
Hier der Link:
http://ErnsthaftesRo...coc_british.pdf

Barrington wurde zu einem wichtigen Vertrauens- und Kontaktmann der Charaktere in London. Gavigan haben sie versucht eine Falle zu stellen - in der Hoffnung er würde seine Kultbücher etc. wieder haben wollen und persönlich einen Einbruch riskieren, wenn sie vortäuschen sich jetzt wieder sicher zu fühlen - Allerdings hatten sie ihm von Anfang an nix anvertraut. Naja, hat aber nicht geklappt und am Ende haben sie versucht unbeobachtet und schwer verfolgbar via Frankreich, Deutschland und letztlich sogar den Vatikan nach Kairo zu gelangen.

Allerdings hab ich es so gemacht, dass ich in London noch andere Charaktere der Spieler in die Sache zu verwickeln. Zwar nur am Rande, aber eben genug um hier sozusagen ein Reserveteam zu haben. Diese hatten eine Stadtwohnung und diverse Bekannte etc. Hier konnten sie alles lassen was nicht mit nach Kairo sollte und haben immer Telegramme und Briefe geschickt - für denn Fall dass allen was zustösst.

Ich habe dann irgendwann später ein kleines Intermezzo in England gespielt, mit den dortigen Helden, bei dem Barrington durch Gavigan mit dem Spiegel getötet wurde und die Charaktere ihn schlie?lich stellen und töten konnten.
Parallel dazu (an anderen Spielaben, aber in der Spielwelt zur gleichen Zeit) haben die Charaktere in Kairo erkannt, dass sie hier ziemlich auf verlorenem Posten sind und wie gro? der Kult wirklich ist... Ein Zuckerle in London und dafür in Kairo ordentlich Peitsche :-)

Wünsche noch viel Spass!

Bei uns reist übrigens gerade der letzte verbliebene Beteiligte der dazu noch fähig ist nach Australien. Zusammen mit einer Afrikanerin die im Kenia-Kapitel dazu kam. Per Telegramm hat er in London um Hilfe gebeten und die übrigen Spieler, deren Charaktere Tod oder wahnsinnig sind dürfen jetzt jemand passenden losschicken, so dass wir in Australien auch wieder ein
komplettes Team haben. Bislang funktioniert die Kampagne prächtig.

Gute Nacht!







#3 Guest_Cugel der Schlaue_*

Guest_Cugel der Schlaue_*
  • Gäste

Geschrieben 02. Oktober 2003 - 08:48

Meine Spieler (nicht die Charaktere!) sind mittlerweile so
paranoid, dass sie sich auf "Kontakte bei der Polizei/
Presse" gar nicht mehr einlassen. Daher wurde Gavigan
kurzer Hand gemeuchelt (die Beweise fand man dann
auch später) und Tewfik hauchte sein Leben
aus, als er sich zum Misr Haus verdrücken wollte.
Auch er hatte wenig Chancen. Erst gab es einen für die
Kultisten überraschenden Unfall mit einem Laster.
Danach konnte Tewfik noch einmal seinen Spiegel
einsetzen bevor er das zeitliche segnete.

X( So hatte ich mir das nicht vorgestellt.

Ciao
Cugel

#4 Tannjew

Tannjew

    Advanced Member

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIP
  • 362 Beiträge

Geschrieben 02. Oktober 2003 - 11:51

Danke Nostromo für die Idee mit der Ersatzgruppe, darauf bin ich noch gar nicht gekommen!

Ich habe auch schon eine Idee wie ich sie ins Spiel einführen werde. Einer meiner Spieler kam erst während des London Kapitels dazu. Er spielt einen jungen, gelangweilten Adligen, der sich als Autor versucht und Mitglied im The Society for Psychical Research. Arthur Conan Doyle, auch Mitglied in dieser Vereinigung, berät ihn und wei? bescheid, dass es eine sogenannte Bruderschaft des schwarzen Pharao in London gibt - war aber klug genug, sich nicht weiter mit ihr persönlich zu beschäftigen. A.C. Doyle hat von seinen Quellen erfahren, dass Ausländer (die anderen Spieler) momentan Fragen zu dem Kult anstellen und schickte nun den jungen Adligen hinzu. Dieser soll Doyle regelmä?ig berichten was er in Erfahrung bringen sollte.

Ich werde also noch ein kleines Intermezzo dazwischen schieben, wo die gesamte Gruppe den berühmten Arthur Conan Doyle kennen lernen und dieser gebannt ihren Erzählungen horchen wird. Doyle wird bei seinen zahlreichen Kontakten und gerade Mitgliedschaften in Gesellschaften, die sich mit seltsamen Phänomenen beschäftigen, locker ein paar freiwillige für eine Mission nach ?gypten/Kenia/Australien/Schanghai finden. :]

Leitet: Eternal Lies





Besucher die dieses Thema lesen: 0

Mitglieder: 0, Gäste: 0, unsichtbare Mitglieder: 0