Zum Inhalt wechseln


Foto

Matrix Revolution (kein echter Spoiler)


  • Bitte melde dich an um zu Antworten
74 Antworten in diesem Thema

#31 Schmidt7

Schmidt7

    Mitglied

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIP
  • 885 Beiträge

Geschrieben 11. November 2003 - 19:55

@Tom: sehr gut :) Genau den meine ich. Das Schiff von Morpheus hei?t so. Desweiteren hei?t das Schiff von Niobe "Logos". Das Wort kommt aus dem griechischen und bedeutet in der Bibel "Wort Gottes". Neo glaubt daran, da? er mit dem Schiff das Ziel erreichen kann. Niobe ebenso. Hier ist wieder der Glaube und die Analogien zur Bibel mit im Spiel.

Au?erdem gefällt mir der Gedanke an einen Kampfsportkranken Jesus :). Man nennt Neo auch "Messias". Der Agent tut dies unter anderem. Der Merowinger ebenso.

Laut Informationen sind die W-Brother sehr gläubige Christen, was alles ein wenig in Richtung "Bibelverfilmung" geht. Sicher sind das alles Spekulationen. Aber überlegt mal folgendes: Der Seraph wird im 3. Teil von den Wachen in "Hells" Club als "flügellos" erkannt. Ein Seraph wird als leuchtendes Wesen in der Bibel beschrieben. Das würde den goldenen Code erklären. Ein Seraph hat 6 Flügel, 2 zum fliegen, 2 um seine Augen zu verdecken und 2 um die Fü?e zu bedecken. Er hat keine mehr ;), zumindest laut Aussage von den Bodyguards.

Aber die interessanteste meiner obigen Fragen ist immer noch: Warum kann Neo sehen und vor allem WAS kann er sehen? ;)
Heute kleb' ich, morgen grundier' ich und übermorgen klau' ich der Königin ihr Kind!

#32 Thomas Michalski

Thomas Michalski

    Advanced Member

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIP
  • 2.804 Beiträge

Geschrieben 11. November 2003 - 22:07

Ach wisst ihr, irgendwie, so muss ich sagen, hab ich gar keinen Bock all diesen Andeutungen zu folgen...

Sicherlich haben die Gebrüder W. sich was bei den ganzen Namen gedacht, haben allen möglichen Unsinn auf Schildern und ähnlichem versteckt; die Frage für mich ist aber, ob es sich lohnt, den zu finden.

Denn wirklich Bereichern tut es den Film auch nicht, ebensowenig wie die Idee der "sprechenden Namen" jetzt neu ist. Gut, hier wurden eben keine deutlich sprechenden Namen, sondern mythologische Vorbilder gewählt ... na und?

Warum konnte Neo au?erhalb der Matrix sehen, warum wurde er überhaupt geblendet? Vermutlich weil die Macher die Idee schon bei Dune gut fanden und jetzt eben auch so etwas drin haben wollten.
Aus dem selben Grund schweben die Kabel am Ende wohl Engelsgleich neben Neo, unserem Messias, denn darauf läuft es doch eigentlich ganz platt hinaus - schon seit dem ersten Teil.
Seraph ist eben ein Super-Programm vom Oracle, ist es da wichtig, warum der Code golden ist? Nicht wirklich...

Warum sieht das Oracle plötzlich anders aus? Weil die Schauspielerin soweit ich wei?, sicherlich tragisch, verstorben ist, und wir wissen ja, the show must go on.

Der Merovinger und sein ganzes Pack erfüllt auch im dramaturgischen Sinne keine echte Bedeutung, ebenso wie der dritte Teil eigentlich die ganze Trilogie ad absurdum führt.
Nachdem der zweite Teil sich am Ende schon selbst die Kugel gibt, indem Neo den Architekten, zu dem ihn der Keymaker geführt und dafür auch gleich mit seinem Leben gebü?t hat, einfach stehen lässt um Trinity zu retten. Der ganze zweite Teil rankte doch um den Keymaker, wenn da jetzt einfach nichts draus wurde ... warum dann der Aufwand?

Apropos warum der Aufwand, warum der Aufstand?
Wenn plötzlich in der "rebooteten" Matrix (auch so eine Sache die im zweiten Teil noch total bedrohlich sein sollte) der Architect dem Oracle zusagt, dann die, die wollen, gehen dürfen ... hätte man den Krieg sich da nicht eigentlich sparen können?

Die Matrix baut auf und lebt von der Coolness. Darum können die Guten in der Matrix so toll kämpfen, darum ist Seraph was Besonderes, darum sind die Agents so kühl und darum wird Smith so manisch.
Sati und Familie sind ein weiteres Element dieser Mythologie, die mit dem Film eigentlich nichts zu tun hat. Klar macht sie am Ende den tollen Sonnenaufgang in seinen Pastellfarben, aber ist das irgendwie wichtig? Nope...
Statt dessen erinnerte mich die Vorstellung der Familie eher an den seligen Tron ("Bist du ein Bit?" "Ja." ;) ).

Wenn du schon ein paar Fragen haben möchtest, nimm doch die:
  • Warum können die Machinen den Energieerhaltungssatz ignorieren?
  • Warum wird für die Menschen diese hochmystische Matrix emuliert? Herr, es sind Machinen, denen sollte ja wohl keine Moral dabei im Weg sein, die Menschen einfach voll Drogen zu pumpen und anzuklemmen
  • Warum kriegen die Machinen keine Sonnenkollektoren über die Wolken?
  • Wo im Laufe der Geschichte ging die Atomenergie verloren?
  • Warum können die Maschinen nicht einfach 'ne kleine EMP-Fernzünder-Sonde in die Reihen der Menschen schicken und so die Verteidigungsanlagen lahm legen? Klar, sie sollten nicht daneben stehen, aber die Uruk-Hai stellen sich ja auch nicht kreisrund um ihre Sprengladungen an der Mauer von Helms Klamm an
  • Schon mal darüber nachgedacht, wie man die befreiten Menschen in der wunderbaren Ídnis jetzt ernähren will? So ohne Tiere, Pflanzen etc....
  • Und warum verarbeiten die Maschinen in ihrer Praxis-Orientiertheit Neo nicht sofort zu Nährflüssigkeit?
Nur mal ein paar Sachen, hab noch mehr, aber ich will hier ja auch nicht als der totale Miesepeter erscheinen, es liegt mir ja nur sehr daran, etwas der Mystifizierung eines exzellenten, eines durchschnittlichen und eines guten Actionsfilms zum ?ber-Mythos, nur weil alles in die Pseudo-Intellektualität der Gebrüder W. gebettet ist, entgegenzuwirken.
Dass das eventuelle Fans auch nicht umstimmen wird, ist mir auch klar.
Aber man gibt halt nicht auf ;-)

Gru?,
Thomas

PS: Zur Klarstellung - die Action in Matrix 3 fand ich auch genial, ebenso die SFX. Nur schade, das man nicht dazu stehen will, dass es Popcorn-Action-Kino ist...

#33 Peterchen

Peterchen

    Mann mit Nase

  • Cthulhu Insider
  • PIPPIPPIP
  • 1.127 Beiträge

Geschrieben 11. November 2003 - 22:16

@ thomas

Jawollja! Gib mir mehr :D

Peter

#34 Höchster Patriarch von Lomar

Höchster Patriarch von Lomar

    Truchse? von Olathoe

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIP
  • 3.120 Beiträge

Geschrieben 11. November 2003 - 22:23

Also ich habe mir, um aufzuholen ;) , neulich die DVD zum zweiten Film geholt. Auf den Bonus-Tracks sagen sie mehrfach recht deutlich, da? es Popcorn-Kino ist. Keanu sagt sogar, der Film sei besonders was für Kids!

Gru? Kostja

#35 Christoph

Christoph

    Pro-Gamer

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIP
  • 1.851 Beiträge

Geschrieben 11. November 2003 - 23:33

Original von Schmidt7
"Logos". Das Wort kommt aus dem griechischen und bedeutet in der Bibel "Wort Gottes". Neo glaubt daran, da? er mit dem Schiff das Ziel erreichen kann. Niobe ebenso. Hier ist wieder der Glaube und die Analogien zur Bibel mit im Spiel.


Nö! :D Logos hei?t nur Wort/Lehre als solches, hat mit Gott erstmal nix zu tun... logos theou wäre dein "Wort Gottes", allerdings hat das Wort logos als solches in der Philisophie einen gro0en Platz.
Halbwissen macht frech!

#36 Der Narr

Der Narr

    Advanced Member

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIP
  • 151 Beiträge

Geschrieben 12. November 2003 - 00:21

Wie kommt ihr darauf, dass Frieden gleichbedeutend mit der Freilassung der Menschen in den Farmen ist?

#37 Guest_Gast_*

Guest_Gast_*
  • Gäste

Geschrieben 12. November 2003 - 01:08

Also, bin auch gerade aus dem Kino gekommen und ich muss sagen: *gähn* :o
Nettes Popcorn-Kino wechselt sich ab, mit Szenen die einfach nur schlecht sind.

Meine Fragen:
- wo waren die Vampirzähne vom Prinz Merrowinger in seinem SM-Club? Oder bin ich im falschen Setting?
- wo war das Stirnband von dem Typen, der mit seinem Laderoboter rumgeballert und wie ein Depp rumgeschriehen hat? Und wäre Sylester Stallone nicht eine bessere Besetzung für die Rolle gewesen?
- warum musste Trinity so lange labern, bevor sie endlich den Löffel abgegeben hat?
- sind auch wirklich alle Cliches verbraten worden, die man in einen Film packen kann?
- Brauchen Kekse wirklich Liebe? Und waren es Rum-Rosinen?
- In einer Szene werden die Kühlschrankmagnete teilweise verdeckt, das nur noch das Wort "God" zu lesen ist! Ist der Kühlschrank Gott?
- war die Eisverkäuferin wirklich besser als der Film? (Hat ein Bekannter behauptet, ich selbst habe sie leider nicht gesehen)
- Und die entscheidende Frage: "Who cares?"

Edit: eine wichtige Frage habe ich noch ganz vergessen: "Warum hatten Smith und Neo beim Endkampf keine roten Capes?" Das wäre wenigstens stylisch gewesen! ;)

#38 Guest_Gast_*

Guest_Gast_*
  • Gäste

Geschrieben 12. November 2003 - 01:22

Warum immer die Zahl 101?

Ich weiss es, ich weiss es! *aufgeregt rumhüpf*

Die Zahl 101 ergibt Binär gelesen die Zahl 5, welches die Quersumme aus 23, der Zahl der Freimaurer ist, die, mit dem Architekten, als Bild für den Erbauer aller Welten, gegen die jüdische Weltverschwörung(Zion) ankämpfen.
Bleibt für mich die Frage, wo waren die Nazi-Ufos?

#39 oleg1364424405

oleg1364424405

    Traeumer im Hexenhaus

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIP
  • 1.887 Beiträge

Geschrieben 12. November 2003 - 11:22

Warum immer die Zahl 101?


Ein Wahnwitz an Tiefsinn, der schon bei Unknown Armies und All Flesh must be eaten! wirklich ueberraschend kam, da doch die Amerikaner eine tiefe Abneigung gegen phonetische Abkuerzungen haben...
Viel Spass beim Raetseln an der naechsten Kreuzung, wenn da PED XING steht auf dem Asphalt steht. :o

#40 Schmidt7

Schmidt7

    Mitglied

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIP
  • 885 Beiträge

Geschrieben 12. November 2003 - 11:48

Jungs, ihr seid göttlich :) Ich wollte nie unterstellen, da? ich den Film mögen müsst. Jeder sieht ihn aus eigenen Vorstellungen und Interpretationen. Ob jetzt was wahres dran ist oder nicht ist wurscht.

Mir gefiel er und es sind viele Sachen drin, die man sicherlich sehr philosophisch angehen kann.

Ich habe das Gefühl da? ihr nicht wirklich diskutieren wollt, daher brauch ich nicht mit euch zu diskutieren :bäh:.

Mir gefällen alle 3 Teile zusammen sehr gut. Aber das ist MEINE Meinung. Jedem seine eigenen 5 Cents :D

Gerade wenn ich über einen Film nachdenken kann/mu?, macht es den Film interessanter. Darum mag ich David Lynch so gerne. Auch hier kann man nicht alles ergründen.
Heute kleb' ich, morgen grundier' ich und übermorgen klau' ich der Königin ihr Kind!

#41 Tom

Tom

    Rollenspielrelikt aus der Zeit der Altvorderen

  • Cthulhu Moderator
  • PIPPIPPIP
  • 10.093 Beiträge

Geschrieben 12. November 2003 - 12:02

@Thomas,
jawoll so ist es recht. Ich hab einen Kumpel der würde perfekt zu Schmidt 7 passen (Keine Beleidigung gegen dich Alex :D ), der fährt auch wie ein Schnitzel auf Matrix Revolutions ab. Genau mit den gleichen Begründungen. Erschwerend kommt hinzu das der Gute auch ein Verschwörungstheoretiker par excellence ist.
Ich fand schon den ersten Teil nicht wirklich prickelnd, hab den zweiten nicht gesehen und werd mir den dritten sparen.
Soviel von jemand der nix gesehen, nur viel gelesen hat und daher auch nicht wirklich mitreden kann. :D

„No swords. No wizards. Just regular humans, in way over their heads as they work to uncover the mind-shattering horrors of the Lovecraftian mythos“.


#42 Tom

Tom

    Rollenspielrelikt aus der Zeit der Altvorderen

  • Cthulhu Moderator
  • PIPPIPPIP
  • 10.093 Beiträge

Geschrieben 12. November 2003 - 12:04

Original von Schmidt7
Ich habe das Gefühl da? ihr nicht wirklich diskutieren wollt, daher brauch ich nicht mit euch zu diskutieren :bäh:.

Wie gesagt hab ihn nicht gesehen, werd ihn auch nicht sehen und kann daher nicht wirklich an einer Diskussion teilnehmen. :P

„No swords. No wizards. Just regular humans, in way over their heads as they work to uncover the mind-shattering horrors of the Lovecraftian mythos“.


#43 Guest_Ovir_*

Guest_Ovir_*
  • Gäste

Geschrieben 12. November 2003 - 17:18

@Schmidt7: Also, ich würd schon gerne über einzelne Details diskutieren und finde zum Beispiel die Frgen, de Du ursprünglich gestellt hast, sehr inspirativ. Den Sinn einer solchen Diskussion sehe ich daran, selbst auf neue Ideen zu kommen ebenso wie interessante Wortspiele und Details, die alle drei Teile - INSBESONDERE 2 und 3 - beinhalten, zu entschlüsseln. Ich kann jedoch Leute verstehen, die von den Filmen enttäuscht sind und ihnen sehr ablehnend gegenüber stehen. Schlie?lich haben die W-Brothers einfach mal so das Genre gwechselt und die eigenen Ansprüche an Teil 1 (Logik, ausgeklügelte Handlung, sehr durchdachter Hintergrund) mit Teilen 2 und 3 über Bord geworfen und sich sehr auf Philosophie und die Schöpfung eines eigenen pseudotechnologischen Mythos konzentriert. Das hat mch zwar in gewissem Sinne auch enttäuscht, denn ich habe mir schon so meine Gedanken gemacht, wie das Ganze enden würde und was denn die Auflösung des Ganzen bedeuten sollte. Mittlerweile sehe ich den Sinn der Matrix-Filme vor allem darin, dass sie unterhaltsam sein sollen, dass sie interessante und gut gemachte Effekte wie auch eine für den Realfilm völlig neue Optik bieten wie auch einzelne philosophische Fragen aufwerfen. Die mögen aus Sicht eines ernsthaften Philosophen vielleicht naiv erscheinen. Ich empfinde sie aber als interessant: Vor allem die weniger zentralen Figurern (Sati hast Du ja selbst erwähnt) werfen die interessantesten Fragen auf. Letztlich geht es so weit, dass man überlegen muss, ob noch ein Unterschied zwischen "echten" Menschen und Programmen gibt... Derlei Dinge also. Vielleicht sollten wir dazu einen eigenen OT-Thread aufmachen, der gleich in der ?berschrift auf die extremen Spoiler-Inhalte hinweist, denn ohne dass Ende zu verraten, dürfte eine solche Diskussion sichernicht laufen?
Ich hab mir Deine Fragen, die Du in den Raum gestellt hast, mal rauskopiert und werde (zumindest soweit ich kann) meine Lösungsvorschläge anbieten.

#44 Der Narr

Der Narr

    Advanced Member

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIP
  • 151 Beiträge

Geschrieben 12. November 2003 - 22:46

Die vielen Anspielungen fand ich gar nicht mal so toll, weil es eben alles nur Anspielungen sind aber keine philosophische Frage im Film wirklich durchdacht wird. Da muss ich sagen, dass ich dieselben Fragen (Was ist ein Mensch? Was ist Glaube? Was ist Hoffnung? Was ist Liebe?) in "A.I." viel intensiver aufgenommen sah. Aber ich bin eh der einzige Mensch auf Erden, der diesen Film gut fand :D.

Jedenfalls finde ich einen Film nicht philosophisch oder deswegen gut, weil er philosophische Schlagworte in den Raum wirft. In Teil 2 fand ich das besonders schlimm, in Teil 3 war es etwas besser, weil die Andeutungen subtiler im Hintergrund waren bzw. besser in die Story eingebettet.


Aber ich möchte meine Frage von vorhin wiederholen.

Hier im Thread wurde der "Frieden" zwischen Menschen und Maschinen kritisiert: Die freigelassenen Menschen würden verhungern, die Maschinen ohne Energie zugrunde gehen.

Warum sollte Friede gleichbedeutend mit der Freilassung der Menschen auf den Feldern sein?

Handelt es sich nicht mehr um einen Waffenstillstand zwischen den Maschinen und den Menschen in Zion?

#45 Thomas Michalski

Thomas Michalski

    Advanced Member

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIP
  • 2.804 Beiträge

Geschrieben 13. November 2003 - 00:34

Also dann, mal weiter sehen...

"wollt nicht wirklich diskutieren":
Doch, das möchte ich. Weder möchte ich flamen noch sinnlos kritisieren, ich wollte vielmehr auf eine gro?e Fehlkonzeption der bis dato laufenden Debatte hinweisen.
Denn wenn man über ein Thema diskutiert, muss man das auch von allen Standpunkten aus machen. Mir ist klar, dass das dem Mythos "Matrix" nicht zuspricht und das ich ganz dreist mal auf keine deiner Fragen inhaltlich geantwortet habe, aber darum ging es mir doch.

Wenn ein Film zum Nachdenken anregen soll, sollten die Filmemacher das nicht vorher auch tun?
Meine Absicht war, aufzuzeigen, das viele Fragen in der Matrix nicht zu beantworten sind, viele Sachverhalte ungeklärt bleiben. Ich denke, diese Fragen muss man dann auch ertragen und sich ihnen stellen, denn wie kann ich versuchen eine Philosophie zu deuten, wenn ich gewisse Eckdaten oder Fakten einfach ausklammere, weil sie mir jetzt vielleicht nicht direkt ins Konzept passen. Und das tun sie dir, Schmidt7, ja offensichtlich nicht, sonst würdest du ja nicht einfach 'is' scho' Recht..." sagen und abtauchen.
Eine Philosophie oder meinentwegen auch einfach eine entsprechende Botschaft wollen alle auf einem guten Fundament fu?en, und die Matrix ist auf kein gutes Fundament gefu?t.

Auch nicht im ersten Teil, der hier irgendwo noch mal als "damals noch logisch" beschrieben wurde...
Wenn der erste Teil logisch ist, so ist ja die Aussage, dann beantworte mir einfach mal jemand die Frage nach der simplen Logik von Morpheus Befreiung in Teil 1.
Neo und Trinity marschieren straight in die Eingangshalle eines Gebäudes, mähen da zugegeben endlos stylisch unzählige Wachmänner nieder und ziehen weiter.
Wachmänner, die vermutlich auch Menschen waren. Menschen die befreit werden wollten, wenn sie nur um die Hintergründe wüssten. Aber das ist erst mal egal, sie stehen eben vollkommen unwissentlich auf der falschen Seite. Man beachte in diesem Kontext vor allem auch Morpheus' Worte "Wenn du keiner von uns bist, bist du einer von denen" - würde ich, so als Terrorist, im Bezug auf Zeugen und ähnliches, auch so sagen.
Somit marschieren die Terroristen Neo und Trinity auf das Dach des Hochhauses, erobern dort den Helikopter. Damit fliegen sie dann herab und zerholzen mit der angebrachten Knarre noch gleich das halbe Gebäude, um ihren spirituellen Guru, den Herrn Morpheus, da raus zu holen. Der Hubschrauber stürzt letztlich in die Häuserfront, Explosion, Feuer und ein Glitch in der Matrix ... dürfte auch nicht ohne Personenschäden abgelaufen sein.
Zunächst einmal schockiert mich da doch der enorme Bodycount, vor allem stellt sich mir aber die Frage, was der ganze Unsinn sollte. Warum nicht gleich zu Morpheus marschieren? Ah ja, Agents, verstehe.
Warum dann nicht wo anders den Hubschrauber schnappen, wo nicht unzählige Menschen dran glauben müssen? Die montierte Waffe? Als wenn die nicht, genau wie das immense Arsenal der beiden Protagonisten, hätte reingebracht werden können.
Das, wenn man mich fragt, ist einfach Blödsinn und ein Mechanismus um coole Action-Szenen zu produzieren - und geht damit für mich auch voll in Ordnung, widerlegt aber dennoch klar und deutlich wie wenig da eigentlich durchdacht ist.

Weiter im Text.
Woher ich wei?, dass die, die gehen wollen, gehen dürfen? Weil der Architect das am Ende sagt.
Wie ohnehin der ganze Dialog ein wirkliches Sahnestück ist, denn hey, der Reihe nach erfahren wir, das nun die, die gehen wollen, gehen dürfen - ohne das darauf eingegangen wird, wie man dieses Kriterium anwenden will.
Dann wird noch gesagt, das weder in den Augen des Oracles noch in den Augen des Architekten der Frieden andauern wird. Hallo? Erst lassen wir unsere Batterien gehen und bringen uns an den Rande der Zerstörung, dann aber greifen wir wieder an, wenn wir schwächer und sie stärker sind. Na das is' ja mal sinnvoll...
Das Last Exile darf dann noch was mit Photoshop auf die aufgehende Sonne schie?en und voilÓ, fertig ist der Schluss.

Was nützt mir denn all das Herumgewerfe mit mythischen Namen, Philosophien und dem ständigen Anrei?en von teils ja durchaus interessanten Seins-Fragen bzw. nach der Frage der Realität, wenn ich keine Antworten geben mag. Man darf darüber nachdenken, ob Menschen noch von den Programmen der Matrix abweichen (und, ehm, sorry, aber sie sind und bleiben doch nur Code und wir sind heute schon soweit, dem direkten menschlichen Erbgut 'ne Frist zu geben, um überhaupt Mensch zu sein), aber der Film macht das doch auch nicht, oder?
Wenn die Menschen befreit werden, geht die Matrix drauf und die Programme auch. Wenn sie es nicht werden, sind die Menschen weiter Sklaven, und das war - wenigstens am Anfang - ja auch mal schlecht...
Fragen ohne Antworten, damit der Zuschauer nachdenkt? Bravo, das kann ich auch noch. Hier geht es nicht um "echte Philosophen" oder so, hab's auch nur auf'm Gymnasium gehabt, es geht hier um interne Logik und das ob einer vorhandenen Botschaft und Logik.
Wieder meine Frage: wenn ich meine coolen Shadowrunner wild durch die Gegend jage um sie an die Grenzen ihres Könnens zu bringen, um sie dann von einer Nausikaa geborgen werden lasse, die für den Konzern Phaiakatech arbeitet, der von ihrem Vater, Mr. Altinoos, arbeitet, bin ich dann ein toller Meisterschreiber oder -philosoph, nur weil ich mich mit griechischen Mythen was auskenne? Sicher nicht.
Es sind vielleicht nette Gimmicks, aber rein geistig habe ich das Stammtisch-?quivalent einer Philosophie, intellektuellen Dünnschiss (man verzeihe mir, Terminus meiner ehem. Deutsch-Lehrerin) produziert.
Es steckt nichts drin.

Klar kann ich etwas hinein interpretieren, aber ist die Frage nicht vielmehr, ob es dann Sinn macht.
Man kann allem Sinn geben; Southheaven macht's vor.

Ansonsten noch mal zum Nachdenken...
  • Wer war zuerst, das Huhn oder das Ei? Bzw., vielmehr interessant: wer hat eigentlich angefangen, Leute aus der Matrix zu befreien und warum können die Rebellen das eigentlich?
  • Woher haben die Menschen, abseits des Pseudo-Versuchs der Interpretation in Teil 2, eigentlich all die Technik. APUs, die Schiffe, EMP-Waffen, die Techno-Disco Zion etc.
  • Warum geht es in Matrix 1 noch um die Befreiung der eingespeisten Menschheit, die in Matrix 2 und 3 nur noch zur Randnotiz wird?
  • Warum kann die unfähige Matrix den Merovinger und seinen Vampir-Streichelzoo nicht löschen?
  • Warum wurden die eigentlich noch mit keinem Wort im ersten Teil erwähnt? War doch alles von Anfang an geplant...
  • Noch mal: hat der zweite Teil auch nur eine einzige, konkrete Konsequenz auf den Rest der Trilogie gehabt?
  • Warum ist bei den Rebellen keiner auf die Idee gekommen, die APUs zu panzern?
  • Warum kann Neo Bane in der realen Welt sehen, kann ihm ausweichen, ihn bekämpfen und besiegen, braucht aber zwei Minuten um festzustellen das seine eine gro?e Liebe von den "Duschschläuchen" (Zitat aus dem Spiegelartikel, ich mochte den Begriff einfach) durchbohrt worden ist?
  • Warum brauchen die Maschinen diese gro?en Drill-Roboter um in den Dock einzudringen? Böse Zungen könnten behaupten, auch die Maschinen könnten durch den Wartungstunnel, den die Logos nimmt, fliegen - zumindest können sie sie dort ja bekämpfen. Und das Wartungsschott - hey, die Dinger können auch die Schiffe der "Guten" zerschneiden, auf kurz oder lang wäre doch wohl auch das gegangen, oder?
  • Ist es ein Zufall, das die Blindheit des Messias Neo aus dem Dune-Roman "Messias" inspiriert zu sein scheint?
  • Und noch mal zum Schluss: Du bist "das Kollektiv", du bist die Maschinen. Der Chosen One deiner Feinde ist Fritte. Ist gestorben, um dich vor dem bösen Smith zu retten. Deine Armee steht gerade in der Burg des Feindes, der hat verloren. So rein rational denkend, insbesondere in dem Kontext, das dir Frieden a) nichts bringt und du B) nicht an ihn glaubst ... wie würdest du handeln?
Denke, das reicht erst mal wieder ;-)

Gru?,
Thomas




Besucher die dieses Thema lesen: 0

Mitglieder: 0, Gäste: 0, unsichtbare Mitglieder: 0