Zum Inhalt wechseln


Änderungen "altes" Regelwerk neues...?


  • Bitte melde dich an um zu Antworten
33 Antworten in diesem Thema

#1 Guest_Gast_*

Guest_Gast_*
  • Gäste

Geschrieben 19. Dezember 2003 - 21:23

Hallöchen,

ich würde gern mal hinterfragen was denn für ?nderungen (nur Grob) im neuen Regelwerk gibt im Vergleich zum alten.
Ich hab nicht wirklich die Kohle es mir erst zu kaufen nur um dann festzustellen ob überhaupt etwas geändert wurde.
Also ich fänds super lieb wenn ihr vielleicht mal grob umrei?en könntet was denn nun geändert wurde.

dankeschön im Vorraus


Weishaupt

#2 Thomas Michalski

Thomas Michalski

    Advanced Member

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIP
  • 2.804 Beiträge

Geschrieben 19. Dezember 2003 - 22:14

Umfangreiche Artikel zur Antwort auf deine Frage findest du hier:
http://www.pegasus.d...-gelueftet.html


Gru?,
Thomas

#3 Raven2050

Raven2050

    Advanced Member

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIP
  • 1.793 Beiträge

Geschrieben 22. Dezember 2003 - 13:08

Die ?nderungen bestehen darin, das man mit CTHULHU Geld machen kann und darum anstatt wie bisher ein Buch gleich zwei teure Bücher auf den Markt müssen. Muss nicht stimmen, ist aber meine Meinung.... :D
Ich jedenfalls halte es für unsinnig sich die Bücher zu kaufen, wenn man die vorherige Edition besitzt....

Gruss

Raven, der Unbeliebte
- Wir leben in einem System, in dem man entweder Rad sein muß oder unter die Räder gerät - F. Nietzsche

#4 Frank Heller

Frank Heller

    The Great Old One

  • Cthulhu Moderator
  • PIPPIPPIP
  • 3.739 Beiträge

Geschrieben 22. Dezember 2003 - 13:31

Original von Raven2050
Die ?nderungen bestehen darin, das man mit CTHULHU Geld machen kann und darum anstatt wie bisher ein Buch gleich zwei teure Bücher auf den Markt müssen. Muss nicht stimmen, ist aber meine Meinung.... :D
Ich jedenfalls halte es für unsinnig sich die Bücher zu kaufen, wenn man die vorherige Edition besitzt....


Die Gründe wurden in der Diskussion, auf die verwiesen wurde, schon dargelegt.

Im ?brigen wollen Verlage natürlich Geld verdienen; täten sie das nicht, könnten sie nichts mehr publizieren.
Die zweite Frage wäre dann, ob ein Verlag übermä?ig Geld verdienen will - und genau diese kann man für ALLE Rollenspielsysteme verneinen, die nicht zu den ganz ganz gro?en zählen wie D&D. Denn bei diesen sind die Absätze überraschend gering, wenn man sich mal mit diesen Dingen beschäftigt, so gering, dass viele Verlage aufpassen müssen, sich über Wasser zu halten.

Cthulhu zählt jedenfalls zu den Systemen, wo man den Gedanken an Abzocke sofort zu Grabe tragen kann. Wer in letzter Zeit, und seit der CW, genauer hinschaut, der müsste eigentlich merken, dass hier engagierte Leute am Werk sind, die ihren Job mit Liebe zum Spiel machen und gerade nicht des Geldes wegen - dann wäre die CW erheblich teurer, dann wäre vieles anders.

Zuletzt noch angemerkt: der Verlag war genauso bereit, das bisherige Regelwerk einfach nachzudrucken - die Anregung zu der zweibändigen Lösung kam hier aus dem Forum und wurde von der Redaktion unterstützt und weiterentwickelt, da es wirklich eine sinnvolle Lösung ist. Vom Gegenteil wird Dich im Zweifelsfall mal ein Blick in die Neuauflage überzeugen; es ist doch erheblich mehr und Sinnvolles drin als in der Vorauflage.

Gru? Frank

#5 Guest_Agent_Hiram_*

Guest_Agent_Hiram_*
  • Gäste

Geschrieben 22. Dezember 2003 - 16:28

Ausnahmsweise mu? ich Frank, was Veröffentlichungspolitik von Pegasus angeht, Recht geben :D .

Gerade hier im Forum wurde recht lange und ausgiebig über ein neues Format der Neuauflage diskutiert.

Ich persönlich bin zwar auch Besitzer diverser CoC GRW Ausgaben verschiedener Epochen 8) , halte aber die nun ausgeführte Idee für die beste.
Spieler und SL Wissen wird strikt getrennt, viele Spieler brauchen sich nicht ein dickes Buch kaufen, von dem sie nur die Hälfte brauchen und es gibt ja andere Systeme, wo quasi schon auf dem Buchdeckel "Achtung, Abzocke" draufsteht. :D

Klar ist es eine Investition, gerade für den SL, aber die macht sich bezahlt, bedenkt man, in welchem Rhythmus neue Editionen für CoC rauskommen und was andere Systeme da so treiben...

Agent Hiram

#6 oliver der entsafter

oliver der entsafter

    Advanced Member

  • Cthulhu Insider
  • PIPPIPPIP
  • 1.478 Beiträge

Geschrieben 22. Dezember 2003 - 23:32

Original von Agent_Hiram
Klar ist es eine Investition, gerade für den SL, aber die macht sich bezahlt, bedenkt man, in welchem Rhythmus neue Editionen für CoC rauskommen



.. und man muss auch bedenken, was man dafür bekommt.
Ich habe noch kein Rollenspiel-Regelwerk gesehen, dass mit den Cthulhu-Büchern mithalten kann. Da gebe ich auch gerne etwas mehr aus.


#7 Sascha1364424408

Sascha1364424408

    Forenpsychologe

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIP
  • 1.123 Beiträge

Geschrieben 23. Dezember 2003 - 10:13

Ich denke, den Vorwurf der Abzocke kann man schon alleine dadurch verneinen, dass man sich das System mal anschaut. Als DSA-Spieler will ich hier mal ein Gegenbeispiel nennen:
Der übliche DSA-Spieler braucht die Regelwerke, zumindest die Magiebox und die Kämpferbox. Dazu noch diverse Erweiterungen. Kaum ein SL hat noch alle Regeln halbwegs im Kopf und wenn man sich einen Charakter machen will, dann braucht man einfach das erforderlicher Wissen hierzu. Das führt im Ergebnis dazu, dass jeder Spieler, wirklich jeder, die Grundboxen zu Hause hat. Will man einen Geweihten spielen ist die nächte Box fällig. Der Preis pro Box liegt bei 30-40 Euro.

Cthulhu ist da völlig anders aufgebaut: Da braucht nur der SL die Regelwerke und ein Abenteuer, falls er kein eigenes spielt. Die Spieler haben ein ziemlich kostenfreies Leben, denn der SL kann sie problemlos mit allem versorgen, was sie brauchen. In einer meiner festen Runden hat keiner der Spieler auch nur irgendwas von Cthulhu, bei DSA undenkbar!
Das einzige, was jetzt mal anzudenken wäre ist eben das Spieler-Handbuch für die Spieler, damit sie sich endlich die Charaktere alleine machen können und nicht immer mich dazu brauchen. Macht 20 Euro und das wars. Man braucht noch nicht einmal das gesamte Regelwerk wie früher, wo man dann noch viel Geld ausgibt für "verbotenes" Material, das der Spieler ohnehin nicht lesen soll.
Ich finde das nicht preistreiberisch, wie gesagt, schau man in andere Systeme!

#8 Raven2050

Raven2050

    Advanced Member

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIP
  • 1.793 Beiträge

Geschrieben 26. Dezember 2003 - 14:47

Um mich mal nicht ganz so unbeliebt zu machen, möchte ich nur darauf hinweisen, das es meine eigene Meinung ist (mit den zwei Regelbüchern) und wer meint es sei Sinnvoll, soll es eben kaufen.

Auf der anderen Seite gibt es aber eine ganze Reihe von echt guten Produkten (an dieser Stelle noch mal dickes Lob für: Auf den Inseln! Sehr schöne Campagne!!). Sonst währe ich wohl kaum von KULT auf Cthulhu umgestiegen.... :D
- Wir leben in einem System, in dem man entweder Rad sein muß oder unter die Räder gerät - F. Nietzsche

#9 Weishaupt

Weishaupt

    Advanced Member

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIP
  • 1.147 Beiträge

Geschrieben 26. Dezember 2003 - 18:20

Naja von KULT auf CThulhu umzusteigen... Die beiden Systeme haben eigentlich genug Unterschiede um sagen zu können das sie so gesehen nichts bis auf den Horror gemein haben.

Aber auch das ist deine Entscheidung!

Die Neuauflage des Rollenspieles KULT (Bisher leider nur das Spielerhandbuch auf Spanisch Franzäsisch und Englisch erschienen (hey Pegasus... die deutschen Rechte sind glaube ich noch frei!)) wurde auch in zwei Regelwerke getrennt!
Sonst gab es nicht eine einzige ?nderung des Systems und es uwrden sogar die Original Texte aus den Regelwerken davor übernommen.
Und eben diese eine ?nderung den Hintergrund und das Wissen der Spieler zu trennen finde ich sehr sehr gut.
Endlich keine Kinder der Nacht mehr im Spielerhandbuch!

#10 Guest_Gast_*

Guest_Gast_*
  • Gäste

Geschrieben 27. Dezember 2003 - 15:24

Die Neuauflage von KULT ist für ich völlig uninterressant, da ich bezweifle, das es neues Material gibt, bzw. das sich KULT jetzt endlich mal auf dem Markt durchsetzt und die Beachtung findet, die dem System eigentlich gebührt. Da ich fast das gesamte alte Material besitze (und weitestgehend auch ausgeschlachtet habe-das betrifft auch die nicht eutschsprachigen Ausgaben) ist der Reiz eh verloren, da meine Spieler die Welt schon recht gut ennen und somit der ?berraschungseffekt weg ist (Oh, mal wieder in Metropolis? Na gut...).

Das CTHULHU ein anderes System, bzw Welt ist, ist mir auch klar, sonst währe ich 1.- nicht umgestiegen und 2.- würde es dann wohl nur ein System geben, was wohl KULThulhu heissen würde...*gg*

Eind deutschen Ausgabe von Kult stehe ich eher skeptisch gegenüber, da denn bestimmt wieder die Jungs von der Bundesprüfstelle für jugendgefährdende Schriften Amok laufen und zensieren, was das Zeug hält... Denn lieber auf englisch und roh auf den Teller...

Gruss

Raven2050

#11 Guest_Rauhnacht_*

Guest_Rauhnacht_*
  • Gäste

Geschrieben 27. Dezember 2003 - 20:33

Off-Topic, aber egal: die alte Truant-Ausgabe von KULT war unzensiert mit einem "Für Personen unter 16 nicht geeignet"-Aufdruck verlegt worden (zumindest die 2. Auflage).

Altersbeschränkung ist wichtig, Zensur ist unfair.

#12 Guest_Agent_Hiram_*

Guest_Agent_Hiram_*
  • Gäste

Geschrieben 28. Dezember 2003 - 00:34

Altersbeschränkung ist wichtig, Zensur ist unfair.



Stellt sich dann nur die Frage, für welches Alter man CoC katalogisieren sollte.
Es soll ja Leute im Forum geben, die halten Kultisten für einen neuzeitlichen Orkersatz. :D

Agent Hiram


#13 Weishaupt

Weishaupt

    Advanced Member

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIP
  • 1.147 Beiträge

Geschrieben 28. Dezember 2003 - 06:26

Meines Wissens nach muss ein Buch ja keiner Altersfreigabe unterzogen werden!
Man kann höchstens eine Anmerkung aufdrucken für welche alter es GEEIGNET ist!

Wenn deine Spieler Metropolis schon in und Auswendig kennen dann hast du was falsch gemacht Raven... wie oft haben sie denn schon nen gro?en Alten bekämpft?

Desweiteren bietet KULT mehr als nur Metropolis... nämlich den Inhalt von Metropolis und die ganzen Verschwörungen derer die davon wissen und es verdecken wollen.
Illuminati, Satanisten, Rosenkreuzer, Templer und co können ja durchaus existent sein und ihre Ziele verfolgen.

Wenn du nicht der Meinung bist das KULT sich auf dem deutschen Markt endlich durchsetzen würde dann bist du natürlich mit der Einstellung: " Das setzt sich eh nich durch also kauf ichs nicht" natürlich eine sehr gro?e Hilfe das zu ändern!
Bisher wurde weiterhin noch keine Ausgabe eines deutschen Supplements von KULT zensiert als verstehe ich deine Befürchtungen nicht...

Aber wenn du eh kein KULT mehr spielst dann hast du doch sicher Interesse deine Sachen zu verkaufen oder?

kill.crow@gmx.de ist meine E Mail Adresse! ;)

#14 Guest_Gast_*

Guest_Gast_*
  • Gäste

Geschrieben 28. Dezember 2003 - 14:41



Da verstehst du was falsch...
Meine Spieler und ich zocken seit etwa 8 Jahre KULT in regelmässiger Reihenfolge... Und das nach dieser (eigentlich beachtlichen Zeitspanne) das System "etwas" ausgeschlachtet ist, ist doch klar... Ausserdem habe ich die Spieler niemals gegen Götter kämpfen lassen (Liktoren, bzw. Raziden langen da völlig aus, ist aber auch schon zu heftig und sollte nur erfahrenen KULTisten vorgesetzt werden...). ich habe KULT immer subtil angelegt. Meine Gruppe hat dann irgendwann unabhängig von mir (nicht alle, aber ein Grossteil) sich einen neuen Meister gesucht und "POWER-KULT" gespiel. Ich finde es aber sinnlos, mit einer Chain-Gun den halben Abend auf Untote zu ballern und es nur krachen zu lassen (wenn ich höre, das jemand Kampfsport-Grossmeister ist und solche Sachen wie Windschlag beherrscht, und alle Waffenwert über 15 liegen, frage ich mich ernsthaft, warum dann überhaupt noch Rollenspiel und nicht gleich Ego-Shooter..????)

Was den Kauf der neuen Auflage angeht: Erkläre mir doch mal bitte, warum ich mein sauer verdientes Geld für ein Regelwerk ausgeben soll, was ich doch eigentlich schon besitze...? Du hast doch selbst gesagt, das es kaum einen Unterschied zwischen dem alten und dem neuen reglwerk gibt.... Soll ich jetzt meine gesamten Ersparnisse aufbringen und mir 1000000 Kultbücher kaufen, nur um weitere Publikationen zu fördern...??? :)

Sollte es irgendwann mal Neuerscheinungen geben (Abenteuer, Sourcebooks) die interressant sind und völlig neues Material bieten, werde ich natürlich mein Geld wieder in KULT investieren. Aber wie ich bereits sagte besitze ich (fast) alle Bücher und Veröffentlichungen die es zum Thema KULT gibt (ausgenommen JUDAS GRAIL und das INFERNO-Sourcebook). Warum also Geld für Bücher ausgeben, die keine neuen Infos enthalten?
?brigens würde ich KULT immer noch CTHULHU vorziehen....

Gruss

Raven2050

#15 Thomas Michalski

Thomas Michalski

    Advanced Member

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIP
  • 2.804 Beiträge

Geschrieben 28. Dezember 2003 - 14:55

Original von www.ritterderzeit.org
Meines Wissens nach muss ein Buch ja keiner Altersfreigabe unterzogen werden!

Korrekt, Schriftmedien unterliegen keiner vergleichbaren Instanz wie der FSK (Freiwillige Selbstkontrolle der Filmwirtschaft) oder USK (Unterhaltungssoftware Selbstkontrolle), tragen ja auch keine Prüfetiketten wie es Computerspiele, VHS- und DVD-Filme tun.

Gedruckte Medien haben aber, soweit ich das wei?, sowieso andere Richtlinien der Bewertung, weshalb des Deutschen ärgster Feind, das Hakenkreuz, in Filmen eher am Verfassungsschutz vorbei kommt als in gedruckter Form.

Aber genug Off-Topic...


Gru?,
Thomas




Besucher die dieses Thema lesen: 0

Mitglieder: 0, Gäste: 0, unsichtbare Mitglieder: 0