Zum Inhalt wechseln


Rüstungen


  • Bitte melde dich an um zu Antworten
15 Antworten in diesem Thema

#1 Guest_Zindragh_*

Guest_Zindragh_*
  • Gäste

Geschrieben 09. Januar 2004 - 17:14

habe seid heute endlich das spielerhandbuch in den haenden und hoffe das ich morgen mit der naechsten post das spielleiterhandbuch bekomme .... ich hatte mal jemand in meiner gruppe der hat sich rüstungen aus gehärteten lacken ( natuerlich gewartet bis eine schicht trocken war und dann die neue drauf gemacht ) und stoffen gemacht. wiehoch schätzt ihr so einen rüstwert ein ?

auf jedenfall habe ich damals einen abzug auf GE gemacht da die lackierten rüstungen ja nicht wirklich beweglich waren :D

#2 Erich Zann

Erich Zann

    Advanced Member

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIP
  • 630 Beiträge

Geschrieben 09. Januar 2004 - 18:06

Eine Rüstung aus Lacken uns Stoffen gibt RS 2 plus einem STA-Abzug von W6+2, da der Charakter, der sich sowas baut wohl unter permanentem Verfolgungswahn leidet...... :)

#3 Guest_Zindragh_*

Guest_Zindragh_*
  • Gäste

Geschrieben 09. Januar 2004 - 18:24

und was ist , wenn der charakter einen japanischen hintergrund hat :)

#4 Guest_moonshiner_*

Guest_moonshiner_*
  • Gäste

Geschrieben 09. Januar 2004 - 18:33

Die Rüstung wird his Mightyness Cthulhu sicherlich ein bis zwei Runden aufhalte, zumindest solange sein Lachkrampf anhält.

Also mal ehrlich, so eine Rüstung aus Lack und Stoff sieht nicht nur blöd aus (es sei den ihr spielt zur Zeit der Samurai - die hatten solche Rüstungen, allerdings mehr aus Papier, Lack und Holz) und ist aufgrund ihrer geringen Flexibilität auch sehr unangenehm zu tragen. Sie würde nur gegen scharfe Hiebwaffen einen begrenzten Schutz darstellen, da hier bei einem Hieb bei einer geringen Masse der Waffe eine relativ gro?e Fläche der Rüstung getroffen wird. Somit wird der Schaden der Waffe, der hauptsächlich auf einen Schnitteffekt beruht minimiert. Keulen, Morgenstern und ähnliche Waffen, deren Schaden auf einen Schlageffekt beruht, würden sich durch eine solche Rüstung auch kaum beindruckt zeigen. Die Rüstung würde die Energie des Schlages kaum aufnehmen und fast vollständig auf den Körper übergeben. Weiterhin würde die Rüstung wahrscheinlich unter den Schlägen schnell unbrauchbar werden (splittern und rei?en) und somit die Bewegungfreiheit weiter einschränken, wenn sie so halb zerfetzt/zerstört am Körper hängt. Waffen, die punktuell die Rüstung belasten, alle Projektilwaffen, Dolche, etc. dürften die Rüstung fast ohne Probleme durchdringen. Vorallem Geschosse, mit ihrer hohen kinetischen Energie, durchschlagen diese Art der Rüstung fast ungehindert. Bei der Rüstung könnte es durch die Lackkonstruktion sogar noch zu einem Splittereffekt kommen, es könnten somit Lack-Textil-Splitter mit in den Wundkanal gerissen werden, die diesen dann vergrö?ern würden. Eine Art Dumm-Dumm-Effekt - der Schaden der Waffe wäre also höher, als ohne Rüstung.

Der Schutzeffekt einer moderen Köperpanzerung (z.B. Kevlar) beruht darauf, dass die kinetische Energie des Projektils von der Weste aufgenommen wird und kontrolliert über einen möglichst gro?en Bereich über einen "möglicht gro?en Zeitraum" an den Körper abgegeben wird. Die Weste fungiert als eine Art kurzzeitiger Speicher für kinetische Energie. Um dies zu gewährleisten, muss das Material eine gewisse Flexibilität gewährleisten ohne unter der Belastung zu rei?en, das kann eine solche Textil-Lack-Panzerung nicht.

Normalerweise müsste man also verschiedene Waffentypen unterscheiden. Um mich aber an die bereits vorgegebenen Rüstungen zu halten, würde ich sagen vergleichbar mit schwerer Lederjacke (siehe Spielerhandbuch Seite 46): reduziert angerichteten Schaden um 1 Trefferpunkt.

Also im Vergleich zum Durchschnittsschaden der Monster mehr als lächerlich, deshalb gilt auch 2004 erst denken, dann kämpfen.

#5 Jessil1364424405

Jessil1364424405

    98% Rätzelkrimmilöser

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIP
  • 1.304 Beiträge

Geschrieben 09. Januar 2004 - 18:53

:D :lol: :rofl:
Ist doch immer wieder erstaunlich auf was die Spieler so alles kommen!

#6 Guest_Zindragh_*

Guest_Zindragh_*
  • Gäste

Geschrieben 09. Januar 2004 - 19:06

jupp du sagst es, naja ich habe ihn damals rk von 3 zugestanden und 1W10 Geschick abzug (pro Rüstung neu zu würfeln )aber danke fuer die netten antworten :P

#7 Tannjew

Tannjew

    Advanced Member

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIP
  • 362 Beiträge

Geschrieben 09. Januar 2004 - 20:16

Ihr solltet keine Witze über diese "Stoffrüstungen" machen... die gab es nämlich in der Antike wirklich. Ich glaube die Griechen und auch die Kelten hatten solche Rüstungen, die bestanden aber nicht aus Lack sondern auch Leim und Leinen wenn ich mich recht entsinne. Die soll auch gar nicht sooo schlecht gewesen sein, aber konnte sich offensichtlich nicht durchsetzen :D

Leitet: Eternal Lies


#8 Hakon

Hakon

    Meister des Dampfes

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIP
  • 1.446 Beiträge

Geschrieben 09. Januar 2004 - 21:01

Original von Tannjew
Ich glaube die Griechen und auch die Kelten hatten solche Rüstungen

Deswegen sind sie jetzt wohl auch alle tot. :D

Aber ich denke, auch diese Rüstung bringt wenig, wenn man unter einer Dhole liegt... :rofl:

#9 Guest_Zindragh_*

Guest_Zindragh_*
  • Gäste

Geschrieben 09. Januar 2004 - 21:05

hehe, ich meinte im allgemeinen, mir ist klar das sie nicht gegen chtulhu und seine kameraden wirklich schuetzen :)

#10 Christoph

Christoph

    Pro-Gamer

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIP
  • 1.851 Beiträge

Geschrieben 10. Januar 2004 - 03:58

Original von Tannjew
sondern auch Leim und Leinen wenn ich mich recht entsinne. Die soll auch gar nicht sooo schlecht gewesen sein, aber konnte sich offensichtlich nicht durchsetzen



Problem an den Teilen ist, dass die Wasser nicht abhaben können, darum zerfallen und, wenn sie feucht sind, stinken wie ein nasser Hund... dann lieber tot!
Halbwissen macht frech!

#11 Christoph

Christoph

    Pro-Gamer

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIP
  • 1.851 Beiträge

Geschrieben 10. Januar 2004 - 03:58

Original von Zindragh
hehe, ich meinte im allgemeinen, mir ist klar das sie nicht gegen chtulhu und seine kameraden wirklich schuetzen :)


Bettdecke über den Kopf ziehen kann da helfen!
Halbwissen macht frech!

#12 Guest_Zindragh_*

Guest_Zindragh_*
  • Gäste

Geschrieben 10. Januar 2004 - 10:16

ok ich sehe das ich von bis auf 2 vernümpftige antworten nur hohn und gelächter erhalten habe ... vielleicht sollte ich doch lieber darauf achten ob ihr vorher euren STA macht und "auch" schafft :D

#13 Jessil1364424405

Jessil1364424405

    98% Rätzelkrimmilöser

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIP
  • 1.304 Beiträge

Geschrieben 10. Januar 2004 - 12:44

Original von Zindragh
ok ich sehe das ich von bis auf 2 vernümpftige antworten nur hohn und gelächter erhalten habe ... vielleicht sollte ich doch lieber darauf achten ob ihr vorher euren STA macht und "auch" schafft :D


Das ist keinesfalls böse gemeint. Es ist nur so, dass ich schmunzeln muss, wenn ich mir eine solche Rüstung vorstelle. Ich denke auch, dass die Rüstung der Griechen ein anderes Einsatzgebiet hatte. Schlie?lich waren die Waffen damals auch andere.
Selbst der Stahl/Keflerhelm, den z.B. Bundeswersoldaten tragen soll lediglich gegen herumfliegende Splitter und Steinchen schützen, eine Gewehr/Pistolenkugel geht da glatt durch, was soll erst diese Lackpanzerung da bringen?

Abgesehen davon, das sowas
1. ziemlich dämlich aussehen würde (Auffallfaktor 100%)
2. sehr unflexibel wäre (Bewegungsrate mindestens geviertelt)
3. extreme Hautreizungen hervorrufen würde (Lack ist nicht für den Hautkontakt gedacht)

bin ich mir ziemlich sicher, das sowas sehr sehr schwer in der heimischen Wohnung herstellbar ist, da die Kleidung beim Trocknen des Lackes zusammenkleben würde.

Also nicht böse sein, aber ich kann dir 100%ig sagen, das ich so eine Rüstung nicht zulassen würde.

#14 Guest_Zindragh_*

Guest_Zindragh_*
  • Gäste

Geschrieben 10. Januar 2004 - 12:51

naja vielleicht haette ich bei dem post mit dem STA noch /ironie on schreiben sollen :)

#15 Christoph

Christoph

    Pro-Gamer

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIP
  • 1.851 Beiträge

Geschrieben 10. Januar 2004 - 14:14

Hey Zindragh, das alles nicht zu ernst nehmen... Es ist einfach ein bi?chen lustig, worauf Spieler kommen, um sich zu schützen! Was meinst du, was ich schon für Kämpfe in meinen Spielrunden ausgefochten habe, bis allein bei der Charaktererschaffung nicht mehr alle Dynamit und Elephantenbüchsen haben wollten... (?bertreibung off)

Probleme mit Rüstungen dieser Zeit sehe ich in:
a) deren Verfügbarkeit
B) Systemprobleme
c) deren Unsinnigkeit
d) deren Gesellschaftunfähigkeit
e) Stimmungstöter

a) Es gibt in den 1920ern keinen Werkstoff, aus dem man eine praktikable (Leichte, flexible und schützende) Rüstung zusammen bauen kann. Au?erdem wird es schwer werden, jmd zu finden, der über das nötige Know How verfügt, überhaupt Rüstungen zu bauen. Sthalhelm ist eine zweifelhafte Alternative, da, wie schon von Jessil gesagt, allein Fragmentschutz

B) Das W% System lässt kaum Platz für Ausdifferenzierung. 15 TP als ziemlich hoher Wert, Schusswaffen die relativ wenig Schaden machen, Nahkampfangriffe die dagegen relativ viel Schaden verursachen können... Das sind Anhaltspunkte zum Erzählen und in meinen Augen kein sinnvolles Kampfsystem (Wenn auch für den Zweck des CoC-Spielens vollkommen ausreichend).

c) Rüstungen schützen gegen Ballistik und Nahkampf unterschiedlich. Schusswaffen dominieren diese Epoche. Keine mittelalterliche Rüstung, ectr wird eine Kugel aufhalten (Armbrustbolzen durchdrangen bereits alles, was aufgefahren wurde, Kugeln besitzen noch mehr Energie) oder einen kräftigen Tentakel (St 20+ ist wie ein Dosenöffner) Widerstand leisten können. Au?erdem sind diese Teile abartig schwer...
"Moderne" Rüstungsoptionen wie Leim/Tuch-Rüstungen bringen überhaupt gar nichts, da eine solche Rüstung nur die Schärfe eines Schwertes abfängt, die kinetische Energie des Schlages jedoch fast ungehindert durchlässt. Deswegen müsste man unter diesem Teil eine dicke Posterung tragen, die das Ganze ( in meinen Augen) wieder sehr unhandlich und behindernd werden lässt. Eine um den Bauch gebundene Stahlplatte ist eben so ein zweischneidiges Schwert. Angriffe gegen die Brust werden kaum mehr Schaden machen, aber Kugeln kennen noch genug andere Trefferstellen und Nahkampfangriffe werden zu 70% als Hieb, also von oben geführt und treffen Schultern und Kopf, nicht den Rumpf.
Anders sieht die Sache in der Moderne aus.

d) Jeder LARPer wei? das, dass er als vollkommen bekloppt angesehen wird, wenn er mit Rüstung durch unsere Zeit läuft. Das war vor ein paar Jahren eher noch schlimmer. Rüstungen sind gesellschaftunfähig und werden den Leumund eines jeden Charakters subito in den Keller schicken. Haben Sie schon die neuste Spinnerei von Professor Münderlein gehört? Vollkommen inakzeptabel. Ein Mann seines Ranges gebärdet sich in aller Íffentlichkeit als Siegfried in voller Rüstung? Tz tz tz

e) Rüstungen widersprechen in meinen Augen dem Spielethos von CoC. Rüstungen haben als Alltagsschutzgegenstand ihren festen Platz in der Fantasy, nicht in einem realen 1920. Jeder der meint, sich so schützen zu müssen, muss auch mit den Konsequenzen dieser Epoche rechnen.
Halbwissen macht frech!




Besucher die dieses Thema lesen: 0

Mitglieder: 0, Gäste: 0, unsichtbare Mitglieder: 0