Zum Inhalt wechseln


Foto

TERROR BRITANNICUS


  • Bitte melde dich an um zu Antworten
65 Antworten in diesem Thema

#1 Tom

Tom

    Rollenspielrelikt aus der Zeit der Altvorderen

  • Cthulhu Moderator
  • PIPPIPPIP
  • 10.079 Beiträge

Geschrieben 16. Februar 2004 - 12:58

Hab es grad vorhin beim Games In erstanden da es mir wie immer zu lange dauert bis Pegasus liefert.
Das erste Abenteuer ist gerade richtig für meine Gaslightrunde. Zwar in den 20er Jahren angesiedelt kann man es in jeder Zeit spielen. Für die Weihnachtsstimmung könnte der SL sich Dickens Weihnachtsgeschichte in Erinnerung rufen. :D

„No swords. No wizards. Just regular humans, in way over their heads as they work to uncover the mind-shattering horrors of the Lovecraftian mythos“.


#2 Hakon

Hakon

    Meister des Dampfes

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIP
  • 1.446 Beiträge

Geschrieben 16. Februar 2004 - 13:48

@Tom: Ich war dieses WE nicht hier und konnte mir deswegen den Band noch nicht ansehen.
Ist dieses Gaslight-Abenteuer evtl für die Convention geeignet? Dann könnte ich es vorbereiten. Oder dauert es für ne Con zu lange?

Gru?,
Matthias

#3 Tom

Tom

    Rollenspielrelikt aus der Zeit der Altvorderen

  • Cthulhu Moderator
  • PIPPIPPIP
  • 10.079 Beiträge

Geschrieben 16. Februar 2004 - 13:57

Ich hab das Abenteuer erst überflogen. Ich denke aber das es contauglich ist. Würde nach dem ersten überfliegen 8 Stunden dafür veranschlagen.

„No swords. No wizards. Just regular humans, in way over their heads as they work to uncover the mind-shattering horrors of the Lovecraftian mythos“.


#4 Tom

Tom

    Rollenspielrelikt aus der Zeit der Altvorderen

  • Cthulhu Moderator
  • PIPPIPPIP
  • 10.079 Beiträge

Geschrieben 16. Februar 2004 - 20:59

Die Häupter des Schreckens ist ein sehr geniales Abenteuer. Weniger cthuloid und mehr detektivisch angehaucht. Jeder Spielleiter wird seine Freude daran haben.
Im übrigen ist im comicplus+ Verlag in der Collection Cabrio als Nr. 3 der Band Wachsfiguren, Um Kopf und Kragen von Follet / DuchÔteau erschienen.
Eine Schreckensherrschaft und eine gewisse Marie Grosholtz :D spielen im Jahre 1793 eine grosse Folge. ;)

„No swords. No wizards. Just regular humans, in way over their heads as they work to uncover the mind-shattering horrors of the Lovecraftian mythos“.


#5 Holger Göttmann

Holger Göttmann

    Ai Tenshi Kultoberhaupt

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIP
  • 1.084 Beiträge

Geschrieben 16. Februar 2004 - 21:03

Hi! :-)

Original von Tom
Die Häupter des Schreckens ist ein sehr geniales Abenteuer. Weniger cthuloid und mehr detektivisch angehaucht. Jeder Spielleiter wird seine Freude daran haben.


Nein, nicht jeder. ;-)

CU

holger

#6 Tom

Tom

    Rollenspielrelikt aus der Zeit der Altvorderen

  • Cthulhu Moderator
  • PIPPIPPIP
  • 10.079 Beiträge

Geschrieben 17. Februar 2004 - 07:35

@Holger,
ich vergass das du detektivisch angehauchte Abenteuer nicht magst. Verzeih mir also das ich jeder geschrieben habe.

„No swords. No wizards. Just regular humans, in way over their heads as they work to uncover the mind-shattering horrors of the Lovecraftian mythos“.


#7 Höchster Patriarch von Lomar

Höchster Patriarch von Lomar

    Truchse? von Olathoe

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIP
  • 3.120 Beiträge

Geschrieben 17. Februar 2004 - 14:09

Mal wieder ein dickes Lob an die Bildredakteure: was ihr so immer an Fotos zusammentragt, ist einfach unglaublich! :)

Gru? Kostja

EDIT: Der Terror ist angekommen. :D

#8 Holger Göttmann

Holger Göttmann

    Ai Tenshi Kultoberhaupt

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIP
  • 1.084 Beiträge

Geschrieben 17. Februar 2004 - 14:21

Hi! :-)

@Tom: Es sei dir _gerade so_ verziehen. ;-)

CU

holger

#9 Guest_Gast_*

Guest_Gast_*
  • Gäste

Geschrieben 19. Februar 2004 - 00:03

...und mit einer als ungewöhnlich zu bezeichnenden Horrorgeschichte.


Hab ich da in Häupter des Schreckens irgendwas überlesen? Ich persönlich frage mich ja, was das Abenteuer überhaupt in einer Cthulhu-Sammlung, geschwiege denn Horror-Sammlung zu suchen hat.
Ach ja, es wird einmal Yog-Sothoth erwähnt und einer der Grossen Alten verkommt zu einer magischen Schiebetür. Die staubigen Zombie-Nonnen sind natürlich auch nicht ohne. :rolleyes:
Aus cthuloider Sicht gesehen eindeutig ein Griff ins Klo.

- irgendwie fehlt jede Motivation für die Charaktere. Wo ist der Schmelztiegel der Ereignisse™?
- der mysteriöse Mr.Crowdwatch, der den Charakteren mysteriöse Hinweise zukommen lässt. Wusste der Autor nicht wie er den Charakteren sonst Hinweise vor die Fü?e werfen sollte? Sehr mysteriös!
- Wo ist die Motivation der Kultisten, die Charaktere überhaupt am Leben zu lassen, wenn sie ihnen einmal in die Quere kommen? Hallo? Es sind mehrfache Mörder, die in 4 Tagen durch die Zeit reisen!
- zwei voneinnander völlig unabhängige, nicht spontane Verbrechen finden zufällig kurz vor Weihnachten in einem Kaff auf dem platten Land statt?
- "...wird die Charaktere aber auch in die Hauptstadt...selbst führen, vor allem aber MTs Wachsfigiurenkabinett."
Irgendwie scheint es eher schei?egal zu sein, ob die Charaktere dahin latschen oder nicht.

Wenn der Mann gute Midgard-Abenteuer schreibt soll er es auch gerne weiterhin tun, aber bitte keine Abenteuer diesen Kalibers bei Cthulhu, schlie?lich spielen wir nicht Private Eye, sondern Cthulhu!

Positiv an dem Band ist sicherlich wieder Manfreds Cover und das der Unspeakbale Oath 14/15 gleichzeitig mit dem Band angekommen ist.

#10 Frank Heller

Frank Heller

    The Great Old One

  • Cthulhu Moderator
  • PIPPIPPIP
  • 3.745 Beiträge

Geschrieben 19. Februar 2004 - 07:32

Ich find's ja gerade erfrischend, dass Häupter des Schreckens mal eben nicht das gewöhnliche Abenteuer ist mit Kultisten und Monstern. Und dass der Mythos nicht im Vordergrund steht. Wer Monster und Kulte braucht, der wird ja im zweiten Abenteuer des Bandes versorgt, so dass wieder für alle (?) was dabei ist.
Ebenso finde ich es erfrischend, dass mal einer für Cthulhu schreibt, der eigentlich eine andere Art hat, Abenteuer zu schreiben. Das mag ungewohnt sein, ist aber jedenfalls eine Abwechslung. Die von Dir genannten unglaubwürdigen Zufälle sind ganz absichtlich so vom Autor vorgesehen, wie auch Crowdwatcher, da er bewusst "literarisch" schreibt und seine Abenteuer auch immer an echte Bücher anlehnt (hier z.B. ist unter anderem ein alter Krimi mit verarbeitet).
Mir gefällt's jedenfalls gut, und die beiden Abenteuer im Band sorgen jedenfalls für die erforderliche Balance was Recherche, Monster, Kulte und Cthulhu-Werke angeht. ;)

Wahrscheinlich schreibst Du als nächstes, dass Du das zweite Abenteuer auch nicht magst. Wetten? :D :P

Gru? Frank

#11 Guest_Gast_*

Guest_Gast_*
  • Gäste

Geschrieben 19. Februar 2004 - 16:50

Ich find's ja gerade erfrischend, dass Häupter des Schreckens mal eben nicht das gewöhnliche Abenteuer ist mit Kultisten und Monstern.



Seite 8, erster Abschnitt:
"Diese drei Adeligen übten ... die Kunst der Schwarzen Magie aus und unterhielten ... einen geheimen Salon für Gleichgesinnte. Es war mehr als der übliche Hokuspokus für gelangweilte Aristokraten ..., denn der AbbÚ war ein echter Hexenmeister, der Yog-Sothoth in Gestalt Satans anbetete."
Ich verstehe, endlich mal keine Kultisten, deren Ritual am Schlu? aufgehalten werden soll. Wie erfrischend! :rolleyes:

Als erfrischend hätte ich empfunden, wenn der Autor wirklich mal den Mythos aus einem neuen Blickwinkel betrachtet, Althergebrachtes mal anders gezeigt oder gänzlich neue Ideen gebracht hätte. Stattdessen habe ich eher den Eindruck, als hätte der Autor überhaupt keine Ahnung von Cthulhu und hätte seiner Idee hier und da, wo es eben nötig war, das nakte Cthulhu-Regelgerüst aufgesetzt hat, um überhaupt eine Verbindung zum Cthulhu-RPG zu schaffen.

Wahrscheinlich schreibst Du als nächstes, dass Du das zweite Abenteuer auch nicht magst. Wetten?

Da würde ich nicht drauf wetten. Ich habe das Abenteuer zwar erst halb überflogen, aber schon einige Ideen, wie ich es in meine Now-Kampange einbauen kann.

#12 Guest_Gast_*

Guest_Gast_*
  • Gäste

Geschrieben 03. März 2004 - 13:13

Ich bin ein wenig verwirrt! Im Kasten auf S.68, 1. Spalte ist vollgendes zu lesen:
"... die Mühe macht, die Menhire (nicht die "Stehenden Steine") entsprechend...."
Auf der Karte auf S.73 sind jedoch nur stehende Steine eingezeichnet und AFAIK ist Menhir die Bezeichnung für einen stehenden Stein.
Ist es einfach nur missverständlich ausgedrückt? Rapunzel? Irgend jemand?

#13 Guest_Gast_*

Guest_Gast_*
  • Gäste

Geschrieben 03. März 2004 - 13:40

[QUOTE]Original von Gast
Ich bin ein wenig verwirrt! Im Kasten auf S.68, 1. Spalte ist vollgendes zu lesen:
"... die Mühe macht, die Menhire (nicht die "Stehenden Steine") entsprechend...."
Auf der Karte auf S.73 sind jedoch nur stehende Steine eingezeichnet und AFAIK ist Menhir die Bezeichnung für einen stehenden Stein.
Ist es einfach nur missverständlich ausgedrückt?

Da ich in Prag lebe, bin ich immer fast der letzte, der die neuen Veroeffentlichungne in die Haende bekommt. Umwas geht es genau ..... Ich habe jetzt noch nicht ganz den Zusammenhang begriffen ......


Rapunzel .... Mein gott .... ein russisches keyboard mit kyrillischen Schriftzeichen ..... ich werde noch mal wahnsinnig ......

#14 Guest_Gast_*

Guest_Gast_*
  • Gäste

Geschrieben 03. März 2004 - 13:59

Es geht um oben zitierte Textstelle. So wie ich die Stelle beim ersten Lesen verstanden habe, sollten auf der Karte Menhire und Stehende Steine zu finden sein. Schaut man aber auf die Karte sind dort zu finden:
S > Stehende Steine
M > MacAllen Haus
aber nichts, was direkt als Menhir bezeichnet wäre.
Eigene Nachforschungen haben ergeben, das Menhir die Bezeichnung für einen Stehenden Stein ist.
Sollte es sich also bei der Stelle um eine missverständliche Begriffserklärung handeln?

#15 Frank Heller

Frank Heller

    The Great Old One

  • Cthulhu Moderator
  • PIPPIPPIP
  • 3.745 Beiträge

Geschrieben 03. März 2004 - 14:31

Die Kartenzeichnerin meinte auch, es würde wenig Sinn machen, zwischen stehenden Steinen und Menhiren zu unterscheiden, und hat daher alle einheitlich behandelt. Das ist schon das ganze Geheimnis dahinter.

Gru? Frank




Besucher die dieses Thema lesen: 0

Mitglieder: 0, Gäste: 0, unsichtbare Mitglieder: 0