Zum Inhalt wechseln


Foto

Spielbericht... Am Rande der Finsternis


  • Bitte melde dich an um zu Antworten
7 Antworten in diesem Thema

#1 Spielleiter

Spielleiter

    Advanced Member

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIP
  • 153 Beiträge

Geschrieben 13. Dezember 2004 - 13:00

hmm... weiss nicht, ob es jemanden interessiert, aber ich werde hier mal versuchen unser ersten Spielabend zu beschreiben...

Als erstes stad die SC Erschaffung an... Wir sind zwar alles alte Rollenspielhasen, bis auf eine Ausnahme, aber CoC war für uns neu.

Meine Runde besteht aus drei Spielern. Alle drei hatten weder im Spiel oder real was von Cthulhu-Mythos je was gehört oder von Lovecraft jemals was gelesen...

Alle dieser drei hatte keine Ambitionen Superhelden zu spielen, fand ich schon mal ganz nett...

1. Ein Parapsychologe (der Spieler interssiert sich auch in seiner Freizeit für solche Dinge, daher kam ihm das sehr entgegen).

2. Ein Musiker , der sein Geld mit Festanstellungen in kleinen Tanzschuppen verdient. Er ist, wie es sich für einen Musiker gehört geistig nicht ganz so stabil (MA 7). Er greifft mal gerne zur Flasche. Der Spieler ist real auch Musiker, sein SC hat aber ansonsten mit ihm nicht viel zu tun...

3. Ein Vagabund (die integration in die Gruppen verlief nicht besonders reibungslos *g

Alle drei SC haben NOCH nicht besonders viel Tiefgang, da wir sie lieber sich im Spiel entwickeln lassen... ausserdem kam hinzu, dass wir auch noch am selbigen Abend spielen wollten...

4. Ich, als Spielleiter machte mir auch einen SC. Einen etwas heruntergekommen Autor, der sein Geld überwiegend mit Pornographischen Groschenromen sein Geld verdiente... er kommt so gerade zurecht... ähh mehr schlecht als recht *g - Dieser SC spielte jedoch nicht mit... ich hab ihn mal aus Spass an der Freude erschaffen, um einen SC in der Hinterhand zu haben, falls meine Spieler nicht zurecht kommen...

Als Regelwerk haben wir die fast aktuelle Ausgabe zur verfügung (alles in einem Buch).

Als erstes Abenteuer habe ich für meine Spieler "Am Rande der Finsterniss" vorbereitet...

Die erste Hürde... Die Nachricht von Rupert an seine Freunde, alte Bekannte... oder wie auch immer.
Unser Parapsychologe, Bejamin, hatte früher mehre Vorlesung bei Rupert, sie hatten viele gemeinsame Interessen... also Bejamin wusste Bescheid, als er das Telegram von Rupert erhielt, das Rupert schon länger krank war wusste er bereits und er ahnte auch schon, als er in Krankenhaus fuhr, dass es mit Rupert bald zu ende gehen würde... von Ruperts Geheimnis wusste er nix, woher auch?!?

Bei unserem Musiker war es schon schwerer eine Verbindung herzustellen... er war einfach zu jung um Ruperts Freund gewesen zu sein... gute 30 Jahre Altersunterschied ist halt ne Ecke. - Muss gesteh, wir haben das auf die schnelle einfach ignoriert und so getan, als ob er in der nachbarschft von Rupert aufgewachsen ist. Rupert hatte schon immer ein Fable für ihn gehabt, da sich unser Musik schon immer viel Interessen hatten und in seiner Jugend ein sehr aufgeweckter Bursche war (bevor er anfing zu trinken...) Er fuhr mit dem Taxi ins Krankenhaus...

Der Vagabund, mitte 20 und die Querverbindung zu Rupert, ist ehrlich gesagt immer noch schleierhaft... aber er wusste bescheid, er solle ins Krnakenhaus kommen, zu seinem Freund Rupert...

Zu meiner Verteidigung muss ich sagen, als ich mich auf diesen Spieleabend vorbereitete, wusste ich ja noch gar nicht mit was für SC ich es zu tun haben würde...

Die Spieler erkundigten sich in welches Zimmer sie mussten und begenetten sich das ertse mal schon auf den Fluren des Krankenhauses... noch bevor sie das Zimmer mit dem Krankenbett betraten, gerieten sie in Smaltalk und ahnten voneinander, dass sie alle wohl alte Bekannte und Freunde von Rupert waren/sind... Ansosnten begutachtetn sie sich alle sehr mistrauisch...

Im Krankenzimmer Bei der Darstellung von Ruperts Sohn musste ich mir nicht viel mühe geben, meine Spieler mochten ihn von Anfang an nicht, warum auch immer... Die Spieler waren sehr höflich zur Frau und auch ansonsten haben sie sich sehr angemessen verhalten... Sie schickten auf Ruperts Wunsch die Angehörigen raus und Rupert fing an zu erzählen und übergab den SC sein Tagebuch und co., bevor er ins Koma fiel. Trouble, Aktion und co, Rupert liegt im sterben, was nun wirklich niemand stak verwunderte...

Die SC zogen sich erstmal zurück ins Auto von Bejamin (der Parapsychologe). Tagebuch und Kasten untersuchen sie nur flüchtig, ihr Hauptaugenmerk richtete sich erstmal auf das Haus... Ohne weiter Utersuchungen fuhren sie erstmal nach Ros' Corner um sich dort nach dem Haus zu erkundigen... Um nicht nur dumm herum zu fragen kaufe sich Bejamin bei der Gelegenheit etwas Süssigkeiten im Gemischtwaren laden, wo sie ja auch nach dem Weg fragen und von der verschwundene Frau erfuhren...

Das Haus als sie das Haus erreichten dämmerte es bereits... Bejamin gefiel das ganze nicht so recht, er blieb lieber erstmal im Auto sitzen... während die anderen sich das Haus näher anschauen wollten... Den toten Waschbären auf dem Grundstück fanden sie nun nicht gerade nett anzuschauen, aber er beunruhigte die anderen Charaktere nicht gerade... Der Hobo, der sich im Keller versteckt hielt, machten den Spielern schon mehr zu schaffen... Unser Musiker war doch sehr überrascht, er lies sich hemmungslos ersmal niederschlagen vom Hobo, bevor dieser flüchten konnte, sie versuchten ihn zwar zu verfolgen aber ohne Ergebnis. Da es bereits dämmerte wurde das Haus auch nur flüchtig untersucht, die Gegenstände vom Hobo und die Sachen vom Kaminsims wurden erstnal eingesteckt. Der Vagabund in der Spielrunde versuchte ein Blick durch die Dachbodenlucke zu werfen, welches ihm fast zum Verhängnis wurde. Geistig angeschlagen und mit reichlich schiess in der Hose beschloss man erstmal wieder zu fahren, da sie keine Laternen oder sonst was dabei hatten...

Die Untersuchungen Erst jetzt begann man mit den Untesuchungen... Sie fuhren alle in ie Wohnung von Bejamin in Arkham... man sichtete alle Gegenstände, Papiere und unterlagen und der nächste Tag ging für Nachforschungen in der Bibliothek drauf... Bemerkenswert war, wie die SC miteinader umgingen... Benjamin gefielen die anderen SC nicht besonders und er hatte sich auch nur ungerne bei sich in der Wohnung... Der Musiker bekam ein Gästebett und der Vagabund durfte auf einem Sofa schlafen... Vorsichthalber verschloss Bejamin seine anderen Zimmer, damit nix weg kommt...

Die Zeromonie - mit dem Gesang taten sich alle Spieler recht schwer, sie hätten lieber alles andere gemacht, es wurden ?berlegungen angestellt, ob man das haus nicht einfach niederbrennen sollte, oder ob man den Geasang nicht vorab aufnehmen sollte (2 Gramophone und und und - der gedanke wurde schnell verworfen) oder oder oder...

Das Haus wurde natürlich bereits besser untersucht, mit Laternen und Co... - das üblich Rollenspiel halt und vor dem Lauerer hatten sie alle Respekt.

Der Musiker sollte die Rolle des Wächters übernehmen, zu diesem Zweck besorgte er sich extra von einem alten Freund einen Revolver - alle SC legte ansonsten kein Wert auf Waffenfertigkeiten und co. als Musiker usw. hatten sie da eigentlich auch kein Interesse drann... aber nun fühlten sie sich mit zumindestens einem revolver in der Gruppe sicherer...

Die Zeromonie verlief ansonsten wie im Abenteuer beschrieben... Der Vagabund wurde zu seinem Glück kurz vor ende des Gesang Ohnmächtig und der Musiker spach, nach dem er die zwei Zombies erlegte, eine Woche mit niemanden... den Revolver gibt er nicht mehr her *G

Nach Ende des Abenteuers wollte jeder SC erstmal allein sein und beurlaubte sich ersteinmal, um wieder klar im Kopf zu werden...

Die Option mit dem Sohn von Rupert und der Polizei lies ich erstmal weg, meine Spieler wurden auch so genug gefordert...


Fragen?!? Anregungen? Bemerkungen? ...alles ist willkommen

#2 Spielleiter

Spielleiter

    Advanced Member

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIP
  • 153 Beiträge

Geschrieben 13. Dezember 2004 - 13:24

Für den kommenden Samstag werde ich für meine Spieler das Abenteuer "der Spuk" vorbereiten... und dann weiss ich noch nicht so genau, ob ich ein Vorgefertigtes Abenteuer nehmen sollte oder mir mal selbst was einfallen lasse, schliesslich habe ich ja zwischen Weihnachten und Neujahr ein paar Tage frei...

Ansonsten steht mir folgendes Material zur Verfügung...

- Cthulhu, dt. Erstausgabe (mehr ein Sammlerstück)
- Das Regelwer von Queen Games, beinhaltets "Nördliche Breite"
- Das fast aktuelle Regelwer (one book), kennt ihr sicher alle
- Box "Die Traumlande", hab sie noch nicht näher untersucht
- Box "?gypten" schon mal reingeschaut, ne Menge Abenteuer drinne, aber noch nicht gelsen...
- "Weisse Spuren"
- "Narrenball"
- "Jenseits von Kalkamal"
- "Im Zeichen des Stiers"

...

#3 Peterchen

Peterchen

    Mann mit Nase

  • Cthulhu Insider
  • PIPPIPPIP
  • 1.111 Beiträge

Geschrieben 17. Dezember 2004 - 15:16

Nimm "die Gottkatze" aus der ?gyptenbox.
Das finde ich hervorragend 8)
Narrenball ist auch klasse, aber sehr linear


#4 Spielleiter

Spielleiter

    Advanced Member

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIP
  • 153 Beiträge

Geschrieben 17. Dezember 2004 - 15:29

morgen werden wir "der Spuk" spielen...
danach übernimmt ein anderer den Spielleiter, da wird es wohl das Abenteuer aus einem alten dt. Regelwerk geben, welchen bei Queen Games erschienen ist...

aber danach werde ich mir das Abenteuer aus der ?gyptenbox vornehmen, danke für den Tipp...

#5 Guest_Black Aleph_*

Guest_Black Aleph_*
  • Gäste

Geschrieben 17. Dezember 2004 - 15:55

äWeisse Spurenô ist ein wunderbares Abenteuer und nicht allzuschwer, verlangt aber einiges vom Spielleiter ab da es noch nicht so wunderbar aufbereitet ist.

Wenn du als Spielleiter gut improvisieren kannst, wirst du bei solchen äExpeditionsabenteuernô die Gruppe schnell zusammenschwei?en.

Ich würde dann mit Narrenball weitermachen. Lass den Spielern was von der Welt der 20er, Monster werden sie eh wohl noch genug sehen *G*


Ich, als Spielleiter machte mir auch einen SC. [...]


Hatte ich auch mal als Kampagnenhintergrund. Musste den Spieler ab dann doch bald draufgehen lassen, weil meine Spieler sonst zuviel von ihm gewollt hätten.

Das Regelwer von Queen Games, beinhaltets "Nördliche Breite"


kenn ich nicht...

Zeichen des Stiers glaub ich ist n schweres Abenteur (? û noch nicht geleitet)




#6 Guest_Manfred Escher_*

Guest_Manfred Escher_*
  • Gäste

Geschrieben 17. Dezember 2004 - 16:27

Original von Spielleiter
- Cthulhu, dt. Erstausgabe (mehr ein Sammlerstück)
- Das Regelwer von Queen Games, beinhaltets "Nördliche Breite"
- Das fast aktuelle Regelwer (one book), kennt ihr sicher alle
- Box "Die Traumlande", hab sie noch nicht näher untersucht
- Box "?gypten" schon mal reingeschaut, ne Menge Abenteuer drinne, aber noch nicht gelsen...
- "Weisse Spuren"
- "Narrenball"
- "Jenseits von Kalkamal"
- "Im Zeichen des Stiers"


hi spielleiter,

die erste deutsche ausgabe (hobby products) ist in der tat ein sammlerstück, ebenso das (un-)werk von queen/ars ludi. das einbändige regelwerk reicht fürs erste, wenn gleich die SHB/SLHB-kombination das non-plus-ultra in sachen cthulhu (weltweit) darstellen dürfte. die beiden alten laurin-boxen waren zu ihrer zeit gro?artiges spielmaterial, heute finde ich die darin enthaltenen abenteuer etwas "angestaubt" und auch das quellenmaterial lückenhaft und überarbeitungs- und erweiterungsbedürftig. ich persönlich hoffe ja immer noch, dass es eines schönen tages ein ganz neues, dickes ägypten - quellen- und abenteuerbuch geben wird. *g* von deinen sonstigen laurin-bänden sind besonders der "narrenball" und natürlich "im zeichen des stiers" spielenswert. letzteres hat aus meinen damaligen spielern echte orient/ägypten-fans werden lassen. für mich nach wie vor ein unsterblicher klassiker!

fürs spiel wünsche ich dir viel spa? ... es ist wirklich beneidenswert, mit einer völlig unbedarften und unwissenden gruppe, ganz neu ins cthulhu-universum starten zu dürfen.

gru?, manfred

#7 Spielleiter

Spielleiter

    Advanced Member

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIP
  • 153 Beiträge

Geschrieben 18. Dezember 2004 - 02:18

meine Gruppe besteht aus zwei alten Rollenspielhasen mit wirklich m,ehrjähriger Rollenspielerfahrung un dich selbst habe auch gute 12 Jahre Rollenspielerfahrung... und eine absolute Anfängerin ist auch dabei... man kann sich als Spielleiter eigentlich nix besseres wünschen... Samstag (Morgen) werde ich noch einmal Spielleiter machen und dann übernimmt ein anderer aus der Gruppe die Spielleitung, damit ich auch mal wieder spielen darf... bei und läuft eigentlich alles bestens... zumindesten haben wir alle unseren Spass und sind momentan alle sehr sehr gefesselt vom Mythos...

#8 Blackdiablo

Blackdiablo

    Herr des Schreckens

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIP
  • 8.342 Beiträge

Geschrieben 31. August 2014 - 20:26

Bitte in Spielberichte verschieben! :)


"Nicht einmal der Tod kann dich vor mir retten."

 

- Diablo II

 

-----

 

"Hey, das klingt wahnsinnig interessant! Warum schreibst du nicht einen Artikel im ..."

 

CthulhuWiki

 

-----

 

- Wir bitten auch herzlich um Feedback! :) -

 





Besucher die dieses Thema lesen: 0

Mitglieder: 0, Gäste: 0, unsichtbare Mitglieder: 0