Zum Inhalt wechseln


Foto

Klettern, Erste Hilfe und Parieren


  • Bitte melde dich an um zu Antworten
47 Antworten in diesem Thema

#16 Frank Heller

Frank Heller

    The Great Old One

  • Cthulhu Moderator
  • PIPPIPPIP
  • 3.747 Beiträge

Geschrieben 20. Dezember 2004 - 06:38

Original von enpeze
So wäre mein Startposting denn auch in einem Chaosium Forum besser aufgehoben.


Sicherlich war hier der beste Ort, da Chaosium kein Forum hat und auch wenn man eines hätte sicherlich nichts ändern würde. Wer genauer hinschaut, wird bemerken, dass Chaosium seit vielen Jahren fast nur Reprints bringt, die Regelausgabe nicht verändert und alles "Innovative" entweder von Pagan Publishing ausging oder Einzeltalenten wie Bruce Ballon mit "Unseen Masters". In jüngster Zeit kommt alles Neue bei Chaosium aus dem Hause Pegasus, und wie es aussieht, wird sich das so fortsetzen.
Chaosium verwaltet eigentlich nur noch das Spiel und nimmt Lizenzgebühren ein - so muss man das wohl sagen.

Viele Grü?e
Frank

#17 enpeze

enpeze

    Advanced Member

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIP
  • 77 Beiträge

Geschrieben 20. Dezember 2004 - 09:28

Chaosium verwaltet eigentlich nur noch das Spiel und nimmt Lizenzgebühren ein - so muss man das wohl sagen.



Find ich sehr schade. Ich kauf schon seit beinahe 2 Jahrzehnten Chaosium Produkte (von RQ über Elric bis hin zu CoC) und für mich war die Firma bis dato sehr innovativ. Mu? da wahrscheinlich meine Ansicht revidieren.

Aber die neuen erscheinenden CoC-Module fabrizieren sie doch selbst, oder?

alles gute
enpeze

PS: Erfreulich ist auf alle Fälle, da? Pegasus die letzten paar Jahre CoC in neue Sphären gehievt hat. Aus meinem Bekanntenkreis haben sogar Hobbyisten die CoC normalerweise nicht spielen, bemerkt "das die deitschn Ktuluhefdln supa leiwond san" ;)

#18 Frank Heller

Frank Heller

    The Great Old One

  • Cthulhu Moderator
  • PIPPIPPIP
  • 3.747 Beiträge

Geschrieben 20. Dezember 2004 - 15:56

Original von enpeze
Find ich sehr schade. Ich kauf schon seit beinahe 2 Jahrzehnten Chaosium Produkte (von RQ über Elric bis hin zu CoC) und für mich war die Firma bis dato sehr innovativ. Mu? da wahrscheinlich meine Ansicht revidieren.

Aber die neuen erscheinenden CoC-Module fabrizieren sie doch selbst, oder?


Wenn Du Dir die Produkte mal anschaust, die Du seit beinahe 2 Jahrzehnten kaufst, wird sicherlich auffallen, dass die Mehrheit aus den 80ern bis Mitte der 90er stammt, insbesondere die guten Sachen. Zur zweiten Hälfte der 90er hin lässt es deutlich nach.
Bei Cthulhu gab es in den letzten Jahren fast nur Neudrucke alter Bücher: Arkham, Dunwich, Kingsport, Dreamlands - und es geht derzeit weiter mit Shadows of Yog-Sothoth und The Stars are right!
Die "neuen" Sachen bei Chaosium bestehen in Copyheftchen teilweise zweifelhafter Qualität (= MULA Monographs), die man wohlweislich nur direkt bei ihnen bekommt, und in Cthulhu Dark Ages, was unser Cthulhu 1000 AD auf Englisch ist, inhaltlich und optisch. Und so geht es auch weiter; Malleus Monstrorum ist auf Englisch genauso angeplant wie auch unsere zweibändige Regelausgabe auf Englisch herauszubringen.
Ich bin jedenfalls sehr gespannt auf die nächste Cthulhu-Neuheit bei Chaosium, die weder eine Neuveröffentlichung von altem Material noch etwas von uns ist.

Und warum ist die Lage bei Chaosium so, wie sie ist? Das liegt weniger am Geld, auch wenn das als Grund vorgeschoben wird, sondern dürfte eher daran liegen, dass man alle Mitarbeiter vergrätzt hat, die in der Vergangenheit motiviert und talentiert für gute Qualität sorgten.
Wenn man nicht wirklich zahlt, muss man seine Mitarbeiter wenigstens ansonsten gut behandeln. Wenn auch das fehlt, springen sie nach einiger Zeit eben wieder ab. So ist das.
Zum Glück ist das zugleich weniger unser Problem. Wir stehen mit Cthulhu ja ganz gut da hier im deutschsprachigen Raum. :)

Mit cthuloiden Grü?en
Frank


#19 enpeze

enpeze

    Advanced Member

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIP
  • 77 Beiträge

Geschrieben 22. Dezember 2004 - 15:05

"Secrets of Japan" erscheint mir als neu. Trotzdem mu? ich Dir leider ein wenig recht geben. Wenn ich mir die Homepage von Chaosium ansehe ist da nicht viel sonstig neues.

Ich finde es daher auch ziemlich falsch wenn sie einer offensichtlich viel dynamischen jungen Firma wie Pegasus da nicht mehr Spielraum geben.

Aber soweit ich gehört habe wollen sie nächstes Jahr ein erneuertes BRP System herausgeben. Da bin ich wirklich gespannt. Vielleicht merzen sie damit einige Regelprobleme aus und man kann das Spiel auch mal ohne Hausregeln spielen.

enpeze

#20 Thomas Michalski

Thomas Michalski

    Advanced Member

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIP
  • 2.804 Beiträge

Geschrieben 22. Dezember 2004 - 17:13

"Secrets of Japan" erscheint mir als neu.

Die Frage ist nur leider nicht, ob es neu erscheint, sondern ob es mal erscheint ;-)
Angekündigt ist das Buch nämlich schon weitaus länger, als man selbst für den dicksten Quellenband brauchen dürfte...

Ich finde es daher auch ziemlich falsch wenn sie einer offensichtlich viel dynamischen jungen Firma wie Pegasus da nicht mehr Spielraum geben.

Naja, falsch ist so'n Ding ... sie haben die Lizenz nunmal, und wenn sie wollen, können sie das System ganz schön totsitzen.
Ist nicht toll, nervt mich auch, aber so ist das Leben...

Gru?,
Thomas

#21 enpeze

enpeze

    Advanced Member

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIP
  • 77 Beiträge

Geschrieben 22. Dezember 2004 - 18:12

Naja, falsch ist so'n Ding ... sie haben die Lizenz nunmal, und wenn sie wollen, können sie das System ganz schön totsitzen.



Ok, dann ist die Vorgangsweise nicht falsch sondern eben unverständlich, kaufmännisch unprofessionell und vor allem ziemlich dämlich.

hoffe das triffts besser. :)
enpeze


#22 Jessil1364424405

Jessil1364424405

    98% Rätzelkrimmilöser

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIP
  • 1.304 Beiträge

Geschrieben 25. Dezember 2004 - 15:47

Original von enpeze
1. Klettern - Basischance ST+GE? Ist meiner Ansicht nach sehr kurios. Wenn man schon die Grundchancen ein wenig mehr an die Attribute koppeln will um diese aufzuwerten, dann doch nicht nur so halbherzig wie mit Ausweichen und Klettern als alleinige Skills. Ich finde dies nicht sehr stimmig. Entweder macht man die Attributkoppelung mit einer ganzen Reihe von Skills oder man lä?t sie aufgrund der Vereinfachung überhaupt ganz. Wenn die Regelmacher es konsistenter umsetzen hätten wollen, so wäre ein guter Kandidat z.B. auch Werfen (GEx2), Autofahren (IN+GE) etc. gewesen. Bekommen wir nun bei jeder Neuauflage der Regeln nur 1 weiteren Skill mit Kopplung an Attribute, oder wie?

Als ich heute in mein Archiv hinuntergestiegen bin und mal ein paar Charakterbötgen verglichen habe, ist mir einiges zu diesem Thema aufgefallen.

"Auf Cthulhus Spur", von Sandy Petersen, Hobby Products (1. Auflage) 1986:
Ausweichen (GES*2) GES=Geschciklichkeit
Englisch Schreiben/Lesen (AUS *5) AUS=Ausbildung

"H.P. Lovecrafts Cthulhu - Das Rollenspiel, von Sandy Petersen, Ars Ludi Verlag (3. Auflage) 1995:
Ausweichen (GE*2)
Autofahren (GE*1)
Bibliotheksnutzung (IN*2)
Buchführung (IN*1)
Elektrische Reperaturen (GE*1)
Erste Hilfe (IN*2)
Feilschen (ER*1)
Geschichtskentnisse (BI*1)
Horchen (GE*2)
Klettern (GE*3)
Kreditwürdigkeit (ER*1)
Kunst (MA*2) hier hat man mal eine Anwendung für Mana au?er für Stabi
Mechanische Reperaturen (GE*1)
Muttersprache (BI*5)
Schleichen (GE*1)
Schwimmen (KO*2)
sich verstecken (GE*1)
Springen (ST*2)
Tarnen (GE*1)
?bereden (IN*1)
Verborgenes Erkennen (MA*2) hier hat man mal eine Anwendung für Mana au?er für Stabi
Werfen (ST*2)

"Rollenspiel in der Welt des H.P.Lovecraft - Cthulhu", von Sandy Peterson & Lynn Willis, Pegasus Spiele (Auflage ?) 1999 und 2003:
Ausweichen (GE*2)
Muttersprache (BI*5)

Wenn man nun dise drei "Entwickungsstufen" des Cthulhu Rollenspiels betrachtet, fällt einem auf, dass enpezes Vorschlag 1995 bereits umgesetzt war. Diese ?nderung wurde jedoch wieder zurückgenommen. Mich würde interessieren, ob Jemand wei? wieso? Es gab Damals bestimmt einiges an Diskusionen aufgrund dieser doch recht einschneidenen ?nderung (sowohl beim Einführen, wie auch beim Abschaffen).

Ich mu? sagen, dass mir der Ansatz mit den vielen Koppelungen gefällt. So bekommt man Charaktere mit noch unterschiedlicheren Werten. Und es ist irgendwie klar, dass es jemandem, der Geschickter ist, von vornherein leichter fällt, an einem Gerät herrumzuschrauben.

#23 Thomas Michalski

Thomas Michalski

    Advanced Member

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIP
  • 2.804 Beiträge

Geschrieben 25. Dezember 2004 - 18:35

Hmm ... ich halt die Idee mit Koppelungen für gut, aber nicht im Kontext der aktuellen Charaktererschaffung.
Schon oft habe ich hier denke ich erklärt, dass ich das Auswürfeln von Attributen für eine ungünstige und zu stark vom Glück gesteuerte Herangehensweise halte - wenn ich mit bescheidenenen Attributen jetzt aber auch noch teils signifikant schlechtere Fertigkeiten haben soll - nee Leute, muss nicht sein...

Auch einige der Verbindungen finde ich seltsam, etwa die Mana-Kunst-Sache. Da ich die umgerechneten Attribute als Talentierung deuten würde, würde dies zugleich bedeuten, dass Leute, mit einem hohen Grund-Talent in den Künsten zugleich geistig stabil sind, da die gS ja auch vom Mana abhängt.
Macht das Sinn?!

Ansonsten dürfte die alte Diskussion nur mangelhaft dokumentiert sein - man darf ja nicht vergessen, dass 1995 das mit dem Internet noch lange nicht so verbreitet war und offene Diskussionen einfach erschwert waren...


Gru?,
Thomas

#24 Jessil1364424405

Jessil1364424405

    98% Rätzelkrimmilöser

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIP
  • 1.304 Beiträge

Geschrieben 26. Dezember 2004 - 00:41

Original von Thomas Michalski
Ansonsten dürfte die alte Diskussion nur mangelhaft dokumentiert sein - man darf ja nicht vergessen, dass 1995 das mit dem Internet noch lange nicht so verbreitet war und offene Diskussionen einfach erschwert waren...

Kann ja sein, dass sich einige der Cthulhoiden Urgesteine hier noch daran erinnern.

#25 PacklFalk

PacklFalk

    Carebär

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIP
  • 5.900 Beiträge

Geschrieben 26. Dezember 2004 - 00:42

Original von Jessil
Wenn man nun dise drei "Entwickungsstufen" des Cthulhu Rollenspiels betrachtet, fällt einem auf, dass enpezes Vorschlag 1995 bereits umgesetzt war. Diese ?nderung wurde jedoch wieder zurückgenommen. Mich würde interessieren, ob Jemand wei? wieso? Es gab Damals bestimmt einiges an Diskusionen aufgrund dieser doch recht einschneidenen ?nderung (sowohl beim Einführen, wie auch beim Abschaffen).

Umgesetzt ja, aber nur inoffiziell! Wenn ich mich jetzt nicht arg täusche, hatte Ars Ludi keine Berechtigung ein Regelwerk, geschweige denn eine Regeländerung, offiziell heraus zu bringen, und deswegen ist das Projekt dann ja auch recht schnell wieder vom Markt genommen worden.
Ob man sich damals, bei Chaosium, überhaupt Gedanken darüber gemacht hat, kann ich nicht sagen. Fakt ist, da? es nicht übernommen wurde, wie man ja sieht, obs jetzt eine gute Idee war, oder eine Schlechte.

"I hope you brought your wits with you

for sanity is in short supply here!"

 

Hratli - Diablo 2, Act III

 

"Still sane, Exile?"

 

Zana, Mastercartogrpher - Path of Exile


#26 Jessil1364424405

Jessil1364424405

    98% Rätzelkrimmilöser

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIP
  • 1.304 Beiträge

Geschrieben 26. Dezember 2004 - 00:51

Jetzt war mein Edit lagsamer als PacklFalk. Deshalb verschiebe ich es hier hin:

Was ich hier eigentlich unter anderem so interessant finde, dass man wieder con diesen Koppelungen abgekommen ist. Dafür muss es doch einen Grund geben. Hat es nicht funktioniert? Oder woran lag es. Und warum hat man dann die Koppelung ausgerechnet bei Ausweichen und Muttersprache beibehalten?

Wenn ich drüber nachdenke, was Kunst mit Mana zu tun hat, komme ich auf folgendes Erklärungsmodell. Wenn man Mana als eine Spirituelle Geistige Kraft auffast, kann man annehmen, dass Jemand, der viel Mana besitzt das geistige "Einfühlungsvermögen" besitzt, welches für die erfolgreiche Ausübung einer künsterlischen Proffesion nötig ist. Oder so.

@PacklFalk:Wenn ich es richtig verstehe, war es je bereits die 3.Auflage dieser Regeln und jedeglich ein reprint des Regelwerkes von Laurin.

#27 Guest_Styxx_*

Guest_Styxx_*
  • Gäste

Geschrieben 26. Dezember 2004 - 03:36

Original von Thomas Michalski
Auch einige der Verbindungen finde ich seltsam, etwa die Mana-Kunst-Sache. Da ich die umgerechneten Attribute als Talentierung deuten würde, würde dies zugleich bedeuten, dass Leute, mit einem hohen Grund-Talent in den Künsten zugleich geistig stabil sind, da die gS ja auch vom Mana abhängt.
Macht das Sinn?!


Nicht per se, aber man könnte ein wenig Sinn hineininterpretieren: Immerhin isses doch so, dass künstlerisches Schaffen in der Tat dazu taugt, verstörende Erlebnisse zu verarbeiten. Wird ja auch gerne in der Psychotherapie eingesetzt. Insofern kann ich mir schon vorstellen, dass Künstler stabilere Leute sind.

Zugegeben, ganz befriedigend ist diese Auslegung nicht. Ich schätze, das grundlegende Problem ist, dass Mana ne Eigenschaft ist, unter der man sich einfach nix vorstellen kann. Die Regelschreiber damals wollten den Wert eben ein oder zwei mal wenigstens halbwegs sinnvoll verwenden.

Womöglich wäre es besser, einmal endgültig zu klären, was Mana eigentlich ist. Im Moment ist es eben nur ein Erbstück aus dem BRP-System.

#28 PacklFalk

PacklFalk

    Carebär

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIP
  • 5.900 Beiträge

Geschrieben 26. Dezember 2004 - 03:39

Mag sein, das die Ars Ludi-Version als Reprint geplant oder tituliert oder was wei? ich was war, nur bei Laurin gab es die gleichen Koppelungen wie im GRW von Chaosium und Ars Ludi hat eigenmächtig noch ein paar ?nderungen vor genommen. Die Einzelheiten kenn ich nicht so gut, da mu?t du warten, bis einer der "?lteren" sein Wissen dazu bei steuert. Ich beschäftige mich ja erst zirka seit sieben Jahren etwas intensiever mit Cthulhu. :)

"I hope you brought your wits with you

for sanity is in short supply here!"

 

Hratli - Diablo 2, Act III

 

"Still sane, Exile?"

 

Zana, Mastercartogrpher - Path of Exile


#29 enpeze

enpeze

    Advanced Member

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIP
  • 77 Beiträge

Geschrieben 26. Dezember 2004 - 12:13

Ich denke die Ars Ludi Version hätte auch nie offiziell in die Realität umgesetzt werden können, da sie konträr zu jeder BRP Version ist, die bis jetzt erschienen ist. Der einzige Wert der bis dato in den BRP Produkten kontinuierlich mit Eigenschaftswerten verknüpft wurde ist Ausweichen mit GEx2. Und auch den gibt es "erst" seit Runequest III.

#Thomas Michalski
Ein offizielles "Attribute-Design"-System für BRP Rollenspiele gibt es. (sieh mal in der neuesten RQ Version nach)

enpeze

#30 Jessil1364424405

Jessil1364424405

    98% Rätzelkrimmilöser

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIP
  • 1.304 Beiträge

Geschrieben 26. Dezember 2004 - 12:25

Original von enpeze
Ich denke die Ars Ludi Version hätte auch nie offiziell in die Realität umgesetzt werden können, da sie konträr zu jeder BRP Version ist, die bis jetzt erschienen ist.

Dieses Argument kann ich jetzt nicht wirklich nachvolziehen. Cthulhu ist ja nicht BRP in seiner Reinform, sondern ist ein für ein Horrorrollenspiel (eben Cthulhu) angepasstes System, welches an BRP angelent ist. Und wenn so eine Koppelung für das Cthulhu Rollenspiel sinnvoll erschein, kann man das auch machen. Genauso wie jedes D20 Rollenspielsystem seine eigenen Eigenarten und Regelvariationen hat. Und trotzdem steht da D20 Drauf.




Besucher die dieses Thema lesen: 0

Mitglieder: 0, Gäste: 0, unsichtbare Mitglieder: 0