Zum Inhalt wechseln


Foto

Regelergänzung Doppelgänger


  • Bitte melde dich an um zu Antworten
Keine Antworten in diesem Thema

#1 Zodiak

Zodiak

    Forenspielmoderator

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIP
  • 3.000 Beiträge

Geschrieben 27. Dezember 2004 - 11:32

Bei dem Zauber "Doppelgänger" gab es zwei Unstimmigkeiten, die mich immer etwas gestört haben, hauptsächlich der unklare Punkt zur Kleidung des Opfers. Für eines meiner derzeit in Arbeit befindlichen Abenteuer habe ich mir deshalb erlaubt, eine Regelergänzung hinzuzufügen. Sie folgt weiter unten. Wer möchte, kann sie übernehmen.

16. Regelergänzung
Der in diesem Abenteuer auftauchende Zauber äDoppelgängerô ist im Hauptregelwerk beschrieben. Der besonders von Schlangenmenschen verwendete Zauber ermöglicht es, das Aussehen eines toten Menschen anzunehmen. Der Zauberer mu? dafür die Leiche, die nicht allzu alt sein darf, über einen Zeitraum von mehreren Tagen verspeisen. Der Zauber erzeugt nur die Illusion des Getöteten, der eigentliche Körper des Zauberers bleibt gleich. Der Zauber erfordert, da? Zauberer und Opfer eine ähnliche Körperma?e haben; die GR darf sich um maximal 3 Punkte unterscheiden. Ein einmal "übernommener" Mensch kann immer wieder beliebig als Maske verwendet werden; die Verwandlung dauert nur 1W3 Minuten.
Es bleiben zwei Fragen offen.
1. Wird nur das Auge getäuscht? Oder fühlt man beim Händedruck die Schuppenhand des Schlangenmenschen, und stolpert ständig irgend jemand über den unsichtbaren Reptilienschwanz des Zauberers? Riecht es plötzlich nach Schlange im Haus?
Nein. Man kann annehmen, da? alle Sinneswahrnehmungen getäuscht werden. Der Zauberer riecht wie das Opfer, fühlt sich bei der Berührung so an und hat auch dieselbe Stimme.
2. Was ist mit der Kleidung? Sicher hat der Zauberer die Kleidung des Opfers nicht mitgegessen. Mu? er nun ständig nackt herumlaufen? Wenn der Zauberer ein Schlangenmensch ist, kann er dann einfach passende Kleidung kaufen? Denn wenn der Zauber nur eine Illusion erzeugt, aber den Zauberer nicht physisch verändert, kann die menschliche Kleidung nicht passen û man denke alleine an das riesiege Loch hinten in der Hose, um den Reptilienschwanz Platz zu lassen. Wenn der Zauber aber auch die Illusion von Kleidung erzeugt, welche Kleidung ist das? Diejenige, die das Opfer zuletzt trug? Dafür gibt es keine sinnvolle oder logische Begründung. Au?erdem, wenn der Journalist Heinz Hoffmann im Januar vom Schlangenmensch Vee-karh getötet und verzehrt wurde, und nun nach mehrmonatigen Verschwinden im August wieder putzmunter auftaucht, läuft er dann bei 40 Grad im Schatten im Wintermantel, Handschuh, Mütze und Schal herum? Und das selbst in geschlossenen Räumen?
Eine Alternative wäre, da? der Zauberer beliebig jede Kleidung als Illusion wählen kann û auch das ist nicht sehr überzeugend, wenn zuvor solch ein Aufwand für den Körper getrieben werden mu?.
Mein Vorschlag (abweichend zur Regel) ist daher: Der Zauberer mu? ein Kleidungsstück, da? er in die Illusion mit einbringen will, mindestens mehrere Tage in unmittelbarer Nähe haben und genau studieren. Der Zauberer mu? also alle Kleidungsstücke, die seine Maske trägt, kaufen oder stehlen und am besten an seiner Unterkunft aufbewahren. Ein Zauberer, der den Zauber "Doppelgänger" häufig nutzt, hätte also einen gutgefüllten Kleiderschrank voller ungetragener Kleidungsstücke anzulegen.




Besucher die dieses Thema lesen: 0

Mitglieder: 0, Gäste: 0, unsichtbare Mitglieder: 0