Zum Inhalt wechseln


Mythosbücher


  • Bitte melde dich an um zu Antworten
12 Antworten in diesem Thema

#1 Guest_Gast_*

Guest_Gast_*
  • Gäste

Geschrieben 15. April 2005 - 12:52

Hi Leute,
ich habe letztens eine kleine Diskussion und bin jetzt doch etwas verunsichert.
Es ging um das Lesen von Mythosbüchern, beim lesen der Lektüren verliert man im allgemeinen STA.
Mu? der Betroffene vorher einen STA-Wurf machen, oder verliert er die Punkte automatisch?
Ich war immer der Meinung das er Würfeln mu?, dasselbe gilt ja auch beim Zaubern.
Vor den STA-Verlusten sollte immer ein Würfelwurf stehen, oder?

#2 Jakob

Jakob

    Advanced Member

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIP
  • 556 Beiträge

Geschrieben 15. April 2005 - 13:25

Ich bin kein guter Regelkenner, aber ich habe bislang bei Mythosbüchern nicht würfeln lassen, sondern automatisch abgezogen - erschien mir logisch, wenn man voraussetzt, dass diese Bücher so extrem sind, dass man sich ihrer Wirkung nicht durch Verdrängung, Rationalisierung oder was auch immer entziehen kann. Bisher hatten meine Charaktere noch nie Gelegenheit zu Zaubern, aber auch da würde ich ihnen keinen Stabilitätswurf gestatten ...
Der Regeltechnische Vorteil davon ist vor allem, dass man so auch mal die Charaktere mit anfänglich hohen Stabilitätswerten schröpfen kann, die sonst immer ihre Würfe schaffen und nicht viel verlieren, während die anderen schon am Rande des Wahnsinns sind.

#3 Thomas Michalski

Thomas Michalski

    Advanced Member

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIP
  • 2.804 Beiträge

Geschrieben 15. April 2005 - 13:38

Das SLHB verrät uns auf S. 236, dass die Angabe die "Anzahl von Stablilitätspunkten, die man beim ?berfliegen (angegeben vor den Schrägstrich) bzw. erfolgreichem Studium (angegeben hinter dem Schrägstrich) des Buches verliert [...]" ist.
Es wird zwar jetzt nicht explizit gesagt, dass man nicht würfeln muss, aber da ebensowenig explizit gesagt wird, dass man Würfeln müsste, bedeutet das für mich erst einmal, das keine Probe geworfen wird.

Aber du hast Recht, das bei?t sicht irgendwo mit der Formulierung im SHB, S. 157, wo es hei?t, dass "wann immer" man in de Gefahr des STA-Verlustes kommt, gewürfelt wird.
Hatte offen gestanden bis heute auch gedacht, dass hier etwa "1W3/1W6" (beim 'Book of Dzyan', SLHB, S. 236) so zu verstehen wäre, dass bei gelungener Probe ein W3 und misslungener ein W6 abgezogen würde. So wie überall sonst, etwa bei den Kreaturen...
Nur sieht die Einleitung das auf der gleichen Seite offenbar anders.
Nun, ich würde ich mich da in diesem Falle an das SLHB halten und sonst weiterhin in allen anderen Situationen würfeln lassen. Vielleicht steht auch im Necronomicon mehr dazu drin, aber das habe ich gerade nicht zur Hand...

Gru?,
Thomas
*selbst etwas unschlüssig*

#4 Guest_Manji_*

Guest_Manji_*
  • Gäste

Geschrieben 15. April 2005 - 14:13

Also ich mach das immer so beim überfliegen verliert man eher wenig, meistens ein zwei Punkte, jeh nach Buch und beim Studium der Bücher lass ich es auswürfeln.

Mit der Begründung das es ja doch sein kann, das ein Mensch sich dem geistigen Verfall durch dieses Wissen wiedersetzen kann.

#5 Erich Zann

Erich Zann

    Advanced Member

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIP
  • 630 Beiträge

Geschrieben 15. April 2005 - 15:39

Ich lasse auch beim ?berfliegen würfeln, und vergebe STA-Verlust je nachdem.
So sehen die SCs schon beim ?berfliegen, wie gefährlich und brisant das Werk sein kann, wenn man es studiert.
Zu einem Studium eines Buches während des Abenteuers kommt es sowieso zu 95% nicht, man hat da meistens keine Zeit dazu: um ein Mythosbuch angemessen studieren zu können, braucht man Ruhe, Kaminfeuer und genug gS :) - ich mache das immer so zwischen den Abenteuern speziell mit dem jeweiligen Spieler. Ich sage ihm, wieviel STA er verloren hat und welche Rituale er daraus gelernt hat und welche Fertigkeiten er anheben kann.

#6 PacklFalk

PacklFalk

    Carebär

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIP
  • 5.886 Beiträge

Geschrieben 15. April 2005 - 17:05

Ich sehe das so: Wenn sich der Geist vor dem Wahnsinn, den diese Informationen mit sich bringen, verschlie?t, wie soll er sie dann richtig verarbeiten können?
Wer immer bei mir ein Mythosbuch gelesen hat, hat STA verloren. Ohne Punkt, Komma und STA-Wurf! Wenn den Char die Lektüre geistig zu sehr gebeutelt hat, kann er ja einen Besuch im nächsten Sanatoriun seiner Wahl antreten und überlegen, ob er bereit ist diesen Preis für das Nerven aufreibende Wissen diverser Bücher zu bezahlen.

"I hope you brought your wits with you

for sanity is in short supply here!"

 

Hratli - Diablo 2, Act III

 

"Still sane, Exile?"

 

Zana, Mastercartogrpher - Path of Exile


#7 Guest_Gast_*

Guest_Gast_*
  • Gäste

Geschrieben 15. April 2005 - 20:50

Vielen Dank Euch allen,
ich sehe wir sind alle etwas unschlüssig. *s*
Ich denke ich werde beim Querlesen, falls nötig, einen Wurf zulassen, der Charakter verliert dann die minimalen STA-Punkte. Beim Studieren wird kein Wurf zugelassen, schlie?lich (und da teile ich eure Meinung) will sich der Spieler ja - voll und ganz - auf die Lektüre einlassen ;)

#8 Frank Heller

Frank Heller

    The Great Old One

  • Cthulhu Moderator
  • PIPPIPPIP
  • 3.747 Beiträge

Geschrieben 16. April 2005 - 06:30

Original von Gast
Vielen Dank Euch allen,
ich sehe wir sind alle etwas unschlüssig. *s*
Ich denke ich werde beim Querlesen, falls nötig, einen Wurf zulassen, der Charakter verliert dann die minimalen STA-Punkte. Beim Studieren wird kein Wurf zugelassen, schlie?lich (und da teile ich eure Meinung) will sich der Spieler ja - voll und ganz - auf die Lektüre einlassen ;)


Wieso unschlüssig? Thomas hat es doch schon gleich gesagt :) :
Beim Lesen von Mythosbüchern ist der Stabilitätsverlust automatisch. Die Aufteilung z.B. 1W3/1W6 ist KEIN Stabilitätswurf, sondern der automatische Abzug beim Querlesen/vollständigen Lesen.

Mit cthuloiden Grü?en
Frank

#9 Thomas Michalski

Thomas Michalski

    Advanced Member

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIP
  • 2.804 Beiträge

Geschrieben 16. April 2005 - 07:04

Zweierlei Nachträge noch:
1. Wenn man etwas ganzheitlicher schaut: im SLHB, S. 234/235, unter den ?berschriften "Das Lesen eines Mythos-Buches" und "Das ?berfliegen eines Mythos-Buches" findet man noch einmal die relevanten Regeln, die auch keinen Zweifel mehr daran lassen, dass man nicht würfelt.
Da ich gerade in der Eifel bin, als Extraservice sozusagen: Nutzer des alten Grundregelwerks finden die besagten Passagen ab S. 86ff.

2. Das Necronomicon bietet diesbezüglich keine weiteren Regeln, wohl aber "Erlebnisse" während der Lektüre oder des ?berfliegens der angesprochenen Bände. Kann denke ich auch ganz nützlich sein, damit es nicht zu 'regelig' wird...


Gru?,
Thomas
*der Meinung, sich endlich etwas Schlaf verdient zu haben*

#10 Guest_Gast_*

Guest_Gast_*
  • Gäste

Geschrieben 18. April 2005 - 10:41

Ich werde mir die erwähnten Passagen noch mal zu Gemüte führen :-) Im Necronomicon habe ich zwar gesehen das einige Werte z.B. 1W3/1W6 haben, ich war mir aber trotzallem nicht sicher ob hier ein STA-Wurf fällig wird.
Mit den Zaubern verhält es sich ähnlich? Ein Spieler hat einen Charakter in die Gruppe gebracht, welcher Zaubern kann. Ich habe die Regeln so verstanden das auch hier ein automatischer STA-Verlust geschieht. Seh ich das so richtig?



#11 Thomas Michalski

Thomas Michalski

    Advanced Member

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIP
  • 2.804 Beiträge

Geschrieben 18. April 2005 - 13:47

Original von Gast
Mit den Zaubern verhält es sich ähnlich? Ein Spieler hat einen Charakter in die Gruppe gebracht, welcher Zaubern kann. Ich habe die Regeln so verstanden das auch hier ein automatischer STA-Verlust geschieht. Seh ich das so richtig?

Da ich keine anderslautende Quelle finden kann und die Formulierungen eigentlich auch keine Zweifel lassen (man nehme nur direkt den alphabetisch ersten, "Absorbiere Fleisch (Brüder der Haut)" (SLHB, S. 250), wo es da dann hei?t "Der Zauber kostet 10 Magiepunkte und 2W6 Stabilitätspunkte.", sowie, weiter unten in anderem Bezug "dies kostet ihn 1W4 Trefferpunkte und 2W6 Stabilitätspunkte") würde ich sagen: richtig erkannt, kein Wurf.

Gru?,
Thomas

#12 Frank Heller

Frank Heller

    The Great Old One

  • Cthulhu Moderator
  • PIPPIPPIP
  • 3.747 Beiträge

Geschrieben 18. April 2005 - 16:50

Original von Thomas Michalski
Da ich keine anderslautende Quelle finden kann und die Formulierungen eigentlich auch keine Zweifel lassen (man nehme nur direkt den alphabetisch ersten, "Absorbiere Fleisch (Brüder der Haut)" (SLHB, S. 250), wo es da dann hei?t "Der Zauber kostet 10 Magiepunkte und 2W6 Stabilitätspunkte.", sowie, weiter unten in anderem Bezug "dies kostet ihn 1W4 Trefferpunkte und 2W6 Stabilitätspunkte") würde ich sagen: richtig erkannt, kein Wurf.


Genau, so ist es :)

Gru? Frank

#13 Heiko Rode

Heiko Rode

    Advanced Member

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIP
  • 99 Beiträge

Geschrieben 15. Juni 2005 - 10:17

Hallo Regeldiskutierer :-)
der Spielleiter sollte im Spiel nicht diskutieren, nach dem Spiel oder davor oder in Pausen, aber nicht während des Spiels. Klar Warum oder ... die Atmosphäre geht flöten ... Welch schiefe unmelodischen schrägen verzerrrrrten Töne klirrrrren und klingen in meinen Ohren ... Warum wird es plötzlich dunkel ... ;-)

Für mich selbst habe ich mir eigene Stichpunkte der Regeln gemacht, sozusagen von der Hand in den Kopf gelernt. Das Wissen sitzt dann bei mir besser, als bei reinem Lesen.

Was meiner RPG Runde am Wichtigsten ist, ist das alle Spass am Spielabend haben, Regeln sind da nur ein gErüst und der SL darf zum Wohle des Spasses ruhig mal etwas daran biegen ;-). Die Spieler sollten sich aber immer auf die Möglichkeiten die durch Regeln gegeben werden verlassen können. Also nciht Heute so und Morgen so Regeln.

Auch spielen wir gerade bei Traumas, STA Verlust und Mythos Büchern sowie Zaubern mit Hausregeln oder Erweiterungen zu den bestehenden Regeln.

Da wir auch mit optionalen Würfelregeln (1-5 Bingo, 1/5Fertigkeitswert ist Kritischer Erfolg, Erfolg, Fehler, 96-99 Patzer und 100 Fumbel) Spielen, habe ich meinen Text etwas angepasst, hoffe er ist nun noch stimmig.

Auszug aus meinem Dokument:

Mythos Bücher und Magie:
Das Lesen von Mythos Büchern und erlernen von Zaubern:
Es muss nach einer zu berechnenden Zeit (Seite 247 SL Handbuch) nur ein Lesenwurf auf Sprache geschafft werden. Kein STA Wurf oder RW Idee! Beim blo?en Blättern (?berfliegen, Querlesen) oder nicht schaffen des Lesenwurfes verliert der SC nur ca. ¢ STA Wenn zwei Werte angegeben sind so den niedrigeren STA Wert z.B. STA Verlust 1w4/1w8 (?berfliegen, Querlesen, Lesenwurf nicht schaffen)/(Studieren geschafft). Dieser Verlust verrechnet sich beim erfolgreichem Studium des Buches durch Abzug von den maximal aus zu würfelten STA Verlust und er erhält keine Zauber oder CM Punkte. Das erneute bzw. weitere Studium des Buches kann nach einem Fehler beim Lesenwurf auch in einer verkürzten Zeit ermöglicht werden.
Nach erfolgreichem Studium kann der SC im Buch CM Fragen nachschlagen (Seite 235 SL Buch) 1w4 Stunden Nachschlagen, Chance CM des Buches * 5 für eine Antwort und erhält Zauber und CM Punkte. Die Fragen müssen sehr konkret gestellt werden z.B. Welche Schwäche hat Wesen X wäre zu ungenau, aber finde ich eine Hinweis ob Wesen X empfindlich auf Wasser reagiert wäre schon konkreter.

Mythos Wissen und Preis in STA: (kein STA Wurf und kein RW Idee nur Lesen Wurf bei Büchern)
CM in % 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16
?berfliegen 1 1 1w2 1w2 1w3 1w3 1w4 1w4 1w6 1w6 1w8 1w8 1w10 1w10 1w12 1w12
Studieren 1w2 1w3 1w4 2w2 1w6 2w3 1w8 2w4 1w12 2w6 1w16 2w8 1w20 2w10 1w24 2w12
Okkultismus 1-2 3-4 5-6 7-8 9-10 11-12 13-15 16-20 21-25 26-30 31-35 36-40 41-45 46-50 51-55 56-60

Sorry bekommen keine Tabelle hin hier im Forum ...

Zauber lernen:
aus Buch Dauer 2w6 Wochen IN*3, von Mentor Dauer jede Woche ein Versuch mit IN*3, durch Einpflanzung STA Verlust und Ideenwurf zum Begreifen des Zaubers





Besucher die dieses Thema lesen: 0

Mitglieder: 0, Gäste: 0, unsichtbare Mitglieder: 0