Zum Inhalt wechseln


Foto

Beruf und gS


  • Bitte melde dich an um zu Antworten
19 Antworten in diesem Thema

#1 7th Guest

7th Guest

    Abtrünniger

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIP
  • 1.534 Beiträge

Geschrieben 17. April 2005 - 02:37

hallo,
ich habe eine frage bezüglich dem beruf "arzt" und gS.

wenn ein spieler einen arzt spielt, der z.b. im ersten
weltkrieg im lazarett gearbeitet hatte, müsste dieser
doch schon so einige schlimme "verletzungen" zu
gesicht bekommen haben. wenn dieser spieler nun
eine leiche findet, die grauenvoll verstümmelt wurde,
müsste er dann nicht weniger gS verlieren als andere
spieler, die diesen anblick überhaupt nicht kennen?



(fosu habe ich schon benutzt aber nix gefunden).



#2 Thomas Michalski

Thomas Michalski

    Advanced Member

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIP
  • 2.804 Beiträge

Geschrieben 17. April 2005 - 03:31

Forensuche ist nicht nötig, Regellektüre wirkt dagegen Wunder :-)
"Ihrer spezifischen Arbeit wegen erleiden ?rzte beim Anblick von Toten oder Verletzten keinen Stabilitätspunkteverlust."
- SHB, S. 88

Gleiches gilt dann mehr oder minder auch für Gerichtsmediziner (ebenda) und Krankenschwestern und -pfleger (S. 89).
Wie zu sehen ist, braucht der Arzt nicht mal Krisenerfahrung - und als ehemaliger Krankenhauszivi kann ich nur bestätigen - man stumpft schnell ab. Sehr schnell.


Gru?,
Thomas

PS: Das ist bereits die zweite Regelfrage innerhalb der letzten Tage, die im SL- und nicht im Regelbereich gepostet wird.
Interessant :-)

#3 7th Guest

7th Guest

    Abtrünniger

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIP
  • 1.534 Beiträge

Geschrieben 17. April 2005 - 12:17

ok, wer lesen kann ist klar im vorteil :)
ich gelobe besserung

#4 Thomas Michalski

Thomas Michalski

    Advanced Member

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIP
  • 2.804 Beiträge

Geschrieben 17. April 2005 - 12:26

Für irgendwas muss man ja Regelforumsmoderator sein ;-)

Gru?,
Thomas

#5 7th Guest

7th Guest

    Abtrünniger

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIP
  • 1.534 Beiträge

Geschrieben 17. April 2005 - 17:16

jetzt hab ich aber nochmal eine frage diesbezüglich.

ok, ein arzt hat viele erfahrungen in diesem gebiet
mit verwundeten, schwerverletzten und leichen.
meist unter umständen, wo er damit rechnet, dass
ein schlimmer anblick ihn erwartet, leichenhalle, kriegs-
gebiet, notaufnahme...


wenn ein arzt jetzt aber eine unheimliche begegnung
hatte oder in einem umfeld ist, welches er nicht kennt,
(gruselige villa) und er entdeckt dort eine leiche, die
übelst zugerichtet wurde, sind das doch andere um-
stände, wo er gS verlieren müsste, da er nicht genau
weiss, was dort vorgefallen ist....

wie seht ihr das? wäre da gS abzug gerechtfertigt?

#6 Guest_W.Corbitt_*

Guest_W.Corbitt_*
  • Gäste

Geschrieben 17. April 2005 - 17:18

Also wenn die Leiche meinetwegen zerschossen wurde, dann nicht. wenn die Leiche aber durch merkwürdig gro?e Klauen oder so zerhackstückselt wurde, die darauf deuten, dass der Täter offensichtlich kein Mensch war, dann schon. Das is das Problem an ?rzten: Die merken direkt, dass irgendwas "nicht stimmt" und verlieren (zumindest bei uns) als erste Stabi :)

#7 Thomas Michalski

Thomas Michalski

    Advanced Member

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIP
  • 2.804 Beiträge

Geschrieben 17. April 2005 - 18:11

Der Arzt verliert aufgrund der Leiche keine Stabi; denn, vgl. oben, das tut er nie.
Ist die Leiche natürlich auf eher fragwürdigem Wege aus dem Leben geschieden, so mögen die Begleitumstände zum Verlust führen.
Um bei den Klauen zu bleiben: na toll, wurde das Opfer eben von riesigen Klauen zerrissen. Ich bin mir sicher, ein Bauer, der in seinen Mähdrescher gefallen ist bietet den furchtbareren Anblick. Und wenn die Klauen jetzt nicht wirklich gro? waren, dann wird es mutma?lich ein wildes Tier gewesen sein. Albinokrokodil unter NY oder eben die Raubkatzen aus den urbanen Legenden Londons.
War die Klaue einfach zu gro?, dann kann sie immer noch falsch gewesen sein. Da kann man dann würfeln lassen, sollte aber sparsam mit der Höhe des Strafma?es umgehen.

Wenn allerdings, was wei? denn ich, die Zehen des Opfers in nicht-euklidischem Winkel in den Augen stecken, dann darf auch Stabi verloren werden. Aber nicht wegen der Tatsache, dass sie da stecken, sondern wegen der unmöglichen Art und Weise, wie sie das tun...

So jedenfalls würde ich es auslegen...


Gru?,
Thomas

#8 PacklFalk

PacklFalk

    Carebär

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIP
  • 5.853 Beiträge

Geschrieben 17. April 2005 - 22:37

Ich hatte vor Kurzem so eine Situation: Der Gerichtsmediziener in meiner Gruppe ist ja schon so einiges gewohnt. Natürlich kostet es ein Bi?chen an geistiger Stabilität, wenn irgend soein daher gelaufenes Individuum sich vor den eigenen Rolls Royce schmei?t, auch wenn man nicht selbst der Fahrer ist. Vorallem natürlich, da man bemerkt hat, da? dies eine vollkommen beabsichtigte Tat war. Natürlich ist man Leichen gewohnt, immerhin war man ja Frontarzt im gro?en Krieg und hat daher "alles" schon mal gesehen, glaubt man. Nein, der Körper, der jetzt da vor einem liegt, sieht nicht nur nach einem Unfallopfer aus, denn das Gesicht ist verzogen, verschoben und sogar Spuren von Fingern ziehen sich über das ganze Gesicht, als hätte man einen Tonklumpen modeliert. Stabilitätsverlust! Ein Auge fehlt und ist vorerst nicht auffindbar, der Mann war noch nicht ganz tot und nuschelte noch ein paar Worte, die sich aber so anhöhrten als hätte er den Mund voller Watte. Bei der Obduktion findet der gute Mann dann auch das zweite Auge ... es war an der Zunge festgewachsen, und alles deutet darauf hin, da? für die ganzen Entstellungen irgend jemand verantwortlich ist! Stabilitätsverlust!!! (Szenario: Configurtions of the Flesh)
Ach ja, dies war das siebte Opfer dieser Art. Ich bin gespannt, wie sie weiter machen werden, meine Spieler. :D

"I hope you brought your wits with you

for sanity is in short supply here!"

 

Hratli - Diablo 2, Act III

 

"Still sane, Exile?"

 

Zana, Mastercartogrpher - Path of Exile


#9 Guest_Manji_*

Guest_Manji_*
  • Gäste

Geschrieben 17. April 2005 - 22:41

@packlfalk: Klingt nach einer sehr interessanten und gleicherma?en ekligen Geschichte. :D

#10 Guest_StormRaven_*

Guest_StormRaven_*
  • Gäste

Geschrieben 17. April 2005 - 22:57

wie reagiert ihr eigentlich auf gefeilsche um stabverluste? seid ihr hart oder last ihr mit euch reden? *g*
(damit meine ich meinen besagten spieler aus dem thread "spielertypen") ;(

#11 PacklFalk

PacklFalk

    Carebär

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIP
  • 5.853 Beiträge

Geschrieben 17. April 2005 - 23:29

@StormRaven: Ich bin ein sehr freundlicher SL aber wenn ich etwas entschieden habe werde ich zum Diktator: Ich sage, wieviel verloren wird und dabei bleibt es! Bisher hat aber auch noch niemand mit mir zum feilschen begonnen.

@Manji: Der Plot ist anfangs ganz nett, aber letztendlich ist es eine rein investigatieve Geschichte, mit einigen, wenigen Höhepunkten, find ich. Und ohne Charaktäre, die aus den oberen Zehntausend kommen mu? man den Gro?teil ziemlich stark verändern. Zum Glück hab ich ja "meinen" Gerichtsmediziener in der Runde (ein "Sir" und wohlhabend, und nein, er ist nicht mein Char), wegen dem ich dieses Szenario ja auch leite, um ihn näher an die Runde heran zu bringen. Es reichte mir, das Szenario von Key West, Florida, Now-Time, auf London, 20er Jahre um zu ändern!
Auf das nächste Szenario freu ich mich ja schon wirklich: The Beast in the Abbey! :D

"I hope you brought your wits with you

for sanity is in short supply here!"

 

Hratli - Diablo 2, Act III

 

"Still sane, Exile?"

 

Zana, Mastercartogrpher - Path of Exile


#12 Kanzler von Moosbach

Kanzler von Moosbach

    Advanced Member

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIP
  • 198 Beiträge

Geschrieben 19. April 2005 - 15:54

Original von StormRaven
wie reagiert ihr eigentlich auf gefeilsche um stabverluste? seid ihr hart oder last ihr mit euch reden? *g*


Welches Gefeilsche?

Ich denke wenn Spieler beginnen zu feilschen sollte man sich fragen ob Cthulhu das richtige System ist?

mfg, kvm

#13 7th Guest

7th Guest

    Abtrünniger

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIP
  • 1.534 Beiträge

Geschrieben 19. April 2005 - 17:22

Original von StormRaven
wie reagiert ihr eigentlich auf gefeilsche um stabverluste? seid ihr hart oder last ihr mit euch reden? *g*



so wie bei jedem anderen rpg, was der meister sagt ist gesetz :)

#14 Thomas Michalski

Thomas Michalski

    Advanced Member

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIP
  • 2.804 Beiträge

Geschrieben 19. April 2005 - 17:41

Wenn jemand, in irgendeinem Sachbereich, eine Regelfrage stellt, ich diese für berechtigt halte und sie sich schnell abhandeln lässt, dann kläre ich das sofort. Sagen wir "Hatte der nicht einen Malus von x?" "Ja./Nein."
Braucht es länger ("Stand nicht irgendwo, dass...?") dann verlege ich die Diskussion hinter die Sitzung.

Wird aber nur gememmt ("Och menno, warum wieder so viel Schaden?" "Ach, so schlimm ist ein Zungenkuss von Cthulhu doch gar nicht für die gS..."), dann gibt's gar keine Diskussion, da bin ich dann auch hart.

"Was der SL sagt ist Gesetz" sehe ich da aber nicht so in Stein gemei?elt - wie gesagt, in anderen Fällen lasse ich mit mir reden. Man hat als SL im Endeffekt ja nur so viele Rechte, wie die Spieler sie einem lassen ;-)


Gru?,
Thomas

#15 Ulalume

Ulalume

    Advanced Member

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIP
  • 77 Beiträge

Geschrieben 19. April 2005 - 18:39

Man hat als SL im Endeffekt ja nur so viele Rechte, wie die Spieler sie einem lassen



Das hast du so schön gesagt... :rolleyes:




Besucher die dieses Thema lesen: 0

Mitglieder: 0, Gäste: 0, unsichtbare Mitglieder: 0