Zum Inhalt wechseln


Foto

Wirken der Magie


  • Bitte melde dich an um zu Antworten
18 Antworten in diesem Thema

#1 Eibon

Eibon

    Advanced Member

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIP
  • 722 Beiträge

Geschrieben 18. Juli 2005 - 13:11

Auch auf die Gefahr hin, das, das im Oktober erscheinende äMagiebuchô
diese Frage beantworten wird, würde mich interessieren, wie die Theorie der
Magie eurer Meinung nach zu begründen ist und wie sie dann praktisch
funktioniert.

Sind es tatsächlich verbotene Worte, welche die Kraft besitzen Magie
durch die Dimensionen zu bündeln oder zu erschaffen? Wie funktioniert dieser
Mechanismus von Lauten und Gestik und woher kommt diese, zumindest für uns
Menschen, ungeheure Macht?

Oder rufen wir mit den Worten und der Gestik lediglich einen Gott an,
der uns für einen kurzen Augenblick Teile seiner Kräfte leiht (vorausgesetzt
ädie Chemie stimmtô und der Zauber schläft nicht fehl)?


Gru?,
Eibon

#2 gemüse-ghoul

gemüse-ghoul

    Advanced Member

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIP
  • 2.312 Beiträge

Geschrieben 18. Juli 2005 - 13:13

Es sind Kräfte, die der Mensch nicht begreifen kann. Klingt blöd, aber naja was denn sonst.

#3 Eibon

Eibon

    Advanced Member

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIP
  • 722 Beiträge

Geschrieben 18. Juli 2005 - 13:31

Das klingt irgendwie arg nach einer Antwort, die ein Autor loslassen würde, der
sich bislang noch keine Gedanken gemacht hat, wie sein Fantasy-Gebilde überhaupt
funktioniert :D


Mir ist auch klar, das das Wirken der Gro?en Alten und alles was mit ihnen zu tun
hat ganz und gar unverständlich für die kleinen Hinrwindungen eines Menschen ist.
Aber einfach mal in blaue diskutiert könnten sich doch aus solch einem gro?en,
schwarzen Loch des (Un-)Wissens einigen interessante Theorien ergeben...
zumal sich die SC auch nicht denken werden: "Das ist nunmal so". Jeder wird hier
seine eigene Auffassung haben - und genau die will ich hören.

Sind Magie irgendwelche unsichtbaren Teilchen, die in der Luft herum schwirren?
Oder gar Star Wars-like irgendwo zwischen Episode 6 und Episode 1 urplötzlich
auftauchende Gebilde im Blut etc....

Gru?,
Eibon

#4 gemüse-ghoul

gemüse-ghoul

    Advanced Member

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIP
  • 2.312 Beiträge

Geschrieben 18. Juli 2005 - 13:57

Eibon, das ist gefährliches Wissen, und Deine Fragen bleiben besser unbeantwortet, zum besten aller Leser!
;) :D

Ok, im Ernst: ich beschreibe Magie immer so, dass die Spieler das Gefühl haben, es sind Kräfte/Mächte von "au?erhalb", die benutzt werden, ein unheiliger Versto? gegen irdische Gesetze. Hilft Dir das jetzt weiter?

#5 Synapscape

Synapscape

    Großer Alter Rufer

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIP
  • 3.352 Beiträge

Geschrieben 18. Juli 2005 - 14:06

Also wenn man dem Lovecraft'schen Vorbild folgt - was Call of Cthulhu ja offensichtlich versucht zu tun - dann ist genau die Frage nach der Erklärbarkeit von Magie nicht zu beantworten, da sie für unseren Verstand eben nicht erklärbar ist!

Ansätze wie in Fantasywelten mit irgendwelchen Manaströmen und Dimensionen die verädnert werden und anderem Blabla entsprechen absolut nicht dem Geiste Lovecrafts. Jeder Ansatz, dies "auch nur für den Spielleiter" in irgendeiner Art und Weise zu erklären oder sich "vorstellbar" zu machen, führt die Ideen des Cthulhu-Mythos ad absurdum.

Vielleicht passt sowas in ein Hexer-Quellenbuch, aber alleine schon die Denkweise: "Wie erkläre ich das Funktionieren der Magie?" zeigt, dass Du eher von anderen Rollenspielen und deren "Philosophie" geprägt bist, als von Cthulhu.

Falls es jemals einen offiziellen Quellenband gibt, der dies wirklich beschreibt, wäre dies das Ende des Mythos im Rollenspiel.

Im Prinzip war das jetzt etwas philosophischer ausgedrückt, was Gemüse-Ghoul meinte. :D

Rollenspieler in und um Düsseldorf treffen sich hier:

Rollenspiel in Düsseldorf und Umgebung (Facebook)


#6 Eibon

Eibon

    Advanced Member

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIP
  • 722 Beiträge

Geschrieben 18. Juli 2005 - 14:12

Original von gemüse-ghoul
Hilft Dir das jetzt weiter?


Kurz und knapp: Nein! ... obwohl, doch ein bisschen. ;)

Wie gesagt, mir geht es weniger darum, wie die Dinge beschrieben werden, denn,
wie sie eventuell funktionieren könnten... ein blo?es "Rattenbein und Spinnendreck,
blabla, donnerknispel!" *puffpeng* und schon steht der gute Yog-Sothoth vor einem,
ist mir persönlich ein bisschen wenig. Und da die von mir genannten Meinungen aus
meiner Gruppe jegliche Referenzen sind, die ich habe, würde ich gerne eure
Vorstellungen vom Wirken der Magie hören...

Es ist einfach ein absurder, mitunter auch erheiternder Gedanke, das ein
abgetrennter Lurchschwanz und ein paar Tropfen Blut, vermischt mit ein bisschen
kopflosem Gesang und WinkeWinke reichen um eine Gottheit zu rufen... Deshalb
meine Frage nach dem Funktionieren der Magie...

Zumal bei uns in der Gruppe, auch ausserhalb vom Spiel, öfters mal die Diskussion
aufkam, wie bei Fantasyspielen ganz generell, die Magie zu erklären ist. Ein kurzes
Ergebniss von diesen Gesprächen hatte ich ja bereits erwähnt... aber ist hiermit
schon alles darüber gesagt? Gibt es wirklich niemanden mehr, der sich traut etwas
zu hinterfragen, obwohl es sowieso keine "Wahrheit" im klassischen Sinne gibt?

Natürlich lebt Cthulhu von jenen Geheimnissen und geistesvernebelnden Vor-
stellungen, aber zu welchen Theorien könnten Spielercharaktere hinsichtlich der
Magie kommen? Es geht um den Versuch einer Erklärung, nicht um die Lösung.

Gru?,
Eibon

#7 Eibon

Eibon

    Advanced Member

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIP
  • 722 Beiträge

Geschrieben 18. Juli 2005 - 14:31

Original von Synapscape
aber alleine schon die Denkweise: "Wie erkläre ich das Funktionieren der Magie?" zeigt, dass Du eher von anderen Rollenspielen und deren "Philosophie" geprägt bist, als von Cthulhu.


Man sollte nicht versuchen Menschen anhand von Forum-Beiträgen zu analysieren...
Vielleicht bin ich nur mitteilsam und neugierig... oder vielleicht stehe ich nur auf
kommunikation, oder wei? gar, wie die Magie funktioniert und möchte euch nur testen. Oder vielleicht interessiert mich das Thema an sich...

Wer ein Soldat als Avatar hat und sich gut mit den Weltkriegen auskennt und sich
dafür interessiert ist auch nicht gleich ein Nazi, Waffennarr oder ähnliches... ;)


Gru?,
Eibon

#8 Dingo

Dingo

    Advanced Member

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIP
  • 1.074 Beiträge

Geschrieben 18. Juli 2005 - 14:47

hallo, forum!

hab das problem auch jedesmal, wenn ich sehe, dass magie in abenteuern vorkommt, die ich leite.
auch wenn meine spieler das ungefragt hinnehmen, mache ich mir doch immer sorgen, was sich diese gro?en alten dabei dachten, diese 'kochrezept'-sprüche rauszugeben.

letztens wurde in unserer runde ein gro?er alter nach genauso einem kochrezept beschworen, nun brauchte ich ne erklärung dazu. was bringt ein übermächtiges wesen dazu, sein geschäftiges treiben in den tiefen der realität und darüber hinaus zu unterbrechen und mal kurz auf der erde zu erscheinen, weil dort nen typ bei vollmond mit tierblut rumsaut und 'halligalli!' ruft.

habe mir gedacht, man könnte diese formeln als eine art 'code' werten. (fast) jeder gro?e alte hat schlie?lich seine laufburschen (auch) auf der erde. daher gibt er ne art 'anleitung' raus, wie sie ihn kontaktieren können. (ähnlivh ner ICQ-nummer). dieser code besteht nun aus ingredienzien, (die im idealfall schlecht zu bekommen sind), geheimen wörtern in einer geheimen sprache, einigen wirren gesten usw.
nur um sicherzustellen, dass ihn auch nur die leute rufen, denen er diese erlaubnis gegeben hat.

werden diese sachen benutzt/ausgeführt, denkt sich der betreffende gro?e alte: 'mensch, das müssen meine jungs sein, die diesen unfung veranstalten. wer sonst würde so einen blödsinn abziehen! mal sehen was die wieder zu quengeln haben...'

wer sich nun fragt 'wieso brauch ich nen fledermausflügel um cthulhu zu kontaktieren?', der weiss halt dann nicht, dass es auch ohne gehen würde, aber dann würde great cthulhu sich nicht angesprochen fühlen. da könnt ja jeder kommen....

tja, soviel zum thema beschwörung. um die hundert anderen zauber mach ich mir gedanken, wenn sie mal vorkommen...

„Wenn ist das Nunstück git und Slotermeyer? Ja! … Beiherhund das Oder die Flipperwaldt gersput!“

The funniest joke in the world


#9 gemüse-ghoul

gemüse-ghoul

    Advanced Member

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIP
  • 2.312 Beiträge

Geschrieben 18. Juli 2005 - 15:33

Versetzen wir uns mal gedanklich in die Rolle eines schlafenden Gro?en Alten 8o , der umflüstert wird von dem leisen Gesumme der heute 6 Milliarden Käfer, dies ich Mensch nennen.

Manchmal ertönt von 1W12 Käfern ein besonders auffälliges Signal, dass mich interessiert / stimuliert / amüsiert / dafür sorgt, dass ich mich kurz mal wälze, damit ich es nicht mehr hören muss. :]

Und ist Yog-Sothoth erstmal aufmerksam geworden, tut sich der Rest fast von allein, denn [ACHTUNG - NICHT WEITERLESEN, ES FOLGT EIN AUSZUG DES BUCHES DES VERR?CKTEN ARABERS, DER NICHT BIN LADEN HEISST]: Yog-Sothoth ist nicht der Wächter des Tors, er ist nicht der Schlüssel des Tors, er ist das Tor!

@Dingo: erklär den spielern nicht nur, dass sie mit Blut rumsauen. Beschreib ihnen, wie sich -ganz plötzlich- der mentale Kontakt zu einem Gro?en Alten anfühlt! 8)

#10 Synapscape

Synapscape

    Großer Alter Rufer

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIP
  • 3.352 Beiträge

Geschrieben 18. Juli 2005 - 15:43

@Eibon:
Wieso? Ich bin Nazi UND Waffenfetischist. Schlimm? Zudem noch ein Zombie, wohlgemerkt. Dazu fällt mri sogar direkt noch ein: ich habe sogar in diesem Forum öfentlich dazu aufgerufen, der Armee der Nazi-Zombies mit Waffen beizutreten!!!

Au?erdem analysiere ich gar keinen Menschen, sondern deine rollenspielerischen Denkweisen und die kann man aus Posts in einem ROLLENSPIEL-Forum doch durchaus herauslesen und zur Sprache bringen.

Denn vergi? nie: Rollenspiel ist NICHT das Leben. :D

Aber die Denkweise "Ich muss erklären wie Magie funktioniert, damit ich wenigstens als SL wei?, was da genau vor sich geht" ist nunmal sowas von "un-cthulhu" und deutlich Bestandteil der "Denkschule" von Fantasy-Rollenspielen, dass man es hier in dem Zusammenhang erwähnen MUSS!

Wenn Du dich persönlich angegriffen fühlst, rate ich deinen eigenen Satz in abgewandelter Form zu beherzigen: ein Post in einem Forum zielt nicht unbedingt auf die postende Person ab. Ich hab Dich lieb. :D

Rollenspieler in und um Düsseldorf treffen sich hier:

Rollenspiel in Düsseldorf und Umgebung (Facebook)


#11 gemüse-ghoul

gemüse-ghoul

    Advanced Member

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIP
  • 2.312 Beiträge

Geschrieben 18. Juli 2005 - 15:49

Oh nein! 8o
Alle bisherigen Theorien sind falsch, denn:
Nicht das Singen und Herumsauen wirkt den zauber, der Zauber wirkt das Singen und Rumsauen! 8o 8o

"Als Du die Hymne Azathoths herunterbetest, bemerkst Du, dass die Worte und unmenschlich kehligen Gesänge wie von selbst aus Dir herausströmen. Du versuchst, den Gesang abzubrechen, aber es ist zu spät! Da wird Dir klar, dass dieses Ritual, älter als der erste auf zwei Beinen laufende Affenmensch, es nicht ist, der Azathoth gerade ruft - dein Wunsch dies zu tun ist es, der eine Schwingung im Raumzeitgefüge verursacht, eine Schwingung, Yog-Sothoth gehei?en, die sich nun resonierend zwischen den Dimensionen ausbreitet bis ins Zentrum des Universums! Die Hymnen aus dem unheiligen Buch und dein obszönes Herumgesaue mit dem Blut sind nur die an der Oberfläche sich kräuselnden Wellen, die dein beschränkter menschlicher Geist wahrzunehmen in der Lage ist. Iä! Iä! Azathoth!"

So, jetzt wisst Ihr, warum Zauber gS kosten. :]

#12 Eibon

Eibon

    Advanced Member

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIP
  • 722 Beiträge

Geschrieben 18. Juli 2005 - 15:51

@Synapscape: Ich habe dich auch lieb *in die Arme fall* Schnüff! Auch wenn du
ein waffenliebendes Faschoschwein bist ;) Oh, Paron... ist mir so rausgerutscht!
Den Nazizombies will ich aber jetzt trotzdem irgendwie nicht beitreten... wei?
auch nicht genau warum...


Nee, nee. Ich finde es nur so kuriose, denn ich bin garkein Freund von Fantasy-
RPGs und noch weniger halte ich etwas von Magie für Spieler in Cthulhu. Mich
interessiert einfach nur der Denkansatz im Allgemeinen. Dies muss sich nichtmal
unbedingt nur auf Cthulhu beziehen... jedoch ist das in einem Cthulhu-Forum am
naheliegensten ;)


@Gemüse-Ghoul: Na also, jetzt konntest du doch noch etwas sinnvolles zum
Thread hinzufügen... und dafür, das du das Thema am Anfang mit einem Satz
abtun wolltest, hast du schon erstaunlich viel gepostet... und scheinbar auch
recherchiert! :D


Gru?,
Eibon

#13 Erich Zann

Erich Zann

    Advanced Member

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIP
  • 630 Beiträge

Geschrieben 18. Juli 2005 - 18:31

Für mich ist die Magie bei Cthulhu etwas ganz eigenes. Es sind keine Zauber, keine Sprüche, im weitesten Sinne würde ich sie als Rituale oder liturgische Handlungen bezeichenen.

Um Magie bei Cthulhu zu "verstehen", muss man:

1. Sich vom Klischee der Zauber in allen anderen Rollenspielsystemen lösen.

2. Seine Gedanken mit etwas beschäftigen, das der menschliche Geist nicht fassen kann. Das ist natürlich sehr schwierig, aber vielleicht hilft das Beispiel: wenn man die Zahl Pi in fünf gleichschenkelige Quadrate zerlegt und den Gesamtumfang derer durch 0,666 teilt dann kommt in etwa etwas heraus, das der Magie in Cthulhu ähnelt.

Im Ernst: es ist nicht das Wort allein, es ist nicht der Gesang allein, es sind sind nicht die Ingredienzien oder die Beschwörungsutensilien, nicht die Partikel der Seele des Zauberers, nicht sein Glaube oder sein Wahnsinn, nicht der Stand der Sterne und nicht die Kraftlinien und Nodices der Ritualorte, nicht die Präsenz vergangener Welten oder niederhöllischer Echos, auch nicht die Schwingungen aus dem Limbus oder die Gedanken der Grossen Alten, möglicherweise aber alles zusammen oder von allem ein bisschen was, Anteil variabel. Das ist (für mich zumindest) Magie bei Cthulhu.



#14 Guest_Black Aleph_*

Guest_Black Aleph_*
  • Gäste

Geschrieben 18. Juli 2005 - 18:46

Die Frage sollte nicht beantwortet werden; vielleicht liegt es ja in der Gunst der Götter, dass Magie gewirkt wird? Oder warum sonst passiert nichts, wenn ich eine Formel aus dem Necronomicon in dieser Welt aufsage?

Die Spieler bleiben davon auch unberührt, und wissen eignetlich nur, dass sie, wemm Sie evtl. mal bewirkt haben, es wohl eher etwas war wie iene Halluzination oder ein böser Traum.


Wenn ich an Cthulhu Dark Ages, so ist Magie jenes arkane Wissen, dass almmällich indie Vergessenheit gerät: vielleicht ja geistige Kräfte.
Aber oh NEIN! Dark Ages vermittelt ja Magie als das Wirken der Geister des Limbus, und ohnehin ist der Limbus dort die Erklärung für alles. In der Tat ein mir zu einfaches Modell.


In der Tat ist letzteres nicht allzusehr zufiredenstellend. Aber muss es denn das sein? Liegt den der Reiz von Cthulhu nicht darin, das das Unantastbare weiterhin unanastbar bleibt. û Es würde vieles zerstören, wenn dem nicht so wäre.


Fest steht indes, dass Götter die Raumzeit verändern können. Wie sie das machen, haben wir wohl mit unseren Me?instrumenten noch nicht herausgefunden.

#15 Sternenkrieger

Sternenkrieger

    Advanced Member

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIP
  • 572 Beiträge

Geschrieben 18. Juli 2005 - 19:29

Hie? es nicht irgendwo das Magie die übergeordnete Macht ist, die alle Dimensionen und Ebenen eigen ist? So eine Art kleinster gemeinsamer Nenner?




Besucher die dieses Thema lesen: 0

Mitglieder: 0, Gäste: 0, unsichtbare Mitglieder: 0