Zum Inhalt wechseln


zauber: zweites ich


  • Bitte melde dich an um zu Antworten
8 Antworten in diesem Thema

#1 Guest_thobi_*

Guest_thobi_*
  • Gäste

Geschrieben 01. Oktober 2007 - 18:42

hallo,
wieder einmal eine kleine unklarheit zu der ich gern eure fachmeinung hätte:
wenn jmd den zauber des zweiten ichs erfolgreich zaubert, der gegner allerdings das richtige ich herausfindet (also gerade würfelt), dann ist die reaktion des magiers ja dahin. kann sich dann noch ein anderer dazwischenwerfen oder muss der magier den angriff wehrlos (falls keine zusätzliche reaktion mehr gespielt werden kann) einstecken?

ach ja, im faq steht, der verteidiger kann (nachdem der zauber erfolgreich umgangen wurde) "aber immer noch versuchen zu parieren". das gilt aber nur, wenn der zauber auf einen anderen als den magier selbst angewandt wurde bzw wenn der magier noch eine zusätzliche reaktion hat?!

danke für eure hilfe,
thobi

#2 Frunit

Frunit

    Advanced Member

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIP
  • 125 Beiträge

Geschrieben 01. Oktober 2007 - 21:36

Ich würde das folgendermaßen Regeln:
Wenn der Magier das Zweite Ich gewirkt hat, hat er ja damit seine Reaktion verbraucht. Anders gesagt wurde ja schon gewürfelt. Alle Manöver, Tränke und auch Zwischenspringaktion müssen aber ja gespielt/angekündigt werden, bevor der erste Würfelwurf fällt. Somit darf sich meines Erachtens keiner mehr in die Schusslinie werfen.

#3 Der Papst

Der Papst

    Advanced Member

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIP
  • 100 Beiträge

Geschrieben 02. Oktober 2007 - 09:28

Ich würde das folgendermaßen Regeln:
Wenn der Magier das Zweite Ich gewirkt hat, hat er ja damit seine Reaktion verbraucht. Anders gesagt wurde ja schon gewürfelt. Alle Manöver, Tränke und auch Zwischenspringaktion müssen aber ja gespielt/angekündigt werden, bevor der erste Würfelwurf fällt. Somit darf sich meines Erachtens keiner mehr in die Schusslinie werfen.


Das ist richtig.
Wenn der Zauber auf den Magier selber gezaubert wurde, ist ein dazwischenspringen nicht mehr moeglich. Auch eine zusaetzliche Reaktion kann diesen Angriff dann nicht mehr aushalten (Wenn der Angreiffer grade wuerfelt) da auf eine Aktion nur eine Reaktion folgen kann. Heisst ich kann hier nicht versuchen mit einer zusaetzlichen Reaktion einen Angriff zweimal zu parrieren.

Sollte der Zauber z.B. auf einen Krieger gespielt worden sein und der Angreiffer wuerfelt grade, so hat der Krieger in diesem Falle noch die Moeglichkeit eine Reaktion zu taetigen und zu parrieren.


Gruss Papst
KH Support

#4 Guest_thobi_*

Guest_thobi_*
  • Gäste

Geschrieben 02. Oktober 2007 - 10:34

hm, ok. hab's nachträglich fast befürchtet, dass es so gewesen wäre ;)

noch nachgeschoben: zählt der gerade-wurf dann schon zum angriff oder wird dafür nochmal gewürfelt?

#5 Der Papst

Der Papst

    Advanced Member

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIP
  • 100 Beiträge

Geschrieben 02. Oktober 2007 - 12:21

hm, ok. hab's nachträglich fast befürchtet, dass es so gewesen wäre :)

noch nachgeschoben: zählt der gerade-wurf dann schon zum angriff oder wird dafür nochmal gewürfelt?



Das ist der Angriffwurf ... also immer schoen 6 wuerfeln ;)

#6 Blackbot

Blackbot

    Advanced Member

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIP
  • 417 Beiträge

Geschrieben 02. Juni 2009 - 02:19

Tut mir leid, dass ich den Thread ausbuddeln muss...aber hier passt es so schön.

Die FAQ sagt:

Zweites Ich (# 79):
Dieser Zauber hat die Besonderheit, sowohl zur
Verteidigungsmagie als auch zu den allgemeinen
Zaubern zu gehören. Im Gegensatz zu sonstiger
Verteidigungsmagie muß diese Karte schon vor
dem Würfelwurf des Angreifers eingesetzt werden.
Würfelt der Angreifer gerade, ist der erfolgreich. Der
Verteidiger kann aber immer noch versuchen zu
parieren.

Heisst das, ich kann zaubern UND parieren (unwahrscheinlich) oder zaubern UND parieren, wenn ich mir eine 2. Reaktion verschaffe?

Ausserdem: Kann ich meinen Krieger dazwischenspringen lassen und ihm ein zweites Ich zaubern?

Muss das Leben schön sein, wenn man erstmal die Fesseln des Verstandes abgeworfen hat.


#7 Malte

Malte

    Advanced Member

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIP
  • 104 Beiträge

Geschrieben 02. Juni 2009 - 10:48

Man kann, nachdem man den Zauber erfolgreich auf sich selber gesprochen hat, nur noch parieren wenn man eine zusätzliche Reaktion oder vergleichbare Karte hat.

Aber, wie du schon richtig vermutet hast, der Magier z.B. kann das zweite Ich auf einen anderen Helden der Gruppe sprechen und dieser beschützt den Magier. Somit ist der Krieger durch den Zauber geschützt und darf sich aber noch verteidigen wenn der Gegner eine gerade Zahl mit seinem Angriffswurf würfelt.
Nachteil hierbei: Man verbraucht die Reaktion von 2 Helden.

Kleine Helden ganz groß!


Kleine-Helden.de

Eingefügtes Bild

#8 Blackbot

Blackbot

    Advanced Member

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIP
  • 417 Beiträge

Geschrieben 02. Juni 2009 - 12:56

Das kann einem ja egal sein, wenn der Gegner seine letzte Aktion verbraucht...:lol:

Danke für die schnelle Antwort!

Muss das Leben schön sein, wenn man erstmal die Fesseln des Verstandes abgeworfen hat.


#9 Kunstkeks

Kunstkeks

    Schatzsuchender FNordistik Student

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIP
  • 613 Beiträge

Geschrieben 02. Juni 2009 - 16:55

Das kann einem ja egal sein, wenn der Gegner seine letzte Aktion verbraucht...;)



Und umso lustiger wird es dann, wenn der Gegner noch mit ner zusätzlichen Aktion oder etwas Vergleichbarem rausrückt. :rolleyes:
Der schönste Gewinn beim Spiel ist der einer Freundschaft!




Besucher die dieses Thema lesen: 0

Mitglieder: 0, Gäste: 0, unsichtbare Mitglieder: 0