Zum Inhalt wechseln


Brauche Hilfe


  • Bitte melde dich an um zu Antworten
7 Antworten in diesem Thema

#1 Guest_MontrÚsor_*

Guest_MontrÚsor_*
  • Gäste

Geschrieben 06. Dezember 2006 - 16:54

eins vorraus : sollte sich zufällig einer meiner spieler auf diesem forum befinden,dann sollte er bitte JETZT aufhören zu lesen,wenn er sich nicht den spass verderben will. (Ich spiele hier auf Max W. aka Raven an,keine ahnung ob der sich hier rumtreibt)

So nun zum thema:Ich habe vor demnächst mein erstes Cthulhu abenteuer als SL vor mir.Der plot ist fast fertigm,ebenso wie alle wichtigen NSCs aber ich habe ein riesiges problem,wie ich dass Abenteuer abschlie?en soll ohne gleich alle SCs zu töten.Einige davon spielen zum ersten mal Cthulhu und ich will sie nicht gleich vergraulen :D

als inspiration für die geschichte dienten der film "the descent" und die hörspielserie Gabriel Burns Episode 7 "Die Fänge des Windes" (nachzulesen hier .vA der Teil mit dem Unterirdischen Meer)

Nun zum Plot:
Die SC werden von einem Professor der Frankfurter Uni angeworben, etwas über das verschwinden eines Kollegen herauszufinden.Dieser befand sich zur Zeit in Afrika auf einer Expedition.
Wenn die SC nachforschen finden sie heraus,dass der verschwundene vor einem halben jahr drei merkwürdige steinplatten zugeschickt bekam,auf denen sich angeblich die geheimnisse des ewigen lebens befinden würden.Da der Professor an Krebs litt, übersetzte er die Tafeln und kam zu dem schlu?,das er um sein leben zu retten nach afrika reisen müsse um dort in einem unterirdischen Tempel nach dem heilmittel zu suchen.
Soweit so gut,der professor machte sich also mit einer 14 köpfigen mannschaft auf nach afrika,hatte anscheinend auch erfolg.Er rief seinen Kollegen in deutschland an und erzählte ihm er hätte eine bahnbrechende entdeckung gemacht.Dannach war nichts mehr von ihm zu hören.
Die SCs sollen also nach afrika reisen um nach dem rechten zu sehen.In einem kleinen dorf ungefähr 50 km von der ausgrabungsstätte entfernt machen sie zunächst rast.Dort treffen sie auf reverent mannings einem alten freund des Verschwunden der ihnen weitere informationen geben kann.Dann taucht ein verwundeter und offensichtlich geistig verwirrter mann auf der wohl einige tage durch die savanne gestreift sein muss.Er brabbelt etwas von bösartigen kreaturen die unter dem wüstensand lauern und bricht zusammen.Mannings nimmt ihn und die SC bei sich auf.Nachts wird sein haus von schattenhafen kreaturen überfallen,der verwundete wird entführt/getötet.
Später finden die SC das lager des vermi?ten Archäologen,es scheint verlassen zu sein und es gibt spuren auf einen kampf.Der forscher hat anscheinend einen unterirdischen tempel ausgegraben,im innernen finden die SC blutspuren und wandbilder die merkwürde verwachsene kreaturen zeigt die einer sternenkreatur huldigen.Ein loch in der wand führt die SC in ein weitläufiges höhlensystem,in dem sie von den kreaturen die auf den wandbildern zu sehen sind attackiert werden.Sie werden von dem vermissten professor gerettet,es stellt sich jedoch heraus dass dieser inzwischen wahnsinnig geworden ist und vorhat sie seiner gottheit zu opfern.Eine hetzjagt durch die unterirdischen kavernen beginnt,die die SC schlie?lich an die ufer eines unterirdischen meeres führt.Die Kreaturen scheinen das wasser zu fürchten und die SC können sich für einen moment sicher fühlen.Doch plötzlich bemerken sie einen riesigen schatten im wasser....

so weit so gut,jetzt stellt sich nur die frage wie sie wieder aus der höhle kommen sollen.ich habe einige ansätze überdacht aber irgendwie kann ich keine logische erklärung finden.Einerseitz könnte es möglich sein dass sie die leiche eines höhlentauchers finden,was ihnen einen hinweis darauf gibt dass es einen ausgang gibt an dem sie ins freie tauchen können.Dann würden sie bei einem see oder einem fluss an die oberfläche kommen.Ist seeeehr unrealistisch da die gegend sehr trocken ist.
Die andere möglichkeit ist dass sie nach stundenlangen herumirren einen gang finden der in der nähe des dorfes,um genau zu sein in einer Krypta, an die oberfläche führt.In diesen grabkammern finden sich einigerma?en frische leichenteile . irgendjemand muss einen pakt mit den Kreaturen die in dem höhlensystem hausen geschlo?en haben.Es ist der Reverent der ab und zu einige Dörfler oder Reisende verfüttert um im gegenzug sein leben zu verlängern.
Wenn ich dieses Ende benutze habe ich einen guten Aufhänger für die nächste sitzung aber dann fällt die idee mit dem See flach und den würde ich gerne noch einbauen.
Welchen Ansatz haltet ihr für am schlüssigsten?Oder sind beide schwachsinn und ihr habt eine bessere idee?

Ich bin für jede hilfe dankbar,vor allem schon mal den leuten die sich das geschreibsel ganz durchgelesen haben :D

#2 Phil Maloney

Phil Maloney

    Cthulhus Synchronsprecher

  • Cthulhu Insider
  • PIPPIPPIP
  • 473 Beiträge

Geschrieben 06. Dezember 2006 - 19:00

So ausm Stegreif fällt mir da jetzt Jules Verne ein, "Reise zum Mittelpunkt der Erde", wo die Helden auch auf einen unterirdischen Ozean sto?en und sich aus irgendwelchem schwimmfähigen Super-Hartholz, was da rumliegt, ein Flo? zur Erstbefahrung zurechtbasteln. Man stö?t dann aber auf irgendwelche rei?enden Strömungen, wird in Magmakammern gespült und schlie?lich von einer wüsten Magmaeruption, auf den schwelenden Trümmern des Flo?es, bei einem Vulkanausbruch wieder ans Tageslicht gespuckt - selbstverständlich nur knapp mit dem Leben davonkommend (der Stromboli war's wohl im Buch, ist schon ne Weile her, dass ich's gelesen hab).

Ob und wie ich sowas spektakuläres aber ganz in Cthulhu einbauen täte... hmtjanun. Aber vielleicht inspiriert das ja zu irgendwas - wüste Verfolungsjagden in endlos aufwärts führenden Gängen unter dem Kilimandscharo oder so, vielleicht?


#3 JaneDoe

JaneDoe

    Crawling Chaos

  • Cthulhu Insider
  • PIPPIPPIP
  • 1.045 Beiträge

Geschrieben 06. Dezember 2006 - 21:07

The Descent fand ich zwar als Horrorfilm sehr schwach, die Abenteueridee finde ich aber recht nett!
Besonders das mit der Krypta ist doch ziemlich nett, v.a. wenn du den Reverend vorher als netten, freundlichen, hilfsbereiten NSC aufbaust. :D

Die Idee von Phil gefällt mir auch sehr gut, ist aber IMHO eher was für das Spiel in den 1890er....irgendwie würde es da meinem Bauchgefühl nach besser hinpaasen.

Um den See nicht rauszuschmei?en folgende Idee: die Charaktere werden an Ufer des Sees vom wahnsinnigen Professor gestellt. Unmittelbar danach greift aber auch das Ding aus dem See (das sich vorher schon angekündigt hatte) an. Es gibt keinen Ausweg...au?er die Spieler schaffen es, den Professor an die Kreatur zu verfüttern und dann aus dem Höhlensystem zu fliehen. Kostes auf jeden Fall gS... ;)
"In existentiellen Fragen zählt Stil mehr als Aufrichtigkeit." (Oscar Wilde)

#4 Guest_MontrÚsor_*

Guest_MontrÚsor_*
  • Gäste

Geschrieben 07. Dezember 2006 - 14:51

Besonders das mit der Krypta ist doch ziemlich nett, v.a. wenn du den Reverend vorher als netten, freundlichen, hilfsbereiten NSC aufbaust



genau so wollte ich ihn darstellen,nebenbei ist er auch derjenige der dem Verschwundenen die Steintafeln zugeschickt hat.

Um den See nicht rauszuschmei?en folgende Idee: die Charaktere werden an Ufer des Sees vom wahnsinnigen Professor gestellt. Unmittelbar danach greift aber auch das Ding aus dem See (das sich vorher schon angekündigt hatte) an. Es gibt keinen Ausweg...au?er die Spieler schaffen es, den Professor an die Kreatur zu verfüttern und dann aus dem Höhlensystem zu fliehen. Kostes auf jeden Fall gS...



Die idee ist wirklich nicht schlecht.eigendlich wollte ich ja den prof an seine gottheit verfüttern aber ich denke mal ich werde diese variante vorziehen

#5 Guest_Patient no.23_*

Guest_Patient no.23_*
  • Gäste

Geschrieben 07. Dezember 2006 - 15:44

Das mit dem Flo? wie bei Jules Verne wäre IMA auch eher unrealistisch in dieser Situation, da ja der Schatten schon zu sehen ist...
Ich finde die Idee mit der Krypta auch nicht schlecht, grade da es so schön die Sache mit dem "Happy End" versaut.
*Hähmisch geifernd lach*

#6 fylimar

fylimar

    Advanced Member

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIP
  • 143 Beiträge

Geschrieben 07. Dezember 2006 - 17:36

Was wird das Ding aus dem See eigentlichs ein? Wolltest Du einen Gro?en Alten daraus machen? Dann könnte das die Charaktere sehr viel gS kosten.
Wenn Du den Professor für später aufheben willst, bau doch noch ein paar Kultisten ein - vielleicht Helfer auf der ursprünglichen Expedition des Professors. Die könnten ja dann als Futter dienen, um das Seeding zu besänftigen. Und der Prof hat später noch seinen gro?en Auftritt als Monsterfutter :D

viele Grü?e

Fylimar

#7 Gabriel

Gabriel

    Advanced Member

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIP
  • 59 Beiträge

Geschrieben 07. Dezember 2006 - 19:57

Ich würde die Spieler von Kultisten gefangen nehmen lassen so da? sie im Glauben sind das sie für das Seeding verfüttert werden und im letzten Moment können sie sich befreien. Der Prof. flieht dann Richtung Krypta die in Wirklichkeit zu einer längst versunkenen Stadt von irgendeiner Rasse führt. Die Spieler müssen natürlich den Prof folgen usw.


Servus Gabriel



#8 Guest_MontrÚsor_*

Guest_MontrÚsor_*
  • Gäste

Geschrieben 08. Dezember 2006 - 14:26

Original von fylimar
Was wird das Ding aus dem See eigentlichs ein? Wolltest Du einen Gro?en Alten daraus machen? Dann könnte das die Charaktere sehr viel gS kosten.
Wenn Du den Professor für später aufheben willst, bau doch noch ein paar Kultisten ein - vielleicht Helfer auf der ursprünglichen Expedition des Professors. Die könnten ja dann als Futter dienen, um das Seeding zu besänftigen. Und der Prof hat später noch seinen gro?en Auftritt als Monsterfutter :D

viele Grü?e

Fylimar


der see ist aus rein athmosphärischen gründen da,weil ich die idee so klasse fand.Das ding im see muss nicht umbedingt ein gro?er alter sein,ich hatte da eher an ein prähistorisches raubtier gedacht ^^"
zu den kultisten: die kreaturen die in den höhlen wohnen sind die kultisten.Sie waren einst menschen die sich mit der Wesenheit,die auch den Prof in ihren bann gezogen hat, verbündeten.Durch ihren einflu? erlangten sie ewiges leben,degenerierten jedoch und sind nun zum leben in den Höhlen verdammt,da sie das licht nicht mehr ertragen.Ich hatte vor sie als eine abart der allseits beliebten ghoule darzustellen.Leider machen die dinger nicht immer was ihr herrchen ihnen sagt und so kann es dazu kommen,dass sie opfer die für die gottheit vorgesehen sind auch gerne mal ein wenig "anknabbern".
Die Gottheit selbst befindet sich in einer unterirdischen stadt,zu der professor sie führt.Die spieler sollen dann vor fliehen und auf der flucht gelangen sie dann zu dem see.




Besucher die dieses Thema lesen: 0

Mitglieder: 0, Gäste: 0, unsichtbare Mitglieder: 0