Zum Inhalt wechseln


Foto

Attribute tauschen bei Charaktererschaffung


  • Bitte melde dich an um zu Antworten
65 Antworten in diesem Thema

#31 Marcus Johanus

Marcus Johanus

    Advanced Member

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIP
  • 1.062 Beiträge

Geschrieben 21. Februar 2007 - 11:34

Original von Henry Fox
Seh ich ähnlich. Attributsversager sind bei uns zum Glück der Renner. Ein schlechter Wert gehört zum guten Ton. Keiner will Superhelden.


Teils, teils. Ich habe einerseits Spieler in der Runde, die gerne auch in wesentlichen Attributen schlechte Werte als rollenspielerische Herausforderung sehen.

Andererseits habe ich aber auch Spieler, die das zwar mitmachen, wenn's denn sein muss, aber freiwillig wesentliche Attribute wie KO oder MA wohl nie vernachlässigen würden, da sie damit ihre Chancen zum ?berleben minimiert sehen. Und das ist ihnen halt wichtig.

Das Problem ist für mich: Wenn einer zu maxen anfängt, ist es von den anderen viel verlangt, sich zurückzuhalten.

Ich sage nicht, dass das alles nicht geht, oder dass das eine oder andere unbedingt schlechter oder besser ist. Für mich ist das Auswürfeln er Attribute und das System zum Verschieben von Attributspunkten, wie es im SHB steht, einfach er eleganteste Kompromiss zwischen allen Positionen. Und ein "es steht so im Regelbuch" ist noch immer der beste Weg, eine Diskussion zu beenden.

#32 mkultra

mkultra

    Advanced Member

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIP
  • 388 Beiträge

Geschrieben 21. Februar 2007 - 11:54

Original von Henry Fox
Keiner will Superhelden.


In Cthulhu wahrscheinlich eher nicht, aber es ist eh nicht möglich einen Superhelden in Cthulhu zu basteln!
Ein Schu? kann jeden Char killen.
In Feng Shui bspweise hat man einen Superhelden...da brauchts schonmal 90 Schu? oder mehr um einen umzuhauen...


#33 Sternenkrieger

Sternenkrieger

    Advanced Member

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIP
  • 572 Beiträge

Geschrieben 21. Februar 2007 - 12:37

Naja, ein bi?chen Powergaming bei der Charaktererschaffung sollte schon erlaubt sein. Im Endeffekt bringt sie sowieso nix, wenn man vor dem Cthonier steht :D

Und au?erdem finde ich dieses Auswürfeln eh doof.
Wir würfeln, addieren alles und verteilen es dann auf die jeweiligen Attr. nach Wahl. Das hat einfach den Vorteil, dass ich den Char kriege, den ich möchte.

Das Argument, dass man CoC eben NICHT die Auswahl haben soll, lasse ich gelten, für mich würde das aber bedeuten, dass ich mit einem Char ins Abenteuer muss, auf den ich u.U. keine Lust habe und das wäre für meine Motivation ziemlich abträglich...

@CoC Team: wie wäre es denn mal mit einem auf der Homepage veröffentlichten optionalen Building-Point System und vielleicht auch mit Vor- und Nachteilen? Oder ist euch das zu Shadowrun-Mä?ig? Ich meine, klar kann man auch einfach in Absprache mit dem Spielleiter Vorteile wie ein photographisches Gedächtnis oder so abklären, aber Nachteile, die man nicht auswürfeln muss, fände ich schon cool. (jaja, Powergaming droht, aber so what - bei CoC gehts eh seltener um Werte)

Ach ja: eine Beobachtung in meiner Spielrunde: wenn von 4 Leuten allesamt die "Verborgenes Erkennen"-Probe scheitert, und das pro Person 4/5x am Abend, ist das für den Spielleiter letztendlich ganz schön frustrierend :D Deswegen wird nun eben alles, was entdeckt werden sollte, durch Rollenspiel gelöst...

#34 Dingo

Dingo

    Advanced Member

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIP
  • 1.074 Beiträge

Geschrieben 21. Februar 2007 - 12:40

letztendlich ist es doch eigentlich so: hat man sich nen char gewürfelt, der einem nich gefällt, dann würfelt der spieler doch sowieso neu, oder?
und wenn der spieler nach drei, vier versuchen noch immer nich die werte in etwa so hat, wie er sie sich vorstellt, dann wird halt hier und da ein punkt verschoben und wenn das auch nix hilft, dann legt man die attribute einfach so fest, dass es passt.
be meinen spielern kann ich mich schon darauf verlassen, dass keine flie?band-superhelden-chars dabei rauskommen.
natürlich kann man als sl zum spieler sagen, du würfelst höchstens zweimal neu und was dabei herauskommt, das spielst du dann!
aber wenn dann jemand einen char spielen muss, der so gar nicht dem entspricht, was er sich vorgestellt hat, hat doch niemand was davon. dann wird mit dem char doch nur sebstmörderisch umgegangen, um ihn schnellstmöglich loszuwerden...

„Wenn ist das Nunstück git und Slotermeyer? Ja! … Beiherhund das Oder die Flipperwaldt gersput!“

The funniest joke in the world


#35 Sternenkrieger

Sternenkrieger

    Advanced Member

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIP
  • 572 Beiträge

Geschrieben 21. Februar 2007 - 12:45

Jeah! Eine geile Vorstellung. Mit einem Bündel Dynamit in der Hand in die fiese Kultistengruppe reinrennen...



#36 Jakob

Jakob

    Advanced Member

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIP
  • 556 Beiträge

Geschrieben 21. Februar 2007 - 13:05

Original von Dingo
letztendlich ist es doch eigentlich so: hat man sich nen char gewürfelt, der einem nich gefällt, dann würfelt der spieler doch sowieso neu, oder?
und wenn der spieler nach drei, vier versuchen noch immer nich die werte in etwa so hat, wie er sie sich vorstellt, dann wird halt hier und da ein punkt verschoben und wenn das auch nix hilft, dann legt man die attribute einfach so fest, dass es passt.
be meinen spielern kann ich mich schon darauf verlassen, dass keine flie?band-superhelden-chars dabei rauskommen.
natürlich kann man als sl zum spieler sagen, du würfelst höchstens zweimal neu und was dabei herauskommt, das spielst du dann!
aber wenn dann jemand einen char spielen muss, der so gar nicht dem entspricht, was er sich vorgestellt hat, hat doch niemand was davon. dann wird mit dem char doch nur sebstmörderisch umgegangen, um ihn schnellstmöglich loszuwerden...


Klar, aber wenn man's ohnehin so macht, warum soll man dann noch Zeit mit dem gewürfel verlieren? Wozu solche Regeln, wenn die im Zweifesfall eh nicht gelten? Wenn man das Zufallselement nicht ganz streichen will, aber immer noch die Möglichkeit geben will, die Stärken und Schwächen prinzipiell selbst zu bestimmen, finde ich meine Methode (Werte einzeln auswürfeln und dan auf die Attribute verteilen) immer noch am schlüssigsten.

#37 Sternenkrieger

Sternenkrieger

    Advanced Member

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIP
  • 572 Beiträge

Geschrieben 21. Februar 2007 - 15:01

Klar, im Endeffekt sind es immer die eigenen Vorlieben, nach denen man sich richten sollte. Ich persönlich möchte halt meine Vorstellungen von einem bestimmte Charakter umsetzen und sie mir nicht durch Glück diktieren lassen. Aus diesem Grund finde ich ein Kaufsystem, wie man es bei Shadowrun findet sehr praktisch und gut. (bitte lasst uns nun nicht wieder über die Powergamergefahr diskutieren, die gibbet irgendwie immer, und sie ist ein vöööööllig anderes Thema ;) ).

Wo wir schon dabei sind: ich finde es auch doof, dass die Punkte, die man zur Steigerung der Fertigkeiten verwenden kann, ausschlie?lich auf Bildung und Intelligenz zurück geführt werden. Aber das ist auch ne andere Geschichte :D

#38 Frank Heller

Frank Heller

    The Great Old One

  • Cthulhu Moderator
  • PIPPIPPIP
  • 3.745 Beiträge

Geschrieben 21. Februar 2007 - 16:35

Original von Sternenkrieger
@CoC Team: wie wäre es denn mal mit einem auf der Homepage veröffentlichten optionalen Building-Point System und vielleicht auch mit Vor- und Nachteilen?


Wenn sich jemand meldet, der so etwas verfassen möchte - warum nicht :)

#39 Sternenkrieger

Sternenkrieger

    Advanced Member

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIP
  • 572 Beiträge

Geschrieben 21. Februar 2007 - 22:48

Du hast ne PN - meld dich halt mal ;)

#40 Zauberlehrling

Zauberlehrling

    Advanced Member

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIP
  • 41 Beiträge

Geschrieben 01. Juni 2007 - 11:09

Natürlich gibt's im Zweifelsfall auch noch die ganz einfache Methode: Jeder Spieler legt die Attribute seines Charakters selber fest, und das war's. Wer möchte, darf dabei gerne auch würfeln. :D

#41 Playmaker-M1

Playmaker-M1

    Advanced Member

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIP
  • 464 Beiträge

Geschrieben 01. Juni 2007 - 13:16

Original von Zauberlehrling
Natürlich gibt's im Zweifelsfall auch noch die ganz einfache Methode: Jeder Spieler legt die Attribute seines Charakters selber fest, und das war's.

Ja so einen hatte ich letztens auch. Musste den machen, weil er scheinbar nicht rechnen konnte und viel zu viele Punkte auf die Fertigkeiten verteilt hatte.

#42 Zauberlehrling

Zauberlehrling

    Advanced Member

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIP
  • 41 Beiträge

Geschrieben 01. Juni 2007 - 13:58

Original von Playmaker-M1
Ja so einen hatte ich letztens auch. Musste den machen, weil er scheinbar nicht rechnen konnte und viel zu viele Punkte auf die Fertigkeiten verteilt hatte.

Oh, mir geht's nicht um vorgetäuschte oder real existierende Mathedefizite. :D Ich gewöhne mir nur nach und nach ab, mir über die ach so schröcklichen vielzitierten Powergamer allzuviele Sorgen zu machen -- mit Regeln alleine ist denen ohnehin nicht beizukommen, und gerade bei Cthulhu kriegt sie der Mythos doch eh früher oder später alle. ;)

#43 Playmaker-M1

Playmaker-M1

    Advanced Member

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIP
  • 464 Beiträge

Geschrieben 02. Juni 2007 - 13:21

Die Sache ist klar, sterben tun die so oder so. Nur wenn man den Charakter nicht auswürfelt und fast überall 17 oder 18 hat, es mir frech ins Gesicht sagt dass man das nicht getan hat und dann auch noch zuviele Fertigkeitspunkte (trotz der hohen Werte)verteilt dann hei?t es nur nochmal machen. (Da bin ich fies):evil:

#44 Zauberlehrling

Zauberlehrling

    Advanced Member

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIP
  • 41 Beiträge

Geschrieben 02. Juni 2007 - 16:04

Original von Playmaker-M1
Die Sache ist klar, sterben tun die so oder so. Nur wenn man den Charakter nicht auswürfelt und fast überall 17 oder 18 hat, es mir frech ins Gesicht sagt dass man das nicht getan hat und dann auch noch zuviele Fertigkeitspunkte (trotz der hohen Werte)verteilt dann hei?t es nur nochmal machen. (Da bin ich fies):evil:

Zumindest teilweise deswegen ja der Vorschlag, den Spielern bei der Wahl der Attributswerte freie Hand zu lassen. Wenn nämlich dann Superwerte herauskommen, zieht die Ausrede "Ich war's ja gar nicht!" plötzlich irgendwie nicht mehr so. :D

(Ob der Charakter dann so ins Spiel pa?t oder nicht, ist gegebenenfalls Sache der Gruppe bzw. des Spielleiters. Zumindest grundsätzlich kann hinter einem Supermann (oder einer Superfrau) genausogut ein interessantes Konzept stecken wie unterdurchschnittliche Werte keine Garantie für 'echtes Rollenspiel ™' sind.)

Was nun den ?berschu? an Fertigkeitspunkten anbelangt -- da sind wir einer Meinung. ;) (Umgekehrt würde ich allerdings auch jemanden, der sich zu seinen Ungunsten verrechnet hat, die Punkte ohne weiteres noch nachträglich eintragen lassen.)

#45 Playmaker-M1

Playmaker-M1

    Advanced Member

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIP
  • 464 Beiträge

Geschrieben 02. Juni 2007 - 17:21

Original von Zauberlehrling
(Umgekehrt würde ich allerdings auch jemanden, der sich zu seinen Ungunsten verrechnet hat, die Punkte ohne weiteres noch nachträglich eintragen lassen.)

Wir verstehen uns. ;)




Besucher die dieses Thema lesen: 0

Mitglieder: 0, Gäste: 0, unsichtbare Mitglieder: 0