Zum Inhalt wechseln


Foto

Spielbericht "Tempus Fugit"


  • Bitte melde dich an um zu Antworten
18 Antworten in diesem Thema

#16 Ente

Ente

    Member

  • Mitglieder
  • PIPPIP
  • 12 Beiträge

Geschrieben 03. Februar 2008 - 16:28

Hallo,

spiele das Abenteuer mit meiner Gruppe momentan ebenfalls und wir sind alle begeistert!
Es ist ein sehr gutes Einsteigerabenteuer, und ich habe mir die Mühe gemacht, die bereits vorhandenen Handouts zu erweitern.
Für die Einstiegsszene mit dem "Erwachen" in den Autos habe ich den Text nahezu eins zu eins abgetippt und um die Sitzposition im Auto bzw. "Waffe in der Hand" bei Detlefsen usw. erweitert.
Wir haben das Spiel dann so begonnen, dass jeder Spieler sein Handout bekam und als Erstes um seine Aktion gebeten wurde.
Auch habe ich den Text, der lochstreifenartig aus der Maschine im Kellerschrank rattert, abgetippt und ausgeschnitten.
Au?erdem hat jeder Spieler ein Namensschild erhalten, dass er vor sich aufstellen konnte. Das erleichtert das Rollenspiel mit komplett neuen Charakteren ungemein...

Kurze Frage:
Das Buch von Charles Fort auf Seite 18 - The Book Of The Damned - beinhaltet es Zusatzpunkte für Okkultismus?

Gru? Ente

#17 Corto Maltese

Corto Maltese

    Member

  • Mitglieder
  • PIPPIP
  • 16 Beiträge

Geschrieben 29. Juli 2010 - 21:13

Ich habe Tempus Fugit (TF) mit vier Spielern geleitet.

Da nur eine Frau am Tisch war, fiel Frau Dr. Schlüter weg.
Die ?rztin ist vielleicht der brauchbarer als die Journalistin, aber das Wissen um die Nachkiegszeit fand ich doch zu bestechend.

Ich würde mich nicht der Meinung anschlie?en, dass es sich um ein Anfängerabenteuer handelt.
Gerade die Situation mit der verlorenen Zeit führte bei der einzigen äneuenô zu einigen Irritationen.
Also û für Chtulhu Neulinge mit RPG-Erfahrung sicher geeignet zum Einstieg, für RPG Neulinge sollte vielleicht ein einfacheres Setting genutzt werden.


Meine grö?te Schwierigkeit bei diesem One-Shot:

Die Zeit.
Ich hatte mir vorher überlegt, dass 8 h locker reichen würden.
Ich hatte mir sogar schon Zusatzideen bereitgelegt um die Zeit zu strecken.

Die Gruppe war sehr motiviert, immer am Ball, ist straight marschiert (Lichtung û Gasthaus û Waldheim û Kirche û Grabungsstätte û Leuchturm) und hat in 9 h doch nur Frau von Mondsee erreicht und ädas Finaleô nicht mehr spielen können.
Im Spiel ist nicht einmal ein Tag vergangen! Start: 30.09.1922. ca 22 h , Ende mit Freifrau: 1.10. ca 20 h

Zugegeben, einige Zeit ging für Rollenspiel zwischen den Charakteren drauf, aber das ist natürlich auch das interessanteste bei einem äVerlorene Jahreô Setting. Abgesehen davon sehe ich das Spiel zwischen den Charakteren immer als wünschenswert an. Nur zielorientiertes RPG finde ich langweilig.

Also liebe Mitspielleiter, plant mindestens 10 Stunden, wenn Ihr eine spielstarke Gruppe habt.

Dann gilt: gutes Abenteuer.


Einziger Haken:

Die Ausgestaltung der vorgefertigten Charaktere.

Die Aufteilung in: "Charakterbogen - Aussehen/Kleidung - Funde in Jacke und Hose - Koffer" ist sinnvoll und zielführend.
Aber leider nur bei zwei der fünf Charaktere so vorhanden!
Und leider auch nicht in kopierbarer oder verteilbarer Form sondern mit SL Infos durchzogen.
Auch benötigen die Spieler Beschreibungen von dem was sie anhaben, nicht Aussagen wie: "keinerlei Veränderungen am üblichen Kleidungsstil".
Das hätte von Verlagsseite deutlich besser gelöst werden können.

Ich habe ein bisschen gebastelt und getippt um erst den Charakterbogen mit Hintergrund und dann nach dem Erwachen die veränderten ?u?erlichkeiten, später die Ausrüstung in Jacke und Hose und bei Auffinden die Gegenstände im Koffern zu übergeben.

Danke an Philipp für das Bereitstellen seiner Unterlagen!

Fazit:

Gut spielbar! Bei den Spielern gut angekommen - angenehm zu leiten.
Viel Spass dabei!


#18 Johann Doe

Johann Doe

    Member

  • Mitglieder
  • PIPPIP
  • 28 Beiträge

Geschrieben 14. Juli 2012 - 19:38

@Philipp, könntest du mir die Sachen, die du für das Abenteuer erstellt hast auch zur Verfügung stellen?

Gru?

#19 turtle der alte

turtle der alte

    Der Marshal

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIP
  • 620 Beiträge

Geschrieben 23. August 2012 - 11:24

Ich habe dieses Abenteuer zu Weihnachten mit 3 Spielern gespielt, 2 Frauen und 1 Mann. Deswegen kamen als Charaktere Dr. Schlüter, Hedwig Detlefsen und Robert von Gattwitz zum Einsatz. Als NSC habe ich Emil Kleineder geführt.

Ich habe allerdings nicht die Charakterblätter aus dem Buch genommen, sondern die Charaktere neu durchgesteigert, etwas am Alter von einigen modifiziert, einige kleine ?nderungen am Hintergrund vorgenommen usw....

Wir haben 2 Spielabende, mit insgesamt ca. 12 Stunden, für das Abenteuer gebraucht, da die Spieler sehr viel Rollenspiel untereinander betrieben & alles genau erkundet haben.


Fazit: Spieler hellauf begeistert, Meister auch. :))

Deswegen wurde (auf allgemeinen Wunsch) auch das Abenteuer "Gefrorene Angst" aus dem Deutschland Band mit diesen Charakteren gespielt.
Auch wenn dafür etwas Railroading notwendig war.


Meiner Meinung nach ist "Tempus Fugit" DAS ideale Abenteuer um Spielern Cthulhu nahe zu bringen.




Besucher die dieses Thema lesen: 0

Mitglieder: 0, Gäste: 0, unsichtbare Mitglieder: 0