Zum Inhalt wechseln


Foto

Festa contra Suhrkamp


  • Bitte melde dich an um zu Antworten
30 Antworten in diesem Thema

#1 Peterchen

Peterchen

    Mann mit Nase

  • Cthulhu Insider
  • PIPPIPPIP
  • 1.124 Beiträge

Geschrieben 20. März 2008 - 23:57

Hallo
Wie Euch ja sicher bekannt ist, bringt Festa derzeit die gesammelten Geschichten Lovecrafts in Neuübersetzung raus.
Was haltet Ihr von dieser im Vegleich zur bekannten Suhrkamp-Auflage?
Muss dazu sagen, dass ich gehofft hatte, die neue ist besser, da sich der/die Suhrkamp-?bersetzer einige grobe Schnitzer erlaubt hatten.
Bisher habe ich nur eine Seite einer Geschichte verglichen: Die Musik des Erich Zann.
War enttäuscht.
Klar hat die Neuübersetzung holprige Stellen ausgebügelt.
(Etwa: Suhrkamp:.....Fluss, von Lagerhäusern begleitet....
Festa: ....Fluss, von Lagerhäusern gesäumt...)
Dennoch fand ich die Sprache bei Suhrkamp irgendwie altertümlicher und poetischer und damit passender, als bei Festa. man könnte auch sagen, festa ist moderner.
Was mir aber aufgefallen ist:
Bei Suhrkamp stehen ganze Halbsätze mehr drin als bei Festa. ich kann mir weder vorstellen, dass ein ?bersetzer so viel dazuerfindet, noch, dass er so viel weglässt. Eins muss aber stimmen :(

Wie ist denn Eure Meinung? Am besten vom jemandem, der auch das Original auf Englisch hat, der könnte direkt vergleichen, da hab ich nix daheim, da ich so faul bin, denn wenn ich?s auf Deutsch krieg, dann les ichs auch auf deutsch ;)

#2 Harvey Walters1364424409

Harvey Walters1364424409

    Advanced Member

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIP
  • 63 Beiträge

Geschrieben 21. März 2008 - 01:00

Hallo Peterchen,

mir ging es bei einem kurzen Vergleich (siehe http://www.cthulhu-f...id=20&page=1#10) auch so wie dir. Ich würde beim Lesen die Edition Phantasia bevorzugen, halte dabei aber die Veröffentlichung von Festa nicht für unwichtig. Zum einen beinhalten sie zusätzliches Sekundärmaterial und zum anderen hat er m.E. einen anderen Stand in der Leserschaft als die Edition Phantasia oder Suhrkamp. Deine Meinung bzgl. der Sprache sehe ich ähnlich. Hier sehe ich Parallelen mit dem Streit um die bessere ?bersetzung des Herrn der Ringe, Margaret Carroux oder Wolfgang Krege, wo ich ebenfalls zur älteren tendiere.

Cthuloide Grü?e - Thorsten

#3 PacklFalk

PacklFalk

    Carebär

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIP
  • 5.869 Beiträge

Geschrieben 21. März 2008 - 01:52

Fhtagn!
Will hei?en: Ich habe nur einige Suhrkamp-Geschichten gelesen und nichts von anderen Verlagen.
Kann daher nicht mitreden, bin aber am Thema intere?iert! ;)

"I hope you brought your wits with you

for sanity is in short supply here!"

 

Hratli - Diablo 2, Act III

 

"Still sane, Exile?"

 

Zana, Mastercartogrpher - Path of Exile


#4 gemüse-ghoul

gemüse-ghoul

    Advanced Member

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIP
  • 2.312 Beiträge

Geschrieben 21. März 2008 - 02:05

Fhtagn!
Besser man liest in der Originalsprache.

#5 SiWa

SiWa

    Advanced Member

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIP
  • 125 Beiträge

Geschrieben 21. März 2008 - 12:25

Habe sowohl die alten Suhrkamp-Bücher als auch die EP. Als Einstieg fand ich damals die Taschenbücher klasse, zur weitergehenden Beschäftigung ist aber in meinen Augen die EP-Ausgabe unschlagbar.
Habe also für eine andere ?bersetzung gestimmt 8)

#6 Thomas Michalski

Thomas Michalski

    Advanced Member

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIP
  • 2.804 Beiträge

Geschrieben 21. März 2008 - 13:39

Ich finde es an sich nicht schlimm, dass die bei Festa moderner klingt, das ist geschmackssache, denke ich. Ich finde auch die Suhrkamp-Ausgabe sprachlich nicht wirklich gelungen; ja, sie klingt poetischer, wenn man es so nennen will wird aber umgekehrt auch dem Klang der Originaltexte nicht wirklich gerecht bzw. hat einfach einen anderen Klang.
Im Unterschied zur Carroux-Krege-Frage sollte man allerdings festhalten, dass der neue HdR zwar sprachlich fragwürdig ist, Krege aber keine so kapitalen Böcke geschossen hat, wie man sie in dem obigen Zitat Harveys finden kann.


Grü?e,
Thomas

#7 evilmonkey

evilmonkey

    Member

  • Mitglieder
  • PIPPIP
  • 15 Beiträge

Geschrieben 21. März 2008 - 14:52

Original von Peterchen
Klar hat die Neuübersetzung holprige Stellen ausgebügelt.
(Etwa: Suhrkamp:.....Fluss, von Lagerhäusern begleitet....
Festa: ....Fluss, von Lagerhäusern gesäumt...)


Im Original ist das wahrscheinlich dieser Satz:

Original von H. P. Lovecraft
The Rue d’Auseil lay across a dark river bordered by precipitous brick blear-windowed warehouses and spanned by a ponderous bridge of dark stone



Original von Peterchen
...
Am besten vom jemandem, der auch das Original auf Englisch hat, der könnte direkt vergleichen, da hab ich nix daheim...


Vergleich doch selbst: ;)
http://en.wikisource...c_of_Erich_Zann

Also ich kenne eigentlich nur die Suhrkamp-?bersetzung und die Originale, werde aber vielleicht zuschlagen wenn mir irgendwann mal zufällig die Festa-Ausgaben in die Hände fallen.

Deshalb bis dahin: Fhtagn!!!

#8 Peterchen

Peterchen

    Mann mit Nase

  • Cthulhu Insider
  • PIPPIPPIP
  • 1.124 Beiträge

Geschrieben 21. März 2008 - 16:05

Original von evilmonkey


Vergleich doch selbst: ;)
http://en.wikisource...c_of_Erich_Zann



Das ist gut, danke!

#9 Peterchen

Peterchen

    Mann mit Nase

  • Cthulhu Insider
  • PIPPIPPIP
  • 1.124 Beiträge

Geschrieben 21. März 2008 - 18:54

Jetzt habe ich (nur) den ersten Absatz des Originals mit Suhrkamp und Festa verglichen, und musste zur ?berzeugung kommen, dass der Suhrkamp-?bersetzer ganze Passagen hinzuerfunden hat, die mit nichts im Original auch nur angedeutet werden.
Das finde ich ..... befremdlich. X(
Die Festa-?bersetzung ist da ganz ordentlich.

Ich bleibe zwar dabei, dass mir Suhrkamp von Stil und Sprache irgendwie besser zusagt, aber von der Qualität der ?bersetzung allein ist Festa besser. Es sei denn, man bezeichnet ?bersetzung als Nachempfinden.

Auf jeden Fall sehr mysteriös, das Ganze. Gibt es eine geheime Lovecraft-Auflage :coc:, die nur dem Suhrkamp-?bersetzer vorlag?
Galileo deckt auf!

#10 Yug-goth

Yug-goth

    Advanced Member

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIP
  • 84 Beiträge

Geschrieben 28. März 2008 - 20:29

Zählt man die Storys der veschieden Ausgaben (Festa, Suhrkamp,EP)
kommt man zu dem Ergebnis, das die EP Auflage am vollständigsten ist. Was die Wahl, wenn man das nötige Gro?geld hat, einfach macht.

Festa bringt solide, schöne Werke auf den Markt. Allerdings fehlen in diesen auch die meisten Texte. Ebenso bei Suhrkamp, die bis vor kurzem zusätzlich noch einen Qualität-Mangel am Material der Bücher aufzuweisen hatte; der jedoch nun aufgearbeitet wurde.

Ich würde mich schwer tun mit der Entscheidung welche Auflagen die besten sind, hätte ich nicht schon die von EP. :D

#11 Tom

Tom

    Rollenspielrelikt aus der Zeit der Altvorderen

  • Cthulhu Moderator
  • PIPPIPPIP
  • 10.087 Beiträge

Geschrieben 28. März 2008 - 22:56

Wenn nicht das Original, dann wenigstens die Edition Phantasia Ausgabe.

„No swords. No wizards. Just regular humans, in way over their heads as they work to uncover the mind-shattering horrors of the Lovecraftian mythos“.


#12 Guest_Macthulhu_*

Guest_Macthulhu_*
  • Gäste

Geschrieben 29. März 2008 - 15:57

Wenn nicht das Original, dann wenigstens die Edition Phantasia Ausgabe.




... wers sich leisten kann ... ;-)

Marc

#13 Tom

Tom

    Rollenspielrelikt aus der Zeit der Altvorderen

  • Cthulhu Moderator
  • PIPPIPPIP
  • 10.087 Beiträge

Geschrieben 30. März 2008 - 11:17

Es ging mir hier ausschlie?lich um die beste ?bersetzung.

„No swords. No wizards. Just regular humans, in way over their heads as they work to uncover the mind-shattering horrors of the Lovecraftian mythos“.


#14 Guest_Macthulhu_*

Guest_Macthulhu_*
  • Gäste

Geschrieben 30. März 2008 - 13:04

Es ging mir hier ausschlie?lich um die beste ?bersetzung.



ok.

ich habe nur die Suhrkamp Ausgaben gelesen .... somit kein vergleich... werde mir dann aber wohl dann mal andere Ausgaben vornehmen ... bevorzugt dann jene die hier am besten abschneiden werden..

Marc

#15 Stormcloud

Stormcloud

    Advanced Member

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIP
  • 74 Beiträge

Geschrieben 24. August 2012 - 20:47

Sorry, wenn ich diesen alten Thread wieder ausgrabe, aber ich habe eine Frage:

Vor einiger Zeit habe ich auf langen Autofahrten die Hörbücher aus dem Festa-Verlag angehört und dabei ist mir aufgefallen, dass an einer Stelle "Jugendherberge" als "CVJM" bezeichnet wurde. Leider wei? ich nicht mehr, in welcher Geschichte das war. Ist das in den Büchern auch so übersetzt?

Modernisierung hin oder her, aber wenn das auch in den Büchern so wäre fände ich das ziemlich übel.




Besucher die dieses Thema lesen: 0

Mitglieder: 0, Gäste: 0, unsichtbare Mitglieder: 0