Zum Inhalt wechseln


Foto

Wild West (mal Allgemein)


  • Bitte melde dich an um zu Antworten
10 Antworten in diesem Thema

#1 Leronoth

Leronoth

    Advanced Member

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIP
  • 787 Beiträge

Geschrieben 24. Juli 2008 - 22:22

Hi,
ich hoffe es wirklich noch nicht gefragt zu haben, aber die suchfunktion spuckte mir nichts aus.

und zwar suche ich seit geraumer zeit verwertbares hintergrundmaterial für den wilden westen. ich bin bisher an gurps old west und zwei werwolfbände gekommen. leider beides auf englisch. zwar murkse ich mich da durch aber glücklich bin ich damit nicht so ganz.

daher such ich vorwiegend deutsches material um mir einen soliden überblick über den wilden westen zu verschaffen. dabei wären mir zwar rollenspielbücher lieb aber auch sachbüchern/fachbüchern gegenüber wäre ich nicht abgeneigt. aber da sind die buchläden bisher auch nicht ergiebig gewesen.

-lieben dank schonmal :)

PS. deadlands hatte ich mir angesehen fällt aber raus, weil da wenig background auf viel regelwerk kommt und eigentlich nur die abweichungen beschrrieben werden

#2 Der Tod

Der Tod

    his red right hand

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIP
  • 3.216 Beiträge

Geschrieben 24. Juli 2008 - 23:13

Ich kann da noch "Sidewinder - Recoiled" empfehlen. Stammt aus Green Ronins Mythic Vistas-Serie (Semi-Historisches Rollenspiel), bin momentan aber nicht sicher, wie da der Hintergrundanteil ist.
Ach ja, ist aber für das ach so schreckliche D20...wenn das ein Problem sein sollte. ;)

Cthulhus Ruf - Das Magazin

all things move towards their end


#3 Leronoth

Leronoth

    Advanced Member

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIP
  • 787 Beiträge

Geschrieben 24. Juli 2008 - 23:26

Original von Der Tod
Ach ja, ist aber für das ach so schreckliche D20...wenn das ein Problem sein sollte. ;)

das ist mir erstmal egal. wichtig ist mir das die regeln im hintergrund stehen. das mag ich auch so sehr an den gurps quellenbüchern (gilt aber aiuch für cthulhu ;)).
problematischer wäre nur dass es so aussieht dass es das nur auf englisch gibt...
aber es muss doch auch eins auf deutsch geben, so aussergewöhnlich ist das setting ja wirklich nicht...

#4 starwarschef

starwarschef

    Supporter

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIP
  • 5.325 Beiträge

Geschrieben 24. Juli 2008 - 23:42

hmm, die SuFu sagt:
http://cthulhu-forum...6332&boardid=14

Ist aber eigtl. das Cthulhu Setting für den Wilden Westen...
(wenig allg. Hintergrund und die deutschen Sachen schwer erhältlich).

Ansonsten gibt es da noch einen aktuellen Artikel von Dr. Clownerie im Cthulhu-Blog?!

Was die allg. Infos anbelangt bist du mit Sachbüchern besser bedient. Gibt es denn etwas bestimmtes was du suchst??

TEST


#5 Dr. Clownerie

Dr. Clownerie

    Gaslicht-Redakteur

  • Support
  • PIPPIPPIP
  • 1.203 Beiträge

Geschrieben 25. Juli 2008 - 10:14

DA kommt bald was im Blog - Ich hab den Westen im Auge! :)

GURPS Old West ist z.B. gerade auf dem Weg zu mir, von da an werde ich mich mal vorarbeiten. Vielleicht mach ich auch eine Bibliographie, basierend auf einem Post bei den Blutschwertern:

Zitat von Zornhau:

Gunfighter. Alle Revolvermänner des Wilden...Gunfighter. Alle Revolvermänner des Wilden... - Eine Unmenge an Lebens- und Sterbensgeschichten historischer Gunslinger, die z.T. wirklich haarsträubende Lebensläufe enthalten. Lesen, einwirken lassen, und dann schüttelt man die interessantesten NSCs (Gunslinger, Lawmen, Railwars-Enforcer, etc.) aus dem ?rmel.

Töchter des WestensTöchter des Westens - Starke Frauen, die sich in einer allgemein sehr von Männern bestimmten Gesellschaft des 19. Jahrhunderts durchsetzen. Nach dem Lesen dieses Buches wurden meine Schilderungen von harten Farmerinnen, Postkutscherinnen, etc. deutlich plastischer.

Filmgenres. Western.Filmgenres. Western. - Kleines, handliches Reclam-Büchlein, in welchem knapp 70 Western unterschiedlichster Produktionszeiten kurz wiedergegeben werden und dann über die handwerklichen und inhaltlichen Eigenschaften mit Kennerblick und mit LIEBE zum Western geschrieben wird. Man erkennt hier SEHR unterschiedliche Herangehensweisen an das Genre Western, die von den hier vorgestellten Regisseuren und Drehbuchautoren angewandt wurden, um ihre eigene Fassung des Westerns zu prägen. - Das gibt einem Deadlands-Marshal einen ?berblick, WIE er den Weird West präsentieren könnte, den man so in KEINEM der Weird West oder Old West Rollenspielbücher findet. Das Buch ist schön praktisch im Format, so da? man es auch auf Busfahrten im öffentlichen Nahverkehr mitnehmen kann und sich so täglich mehrere Filmbesprechungen zu Gemüte führen kann. - Ich sah mich (als Filmliebhaber ohne Cineast zu sein) hier erstmals mit der professionellen Analyse filmischer Mittel im Western konfrontiert. Das hat mir VIEL für die Umsetzung cinematischen Western-Rollenspiels gegeben.

The End of the Trail: Western Stories...The End of the Trail: Western Stories... - Robert E. Howard hat nicht nur über Fantasy-Barbaren, Kelten, zähe Puritaner sondern auch (und GERADE!) über Western-Charaktere geschrieben. Dabei sind eine ganze Menge etwas humorvoller Geschichten angefallen, die mich persönlich nicht so begeistern konnten. - Dieser Band hier enthält ALLE der ERNSTEN, HARTEN, BRUTALEN Western-Geschichten von Howard. Einfach nur gut. - SO ist Deadlands. Die zähe Entschlossenheit, das Ausdrücken des Charakters nicht mit vielen Worten, sondern durch HANDELN, das packt einen Westernliebhaber sofort. Ich mu?te das Buch nach dem ersten Lesen gleich noch einmal lesen, weil es einfach so gut ist.

(Und noch etwas, aber kein Buch: "Civil War - Der amerikanische Bürgerkrieg" (neunteilige Dokumentation im 5-DVD-Boxset) und die Spielfilme "Gods and Generals" und "Gettysburg" )


Dem würde ich die HBO-Westernserie "Deadwood" hinzufügen, die sehr schön eine Stadt im Entstehen zeigt - Keine Doku aber sehr gute Western-Unterhaltung!

Solltest du übrigens auch an WildWest arbeiten würde es sich vielleicht lohnen gemeinsam was auf die Beine zu stellen ;)

#6 Leronoth

Leronoth

    Advanced Member

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIP
  • 787 Beiträge

Geschrieben 25. Juli 2008 - 15:37

die cthulhu sachen kenne ich grob, aber ich suche eben eher das was wild west ist und nicht das was im wilden westen hinzuikommt damit es cthulhuid wird ;)

Original von starwarschef
Was die allg. Infos anbelangt bist du mit Sachbüchern besser bedient. Gibt es denn etwas bestimmtes was du suchst??

am liebsten wäre mir eine sozialgeschichtliche darstellung. also die gro?en geschichtlichen komplexe (goldrush, kriege, expansion) und vor allen dingen der alltag des westens.
eben das was ein gutes rollenspielquellenbuch auch bringen würde. so herostorys (die grö?en westernhelden des westens) oder irgendwelche geschichtsspezifika (der wandel der geschlechterbilder im östlichen wetsen von 1840 bis 1851 ;)) bringen mir wenig. also eher so eine allgemeine einführung "wilder westen".
evtl. klapper ich da mal die "ch beck wissen" reihe ab, aber da brauchts dann wohl mehrere bändle...
was besseres als was-ist-was hab ich allerdings leider noch nicht gefunden.

@Dr. Clownerie ich setz mich grad einführend mit auseinander, aber wei? noch nicht was daraus wird. da ich meine absolute unzuverlässigkeit kenne und auch im studium starke ingebunden bin üdrfte so ein projekt schnell versanden. aber wenn ich was verschriftliht habe könnte ich dir das einfach mal zukommen lassen.
momentan kämpf ich aber erstmal mit meinem englisch und übersetze für den privatgebrauch das gurps old west. in der treuen hoffnung mein englisch zu verbessern und n bissl was mitzunehmen. ich bezweifle das dir das was bringt, ihr seid doch alle so englischcracks *projizier*

#7 Dr. Clownerie

Dr. Clownerie

    Gaslicht-Redakteur

  • Support
  • PIPPIPPIP
  • 1.203 Beiträge

Geschrieben 25. Juli 2008 - 15:42

Kein Problem. Dann halt einfach die Augen auf, im Blog wird sich da sicher bald was finden ;)

#8 elyan361364424468

elyan361364424468

    Advanced Member

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIP
  • 115 Beiträge

Geschrieben 25. Juli 2008 - 16:01

Ich denke nicht, dass dir bei deinen Interessen bzw. Fragen wirklich Hintergrundbände für Rollenspiele weiterhelfen. Die sind in diesen Punkten doch eher unterkomplex, da sie ja letztlich ein anderes Ziel haben, oder?

Versuch es doch mal mit "echten" Büchern:

Paul O'Neill "Der Aufbruch in den Wilden Westen"

Horst Dippel "Die Amerikanische Revolution 1763 - 1787"

Howard Zinn "Eine Geschichte des amerikanischen Volkes. Band 1: Kolonialismus, Rassismus und die Macht des Geldes"

usw.

Die meisten musst du noch nicht einmal kaufen (wobei die beiden letzten keine 10Ç kosten), sondern bekommst sie in jeder anständigen Bibliothek.

#9 Leronoth

Leronoth

    Advanced Member

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIP
  • 787 Beiträge

Geschrieben 25. Juli 2008 - 16:29

Original von elyan36
Versuch es doch mal mit "echten" Büchern:

Paul O'Neill "Der Aufbruch in den Wilden Westen"

Horst Dippel "Die Amerikanische Revolution 1763 - 1787"

Howard Zinn "Eine Geschichte des amerikanischen Volkes. Band 1: Kolonialismus, Rassismus und die Macht des Geldes"

echte bücher hab ich ja explizit mit einbezogen und genau solche tipps brauch ich doch :)

#10 Leronoth

Leronoth

    Advanced Member

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIP
  • 787 Beiträge

Geschrieben 26. Juli 2008 - 16:12

Also wo ich noch keine bücher hab, hab ich mal etwas rumgesucht.
wenna uch grausig im aufbau, bietet DIESE seite auf den ersten blick gute informationen. schöne kleine häppchen die für n ersten einblick recht gut geeignet scheinen. mal sehen wie man da mit den querverweisen, stichworten und n bissl wikipedia vorankommt.

#11 RobCapa

RobCapa

    Advanced Member

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIP
  • 113 Beiträge

Geschrieben 08. Februar 2009 - 21:40

mh hoffe mal ich liege in diesem Thread richtig, wei? nicht ob ich die SuFu da passen genutzt habe aber ich probiere es mal, wenns nicht passt sry tut leid :)

also ja gibt es oder könnte es mal Cthulhu geben welches im US Bürgerkrieg spielt?
interessiere mich selber sehr für diese Zeit und ja mir selbst schwirren da ein paar haltlose Ideen im Kopf umher aber ich frage mal obs da schon was in die richtung gab, gibt oder geben könnte

na dann wünsche ich noch einen ghoulischen Abend!

Das Gute...

Man muss es aus dem Schlechten machen.

Weil es nichts anderes gibt, aus dem man es machen könnte.

Zitat von Robert Penn Warren, aus dem Gebr. Strugatzki Sammelband Nr.2

 

Nichts ist so schlecht, dass es nicht noch schlimmer kommen könnte.

Michail Weller





Besucher die dieses Thema lesen: 0

Mitglieder: 0, Gäste: 0, unsichtbare Mitglieder: 0