Zum Inhalt wechseln


Foto

Hexer von Salem - Brettspiel


  • Bitte melde dich an um zu Antworten
32 Antworten in diesem Thema

#16 Peterchen

Peterchen

    Mann mit Nase

  • Cthulhu Insider
  • PIPPIPPIP
  • 1.111 Beiträge

Geschrieben 12. Januar 2009 - 16:03

Danke für die Warnung, sowas hab ich befürchtet...

#17 Tom

Tom

    Rollenspielrelikt aus der Zeit der Altvorderen

  • Cthulhu Moderator
  • PIPPIPPIP
  • 10.074 Beiträge

Geschrieben 12. Januar 2009 - 16:10

Ach es ist eigentlich ganz witzig und wenn mal keine Zeit für Arkham Horror ist... :D

„No swords. No wizards. Just regular humans, in way over their heads as they work to uncover the mind-shattering horrors of the Lovecraftian mythos“.


#18 Poes_Rabe

Poes_Rabe

    Advanced Member

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIP
  • 49 Beiträge

Geschrieben 13. Januar 2009 - 12:47

...spielt man Ghost Stories oder A Touch of Evil. :D

#19 Tom

Tom

    Rollenspielrelikt aus der Zeit der Altvorderen

  • Cthulhu Moderator
  • PIPPIPPIP
  • 10.074 Beiträge

Geschrieben 13. Januar 2009 - 14:17

Erläutere. Ich kenne keines der beiden genannten.

„No swords. No wizards. Just regular humans, in way over their heads as they work to uncover the mind-shattering horrors of the Lovecraftian mythos“.


#20 Poes_Rabe

Poes_Rabe

    Advanced Member

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIP
  • 49 Beiträge

Geschrieben 14. Januar 2009 - 15:40

Okay, ich versuch's kurz zu machen (Klappt eh nicht *g*):


Ghost Stories:

Der böse Wu-Feng versucht, wiedergeboren zu werden und schickt seine Geister aus, um die Urne mit seiner Asche in einem kleinen Dorf zu finden:

Der Spielplan besteht aus 9 Gebäuden, vom Spielfeldrand fallen immer wieder Geister ins Dorf ein. Diese Geister können Gebäude befallen, ist eine bestimmte Anzahl von Gebäuden befallen, ist das spiel verloren.

Die Spieler sind Tao-Mönche, die diese Gesiter bekämpfen. Dazu nützen Sie besondere Fähigkeiten und Fähigkeiten der Gebäude. Will man Geister exorzieren, muss man mit speziellen Würfeln entsprechende Farbpunkte würfeln, das Ergebnis wird mittels gesammelter Marker und ggf. durch Eigenschaften von Figuren und Gebäuden beeinflusst.

Es gilt, die Geister so lange aufzuhalten, bis Wu Feng kommt und ihn dann zu besiegen. Das Ding is allerdings schon auf der leichtesten Schwierigkeitsstufe (es gibt 4) so sauschwer, dass ich den Endgegner noch nicht mal gesehen habe.

Links:
Ich hab das Spiel rezensiert: http://www.spieletes...iel.php?ID=2187
Wer die Anleitung (die übrigens leider ziemlich mies ist) lesen möchte: http://www.rprod.com...GS_RULES_GE.pdf



A Touch of Evil:

Eine kleine Stadt in den USA des Jahres 1890 wird von einem garstigen Monster bedroht. Die Spieler wollen das Monster eliminieren:

Im Prinzip ist es ein Arkham Horror meets Sleepy Hollow, es gefällt mir aber aus diversen Gründen besser:

1. Es dauert nur 90 Minuten und hat keine Leerläufe.

2. Man kann sich aussuchen, ob man Kooperativ oder auf "Wer schafft's am Schnellsten" spielt.

2. Jeder Endgegner hat einen eigenen Satz Monster, die natürlich auch alle anders funktionieren. Zudem bekommt man Investigation Marker (= die AToE-Version von Clue Tokens), wenn man die Monster besiegt und kann schon alleine deshalb gezielter vorgehen.

3. Es gibt einen "?ltestenrat", von dem man zwei zum Showdown mitnehmen kann, um im Endkampf unterstützt zu werden. Nur jeder dieser sog. Town Elders hat ein dunkles Geheimnis, das es herauszufinden gilt, und das kann u.a. sein, dass er eigentlich für den Bösewicht arbeitet oder diesen sogar steuert. Diese Geheimnisse kann man mittels Eventkarten, v.a. aber mittels Investigation Markers offenbaren.

Links:
Die Regeln zum Runterladen: http://www.flyingfro...ulebook_Web.pdf
(Rezi von mir darüber sollt's auch bald geben, wartet aber auf Veröffentlichung)

Vom Touch of Evil-Verlag Flying Frog Productions gibt's übrigens auch einen verdammt guten Zombie-Shooter namens Last Night on Earth. Kann ich auch empfehlen.

#21 Tom

Tom

    Rollenspielrelikt aus der Zeit der Altvorderen

  • Cthulhu Moderator
  • PIPPIPPIP
  • 10.074 Beiträge

Geschrieben 14. Januar 2009 - 15:56

A Touch of Evil klingt als wäre es interessant. Last Night on Earth ist das beste Zombiespiel das ich kenne. Haben wir zusammen mit der Erweiterung neulich erst wieder gezockt. Das rockt das Spiel.

„No swords. No wizards. Just regular humans, in way over their heads as they work to uncover the mind-shattering horrors of the Lovecraftian mythos“.


#22 Poes_Rabe

Poes_Rabe

    Advanced Member

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIP
  • 49 Beiträge

Geschrieben 14. Januar 2009 - 16:40

Na wunderbar:

A Touch of Evil ist nicht nur derselbe Verlag, sondern auch derselbe Autor !!!

#23 Bismarck

Bismarck

    Advanced Member

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIP
  • 42 Beiträge

Geschrieben 23. Februar 2010 - 13:23

Um nochmal aufs Thema zurückzukommen:

Also ich habe das Spiel "Der Hexer von Salem" letztes Wochenende käuflich erworben und es mit meiner Freundin ausprobiert. Trotz der Tatsache, dass es zu zweit wesentlich schwieriger ist zu gewinnen (hierbei beziehe ich mich hauptsächlich auf Rezensionen von Testspielern), haben wir es, wenn auch knapp, erfolgreich gemeistert.

Ich gebe zu, dass das Spiel relativ glückslastig und starr ist, aber gebe ausdrücklich zu bedenken, dass es sich immer noch um ein BRETTspiel und nicht um ein ROLLENspiel handelt - was man ja wei?, wenn man sich das Spiel zulegt. Aus diesem Grunde kann ich auch nochmal das ein oder andere Auge zudrücken.
Das Argument, dass das Spiel EXTREM glückabhängig und deshalb unattraktiv ist, da, wenn man gegen ein Monster kämpft, ein Risiko von "1:3" besteht einen Gegenstand, den man im Kampf benötigt, zu verlieren und somit das Monster nicht besiegen zu können, möchte ich persönlich abschmettern. Egal welches Spiel (ob Rollen- oder Brett-), man muss immer im Kampf würfeln und es besteht immer die Gefahr zu unterliegen bzw zu scheitern. Das ist auch bei Cthulhu nicht anders. Hab ich die Fertigkeit "Revolver" oder auch "Verborgenes Erkennen" auf 50%, so besteht für mich als Spieler bei CoC auch die Gefahr, dass ich scheitere... und diese Wahrscheinlichkeit beträgt dann nicht nur 1/3, sondern sogar 1/2 (50:50)!

Ich persönlich finde, "Der Hexer von Salem" ist ein nettes Spiel für zwischendurch. Die Komplexität ist vertretbar und die Spieldauer von 90-120 Minuten angemessen. Leichte(re) Regeln ermöglichen es zudem, sich besser an diese zu erinnern, sollte ein längerer Zeitraum zwischen den Spielabenden liegen.
Kurz: Ideal für Spielabende, bei denen keiner der Spieler vorher die Zeit gefunden hat, ein richtiges CoC-Szenario vorzubereiten und dennoch etwas spielen will.

Ich finds gut :)

#24 Nezahet

Nezahet

    Advanced Member

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIP
  • 170 Beiträge

Geschrieben 11. April 2010 - 13:16

Wir spielen das "Hexer von Salem Brettspiel" seit längerer Zeit mal zwischendurch wenn keine Zeit für längere Runden bleibt. Mittlerweile haben wir es ca. 15x gespielt.
Wir sind ein gut eingespieltes Team aber trotz alledem war es uns bisher noch nicht möglich zu viert dieses Spiel zu gewinnen. Ein einziges mal waren wir noch einen Spielzug davon entfernt zu gewinnen----dan wurde der letzte Schritt für Necron gewürfelt....wahhhhh.

Also, finde das Spiel zu dritt etwas leichter, da weniger Monster aufgedeckt werden müssen.
Der Ehrgeiz wird immer wieder geweckt, denn man möchte es einfach mal schaffen!!!!!!

Trotzdem, einfach zu gro?er Glücksfaktor im Spiel. Und wenn man sich wirklich an die Regeln hält ohne zu Schummeln quasi nicht zu schaffen............ ;(

#25 Impeesa

Impeesa

    Advanced Member

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIP
  • 84 Beiträge

Geschrieben 27. Juli 2010 - 08:26

Ich bin erst durch dieses Spiel auf AH das Brettspiel aufmerksam geworden. Man konnte es bei uns in der Landesbib ausleihen, haben es dann drei mal gepsielt und es hat Spa? gemacht, nachdem ich mich dann schlau gemacht hatte, bezüglich des Spiels bin ich dann halt auf AH & Co gesto?en, ....

da meine Spielrunde, wenn wir uns treffen auch immer viel Zeit mitbringen erübrigt sich die Frage, was also gespielt werden soll, ansonsten für zwischendurch ein super Spiel!

..nun stehen die ersten Runden AH an :D

#26 Die Farbe aus dem All

Die Farbe aus dem All

    Deine neue Lieblingsfarbe

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIP
  • 2.695 Beiträge

Geschrieben 08. August 2010 - 14:33

Letzten Dienstag habe ich mit zwei Bekannten nach längerer Pause zwei Partien Hexer von Salem gespielt. Beim ersten Spiel sind wir ziemlich untergegangen, beim zweiten haben wir augenscheinlich relativ leicht gewonnen. Dabei haben wir in beiden Partein im Prinzip gleich gespielt: die erste Prorität hatten die Portale, die zweite die Schatten und Monster haben wir nur beseitigt, wenn es gerade gepasst hat.

Dass die beiden Spiele so unterschiedlich gelaufen sind, liegt wahrscheinlich daran, dass wir bei der ersten Partie mit Monstern, Schatten und der Necronkarte Pech und in der zweiten Partie dagegen viel Glück hatten.

1) Schatten: in der zweiten Partie kam zu Beginn direkt ein Schatten, dann zwei Ereignisse später der nächste, der den ersten verdrängte. Den zweiten Schatten haben wir dann schnell beseitigt und bis zum Ende des Spiels ist kein Schatten mehr gekommen.

2) Necronkarte: in der ersten Partie ist sie zweimal gekommen, in der zweiten Partie gar nicht (Kartenstapel war etwa 3/4 durch).

3) Monster: in beiden Spielen waren schnell alle Orte mit Monstern belegt. In der zweiten Partie wurde aber nur ein einziges mal die negative Eigenschaft eines Monsters ausgelöst, und das war so spät, dass es überhaupt nichts mehr bewirkte. In der ersten Partie dagegen wurden sechs oder sieben Monster aktiviert, was uns immer tiefer reingeritten hat und schlie?lich unseren Untergang bewirkte (das Spiel endete damit, dass ein Blutjäger allen Spielern zwei Geisteskraft abgezogen hat und dadurch zwei der drei Spieler auf null rutschten).

Fazit: es hat Spa? gemacht, allerdings bleibt das Gefühl, dass wir die zweite Partie mehr durch Glück gewonnen haben als durch gutes Spiel.

"Die Farbe... sie brennt... kalt und feucht, aber sie brennt... ich hab sie gesehen... bricht Dir den Verstand, und dann kriegt's Dich... verbrennt Dich... kannst nich loskommen... zieht Dich... nur 'ne Farbe... es ist von weit her gekommen, wo die Sachen nich so sind wie hier... saugt das Leben aus..."

 

Nahum Gardner in "Die Farbe aus dem All" von H.P. Lovecraft


#27 Guest_sternentraeumer_*

Guest_sternentraeumer_*
  • Gäste

Geschrieben 25. September 2010 - 08:34

Besitze das Brettspiel seit gestern und war nach dem ersten Testspiel ganz angetan. Jedoch habe ich Fragen zum Spielmechanismus:

1. Kann man auch mehrere Runden auf einem Ort mit seiner Spielerfigur einfach stehen bleiben um die Gegenstände nacheinander einzusammeln?

2. Auf der Necro-Leiste befinden sich diese Köpfe von ihm. Wenn sein Spielstein auf einen dieser Köpfe landet, hat dies dann irgendwelche Auswirkungen?

Weiss das jemand?

#28 Die Farbe aus dem All

Die Farbe aus dem All

    Deine neue Lieblingsfarbe

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIP
  • 2.695 Beiträge

Geschrieben 28. Oktober 2010 - 20:35

Sorry wegen der späten Antwort, habe das einfach zu spät gesehen.

1) man muss jede Runde eine Karte für die Bewegung ausspielen, d.h. man kann nur maximal einmal an Ort uns Stelle bleiben, nämlich indem man den Geheimgang spielt.

2) Die Köpfe haben nur einen Zweck: wenn ein Monster, das bereits liegt, noch einmal gezogen wird, wird die negative Auswirkung dieses Monsters ausgelöst. Ist dies das Ablegen von Gegenständen und die Spieler haben nicht alle geforderten Gegenstände, so müssen sie so viele davon wie möglich ablegen und die Necronfigur zieht vorwärts zum nächsten Necronkopf.

"Die Farbe... sie brennt... kalt und feucht, aber sie brennt... ich hab sie gesehen... bricht Dir den Verstand, und dann kriegt's Dich... verbrennt Dich... kannst nich loskommen... zieht Dich... nur 'ne Farbe... es ist von weit her gekommen, wo die Sachen nich so sind wie hier... saugt das Leben aus..."

 

Nahum Gardner in "Die Farbe aus dem All" von H.P. Lovecraft


#29 Samonuske

Samonuske

    Newbie

  • Mitglieder
  • PIP
  • 4 Beiträge

Geschrieben 05. Februar 2011 - 12:27

Hallo,
ich bin neu hier und habe das Spiel erst seit kurzem.
Und habe natürlich auch ein paar Fragen zu den Regeln.
zb.
Wenn man ein Tor mit einem Artefakt schliesst , kommen dann an dem Gebäude noch Monster.
Oder bleibt das Feld dann vor Monstererscheingungen verschohnt ?

und kann man mehr als nur ein Artefakt aufnehmen,da diese doch auf das Feldchen drauf gelegt wird bei den Personen wo das Artefakt abgebildet ist oder ?

Hoffe ihr könnt mir helfen, danke euch im vorraus. :]

#30 Die Farbe aus dem All

Die Farbe aus dem All

    Deine neue Lieblingsfarbe

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIP
  • 2.695 Beiträge

Geschrieben 05. Februar 2011 - 18:10

Monster erscheinen weiterhin.

Jeder Spieler kann nur maximal ein Artefakt haben (es gibt nur ein Feld für Artefakte auf dem Spielerbogen). Man kann allerdings ein Arterfakt auch wieder zurücklegen, wenn man ein anderes aufnehmen möchte.

"Die Farbe... sie brennt... kalt und feucht, aber sie brennt... ich hab sie gesehen... bricht Dir den Verstand, und dann kriegt's Dich... verbrennt Dich... kannst nich loskommen... zieht Dich... nur 'ne Farbe... es ist von weit her gekommen, wo die Sachen nich so sind wie hier... saugt das Leben aus..."

 

Nahum Gardner in "Die Farbe aus dem All" von H.P. Lovecraft





Besucher die dieses Thema lesen: 0

Mitglieder: 0, Gäste: 0, unsichtbare Mitglieder: 0