Zum Inhalt wechseln


Foto

Preisbindung für "Hexer" aufgehoben


  • Bitte melde dich an um zu Antworten
63 Antworten in diesem Thema

#31 Guest_Gast_*

Guest_Gast_*
  • Gäste

Geschrieben 22. Mai 2009 - 08:57

Ok, mein letzter Beitrag hier war schlecht ausgedrückt
Also:

Ich hatte seinerzeit, als Der Bastei Verlag den dicken Wälzer "Der Hexer von Salem" herrausbrachte, das Vergnügen ihn auch zu lesen. Das Vergnügen verschwand recht schnell! So ein dicker Wälzer und was passierte? nichts! oder zumindes nicht viel! was Lovecraft, Poe, Stoker und all die anderen auf paar Seiten schaffen, schafft Wolfgang nicht mal in so einem Wälzer!! Dann hörte ich das Hörbuch "Auf der Spur des Hexers" Und? genau wie der Hexer von Salem!
es mad durchaus sein, das Wolfgang auch gute Bücher geschrieben hat.Ich weiss es nicht! Seit "Der Hexer von Salem" und "Auf der Spur des Hexer" weiss ich ganz genau, da? ich nicht mehr wissen will!!!
Die Frage, ob Wolfgang oder ein Schauspieler/professioneller Sprecher das Hörbuch "Auf der Spur...." vorlesen sollte sei mal dahin gestellt.
ich fragte mal diverse Horror Buch verlage, ob bei ihnen geplannt sei, Der Hexer von salem als Komplett Ausgabe herrauszu bringen. Als Antwort kam."Der Hexer von Salem??? Den gabs doch schon von anderen Verlagen als Gesammtausgabe!!!" Punkt.
Mann viel den Hexer nicht anfassen, weil mann nicht weiss "ob das geplannte" auch läuft, sprich sich überhaupt verkaufen tut!!!

Gruss Zülle

#32 Guest_Gast_*

Guest_Gast_*
  • Gäste

Geschrieben 22. Mai 2009 - 09:00

Noch was vergessen:

Als ich mit Cthulhu angefangen habe, bin ich in einem Rollenspielladen über den Hexer gestolpert. Nach Auskünfte über das Hexer Setting, wusste ich das dies definitiv nicht meins ist bzw. werden wird.
Aber wems gefällt!!

Ist hallt meine meinung zum Thema Wolfgang Hohlbein


Zülle

#33 Dingo

Dingo

    Advanced Member

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIP
  • 1.074 Beiträge

Geschrieben 22. Mai 2009 - 09:49

?brigens: Das Grundbuch hat sich anfangs trotz allem sehr gut verkauft, nur die Abenteuerbände wollte dann keiner mehr haben, obwohl sie so preisgünstig waren.



Ohne für andere zu sprechen, sah der niedergang des anfangs bei uns sehr gut laufenden hexersettings folgenderma?en aus:

ohne ebenfalls gro?er hohlbein-fan zu sein, bin ich mit dem hexersetting doch recht begeistert in diese welt gestartet. hohlbein schreibt qualitativ mmn nicht wirklich gut, aber seine ideen waren immer originell und phantasievoll. dass er das mythos-setting mit dem hexer auf den kopf gestellt hat, war auch bei us nicht so dass problem.

wir haben das hexersetting eigentlich als "elseworld"-setting verstanden, wie so etwas im comic-bereich hei?t. quasi ein was-wäre-wenn-setting. gerade mit der möglichkeit der magie und dem ganzen pulp ergaben sich so möglichkeiten, cthulhu zur abwechslung mal mit einem ganz anderen flair zu spielen. das setting hatte also schon einmal eine gute basis, neben dem standardcthulhu parallel zu existieren.


das eigentliche problem waren bei uns dann aber doch die abenteuer.

das "erbe der templer" startete bei uns noch ganz gut. es war originell stimmig und spannend.

aber "wenn engel fallen" war dann doch irgendwie ziemlich murks, dröge story trifft auf dungeoncrawl.

mit "fluch des fu manchu" (hie? das so?) fingen die probleme dann richtig an: der band verschob sich meiner meinung nach recht lange, so dass dem hexersetting das futter ausblieb. an sich könnte man als sl in dieser zeit kurz eigene abenteuer einschieben. aber hier zeigte sich mein hauptproblem mit dem setting: das regelwerk zeichnete einen metaplot bis weit in die zukunft vor. und zwar so, dass man vage wusste was passieren könnte, aber nicht soviel wusste, dass man als sl sicher sein konnte, wo man eingreifen durfte, ohne den zukünftigen metaplot und somit etwaige veröffentlichungen in der story zu torpedieren.

mit "tage des mondes" kam dann wieder verspätet ein sehr gutes abenteuer raus, aber da war es dann schon zu spät und das setting hatte sich bei uns totgelaufen...


letztendlich war es diese verbindung, die das setting möglicherweise auch bei anderen gruppen abgewürgt hat.
zum einen dieser metaplot, der eigene hexerabenteuer schwierig machte, zum anderen doch die veröffentlichungspolitik der abenteuer.
die einzelnen abenteuer waren, ungeachtet ihrer qualität einfach zu kurz, zu teuer und verzögerten sich zu lange. 10 euro war eben doch viel, für einen abenteuerband, den man in der regel an einem abend durchgespielt hatte. würde man diese drei kurzabenteuer zusammennehmen, würde nie ein 30-euro-abenteuerband dabei herumkommen, eher etwas vom umfang des CW-Magazins.


letztendlich aber kramen wir das hexersetting immer noch raus, wenn wir auf ein coc-abenteuer sto?en, dass fürs normale setting einfach zu "abgefahren" wäre.
der "herr der winde" ist hier ein ganz gutes beispiel. als cthulhuabenteuer zu "freakig", als hexerabenteuer genial!


„Wenn ist das Nunstück git und Slotermeyer? Ja! … Beiherhund das Oder die Flipperwaldt gersput!“

The funniest joke in the world


#34 Cagliostro

Cagliostro

    Advanced Member

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIP
  • 2.567 Beiträge

Geschrieben 22. Mai 2009 - 11:29

Original von Zülle
ich fragte mal diverse Horror Buch verlage, ob bei ihnen geplannt sei, Der Hexer von salem als Komplett Ausgabe herrauszu bringen. Als Antwort kam."Der Hexer von Salem??? Den gabs doch schon von anderen Verlagen als Gesammtausgabe!!!" Punkt.
Mann viel den Hexer nicht anfassen, weil mann nicht weiss "ob das geplannte" auch läuft, sprich sich überhaupt verkaufen tut!!!

Gruss Zülle


Hi Zülle,

wenn Du die Hexer-Reihe nicht magst, warum fragst Du dann diverse Horror-Buch-Verlage, ob sie die Reihe als Komplett-Ausgabe herausbringen wollen?

Und was sagt deren Ablehnung zum Thema Qualität der Hexer-Reihe denn aus? Meiner Meinung nach gar nichts, denn es gibt ja nun mal die Weltbild-Edition.

Gru?
Bernd

#35 Guest_Gast_*

Guest_Gast_*
  • Gäste

Geschrieben 22. Mai 2009 - 11:53

Hi Bernd,

habe nur mal so aus Neugier bei den Horror Verlagen nachgefragt. Und siehe da, ich bin mit meiner meinung nicht alleine.
Ich will ja nichts sagen, aber das Weltbild eine Hexer Edition herraus gebracht hat, ist nun wirklich nicht mass aller dinge!!!

Als die hexer Bände beim Bastei verlag erschienen sind, hat Albert Böhne, ich glaube so hiess er, Hörspiel Cd herraus gebracht nach den werken von bastei eben. Aber meines Wissens nach nur 2 Der Hexer von Salem und Neues von Hexer von Salem. Und ?


Zülle

#36 Leyanna

Leyanna

    Advanced Member

  • Support
  • PIPPIPPIP
  • 786 Beiträge

Geschrieben 22. Mai 2009 - 11:59

Da stimme ich Cagliostro zu.
Die Bücher sind, ohne dass ich jetzt echt gro? gesucht hab, min. 6 mal verlegt worden. Auch wenn ich jetzt nicht wei? welche Verläge das alles waren. Wenn ich es bei Amazon richtig sehe gibt es grade jetzt sogar wieder eine Neuauflage, oder vor kurzem.
Verkaufen tun sich Bücher also anscheinend und für die Weltbildedition kriegt man sogar noch recht viel bei Ebay...

@Dingo
Mir fällt es auch schwehr mit dem Metaplot zu arbeiten, ich isoliere lieber einige Figuren und Abenteuer für meine Gruppe. Robert Craven wird höchstens mal als NPC bei mir auftauchen, allerdings trat sein Vater schonb namentlich in Erscheinung, ebenso wie H.P.
"Tage des Mondes" finde ich zum Spielen echt super, es ist ein tolles Sanatoriumsabenteuer, die anderen beiden halte ich ja leider noch nicht in Händen, werden aber auf jeden Fall noch unter die Lupe genommen.

@Zülle
Also im Moment höre ich grad das Hörbuch des 4.Hexerbandes... und ja, es gibt noch weitere.
Zeit ist ein Fenster, der Tod ist eine Tür...

#37 Judge Gill

Judge Gill

    CTHULHU Chefredakteur

  • Admin
  • PIPPIPPIP
  • 17.316 Beiträge

Geschrieben 22. Mai 2009 - 12:22

Original von Zülle
habe nur mal so aus Neugier bei den Horror Verlagen nachgefragt. Und siehe da, ich bin mit meiner meinung nicht alleine.
Ich will ja nichts sagen, aber das Weltbild eine Hexer Edition herraus gebracht hat, ist nun wirklich nicht mass aller dinge!!!


M. E. ist es klar, dass keiner eine weitere Gesamtausgabe rausbringt, wenn die gerade erst als Hardcover (Weltbild) und Taschenbuch (Bastei? - wei? nicht genau) erschienen ist.
Allen schon, weil es aktuell auf dem Markt ist, aber sicherlich auch, weil man schlecht die rechte daran erwerben könnte, wenn die gerade wer anderes hat.

Wobei ich jetzt mal sagen muss: besonders toll geschrieben sind die oft nicht, weil es eben ursprünglich Heftromane mit vorgegebenem Umfang und natürlich auch der seinerzeit (80er Jahre) für Heftromane geltenden Selbstzensur waren.
Aber immerhin: sie enthalten häufig coole Ideen für Rollenspielumsetzungen. Finde ich jedenfalls.

Und ich muss sagen - viel Respekt vor Lovecraft und seiner Phantasie. Schriftstellerische Perlen sind die Geschichten deswegen in der Regel trotzdem nicht. Aber von den Kernaussagen sehr toll. Da verzeiht man den schwachen Schreibstil (nebenbei: seinerzeit auch Heftromaninhalt gewesen) gern.

Was anderes: Thema Metaplot:
Wenn ich mich richtig erinnere, war die intension eigentlich nicht, Spielleiter mit den Informationen zu knebeln ("hier wird was tolles passieren, aber das wird erst in xyz Jahren veröffentlicht, bis dahin könnt ihr mit den Fü?en scharren, aber nichts anfassen"), sondern es sollten Handlungslinien ausgelegt werden, mit denen die Spielleiter individuell "ihre Version" das Hexer-Universums gestalten konnten.





Hinweis: Man findet zahlreiche Spielhilfen zu CTHULHU als kostenlose Downloads unter pegasusdigital.de


#38 Guest_Gast_*

Guest_Gast_*
  • Gäste

Geschrieben 22. Mai 2009 - 13:08

@ Leyanna: Viel Spass damit



@ Heiko Gill: Als Redakteur ist mann ja ein Meister des Wortes! Oder? Ich habe keinesfalls behauptet das bei Lovecraft und Co alles Gold ist was glänzt!!! Ich habe nur meine Meinung kund getan, das ich Lovecraft und Co. besser finde als Hohlbein. Das ist meine Meinung. Punkt aus und Ende.

#39 starwarschef

starwarschef

    Supporter

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIP
  • 5.325 Beiträge

Geschrieben 22. Mai 2009 - 13:24

Original von Zülle
@ Heiko Gill: Als Redakteur ist mann ja ein Meister des Wortes! Oder? Ich habe keinesfalls behauptet das bei Lovecraft und Co alles Gold ist was glänzt!!! Ich habe nur meine Meinung kund getan, das ich Lovecraft und Co. besser finde als Hohlbein. Das ist meine Meinung. Punkt aus und Ende.


Gut ;)

Und damit BACK2TOPIC...

TEST


#40 Black Smurf

Black Smurf

    Newbie

  • Mitglieder
  • PIP
  • 6 Beiträge

Geschrieben 22. Mai 2009 - 13:46

Um noch einen Nicht-Erfahrungsbericht zum Hexer anzufügen: In meiner Gruppe war eindeutig das Etikett "Hohlbein" der Grund dafür, den Hexer nicht auszuprobieren. Die scheinbare enge Bindung an Hohlbeins Geschichten [Kurzgeschichten im Regelwerk enthalten; Romanfiguren tauchen als NSC auf] erweckte bei mir/uns den Eindruck, als müsse man Hohlbeins Romane kennen und mögen, um dem Setting etwas abgewinnen zu können. Da bei uns niemand Hohlbein mag, erschien der Kauf des damals doch recht teuren Buches nicht sinnvoll.

Ohne den engen Bezug zu Hohlbein stünde der Hexer vermutlich längst nebst seinen Abenteuern bei mir im Regal.

#41 Leyanna

Leyanna

    Advanced Member

  • Support
  • PIPPIPPIP
  • 786 Beiträge

Geschrieben 22. Mai 2009 - 17:57

Also ich als Hohlbein-Hasser kann jedem raten ruhig mal einen 2. Blick zu riskieren.
Man muss seine Bücher absolut nicht kennen oder lesen und es spricht nix dagegen aus dem Grundkonzept sein eigenes Ding zu brauen, ob man die Hohlbein-NSC's nun nutzen möchte oder nicht.
Aber es ist schon irgendwie cool H.P. Lovecraft persönlich auftreten zu lassen 8)
Der Hohlbeinfakt lässt sich echt ignorieren...au?er vielleicht man hat irgendwo im Schrank eine Vodoopuppe mit Hohlbeins Kopf drauf die man jeden Abend maltretiert...dann vielleicht nicht.
Zeit ist ein Fenster, der Tod ist eine Tür...

#42 Raven2050

Raven2050

    Advanced Member

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIP
  • 1.794 Beiträge

Geschrieben 03. Juni 2009 - 10:46

Naja, die Gründe, warum der Hexer nicht gut angekommen ist, können vielseitig sein.
Mich hat bisher abgeschreckt:

- Hohlbein (kennst du ein Buch, kennst du alle)
- das Setting an sich
- die dünnen Abenteuer die dadurch "aufgewertet" wurden, das zum Teil Kurzgeschichten beigefügt wurden (eine wirklich unglückliche Mischung, mit der zumindest ich nichts anfangen kann)

Nichts desto trotz habe ich nun auch bei dem Preisrabatt zugeschlagen. Als Ideenpool ist es vielleicht doch ganz brauchbar. ;)
- Wir leben in einem System, in dem man entweder Rad sein muß oder unter die Räder gerät - F. Nietzsche

#43 Leyanna

Leyanna

    Advanced Member

  • Support
  • PIPPIPPIP
  • 786 Beiträge

Geschrieben 03. Juni 2009 - 10:58

Ja, das bei den Abenteuern noch ne Kurzgeschichte bei war fand ich auch blöd.
Aber inzwischen, nachdem ich um Necron willen, einige Hexer-Bücher gelesen hab, ist mir der gute Robert ja doch ein bissl ans Herz gewachsen...von daher werd ich sie mal lesen wenn ich alle Abenteuer komplett hab.

@Holhbein-Bücher; stimmt....
@Setting; also ich mags, auch wenn ich es eher als Ideenlieferant denn als Setting sehe, dafür ist der Craven-Plot einfach zu starr

Ansonsten kann ich "Tage des Mondes" nur empfehlen, eignet sich auch super für normale cthuloide Abende.
Und wer sich am Namen "Dr. Mabuse" stört, den kann man auch durch Heinrich Müller oder Karl Ranseier ersetzen...der Gute hat noch nicht einmal Text und taucht eigentlich nur zum Finale auf.

Was mir allgemeinhin mal aufgefallen ist, viele Leute behandeln den Hexer von vornerein nach der Devise: "Wat de Buer nich kennt, dat fret he nich." Ich find das echt erschreckend das man als aufgeschlossener Mensch so eine starrsinnige Anti-Haltung haben kann...denn bei diesen Leuten war die einzige Begründung gegen den Hexer immer nur:"Hohlbein ist schei?e," mehr nicht.
Und ich find Hohlbein auch schei?e, dafür schätze ich die Arbeit der Pegasus Autoren die ja nunmal auch in dem Buch drin steckt.
Naja, schön dass ich auf der POGO ein bissl das Pulp-Feeling näher bringen konnte.
Zeit ist ein Fenster, der Tod ist eine Tür...

#44 Guest_Gast_*

Guest_Gast_*
  • Gäste

Geschrieben 03. Juni 2009 - 11:10

Ich kenne ein paar Bücher von Hohlbein. Ich fand sie bescheiden, mehr als bescheiden. Als das hexer Setting raus kam, wusste ich von Anfang an, das ich nicht mehr wissen will!!!
Du kannst langsam mal auf hören Hohlbein zu beweihräuchern! So langsam wird es , von deiner Seite aus albern!
Du muss kapieren, das es Leute gibt, Hohlbein, Der Hexer von Salem und das dazu gehörige Setting nicht mögen. Punkt. Stelle diese Leute bitte nicht als doof hin.


Zülle

#45 Leyanna

Leyanna

    Advanced Member

  • Support
  • PIPPIPPIP
  • 786 Beiträge

Geschrieben 03. Juni 2009 - 11:14

Original von Zülle
Ich kenne ein paar Bücher von Hohlbein. Ich fand sie bescheiden, mehr als bescheiden. Als das hexer Setting raus kam, wusste ich von Anfang an, das ich nicht mehr wissen will!!!
Du kannst langsam mal auf hören Hohlbein zu beweihräuchern! So langsam wird es , von deiner Seite aus albern!
Du muss kapieren, das es Leute gibt, Hohlbein, Der Hexer von Salem und das dazu gehörige Setting nicht mögen. Punkt. Stelle diese Leute bitte nicht als doof hin.


Zülle



1. wie oft habe ich betont, dass ich Holhbein schei?e finde????

2. wie oft habe ich gesagt - jedem das Seine???

3. wo habe ich diese Leute als doof betitelt?

4. warum fühlst du dich eigentlich bei allem was ich sage persönlich angegriffen? Ich gebe nur meine Meinung wieder genau wie du. Und in diesem Fall galt sie Ravens Beitrag. Erfahrungsaustausch eben.
Zeit ist ein Fenster, der Tod ist eine Tür...




Besucher die dieses Thema lesen: 0

Mitglieder: 0, Gäste: 0, unsichtbare Mitglieder: 0