Zum Inhalt wechseln


Foto

Spielbericht: Der Spuk


  • Bitte melde dich an um zu Antworten
Keine Antworten in diesem Thema

#1 SirRobert1364424487

SirRobert1364424487

    Advanced Member

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIP
  • 383 Beiträge

Geschrieben 12. Oktober 2010 - 12:25

So, ich versuche mich dann auch mal an ein paar Beschreibungen wie unsere Gruppe die ersten Schritte in CoC erlebt hat (und erleben wird), vielleicht ja für Neueinsteiger (wie uns) hilfreich.

Zu uns, CoC haben wir nur mal 2-3 Abende vor ein paar Jahren geschafft, jetzt soll es dauerhafter werden.

Die Gruppe besteht aus

1. einem 43jährigen Major A.D. der durch eine Kriegsverletzung aus der Armee ausgeschieden ist, dank einem Erbe seiner Frau hat er ausgesorgt
2. einem Soldat A.D. der dem Major im Krieg das Leben gerettet hat und seither mit ihm befreundet ist und jetzt für ihn als eine Art äMädchen für allesô arbeitet
3. ein Krankenpfleger der durch viele Schicksalsschläge (tödliche Unfälle in der Familie etc.) gezeichnet ist

Spieler 1 spielt seit ca. 4 Jahren bei unseren Runden mit, Spieler 2 hat mit mir begonnen (ca. 10 Jahre). Nr. 3 ist ganz frisch für CoC zu uns gesto?en, hat auch verhältnismä?ig wenig Erfahrung im RPG allgemein. Ein 4. Spieler wird vermutlich ab dem 2. oder 3. Abend noch dazu kommen. Mythosfans sind nur Spieler 3 und ich, der Rest kennt sich wenig bis gar nicht aus, was für mich sehr interessant wird ob (wie) die Abenteuer unterschiedlich aufgenommen werden.

Einen Einstieg haben wir gestern mit äDer Spukô aus dem alten GRW gemacht û es wurde für unsere Zwecke nach Arkham verlegt. Der Spieler des Major musste leider kurzfristig absagen, so wurde er als Auftraggeber eingebaut: wegen seines Kriegsleiden (eingeschränkte Lungenfunktion) zieht es ihn von New York in die Nähe von Arkham (aus dieser Region stammt seine Familie). ?ber die Erbschaft sind für ihn 2 Immobilien wählbar, ein Landhaus vor Arkham, recht friedlich gelegen und ein Haus in Arkham (das Corbitt Anwesen). Spieler 2 (der Soldat) soll sich die beiden Gebäude anschauen und eine Empfehlung aussprechen, welches geeigneter ist. Spieler 3 (Krankenpfleger) wird als äSachverständigerô aus medizinischer Sicht (Klima, Schimmelrisiko etc.) dazu geholt, au?erdem ist noch ein NSC (Schreiner/Handwerker) dabei.

Die Gruppe geht direkt zum Anwesen von Corbitt, nachdem sie dort alles sehr genau untersucht, beginnt im 1. Stock irgendwann der äSpukô (Blut an den Wänden). Die Gruppe verlässt das Haus und verfolgt die Geschichte dieses Ortes, klappert auch alle im Abenteuer vorgesehenen Stationen ab und findet nach und nach alle Hinweise inkl. der Kirche. Ab und an war ein kleiner, versteckter Tipp von meiner Seite nötig, für den ersten Versuch in diesem System und einem komplett neuen Spieler in der Runde hat es aber sehr gut geklappt.

Nebenher wurde auch das 2. Anwesen inspiziert, hier ist nichts weiter passiert. Bei einem 2. Besuch im Corbitt Haus wird der Schreiner vom Bett aus dem Fenster gesto?en und schwer verletzt (ich habe bewusst den NSC gewählt um den Spielern Gefahren und "Sterblichkeit" wirklich bewusst zu machen ohne gleich am 1. Abend einen Spieler zu hart anzupacken )

Irgendwann wurde den Spielern dann klar, dass die Lösung im Keller zu finden ist. Ich habe Corbitt abgeschwächt, indem ich ihm seine Zauber genommen habe. Zum einen fand ich ihn für 2 Spieler sonst zu stark, au?erdem wollte ich den ersten Abend etwas leichter gestalten damit man sich auf den Charakter und die Mechanismen konzentrieren konnte.

Der schwebende Dolch und der wandelnde Corbitt kamen aber zum Einsatz, durch viel Würfelglück und gute Ideen (Anzünden und dann au?er Reichweite bleiben etc.) wurde die Begegnung leichter als gedacht. Der schwarze Edelstein wurde ohne gro?es Nachdenken von einem Spieler genommen, daher werde ich hier wohl noch ein paar äRisiken und Nebenwirkungenô einbauen, zwecks Lerneffekt das wir nicht bei AD&D sind *g*

Meinung der Spieler:
Die Nachforschungen sind sehr gut von den Spielern aufgenommen worden, das Abenteuer wurde anschlie?end als stimmig, spannend aber angenehm für den Einstig empfunden.
Insgesamt ein voller Erfolg und ein gelungener Einstieg.

Meinung des SL:
Mir hat es auch gut gefallen, die offenen Fragen habe ich alle ohne gro?e Mühe improvisieren können, alles Wichtige war für einen unerfahrenen SL vorhanden, wer schon Erfahrung hat sollte die Ideen gut ausschmücken können.



Fragen, Anmerkungen, Verbesserungsideen etc. sind sehr erwünscht.





Besucher die dieses Thema lesen: 0

Mitglieder: 0, Gäste: 0, unsichtbare Mitglieder: 0