Zum Inhalt wechseln


Foto

Frage: TP von Schiffsrümpfen ?


  • Bitte melde dich an um zu Antworten
18 Antworten in diesem Thema

#1 Raven2050

Raven2050

    Advanced Member

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIP
  • 1.794 Beiträge

Geschrieben 02. Januar 2011 - 18:15

ACHTUNG: Kleiner Spolier zum Band "Sturm auf Innsmouth"!

Habe eine Frage zur Bestimmung von Trefferpunkten von Schiffsrümpfen.

In einem Abenteuer aus dem Innsmouthband wird der Cutter "Urania" von der Küstenwache beschrieben. Es handelt sich um ein Schiff mit rund 50 Metern Länge, ähnlich DIESEM HIER.

Meine Frage nun: Wie viele Trefferpunkte wird der Rumpf des Schiffes wohl aushalten?
Bzw. nach wie viel Trefferpunkten wird innerhalb eines Segment des Schiffes ein Wassereinbruch verursacht werden?

Mir geht es vor allem um punktuelle Angriffe auf den Schiffsrumpf, also um gezielte Attacke, die Wassereinbrüche verursachen.

Bedanke mich jetzt schon für hilfreiche Beiträge zur Schadensermittlung. :D ;)
- Wir leben in einem System, in dem man entweder Rad sein muß oder unter die Räder gerät - F. Nietzsche

#2 Ophiuchus

Ophiuchus

    Advanced Member

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIP
  • 248 Beiträge

Geschrieben 02. Januar 2011 - 19:27

Hm, da würde ich nicht mit Zahlenwerten arbeiten, sondern mal überlegen, was für ein "Mittel" denn benutzt wird, um da ein Loch zu erzeugen - denn wären da "TP", könnte man auch mit der Faust oder einen blöden Knüppel ein Loch reinzwiebeln (und das mach mir mal vor).
Hat man hingegen irgendwetwas mit "Sprengwirkung", sei es eine Dynamitladung die dort jemand anbringt oder ein Torpedo etc., dann ist da nach einem erfolgreichen Treffer Schicht im Schacht.

Der Schiffsrumpf sieht hinreichend stabil aus - also würde ich mal mutma?en, Faust- und auch "gewöhnliche" Handfeuerwaffen interessieren den mal so eher gar nicht.
Irgendetwas mit Sprengwirkung hingegen sollte das Loch schon hinbekommen - haben deine Charaktere Zugang zu HEAT-Geschossen, gro?kalibrigen Kanonen oder irgendeiner Art Sprengstoff? Wenn nein, dann bekommen sie das schlicht nicht kaputt...


#3 Guest_Mirko_*

Guest_Mirko_*
  • Gäste

Geschrieben 02. Januar 2011 - 23:02

Ich kann mir vorstellen, worauf du hinauswillst.

Lass mal sehen, im Cthulhu-Spielerhandbuch gibts eine schöne ?bersicht über Panzerung. Demnach hat eine 5cm Stahlplatte 19 Trefferpunkte. Das würde ich bei gro?en Objekten wie Schiffen für je 1 Quadratmeter (Pi mal Daumen) verwenden. Ich denke, damit kann man gut arbeiten.


#4 Mrs.Catonic

Mrs.Catonic

    Advanced Member

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIP
  • 314 Beiträge

Geschrieben 03. Januar 2011 - 08:31

Ich würde überhaupt nicht mit Schadenspunkten arbeiten, sondern die Charaktere mal auf verdacht einen W10 werfen lassen und dazu eine - dem Agressor de Kutters - angemessene poitive oder negative Zahl zugedenken und damit die Runden ermitteln, die das Wesen benötigt um den Rumpf zu zerstören.

Damit gibst du den Charakteren ein Minimum an Zeit, die sie für diverse Handeluungen nutzen können und du zerstörst das Schiff nicht, wenn du den Schaden gut würfelst.

#5 Raven2050

Raven2050

    Advanced Member

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIP
  • 1.794 Beiträge

Geschrieben 03. Januar 2011 - 11:58

ACHTUNG! Spoiler zu diversen Innsmouth-Abenteuern!

Erstmal Danke für diese ersten Gedankengänge zum Thema.
Das mit der 5cm-Stahhlplatte und der Segmentierung pro Quadratmeter klingt schon ganz gut.

Ich konkretisiere mal meine Fragestellung, damit deutlich wird, in welches Szenario die SC`s schlittern könnten:

Ich habe diverse Innsmouth-Settings mit der Gruppe gespielt. Innerhalb dieser Settings wurden verschiedene Spuren zu (zum Teil von einander unabhängigen) Abenteuern gelegt. So gab es auch Spuren zum Abenteuer "Der Zwist" - jedoch wurden diese Spuren nicht weiter verfolgt, bzw. hat meine Gruppe inzwischen so die Hose voll, das es wirklich keinen Grund mehr gibt auch nur einen halben Fu? in Richtung Innsmouth zu setzen.

Fazit: Der Sturm auf Innsmouth steht nun an. Da "Der Zwist" nicht als Abenteuer gelöst wurde, dümpeln also auch noch die Schmuggler (in Form des Trawlers "Wayland 2") und 22 Teufelskraken in bzw. um das Teufelsriff herum.... :D
Somit wird die Mission der Küstenwache bzw. des Cutters "Urania" um eben jene Teufelskraken "bereichert". In der Beschreibung der Teufelskraken steht nun geschrieben, das diese mit ihren Rüssel-Zahnkränzen auch Schiffsrümpfe angehen können.
Weiter steht beschrieben, das diese Rüssel einem Menschen 2W6+? (habe den genauen Wert jetzt nicht im Kopf) Schaden zufügen können.
Wie Mrs. Catonic schon äusserte, ist es ein Unterschied, ob man mit Explosivgeschossen oder einer Faust gegen so einen Rumpf vorgeht. Wie könne man also nun eine "vernünftige" Schadensermittlung vornehmen, wenn solch ein mutiertes Wesen mit seinem Zahnrüssel den Rumpf liebkost?
Halbierter Schaden?
Panzerung absorbiert zunächst X Trefferpunkte, bevor Schaden entsteht?

Bin da grade etwas ratlos, da ich für dieses durchaus gefährliche Szenario eine faire Regelung finden möchte.

- Wir leben in einem System, in dem man entweder Rad sein muß oder unter die Räder gerät - F. Nietzsche

#6 Synapscape

Synapscape

    Großer Alter Rufer

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIP
  • 3.363 Beiträge

Geschrieben 03. Januar 2011 - 12:40

Die Frage, ob ein Schiff von rund 50 Metern länge durch die Kraken zum Sinken gebracht werden kann, ist ziemlich komplex, da man ja nicht davon ausgehen kann,d ass z.B. ein durch einen Bi? entstandener Schaden gleich so strukturschwächend ist, dass der Rumpf kollabiert.

Ein Torpedo wirkt z.B. so, dass er unter dem Schiff zur Explosion gebracht dieses aus dem Wasser hebt und dann im Prinzip wie ein Wrestler seinen Gegner in zwei Teile bricht.

Sicherlich gibt es auch direkte Torpedotreffer, die aber nicht unbedingt auch zum Sinken des Schiffes führen müssen. Und ein Torpedo macht schon mächtig was her, Energietechnisch gesehen.

Mal davon ausgehend, dass die Urania keinen Holzrumpf oder mit Kupfer beschlagenen Holzrumpf besitzt, sondern einen aus Stahl mit einer stabilen Spantenstruktur, dann wird es schon midnestens eines solchen Torpedos bedürfen, der äu?erst günstig trifft, dass Schiff zu versenken.

Panzerfäuse im Waffenhandbuch sind immer mit einer Angabe versehen, wieviel Zentimeter Panzerung sie durchschlagen können. Dabei gilt die Faustregel 1cm Panzerstahl = 10 Punkte Panzerung.

Aber dabei geht es nicht um den Schaden, den die Panzerfaust anrichtetm sondern nur um die dicke der Panzerung, die sie durchdringen kann, BEVOR sie Schaden anrichtet.

Etwas ähnliches müsste also auch bei einem Schiff gemacht werden: es muss ermittelt werden, OB der Angriff der Kreatur in der Lage ist die Panzerung - also sprich den Rumpf des Schiffes - zu durchdringen und dann, welchen Schaden der Angriff an relevanten Stellen des Schiffes anrichten kann.

Wenn der Schaden der Kreatur nur 2W6 + Sb ist, wird sich der Maximalschaden wohl kaum über 20 oder 25 bewegen.

Nimmt man an, dass der Rumpf der Urania 2-3 cm dick ist, hat man einen Rüstungswert von 20 oder 30. Den abgezogen vom Schaden der Kreatur würde bedeuten, sie ist gar nicht in der Lage, den Rumpf zu durchdringen um tatsächlich wirksamen Schaden anzurichten, sofern sie nicht über panzerbrechende Mittel verfügt.

Ich bin mir jetzt nicht sicher, ob es Abnutzungsregeln für Panzerung bei Cthulhu gibt. Wenn ja, dann könnten wiederholte Angriffe an die selbe Stelle die Panzerung schwächen, biss dann Wirkungsschaden entsteht.

Wenn nicht, würde es bedeuten, die Kreatur ist einfach zu schwach, das Schiff zumindest am Rumpf ausreichend zu beschädigen.

Rollenspieler in und um Düsseldorf treffen sich hier:

Rollenspiel in Düsseldorf und Umgebung (Facebook)


#7 Raven2050

Raven2050

    Advanced Member

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIP
  • 1.794 Beiträge

Geschrieben 03. Januar 2011 - 12:46

Ich bin mir jetzt nicht sicher, ob es Abnutzungsregeln für Panzerung bei Cthulhu gibt. Wenn ja, dann könnten wiederholte Angriffe an die selbe Stelle die Panzerung schwächen, biss dann Wirkungsschaden entsteht.



So etwas in dieser Art suche ich.

Mir geht es auch nicht darum das Schiff zu versenken, sondern durch die Krakenangriffe auf die Urania vielleicht 2 oder 3 kleinere Lecks entstehen zu lassen, welche sich zwar bestimmt von der Besatzung abdichten lassen, aber dennoch ein zusätzlicher Stressfaktor neben den "herkömmlichen" Angriffen sind.

Bin jedenfalls auf dieses Szenaro gespannt wie Bolle... :D
- Wir leben in einem System, in dem man entweder Rad sein muß oder unter die Räder gerät - F. Nietzsche

#8 Christoph

Christoph

    Pro-Gamer

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIP
  • 1.851 Beiträge

Geschrieben 03. Januar 2011 - 12:54

Ich empfehle, einen "Angriff" auf die Ruder. Das muss nicht absichtlich passieren, aber ein verklemmtes Ruder ist eine Katastrophe für ein Schiff, vor allem, wenn es auf das Ufer zu läuft.
Halbwissen macht frech!

#9 Raven2050

Raven2050

    Advanced Member

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIP
  • 1.794 Beiträge

Geschrieben 03. Januar 2011 - 13:09

Stimmt schon - aber welche Optionen hätten die Spieler dann noch den Schaden zu beheben bzw. in einer brauchbaren Form zu handeln?
- Wir leben in einem System, in dem man entweder Rad sein muß oder unter die Räder gerät - F. Nietzsche

#10 southheaven1364424468

southheaven1364424468

    Advanced Member

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIP
  • 316 Beiträge

Geschrieben 03. Januar 2011 - 13:14

Wenn man von 25 Panzerpunkten und einem Schaden von 2w6+sb(7+) ausgeht und beim jedem Angriff an der gleichen Stelle den erzielten Schaden einfach von der Panzerung abzieht, beisst sich so ein Vieh in durchschnittlich 3-4 Runden durch. Ich meine es wäre auch so geregelt.
Man könnte das ganze etwas rausziehen, in dem man die Kraken nach und nach, je nach Anzahl der Personen auf dem Schiff innerhalb von zBsp. 3 Runden, eintreffen lässt.
Je nachdem, wie viele Kraken pro Runde ausgeschaltet werden können, dürfte nach 6-7 Runden die Kacke dann so richtig am Dampfen sein!

#11 Synapscape

Synapscape

    Großer Alter Rufer

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIP
  • 3.363 Beiträge

Geschrieben 03. Januar 2011 - 13:20

@southheaven:
dann machen wir das bei uns in der runde jetzt auch so. der schaden, den eure körperpanzerung abhält, wird automatisch von deren schutzwert abgezogen und steht dann nächste runde nicht mehr zur verfügung. :D

Rollenspieler in und um Düsseldorf treffen sich hier:

Rollenspiel in Düsseldorf und Umgebung (Facebook)


#12 Raven2050

Raven2050

    Advanced Member

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIP
  • 1.794 Beiträge

Geschrieben 03. Januar 2011 - 13:22

Exakt so stelle ich mir das Szenario vor. :]
Die 22 Kraken werden sich auf die drei Schiffe vor Ort verteilen, wobei die Urania als grö?tes Schiff (und somit als grö?te Bedrohung) mit den meisten Kraken zu tun haben wird.
Jede Krake hält 20 Trefferpunkte aus, was bei 22 Kraken schon ordentlich den Schweiss auf der Stirn tanzen lassen sollte.... :D


@Synapscape:

der schaden, den eure körperpanzerung abhält, wird automatisch von deren schutzwert abgezogen und steht dann nächste runde nicht mehr zur verfügung.



Ist aber eine gute Frage in Sachen Regeln...
Warum eigentlich nicht? Immerhin verschleisst eine Panzerung auch... :D
Gibt es da echt noch keine (inoffizielle) Regelung zu?
- Wir leben in einem System, in dem man entweder Rad sein muß oder unter die Räder gerät - F. Nietzsche

#13 southheaven1364424468

southheaven1364424468

    Advanced Member

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIP
  • 316 Beiträge

Geschrieben 03. Januar 2011 - 14:07

@Synapse Wenn der Schütze exakt dieselbe Stelle trifft! Dann will ich aber auch den kritischen Treffer sehen! :D

[EDIT]Zitat aus dem einbändigen Regelwerk S.46 "Die Chance, dass eine Kugel exakt noch einmal genau dieselbe Stelle trifft ist zu gering, als da? es sich lohnen würde, sie zu berücksichtigen." :P

#14 Synapscape

Synapscape

    Großer Alter Rufer

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIP
  • 3.363 Beiträge

Geschrieben 03. Januar 2011 - 14:25

naja bei ner tentakel von so 40-50cm durchmesser ist die stelle schonr echt gro?, es geht ja auch nicht um schüsse, sondern die wesen.
aber das ist eine gute hausregel, die führen wir jetzt ein!

Rollenspieler in und um Düsseldorf treffen sich hier:

Rollenspiel in Düsseldorf und Umgebung (Facebook)


#15 Guest_Mirko_*

Guest_Mirko_*
  • Gäste

Geschrieben 03. Januar 2011 - 17:08

Also, ich oute mich jetzt mal als Erfinder der Teufelskraken.
Tatsächlich hatte mir bei der Erschaffung eher vorgeschwebt, dass sie in der Lage sind, kleinere Schiffe wie Fischerboote mit Holzrümpfen zu beschädigt, wodurch relativ gro?e Lecks entstehen, die das Schiff untergehen lassen.
Man könnte natürlich regeln, dass die Teufelskraken auch nach einigen Runden ein Leck in den Stahlrumpf eines massiven, gro?en Trawlers oder einer Fregatte o.ä. bei?en können (sie verursachen dann insgesamt 3W6+2 Schadenspunkte, also ein Maximum von 20). Das Leck würde aber so klein sein, dass es wahrscheinlich Stunden dauert, bis der Trawler dann auch sinkt. Die Crew wäre aber sicher in der Lage, solche Lecks von innen zu stopfen, um die Sinkrate noch mehr zu reduzieren.
Also meine Meinung: Für gro?e, massive Schiffe stellen Teufelskraken keine ernstzunehmende Gefahr dar. Ganz anders für kleine Beiboote oder Schwimmer.




Besucher die dieses Thema lesen: 0

Mitglieder: 0, Gäste: 0, unsichtbare Mitglieder: 0