Zum Inhalt wechseln


Foto

Nachträgliches Ändern von Attributen


  • Bitte melde dich an um zu Antworten
13 Antworten in diesem Thema

#1 Rob_SL

Rob_SL

    Advanced Member

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIP
  • 53 Beiträge

Geschrieben 07. März 2011 - 11:28

Hallo Leute,

ich hätte da wieder eine Regelfrage, und hoffe, dass ihr mir das erklären könnt, bzw. wie ihr das seht:

Es geht um das Thema "Nachträgliches ?ndern von Attributen" wie z.Bsp. ST, BI etc. Ich denke, dass ein ?ndern nachdem der Charakter fertig generiert ist nicht mehr möglich sein darf. Denn damit würden sich ja einige Probleme ergeben. Wenn sich z.Bsp. ST oder GE ändert, müsste sich das ja auch auf die Fertigkeit "Klettern" auswirken, welche als Grundchance ST+GE hat. Wenn jetzt aber diese Fertigkeit schon im Laufe einiger Abenteuer gesteigert wurde, steht da am Charakterblatt ja nicht mehr die Grundchance, sondern schon ein höherer Wert.

Wie handhabt man das. Bzw. gibt es im Regelwerk vielleicht wirklich eine Sperre zur Nachträglichen Erhöhung eines Attributs.

Ich hoffe, ich konnte meine Frage einigerma?en konkretisieren und bin gespannt, was ihr dazu meint. Danke schon mal im Voraus für eure Antworten.




#2 b1ackadder

b1ackadder

    Advanced Member

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIP
  • 289 Beiträge

Geschrieben 07. März 2011 - 11:50

Ich habe zwar kein Regelbuch an der Hand im Moment, aber:

Verliert der SC eine Hand, dann verliert er auch Geschicklichkeit. Und ja, ich würde seine Fähigkeit dann reduzieren, allerdings nur um die verminderte Grundchance und auch nur wenn das Sinn macht (will sagen: Wenn der SC aus obskuren Gründen die Fähigkeit hat "Mit den Fü?en weben" und das auch auf Dex geht, dann würde ich das nicht einschränken, weil eine Hand weg ist).

Beispiel: GC = DEXx2; SC hat Dex 15, also ist GC 30%. Er hat die Fähigkeit weiter gesteigert auf 50%. Jetzt verliert er die Hand und 4 Punkte DEX. Neue Rechnung wäre also mit neuer DEX: 11x2 = 22; 20 Punkte hatte er gesteigert, Fähigkeit fällt also auf 42.

Alles klar =) ?

#3 Sonny

Sonny

    Advanced Member

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIP
  • 157 Beiträge

Geschrieben 07. März 2011 - 15:24

Du sprichst ja von nachträglicher Erhöhung. Wenn mich nicht alles täuscht, sieht CoC keine Attributserhöhung vor.
Allenfalls musst du es als Meister expliziet zu lassen. Wenn ihr ne Kampagne spielt und zwischen Abenteur A und B mehrere Monate verstreichen, könnte man den Körper Stählen oder die Bildung auffrischen. Aber das ist dann nicht mit den regeln abgedeckt sondern eine Hausregel.
Darauf hin würde ich aber die Werte anpassen!

#4 Sonny

Sonny

    Advanced Member

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIP
  • 157 Beiträge

Geschrieben 07. März 2011 - 15:24

*** mein iPhone hat mich verarscht und ich habe es zwei mal gepostet gehabt. Sorry ***

#5 Rob_SL

Rob_SL

    Advanced Member

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIP
  • 53 Beiträge

Geschrieben 07. März 2011 - 18:33

Danke für eure Meinungen.

Zusammengefasst hei?t das, dass laut Regelwerk keine nachträglichen ?nderungen an den Attributen erlaubt sind, es aber durchaus durchgeführt wird, wenn der Spielleiter das erlaubt. Aber das bedeutet dann auch, dass alle Fertigkeiten, die von dem geänderten Attribut abhängig sind, neu berechnet werden müssen, was natürlich erfordert, dass man zu jedem Attribut ausrechnet, wieviel bisher gesteigert wurde, diesen Betrag wegnimmt, die Grundchance anpasst, und dann die gesteigerten Punkte wieder dazu nimmt.

Müsste so korrekt sein, oder?

#6 azaar

azaar

    Advanced Member

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIP
  • 129 Beiträge

Geschrieben 07. März 2011 - 19:07

Ja, so würde ich das auch machen.

#7 Magdalena

Magdalena

    Advanced Member

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIP
  • 224 Beiträge

Geschrieben 07. März 2011 - 21:32

Original von Rob_SL
Zusammengefasst hei?t das, dass laut Regelwerk keine nachträglichen ?nderungen an den Attributen erlaubt sind, es aber durchaus durchgeführt wird, wenn der Spielleiter das erlaubt.

Ich wei? nicht, wie es in euren Regelbüchern ist, aber meine Edition sagt ganz klar: "Attribute erhöhen sich nur noch selten, nachdem sie einmal ausgewürfelt worden sind."
und: "Aufgrund von magischen oder physischen Verletzungen kann es von Zeit zu Zeit dazu kommen, dass die Werte von Attributen sinken."
Es ist also auf keinen Fall "nicht erlaubt"! Es passiert einfach nur so selten, dass dafür keine festen Regeln angegeben sind.

Und praktisch gesehen, kommen Steigerungen gerade im physischen Bereich (ST und KO) recht häufig vor (lässt sich ja von einem Charakter auch leicht trainieren).
Und in einem NOW Abenteuer hatte ich mal eine Steigerung von ER (Instant Level-Up durch SchönheitsOP). :D

?nderungen "nach unten" passieren aber halt wesentlich häufiger - durch Verletzungen oder Magienutzung (man denke hier an die permanent geopferten MA-Punkte!!!)

#8 Amenaza

Amenaza

    Advanced Member

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIP
  • 268 Beiträge

Geschrieben 07. März 2011 - 23:31

Ich denke, man kann auch immer den gesunden Menschenverstand spielen lassen. Wenn jetzt z.B. ein Charakter eine Hand verliert, dann würde ich jetzt nicht pauschal einen festen Wert von GE abziehen. Z.B. warum sollte der Verlust der Hand seine Initiative im Kampf beeinflussen? Wenn ein Rechtshänder seine linke Hand verliert sollte er immer noch ohne Einbu?en in der Lage sein, seine Pistole abzufeuern. Beim Zweihänder wirds natürlich kritisch ;)
Und Klettern ist je nach Situation äu?erst schwierig bis gar unmöglich (Entlanghangeln), da würde ich mich nicht mit einem (doch vehältnismä?ig kleinen) Abzug zufrieden geben, so wie hier oben das Beispie angeführt wurde.

Nachtrag:
Bei "schwammigen" Verlusten wie z.B. MA Verlust durch Zauber bleibt natürlich nichts anderes übrig, als schlicht ein paar Punkte abzuziehen und die abgeleiteten Würfe entsprechend zu modifizieren. Es obliegt dann dem Spieler, die Auswirkungen dieses Verlustes darzustellen.

#9 Dingo

Dingo

    Advanced Member

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIP
  • 1.074 Beiträge

Geschrieben 08. März 2011 - 12:45

Das Regelwerk sieht schon vor, dass attribute nachträglich verändert werden. Mit fortschreitendem Alter des Chars fallen nämlich einige seiner Attribut.
Attributsänderungen hingegen haben schon immer Fragen aufgeworfen, wie mit den abgeleiteten Fertigkeiten umzugehen sei.

Schlimmstes Beispiel: die Fähigkeit "Recherche" die seinerzeit mit der INS-Kampagne eingeführt wurde, ist zwar nicht von einem Attribut, allerdings von gleich 3(!) anderen Fertigkeiten abhängig. Wenn sich eine dieser Fertigkeiten steigerte, musste auch Recherche formal neu berechnet werden, was meistens unmöglich wurde, sobald diese Fertigkeit selber bereits gesteigert war.

Daher behandel ich es so, dass für die abgeleiteten Fähigkeiten, z.B. Klettern, immer nur die Startwerte der Charaktererschaffung herangezogen werden. ?ndern sich Attribute im Laufe der Zeit, lasse ich die Fähigkeiten falls nötig individuell abändern, oder aber lasse sie der Einfachheit halber wie sie sind.

„Wenn ist das Nunstück git und Slotermeyer? Ja! … Beiherhund das Oder die Flipperwaldt gersput!“

The funniest joke in the world


#10 azaar

azaar

    Advanced Member

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIP
  • 129 Beiträge

Geschrieben 08. März 2011 - 14:48

Original von Dingo
Wenn sich eine dieser Fertigkeiten steigerte, musste auch Recherche formal neu berechnet werden, was meistens unmöglich wurde, sobald diese Fertigkeit selber bereits gesteigert war.


Ich weiss jetzt grad nicht, warum das unmöglich sein soll. Kann man nicht einfach erst den Wert berechnen der sich aus den alten Fertigkeiten ergibt und die Differenz zum aktuellen tatsächlichen Wert dann auf den mit den neuen Fertigkeiten berechneten Wert hinzuaddieren?

#11 The Roach

The Roach

    Forums-Kakerlake

  • Cthulhu Insider
  • PIPPIPPIP
  • 1.492 Beiträge

Geschrieben 08. März 2011 - 19:05

Original von azaar
Kann man nicht einfach erst den Wert berechnen der sich aus den alten Fertigkeiten ergibt und die Differenz zum aktuellen tatsächlichen Wert dann auf den mit den neuen Fertigkeiten berechneten Wert hinzuaddieren?


Je nach Steigerungsverlauf passt das nicht. Es braucht nur einmal der Steigerungswurf ganz knapp gelungen zu sein (Fertigkeit 37, Wurf 38 ), dann wäre bei einer Steigerung der Basis die Steigerung nicht mehr gelungen. Das müsste man theoretisch auch mitberechnen...

Persönlich finde ich die Fertigkeit 'Recherche' wenig sinnvoll, da sie nichts hinzufügt, was nicht bereits durch andere Fertigkeiten abgedeckt wäre. Und wenn ich jetzt ständig statt Biblöiotheksnutzung / Spurensuche / wasweissich auf Recherche würfele, geht die Fertigkeit ja nur noch schneller hoch...
y'In nI yIsIq 'ej yIchep

Roachware, das Spiele-Rezensions-Blog

#12 Sonny

Sonny

    Advanced Member

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIP
  • 157 Beiträge

Geschrieben 09. März 2011 - 07:59

Man schreibt ja aber nicht auf welchen Wurf man beim steigern hatte.
Wenn sich die Attribute ändern würde ich immer die Fertigkeiten mit ändern.

Wenn jemand ein Bein verliert kann er nicht mehr so gut klettern. Das macht sinn. Und wenn jemand studiert hat und seinen "Horizont" erweitert und dadurch klüger geworden ist kann er auch besser recherschieren. (wenn man denn die Fertigkeit benutzt. Ich finde sie nicht gut)

Und man berechnet im Zweifelsfall die Basis undixie Steigerung on Top.

Ich habe mal jemand in einer kletterhalle gesehen, dem ein Bein fehlte. Der konnte um Welten besser klettern als ich. Und er hat den Bein stumpf zum klettern mit benutzt. Das machst du aber nur wenn du vorher schon Erfahrung gesammelt hast. Und warum sollte deine Erfahrung und dein Training schlechter werden wenn du nen Bein verlierst?

#13 Ede

Ede

    Heimlicher Bücherwurm ungeahnten Ausmaßes

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIP
  • 3.069 Beiträge

Geschrieben 08. Mai 2011 - 13:28

Ohne alles im Detail gelesen zu haben: Attributwerte können im Spiel steigen und auch sinken. Und die Fertigkeitswerte könnte man dann entsprechend der verringerten oder erhöhten Grundchance anpassen. Und zwar unabhängig davon, ob oder wie viele Steigerungswürfe zum Erreichen des aktuellen Fertigkeitswertes nötig waren. Man könnte es aber genauso gut sein lassen. Man muss es ja nicht unnötig kompliziert machen - ist doch blo? ein Spiel.

Wie sieht es eigentlich mit dem gezielten Steigern von Attributen aus? Das ist vom Regelwerk her zwar nicht vorgesehen. Aber sollte es doch zumindest bei Stärke (Krafttraining), Konstitution (gesunde Lebensweise), Bildung (Lesen, Abendschule) und Erscheinungsbild (Kosmetik, plastische Chirurgie) mit genügend Ausdauer bzw. Finanzmitteln in einem gewissen Rahmen möglich sein, oder?

"Off vom/im Off ist ja quasi wieder 'Mittendrin'. Daher: Weitermachen!" - Judge Gill (am 15. Mai 2013, 15:35 Uhr).


#14 Peterchen

Peterchen

    Mann mit Nase

  • Cthulhu Insider
  • PIPPIPPIP
  • 1.127 Beiträge

Geschrieben 08. Mai 2011 - 16:02

Ich sehe die Attribute als im Wesentlichen fest an.
Training steigert die Fertigkeiten, z.B. in Boxen, Klettern, ?berreden, Archäologie oder was wei? ich, nicht die Attribute.

Und wenn da mal ein Attributswert verloren geht, würde ich die Fertigkeitswerte nur dann antasten, wenn es evident ist, sprich wenn Körperteile verloren gehen.

Cthulhu ist nun mal kein Spiel, wo man einen Charakter ausbaut. Die meisten werden schlechter oder gehen gelihc kaputt, und die paar Pünktchen in Fretigkeiten kann man vergessen.
Man sollte nicht vergessen, dass in Cthulhu die Charaktere bereits ein Berufsleben hinter sich haben, wenn sie beginne, und keine Grünschnäbel sind wie in anderen Rollenspielen, die gerade dem Jugendlichenalter entwachsen sind. da geht mit Training sicher noch was, aber das war's dann au?er in Spezialdisziplinen, Fertigkeiten eben...




Besucher die dieses Thema lesen: 0

Mitglieder: 0, Gäste: 0, unsichtbare Mitglieder: 0