Zum Inhalt wechseln


Foto

Deutsche NOW Schauplätze


  • Bitte melde dich an um zu Antworten
17 Antworten in diesem Thema

#1 Eiter

Eiter

    kleiner gelber

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIP
  • 552 Beiträge

Geschrieben 01. April 2011 - 18:05

Hi Leute
Ein klein wenig inspiriert von diesem ( Räume ) Post, möchte ich euch bitten mal ein paar Ideen zu aktuell existenten, deutschen Schauplätzen für NOW zusammen zu brainstormen.
Irgendwie gibt es in Europa doch so viel "Geschichte" ... da muss es doch von guten Schauplätzen nur so wimmeln.

Dabei braucht ihr sicherlich keine historisch korrekte Abhandlung dazu verfassen. Die Idee und 2-3 Sätze sollten schon reichen.

Bsp:

Hamburger Speicherstadt:
Aktuell wird in der Speicherstadt viel abgerissen und neu aufgebaut. Aber ebenso viel bleibt auch erhalten! Was finden die Bauarbeiter in den alten Gemäuern? Warum baut man tatsächlich ein Konzerthaus komplett aus Glas?
Sicherlich ein guter Schauplatz für alles rund ums "Tiefe Wesen".

Karlsruhe (Fächerstadt):
Ein gro?er Teil von Karlsruhe wurde direkt von Rei?brett geplant und ist Fächerförmig angelegt. Die jeweiligen Fächer sind hierbei Stra?en, welche direkt aufs Schloss zeigen.
Saus und Braus oder Wahn und Kult?


(Bin mal gespannt was jetzt passiert ;) )

#2 Karl von Altberg-Ehrenstein

Karl von Altberg-Ehrenstein

    Advanced Member

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIP
  • 109 Beiträge

Geschrieben 02. April 2011 - 00:03

Berlin Untergrund

Berlin ist unterkellert, Bunkeranlagen durchziehen die Stadt, die immer wieder durch unscheinbare Stahltüren in U-Bahnhaltestellen betreten werden können. In den Bunkern werden Gasmasken und Notrationen für den nuklearen Holocaust gelagert. Doch wer oder was bewohnt diese Anlagen sonst noch? Was steckt hinter den Meldungen über Touristen, die spulos auf der U-Bahnfahrt ins Hotel verschwinden?

#3 Guest_Seanchui_*

Guest_Seanchui_*
  • Gäste

Geschrieben 02. April 2011 - 08:30

Kent School

Hallo,
ich arbeite gerade für meinen Blog an einem Artikel über die Kent School. Ist ein ehemaliges Kloster in Schwalmtal/Niederrhein, dass während des 2. Weltkriegs als Kindereuthanasie-Stätte durch die Nazis genutzt wurde.

Heute soll es dort von Geistererscheinungen und unheimlichen Lichtern nur so wimmeln... doch warum ist das Gelände wirklich gro?räumig abgesperrt? Wieso bewacht ein dubioser Wachdienst alle Eingänge? Und wieso werden doch vereinzelt Esoteriker durchgelassen...?

#4 Melanie

Melanie

    Kultischer Runner

  • 7te See Crew
  • PIPPIPPIP
  • 2.399 Beiträge

Geschrieben 02. April 2011 - 09:41

Hamburger Speicherstadt



Ich widerspreche! Abgerissen wird da garnichts, der ganze Komplex steht unter Denkmalschutz. Drumherum wird gebaut, ja. Aber in der Elbphilharmonie habe ich schon mal ein NOW-Abenteuer angesiedelt. :D

#5 The Roach

The Roach

    Forums-Kakerlake

  • Support
  • PIPPIPPIP
  • 1.481 Beiträge

Geschrieben 02. April 2011 - 10:04

Stuttgart

Was war so wichtig daran, dass der Bahnhof unbedingt unter die Erde sollte? War etwas mit den Bäumen, dass so schrecklich war, dass man das Risiko auf sich nehmen musste, ein ausdrückliches Fällverbot des Umweltamtes zu ignorieren? Wieso soll der Bahnhof überhaupt mit Gewalt unter die Erde?

Könnte zu einem Kerkerwelten-Szenario führen, oder ein Versuch sein, Ghule aus der Bahnhofsgegend zu vertreiben. Oder da liegt viell. etwas anderes unter der Erde, das man entfernen wollte, und das im Laufe der Zeit das Grundwasser, von dem die Bäume leben, so verseucht hat, dass die Bäume erste Zeichen von Intelligenz und Automotorik aufweisen...


y'In nI yIsIq 'ej yIchep

Roachware, das Spiele-Rezensions-Blog

#6 Wrzlprmft

Wrzlprmft

    Unaussprechlicher

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIP
  • 1.012 Beiträge

Geschrieben 03. April 2011 - 19:51

Der Koloss von Prora
Ein von den Nazis als Seebad errichteter Gebäudekomplex, der nie fertig geworden ist und danach von diversen Organisationen teilweise genutzt wurde ù 4,5 km aneinandergereihte Hässlichkeit. Doch war dieses Unding eventuell einem anderen Zweck gewidmet als der Hortung regimetreuer Urlauber? Und was verbirgt sich in den überfluteten Kellern?

#7 Crimsonking

Crimsonking

    Des Wahnsinns lecker Häppchen

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIP
  • 1.461 Beiträge

Geschrieben 03. April 2011 - 20:25

Original von Roach
Stuttgart

Was war so wichtig daran, dass der Bahnhof unbedingt unter die Erde sollte? War etwas mit den Bäumen, dass so schrecklich war, dass man das Risiko auf sich nehmen musste, ein ausdrückliches Fällverbot des Umweltamtes zu ignorieren? Wieso soll der Bahnhof überhaupt mit Gewalt unter die Erde?

Könnte zu einem Kerkerwelten-Szenario führen, oder ein Versuch sein, Ghule aus der Bahnhofsgegend zu vertreiben. Oder da liegt viell. etwas anderes unter der Erde, das man entfernen wollte, und das im Laufe der Zeit das Grundwasser, von dem die Bäume leben, so verseucht hat, dass die Bäume erste Zeichen von Intelligenz und Automotorik aufweisen...

Nimm deine Tentakeln aus meinem Kopf! ;)

Mir als Stuttgarter und Cthulhuspieler sind solche Fragen/Abenteueransätze auch schon in den Sinn gekommen :)

„Man findet immer dort besonders viel Chaos, wo man nach Ordnung sucht.
Das Chaos besiegt die Ordnung, weil es besser organisiert ist.”
Terry Pratchett


#8 Sir Olli

Sir Olli

    Advanced Member

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIP
  • 46 Beiträge

Geschrieben 19. Mai 2011 - 18:17

Warum ist die Innenstadt von Mannheim in Quadrate unterteilt? http://de.wikipedia....i/Quadratestadt Gibt es einen speziellen Code, der zu einem Quadrat führt, der ein schreckliches Geheimnis aufweist? Müssen bestimmte Gegenstände in bestimmten Quadraten platziert werden, die ein Muster aufweisen, um ein furchterregendes Ereignis auszulösen? Wer steckt wirklich hinter dieser Einteilung und warum? Wieso hei?t S3 in der Umgangssprache "die Höll"? Was führte zum Mord in A2? Fragen über Fragen.

#9 Carsten S.

Carsten S.

    .....

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIP
  • 1.596 Beiträge

Geschrieben 19. Mai 2011 - 18:33

Untergrund:

Ich glaube, ich hatte früher schon einmal auf die Bücher aus dem Ch. Links Verlag ( http://www.christoph...g.de/index.cfm? ) hingewiesen, die sich speziell mit dem Untergrund von Städten befassen, bin jetzt aber zu faul das rauszusuchen.

Ich selber besitze Paris, Berlin, New York und Wien wobei die ersten beiden sicher die besten sind, aber alle sind sehr zu empfehlen.
Da es hier ja nur um Deutschland gehen soll, lohnt aber ein Blick ins Verlagsprogramm, da alte Bunkeranlagen, geheime Militäreinrichtungen häufig Thema von Büchern sind. (Der Verlag aber erfreulich frei von unappetitlichem Gedankengut zu sein scheint). Viele sind leider schon vergriffen, aber wenn man erstmal wei? wonach man sucht, wird man sicher auf Ebay oder bei Abe-Books fündig.

Ich konnte schon einiges fürs Spiel verwenden und denke, da gibt es so manche Anregung.

Beste Grü?e,
Carsten


#10 g.sys

g.sys

    Member

  • Mitglieder
  • PIPPIP
  • 21 Beiträge

Geschrieben 01. Juni 2011 - 10:48

Dresden - Frauenkirche

Das Dresdner Wahrzeichen schlechthin.
Zerbombt und bis ins kleinste Detail wieder rekonstruiert. Nur ein Kulturdenkmal? Ein Mahnmal gegen den Krieg und ein Symbol für den Glauben?
Oder stecken kultische Absichten dahinter? Für die Alten, oder geben die Alten? Sind noch immer die alten Fresken und Malereien erhalten, bergen diese geheime Botschaften?
Oder war und ist sie ein geheimer Treffpunkt einer kultischen Sekte mit Einflüssen in der Politik der Stadt?



#11 black shuck

black shuck

    Advanced Member

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIP
  • 87 Beiträge

Geschrieben 02. Juni 2011 - 07:59

Das Ihme-Zentrum in Hannover ist auch eine spannende Location.
Ein in den siebzigern gebautes Wohn-, Arbeits- und Einkaufszentrum. Ein riesiger Moloch in dem heute alle Gewerbeflächen leerstehen und in den sich die meisten Hannoveraner Nachts nicht hineintrauen.
Es ist alles abstrus verwinkelt und unübersichtlich angelegt worden und es reihen sich interessante urbane Mythen um das Zentrum wie zum Beispiel von der "Geisterstation" der U-Bahn die inzwischen teilweise mit Wasser vollgelaufen sein soll, einem niemals genutzten Schwimmbad in den Tiefebenen und allgemein vielen seltsamen Schächten und Räumlichkeiten.
Also wie man sieht jede Menge Munition für interessante NOW Szenarien :)

#12 Guest_Manji_*

Guest_Manji_*
  • Gäste

Geschrieben 02. Juni 2011 - 10:09

Der Tumulus in Evessen (kleines Dorf zwischen Braunschweig und Helmstedt).
Der Tumulus ist das Wahrzeichen des kleinen Ortes, ein hoher grasbewachsener Hügel auf dem ein riesiger Baum steht. Im inneren dieses Hügels soll ein altes Grabmal sein in dem angeblich der Gründer der Ortschaft ruht.
Jegliche Versuche von Historikern zu überprüfen ob hinter dieser Legende etwas dran ist wurde von den Einwohnern der Ortschaft geschlossen mit absoluter entschlossenheit unterbunden. Jegliche weiteren Bemühungen und Anfragen wurden über die Jahre immer wieder abgeschmettert.

Was ist in diesem unscheinbaren Hügel und welches Geheimnis verbirgt die Dorfgemeinschaft?

(?brigends nichts daran ist ausgedacht, die Anfragen werden teilweise immer noch gestellt und die Dörfler wehren sich immer noch dagegen.)

#13 black shuck

black shuck

    Advanced Member

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIP
  • 87 Beiträge

Geschrieben 12. Juni 2011 - 07:33

Manchmal bringt einen sogar Werbung auf seltsame Ideen :)

Ich habe gestern Abend mit meiner Freundin Final Destination 3 auf DVD geschaut (ja ich wei?, trash :rolleyes: ) und nach dem Film zappte ich noch kurz durch das TV Programm und stie? auf diesen Werbespot --> klick hier .
Es handelt sich dabei um die neue Achterbahn Attraktion des Heide Parks.

Schnell hab ich vorm schlafengehen noch mein Notizbuch zur Hand genommen und ein paar Ideen skizziert (hier ein Auszug).

- Was hat es mit den Geschichten über die bei den Arbeiten verstorbenen Gastarbeiter auf sich?
- Warum vertuscht der Parkbetreiber das verschwinden einiger Gäste?
- Seltsame psychische Ausfälle bei einigen der Passagiere der Achterbahn, z.B. jemand der seinen Hund lebendig häutet als er nach Hause kommt...
- Was könnte hinter der neuen Achterbahn stehen? Etwas das sich von Angst oder noch schlimmeren nährt?

Ist bis jetzt eine krude Sammlung aber ich denke daraus kann man was machen.

#14 Berserker

Berserker

    Advanced Member

  • Admin
  • PIPPIPPIP
  • 1.375 Beiträge

Geschrieben 14. Juni 2011 - 11:26

Der Glauberg

Fakt: Auf dem Glauberg in der Wetterau in Hessen wurden zahlreiche Spuren der frühen Kelten im Rahmen archäologischer Ausgrabungen entdeckt. 16 Pfostenlöcher geben den Archäologen nach wie vor Rätsel auf. Die Deutung als Reste eines keltischen Kalendariums wird kontrovers diskutiert.

Eingefügtes Bild

Fiktion: Ein Keltenfürst des 5. Jh. v. Chr. hat die Pfähle errichten lassen. Sie bildeten ein Sternbild, mit dem ein Mythos-Wesen beschworen wurde. Der Keltenfürst schloss einen Pakt und konnte seine Feinde mit neu gewonnener Macht besiegen...

Welche Geheimnisse liegen noch in unentdeckten Grabhügeln verborgen?

Warum interessiert sich eine Gruppe von Neo-Druiden so sehr für die rekonstruierten Pfähle?

Woher kommt das frische Blut im Gras um die Pfähle?

Ist der Kopfschmuck der 1994 entdeckten Statue eines Keltenfürsten kein Kopfschmuck? Sind es cthuloide Auswüchse?

Eingefügtes Bild

Peter Berneiser
Pegasus Spiele - Public Relations & Pressearbeit
Kontakt: peter.berneiser@pegasus.de


#15 b1ackadder

b1ackadder

    Advanced Member

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIP
  • 289 Beiträge

Geschrieben 14. Juni 2011 - 23:06

Für Frankfurt lässt sich meiner Meinung nach auch als Inspiration für Subszenen das Shadowrun-Supplement Deutschland in den Schatten II verwenden, da fand ich das Frankfurt-Kapitel ganz nett und ausführlich. Extra dafür zulegen lohnt sich aber eher nicht...



Und Ideen zu Frankfurt:

- Ein Fernwärmekraftwerk in der Nähe der Uni-Klinik? Was mag dahinterstecken? Gibt es Verbindungen?

- Wieso ist der ehemalige U-Bahn-Zugang an der Hauptwache, in dem sich heute das U60311 befindet, eigentlich dicht gemacht worden? Stimmen die offiziellen Statements? Hat der Club vielleicht spezielle "Backstage"-Bereiche...? Möglicherweise tiefer in den Untergrund?

- Man munkelt, dass die obersten Etagen des AfE-Turms der Universität leer stehen. Ist das wirklich so? Werden dort vielleicht unauffällig Geräte für ein furchtbares Experiment installiert? Schlie?lich kann man von dort fast die gesamte Stadt überblicken... Und stimmen die Gerüchte, dass in den desolaten Aufzuganlagen dort Leute verschwinden...? (Hier muss ich u.a. auch an ABW?RTS denken!)

- In Höchst wurde ein gro?es Gelände aufgekauft und mit einem hohen Zaun abgeschirmt - hat hier eine Tochterfirma von NWI die Hände im Spiel?


Das ist das, was mir auf Anhieb einfiel...

Eine Sache noch zum Glauberg:
Fällt der Keltenfürst im 5. Jahrhundert nicht auch in die Zeit der Druidenverfolgung durch die Römer? Vielleicht haben sie dort (erfolgreich) Widerstand geleistet....?




Besucher die dieses Thema lesen: 0

Mitglieder: 0, Gäste: 0, unsichtbare Mitglieder: 0