Zum Inhalt wechseln


Foto

Kleine Regelidee (Wahnsinn/gS)


  • Bitte melde dich an um zu Antworten
Eine Antwort in diesem Thema

#1 der_jojo_1987

der_jojo_1987

    Advanced Member

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIP
  • 135 Beiträge

Geschrieben 18. Juli 2011 - 21:44

Tja, Thema Wahnsinn.
Ein prima Konzept, der bei jeder Spielrunde irgendwie bereichert, aber irgendwie war ich nicht so ganz zufrieden mit den Regeln, die Effekte von Stabiverlusten kommen mir irgendwie ein wenig wahllos vor (ok, man kann sie natürlich auch aus der Zufallstabelle gezielt auswählen)
Ich hab mir einfach mal was zusammengebastelt, und wollts einfach mal hier vorstellen, mit meinen Spielern werd ichs auch ausprobieren.
Vielleicht hat ja wer noch Anregungen, ist bislang nur ein Gedanke, den ich noch erproben muss :)

1. Die geistige Stabilität bzw. deren Startwert teile ich durch drei. Fällt ein Charakter auf 0, was jetzt ja ziemlich schnell geht, dann ist er nicht unwiderruflich verrückt, sondern sein "Wahnsinnslevel" steigt - vorgesehen habe ich einen Start auf "Wahnsinnslevel 0", und sobald man auf "Wahnsinnslevel 2" nur noch 0 Punkte Stabilität übrig hat, wäre man endgültig verrückt (entspräche dann insgesamt dem Stabiverlust bei "normaler" gS bis auf 0)
Dafür werden beim Ansteigen in ein höheres "Wahnsinnslevel" die Stabilitätspunkte wieder aufgeüllt.

2. Jeder Charakter bekommt ein "Wahnsinnsschema" zugeteilt (das der Spieler natürlich nicht kennt), in dem für jedes "Wahnsinnslevel" Auswirkungen vorgegeben sind, die sich sehr ähneln, nur in der Auswirkungen bei steigendem "Wahnsinnslevel" stärker werden.

Beispiel:
"Wahnsinnslevel 0":
Versuche, im nächsten Gespräch vollkommen zusammenhangslos weitere Themen einzubringen. Bringe jedem Unverständnis entgegen, der deine äneue Logikô nicht versteht.

"Wahnsinnslevel 1":
Du bist erleuchtet, eine höhere Stufe der Evolution, deshalb verstehen die anderen deine äneue Logikô nicht, halten sie für äschwachsinnigôà Hin und wieder solltest du den Versuch starten, deine Freund auch auf eine neue Stufe zu heben, in dem du versuchst, ihnen Zusammenhänge in deiner höheren Logik zu erklären.

"Wahnsinnslevel 2":
Kein Gespräch ohne deinen fachkundigen äneulogischenô Kommentar, keine Entwicklung eines Planes ohne deinen äneulogischenô besseren Plan, etc. etc. Du bist verrückt und gehörst in eine Gummizelle, oder geknebelt.



Bei einem Stabilitätsverlust von mehr als 3 (Beispielwert) tritt die Auswirkung des jeweiligen "Wahnsinnslevels" ein.
Sind nurnoch 1/3 oder weniger der Stabipunkte übrig, treten sie dauerhaft auf.

Während es noch möglich sein könnte, durch irgendwelche Art von Bewältigungsstrategien oder Erfolge etc. Stabilität zurückzubekommen, sollte es kaum noch möglich sein, den "Wahnsinnslevel" wieder zu senken, wenn er einmal erreicht wurde (wenn dann evtl. durch längerfristige psychiatrische Behandlung, Medikamente, etc. - jedenfalls schwierig)

Ist momentan wiegesagt noch ein unerprobter Gedanke, mit dem man aber unter Umständen eine kontinuierlichere und nachvollziehbare Entwicklung des "Wahnsinns" darstellen könnte.



#2 G4schberle

G4schberle

    Advanced Member

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIP
  • 56 Beiträge

Geschrieben 19. Juli 2011 - 21:03

Und kurzfristige Traumata werden losgelöst von diesem System seperat behandelt?

Jeder Charakter bekommt ein "Wahnsinnsschema" zugeteilt


Das finde ich schade, weil ich bisher feststellen durfte, dass es allen Spielern immer gro?en Spass bereitet hat den eigenen Wahnsinn selbst auszuarbeiten und dann auszuspielen. Hier ist das System auch etwas starr, da es sich nicht an die verschiedenen Ursachen eines Wahnsinns gepaart mit der Situation und dem Opfer selbst anpassen kann.
Vielleicht könnte man den Spieler sobald eine neue Stufe errreicht wird anhand einer Beispieltabelle selbst aussuchen und einschätzen lassen, welcher Wahnsinn für seinen Char angemessen ist.

MfG.




Besucher die dieses Thema lesen: 0

Mitglieder: 0, Gäste: 0, unsichtbare Mitglieder: 0