Zum Inhalt wechseln


Foto

Spielberichte-Sammlung: Investigatoren als 1920er-Mafiosis in New York


  • Bitte melde dich an um zu Antworten
146 Antworten in diesem Thema

#31 Judge Gill

Judge Gill

    CTHULHU Chefredakteur

  • Admin
  • PIPPIPPIP
  • 17.115 Beiträge

Geschrieben 16. Februar 2013 - 07:13

9. Abenteuer: Suited and booted (aus "The unspeakeble Oath 19")

*** Abarbeitung des Intermezzos:

einige Kneipen werfen inzwischen sehr viel mehr Gewinn ab, nur eine macht sogar Verlust - rollenspieltechnisch umgesetzt, indem Luigi Sweets und Marcella vorwirft, sich zu sehr um sich selbst zu kümmern, statt ums Geschäft. Viel Möglichkeiten zur Interaktion auf Basis einiger weniger Würfelergebnisse.


Dann das Abenteuer:

Einstieg in der Galerie (an der 5th Avenue), die nachts als Speakeasy genutzt wird. Der Galerist spricht Luigi und seine Luete (hier: BB, Marcella und Sweets) wegen der Bilder an und zeigt sie ihnen. [der Spieler von Asso war nicht da]
Alle au?er Sweets verlieren bei je einem Bild STA und haben fortan entsprechende Alpträume. Sie interessieren sich dafür, dass die Bilder nicht in Umlauf kommen.

Marcella erfährt durch einen kritischen Erfolg im Gespräch mit anderen Besuchern aus der Kunstszene, dass der Künstler Lefevre eigentlich Musiker ist und mehrmals im "Turks Head" aufgetreten sei. Au?erdem wei? sie dso, dass es sich um einen Schwarzen handelt.
Am nächsten Tag: zur Druckerei - die zu ist. In der Nähe: 6 Titanics am Stra?enrand.
"Wissen" - Die Druckerei liegt im Gebiet der Titanics, aber die 107th Street Gang (aus der die Bellastrani Familie ihre Soldaten rekrutiert) will sich auf dieses Gebiet ausdehnen.
Kurzer Wortwechsel, von Seiten der Spanier (Druckerei in Spanish Harlem, Titanics = Spanischstämmige Gang) - die sich in doppelter ?bermacht sehen mit 6 Mann gegen 3 aus ihrer Sicht ältere Männer und eine Frau, die nicht mitzählt - mit leichten Beleidigungen angefüllt. Marcella zieht ihre Pistole und gibt einen Warnschuss ab (in der Mittagszeit auf offener Stra?e!) -daraufhin bricht ein Kampf los.
Unverhofft das Actionelement des Abenteuers - ein wildes Schlagen, Stechen und Schie?en hebt an, ruckzug gehen die Titanics zu Boden, davon drei tot, drei bewusstlos (mit jeweils noch 2 TP). Von den SCs haben alle was abbekommen, BB und Marcella jeweils eine Fleischwunde [d.h. mit den normalen Regeln wären sie jetzt tot].
Sweets wirdft bei der allgemeinen Absetzbewegung noch einen Blick auf die Typen am Boden, erkennt 2 als noch lebendig und gibt ihnen den Todesschuss. Der letzte überlebt unbemerkt.
Auch nach der Flucht aus Spanish Harlem und der Verarztung mit Erster Hilfe bleiben die Fleischwnunden erhalten, Marcella = Brust, BB = linker Arm.

Abends spricht Sweet mit jemandem von der 107th Street Gang [Gespräch mit Gangster], ermuntert ihn dazu, jetzt das Gebiet der Titanics zu übernehmen, wo die 6 Mann verloren haben (bei neiner Stärke von max. 30 Mann). Aber er kann nicht überzeugen, die Gang hält still.

Nachts: Alpträume.
Am nächsten Tag:
- BB zuhause - Ehedrama wegen seine rVerwundung. Seine Frau - die Schwester von Luigi - sucht Luigi auf umnd macht ihm Vorwürfe. Zwietracht ist gesäht ...
- Luigi zuhause: Maria will eine bessere Wohnung, und zwar in den A. Appartments (Name gerade vergessen, wiedern in "New York" beschrieben). Luigi versiebt "Ansehen" um 1 Punkt und wird mit "Warteliste" vertröstet. Später sezt er den Ansprechpartner unter Druck, der gibt klein bei. Der Umzug kann vermutlich bald kommen.

Unterdessen: Sweets fährt nochmal nach Spanish Harlem, geht kurz in den Turks Head, bemerkt L. sogar, aber auch mehrere Titanics und zieht sich zurück.

Plan: Lefevre aus Spanish Harlem mittels eines Auftrittsangebots in einem weiter entfernten Club der Bellastranis locken.
Nebenbei: 3 Flüsterkneipen der B. liegen nur je 2 Blocks vom Territorium der Titanics entfernt - da werden zur Sicherheit je 2 Soldaten mehr postiert.
Auftrittsangebot durch einen farbigen Mitarbeiter (Kellner) einer der Flüsterkneipen an L. übermittelt (Dauer: 2 Tage , bis dahin weiter Alpträume). Zwischendurch : zur Galerie, die 3 Bilder verbrennen - keine Auswirkungen auf die Alpträume.

Dann im Golden Apple - einem Club mit Tanzsaal und Musik:
L. erscheint mit 4 Bodyguards. Gespräch erst allgemein L. mit Sweets, dann erzählt L. "seine" Lebensgeschichte, erkennt den Mythoskenner in Sweets und erzählt ihm auch da vieles.
Ergebnis: er würde Sweets seine 20 Originale für je 1000 Dollar verkaufen, damit der sie verbreitet unter der Menschheit. Sweet geht scheinbar darauf ein.
Dann tritt L. mit seiner Trompete auf, während seines Konzerts beratschlagen die SCs, wie sie weiter vorgehen

- cut -

[Zwischenbemerkung: es macht sehr viel mehr Spa?, das Abenteuer mit Gangstern zu spielen, als mit "normalen" SCs, weil sich dadurch viele Möglichekiten eröffnen, die sonst nicht gegeben wären]

Hinweis: Man findet zahlreiche Spielhilfen zu CTHULHU als kostenlose Downloads unter pegasusdigital.de


#32 Nyre

Nyre

    Cthulhus Glücksbringer

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIP
  • 12.277 Beiträge

Geschrieben 16. Februar 2013 - 13:13

sehr schoen, meine Komplimenten.
Besser gesagt
"Baciolemani signore!"
;)

"...and the stars will be your eyes, and the wind will be my hands"


#33 Judge Gill

Judge Gill

    CTHULHU Chefredakteur

  • Admin
  • PIPPIPPIP
  • 17.115 Beiträge

Geschrieben 21. Februar 2013 - 06:51

Original von Nyre
sehr schoen, meine Komplimenten.
Besser gesagt
"Baciolemani signore!"
;)


Danke, danke :)

Kleine Zwischenmeldung:

die Spieler diskutieren inzwischen (per e-Mail) darüber, was sie denn nun machen werden und beim nächsten Spieleabend eben dieses sofort umzusetzen.
Z.B.

BB: "Alles unwichtig, zuerst müssen diese ALPTR?UME aufhören!"

Luigi: "Wir mähen die alle mit Maschienpistolen nieder!"
(SL: ihr habt keine MPs)
Luigi: "Schrotflinten?!"

Luigi: "ich zahle dem doch keine 30.000!"
(SL: 20 x 1.000 = 20.000)
Luigi: "Auch viel Geld!"

Da der Spieler von Asso wieder dabei sein wird, ist Asso einfach in diesem Moment in die Flüsterkneipe gekommen, wird von den anderen auf den aktuellen Stand gebracht und kann mitdiskutieren.

Hinweis: Man findet zahlreiche Spielhilfen zu CTHULHU als kostenlose Downloads unter pegasusdigital.de


#34 Judge Gill

Judge Gill

    CTHULHU Chefredakteur

  • Admin
  • PIPPIPPIP
  • 17.115 Beiträge

Geschrieben 23. März 2013 - 09:58


Fortsetzung 9. Abenteuer: Suited and booted (aus "The unspeakeble Oath 19")

nahtlos ging es weiter:

(ich bin sehr in Eile und fasse mich hier kurz, was der Handlung kaum gerecht wird, aber immer noch besser ist als nichts.

Plan A:
Voodoo-Priester verfolgen, diese Nacht die Kopien in der Druckerei zerstören, wenn möglich.

Umsetzung:
nach dem Auftritt von L. wird er verfolgt und dabei festgestellt:
L. wohnt im 4. OG in einem Haus zwischen der Druckerei und der Flüsterkneipe der Titanics.
mehere Titanics lungern auf der anderen Stra?enseite herum (bewachen L.s Haustür).

Daher: Luigi und Sweets brechen in die Druckerei ein.
Als Ablenkung sollen 2 Soldaten der bellastranis "als betrunkene" die Gangmitlgieder auf der anderen Stra?enseite ablenken.
Ergebnis: auf der anderen Seite werden ihre beiden Männer zusammengeschossen und die Gangmitglieder setzen sich ab.
Immerhin: Einbruch klappt. Dann innern Kampf mit dem Geistwesen, Luigi schwer verwundet, aber Geistwesen besiegt und alles in Brand gesetzt. Unerkannt entkommen.

Am nächsten Tag: Sweet geht in die Höhle des Löwen (Flüsterkneipe an der Ecke und redet mit L. - mit einer Anzahlung. L. ist nicht glücklich, weil er keine Zeit mehr hat, die Titanics sind unzufrieden, weil es immer noch Stress mit den italienern gibt, allgemein "Pulverfass"-Stimmung.
Aber am Ende der Besprechung: um 19 Uhr sollen die Italiener mit dem geld kommen und die Bilder abholen.
Denn um 20 Uhr plant L. sein "Abschiedskonzert" in der Flüsterkneipe.
Und so passiert es.
Beim Abholen der Bilder: Vogelscheuche (das andere Geistwesen) bemerkt.
Die Bilder werden danach in einem lagerhaus zerstört (verbrannt).

Beim Konzert von L. ist ein tiefschwarzer "Afrikaner" anwesend, der nicht darauf eingeht, als Sweets in anspricht (Vermutung - zu recht - das ist der "Mentor" von L.).
lan B. L. nach dem Konzert liqidieren. Dazu kommt es nicht, denn um mitternacht hölt der Mentor L. zu sich. Allgemeine Verdrängung des Erlebten (der Mentor zog L. aus seiner Haut heraus, als sie sich die Hände schüttelten). STA-Verluste und Panik in der Kneipe.

Trotzdem danach dank Marcella: Einbruch in die Wohnung von L., Zerstörung der Vogelscheuche, wobei 1 oder 2 Soldaten der Belastranis ins Gras bissen).




Hinweis: Man findet zahlreiche Spielhilfen zu CTHULHU als kostenlose Downloads unter pegasusdigital.de


#35 Judge Gill

Judge Gill

    CTHULHU Chefredakteur

  • Admin
  • PIPPIPPIP
  • 17.115 Beiträge

Geschrieben 23. März 2013 - 10:08

10. Abenteuer: Das Herz des Grauens" (Kampagne in Montreal) (aus "Der Fluch des Chaugnar Faugn")

Kurzes Intermezzo: "wie entwickeln sich die Flüsterkneipen?"
die Gewinne steigen, aber nicht sehr schnell.
Die allgemeinen Unterwelt-Neuigkeiten halten sich in Grenzen (für August 1924 bis August 1925).

Dann August 1925:

*** Anpassung: der Pater in Montreal ist der frühere Beichtvater der SCs in Little Italy.
*** günstige Fügung: die Bellastrani-Familie bezieht Whisky von einer Gangster-Bande aus Montreal (siehe irgendwo oben).

Luigi erhät den Brief aus Kanada (Handout 1), die SCs fahren gemeinsam mit dem Zug los.
Im Zug: Zwischenfall mit dem falschen Schaffner. Keine zu gro?e sache, da Asso und Luigi Pistolen bei sich haben. Der Entführer wird angeschosasen und in die Flucht geschlagen.

Dank der eigenen Erlebnisse mit Mad Dog Coll und der Erzählungen von celine später in ihrem Privatwagon ist alles für die SCs plausibel.
Insbesondere Asso gilt als "der Retter".

In Montreal: Beobachtung des Raben über der Limo von celine. Dann zur Kirche. Dort Wiedersehens"feier" mit dem Pater, schlie?lich Enthüllung des Fundes (nur B.B. verliert 2x STA).
Herz, Buch und Leiche werden angeschaut.
Dann ist der Pater mit dem Buch weg und mal entscheidet:
a) das Grab sehen wir uns morgen an ("wir haben ja Zeit ...")
B) wartet man auf Celine, die "die Stadt zeigen will".

Wiederum plausibel: der Pater weiß, dass die SCs auf die schiefe Bahn geraten sind und bietet ihnen die Möglichkeit, sich von "ihren Sünden rein zuwaschen.
(auch mal ein schöne Einstieg abseits des gewohnten "mach mal, bist halt einer von den Guten ..." ;-)

- cut -
(in 2 Wochen geht es weiter)


Hinweis: Man findet zahlreiche Spielhilfen zu CTHULHU als kostenlose Downloads unter pegasusdigital.de


#36 Judge Gill

Judge Gill

    CTHULHU Chefredakteur

  • Admin
  • PIPPIPPIP
  • 17.115 Beiträge

Geschrieben 18. Mai 2013 - 15:21

Fortsetzung: (2 Spielabende)

 

Die SCs besuchen mit Celine das Bistro d'Or, lernen dort ihren Bruder kennen und geraten in den Kampf in der Gasse. Dort erscheint dann auch der große Hund.

(Wobei sehr kampfstarke Charaktere es recht gut mit den Angreifern aufnehmen konnten, daher musste der Kampf recht kurz ausfallen).

Bei der Rückkehr zum Pfarrhaus stand dort die Kutsche, BB drehte eine Runde damit um den Block. Der seltsame Kutscher wird als "running gag" immer wieder auftauchen ...

 

Am nächsten Vormittag wurde das Grab im keller unter die Lupe genommen und Infos über St. Cutis gesammelt. Nun tauchte auch der Arbeiter im Keller auf und erzählte seine Geschichte.

Nachmittags: Beerdigung, Hund und Grabstein und dann das Gespräch in der Villa, danach die Inaugenscheinnahme des Gästehauses

(hier alles nur knapp aufgezählt, aber wer die kampagne liest, begreift, was gemeint ist).

Das Diagramm betritt niemand, aber die Schale wird mitgenommen.

 

#####

 

nächster Spielabend:

- mit der Schale geht es zu dem Buchhändler (der als Freund des Paters angesehen wird), der leifert eine Übersetzung des Tibetanischen textes, was wiederum dem Französchen entspricht, was Marcella bereits entziffert hatte.

- im Pfarrhaus: Pfarrer nicht da; aber Leiche weg.

Marcella streitet sich mit der Haushälterin, BB kommt dazu und bedroht sie, letztlich fügt es sich durch den gesprächsverlauf, dass Madam D'Anjou überzeugend erklärt, der Tote sei eh nicht der Heilige gewesen, von wegen Aura etc.

- nach einigem Erstaunen erfolgt eine Seance im Kühlraum, der Geist des Toten spricht, dann erscheint das Auge des Gottes.

BB Asso und Luigi verlieren 1 KO, nur Marcella gelingt zweimal MAx3.

Alle sind recht erschüttert;

Aber beim Grübeln über "Chagnar Faugn" gelingt Asso eine 01 auf Cthulhu-Mythos (= sein fertigkeitswert) - wodurch er für den nächsten Spielabend umfassende Infos über den großen Alten bekommen wird.

Jetzt zunächst zieht es ihn zur Universität, wo er mehrere Handouts findet.

 

In der Zwischenzeit zerstückelt Sweets das Herz und dreht es durch den Fleischwolf.

"Das wird sich wieder zusammensetzen, da bin ich ziemlich sicher ..."

"Wären wir zuhause, würden wir es in den Hudson werfen ..."

 

Am nächsten Morgen beschert die Zeitung weitere Handouts, sowie die Todesanzeigen der beiden Toten aus der Gasse.

 

Es gab diverse lustige oder coole Dialoge, an die ich mich aber leider nicht mehr erinnern kann.

 

Zwischenfazit:

 

- CUT -


Hinweis: Man findet zahlreiche Spielhilfen zu CTHULHU als kostenlose Downloads unter pegasusdigital.de


#37 Judge Gill

Judge Gill

    CTHULHU Chefredakteur

  • Admin
  • PIPPIPPIP
  • 17.115 Beiträge

Geschrieben 28. Juni 2013 - 17:32

Fortsetzung (4. Spieleabend)

 

*** Hinweis: Sweets und Marcella GLAUBEN, das Herz zerstückelt zu haben (was aber gar nicht geht und nur eine situationsbedingte Wunschvorstellung war). In Wirklichkeit liegt es sicher im Safe (oder bei Sweets in einer Keksdose - wer weiß ...)

 

An diesem Abend wurde etwas improvisiert (der 13-jährige Sohn eines Spieler war als Gast dabei und wurde zu "Toni", dem warum auch immer ungeliebten Cousin von pretty Luigi; die allgemeine Wortwahl war deswegen etwas abgemildert).

 

Also: Toni tauchte am Morgen auf und wollte vor den Gangstern aus Chicago warnen (der Caprice-Gang), aber die SCs wussten natürlich bereits Bescheid. So hin Toni einfach den Tag über bei ihnen rum, ehe er abends wieder nach NY zurückreiste.

 

Asso besann sich aufgrund seiner Mythoskenntnisse noch einiger Legenden über die Loup-Garous (was Handout 14 entsprach). Daraufhin versorgten sich alle mit Feuerzeugen.

Marcella hatte eine Chace, ihr MA zu steiegern, was leider nicht gelang.

 

Dann ging es Schalg auf Schlag: Da der Pater immer noch weg war, sah sich Marcella in seinem Zimmer um und fand das Tagebuch. Die letzten Einträge rückten ihn irgendwie in ein schiefes Licht und die Mafiosi waren sich nicht sicher, ob er nicht sogar zum "Blut" gehören könnte.

Dann: "Die Leiche ist weg!" - allgemeine Unruhe in Verbindung mit den Zeitungsmeldungen. War "unsere Leiche" nachts unterwegs gewesen??!!

Auf Drängen der Haushälterin sollte nun der Pater gesucht werden. Wo war er zuletzt? (improvisiert): In einer Suppenküche.

Alle - mit der unvermeidlichen Kutsche - zur Suppenküche. Inzwischen hatten sich die Mafionsi an den Kutscher gewöhnt und vermissten ihn, wenn er mal nicht in ihrer Nähe war.

In der Suppenküche: nichts.

(da die Spur der Todesanzeigen nicht weiterverfolgt worden war: neue Improvisation) ein paar Häuser weiter neben der Suppenküche war der Chub und "My Lords Fire". Auf der Straße rempelte Sweets den NSC Hugo an, welcher sich schnell für die "Sache im Zug" entschuldigte. Er lud alle in den Club ein, dort gab es das vorgesehene Halbenthüllungsgespräch und als Luigi ihm auf den Kopf zusaggte, er sei doch sicher der dreibeinige Bär - kam er kurz ins Stottern (und mit Psychologie wurde er entlarvt)..

Nachdem Hugo weg war, wurden noch die Gerüchte aufgeschnappt, dann gingen die Mafiosis auch (nach einigen seltsamen Anblicken). Draußen sah BB durch das Fenster des Rüstungsladens und die irre Oma zeigte ihm ihre Stickerei - aber der Laden war abgeschlossen und man konnte das weder aufklären, noch konnte BB den anderen das kurz gesehen Bild richtig erklären - alle wurden immer beunruhigter. Bis hierhin begriffen: es gibt wohl 2 Kverfeindete Kulte. Aber wer dazugehört - keine Ahnung.

 

Danach: nochmal zu Lowell: nicht da, nur seine Frau.

In den (lt. Zeitungsanzeige) vandalisierten Buchladen bei Notre Dame: nichts erhellendes.

Dann neuer Plan: "wer ist der aufgefundene Tote? Etwa der Pater?" Toni musste zur Polizei, dort seinen "vermissten Bruder" suchen und sich zur Leichenhalle bringen lassen für eine gegenüberstellung. Dort Probe auf KO misslungen und ohnmächtig. Sehr erfolgreich für einen 13-Jährigen die Ereignisse (erfolgreich im Sinne von erschreckend und dabei hatte ich mich noch sehr zurückgehalten ...)

Nun wusste man jedenfalls: 3 Tote, nicht nur einer, der Pater nicht dabei.

Nochmal zu Lowell, dort dessen Buch ausgeliehen.

dann: zur Villa, den Fluch brechen ...

 

--- CUT ---


Hinweis: Man findet zahlreiche Spielhilfen zu CTHULHU als kostenlose Downloads unter pegasusdigital.de


#38 Judge Gill

Judge Gill

    CTHULHU Chefredakteur

  • Admin
  • PIPPIPPIP
  • 17.115 Beiträge

Geschrieben 28. Juni 2013 - 17:50

Fortsetzung (5. Spielabend)

 

Ankunft 20 Uhr bei der Villa. Alle entwickelt sich wie vorgesehen (Celine & Stephane; Claude & Hugo; Fluch durch Sweets gebrochen). Danach Verrat und Kampf.

Ausgangssituation: Claude als Rabe, Hugo als Bär.

Luigi doppelläufige abgesägte Schrotflinte in eine Decke gewickelt im Arm, Asso, Marcella und Sweets .38er Pistolen, BB sein Messer.

In einem wilden Durcheinender schießen "alle alles", während BB einen Vorhang herunterreißt, anzündet und damit den Raben einwickelt. Inzwischen wird Marcella vom Bären schwerverletzt (andere erleiden nur kleienere Blessuren. Luigi versucht Runde um Runde, seine decke anzuzünden - vergeblich (running gag: die feuerfeste Decke des Luigi).

Asso schnappt sich den anderen Vorhang und erledigt damit letztlich den Bären (der zu diesem Zeitpunkt sehr zusammnegeschossen war).

Zum Hospital "wir wurden von einem Bären angegeriffen" - gewisse Heilung. Marcell hat noch "1 Fleischunge", linkes Bein, braucht eine Krücke.

Bei der Villa sind die SCs nicht mehr willkommen. Ein Diener (Pierre) weist sie ab.

 

Am nächsten Tag - Zeitungsartikel Handouts.

Darum zum Montreal Star. Reproter Gaston erkennt die Bellastranis und ist erstmal beunruhig, aber sie wollen ihn nicht umlegen (wofür auch immer), sondern er soll etwas für sie tun: den Pater finden. Und was über den Club rausfinden. Wenn er das schafft, bekommt er eine sensationelle Geschichte (was auch immer). Er beißt an.

Lustig: Sweets kann gar nicht glauben, dass er als Gangster erkannt ist. Lustiges Gespräch, aber schlecht zu wiederholen.

 

wegen eines der Artikel fahren alle zur Irrenanstalt und den Irren aus dem Kino zu besuchen. Gespräch mit der Chefin (Ley) ohne richtige Erkenntinsse.

Vermutungen:

1) die Geschwister haben als Raubkastzen die Affen im Zoo abgeschlachtet

2) irgendwer hat durch die Brechung des Fluches Unheil erlitten (da die SCs das nicht waren glaube sie das aus irgendeinem Grund, der sich mir nicht erschlossen hat)

 

Danach quälen sich alle in die Bibliothek, um etwas über "Das Blut" herauszufinden. Mit unterschiedlichen Erfolgen erfahren sie letztlich alles, was es zu erfahren gibt (incl. Briefe der Geistlichen).

 

Dann fahren alle nochmal zur Villa, wobei Sweets und Marcella draußen im Auto warten.

Dabei Geistesblitz: "Auto, was eigentlich für ein Auto? Wir sind doch mit dem Zug hier" - kleine Panne meinerseits. Inprovisiert: nach dem Gespräch (nach der Beerdigung) haben die Lavois euch ein Auto geliehen!

 

In der Villa: ah da seid ihr ja wieder, dann rückt gleich mal das Auto raus, Pierre wird euch wieder in die Stadt fahren. Asso: Celine, du könntest in Gefahr sein, wer weiß, was "Das Blut" von dir will. Celine ist optimistisch und bleibt abweisend. In einem Nebensatz wird erwähnt, das sauch Jaques tot sei. Schock für die SCs, die diese Nacht in den Keller des Clubs einbrechen wollten um ihn zu befreien.

Unterdessen draußen: Angriff der niederen Brüder des C.F. auf Sweets und Rettung in letzter Sekunde durch Victorin. Die Situation war einfach zu günstig um sie ungenutzt verstreichen zu lassen.

Schwerverletzter Sweets - sehr zerrüttet durch den Angriff. (ebenfalls linkes Bein, hinkt)

 

Am Ende: "Perre" soll den Mafiosi morgen 20.000 Dollar bringen als Lohn für die Fluchbrechung.

Dann Anruf: "Ich weiß wo der Pater ist. Für 20.000 sage ich es!"

 

---CUT---

 

(und in 1 oche geht es weiter)


Hinweis: Man findet zahlreiche Spielhilfen zu CTHULHU als kostenlose Downloads unter pegasusdigital.de


#39 Kezia

Kezia

    Cthultist #066

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIP
  • 553 Beiträge

Geschrieben 29. Juni 2013 - 07:34

Schön zu sehen wie man aus dem New York Band und den unterschiedlichsten anderen Quellen so viele tolle Abende spielen kann. Gefällt mir wirklich gut. Klingt auch so, als ob ihr richtig viel Spass habt!



#40 Judge Gill

Judge Gill

    CTHULHU Chefredakteur

  • Admin
  • PIPPIPPIP
  • 17.115 Beiträge

Geschrieben 29. Juni 2013 - 08:09

Haben wir! (viel Spaß)

 

noch eine Ergänzung für SL, die auch Chagnar Faugns Fluch leiten wollen:

zufällig habe ich auch "Horrors Heart" und weil mir nicht verständlich war, woher Celine und ihr Bruder plötzlich wissen, wie man den Fluch bricht, habe ich dort rumgeblättert und in der wörtlichen Rede (Celine an Vater) gelesen, (sinngemäß): "Das Blut hat uns beigebracht, wie wir den Fluch für uns brechen können"

Der Hinweis auf den Kult fehlt in der deutschen Übersetzung.

Habe ich dann ebenfalls eingebaut, damit die Spieler nicht zu lange rätseln müssen, warum die jungen Lavois das plötzlich alleine können. Und der Spalt zwischend en beiden Kulten noch deutlicher wird.

 

Tatsächlich hielten die Mafiosi die beiden Raubkatzen das ganze itual über für "die gefahr" und verbarrikadierten das Ritualzimmer ordentlich. Um dann darin gefangen zu sein, als der Bär auf sie losging. Ein wenig ironisch war das dann schon ...


Hinweis: Man findet zahlreiche Spielhilfen zu CTHULHU als kostenlose Downloads unter pegasusdigital.de


#41 Judge Gill

Judge Gill

    CTHULHU Chefredakteur

  • Admin
  • PIPPIPPIP
  • 17.115 Beiträge

Geschrieben 06. Juli 2013 - 11:21

Fortsetzung 6. Spielabend

 

Aktuelle Lage: Marcella und Sweets haben jeweils am linken Bein eine Fleischwunde.

 

Am nächsten Morgen klingelte das Telefon: Polo Violi, der Mafia-Boss von montreal und Geschäftspartner möchte von Luigi wissen, warum der sich gar nicht bei ihm meldet, wenn er in der Stadt ist (der Spieler hatte es einfach vergessen).Nach einigem Hin und Her verabredet man sich zum Mittagessen in dem Lokal Bella Meson.

Zeitgleich klingelt es an der Tür, ein Diener überbringt 20.000 $ von Cecille für das Fluchbrechen und eine Einladung an Asso zum Abendessen. Asso nimmt an.

Luigi ordert in New York fünf Schwerbewaffnete seiner Gangster als Verstärkung.

 

a) Der Informant

Dann wie verabredet das Treffen mit dem Informanten. Der erzählt einiges, die drei anderen Leute kreuzen auf und töten ihn, Die Bellastranis schießen alle drei über den Haufen, aber BB wird mit einem der Messer angekratzt (Stichwort: Hautfetzen).

Eine Durchsuchung der Kneipe bringt dann noch (improvisiert) eine Liste mit kleinen mitgliedern des Blutes zutage (alles armenisch klingende Namen).

 

Da noch etwas Zeit bis Mittag ist, Bibliotheksbesuch, dort die Infos zu dem früheren besitzer der Klinge von Tsang gefunden.

 

B) Mittag mit Mafiosis

Das Treffen verläuft mal lustig, mal bedrohlich, denn Violi sieht sich ein wenig bedroht urch die kontakte der SCs zu den Lavoies, dem Auftauchen der Gangster aus Chicago und der "Funkstille". Alle Erklärungen klingen eher wirr und letztlich einigt man sich so:

Die SCs können ungehindert den Pater suchen, dabei auch gegen die Lords vorgehen, soweit zwingend erforderlich, aber dabei keine Hnorationren der Stadt zu Schaden kommen lassen (seltsam: die Spieler halten Die Lords und Das Blut für identisch). Ob die Verstärkung (erwartet am nächsten Tag) bleiben darf oder wieder fahren muss, wisll sich Violi noch überlegen.

Direkt nach dem Essen werden Violi und sein leibwächter "Pünktchen" vor dem Restaurant erschossen, von 5 Gangstern aus Chicago. Dann versuchen sie, Luigi und Asso umzulegen, beide werden zunächst schwer verwundet, aber dann werden alle fünf von den bellastranis erschossen. 3 Kampfrunden, viele Schüsse, viel Blut und Tote.

BB hält ein Auto an, schmeißt den Fahrer raus, alle springen rein, Flucht aufs Land.

Dort wedern die Wunden versorgt, es bleiben:

Asso Fleischwunde linker Arm, Luigi Fleischwunde Kopf.

"Mein gesicht! Mein gesicht!! (zur Erinnerung: Es heißt "Pretty" Luigi!)

""We willst du das deiner Frau erklären?"

"Was? Viel wichtiger, wie soll ich das meinem Spiegelbild erklären!!"

 

Sweet findet eine abgelegene Farm und bringt die Leute dort dazu (durch eine 07 auf Überzeugen und 8.000 $), ihnen verschwiegen zu helfen, Kleidung, Fahrt zurück in die Stadt, verschwindenlassen von blutiger Kleidung und dem amponierten Fluchtauto.

 

Dann: Versteck in billigem Hotel beim bahnhof und einfache neue Kleidung kaufen. Asso sagt seine Verabredung ab.

 

c) nochmal in der Kirche

In der Nacht schleichen BB Luigi und Asso zur Kirche um das Herz zu holen (von dem noch alle glauben, es sei zerteilt und durch den Fleischwolf gedreht), sowie Munition und ein wenig anderes Krams.

BB entdeckt, dass die Keksdose in Sweets Zimmer leer ist (und anscheinde auch schon lange war), der Safe steht odffen, Herz und Behälter sind weg.

Ein zettel beim telefon für Luigi gibt an, dass ein "Toni" versucht hat, ihn zu erreichen.

Später im Hotel erinnern sich Marcella und Sweets, dass sie das Herz gar nicht zerstört, sondern ewig lange daran geleckt haben (Ekelwelle und STA-Verlust). Also: Herz heile und weg.

Luigi erreicht Toni telefonisch und erfährt, dass die Hölle los ist - die Geschäfte mit der Gang von Violi sind zusammengebrochen, der neue Boss paktiert mit einer anderen Familie als NY (historisch grob korrekt, nur in den 30ern, statt jetzt). Darum kann keine Verstärkung geschickt werden, alles ist höchst sensibel und gefährdet...

 

d) die Suche nach der Klinge

am Vormittag wird die Suche nach der nun plötzlich extrem wichtigen Klinge aufgenommen. Nach der Idee mit den Anwaltskanzleien ist die richtige schnell gefunden. Für 200 $ "bezahlte Überstunden" sucht ein Angestellter das Testament sofort heraus und es geht zum Antiquitätenladen. Dort die Info: "wird gerade versteigert".

 

*** Zwischendurch: ich habe aus dem Abenteuer nicht genau rausgelesen, wann das alles mit dem Vererben war, ich habe dann entschieden, dass der Sammler kurz vor der Jahrhundertwende verstarb - sonst hätte das mit dem telefonbuch für Erbensuche gar keine Sinn gemacht - und es nur die eine nachfolgende Eingentümerin gegeben hat. ***

 

Bei der Auktion: Dolch erkannt anhand der Muster am knauf. Auch den Verfolger bemerkt. Als der bei Ansicht des Dolches aufspringt und rausrennt, rennt BB hinterher, verliert ihn aber auf der Straße.

Luigi hatte einen Strohmann von der Straße für 100 $ angeheuert, fiür ihn zu bieten, aber der bekam teilweise fehlerhafte Infos, war nicht überzeugt, dass es nicht darum geht ihn reinzulegen und verdrückte sich vorzeitig.

Letztlich bot Marcella mit und dann gegen die beiden anderen Interessenten. Die gebote gingen bis 1.900 $ hoch, dann war es endlich vollbracht. (Asso wollte sich einschalten, aber Marcella bot einfach erbost weiter - obwohl Asso höhere Chancen gehabt hätte :-)

Für eine Gebühr von 80$ und Barzahlung können sie die ersteigerten Dolche sofort mitnehmen.

 

--- CUT ---


Hinweis: Man findet zahlreiche Spielhilfen zu CTHULHU als kostenlose Downloads unter pegasusdigital.de


#42 Nyre

Nyre

    Cthulhus Glücksbringer

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIP
  • 12.277 Beiträge

Geschrieben 06. Juli 2013 - 12:50

ach Judge, ich beneide deine Gruppe echt... *seufz*


"...and the stars will be your eyes, and the wind will be my hands"


#43 Judge Gill

Judge Gill

    CTHULHU Chefredakteur

  • Admin
  • PIPPIPPIP
  • 17.115 Beiträge

Geschrieben 20. Juli 2013 - 07:18

Fortsetzung 7. Spielabend

 

Finanziell immer noch im "Plus" (von den 20.000 $ sind nun rund 10.000 $ weg, und mit dem Gefühl, trotz anderer Unterkunft weiter verfolgt zu werden (und der Misere, dann nicht erreichbar zu sein für Leute, von denen man gefunden werden will), kehren die fünf wieder in die Kirche zurück. So vorsichtig wie möglich, weil sie einen Überfall durch Kultisten erwarten - immerhin wissen, die nun von dem Dolch (wenn auch noch nicht, dass die SCs ihn haben).

Wegen der alttibetanischen Schrift auf dem Dolch soll der Buchhändler als Übersetzer fungieren, doch der ist weg. Ein vorsichtiger Versuch, dessen Ladentür zu nacken, schägt fehl (Schlosserarbeiten durch Luigi, während die anderen ihn abschirmen). (sonst wäre es sicher schon verfrüht zu den Funden im Landen gekommen).

 

In der Kirche fällt nun nach Marcella und BB auch Luigi in Ungnade bei madame D'Anjou (der Haushälterin), weil er sie in Angst und Schrecken versetzt hat - weil alle ohne ein Wort weggeblieben waren. Die Stimmung in der Kirche sinkt weiter und weiter ...

 

Anruf Reporter. "Das ist bestimmt eine Falle" - aber was sollen wir sonst machen? - also hin. Wieder mit ... der Kutsche.

"Wie heißen Sie eigentlich?" wird der Kutscher gefragt. "Warum wollen Sie das wissen?" ... "Ich muss darüber nachdenken. Ggf. sage ich Ihnen meinen Namen, wenn Sie wieder da sind" (die Kutsche sollte auf die SCs warten, während diese den Reporter auf der Aussichtsplattform treffen.

 

Bei der Plattform werden die beiden Leichen gefunden, dann kommt Gaston angestolpert. Luigi schießt beiden Leichen mit seiner abgesägten Schrotflinte die Köpfe weg (EHE sich diese erheben). "Präventiv."

Sie erheben sich trotzdem. Kurzzeitiges Trauma bei BB (aber ohne Ideenwurf schnell verdrängt), aber psychische Sörung bei Luigi (aufgrund seiner bereits erlittenen Kopfverletzung wird er sich in Kürze für hässlich halten, für SEHR hässlich ...). BB dagegn ist wegend er Wunden bei den Leichen und seiner eigenen klitzekleinen Verletzung mit dem kultmasser SEHR beunruhigt.

Der Kampf ist lang und dreckig (da eigentlich nach den HEXER-egeln alle Waffen kritischen Schaden anrichten können, habe ich spontan entschieden, dass lediglich die Ritualdoche nicht dafür geeignet wären.

Glücklicherweise hat jeder einen dieser Dolche (es wurden ja ca. 6 versteigert) bei sich. Aber nut BB und Asso realisieren die Lage und kämpfen tatsächlich damit, die anderen machen ... weniger hilfreiche Dinge.

Gleich zu Beginn des Kampfes geht Sweets mit einer weiteren Fleischwunde (rechtes Bein) zu Boden und kann nur noch kriechen oder knien. Ein gefundenes Fressen ...

Asso liefert sich mit der männlichen Leiche einen Zweikampf, Luigig schießt der Frauenleiche ein Knie weg, daraufhin kriecht auh diese. Auf Sweets zu.

Marcella setzt nach einigen Runden ihre Jacke in brand, Luigig macht es ihr nach mit seiner Jacke (und vergisst dabei die Schrotpatronen in der Jackentasche).

Nachdem sie bereits arrg lädiert wurden, vergehen "die Mann" und "Gaston" unter den brenennden Jacken und Sweet schießt der "Frau" aus nächster Nähe ein magazin seiner .38er in den Halsstumpf.

Kampf zuende ... da gehen die Schrotpatronen hoch. Marcella erleidet 2W6 Schaden, ist damit auf 1 Trefferpunkt, kann mit erster Hilfe auf 3 Punkte gebracht werden und hat nun eine zweite Fleischwunde am linken Bein. Entscheidung: nun ist es so schwer, dass Krücken erforderlich sind, humpeln allein reicht nicht.

Immerhin kann Sweets mit erster Hilfe so versorgt werden, dass sein rechtes Bein keine Probleme mehr macht.

Flucht zur Kutsche.

Dort: "So, wie hießen Sie?"

"Ich sage Ihnen meinen Namen, wenn Sie mir sagen, was dort gerade passiert ist" (die Schüssen waren nicht zu überhören)

"Vergessen Sie's."

 

Kaum zurück bei der Kirche: Päckchen von Victorin. "Das ist bestimmt eine Falle." "Was machen wir?" "Hingehen."

 

Am nächsten Tag verscherzt Sweets es sich mit der Haushälterin, aber Asso kann sie dazu bringen, einen Rollstuhl für Marcella aufzutreiben.

Damit es es zu dem Treffpunkt. Der Polizist wird bemerkt und von BB zu boden gerissen, dann Polizeitrillerpfeifeneinsatz, alle bis auf Sweets fliehen und entkommen.

Der Inspektor, Victorin und Sweets wechseln einige Worte (Sweets horcht die Erklärung, die der Polizist von Victorin erhält).

Letztlich fühlen sich die Mafiosis nun nicht von der Polizei verfolgt und wollen zur Irrenanstalt, Victorn wird um 16 Uhr in der Kirche wiedererwartet.

 

In der Anstalt: Begegnung mit dem Pater, Fund des Zettels. Die anwesende Dr. Ley hört interessiert einige Enthüllungen, die die SCs machen, um den Pater aus seiner Katatonie zu wecken.

(was später den Angriff in der Kirche erklären wird).

 

Ein Einbruch in die Buchhandlng wird für den Abend geplant.

Nun wird die Rückkehr von Victorin in der Kirche erwartet.

 

***

Zwischenbemerkung: in der Kampagne passiert es recht oft, dass sich irgendwann jemand meldet, dann paasiert was neues, das ohne diese Meldung nicht in Gang kommen würde. Das könnte eine gewisse Schwachstelle sein. Bisher hat es aber keine Probleme bereitet, da die SCs ihrerseits auf viele Leute zugehen und es deswegen nicht so auffällt.

In 1 Woche geht es weiter ...


Hinweis: Man findet zahlreiche Spielhilfen zu CTHULHU als kostenlose Downloads unter pegasusdigital.de


#44 Judge Gill

Judge Gill

    CTHULHU Chefredakteur

  • Admin
  • PIPPIPPIP
  • 17.115 Beiträge

Geschrieben 27. Juli 2013 - 08:26

Fortsetzung 8. Spielabend (diesmal über 5 Stunden)

 

gegen 16 Uhr traf Victorin ein. Inzwischen hatte das Hausmädchen Claire den SCs vergifteten Tee serviert und dann erstach sie Victorin im Badezimmer. Sie wurde von Asso schnell entlarvt (aber BB hatte sich bereits vergiftet - 2 TP -) Luigi schoss hinter der Flüchtenden her (2 Treffer, 2x 1 TP - Glück gehabt, Claire). Claire plappert viel aus (improvisiert: ihren ranghöherern Kultisten, einen Treffpunkt im "Armenierviertel"). Madame D'Anjou wird von Asso überzeugt, noch nicht die Polizei zu rufen, sondern bis zum nächsten Tag zu warten.

 

Dann Einbruch in die Buchhandlung und Fund aller wichtigen Dinge (Keller, Bücher ...)

Mit diesem ergänzenden Wissen geht es zum Lagerhaus.

Marcella bekommt von Sweets eine Droge, mit der sie ihre Scherzen nicht mehr so spürt, dafür aber leicht benommen ist (Improvisation, da Marcella mit 3 TP und einer doppelten Fleischwunde im linken Bein sonst keinesfalls mitgehen könnte; so hatte sie die Wahl und entschied sich, mitzugehen.)

 

Sweets startete einen Heiratsantrag an marcella ("morgen könnten wir tot sein!"), den die aber mit einem Kuss erstickte.

 

Mit dabei: 6 Flaschen brennbare Flüssigkeit., jeder seine .38er und ein Ersatzmagazin, Luigi seine abgesägte Schrotflinte mit einem Dutzend Patronen.

Jeder einen Ritualdoch (BB den "echten"), Sweets den Stockdegen von Victorin.

 

Dann

... ins Lagerhaus

(dort habe ich einige Sachen modifiziert, bei denen ich nicht genau rausgefunden habe wie es gemeint war. Der Beschreibung nach schienen es mir etwas wenig Kultisten zu sein beispielsweise)

... durch den langen Gang, dort "Blutspende", zuerst von BB, dann Luigi, dann Asso (und Sweets realisierte, dass es genau wie bei anderen "LKollekten" ist - man kann auch einfach "nein, heute nicht" sagen)

... in die Halle.

Dort entwickelte sich alles "ganz normal", wobei ich die Kultisten auf ca. 50-60 geschätzt habe.

- dh. große Schale, Dr. Ley, die vier niederen Brüder mit den vier Körpern, Tod des Inspektors, Füllen der Schale, Duell Lowell und Ley.

Darauf hatte BB die ganze Zeit gewartet (d.h. auf eine Möglichkeit, mit dem Dolch auf das Herz loszugehen.

Dann ein Kampf mit den vier Niederen:

- Asso geringfügig verwundet, aber dadurch seine 2. Fleischwunde (linkes Bein, ebenfalls Tempo drastisch reduziert)

- BB eine kleinere Verletzung

- alle anderen: unverletzt (Marcella wäre sicherlich sonst tot gewesen, wurde aber von Sweets abgeschirmt.

Alle feuerten aus allen Rohren, die vier Kreaturen starben im Kugelhagel, BB zerstörte das Herz und ...

Der wahnsinnigePater macht sich über die Reste des Herzens her.

BB schießt Dr. Ley nieder.

 

... das Final begann. Chaos, Flackerndes Licht, etc etc. Chaugnar Faugn erhebt sich und das Gemetzel - und das Vershcließen der Ausgänge beginnt.

4 Runden (bzw. vier Versuche auf Ausweichen, um rechtzeitig rauszukommen.; wegen der Verletzungen bei Marcella, Sweets und Asso bei diesen nur 2 (!) Versuche.

Runde 1: Luigi schafft es und entkommt in den Gang (dabei geht seine Flasche mit der Flüssigkeit kaputt, seine Hose ist getränkt mit der brennbaren Flüssigkeit); BB rammt den Dolch in den Pater. die anderen "setzen aus".

Runde 2: BB rammt den Doch in Dr. Ley. Die drei anderen: Misserfolge.

Runde 3: BB entkommt, die anderen setzen aus.

Runde 4: Sweets hakt Marcella unter und sie versuchen es gemeinsam (mit dem Durchschnitt ihrer "Ausweichen" Werte, improvisiert.) - und entkommen. Asso: Fehlschlag.

 

Alle außer Asso sind raus, führ ihn sieht es nach dem Ende aus. Er versucht, sich den Weg freizuschießen und läd gerade nach, als er "Glückswurf 04" angerempelt wird. Celine ! "Oh, Assso, was machst du denn hier? Wir sollten verschwinden!" Sie verwandelt sich und metzelt als Raubkatze den Weg frei.  Dann verlieren sie sich aus den Augen im gedränge.

 

Zum Ausgang! Auftritt: die ehemalige Leiche.

Allgemeine Verzweiflung setzt ein.

BB greift mit dem Dolch an, Luigi feuert (ungeachtet dessen dass BB die ganze Schusslinie einnimmt) beide Läufe ab.

(Improvisiert: 2 x 4W6 Schaden. BB durfte einen Glückswurd machen pro Schiuss - 2x erfolgreich - und dann mit 1 W4 auswürfeln, wie viele der W6 ihn treffen, es waren glaube ich 3 und 2, und zwar jeweils die kleinsten Zahlen) Ergebnis: BB wird mit 2 Fleischwunden (Brust, Unterleib) davon geschleudert, ein wenig Schadne erreicht die Leiche.

Asso wird seine Flasche - daneben, sie zerschellt auf der Treppe. Und greift dann mit einem Messer an.

Sweet schießt mit dem .38er und erledigt die Leiche schließlich.

Alle schleppen sich nach draußen.

Zur Kirche, alle verarzten sich gegenseitig und erhalten STA-Gewinne (Luigi war zuletzt auf 12 Stabilität, das war schon recht knapp).

Fluchtartiger Rückzug aus Montreal.

 

ENDE

(mit einigen offenen Enden, mit denen es nächstes Mal sicher weitergeht.

- offener Plan: Geschäfte als Liferant mit den Lavoigns machen

- Luigi: "ich bin häßlich, das macht mich krank!" (Tatsächlich geistige Störung, er strebt erneute Behandlung durch die diskrete Psychologin an)

 

Fazit: sehr großes Finale ohne Verluste, aber unter sehr großer Gefahr (Leben, Stabilität), daher ein äußerst gelungener Abend.


Hinweis: Man findet zahlreiche Spielhilfen zu CTHULHU als kostenlose Downloads unter pegasusdigital.de


#45 turtle der alte

turtle der alte

    Der Marshal

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIP
  • 620 Beiträge

Geschrieben 28. Juli 2013 - 13:00

Hört sich nach einem echt sehr spannenden Finale an!! Es hat auch immer sehr viel Spaß gemacht die Berichte zu verfolgen, konnte da auch einige Anregungen raus ziehen!!!






Besucher die dieses Thema lesen: 0

Mitglieder: 0, Gäste: 0, unsichtbare Mitglieder: 0