Zum Inhalt wechseln


Foto

Fertigkeit: Kunst


  • Bitte melde dich an um zu Antworten
2 Antworten in diesem Thema

#1 Der Tod

Der Tod

    his red right hand

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIP
  • 3.216 Beiträge

Geschrieben 04. Januar 2013 - 22:38

Tagchen,

im Eintrag für die Fertigkeit Kunst steht, diese bezöge sich nur auf "nichtliterarische" Kunstformen.
Wenn jemand einen Roman oder ein Gedicht schreiben will, auf was würfelt er dann? Die entsprechende Sprache?
Und wenn man ein besserer Schriftsteller werden will muss man Muttersprache steigern?

Danke,
Der Tod

Cthulhus Ruf - Das Magazin

all things move towards their end


#2 Thomas Michalski

Thomas Michalski

    Advanced Member

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIP
  • 2.804 Beiträge

Geschrieben 05. Januar 2013 - 14:43

Ich würde sagen: Jau.
Zumindest gibt der Fertigkeitenkatalog ja auch nichts anderes her, worauf man das abwälzen könnte, wo "Kunst" ja schon raus ist. Das korresponidert meiner Meinung nach auch mit dem Schriftsteller (Spielerhandbuch 2nd, S. 99), der Bibliotheksnutzung, Fremdsprachen, Kunst, Muttersprache, Psychologie, ?berreden und ?berzeugen als Berufsfertigkeiten hat.
(Ja, gut, und de Exklusivfertigkeit "Literaturgeschichte", aber mal davon ab, dass ich das regeltechnisch fraglich finde, so oder so hat er dadurch viel über Texte, aber wenig über das Schreiben gelernt à glaubt mir, ich hab's studiert ;))

Aber ich denke das ergibt so im Rahmen eines vereinfachenden Systems wie einem Rollenspielregelwerk ja auch durchaus Sinn à


Viele Grü?e,
Thomas

#3 Magdalena

Magdalena

    Advanced Member

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIP
  • 224 Beiträge

Geschrieben 05. Januar 2013 - 16:04

Aus eigener Erfahrung wei? ich, dass richtig Roman schreiben (oder auch Gedichte verfassen) über Jahre hinweg gelernt sein will.

Und nur weil jemand jedes Fremdwort seiner Muttersprache kennt, bedeutet das noch lange nicht, dass er ansprechende Geschichten erfinden kann, bzw. diese Geschichten auch für Leser interessant auf's Papier zu bringen versteht.

Deshalb habe ich derartige Proben immer über Handwerk (Schriftstellerei) laufen lassen. (Und die Fertigkeit dann entsprechend dem Schriftsteller zu Anfang mitgegeben.)




Besucher die dieses Thema lesen: 1

Mitglieder: 0, Gäste: 1, unsichtbare Mitglieder: 0