Zum Inhalt wechseln


Foto

Fehler bei Wahnsinnslevel 9000


Dieses Thema wurde Archiviert. Dies bedeutet, dass du auf dieses Thema nicht antworten kannst.
41 Antworten in diesem Thema

#31 Mac

Mac

    Member

  • Mitglieder
  • PIPPIP
  • 13 Beiträge

Geschrieben 27. Oktober 2013 - 23:49

Ist schon ok, ihr habts jetzt endgültig geschafft. Und ENDGÜLTIG ist ab sofort auch das neue Stichwort für Pegasus - vielleicht merkt ja schon jemand worauf ich ENDGÜLTIG raus will...

 

Aber sowas von ENDGÜLTIG.

 

Ich werde mir jetzt die englischsprachigen Smash-Up's zulegen - einschließlich der Erweiterung:

 

The Obligatory Cthulhu Set !!  (Und alle so: HELL YEAH!)

 

Aber was ich mir auf GAR KEINEN FALL jemals zulegen werde ist:

 

Smash Up: Der "ENDGÜLTIGE" Cthulhu... (Und alle so...  WHAT THE FU**ING F**K !?)

 

Das wars jetzt ENDGÜLTIG. Ich meine bei dieser Titelübersetzung bleibt selbst dem letzten Englisch-Nicht-Könner nur noch übrig zu sagen: Now I sehe where the Rabbit langläuft... Da sind real Profis at work.

 

Würde mich freuen trotzdem von mutigen Käufern der Cthulhu Erstauflage ein Feedback zu bekommen, ob es wenigstens diese DIESESMAL (!) fehlerfrei in die erste Auflage geschafft hat.

 

Viel Spaß mit dem äh... "endgültigen" Cthulhu - Ich geh mich derweil fremdschämen und überlege ernsthaft ob man bei Amazon rausbekommen kann um welche Auflage es sich bei den deutschen Smash Up's gerade handelt - um möglichst fehlerteufelfrei spielen zu können...

 

:wacko:


Bearbeitet von Mac, 27. Oktober 2013 - 23:52 .


#32 Josepheus

Josepheus

    Advanced Member

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIP
  • 61 Beiträge

Geschrieben 28. Oktober 2013 - 18:05

Zu Übersetzungen: Ja, der Titel der neuen Erweiterung hat mir auch einen Doubletake entlockt. Das führt zu der Frage, inwieweit ein Übersetzer(-team?) kreative Freiheit bei seiner Arbeit hat oder inwieweit er dem Originalprodukt verbunden bleibt. (Auf der Schachtel von Smash Up Cthulhu steht ja immer noch "Paul Petersen", nicht "frei nach Paul Petersen".) Ich persönlich würde sagen, dass mit so einer "Übersetzung", die man mir im Englischunterricht als Fehler angekreuzt hätte, die Grenze überschritten ist, soll heißen ich als Autor wäre nicht glücklich darüber, wenn in meinem Namen ein Produkt durch andere Verlage deutlich verändert würde, aber darüber müssen sich Verlag und Autor selber streiten. Für mich als Kunden, der daran mit wenig Aufwand sehen kann, wie Pegasus es mit dem Übersetzen hält, stellt sich die Frage, ob spielentscheidende Inhalte (das Bsp. war immerhin "nur" der Spieltitel und wirkt sich ncht auf den Spielspaß aus) mit der gleichen "kreativen Freiheit" (um hier nicht mangelnde Sorgfalt oder Professionalität zu unterstellen - ihr werdet euch ja was dabei gedacht haben, hoffe ich) Spielinhalte ändert. Gleiches fragt man sich aber auch bei Druckfehlern: Klar, Menschen machen Fehler, daher ist es auch eine gute Idee nochmal jemanden drüber schauen zu lassen, bevor man etwas in den Druck gibt. Und damit kommen wir gleich...

 

Zu Fehlern in Auflagen: Hier habt ihr mit Smash Up ja nun wirklich den Vogel abgeschossen. :lol: Druck-/Übersetzungsfehler im Grundspiel, Druck-/Übersetzungsfehler in der ersten Erweiterung, jetzt fehlen die Austauschkarten in der zweiten Erweiterung (über Fehler in dieser weiß ich noch nichts und drücke euch die Daumen, dass diesmal der Titel die einzige "kreative Freiheit" in der Übersetzung ist.) Und das bringt uns...

 

Zu Auschkarten: Klar, wenn Pegasus JEDE fehlgedruckte Karte austauschen müsste, wäre das ein Kosten-Monster. (Man mag hier argumentieren, dass der Verlag daran selbst Schuld ist, das Werk des Autors verfälscht wird, etc.). Es steht auch zu bedenken, dass viele Leute in monatelanger Arbeit das Balancing eines Spiel austesten und dann ein einziger Fehler dieses über den Haufen werfen oder zumindest verzerren kann (als Gegenargument dazu, dass das Spiel ja auch mit den Fehlern noch spielbar ist). Letztlich frage ich mich wie Mac aber auch, ob ein Austausch auf Anfrage soooo Unmöglich ist, immerhin muss ein Kunde dazu den Fehler erkennen, sich über englische und deutsche Version informieren (könnte ja auch ein eingearbeitetes Erratum sein, auf einen Balancing-Tests des Verlags zurückzuführen, oder sonstwas, dann bei Pegasus anfragen, ob ein Austausch möglich ist,...) Der Ottonormalspieler wird das vermutlich nicht machen - sonst wäre das Forum hier überlaufen mit Anfragen. Als Kundendienst wäre das sicher eine gute Geste - und eine, mit der Pegasus sich von der Konkurrenz absetzen würde, die das größtenteils auch nicht macht. Aber in euren Kundendienst möchte ich euch gar nicht reinreden, ihr werdet schon wissen, wo man da die Grenze ziehen muss, auch auf die Gefahr hin manchmal unzufriedene Kunden zu haben. Ich hoffe beim Übersetzen wisst ihr das auch... (Mage Wars ist vorbestellt und sehr viel text-lastiger als Smash Up...)



#33 netzhuffle

netzhuffle

    Geflügelter Dachs

  • Support
  • PIPPIPPIP
  • 2.807 Beiträge

Geschrieben 28. Oktober 2013 - 18:59

Da hier gerade in diesem Zusammenhang Mage Wars angesprochen wird: Ich habe persönlich sämtliche 322 deutschen Karten mit den jeweiligen englischen Karten verglichen – ich habe keinen einzigen Fehler gefunden. Die bisher erschienenen englischen Errata sind sogar in der deutschen Version korrigiert!


Mage Wars
Head Judge

headjudge@jannis.rocks


#34 Josepheus

Josepheus

    Advanced Member

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIP
  • 61 Beiträge

Geschrieben 28. Oktober 2013 - 19:52

Da hier gerade in diesem Zusammenhang Mage Wars angesprochen wird: Ich habe persönlich sämtliche 322 deutschen Karten mit den jeweiligen englischen Karten verglichen – ich habe keinen einzigen Fehler gefunden. Die bisher erschienenen englischen Errata sind sogar in der deutschen Version korrigiert!

 

Prima, und besten Dank für die Rückmeldung, das ist die Sorgfalt, die ich sonst auch von Pegasus kenne und mir erhofft habe. (Aber damit dann zurück zum Thema "Smash Up". ;) )



#35 starwarschef

starwarschef

    Supporter

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIP
  • 5.325 Beiträge

Geschrieben 29. Oktober 2013 - 09:24

Dann merke ich da auch mal was zu SmashUp an:
 

Zu Übersetzungen: Ja, der Titel der neuen Erweiterung hat mir auch einen Doubletake entlockt. Das führt zu der Frage, inwieweit ein Übersetzer(-team?) kreative Freiheit bei seiner Arbeit hat oder inwieweit er dem Originalprodukt verbunden bleibt. (Auf der Schachtel von Smash Up Cthulhu steht ja immer noch "Paul Petersen", nicht "frei nach Paul Petersen".) Ich persönlich würde sagen, dass mit so einer "Übersetzung", die man mir im Englischunterricht als Fehler angekreuzt hätte, die Grenze überschritten ist, soll heißen ich als Autor wäre nicht glücklich darüber, wenn in meinem Namen ein Produkt durch andere Verlage deutlich verändert würde, aber darüber müssen sich Verlag und Autor selber streiten.

 
Worauf beziehst du dich mit dem Fehler, der dir im Englischunterricht als Fehler angekreuzt worden wäre? Und wo wurde das Produkt deutlich verändert?
Dass such Fehler in den Erstauflagen eingeschlichen haben ist mittlerweile bekannt, dadurch wird das deutsche Smash Up aber kein Würfelspiel...
Damit trifft dann auch das Argument der deutlichen Veränderung nicht mehr, es sind eben Fehler (wie auch immer die entstanden sein mögen).

Für mich als Kunden, der daran mit wenig Aufwand sehen kann, wie Pegasus es mit dem Übersetzen hält, stellt sich die Frage, ob spielentscheidende Inhalte (das Bsp. war immerhin "nur" der Spieltitel und wirkt sich ncht auf den Spielspaß aus) mit der gleichen "kreativen Freiheit" (um hier nicht mangelnde Sorgfalt oder Professionalität zu unterstellen - ihr werdet euch ja was dabei gedacht haben, hoffe ich) Spielinhalte ändert. Gleiches fragt man sich aber auch bei Druckfehlern: Klar, Menschen machen Fehler, daher ist es auch eine gute Idee nochmal jemanden drüber schauen zu lassen, bevor man etwas in den Druck gibt.

Dazu wurde weiter oben schon was geschrieben (siehe Post 11).


Und als Nachtrag,
nur
so
am
Rande:

Ich finde den Titel "Endgültiger Cthulhu" auch nicht so toll, aber das ändert IMHO an der Qualität des Spiels keinen Deut?!
Mich würde an der Stelle aber mal (aus reine Neugier) interessieren, wie der Titel lauten müsste, dass euer Englischlehrer zufrieden wäre.

Bearbeitet von starwarschef, 29. Oktober 2013 - 09:34 .

TEST


#36 Jan Helke

Jan Helke

    schatzsuchender Freibeuter

  • Admin
  • PIPPIPPIP
  • 6.724 Beiträge

Geschrieben 29. Oktober 2013 - 11:16

"Das unvermeidliche Cthulhu-Set"
"Die obligatorische Cthulhu-Erweiterung"

Es spielt ja darauf an, dass sich jedes Spiel besser ausschlachten lässt, wenn man eine Cthulhu-Version davon auf den Markt wirft.
Jan Helke

#37 Josepheus

Josepheus

    Advanced Member

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIP
  • 61 Beiträge

Geschrieben 29. Oktober 2013 - 11:22

Ich unterrichte nun selbst kein Englisch, aber "obligatory" mit "endgültig" zu übersetzen ist und bleibt falsch. Für eine Vielzahl möglicher korrekter Übersetzungen bitte ich doch selbst eines der unzähligen Online-Wörterbücher zu bemühen. Vor dem Hintergrund, dass der Autor in einem Interview erklärt hat, dass der Name eine Anspielung darauf ist, dass zu allen möglichen Spielen Themenerweiterungen rund um Cthulhu erscheinen und diese natürlich auch für Smash Up daher nicht fehlen durfte, würde ich persönlich neben dem offensichtlichen "obligatorische" auch "unerlässliche", oder etwas freier "unausweichliche" oder "unvermeidliche" gelten lassen. "Endgültige" wäre für mich ein Fehler, aber wie ebenfalls schon gesagt, werdet ihr euch sicher etwas dabei gedacht haben (denn eine versehentliche Falschübersetzung passiert nicht bei einem Titel, den doch etliche Menschen zu sehen bekommen, bevor das Produkt in Druck geht).

 

Dass ein inhaltlich falsch, oder sagen wir daher besser ungünstig übersetzter Titel den Spielspaß und die Spielqualität nicht ändert, hab ich oben selbst gesagt, ebenso aber auch, dass er als Hinweis auf die Qualität der Übersetzung der eigentlichen Spielkomponenten gesehen werden kann. (Und dass in einem anderen Thread auch hier wieder Fehler zusammengetragen werden, spricht diesbezüglich ja für sich...)

 

Auf die Frage, ob Übersetzungs- oder Flüchtigkeitsfehler das Spiel "verfälschen", stelle ich die vermeidlich simple Frage: Ab wie vielen Fehlern wäre es denn so weit? Wenn wir jeder Karte eine Stärke +5 geben, sind sich sicher alle einig, dass das das Balancing vollkommen umschmeißt. Wie sieht es mit zwei, drei Fehlern aus? Meiner Erfahrung nach ist bei asymmetrischen Spielen das Balancing ein sehr empfindliches Konzept, daher wäre ich mit Aussagen, dass das Spiel dadurch nicht verändert wurde, eher vorsichtig.

 

Zu guter Letzt noch im Sinne des Friedens: Ich bin sicher die Fehler stören euch mindestens genauso, wie sie ein paar (und sicher nicht alle) eurer Kunden stören. Dass diese nun bei Smash Up ausgerechnet in JEDER Erstauflage aller drei Produkte vorkamen ist umso bedauerlicher, wäre für mich aber auch ein Anlass, nach den Ursachen zu suchen, denn bei anderen Projekten schafft ihr es doch auch die gewohnt hohe Qualität sicherzustellen. (Wenn der Einfluss solcher Fehler aber heruntergespielt wird und nicht nach den Ursachen gesucht wird, könnte genau das passieren, was manch einer hier schon angekündigt hat, nämlich kein Kauf von Erstauflagen mehr. Und warum das zu einem Problem werden kann, muss ich sicher nicht mehr darlegen...)

 

EDIT: Da war Jan schneller mit den Altrnativübersetzungen. ;-)


Bearbeitet von Josepheus, 29. Oktober 2013 - 11:23 .


#38 starwarschef

starwarschef

    Supporter

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIP
  • 5.325 Beiträge

Geschrieben 29. Oktober 2013 - 11:30

"Das unvermeidliche Cthulhu-Set"
"Die obligatorische Cthulhu-Erweiterung"

Es spielt ja darauf an, dass sich jedes Spiel besser ausschlachten lässt, wenn man eine Cthulhu-Version davon auf den Markt wirft.

 

Das "unvermeidliche Cthulhu Set" gefällt mir ;)

Muss das mit ´nem Edding auf der Schachtel mal ändern :P

 

 

 

Zu guter Letzt noch im Sinne des Friedens: Ich bin sicher die Fehler stören euch mindestens genauso, wie sie ein paar (und sicher nicht alle) eurer Kunden stören. Dass diese nun bei Smash Up ausgerechnet in JEDER Erstauflage aller drei Produkte vorkamen ist umso bedauerlicher, wäre für mich aber auch ein Anlass, nach den Ursachen zu suchen, denn bei anderen Projekten schafft ihr es doch auch die gewohnt hohe Qualität sicherzustellen. (Wenn der Einfluss solcher Fehler aber heruntergespielt wird und nicht nach den Ursachen gesucht wird, könnte genau das passieren, was manch einer hier schon angekündigt hat, nämlich kein Kauf von Erstauflagen mehr. Und warum das zu einem Problem werden kann, muss ich sicher nicht mehr darlegen...)

 

EDIT: Da war Jan schneller mit den Altrnativübersetzungen. ;-)

 

+1


Bearbeitet von starwarschef, 29. Oktober 2013 - 11:32 .

TEST


#39 André Zottmann

André Zottmann

    Advanced Member

  • Moderatoren
  • PIPPIPPIP
  • 2.069 Beiträge

Geschrieben 29. Oktober 2013 - 12:00

Ich unterrichte nun selbst kein Englisch, aber "obligatory" mit "endgültig" zu übersetzen ist und bleibt falsch.

 

Wenn wir ein Spiel eindeutschen, nehmen wir uns natürlich die künstlerische Freiheit heraus, einen Titel zu ändern, wenn wir das für sinnvoll halten. Niemand von Pegasus hat hier behauptet, dass eine wörtlich korrekte Übersetzung vorliegt. Es ist nämlich oft gar nicht beabsichtigt, dass ein Titel 1:1 übersetzt wird. Es gibt viele Spiele, die auf deutsch einen anderen Titel erhalten als auf englisch. Zum Beispiel "Merchants & Marauders" haben wir "Korsaren der Karibik" genannt. Oder schau dir mal Bücher oder Kinofilme an, auch hier findest du oft Titel, die in unterschiedlichen Sprachen eine ganz andere Bedeutung haben.


André Zottmann
(geb. Bronswijk)
Thygra Spiele
freier Mitarbeiter für Pegasus Spiele

#40 Ugolgnuzg

Ugolgnuzg

    Questmeister

  • Support
  • PIPPIPPIP
  • 1.013 Beiträge

Geschrieben 29. Oktober 2013 - 12:13

(ah, und wieder kann man bei Admins nicht "gefällt mir" ankreuzen)

Jan +1


Bearbeitet von Ugolgnuzg, 29. Oktober 2013 - 12:13 .


#41 Josepheus

Josepheus

    Advanced Member

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIP
  • 61 Beiträge

Geschrieben 29. Oktober 2013 - 12:32

Wenn wir ein Spiel eindeutschen, nehmen wir uns natürlich die künstlerische Freiheit heraus, einen Titel zu ändern, wenn wir das für sinnvoll halten.

 

Die hab ich euch auch zugestanden - wenngleich ich mich gefragt habe, warum man hier die Anspielung des Autors offenbar bewusst abgelehnt hat. (Um Im Schulbeispiel zu bleiben, wenn ich etwas sehr frei übersetz, muss ich auch begründen können warum.)

 

Und das als Fehler herauszustellen, den man mir früher angestrichen hätte, darum bin ich ja nunmal hier gebeten worden und wollte dieser Bitte gerne nachkommen. (Dass dieses Problem sich durch sämtliche übersetzte Medien zieht liegt auf der Hand - und ja, auch hier überläuft mich nicht selten ein kalter Schauer, wenn ich die eingedeutschten Titel sehe. Vielleicht hätte ich meinem Englischlehrer damals auch kreative Freiheit als Argument nenen sollen, aber der hätte dann vermutlich zumindest gegen Ende meiner Schullaufbahn gesagt: Solange der Sinn des Originals erhalten bleibt, ist das in Einzelfällen in Ordnung. Ist der Sinn eine Anspielung/ein Wortwitz/... wäre ich um den Rotstift dann vermutlich trotzdem nicht herumgekommen. ;) )



#42 André Zottmann

André Zottmann

    Advanced Member

  • Moderatoren
  • PIPPIPPIP
  • 2.069 Beiträge

Geschrieben 04. November 2013 - 11:27

Thema geschlossen, nachdem die letzten Beiträge vom Admin wegen Unsachlichkeit gelöscht wurden.


André Zottmann
(geb. Bronswijk)
Thygra Spiele
freier Mitarbeiter für Pegasus Spiele