Zum Inhalt wechseln


Foto

Poltergeist

Poltergeist Zauberspruch Manipulationszauber Magie Kraftstufe

  • Bitte melde dich an um zu Antworten
11 Antworten in diesem Thema

#1 Purzelkater

Purzelkater

    Advanced Member

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIP
  • 77 Beiträge

Geschrieben 04. Juni 2013 - 17:08

Moin moin,

ich liebäugle für meinen Magier grad mit dem Manipulationszauber "Poltergeist" und bevor ich als SR-Neuling unserem SL auch noch damit nerve, wollte ich lieber sicher gehen, dass ich den Spruch korrekt verstanden habe. ^^

Wenn ich das richtig sehe, spielt die Kraft bei diesem Spruch absolut keine Rolle? Also abgesehen von der betroffenen Fläche.
Das würde bdeuten, ein einziger Erfolg reicht aus und alle Gegenstände, egal welcher Größe, die bis zu 1kg schwer sind, werden durch die Luft gewirbelt? Dabei ergibt sich dann ein Schaden von 2G für alle Personen im Wirkungsbereich pro Kampfrunde (Wenn es dort heißt, es kann mit REA + Halber Stroßpanzerung widerstanden werden, was genau bedeutet das?) und es gibt einen Sichtmodifikator von -2.

Würde es nicht Sinn machen, die Kraft (bzw. Nettoerfolge) auf den Schaden und/oder die Sichtbehinderung anzurechnen? Als Erklärung dafür, dass bei höherer Kraft der ganze Kram auch mit mehr Schwung durch die Luft wirbelt?

Danke und viele Grüße
vom Purzelkater



#2 Skkar

Skkar

    Advanced Member

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIP
  • 41 Beiträge

Geschrieben 04. Juni 2013 - 18:14

Hallo Purzelkater

 

Die Kraft spielt eine Rolle für die Fläche wie du schon selbst schon sagtest, das allein ist nicht zu unterschätzen. Aber auch wenn jemand versuchen sollte den Spruch mittels Antimagie zu bannen (SR4a S.218/219).

 

Wenn es dort heißt, es kann mit REA + Halber Stroßpanzerung widerstanden werden, bedeute das das jeder der den Schaden bekommen würde einen Wurf auf REA(ktion) + Stroßpanzerung/2 machen darf um dem Schaden zu widerstehen.

 

Die Ob es Sinn machen würde sie erfolge anzurechnen auf Schaden und Sichtbehinderung ist sicherlich berechtigt aber nach den Regeln für Umgebungsmanipulationszauber (Straßenmagie S.195) würde ich klar sagen nein.

Der zauber Funktioniert ähnlich dem Sperrfeuer, bei dem auch nur der Grundschaden der Waffe ausgeteilt wird unabhängig von den Erfolgen.

 

Aber das heist ja nicht das man wenn man sich mit dem SL einig ist das der zauber so zu schwach ist nicht einen Hausregel einführen kann. Dann musst du allerdings mit deinem SL reden :)

 

hoffe ich konnte helfen



#3 Thunder

Thunder

    Odjuret

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIP
  • 1.098 Beiträge

Geschrieben 04. Juni 2013 - 18:15

Hoi!
 

Moin moin,

ich liebäugle für meinen Magier grad mit dem Manipulationszauber "Poltergeist" und bevor ich als SR-Neuling unserem SL auch noch damit nerve, wollte ich lieber sicher gehen, dass ich den Spruch korrekt verstanden habe. ^^

Wenn ich das richtig sehe, spielt die Kraft bei diesem Spruch absolut keine Rolle? Also abgesehen von der betroffenen Fläche.

Sehe ich auch so.

Das würde bdeuten, ein einziger Erfolg reicht aus und alle Gegenstände, egal welcher Größe, die bis zu 1kg schwer sind, werden durch die Luft gewirbelt? Dabei ergibt sich dann ein Schaden von 2G für alle Personen im Wirkungsbereich pro Kampfrunde (Wenn es dort heißt, es kann mit REA + Halber Stroßpanzerung widerstanden werden, was genau bedeutet das?) und es gibt einen Sichtmodifikator von -2.

Ebenfalls korrekt

Würde es nicht Sinn machen, die Kraft (bzw. Nettoerfolge) auf den Schaden und/oder die Sichtbehinderung anzurechnen? Als Erklärung dafür, dass bei höherer Kraft der ganze Kram auch mit mehr Schwung durch die Luft wirbelt?

Ob das Sinn machen würde, kann nicht pauschal beantwortet werden. Ich halte den Zauber so wie er ist für sinnvoll. Eine Erhöhung des Schadens würde ihn aus der jetzigen Kategorie "Spaß-Zauber" in die Kategorie "Kampfzauber" verschieben, und davon hat SR eigentlich schon genug - außerdem gäbe es dann bei sehr hohen Magieattributen und ggf. Überzaubern Phänomene wie die Kaffeetasse, die dir den Schädel wegpustet). Ich finde, dass die Sichtbehinderung so wie der minimale Schaden durchaus für einen ausreichenden Nutzen sorgen kann, insbesondere in Verbindung mit dem entstehenden Überraschungsmoment. Mehr Schaden braucht es da nicht.

Die Frage zum angegebenen Ausweich-Wurf kann ich nicht ganz nachvollziehen. Um dem Schaden zu entgehen, wird Reaktion + Panzerung gewürfelt, ist ja eigentlich selbsterklärend (und auch wichtig, da es keinen anderen Schutz gibt).

LG

Thunder

Bearbeitet von Thunder, 04. Juni 2013 - 18:17 .

Deutsch für Profis (Wolf Schneider): Pflichtlektüre für alle deutschen Shadowrun-Autoren.

Erstelle deine eigenen Schusswaffen mit Pimp My Gun!

 

Lerne das Üben von konstruktiver Kritik hier: 


#4 Purzelkater

Purzelkater

    Advanced Member

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIP
  • 77 Beiträge

Geschrieben 04. Juni 2013 - 20:19

Danke für eure Antworten!

Das mit der Antimagie hatte ich tatsächlich komplett übersehen... wohl weil wir damit bisher noch nichts zu tun hatten. Denn rein von der Reichweite her würde die Kraft-1-Variante sogar effektiver sein (da man ja mit jedem nicht eingesetzten Zauberwürfel den Wirkungsradius um +/- 1m modifizieren kann) und dabei deutlich weniger Entzug bedeuten.

Die Frage nach dem Schadenswiderstand ist ebenfalls der fehlenden Erfahrung geschuldet. Bisher hatte es unsere Gruppe nur mit ein paar lausigen Schützen zu tun und denen konnte mein Magier immer ganz gut Ausweichen. ^^
Im Falle des Zaubers würde also z.Bsp. unsere Adeption mit 7 (REA) + 2 (1/2 Panzerung) = 9W6 gegen den Schaden würfeln (oder einfach sagen "2 Erfolge gekauft, Schaden 0"). Hätte ja auch durchaus sein können, dass die halbe Stoßpanzerung direkt vom Schaden abgezogen wird, der Schaden also um die halbe Stoßpanzerung reduziert wird, ähnlich einem Objektwiderstand.

Wegen der Sichtbehinderung und/oder der Stärke, werde ich sicher mit meinem SL reden können. In der Spruchbeschreibung steht ja auch schon, dass da durchaus Spielraum ist - wobei ich das durchaus in beide Richtungen akzeptieren würde. In einem Reinraum dürfte sicherlich weit weniger Material verfügbar sein, als in sandigen Outlands... oder im Supermarkt. Und zwei Päckchen Nägel aus der Tasche zu ziehen und den Gangern vor die Füße zu werfen dürfte im ersten Moment sicherlich auch für Erheiterung bei denen sorgen...

Schöne Grüße
vom Purzelkater

#5 Skkar

Skkar

    Advanced Member

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIP
  • 41 Beiträge

Geschrieben 04. Juni 2013 - 23:50

Erfolge Kaufen ist immer so eine Sache, teilweise ist es schön da es das Spiel beschleunigt aber wie es schon im SR4a (S.84) steht: „...Wenn der Charakter negative Konsequenzen zu fürchten hat, sollte der SL darauf besten, das die Probe Gewürfelt wird,...“

Das ist aber ja auch nicht das auschlag gebende bei einem Pool von 9 wird man meistens keinen schaden bekommen.

Was ich viel intressanter finde ist das nicht jeder Gegner einen Pool von 9 hat

 

Typische Gegner:

Helloweener R3 Stoss4 macht einen Pool von 5

Humanis Policlup Schläger R2 Stoss 0 macht Pool 2

Konzernsicherheitseinheit R4 Stoss4 macht Pool 6

 

wenn natürlich der Typische Gegner bei euch einen Pool von 9+ hat solltest du dir überlegen liber einen Ball-Kampfzauber zu nehmen, das ist eine Frage des Spielstiels und auch der Kampfstärke der anderen Chars in der Gruppe.

Wenn ich Spielleiter bin finde ich es toll wenn Chars stimmig sind und mal einen zauber wie Poltergeist haben. Allerdings ist es halt schlecht wenn dann der Sam oder Adep mit 20+ Pool Schnellfeuerwaffen und zwei Mp's neben dem Magier sitzt.



#6 Purzelkater

Purzelkater

    Advanced Member

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIP
  • 77 Beiträge

Geschrieben 05. Juni 2013 - 09:47

@TwistedMinds: Laut SR4 S.84 ist es grundsätzlich immer möglich, Erfolge zu kaufen, so lange der SL dem zustimmt. Aber wie Skkar schon schrieb, ist es letztlich immer Entscheidung des SL, ob er es in der entsprechenden Situation zulassen will, oder nicht.
Unser SL ist da sehr großzügig, was mir als Magier einiges an Würfelorgien erspart. So lange ich der Meinung bin, dass mir die erkauften Erfolge genügen, darf ich damit arbeiten. Wenn ich denke, da wäre etwas mehr "Power" nötig, würfle ich halt. Ich persönlich empfinde das als sehr angenehm, da ich meine Zauber (sowas wie Mode oder Herausputzen, ein wenig Gefühle manipulieren um leichter in den Club zu kommen oder aufs nächste Dach levitieren) so "im Alltag" relativ entspannt einsetzen kann. - Die gekauften Zaubererfolge reichen in diesen Fällen aus und der Entzug verliert seinen Schrecken.

@Skkar: Das ist im Moment noch das größte Problem für mich, da ich noch nicht wirklich abschätzen kann, was "typische" Gegnerwerte sind. Das macht es für mich schwer zu sagen, was möglich ist und was eher sinnlos.

Schöne Grüße
vom Purzelkater
 



#7 Skkar

Skkar

    Advanced Member

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIP
  • 41 Beiträge

Geschrieben 05. Juni 2013 - 10:34

Also die werte die ich oben aufgeschrieben habe sind aus dem SR4a auf S.325/326 da gibt es natürlich auch noch stärkere.

Aber ich würde mal an deiner stelle mit den anderen Spielern reden wie die es empfinden. Und auf deren werte schauen wie schon erwähnt wenn da die Kampfpools er so 20+ sind dann würde ich an deiner stelle lieber einen anderen Zauber nehmen. Wenn allerdings die Kampfpools auch er so um die 12 liegen dann ist der zauber bestimmt schön.

 

Dazu fällt mir dann immer die Geschichte ein wo ich mal auf einem Con gespielt habe (richtig geiles Abenteuer) noch zu SR2 Zeiten, mit echt heftigen Chars. Wir hatten alle so um die 450 Karma und es war ein Adept dabei bei dem hab ich die ganze Zeit gewartet was kann der denn nun und wann kommt seine große Szene. Nach dem Abenteuer stellte sich raus das zwischen lauter Chars mit 350-500karma ein neu erschaffener war. Der arme Kerl hatte weniger Würfel Nahkampf als mein Magier mit seinem Fokus und hat in jedem Kampf voll aufs Maul bekommen.

Ansonsten war es für meinen Geschmack eines der besten Abenteuer die ich auf einer Con je gespielt habe. Aber an das mit dem Armen Adepten erinnere ich mich bis heute 10 oder 12 Jahre später.

 

Seitdem finde ich es wichtig das die Chars alle auf einem Powernivo sind. Und grade in der 4ten Edition muss das nicht heißen das das Karma enorm unterschiedlich sein muss, es reicht schon wenn einige hart min/maxen und andere stimmige Chars schreiben die noch etwas unglücklich die punkte verteilt haben.



#8 Raffo

Raffo

    Member

  • Mitglieder
  • PIPPIP
  • 12 Beiträge

Geschrieben 06. Juni 2013 - 21:40

Ein Aspekt, der für die Stufe noch nicht bedacht wurde, ist der Objektwiderstand, der grundsätzlich übertroffen werden muss. Mit Stufe 1 kannst du nur 1 Erfolg haben, und damit auch nur natürliche Sachen poltern lassen, wovon es in einem Supermarkt oder Büro nicht allzu viele geben wird. Ob moderne, galvanisierte Plasstahlnägel bei euch jetzt OW 2 oder 3 haben sei mal dahin gestellt, aber abhängig von der Umgebung kann es halt einfach sein, dass du mit Stufe 1 poltern willst, aber keiner macht mit. ;-)

>>> SR Squad Manager: http://www.stauder-online.de/sr <<<


#9 Skkar

Skkar

    Advanced Member

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIP
  • 41 Beiträge

Geschrieben 06. Juni 2013 - 22:04

Nein würde ich nicht so sehen mit dem Opjektwiderstand da in der weder in der Zauberspruchbeschreibung noch in der Beschreibung für Manipulationszauber der Opjektwiderstand erwähnt wird.

In gegesatz dazu wird der Opjektwiderstanz z.B. bei levitieren oder (Material)Formen ausdrücklich erwähnt.



#10 Purzelkater

Purzelkater

    Advanced Member

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIP
  • 77 Beiträge

Geschrieben 07. Juni 2013 - 08:09

Ich denke auch, dass bei dem Spruch der Objektwiderstand keine Rolle spielt, da er - im Gegensatz zum z.Bsp. Levitieren - auch nicht erwähnt wird.



#11 Purzelkater

Purzelkater

    Advanced Member

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIP
  • 77 Beiträge

Geschrieben 10. Juni 2013 - 10:27

Nachdem sich unser letzter Run beinahe zusammen mit den Handgranaten des Sicherheitsteams in Luft aufgelöst hätte, muss ich nochmal auf diesen Zauberspruch zurückkommen. Mal fernab jeder Logik, folgende Überlegung:

 

Der Zauberspruch besagt doch, dass alle Objekte mit max. 1 kg im Wirkungsbereich durch die Luft gewirbelt werden. Es wird kein Unterschied gemacht, um was für Objekte es sich dabei handelt und ob diese eine Eigengeschwindigkeit haben.

Nun meine Überlegung: Der Zauberer wirkt den "Poltergeist" auf das etwa 12-15m entfernte gegnerische Sicherheitsteam in einem ca. 2m breiten Gang. Damit sollte der Zauberspruch selbst mit niediger Kraftstufe auf die gesamte Breite/Höhe des Gangs gewirkt werden können.

So, nun wirds absurd... das Sicherheitsteam feuert mit seinen MPs auf uns Runner... sobald die Kugeln den Lauf der Maschinenpistolen verlassen, handelt es sich doch um "kleinen Gegenstände (bis zu einer Masse von 1 Kilogramm)". Dementsprechend müssten sie doch von dem Poltergeist erfasst und genauso wie alles andere umhergewirbelt werden?

Nun schnappt sich der Chef vom Sicherheitsteam seine Handgranate (wenn ich das richtig gelesen hab, bewegen die sich irgendwo zwischen 500-700 Gramm) und wirft diese. Sobald er die Granate nicht mehr festhält, unterliegt diese ebenfalls der Wirkung des Poltergeist-Spruches und wirbelt um das Sicherheitsteam herum, anstatt auf die Runner zuzufliegen.

 

Nochmal, der Zauberspruch besagt "Im Wirkungsbereich dieses Zaubers wirbeln sämtliche kleinen Gegenstände (bis zu einer Masse von 1 Kilogramm) aufs Geratewohl durch die Gegend." - Was ist z.Bsp. mit Granaten, die am Gürtel hängen? Was ist mit den Stiften, die man in in der Hemdtasche stecken und nur zum Teil rausgucken? Fliegen den Sicherheitsleuten ihre Helme vom Kopf? Das Problem ist, dass der Zaubersprich ja auch keinerlei "Kraft" als Entscheidungskriterium enthält, sondern "sämtliche" Gegenstände angesprochen werden.

 

Verwirrte Grüße

vom Purzelkater



#12 Thunder

Thunder

    Odjuret

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIP
  • 1.098 Beiträge

Geschrieben 10. Juni 2013 - 11:48

Hoi!

Nun, da man deine Frage regelseitig nicht klar beantworten kann, wähle ich einen anderen Ansatz und gehe über die Assoziationsebene. Zu einem Poltergeist-Phänomen, wie man es aus Film und Fernsehen kennt, gehört meiner Meinung nach auch ein gewisser Deus Ex Machina-Charakter. Man denke an eine Szene, in der ein befreundeter Poltergeist dem Eindringling eine Vase gegen den Kopf schleudert. Analog dazu könnte er eine fliegende Granate in der Luft auffangen und durch die Luft schweben lassen, oder einen Stift aus der Brusttasche, einen nicht befestigten Helm vom Kopf, und so weiter. Eben alles, was keine allzu große Kraftanstrengung erfordert. So kann man sich nur schwerlich einen Poltergeist vorstellen, der Projektile aufhält, die durchaus eine Mündungsgeschwindigkeit von 1500 m/s erreichen können. Ebenso wenig sollte es ihm möglich sein, einen unter dem Kinn festgebundenen Helm anzuheben und dergleichen. Ein Streitfall wäre z.B. das Entfernen der Sicherungsstifte von einer (am Gurt befindlichen) Granate. Ein Poltergeist sollte das können, der Zauberbeschreibung dürfte das aber widersprechen (denn den Stift einer Granate als einzelnes im Sinne von "losgelöstes" Objekt zu betrachten, ist wenig plausibel).

Eine klare Antwort gibt es hier nicht, und so muss ich dich auf ein "SL-Entscheid" vertrösten.

LG

Thunder

Deutsch für Profis (Wolf Schneider): Pflichtlektüre für alle deutschen Shadowrun-Autoren.

Erstelle deine eigenen Schusswaffen mit Pimp My Gun!

 

Lerne das Üben von konstruktiver Kritik hier: 






Auch mit einem oder mehreren dieser Stichwörter versehen: Poltergeist, Zauberspruch, Manipulationszauber, Magie, Kraftstufe

Besucher die dieses Thema lesen: 0

Mitglieder: 0, Gäste: 0, unsichtbare Mitglieder: 0