Zum Inhalt wechseln


Foto

Leidige Druck - und Übersetzungsfehler


  • Bitte melde dich an um zu Antworten
Eine Antwort in diesem Thema

#1 Erbsenzaehler

Erbsenzaehler

    Newbie

  • Mitglieder
  • PIP
  • 1 Beiträge

Geschrieben 18. Juli 2013 - 08:35

Hallo zusammen, es ist schon traurig lesen zu müssen, mit welchen Entschuldigungen die den Thementitel betreffenden Fehler immer wieder heruntergespielt werden. Im Prinzip erwirbt man ein fehlerhaftes Produkt, dem eine zugesicherte Eigenschaft fehlt. Man könnte es also problemlos zurückgeben und sich den Kaufpreis erstatten lassen, da eine Nachbesserung ja nicht möglich ist. Aber wir alle haben uns ja auf das ein oder andere Spiel sehr gefreut. Daher schlucken wir diese Kröte und hoffen auf Besserung. Die tritt aber in der Regel nicht ein und beim nächsten Spiel oder der nächsten Erweiterung, sind wieder Fehler dabei. Wären wir beim Kauf anderer Produkte auch so nachsichtig? Ein Buch, dem bei der kompletten Auflage einige Seiten fehlen. Eine tolle App, die jedoch bei jeder Nutzung unser Smartphone mit einer 10 % Wahrscheinlichkeit auf die Startparameter zurücksetzt, deren Programmierfehler aber einfach nicht behoben wird oder sogar beabsichtigt war. Eine Film-DVD, die nach 50 % des Films einfach die Sprache von Deutsch in die Originalsprache ändert. Das mag bei englischen Filmen ja noch erträglich sein, was aber wenn die Originalsprache dänisch ist? Das waren jetzt drei Beispiele, die mir beim Verfassen dieses Textes eingefallen sind. Sie sind sicher nicht ideal und bestimmt verbesserungsfähig. Bei allen drei Beispielen wären wir jedoch verärgert und würden sie höchstwahrscheinlich zurückgeben oder sie nicht mehr nutzen. Bei Spielen sitzen wir aber in der Falle, da wir ja nicht einfach auf ein alternatives Konkurrenzprodukt ausweichen können. Mich verärgern diese Fehler immer wieder aber natürlich nicht nur bei Pegasus, sondern auch bei allen anderen Anbietern.



#2 Christian N. Hofmann

Christian N. Hofmann

    Supporter

  • Admin
  • PIPPIPPIP
  • 750 Beiträge

Geschrieben 24. Juli 2013 - 15:54

First off: Ich bin kein Mitarbeiter von Pegasus, sondern pflege lediglich als Supporter das Design des Forums - hence the "Admin". Ich vertrete hier meine eigene Meinung und nur meine eigene Meinung, ganz entkoppelt von den Interessen von Pegasus oder sonst irgend eines Verlages.
 
Jetzt zum eigentlichen Thema: Dir ist aber schon klar, dass das ziemlich nach "Hypocrisy" klingt, oder?
 

Im Prinzip erwirbt man ein fehlerhaftes Produkt, dem eine zugesicherte Eigenschaft fehlt.

 
Warum? Welche zugesicherte Eigenschaft ist es, von der Du da sprichst? Steht irgendwo auf einer Spieleschachtel "Achtung! Dieses Spiel ist absolut fehlerfrei und eine exakte Übersetzung des englischen Originals!"? Mit welchem Recht erwartest Du, dass den Menschen, die an der Produktion beteiligt sind - ob jetzt Autoren, Designer und Qualitaetssicherer auf der kreativen Seite, oder Drucker, Holz- und Plastikverarbeiter und Konfektionierer und Kontrolleure auf der Produktionsseite - keine Fehler unterlaufen duefen? Was macht dich so sicher, dass alle verwendeten Systeme und Geraete voll untereinander Kompatibel sind, und einen Toleranzbereich von 0.00% aufweisen? Aufgrund welcher rechtlich relevanten Zusicherung erwartest Du, dass ein lediglich optischer Fehldruck, der ein Spiel weder in seiner Funktion noch in seinem Inhalt einschraenkt eine Nachbesserung erforderlich machen sollte - speziell dann, wenn dieses Problem alle Exemplare betrifft? Hat irgendwer eine Garantie ausgesprochen, dass eine Uebersetzung eines Spiels niemals irgendwelche Regelaenderungen enthaelt? Und: Weshalb erkennst Du eine im nachhinein veroeffentlichte Errata-Liste nicht als Nachbesserung an?
 
 

Ein Buch, dem bei der kompletten Auflage einige Seiten fehlen.

 
Warum ist ein Spiel mit Druck- und Uebersetzungsfehlern gleich zu behandeln, wie ein unvollstaendiges Buch? Ist da nicht eher der Vergleich mit einer schlechten Uebersetzung, wie beispielsweise bei Terry Pratchett-Buechern ueblich, treffender?
 
 

Eine tolle App, die jedoch bei jeder Nutzung unser Smartphone mit einer 10 % Wahrscheinlichkeit auf die Startparameter zurücksetzt, deren Programmierfehler aber einfach nicht behoben wird oder sogar beabsichtigt war.

 
Jetzt frage ich mich langsam, ob das eigentlich Absicht ist... Einen derartigen Fehler mit einem einfachen Uebersetzungsfehler zu vergleichen, fuer so eine Dreistigkeit faellt mir keine Umschreibung mehr ein. Aber vielleicht ein Gegenbeispiel: Erinnerst Du Dich an die zweite Auflage von "Munchkin Impossible"? Vermutlich nicht - die wurde seitens Pegasus naemlich zurueckgerufen. Weil sie schlicht und ergreifend unspielbar war. Etwa so, wie diese von Dir beschriebene App: Es waren statt zweier verschiedener zwei identische Kartensaetze in jedes Spiel gepackt worden. DAS ist etwa genauso schlimm, wie eine App, die das Betriebssystem kaputt macht.
 
 

Eine Film-DVD, die nach 50 % des Films einfach die Sprache von Deutsch in die Originalsprache ändert. Das mag bei englischen Filmen ja noch erträglich sein, was aber wenn die Originalsprache dänisch ist?

 

Also willst Du mir sagen: Ein Spiel, bei dem eine Karte einen fehlerhaft uebersetzten Text hat, ist genauso unspielbar, wie ein Spiel, dessen Regeln zur Haelfte nicht uebersetzt wurden?

 

 

Bei Spielen sitzen wir aber in der Falle, da wir ja nicht einfach auf ein alternatives Konkurrenzprodukt ausweichen können.

 

Und wie kannst Du das bei einem Buch, einem Film oder einer App? Bleiben wir mal auf dem Teppich und in einem Vergleichbaren Rahmen: Jedes Buch und jeder Film strotzt nur so von unsauberen Uebersetzungen. Trotzdem werden sie gekauft und gelesen. Und da jammert meistens keiner "aber das haette soundso uebersetzt werden muessen!" Von der Anzahl an Fehlern in Smartphone-Apps mal ganz abgesehen - du wirst niemals! eine fehlerfreie App erhalten, die mehr kann als nur "Hello World" auszugeben (und selbst bei solchen Apps bin ich mir nicht sicher, ob sie nicht vielleicht doch Fehler enthalten).

 

 

Zusammengefasst:


Μὴν ἦπτε οἵ; ῏Ηπτε μὴν νι οἵ· ἦπτε μὴν γράς.





Besucher die dieses Thema lesen: 0

Mitglieder: 0, Gäste: 0, unsichtbare Mitglieder: 0