Zum Inhalt wechseln


Foto

Die Klinik des Herrn Dr. West


  • Bitte melde dich an um zu Antworten
98 Antworten in diesem Thema

#1 Der Läuterer

Der Läuterer

    Adjektivator des Grauens

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIP
  • 13.000 Beiträge

Geschrieben 24. August 2013 - 13:57

"Die Klinik des Herrn Dr. West"
 


Dies ist die Beschreibung eines selbst entworfenen Szenarios, das die Charaktere an ihre Grenzen führen wird.

In der Klinik des Doktor Herbert West (nach Lovecrafts Kurzgeschichten-Sammlung "Herbert West - Reanimator") befinden sich die Charaktere in einer Extremsituation des Ausgeliefertseins - sie sind im wahrsten Sinn des Wortes nackt und verletzlich - so wie man sich z.B. als Patient im Zahnarztstuhl fühlt, nur viel, VIEL SCHLIMMER.
ABER die Charaktere sind NICHT blind oder taub und auch keineswegs wehrlos.

Als Spielleiter versuche ich eine sehr beklemmende und schier aussichtslose Situation für die SCs zu erschaffen.
Sie müssen sich ihren Krankenhausängsten stellen, denn alles hier spielt sich in einer schaurig-schönen, weiss-gekachelten Klinik-Atmosphäre ab. Nicht immer steril, aber immer im weissen Kittel.

Als Inspiration für den Spielleiter können folgende Filme dienen:
   -   "The Stepford Wives" von 1975
   -   "Dead & Buried" von 1981
   -   "Re-Animator" von 1985
   -   "The Dentist" von 1996
   -   "Hostel" von 2005



Das LEBEN des DOKTOR WEST

Doktor West ist gebürtiger Schweizer und heute, im Herbst des Jahres 1920, ein angesehener Chirurg und überaus erfolgreicher Geschäftsmann.

Er führt am Rande des sehr idyllisch gelegenen, südenglischen Fischerdorfes Hope Cove, an der Bigbury Bucht (Kingsbridge Distrikt / Grafschaft Devon) eine sehr gut gehende Privatklinik, die er sich in den Ruinen des Klosters "Bell Hall" eingerichtet hat.

Hier werden all jene auf sehr hohem Niveau behandelt, die für ihre Gesundheit tief in die Tasche greifen können.
Und es werden Experimente durchgeführt. Experimente an Unglücklichen, die das Pech hatten, ungewollt in diese Klinik eingeliefert zu werden. Die Erkenntnisse aus den Experimenten sind die Grundlage für das hohe Niveau seiner Klinik.

Das Dorf Hope Cove selbst gibt nichts Sehenswertes her, ausser einem Bericht, dass hier in der Bucht einst das Schiff "St. Peter der Grosse" der Spanischen Armada, gestrandet sein soll. Und das war schon 1588.


Herbert West wurde am 25.12.1877 in Bern geboren und nach seinem Vater und Grossvater benannt.
Wests Weg bis zu seiner jetzigen Position war jedoch überaus steinig.
Nach der Matura 1895, leistete er seinen Dienst in der Eidgenössischen Miliz ab und ging 1897, als talentierter Student, an die Miskatonic Universität in Arkham, Massachusetts / USA und studierte dort unter Prof. Dr. Allen Halsey im Fach Medizin und unter Prof. Wingate Peaslee im Fach Psychologie.

Nebenbei betrieb er, zusammen mit seinem Mitstudenten und Freund Daniel Cain, einige zweifelhafte Studien in den Laboren der Universität. Zuerst experimentierten sie an Meerschweinchen, dann bezahlten sie Grabräuber und schliesslich plünderten sie selbst die frischen Gräber, um den Toten ihr Serum der Wiedergeburt zu spritzen, wobei es jedoch zu Zwischenfällen kam (Teil 1: "From the Dark").

Wests Forschung stoppte 1900, als Prof. Halsey ihnen die weitere Forschung an Leichen in den Uni-Laboren verbot.
Als eine Typhus-Epidemie ausbrach, war West wieder im Geschäft. Nachdem auch Halsey an Typhus verstarb, wurde er wieder erweckt, lief aber Amok und konnte erst von der Polizei, nach zwölf Morden, gestoppt werden. Halsey, der Kannibale, wurde daraufhin in die Sefton Irrenanstalt eingewiesen (Teil 2: "The Plague-Daemon").

Nach ihrer beider Promotion 1902, forschten sie fieberhaft weiter, um, dem Frankenstein-Motiv folgend, ein Leben nach dem Tode zu erschaffen. Sie zogen nach Bolton und experimentierten mit einem jüngst verstorbenen Boxer. Aber vergeblich. West gelang es nicht, die komplexe, organische Maschinerie des menschlichen Körpers zu ergrüden und diese nach dem Tod wieder neu zu starten. Dennoch kehrte der verscharrte Kadaver des Boxers, an einem Kinderarm kauend, zurück und wurde von West erschossen (Teil 3: "Six Shots by Moonlight").

West forschte weiter nach dem exakten Moment für die Injektion nach Eintritt des Todes. Doch im Jahre 1911 erlitt er erneut einen schweren Rückschlag, als eine erweckte Leiche schreiend, unter schrecklichsten Schmerzen, auf seinem OP-Tisch verstarb (Teil 4: "The Scream of the Dead").

Nach Ausbruch des Krieges gingen West und Caine 1916 gemeinsam nach Europa und verbrachten ihre Zeit als Feldärzte in den britischen Lazaretten von Flandern. Dort standen sie unter dem Kommando des Stabsarztes Major Sir Eric Moreland Clapham-Lee, der ihren Forscherdrang teilte. Hier, knapp hinter der Front, ging ihnen ihr Arbeitsmaterial nie aus.

Sie begannen mit abgetrennten Körperteilen zu experimentieren und auch hier hatten sie Erfolge, doch der Durchbruch blieb ihnen dennoch versagt, denn der kopflose Körper des jüngst verstorbenen Majors wurde bei einem Granaten-Einschlag zerstört (Teil 5: "The Horror From the Shadows").

Nach dem Krieg zogen sie 1918 in die USA zurück, in die Nähe von Boston. Dort passierte dann Seltsames; in
Sefton kam es zu einem Irrenhaus-Aufstand und es wurde von der Sichtung eines Mannes mit einem Wachskopf berichtet. Kurz darauf standen die, von ihm erschaffenen Untoten, die er schon längst vernichtet glaubte, vor seiner Tür und trachteten ihm nach dem Leben (Teil 6: "The Tomb-Legions").

Hier endet Lovecrafts Geschichte.

Aber endet sie hier WIRKLICH ???

Oder verliert Lovecraft einfach nur die Spur seines Protagonisten?

Denn tatsächlich gelang es Herbert West dem Tode zu entkommen...
Sein nacktes Leben rettend, floh West Hals über Kopf nach England.
In einem Krankenhaus von Süd-London arbeitete er bis Mitte 1919 als Gerichtsmediziner.

Dann erzielte er den entscheidenden DURCHBRUCH...

...denn endlich begriff er, dass bei seinen Überlegungen der Ausgangspunkt seiner Studien immer der entscheidende Fehler gewesen war.

Nicht der "exakte Moment der Injektion NACH Eintritt des Todes" war entscheidend, sondern "eine willkürliche Injektion des Serums V O R Eintritt des Todes".

Nicht die Wiedererweckung und Rückführung der Toten zu den Lebenden sollte sein Weg sein, sondern die Konservierung der Lebenden zu den Nicht-Sterblichen...


Fortsetzung folgt...

...denn heute Abend wird dies Stück uraufgeführt.

Cheerio
Der Läuterer


Nur wenige Menschen sind stark genug, um die Wahrheit zu sagen und die Wahrheit zu hören.
- Luc de Clapiers Marquis de Vauvenargues -

#2 Guest_Herostrat_*

Guest_Herostrat_*
  • Gäste

Geschrieben 24. August 2013 - 14:21

Sehr interessant für mich, denn ich denke gerade auch über ein West-Szenario (für NOW) nach. Freu mich also schon auf weitere Informationen. Es ist letztlich wohl irrelevant, weil Szenarien ja nicht sklavisch der Vorlage unterworfen sein müssen, aber was deinen Durchbruch genannten Kniff anbelangt, so ist das ja etwas, was West in seinen frühen Studien ja tat bevor er mit bereits gestorbenen Lebewesen zu experimentieren begann (wenn ich das recht verstanden habe).

It had at first been his hope to find a reagent which would restore vitality before the actual advent of death, and only repeated failures on animals had shewn him that the natural and artificial life-motions were incompatible.



#3 grannus

grannus

    Ich hab den Gatsby geknallt!

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIP
  • 4.715 Beiträge

Geschrieben 24. August 2013 - 14:22

Wisst ihr, welchen Schauplatz ich schon immer gut für ein West-Abenteuer gehalten habe? Eine Body-Farm mit ganz ganz vielen Leichen^^



#4 Dark_Pharaoh

Dark_Pharaoh

    Advanced Member

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIP
  • 4.454 Beiträge

Geschrieben 24. August 2013 - 14:23

Wisst ihr, welchen Schauplatz ich schon immer gut für ein West-Abenteuer gehalten habe? Eine Body-Farm mit ganz ganz vielen Leichen^^

 

Sowas hatte ich auch schon im Hinterkopf



#5 grannus

grannus

    Ich hab den Gatsby geknallt!

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIP
  • 4.715 Beiträge

Geschrieben 24. August 2013 - 14:25

Dann kann das schon mal nicht so verkehrt sein ^^



#6 Der Läuterer

Der Läuterer

    Adjektivator des Grauens

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIP
  • 13.000 Beiträge

Geschrieben 25. August 2013 - 00:24

@ Herostrat

"... before the actual advent of death." also
"... vor dem eigentlichen Eintritt des Todes."
bedeutet nicht, dass West damals am lebenden Objekt forschte, sondern am sterbenden Objekt, bevor der Tod, durch Herzversagen und Hirntod eintrat.
M.M.n. forschte West zuerst im Zustand des allmählichen Organversagens, aber nicht am gesunden Objekt.
Nach seinem Scheitern in diesem Bereich wendete er sich dann nur noch dem verstorbenen Objekt zu. Zumindest lese ich Lovecraft so.

Cheerio
Der Läuterer
Nur wenige Menschen sind stark genug, um die Wahrheit zu sagen und die Wahrheit zu hören.
- Luc de Clapiers Marquis de Vauvenargues -

#7 Der Läuterer

Der Läuterer

    Adjektivator des Grauens

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIP
  • 13.000 Beiträge

Geschrieben 26. August 2013 - 16:47

Salü zusammen,

"Das Büro" hat vor etwa vier Monaten drei seiner fünf Mitarbeiter eingebüsst, die es zu ersetzen galt.
Siehe Spielbericht: "Music From A Darkened Room"

- Northan -
wurde nach 12 Wochen Klinikaufenthalt im Londoner St. Charles Krankenhaus, in das viktorianische St. Saviour Sanatorium auf der Jersey-Kanalinsel überstellt, um sich dort auch geistig erholen zu können. Er braucht sicher noch geraume Zeit, um wieder richtig fit zu werden.

- Archie -
kam aufgrund der übereinstimmenden Aussagen aller Beteiligten und der verrufenen Geschichte des Hauses 110 wieder auf freien Fuss. Und nach Harrys Kündigung, hat er sich eine neue, blutjunge, Sekretärin gesucht.
"Gerald" Geraldine Shank ist eine Frau, die mit vorzüglich ausgeprägten, weiblichen Proportionen glänzt und die im Zeugnis in jeder Hinsicht die Note - voll befriedigend - verdient.

- Nolan -
war der einzige, der aus der ganzen Sache mit Haus 110 völlig sauber heraus kam. Er hatte schon lange ein Auge auf die bildschübe Ex-Sekretärin Harriette geworfen und hält nach wie vor Kontakt zu ihr. Er hofft, dass sie bald einmal miteinander ausgehen werden. Aber er lässt sich Zeit damit, er will sie ja schliesslich nicht kompromittieren.

- Scott Everest -
ist Repoter der Daily Mail und der neue Begleiter des "Büros". Sein Redakteur hatte von ihm einen blitzsauberen Bericht über das Jersey-Sanatorium verlangt, in welchem die Genesungsresultate über dem Durchschnitt des Landes liegen soll. Vielleicht steckt ja mehr dahinter als nur die gute Seeluft.

 

- James Wittman -

ist der Fotograf an der Seite von Scott.

So machen sie sich zu viert auf den Weg gen Süden, um Northan zu besuchen.
Nolan hatte dem Sanatorium bereits schriftlich ihren Besuch angekündigt und nun sind sie also auf dem Weg.
Sie reisen mit kleinem Gepäck und haben lediglich etwas Wechselkleidung dabei.
Da Nolans Automobil noch immer in der Reparatur feststeckt, nehmen sie einen Leihwagen, einen Saxon Six (Saxon Motor Car Corporation; Bj. 1915; 5-Sitzer; max. 35 PS; max. 85 km/Std.; VK usd. 795 neu).

Für die gesamte Reise sind drei Tage eingeplant. Von London aus reist "Das Büro" gen Cornwall. Über Brighton und Portsmouth nach Exeter, immer der Küste entlang, ca. 280 km. Von Exeter sind es dann noch gut 100 km nach Plymouth. In Plymouth werden sie dann die Fähre über Guernsey nach Jersey nehmen. Die Überfahrt soll etwa zwölf Stunden dauern. Es herrscht sonniges Herbstwetter, ein kleiner Frühling. Frisch und munter fahren sie dahin, ein Liedchen auf den Lippen...

Montag, 13. September 1920 - Tag 1:

Als sie gegen Mittag das Dorf Bolberry durchqueren weist Archie seine Kollegen auf eine bildschöne Bäuerin hin und johlend fahren sie an ihr vorüber.
Je näher sie dem Fischerdorf Hope Cove kommen, desto häufiger begegnen ihnen sehr attraktive Menschen, Frauen wie Männern. Als sich Nolan in Hope Cove nach einer winkenden, blonden Schönheit umdreht, sieht er dass Brauerei-Fuhrwerk viel zu spät und fährt seitlich ungebremst hinein...


…als Archie aufwacht, liegt er nackt auf einer kalten Emaille-Tischplatte. Er hebt seinen Kopf und sieht sich um.
Er liegt in einem grossen, weiss-gekachelten Raum. Bis auf den hell erleuchteten Tisch, liegt der Rest des Raumes im Zwielicht. Schatten huschen umher. Schritte hallen. Metall klappert. Ein geschäftiges Treiben. Immer wieder Schritte, Schatten und das Klappern. Immer und immer wieder. Warum kann er sich nicht bewegen? Und warum kann er so schwer schlucken?



Ein Mann mit weisser Haube und Mundschutz beugt sich über ihn und sagt in honigsüssem Ton:
"Bevor wir jetzt beginnen, möchte ich mich ihnen gerne vorstellen. Mein Name ist West - Dr. Herbert West. Wir werden ab jetzt eine Weile miteinander arbeiten."


Archie stellt fest, dass er an Armen und Beinen fixiert wurde und einen Knebel im Mund hat. Er zerrt und windet sich - doch alles ist vergeblich.


Doktor West:

"Diese Fesseln halten sogar einem Ochsen stand. Das wurde bereits mehrfach getestet. Bemühen Sie sich also nicht und hören Sie bitte auf zu Zappeln, sonst schneide ich vielleicht noch daneben."

Nach wenigen Minuten durchzucken Archie brennende Schmerzen im rechten Bein.
- - - Archie nimmt 1W4 Schaden. - - -


Doktor West:

"Wussten Sie, dass der franz. Chirurg Velpeau einmal sagte, dass, den Schmerz durch künstliche Methoden zu verhindern, eine Schimäre sei? ...das war im Jahre 1846."

Wieder dieser brennende Schmerz. Diesmal links, als würde das Bein mit Säure übergossen.
- - - Archie nimmt erneut 1W4 Schaden. - - -


Doktor West:

"Sie wissen doch, was eine Schimäre ist, oder? Sagen sie bitte nicht - ein griechisches Ungeheuer -."


Der Schmerz nimmt weiter zu.


Doktor West:

"Es bedeutet Hirngespinst oder Trugbild."


- - - Der Spieler schwitzt. - - -

Doktor West:

"Spüren Sie das hier noch?"


- - - Wieder nimmt Archie 1W4 Schaden. Der Spieler stöhnt, als er die LP auf dem Charakterblatt abstreicht. - - -


Doktor West:

"Das bedeutet dann wohl ja."


Dann folgt eine lange Stille. Nach etwa 30 Minuten...

Doktor West:

"Sehen Sie. Jetzt haben Sie bei uns schon etwas gelernt. Und wenn Sie später einmal jemand fragt, dann wissen Sie, was eine Schimäre ist."


Doktor West:

"Wir sehen uns dann morgen wieder, Herr Kilmister. Oder darf ich Sie Archibald nennen?
Vornamen sind doch um so vieles persönlicher, finden Sie nicht? Schlafen Sie gut, Archibald, und träumen sie was schönes."

- - - Der SC hat jetzt noch 5 LP. Der Spieler atmet ganz tief durch und schaut mich dabei an, als würde er mich sehr gerne erwürgen. - - -


Ende Tag 1.1 in game.
Fortsetzung folgt...

Cheerio
Der Läuterer



 


Bearbeitet von Der Läuterer, 04. September 2013 - 18:37 .

Nur wenige Menschen sind stark genug, um die Wahrheit zu sagen und die Wahrheit zu hören.
- Luc de Clapiers Marquis de Vauvenargues -

#8 grannus

grannus

    Ich hab den Gatsby geknallt!

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIP
  • 4.715 Beiträge

Geschrieben 26. August 2013 - 22:26

Boah, leck! Das liest sich richtig fies....gefällt mir. Mehr!



#9 Der Läuterer

Der Läuterer

    Adjektivator des Grauens

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIP
  • 13.000 Beiträge

Geschrieben 27. August 2013 - 19:55

grannus,
wir stehen mit unser beider perfiden Geschmäcker wohl allein im weiten Rund, sonst gäbe es sicher mehr Beiträge zu Dr. West.
Morgen schreibe ich den Bericht weiter...
Cheerio
Nur wenige Menschen sind stark genug, um die Wahrheit zu sagen und die Wahrheit zu hören.
- Luc de Clapiers Marquis de Vauvenargues -

#10 grannus

grannus

    Ich hab den Gatsby geknallt!

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIP
  • 4.715 Beiträge

Geschrieben 27. August 2013 - 21:05

Ich stehe da voll hinter und finde deine Idee echt Bombe! Damit triffst du in meinen Augen das Erbe von Lovecraft!

#11 Blackdiablo

Blackdiablo

    Herr des Schreckens

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIP
  • 8.342 Beiträge

Geschrieben 28. August 2013 - 00:00

Ich hatte mich noch nicht gemeldet, weil ich mir immer ein bisschen blöd vorkomme, jeden aufkommenden Thread in die Höhe zu loben (auch wenn verdient). Du hast mit mir einen erstmals stummen Leser, bis ich besseres beitragen kann als "super/interessant/bin gespannt etc.". ;)

 

Weil ich aber schon dabei bin: Es IST wirklich interessant und spannend und ich freu mich auch mehr darüber zu erfahren ... :)

 

Gruß

Blackdiablo


"Nicht einmal der Tod kann dich vor mir retten."

 

- Diablo II

 

-----

 

"Hey, das klingt wahnsinnig interessant! Warum schreibst du nicht einen Artikel im ..."

 

CthulhuWiki

 

-----

 

- Wir bitten auch herzlich um Feedback! :) -

 


#12 Dark_Pharaoh

Dark_Pharaoh

    Advanced Member

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIP
  • 4.454 Beiträge

Geschrieben 28. August 2013 - 06:49

Nö, ich finde das Thema ebenfalls interessant, im Moment warte ich nur ab wohin die Reise geht. Nach dem Urlaub melde ich mich auf jeden Fall zu den vermutlich erfolgten neuen Beiträgen ;)



#13 Der Tod

Der Tod

    his red right hand

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIP
  • 3.216 Beiträge

Geschrieben 28. August 2013 - 07:58

Ich warte auch noch ab bis die Spieler handeln können ehe ich kommentiere. ;)


Cthulhus Ruf - Das Magazin

all things move towards their end


#14 grannus

grannus

    Ich hab den Gatsby geknallt!

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIP
  • 4.715 Beiträge

Geschrieben 28. August 2013 - 12:10

Spieleraktionen werden absolut überbewertet. Lass die Typen einfach noch eine Weile angeschnallt ^^



#15 Dark_Pharaoh

Dark_Pharaoh

    Advanced Member

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIP
  • 4.454 Beiträge

Geschrieben 28. August 2013 - 12:50

Mhh, zu lange sollten solche Phasen in meinen Augen nicht sein, nur kurz um Druck aufzubauen. Sonst kommt schnell der Frust bei den Spielern durch. Gut fand ich hier "Fischfutter". Aber lassen wir uns überraschen, wie es hier weiter geht.






Besucher die dieses Thema lesen: 0

Mitglieder: 0, Gäste: 0, unsichtbare Mitglieder: 0