Zum Inhalt wechseln


Foto

Matrix: Fragen und Antworten


  • Bitte melde dich an um zu Antworten
2721 Antworten in diesem Thema

#61 gunware

gunware

    Advanced Member

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIP
  • 554 Beiträge

Geschrieben 07. Januar 2014 - 13:02

Wo steht, dass es nicht so ist?

Ich lehne mich jetzt ganz weit aus dem Fenster und behaupte einfach mal etwas, was nichtmal mein altersschwaches Gedächtnis unter Androhung von Gewalt bestätigen will. (Deswegen nimmt das Gesagte nicht als Fakt, sondern eher als Fragen wahr.)

Wenn ich mich nicht irre, sind die Geräte, die eine Person mit sich trägt und in ihrem PAN hat, in ihrer Persona integriert, respektive ist PAN als ein Icon an der Persona wahrnehmbar, außer es handelt sich um "besondere Gegenstände". So irgendwie war es, oder?
Wenn ein Rigger in eine Drohne springt, wird das Gerät Teil der Persona, oder?
Damit ist es wirklich nicht weit davon entfernt, die Geräte als Teil des Host zu betrachten, wenn sie in dessen WAN sind, oder? Außer es handelt sich um diese ominösen "besonderen Gegenstände", die nicht Teil der Persona werden sollen.
Ich bin der letzte Schrei der Evolution. Als sie mich erschaffen hatte, schrie sie: "Oh Gott, was habe ich denn gemacht?!"

#62 Quecke

Quecke

    Advanced Member

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIP
  • 177 Beiträge

Geschrieben 07. Januar 2014 - 13:04

OK. Also ist das eine Hausregel von dir. Kann man so machen, bringt aber ziemliche Sonderfälle mit sich.

 

Ich habe es so verstanden:

  • Ein Gerät hat ein Icon.
  • Dieses Icon ist immer dort, wo das Gerät ist.
  • Wenn ich das Gerät in der AR oder VR sehe, kann ich es hacken.
  • Das Gerät benutzt seine Matrixattribute gegen einen Angriff. 

Nun kann ein Gerät Slave eines Masters werden. Hier ist erstmal total egal was für ein Master dies ist (ob Deck oder Host oder Komlink...) Dann ändert sich nur:

  • Das Gerät benutzt die Matrixattribute des Masters, wenn diese besser sind als seine eigenen
  • Besteht zu dem Gerät eine Direktverbindung, benutzt es nur seine eigenen Attribute, nicht die des Masters
  • Wird auf einem Gerät das Slave ist eine Marke plaziert, wird diese direkt auch auf dem Master plaziert

Der Host hat nur eine Besonderheit:

  • Wer sich im Host befindet, hat eine Direktverbindung zu jedem Slave!
    • Das bedeutet z.B., in einem Host lassen sich Sicherheitssysteme leichter hacken als außerhalb eines Hosts
    • Wie genau die Direktverbindung aussieht, ist nicht gesagt. Das kann je nach Host auch unterschiedlich sein. (so z.B. ein Zimmer mit vielen Monitoren, von dem aus alle Kameras per Direktverbindung angesprochen werden können). 

 

Mehr Regeln kann ich nicht finden. Aber, damit kann man ja auch jeden oben angesprochenen Fall sauber lösen.

 

Du hast mit dem verschmelzen vielleicht mit dem Riggen verwechselt. Ein Icon eines Geräts verschmilzt mit der Persona (kein Gerät!) das in das Gerät hineingesprungen ist. Hierbei ist die Persona das dominierende Icon - es ersetzt das Geräteicon (kann sich aber hineingesprungen ein eigenes Aussehen verpassen).



#63 Cuendilar

Cuendilar

    Advanced Member

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIP
  • 226 Beiträge

Geschrieben 07. Januar 2014 - 14:47

OK. Also ist das eine Hausregel von dir. Kann man so machen, bringt aber ziemliche Sonderfälle mit sich.

 

Ich habe es so verstanden:

  • Ein Gerät hat ein Icon.
  • Dieses Icon ist immer dort, wo das Gerät ist.
  • Wenn ich das Gerät in der AR oder VR sehe, kann ich es hacken.
  • Das Gerät benutzt seine Matrixattribute gegen einen Angriff. 

Nun kann ein Gerät Slave eines Masters werden. Hier ist erstmal total egal was für ein Master dies ist (ob Deck oder Host oder Komlink...) Dann ändert sich nur:

  • Das Gerät benutzt die Matrixattribute des Masters, wenn diese besser sind als seine eigenen
  • Besteht zu dem Gerät eine Direktverbindung, benutzt es nur seine eigenen Attribute, nicht die des Masters
  • Wird auf einem Gerät das Slave ist eine Marke plaziert, wird diese direkt auch auf dem Master plaziert

Der Host hat nur eine Besonderheit:

  • Wer sich im Host befindet, hat eine Direktverbindung zu jedem Slave!
    • Das bedeutet z.B., in einem Host lassen sich Sicherheitssysteme leichter hacken als außerhalb eines Hosts
    • Wie genau die Direktverbindung aussieht, ist nicht gesagt. Das kann je nach Host auch unterschiedlich sein. (so z.B. ein Zimmer mit vielen Monitoren, von dem aus alle Kameras per Direktverbindung angesprochen werden können). 

 

Mehr Regeln kann ich nicht finden. Aber, damit kann man ja auch jeden oben angesprochenen Fall sauber lösen.

 

Du hast mit dem verschmelzen vielleicht mit dem Riggen verwechselt. Ein Icon eines Geräts verschmilzt mit der Persona (kein Gerät!) das in das Gerät hineingesprungen ist. Hierbei ist die Persona das dominierende Icon - es ersetzt das Geräteicon (kann sich aber hineingesprungen ein eigenes Aussehen verpassen).

Ei, ei, ei... jetzt "Hausregelst" du ja selber ordentlich. Also erst Mal zum Begriff "Hausregel": Ich finde, eine Regelinterpretation ist keine Hausregel, wo kämen wir denn da hin? SR ist gerade im Bereich Matrix leider etwas "schwammig" formuliert, darum kann jeder Meister hier wild drauf los interpretieren, ohne gleich eine Hausregel dafür zu entwerfen. Wobei man sich nun über den Begriff "Hausregel" und "Regelinterpretation" streiten könnte, darum lassen wir das und bleiben bei deiner Definition. Also ja, eine "Hausregel" meinerseits, die ich "Regelinterpretation" nennen würde.

 

So, Konsens soweit?

  • Wo steht, das ein Icon immer dort ist, wo sein Gerät ist? Hast du da eine Textpassage? Aber vor allem: Wo mache ich das denn anders? cO
  • Selbst wenn du definierst, dass man Geräte hacken kann, wenn man sie sieht, musst du erst "sehen" definieren. Ist wie beim verstecken, man kann die Person rein physikalisch vll. sehen (Der Lichtstrahl trifft dein Auge...), aber ob man sie "bemerkt" bzw. "erkennt" ist eine andere Frage. Also, wenn du ein Gerät wahrnimmst, kannst du es hacken. Jetzt definiere "hacken". Deine Definition ist, ein direktes hacken. Meine ist je nachdem, ob das Icon als Slave in einem Host registriert ist anders. Du willst das Icon hacken? Marke auf den Host, login, hack das Icon.
  • Wenn mit dem Gerät eine Direktverbindung besteht, benutzt es als Slave des Hosts immer noch die Werte des Hosts. Erst, wenn diese "Direktverbindung" durch den Universal Data Port hergestellt wird, benutzt es seine eigenen Werte. Hab leider mein Buch nicht da, aber da bin ich mir (fast) sicher.

Du verwechselst hier leider "Persona" und "Master" was das Verschmelzen angeht. Ein Icon verschmilzt mit dem PAN des Users, wenn es als Slave eingerichtet wird, wobei gefährliche Gegenstände zwar auch "verschmelzen" aber trotzdem angezeigt werden. Ein PAN wird, wenn der User es BENUTZT zu einer Persona. Benutzt der User es aber nicht, also lässt es zu Hause liegen, kümmert sich um etwas anderes oder ist gerade mit einem anderen Gerät unterwegs, bleiben die Icons immer noch als gemeinsames PAN verbunden, wenn sie so eingerichtet wurden. Ein PAN kann eine Persona sein, muss es aber nicht. Darum steht extra bei, wie ein PAN aussieht, wenn es keine Persona ist, nämlich meistens wie der Master des PAN's, das Kommlink. Erst wenn der User das PAN benutzt, verändert es sich und wird zur Persona.

 

Du siehst, du hast einige offensichtliche Fehler in deiner Aufführung (PAN-Master-Persona, Direktverbindung und UDP-Verbindung) und interpretierst einige Sachen anders als ich (Icon im Host, Slave, Das Wort "Hausregel"), was völlig in Ordnung ist :) Nur bei den offensichtlichen Fehlern würde ich etwas nachbessern.

 

PS: Ich muss hier meine Definition von "Verschmelzen" etwas besser ausarbeiten. Ich benutze das Wort für mehrere verschiedene Vorgehensweisen, weil sie für den Betrachter transparent sind.

Wenn ich sage, Icon's "verschmelzen" miteinander meine ich:

  • der User loggt sich ein, seine Persona und das Icon, das er benutzt (sei es nun Decker, User oder Rigger) "verschmelzen" miteinander. Untrennbar. Hier könnte man argumentieren, dass die Persona ja erst durch das einloggen entsteht, das Icon also nicht wirklich "verschmilzt" sondern eher durch den Loginvorgang verwandelt wird.
  • Icon's verschmelzen zu einem PAN: Hier übernimmt das Kommlink die Arbeit, um die Matrix visuell sauber zu halten (quasi als Dienst für den Benutzer). Der User kann mittels Matrixwahrnehmung die einzelnen Icons im PAN aber entdecken und auch, wenn er möchte dann angreifen.
  • Icon's verschmelzen mit dem Host: Hier meine ich eigentlich, Icon's registrieren sich (bzw. werden registriert) beim Host als Slave und loggen dadurch in den Host ein, so wie es ein User tun würde. Sie "verschwinden" also aus dem Zugriff des Gitters in den Host. Ob das Icon nun an Ort und stelle bleibt, in den Host "entschwebt" oder sonst wie markiert wird als "nicht mehr vom Gitter aus erreichbar"... Naja... Das ist mir regeltechnisch egal, ich finds passender wenn es an Ort und Stelle bleibt und als "zu dem und dem Host gehörend" erkennbar ist. Jedenfalls ist dieses "Verschmelzen" kein Dienst im Sinne vom PAN, um die Matrix sauber zu halten, sondern ein Schutz für die Icons, um sie vor dem bösen Gitter außerhalb zu beschützen. So jedenfalls interpretiere ich das. Genau darum darf ein Host ja auch beliebig viele Slaves haben, von der Kaffeemaschine zum Büroventilator und genau darum bekommen Slaves den Schutz vom Master auch nur, wenn sie sich im vom Master aufgebauten Netzwerk befinden. Beim Host heisst das WAN, beim Kommlink PAN.

 

MfG

Cuen


Bearbeitet von Cuendilar, 07. Januar 2014 - 16:16 .


#64 Quecke

Quecke

    Advanced Member

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIP
  • 177 Beiträge

Geschrieben 07. Januar 2014 - 16:52

@Cuen
Sorry, das mit der Hausregel ist wirklich blöd ausgedrückt. Ich denke Regelinterpretation klingt schon besser. Sollte in keinster Weise abwertend klingen.

Ich versuche mal ein paar Unklarheiten über meine Regelinterpretation zu beseitigen, indem ich konkrete Textstellen aus dem Regelbuch benutze.

Es steht auf Seite 215 "Geräte haben Icons in der Matrix, wie Lebewesen Auren im Astralraum haben." Dies ist nur eine Stelle. Ansonsten lese ich an keiner Stelle im Kapitel heraus, dass die Icons nicht dort sind, wo sich die Gegenstände befinden. Gerade da die Matrix (außerhalb eines Hosts, dazu unten mehr) wird ja alles an den realen Orten verortet. Das macht das Spiel auch klarer. Kann ich die Icons meines Komlinks einfach bei mir zuhause aufstellen, obwohl ich es mit mir rumschleppe?

Geräte hacken wenn man sie sehen kann. Damit meinte ich, wenn man das Icon sieht. Also, bei versteckten Gegenständen nachdem man sie gefunden hat. Auch hier hilft eine klare Verortung ziemlich. "Dieses Komlink dort... ich schaue ob es auf Schleichfahrt aktiv ist" Oder "Der Muskel dort... hat er eine auf Schleichfahrt laufende Smartverbindung?" usw. das umgeht ziemlich viele Probleme die sonst mit dem Entdecken von versteckten Icons verbunden wären.

Was die Direktverbindung angeht. Eine Direktverbindung ist definiert als verbunden über den Universal-Dataport. Ein Slave in einem Host wird behandelt, als hätte man eine Direkverbindung. Also, es ist keine, aber er wird behandelt, als hätte man eine. Beides Seite 230.

Eine Persona bildet eine Person (Hacker, Agent, IC usw.) samt des Gerätes ab, mit dem die Person in der Matrix ist - wenn es mit einem Gerät in der Matrix ist. Geräte an sich habe nur ein Icon.

Jetzt zum wirklich Spannenden. Das "Verschmelzen" des Icons. Dieses gibt es konkret nur an zwei Stellen. Rigger und Persona. Icon des Geräts mit dem eine Person in der Matrix ist verschwindet. Gerät in das hineingesprungen wird verschwindet als Icon. Das das PAN nur als ein Icon angezeigt wird, hat reine Übersichtlichkeitsgründe. Es ist ja nicht mal klar geklärt, welche Icons in einem PAN nun sichtbar sind, und welche nicht (Waffen ja, was ist mit einem Taschenmesser? Kann ich als Hacker meiner Pistole ein Toaster-Icon verpassen?). Was ist, wenn ich mein Master einfach zuhause liegen lasse... haben all meine Geräte dann keine Icons mehr?

Du merkst, hier wird es kompliziert. Außer, man betrachtet den Satz: "Meist sieht man stattdessen ein Icon für das Personal Area Network (PAN) einer Person." so, dass Details ausgeblendet werden, bis man konkret danach fragt oder sie wichtig (aktiv, usw.) werden - es ist sozusagen auch eine Art Anleitung zum Beschreiben der Matrix. Dinge die normalerweise als "wichtig" erachtet werden (Waffen usw.) sind direkt sichtbar. Auch Dinge die nicht in der Nähe des Masters sind sollten ruhig angezeigt werden - alles Andere würde zu den oben genannten Probleme führen.

Nun noch ein Satz der für Verwirrung sorgen könnte: "Wenn Sie sich außerhalb eines Hosts befinden,können Sie mit den Icons darin nicht uneingeschränkt interagieren." (Seite 244). Icons darin ist hier das Schlagwort. Das bedeutet aber nicht, dass Icons von Slaves eines Hosts automatisch im Host sind, und dadurch nicht mehr von außen mit ihnen interagiert werden kann. Diese Sichtweise führt wieder zu einem Haufen von Problemen. Auch ein Beispiel in dem es um ein Schloss geht, das Slave eines Host ist " (er) konzentriert sich auf das Schloss und den gotischen Monolithen des Bank-Hosts, der dahinter schwebt." sieht das Icon (der Protagonist ;) befindet sich in der VR) vor dem Host... er ist auch nicht in den Host hinein gehackt. Das macht er ganz klar erst, nachdem er dem Schloss (und damit auch dem Host) eine Marke verpasst hat.

 

Der einzig wirkliche Knackpunkt an meiner Sicht ist, die Direktverbindung zu den Slaves durch den Host. Das bedeutet, man muss in einem Host mit den Slaves interagieren können. Dies geht in der Matrix ja doch nur über ein Icon. Das Gerät müsste also zwei Icons haben... eine Repräsentation der Direktverbindung im Host, und ein Icon am realen Standort... Ich finde das ist kein wirkliches Problem - es löst die Konflikte sauber auf. Aber es steht so nirgends. (Auch wenn die Beispiele mit den Monitoren im Host die die Kameras repräsentieren ständig irgendwo auftaucht)

So... ich denke das reicht auch von meiner Seite. Jeder hier kann sich ja selbst ein Bild davon machen wie er es sieht. :)


Bearbeitet von Quecke, 07. Januar 2014 - 16:59 .


#65 Cuendilar

Cuendilar

    Advanced Member

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIP
  • 226 Beiträge

Geschrieben 07. Januar 2014 - 17:03

Hey Quecke, sorry wenn ich auf das Wort Hausregel so allergisch reagiere, aber das klingt immer so ein wenig nach "du machst es nicht richtig".

Beim UDP Port und der Direktverbindung liegst du aber immer noch m.M.n. Falsch, ich gucke zu Hause noch Mal nach. Ich bin nämlich genau über dieses Problem gestern Nacht gestolpert. Bei der Direktverbindung steht nämlich nix dabei, dass man nur seine eigenen Werte benutzen darf. Da steht nur, Rauschen wird ignoriert. Dass mit den eigenen Werten wird erst später erwähnt, in verbindung mit dem universal port. Dort steht zwar, dass es sich bei diesem auch un eine Direktverbindung handelt, aber so wie jeder UDP eine DV is, ust eben nicht jede DV ein UDP.

Und bei allem anderen, wie du schon sagst reine interpretationssache. Ich wollte nur wissen, ob es Regeln gibt, die meine Interpretation widerlegen. :)

Ps: ich hab oben zur Erklärung noch Mal erwähnt, was ich mit "verschmelzen" meine. Ich denke übrigens, dass das einloggen eines Riggers in ein Fahrzeug und das einloggen eines Deckers in sein Deck, ja sogar das einloggen eines Users in sein Kommlink verwandt sind.
Und zu "Icons immer da, wo auch das Gerät ist", das sehe ich genau wie du, alles andere wäre unlogisch, aber: Hosts sind nicht dort, wo der Server steht. Nicht Mal wo die "Antenne" oder was auch immer ist. Auch hier wieder: Schwamm ohne ende.

Bearbeitet von Cuendilar, 07. Januar 2014 - 17:07 .


#66 Cuendilar

Cuendilar

    Advanced Member

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIP
  • 226 Beiträge

Geschrieben 07. Januar 2014 - 17:57

Hier die versprochene Nachreiche: Slaves nutzen ihre eigenen Werte, wenn sie "per Direktverbindung angegriffen werden (über einen Universal-Datenport)". DGRW s. 230. Da steht nicht "Zum Beispiel über einen Universal-Datenport". Die Art der Direktverbindung, die den beschriebenen Effekt hat ist also klar eingegrenzt. Etwas ungeschickt zwar, man hätte hier lieber den "Universal-Datenport" direkt ansprechen sollen und nicht diesen Umweg über die Direktverbindung. Aber trotzdem klar formuliert.

#67 Quecke

Quecke

    Advanced Member

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIP
  • 177 Beiträge

Geschrieben 07. Januar 2014 - 19:29

Na, ein Beweis ist das nicht. Aber man kann es so sehen, dagegen kann ich Nichts sagen. :) Ich muss mir noch klar werden wie ich das sehe.

 

Ich meinte es eben so:

Direktverbindung ist per Definition über einen Universal-Datenport. Das wird nur noch mal in Klammern erwähnt. Das dies über Universal-Datenport passiert ist keine Besonderheit oder eines von mehrere Wegen einer Direktverbindung. Direktverbindung geht nur über UDP. In einem HOST gelten alle Slaves "wie über Direkverbindung" verbunden. Also, als ob man über UDP verbunden wäre.

 

Aber, wie gesagt, das lasse ich mir noch durch den Kopf gehen. :)

 

Warum ich das gar nicht so schlecht finde, wenn man in einem Host leichteren Zugriff auf die Slaves hat... dann macht das, was ein Decker immer ausgemacht hat mehr Sinn. Er hackt in einen Host, um das Sicherheitssystem zu bedienen. Die Fahrstuhltür auf und zu machen, die Kameras wegdrehen... usw.  Wenn jetzt der Decker für jede dieser Handlungen gegen die Attribute des Hosts ankämpfen muss... urgs... hat er dies aber übergangen durch das Hacken des Hosts... ist es plötzlich einfach.. es klappt... die Kamera ist plötzlich nur noch Stufe 2, und der Fahrstuhl mit Stufe 4 geht auch noch zu bedienen. Man braucht keine "Hausregeln" ;) mit irgendwelchen Rechten die man sich hackt um die Dinger automatisch zu bedienen.... Und auch wenn jede Kamera einfach zu überwinden ist... der Host sammelt trotzdem Erfolge an, und irgendwann kommen die ICs... und die Zeit wird knapp.. der Hacker kann noch nicht raus, denn die Runner müssen doch noch durch genau diese eine Tür... 

 

Das war es, wieso ich den Gedanken an Direktverbindung vom Host aus durchaus gut finde... 


Bearbeitet von Quecke, 07. Januar 2014 - 19:30 .


#68 Cuendilar

Cuendilar

    Advanced Member

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIP
  • 226 Beiträge

Geschrieben 07. Januar 2014 - 19:40

Ja, aber wenn man soch die matrixregeln anguckt, zerreisst ein mittelmässiger decker dir dann ohne probleme deine sicherheitsgeräte. Ich meine, eine kamera der stufe2?

Auf meine art musst du nur die stufe des hosts etwa an die fähigkeiten des deckers anpassen un voila. Ausserdem zwingst du so den Decker, bei grösserer Sicherheit, mit der Gruppe zum Rechner direkt hin zu gehen. Was hindert denn deinen Decker dann, bei sich zu hause den run zu machen? Mit meiner interpretation muss der decker zum Desktop PC vom wissenschaftstypo hin, er muss ran an den port. Physikalisch. :)

Bearbeitet von Cuendilar, 07. Januar 2014 - 19:40 .


#69 Quecke

Quecke

    Advanced Member

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIP
  • 177 Beiträge

Geschrieben 07. Januar 2014 - 19:59

Das ist ein wahrlich gutes Argument. :)


  • DerPriester gefällt das

#70 Cuendilar

Cuendilar

    Advanced Member

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIP
  • 226 Beiträge

Geschrieben 07. Januar 2014 - 22:45


Das ist ein wahrlich gutes Argument. :)


Uh, oh... Lob... Da weiss ich garnich wie ich mit umgehen soll. Err... Danke?! xD

#71 Briareos

Briareos

    Advanced Member

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIP
  • 416 Beiträge

Geschrieben 09. Januar 2014 - 00:35

Ich habe da mal eine Frage bezueglich der Grids. Es gibt das oeffentliche, lokale und globale Grid. Mein kleiner Sam mit einem Unterschichtlebensstil hat Zugriff auf das oeffentliche Grid wuerde aber gerne Upgraden auf ein Konzerngrid um es Deckern schwieriger zu machen ihm bei der Arbeit das Leben schwer zu machen. Wie wuerdet ihr das handhaben. Ich dachte daran das man den Lebenstil durch 100 teilt um den Preis zu ermitteln fuer eine monatliche Pauschale, um zum Beispiel das Ares Grid zu nutzen. Also in dem Sinne waere es fuer ein globales Grid der Oberschichtlebensstil durch 100 und waeren dann 100 Nuyen im Monat zusaetzliche Kosten um das Ares Grid zu nutzen.



#72 Cuendilar

Cuendilar

    Advanced Member

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIP
  • 226 Beiträge

Geschrieben 09. Januar 2014 - 00:53

Joah, der Preis klingt erst Mal vernünftig hergeleitet.
Die Frage ist nur, was es ihm nützt. Ein Decker müsste nur das Gitter wechseln um ihm dann wieder wie gewohnt auf die Füße zu treten. Ein Schritt mehr, ja. Aber kein allzu schwerer. Ein ordentliches Kommlink reicht da meisstens doch schon aus. Stufe 6 ist ab Charerschaffung für 5k zu bekommen, ein Stufe 7 auch nicht unmöglich dann Ingame. Alle Items Slaven und jeder hacker muss erst Mal gegen 12, respektive 14 Würfel würfeln. Um wirklich fiese Sachen zu machen braucht er zwei oder sogar drei Marken auf dem Komm und je nach vorgehensweise wird der Kommbesitzer gewarnt (erfolgreiche BruteForce) oder erfährt direkt den Aufenthaltsort samt Marke auf dem gegnerischen Deck (fehlgeschlagene "eiliges hacken"). Läuft der gegnerische Decker auf Schleichfahrt je nach Regelinterpretation vll. Nicht sofort den Aufenthaltsort, aber sobald er eine Marke auf dem Deck hat, kann er "Icon aufspüren" ausführen.

Und wenn alle Stricke reissen und er wirklich GARNICHT klar kommt, kann er immer noch alles offline schalten oder rebooten bevor richtig fiese Sachen passieren.

#73 Briareos

Briareos

    Advanced Member

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIP
  • 416 Beiträge

Geschrieben 09. Januar 2014 - 01:03

Joar stimmt schon wobei bei uns gerade die Frage aufkommt ob ein Kommlink das ein PAN verwaltet wirklich auf sich gestellt ist und dafuer halt Geraetestufe und Firewall fuer die Verteidigung nutzen darf oder ob es Intuition und Firewall ist. Wenn ich mich in einem anderen Grid befinde als der Decker bekommt er ja auch auf seine Matrixwahrnehmung den Malus fuers falsche Grid dazu koennte man sich selber noch mit einem Stoersender ausstatten der die Probe nochmal erschwert.



#74 Cuendilar

Cuendilar

    Advanced Member

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIP
  • 226 Beiträge

Geschrieben 09. Januar 2014 - 01:15

Och, da sind die Regeln ziemlich eindeutig.
Willenskraft ihres Besitzers oder Gerätestufe (Komm oder eigene) und Firewall (Komm oder eigene) und zwar heweils den höheren Wert. DGRW s. 230 "PANs und WANs".
Klar, hier kann man bestimmt noch das ein oder andere anders interpretieren, aber ich bin mir sicher, genau so ist es gemeint. :)

Es sei denn, jemand hängt sich an den UniversalPort, aber wenn eure Klinge den Decker so dicht rankommen lässt, dann hat sie es nicht anders verdient. ;)

PS: mit einem aktiven Störsender rumrennen macht bestimmt keine Freunde. :)
PPS: als hacker würde ich ja genau desswegen das Grid wechseln, bevor ich loslege.

Bearbeitet von Cuendilar, 09. Januar 2014 - 01:18 .


#75 Briareos

Briareos

    Advanced Member

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIP
  • 416 Beiträge

Geschrieben 09. Januar 2014 - 07:07

Wenn ich aber den Stoersender nun so einstelle das er einfach nur das Rauschen meines eigenen Kommlinks erhoeht und meine Umgebung aussenvorlaesst ? Ich mein meinem eigenen PAN stoert das Rauschen ja nicht wenn ich keine aktiven Matrixhandlungen vollfuehre.

 

Ja dadurch das der Decker dazu gezwungen ist das Grid zu wechseln zwinge ich ihn ja dazu schon vorher OS anzusammeln.^^






Besucher die dieses Thema lesen: 0

Mitglieder: 0, Gäste: 0, unsichtbare Mitglieder: 0