Zum Inhalt wechseln


Foto

Grenzkontrollen innerhalb der ADL Westphalen/Rhein-Ruhr Plex

ADL Grenzkontrolle Westphalen Rhein-Ruhr RRP

  • Bitte melde dich an um zu Antworten
4 Antworten in diesem Thema

#1 Faradhras

Faradhras

    Alter Sack

  • Mitglieder
  • PIPPIP
  • 28 Beiträge

Geschrieben 09. Oktober 2013 - 07:47

Hallo allerseits,

ich habe gerade begonnen, eine SR5-Kampagne im Rhein-Ruhr Plex zu entwerfen, und ein häufiges Thema dort sind ja (nicht nur laut dem Quellenbuch zum RRP) Schmuggelruns nach Westphalen. Sowas kann es ja natürlich nur geben, wenn es eine echte Grenze mit Kontrollen, etc. gibt, allerdings habe ich bisher noch nirgendwo nähere Infos zu solchen Grenzkontrollen gefunden. 

Wie sollte so eine Kontrolle im SR-Universum zwischen eigentlich zum selben Staat gehörenden Ländern aussehen? Ein überwachter meterhoher Grenzzaun/Mauer wie zur SOX scheint mir unrealistisch und hätte mit Sicherheit irgendwo Erwähnung gefunden. Ich würde eher mit folgendem rechnen:

  • Kontrollstationen an Autobahnen und Bundesstraßen mit bewaffneter Sicherheit
  • auf dem Land sensorüberwachte Drahtzäune und Drohnenpatrouillen
  • Schleusen und Sperren in Flüssen und Kanälen
  • Patrouillenboote und Drohnen an der Küste

Hat noch jemand Ideen?



#2 Sphyxis

Sphyxis

    Advanced Member

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIP
  • 879 Beiträge

Geschrieben 29. Oktober 2013 - 11:56

Hmmh, je nachdem. Für einen Grnezübertritt innerhalb der ADL dürfte auf der Autobahn auch automatisierte Kontrollstationen ausreichen. Der Fahrer kurbelt das Fenster herunter, hält ne Chipkarte unter einen Leser oder lässt das Gerät auf sein Kommlink zugreifen um die SIN zu checken. Per Sateli gleicht das Gerät dann die Daten in Windeseile ab. Vielleicht muss der Fahrer nun seine Hand auf einen Scanner legen, Abgleich mit den gespeicherten Daten und die Schranke öffnet sich. Aufenthaltsgenehmigun vorausgesetzt oder sie wird dem Fahrer dann aufs KommLink geschickt, zeitlich befristet mit einem Hinweis innerhalb von 24 Stunden das Land wieder verlassen zu müssen. Plus der 1ner Onlinebible-Gratis, die einem auf der restlichen Fahrt die Ohren mit Psalmen zuquatscht. -- Bei normalen Touristen, Besuchern etc. versteht sich.

 

Innerhalb von ner Minute erledigt.

 

Stimmt etwas nicht, zeigt der Scan von Hand und (vielleicht) noch Retina Abweichungen, ist die SIN abgelaufen oder kriminell, wird ein stiller Alarm ausgelöst und innerhalb von wenigen Sekunden stürmt eine Einheit Bewaffneter vom Bundesgrenzschutz aus einem nahen Häuschen.

 

 

Wie gesagt, ich denke, dass da soviel wie möglich automatisch geregelt wird. Gleichzeitig dürfte dem Autofahrer noch die jeweils fällige Autobahnmaut vom Konto abgezogen werden. Pack noch einen automatisierten Scan des Wagens dazu.

 

 

Wirklich durchsucht werden dann wohl eher "auffällige Subjekte" oder größere oder ungewöhnliche Fahrzeuge. Aber das kann man ja über ein Kamerasystem bei der Anfahrt zur Kontrollstation überprüfen und dann jeweils eine Einheit zu betreffendem Schalter schicken.

 

 

Beim Übertritt von Westphalen könnte ich mir noch einen Priester vorstellen, der den Wagen plus Insassen segnet.


"Trollder. 'Cause size matters!"


#3 sirdoom

sirdoom

    Imperator

  • Shadowrun Insider
  • PIPPIPPIP
  • 6.871 Beiträge

Geschrieben 30. Oktober 2013 - 02:04

Shadowrun Reiseführer, Westphalen, Reise nach Jerusalem, Seite 60

 

Auf den Straßen wird automatisiert abgefragt und bei Verdacht kontrolliert die Polizei. Grüne Grenze ist die Bischofsgarde zuständig, die dort und auch auf den Straßen aber nicht "ständig" aktiv sein dürfen, sprich alle paar Wochen gibt es "Grenzsicherungswoche" ;) Großartig Zäune gibt es da allerdings nicht. Dafür natürlich Drohnenüberflüge. Die Kontrollen sind auch asymetrisch stark je nach Einreisevektor - Nordost ist weniger schlimm als Südwest/Richtung und Transportmittel... Dazu gibt es im Reiseführer weitere Einreisetipps und Verhaltenshinweise.

 

Auf den Priester stößt man nur, wenn man es mit der Bischofsgarde zu tun hat und dann ist der Priester nicht unbedingt die größte Sorge ;)


"I hate to advocate drugs, alcohol, violence, or insanity to anyone, but they've always worked for me."
Hunter S. Thompson (1939 - 2005)

Fieberglasträume - Kybernetische Kurzgeschichten
Voll Dampf - DIE Steampunk-Anthologie
Menschmaschinen - Anthologie

#4 raben-aas

raben-aas

    Andreas AAS Schroth

  • Shadowrun Insider
  • PIPPIPPIP
  • 5.526 Beiträge

Geschrieben 04. November 2013 - 13:25

Mit einiger Sicherheit gibt es unübersehbare AR-Hinweisschilder, die den Grenzverlauf anhand von dort platzierten RFID-Chips anzeigen. :)


  • sirdoom gefällt das
RABENWELTEN ein Shadowrun4 Blog
RABENART AAS auf Deviantart

#5 HappyTrigger

HappyTrigger

    Advanced Member

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIP
  • 80 Beiträge

Geschrieben 22. November 2013 - 13:53

Ich würde noch seltene Astralpatroillen einbauen: Edge(1)-Probe, bei Gelingen passiert... nichts. Beim Patzer sieht man "irgendwas", aber es kommt nicht näher. Bei einem kritischen Patzer bekommt man Besuch von einem projizierenden Priester oder nem Geist, oder beidem. Bei den großen Grenzübergängen (A1 z.B.) ist mit großer Wahrscheinlichkeit ein Sicherheitsmagier + Geister vor Ort


Regel Nummer 5: Renne nie zweimal durchs Sperrfeuer!

 

-><-






Auch mit einem oder mehreren dieser Stichwörter versehen: ADL, Grenzkontrolle, Westphalen, Rhein-Ruhr, RRP

Besucher die dieses Thema lesen: 0

Mitglieder: 0, Gäste: 0, unsichtbare Mitglieder: 0