Zum Inhalt wechseln


Foto

Sinnvolle Hausregeln


  • Bitte melde dich an um zu Antworten
19 Antworten in diesem Thema

#1 Ichabod

Ichabod

    Advanced Member

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIP
  • 299 Beiträge

Geschrieben 31. März 2014 - 16:46

Hallo zusammen!

 

Meine Cthulhu-Runden sind zwar nie sonderlich regel- und würfellastig, aber es gibt trotzdem ein paar regeltechnische Details, die mich stören und die ich gerne mit Hausregeln aus der Welt schaffen würde. Das sind:

 

1. Die Charaktererschaffung. Ich bin kein großer Freund davon, die Attribute auszuwürfeln, und überlege daher, die Spieler künftig 100 Pkte auf die 7 Attribute verteilen zu lassen. Das ergibt leicht überdurchschnittliche Charaktere, aber keine Superhelden.

 

2. Die verschiedenen Fertigkeiten für waffenlosen Nahkampf. Erstens sind mir das zu viele; zweitens halte ich den Schaden für Fußtritt und Kopfstoß für zu hoch. Daher werde ich einfach die Fertigkeit "Waffenloser Kampf" einführen, Grundwert 50%, Schaden 1W3 + SB. Fußtritt und Kopfstoß entfallen.

 

Außerdem überlege ich, das Attribut ER aufzuwerten, evtl. als Basiswert für Überreden/Überzeugen.

 

Habt ihr noch andere Hausregeln, die ihr mir empfehlen könntet? Sollte ich vielleicht auch GE aufwerten, als einheitlichen Grundwert (GE x 2) für die ganzen Nahkampfwaffen ...?

 

Ichabod



#2 grannus

grannus

    Ich hab den Gatsby geknallt!

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIP
  • 4.716 Beiträge

Geschrieben 31. März 2014 - 16:50

Bis auf die Geschichte mit GESx2 für Nahkampfwaffen finde ich deine Ideen sehr gut und habe die größtenteils auf diese Art selbst modifiziert.



#3 Ichabod

Ichabod

    Advanced Member

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIP
  • 299 Beiträge

Geschrieben 31. März 2014 - 17:00

Bis auf die Geschichte mit GESx2 für Nahkampfwaffen

 

Was sind deine Einwände dagegen?

 

Mich stört einfach, dass man kaum Vorteile durch eine hohe GE hat. Außer bei Ausweichen und Klettern wirkt sich GE nirgendwo aus ...



#4 grannus

grannus

    Ich hab den Gatsby geknallt!

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIP
  • 4.716 Beiträge

Geschrieben 31. März 2014 - 17:05

Zum Führen einer Waffe gehört mMn einfach mehr dazu, als einfach nur "geschickt" zu sein, weswegen ich die hohe GES einfach nicht mitreinrechnen würde. 



#5 Dark_Pharaoh

Dark_Pharaoh

    Advanced Member

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIP
  • 4.467 Beiträge

Geschrieben 31. März 2014 - 17:31

Die 100 Punkte nutzen wir seit 3 Jahren ebenfalls, klappt perfekt. Ebenfalls mit freier Veteilung. Zumindest bei uns nehmen die Spieler trotzdem gerne mal ein schwaches Attribut der verzichten auf ein paar Punkte, z.B. bei einer Kriegsverletzung.

 

GE regelt auch die Handlungsreihenfolge, sollte man nicht vergessen ;) - da würde ich auch nichts machen.

 

ER funktioniert bei uns etwas als "Türöffner", ähnlich wie Ansehen. Hier muss nicht zwingend gewürfelt werden, wenn ein Spieler mit entsprechenden Werten etwas gut darstellt wirkt es noch etwas stärker. Wir würfeln auch wenig und kennen uns schon sehr lange, da geht das alles "aus dem Bauch".



#6 pygmalion

pygmalion

    Advanced Member

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIP
  • 177 Beiträge

Geschrieben 31. März 2014 - 17:48

Ich hab neulich eine Regel aus dem Fate System für unsere Cthulhu Runde übernommen:

"Erfolg, aber zu welchem Preis" Bei Würfelproben, die knapp (10 Punkte oder weniger) scheitern, gelingt das Vorhaben, aber nicht unbedingt so, wie erwünscht.
Beispiele: Faustfeuerwaffe 45% gewürfelt wird 52. Der Gegner wird getroffen, aber die Waffe fällt aus der Hand
Bibl.Nutzung: Das Buch wird gefunden, aber man schüttet seinen Kaffee darauf aus
Schlosserabeiten: Die Tür lässt sich öffnen, aber der Dietrich bricht ab und verbleibt im Schloss etc. ...
Kam sehr gut an und hat das Spiel auf jeden Fall bereichert.


#7 Dark_Pharaoh

Dark_Pharaoh

    Advanced Member

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIP
  • 4.467 Beiträge

Geschrieben 31. März 2014 - 19:48

Mmh, hat was. Könnte man mal testen.



#8 Der Läuterer

Der Läuterer

    Adjektivator des Grauens

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIP
  • 13.000 Beiträge

Geschrieben 31. März 2014 - 20:02

Hat jemand schon mal in die Cthuloide Welten #14, von 2008, geschaut?

ort wird ein neues Regelkonzept für Cthulhu beschrieben. Das ist ziemlich gut.


Nur wenige Menschen sind stark genug, um die Wahrheit zu sagen und die Wahrheit zu hören.
- Luc de Clapiers Marquis de Vauvenargues -

#9 -TIE-

-TIE-

    Der böse Hirte

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIP
  • 6.532 Beiträge

Geschrieben 31. März 2014 - 20:25

@ Ichabod schau mal hier, das klingt alles ziemlich ähnlich, auch wenn einiges nicht für den Tisch geeignet ist und mehr an ein Forenspiel angepasst ist.


-take it easy-

 

2919955c3fef835b21b510ce30177b93b678fa25

 

-Initiate of the Order-


#10 angband

angband

    Advanced Member

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIP
  • 712 Beiträge

Geschrieben 31. März 2014 - 20:40

weil ich es doof finde, dass die Fertigkeiten nur auf IN und BI basieren, gebe ich jedem charakter pauschal 400 oder 450 punkte zum verteilen.



#11 Der Tod

Der Tod

    his red right hand

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIP
  • 3.216 Beiträge

Geschrieben 31. März 2014 - 20:53

Bei mir wird Faustschlag auch für alle Arten von improvisierten Nahkampfangriffen eingesetzt, sofern nicht irgendein Charakter zufällig Knüppel o.ä. geskillt hat (was selten vorkommt).

 

Und wir würfeln Attribute auch nicht aus, sondern verteilen Punkte.

 

Ah, und schließlich können bei uns alle Angriffe kritische Treffer verursachen (und nicht nur Stich/Schusswaffen) - dass aber meist, weil wir diese Regel immer vergessen. :D


Cthulhus Ruf - Das Magazin

all things move towards their end


#12 Ichabod

Ichabod

    Advanced Member

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIP
  • 299 Beiträge

Geschrieben 01. April 2014 - 08:34

Hat jemand schon mal in die Cthuloide Welten #14, von 2008, geschaut?

ort wird ein neues Regelkonzept für Cthulhu beschrieben. Das ist ziemlich gut.

 

Die Ausgabe hab ich leider nicht zu Hause. Lässt die sich irgendwo halbwegs preiswert auftreiben?

 

Ansonsten schon mal danke für eure Tipps! Da ist einiges Bedenkenswerte dabei :)



#13 Der Läuterer

Der Läuterer

    Adjektivator des Grauens

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIP
  • 13.000 Beiträge

Geschrieben 01. April 2014 - 13:45

Es ging in CW #14 vor allem um drei Dinge.

1. Eine einheitliche Punkte-Verteilung bei Fertigkeiten UND Attributen.

2. Einführung der Prozentwerte bei den Attributen, um vergleichende Würfe zu ermöglichen.
Bsp. Ringen:
A) Str 70 - Wurf 55
B) Str 40 - Wurf 23
Ergebnis: B) gewinnt, da er 17 Punkte unter seinem Wert liegt, A) aber nur 15 Punkte.

3. Attribut Grösse wird gestrichen, da unnötig.
Attribut Mana wird aufgeteilt. Weshalb sollte ein hoher Zauberwert mit hoher gSt einher gehen? Und dann hängt da auch noch der Glückswurf mit dran. Power/Mana ist ein Überwert, der gestutzt werden sollte.

Das war es, glaube ich, im Groben.
Bei Fragen schaue ich gerne noch mal aufs Detail.
Nur wenige Menschen sind stark genug, um die Wahrheit zu sagen und die Wahrheit zu hören.
- Luc de Clapiers Marquis de Vauvenargues -

#14 Blackdiablo

Blackdiablo

    Herr des Schreckens

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIP
  • 8.342 Beiträge

Geschrieben 01. April 2014 - 14:17

Das mit den Differenzwürfen ist bei uns auch Gang und Gebe. Ohne kann ich mir es gar icht mehr vorstellen ...


"Nicht einmal der Tod kann dich vor mir retten."

 

- Diablo II

 

-----

 

"Hey, das klingt wahnsinnig interessant! Warum schreibst du nicht einen Artikel im ..."

 

CthulhuWiki

 

-----

 

- Wir bitten auch herzlich um Feedback! :) -

 


#15 Ichabod

Ichabod

    Advanced Member

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIP
  • 299 Beiträge

Geschrieben 01. April 2014 - 14:43

Mit Differenzwürfen habe ich hier und da auch schon gearbeitet. Manche Situationen lassen sich ja kaum anders lösen.

 

Das Attribut Größe ist wirklich nicht besonders sinnvoll, aber irgendwie habe ich mich nie daran gestört ...






Besucher die dieses Thema lesen: 0

Mitglieder: 0, Gäste: 0, unsichtbare Mitglieder: 0