Zum Inhalt wechseln


Foto

Erste SR Sitzung, was beachten und welches Abenteuer?

Erste Spielsitzung Einstieg neu

  • Bitte melde dich an um zu Antworten
11 Antworten in diesem Thema

#1 Xalgun

Xalgun

    Advanced Member

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIP
  • 86 Beiträge

Geschrieben 12. Mai 2014 - 10:14

Hallo ihr lieben, ich bin ganz neu im Shadowrun Universum J ich habe allerdings schon Erfahrung im Rollenspiel (ca. 15 Jahre als Erzähler und Spieler, DAS, Star Wars und ein selbsterstelltes Fantasy RP).

 

Ich mag die Rolle des Erzählers und durch das PC Spiel Shadowrun returns bin ich neugierig auf das System geworden (Das Szenario bzw die Atmo. Haben mir im Spiel gefallen, das System nicht so aber das ist wohl auch ganz anders als im P&P).

 

Ich habe mir nun zum Einstieg folgendes geholt:

  • Shadowrun 5 GRW + Spielleiterschirm
  • Schattenhandbuch 1 (Feur & Stahl, Koyoten, Assassinen, Panzoologie. ich mags eher zum anfassen)
  • Schattenstädte (von Pegasus)
  • Rhein-Ruhr-Megaplex
  • Tödliche Fragmente (Einsteigerabenteuer ?!)

 

Ich bin momentan dabei im GRW zu schmökern, hab auch die Schnellstartregeln gelesen. Normale Fähigkeitsproben und Kampf erschließt sich mir. Magie und vor allem Matrix sind mir aber noch sehr fremd da wird ich öfter lesen müssen.

 

Ich würde nun gerne eine Spielrunde leiten, teilnehmen werden 2 die bisschen Erfahrung mit P&P haben, aber denen Shadowrun völlig neu ist. Ich habe mir Tödliche Fragmente gehofft in der Hoffnung das es in der Tat ein schönes Einstigesabenteuer ist, ich finde es aber schon recht komplex und auch eigentlich zu lang für das aller erste Mal. Ich würde mich freuen wenn ihr mir bei ein paar Punkten helfen könntet.

 

1.

Was sollte ich auf jeden Fall lesen damit ich eine gute Vorstellung vom Hintergrund habe und es passend darstellen kann?

 

2.

Eignet sich tödliche Fragmente zum Einstieg wirklich? Oder ist das ev zu viel auf einmal?

 

3.

Gibt es selbstgemachte Start Abenteuer die ihr empfehlen könnt? Gerne eines das man an einem Abend auch beenden kann. Es reicht dann ja völlig ein kleiner Run mit 1-2 Überraschungen die die Spieler auf eine Probe stellen (Gerne aufgeteilt in etwas kämpferische und mehr gesellschaftliche Herausforderungen).

 

4.

Ich brauche etwas Hilfe bei der Charaktererstellung J

Ich würde den Spielern gerne ein paar vorgefertigte Charaktere zur Auswahl geben, damit wir mit der Erstellung nicht so viel Zeit verbrachen. Wenn Ihnen nach der Sitzung das System gefällt erstellen wir natürlich gemeinsam welche. Ich würde gerne ein paar „klassische“ Charaktere erstellen. Mich überfordert aber momentan noch das einkaufen an Ausrüstung. Die Werteverteilung habe ich verstanden (denke ich) aber was ist elementar an sonstiger Ausrüstung?

 

Ich denke da an folgende Charaktere:

  • Fernkämpfer mit Pistole/MP
  • Frontkämpfer Adept mit Nahkampfwaffe
  • Decker (Auf jeden Fall ein Troll :]  )
  • Magier

 

Bei den Rassen habe ich noch keine Entscheidung getroffen, abgesehen vom Decker, bei dem ich die Idee eines intelligenten technikbegabten Trolls genial finde^^. 2 von den Charakteren werden die Spieler übernehmen, die anderen beiden sollen dann als NSC ev. den ersten run begleiten.

 

Ich denke so wäre das Team ganz gut in der breite aufgestellt. Ich würde die gerne selbst erstellen um ein Gefühl für die Mechaniken zu bekommen, was würdet ihr sagen wäre an Ausrüstung wichtig?



#2 Faradhras

Faradhras

    Alter Sack

  • Mitglieder
  • PIPPIP
  • 28 Beiträge

Geschrieben 12. Mai 2014 - 11:35

Aus der Mittagspause kurz zu Punkt 3:

Du solltest dir mal das Einsteigerabenteuer aus den Schnellstartregeln ansehen. Das hat zwar regeltechnisch einige Schwächen, aber reicht für einen Abend, um mal einen Einblick in die Welt zu bekommen:

http://www.pegasus.d...startregeln.pdf



#3 Ech0

Ech0

    Advanced Member

  • Shadowrun Insider
  • PIPPIPPIP
  • 1.069 Beiträge

Geschrieben 12. Mai 2014 - 12:00

Hey Xalgun,

 

und willkommen im Forum!

 

Ich würde erst einmal Regeln- und Welt kennenlernen trennen. Faradhras hat schon FoodFight erwähnt, das für eine generelle Regelübersicht schon ganz wunderbar ist. Daher würde auch ich Euch empfehlen, erstmal mit zwei der Chars aus dem Grundbuch (egal, ob die jetzt Fehler haben oder nicht) das Einsteigerding durchzuwürfeln. Das schafft man an einem Abend, hat sogar ein bisschen Plot drumrum und ist einfach vorzubereiten. Insb. ersparst Du Dir da die Arbeit bei 4.), nicht noch aufs Geratewohl gleich mehrere Chars zu bauen!

 

1.: Da Du ja schon Shadowrun Returns gespielt hast, kannst Du Dir die 6. Welt ja schon in Grundzügen vorstellen. Kennen Deine Spieler das Game ebenfalls?

 

Du hast ja schon einen ordentlichen Grundstock an Literatur. Ich würde erstmal "Schattenstädte" und "Rhein-Ruhr-Plex" querlesen und mich dann mit Deinen Spieler zusammensetzen, um zu entscheiden,was und in welcher Region ihr denn spielen wollt (natürlich könnt Ihr auch international shadowrunnen, das potenziert Deine Vorbereitung allerdings recht erheblich). Da reichen schon ein paar Eckpunkte, die die Gegenden zusammenfassen. Z.B.:

 

Rhein-Ruhr-Megaplex: Cyberpunk-Megacity mit deutschem Flair.

Hong Kong: Konzernregierte, magisch hochaktive Umgebung + Hardboiled/KungFu-Filme der 80er/90er.

Seattle: Das klassische Setting für SR mit bösen Konzernen, wilder Magie im Umland und dystopischer Großstadt.

Hamburg: Ein eher maritimes Setting mit starken Fokus auf Schiffen.

 

Zusätzlich solltet Ihr überlegen, ob Ihr Euch nicht einen Gemeinsamen Gruppenhintergrund wählt, damit das lästige erste Treffen in der Bar etc. wegfällt, und Ihr Euch aufs spielen konzentrieren könnt.

 

2.: Nach eigenem Empfinden: Nein. Zuviel kleinteiliger Hintergrund (Ork-Untergrund, Politik, dutzende Gegnerfraktionen), extrem viele, toughe Gegner. Blöder Einstieg. Du findest im Thread zum Abenteuer ein paar weitere Punkte und eine Rezi zum Abenteuer in Folge 15 der Darkside Journey (siehe unten). Es ist allerdings eine tolle Quelle für NPCs, Plotideen etc.!

 

3.: Siehe oben. Außerdem gibt es für die 5. Ed. noch nicht sonderlich viel offiziellen Kram. Bei Bedarf schicke ich Dir aber gern per PN ein paar Ideen.

 

4.: Bevor Du all das baust, lass Deine Spieler erst einmal einen für sie spannenden Charakter wählen. Wenn Du Ihnen dann immer noch welche basteln möchtest, bauen wir gern hier: http://www.foren.peg...n-charakterbau/ mit Dir ein paar Chars, bevor Du sie dann eigene basteln lässt.

Außerdem solltest Du ihnen nicht allzu viel Equipment mitgeben. Das erschlägt sie nur mit Optionen und Spezialregeln. Sie bekommen das, was ihre "Klasse" braucht. Das reicht fürs erste.

 

 

Sonstiges:

Verzichte darauf, ihnen gleich von Dir gespielte NSCs an die Seite zu stellen. Insb. wenn es Decker oder Magier sein sollten. Du hast auch so schon genug zu tun, Abenteuer, NPCs und die verschiedenen Ebenen von Shadowrun zu wuchten. Auch noch zusätzlich zwei komplette Spieler-Chars spielen zu müssen, sorgt für mehr Regelblättern als nötig.


Bearbeitet von Ech0, 12. Mai 2014 - 12:15 .

  • Xalgun gefällt das

#4 SnakeEye

SnakeEye

    Advanced Member

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIP
  • 780 Beiträge

Geschrieben 12. Mai 2014 - 12:11

Hi Xalgun und willkommen.

 

Ich möchte nur kurz meinen Vorrednern vollkommen Recht geben. Das sind sehr sehr gute Ratschläge und ich an deiner Stelle würde sie beherzigen.

 

Beste Grüße

  SnakeEye



#5 Xalgun

Xalgun

    Advanced Member

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIP
  • 86 Beiträge

Geschrieben 12. Mai 2014 - 12:33

Danke für eure Antworten :)

2.: Nach eigenem Empfinden: Nein. Zuviel kleinteiliger Hintergrund (Ork-Untergrund, Politik, dutzende Gegnerfraktionen), extrem viele, toughe Gegner. Blöder Einstieg. Du findest im Thread zum Abenteuer ein paar weitere Punkte und eine Rezi zum Abenteuer in Folge 15 der Darkside Journey (siehe unten). Es ist allerdings eine tolle Quelle für NPCs, Plotideen etc.!

 

3.: Siehe oben. Außerdem gibt es für die 5. Ed. noch nicht sonderlich viel offiziellen Kram. Bei Bedarf schicke ich Dir aber gern per PN ein paar Ideen.

 

4.: Bevor Du all das baust, lass Deine Spieler erst einmal einen für sie spannenden Charakter wählen. Wenn Du Ihnen dann immer noch welche basteln möchtest, bauen wir gern hier: http://www.foren.peg...n-charakterbau/ mit Dir ein paar Chars, bevor Du sie dann eigene basteln lässt.

Außerdem solltest Du ihnen nicht allzu viel Equipment mitgeben. Das erschlägt sie nur mit Optionen und Spezialregeln. Sie bekommen das, was ihre "Klasse" braucht. Das reicht fürs erste.

 

zu 2. In Ordnung, dann erstmal was anderes. Du ahst geschrieben siehe unten, irgendwie hab ich nur den Link zum Charakter Unterforum gefunden, oder verguck ich mich gerade?^^

 

zu 3. Ich hätte gern ein paar Anregungen! Normalerweise spiele ich immer selberstellte Abenteuer. Da Shadowrun aber ein ganz neues System ist dachte ich ein bereits fertiges Abenteuer wäre schön, dann habe auch ich gleich ein paar Anregungen wie so etwas aussehen könnte. Its ja schon bisschen was anderes ob Fantasy oder Cyberpunk da muss man sich erstmal reinfuchsen.

 

zu 4. gute Idee, ich lad die 2 ein und geb Ihnen das GRW und zeig Ihnen dort die vorgestellten Chars und frage Sie was Ihnen gefallen würde. Entweder wir nehmen direkt die, oder was mir lieber wäre ich erstelle dann 2 mit eurer Hilfe. Ich möchte verstehen wie das erstellen funktioniert und warum die vorgestellten Chars eben diese Ausrüstung haben.

 

 

Allgemein denke ich werden wir in Seattle starten weils wohl einfach DER Klassiker ist. Entweder werdne die Chars dann wegziehen oder wir machen neue. Würde schon gern in ADL spielen, der Gedanke ist halt cool. ob Hamburg (Kommen aus der Nähe deswegen wäre es schon cool weil das jeder von uns kennt) oder Rhein-Ruhr Megaplex.

 

Ich meld mich, und wenn einer allgemeine Ideen hat oder n sogar es von Spielern erstellte Starter Abenteuer gibt gerne her damit :)


  • Ech0 gefällt das

#6 Ech0

Ech0

    Advanced Member

  • Shadowrun Insider
  • PIPPIPPIP
  • 1.069 Beiträge

Geschrieben 12. Mai 2014 - 12:44

Der Link zur Darkside Journey sollte in meiner Signatur stehen, ich habe ihn Dir aber auch gerade noch per PN geschickt.



#7 Synapscape

Synapscape

    Großer Alter Rufer

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIP
  • 3.363 Beiträge

Geschrieben 12. Mai 2014 - 12:48

@Xalgun:

Wenn dein Englisch gut ist, kannst du dir auch die Alphaware-Box als PDF holen. Dort enthalten sind eine Reihe von Einstiegsruns, utner anderem auch der Klassiker Foodfight. Hier wird man wirklich Schritt für Schritt an die Spielmechaniken rangeführt und durch die geringe Komplexität der Plots lernt man sehr schnell.


Rollenspieler in und um Düsseldorf treffen sich hier:

Rollenspiel in Düsseldorf und Umgebung (Facebook)


#8 Axador

Axador

    Advanced Member

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIP
  • 491 Beiträge

Geschrieben 12. Mai 2014 - 12:51

Charaktererstellung/Auswahl

 

Wenn ich wieder neu starten müsste würde ich wie damals meinen Spielern machen:

 

Stell ihnen die Archetypen/Charakterkonzepte vor: Unterhändler (Face), Decker, Rigger, Technomancer, Strassensamurai, Zauberer (Schamane, Hermetiker), Adept

Diese nicht ins Detail inkl. Regeln vorstellen, sondern nur was ihre Aufgaben sein werden und mit welchen Mitteln sie arbeit.

Es ist total legitim, wenn du für einen ersten Run dich in den Charakterkonzepten einschränkst um zB die Regeln nicht alle auf ein Mal einbringen zu müssen.


  • Ech0 gefällt das

#9 Scaatis

Scaatis

    der Geist, der stets verneint

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIP
  • 81 Beiträge

Geschrieben 12. Mai 2014 - 13:51

Ich habe auch den Rhein-Ruhr-Megaplex und kann dir nur empfehlen: lies das noch nicht ganz. Da ist viel zu viel Information drin, als dass du sie alles auf einmal aufnehnen könntest. Lies es bis einschließlich dem Kapitel "Rundflug" und lass den Rest später einfliessen.

Bearbeitet von Scaatis, 12. Mai 2014 - 13:52 .


#10 Corpheus

Corpheus

    Advanced Member

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIP
  • 13.110 Beiträge

Geschrieben 12. Mai 2014 - 17:05

1.

Was sollte ich auf jeden Fall lesen damit ich eine gute Vorstellung vom Hintergrund habe und es passend darstellen kann?

 

Ich finde die Storys und den Flufftext aus dem GRW ist völlig ausreichend. Aber auch jede andere SR Publikation erweitert das Verständnis. Vor allem den Shadowtalk finde ich immer wieder sehr inspirierend!

 

 

2.

Eignet sich tödliche Fragmente zum Einstieg wirklich? Oder ist das ev zu viel auf einmal?

 

Imho ist Tödliche Fragmente für den Einstieg ungeeignet. Die Aufgabe ist schwierig und die Gegner richtig hart. Zudem gibt es einige Logiklöcher in der Handlung.

 

 

3.

Gibt es selbstgemachte Start Abenteuer die ihr empfehlen könnt? Gerne eines das man an einem Abend auch beenden kann. Es reicht dann ja völlig ein kleiner Run mit 1-2 Überraschungen die die Spieler auf eine Probe stellen (Gerne aufgeteilt in etwas kämpferische und mehr gesellschaftliche Herausforderungen).

 

Ich finde zum Einstieg für den ersten Abend den klassischen Food Fight im Stuffer Shack ideal. Gerade zum lernen der wichtigsten Regelmechanismen im Kampf. Daran im Anschluß kann dann direkt der richtige Run folgen.

Für den Anfang würde ich selbst was schreiben. Einfach und ohne Komplikationen wie Johnsons, die ein doppeltes Spiel mit den Runner treiben. Achte darauf, dass jeder Charakter seine Szenen bekommt... etwas für das Face, etwas für den Decker, eine Szene für den Kämpfer oder Schleicher usw... jeder sollte mal im Mittelpunkt stehen können.

 

 

4.

Ich brauche etwas Hilfe bei der Charaktererstellung J

Ich würde den Spielern gerne ein paar vorgefertigte Charaktere zur Auswahl geben, damit wir mit der Erstellung nicht so viel Zeit verbrachen.

 

Für den Einstieg eine gute Idee. Aber ich würde für jede "Kategorie" 2-3 Charaktere zur Auswahl stellen. Und wenn es geht, solltest du bei den Spielern nachfragen, was sie denn gerne in etwa spielen würden. Ich würde sogar die Spieler sogar die Vorgeschichte des Charakters vorher erstellen lassen und dann aufgrund dieser Grundlage den Charakter zusammenstellen.


"Wer sich nicht bewegt, spürt seine Fesseln nicht."

> Rosa Luxemburg

 

"Was wir brauchen ist den Opitimismus des Willens anstatt den Pessimismus des Intellekts"

> Maya Göpel

"Je genauer man plant, umso härter trifft einem der Zufall!"

 

"Ist etwas zu schön um wahr zu sein, dann ist es das auch..."

"Alle Heldengruppen starten als Gemeinschaft des Rings und enden als Ritter der Kokosnuss"


#11 Trollchen

Trollchen

    Advanced Member

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIP
  • 463 Beiträge

Geschrieben 23. Mai 2014 - 16:03

Schreib dir einige der 08/15 Gegner wie Ganger und Cops aus dem Grundregelwerk raus und beschreibe den Charakteren die Startlokalität,

ann lass sie einfach machen und reagiere auf ihre Ideen. Das sollte für die erste Session eigentlich langen.

 

Vielleicht als Startniveau noch Straßenrunner nehmen und den ersten Auftrag betont einfach (und die Bezahlung dann halt entsprechend niedrig) halten,

sei es, dass sie was klauen müssen, wo einbrechen sollen oder was auch immer.

 

Da würde ich gar nicht viele Schwierigkeiten einbauen,

die machen sie sich für gewöhnlich selber und es langt, wenn du dir grundlegende Gedanken machst zur Sicherheit vor Ort.

 

Neben Food Fight 4.0 gibt es hier noch zwei weitere Abenteuer, ansonsten bereite halt einen Ort und ein Ziel vor, hab übliche Leute griffbereit (Cops, Ganger), damit du auf Ideen reagieren kannst

und wenn Matrix und Magie dich anfangs noch überfordern, spiel halt erst mal ohne - die Leistungen können sich die Runner auch bei NSC einkaufen und dann entscheidest du einfach statt es für dich auszuspielen.

 

Wenn du bisserl Erzähllastiges Shadowrun hören magst, empfehle ich

Abenteuer bzw- Ideen dafür (anpassen mußt du vermutlich eh alles ein bisserl, aber die NSC kann man ja recht einfach durch die Gegner / Schergen aus dem Grundregelwerk ersetzen oder auch selber basteln - sei es dass sie 3/3 als Attribut / Fertigkeit haben oder halt höher, Zustandsmonitor setzt man dann auch um die 10 rum und gut isses - dann brauchste nur noch Rüstung und Waffen) und

im pdf Shop gibt es auch die Schnell und Dreckig downloads, die ebenfalls umsonst sind.

 

Ich hab als erstes Abenteuer ein gekauftes uraltes Abenteuer gewählt, dreamchipper (ich hab es halt noch in der 2.01D Version hier), spiele es aber auch in 2075 statt 2050,

die Anpassungen hielten sich im Rahmen und ich fand die Story recht gut für den Anfang - geradlinig, schaffbar und doch abwechslungsreich und interessant.

 

Aber im Nachhinein wären vermutlich auch hier erst mal eine Reihe kleiner Mini Runs auf Lagerhallen, Drogendealer, Humanis Policlubheime, Transporte etc. zum warm werden besser gewesen.

So hagelt es jetzt halt direkt richtig viel Geld (was ich aber als Ausgleich für mein "von der Straße" Niveau auch nicht verkehrt fand) und die Spieler fühlten sich tw. etwas "gerailroaded",

dabei bin ich durchaus willens, auf ihre Ideen zu reagieren, aber der Plot hat halt eine gewisse Linie, gerade zu Beginn. Wäre wohl besser gewesen, sie erst mal mit leichten auch an einem Abend schaffbaren Aufgaben laufen zu lassen und dann was epischeres anzugehen.

 

Je nachdem, wie erfahren bzw. selbstbewußt die Spieler sind, mögen die railroading halt unter Umständen nicht - ob nu Shadowrun Neuling oder nicht.

 

Vorgegebene Charaktere mag ich persönlich ja gar nicht, andererseits sind die von der Entwicklung her ja alle ausbaufähig,

würde ich aber an deiner Stelle wirklich mit den Spielern abstimmen, Identifikation mit dem eigenen Charakter ist ja sehr wichtig.

 

Persönlich nehme ich eben eigentlich auch bloß das Grundregelwerk und schlage ab und an nur noch mal Einzelheiten woanders nach

(Shadowhelix bzw Shadowwiki oder einer der unzähligen Hintergrund- und Zusatzbände),

aber sich durch die Grundregeln zu finden ist neben dem Erzählen und Reagieren finde ich anstrengend genug,

Ortskenntnisse habe ich auf Stand 2075 ohnehin keine, dadurch, dass ich in Seattle spiele wird dann halt alles zur Fantasie Sache.

Ist mir aber auch lieber als beispielsweise in Deutschland zu spielen, wo ich mich auch nur unwesentlich besser auskenne (vermutlich jedenfalls schlechter als die Spieler),

da hupf ich lieber über den großen Teich.

 

Deine übrigen Bücher würde ich an deiner Stelle erstmal beiseite legen oder allenfalls als Anregung nutzen bis du regelsicher genug bist,

sooo wichtig isses dann anfangs auch nicht, dass die eine komplette Welt vorbereitet hältst, das bindet viel zu viel Zeit und Arbeit.

Und improvisieren wirst du so oder so müssen.

 

Versuch nicht zuviel auf einmal und geh es locker an.

 

Und wenn die ersten Runs dann halt eher Jobs für Kleinkriminelle sind, ist das doch auch in Ordnung,

lernt sich das Team besser kennen und es ergibt sich auch aus sowas meistens noch genug als Aufhänger für weitere Geschichten und Verwicklungen

(übersehene Kameras, Blutspritzer oder Fingerabdrücke am Tatort, die falsche Person erledigt, zusätzlichen Krams mit gehen lassen...).

 

Nach einigen Sessions habt ihr dann das Grundsätzliche drin und den Kopf auch eher für komplexere Sachen frei - wäre zumindest mein Rat für die weitere Vorgehensweise,

muß ja nicht direkt alles Stoff für einen Roman geben, womit man sich seinen Lebensunterhalt verdient.

 

Ich merke jedenfalls bei meiner Gruppe, dass die eigenen Fähigkeiten noch arg schwer einzuschätzen sind, was das Abenteuer schwieriger macht, als es sein müßte.

Und Fluff macht auch Spaß.


  • Sinfel und Xalgun gefällt das

Was nützt es, wenn wir mehrere Sprachen sprechen,
solange wir nicht die Geduld aufbringen,
einander zuzuhören...

Art van Rheyn

 

trollchen.com und auf youtube


#12 Xalgun

Xalgun

    Advanced Member

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIP
  • 86 Beiträge

Geschrieben 27. Mai 2014 - 13:46

Wenn du bisserl Erzähllastiges Shadowrun hören magst, empfehle ich

 

Hallo. Das hab ich erst heute gesehen :) Das werde ich mir heute Abend ansehen/hören macht mir neugierig.

Vielen Dank dafür!







Auch mit einem oder mehreren dieser Stichwörter versehen: Erste Spielsitzung, Einstieg, neu

Besucher die dieses Thema lesen: 0

Mitglieder: 0, Gäste: 0, unsichtbare Mitglieder: 0