Zum Inhalt wechseln


Foto

Ein Matrixrun - Beobachtungen, Kritik und Fragen


  • Bitte melde dich an um zu Antworten
22 Antworten in diesem Thema

#1 Synapscape

Synapscape

    Großer Alter Rufer

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIP
  • 3.352 Beiträge

Geschrieben 23. Mai 2014 - 11:02

Wir haben gestern wieder gespielt und im Fokus lagen folgende (Matrix-)dinge:

 

Die Vorbereitung des Einbruchs des Teams in die Niederlassung eines großen Nachhilfe-Anbieters für Schulkinder

 

Hintergrund

 

Das Nachhilfeinstitut mietet die halbe Etage eines ganz normalen Bürogebäudes in Seattle.

Das Gebäude bietet einen eigenen Sicherheitsdienst, der allerdings nicht wirklich gegen Runner schützt (so dieser klassische pensionierter Cop und Student in schlecht sitzender Khaki-Uniform mit Pfefferspraybox am Gürtel)

innerhalb der gemieteten Bürofläche kann jedes Unternehmen dann noch eigene Maßnahmen treffen.

Die Runner wollten IN das Firmengebädue, da dem Decker leider mehrfach die Matrixwahrnehmung nicht gelang, um den Host des Nachhilfe-Unternehmens, der auf Schleichfahrt läuft, zu entdecken. Daher: Direktverbindung über das Terminal des Niederlassungsleiters.

Hier sollte eine Datei zu einem mysteriösen Projekt, dass offenbar unter dem Tarnmantel der Nachhilfe durchgeführt wird, gefunden werden.

 

Ein Einbruch in die Niederlassung

 

Der Sicherheitshost des Bürogebäudes, in dem sich das Nachhilfeinstitut befindet, musste gehackt werden, um dort im Terminkalender einen Eintrag zu hinterlegen, dass vier Personen (mit gefälschten SINs) einen Termin mit einer Werbeagentur im gleichen Gebäude haben, um ihnen den legalen Eintritt ins Gebäude und vorbei am Frontdesk zu gestatten.

Optional sollten die Sicherheitskameras so gespoofed werden, dass die Gruppe später darauf nicht auftauchen würde

 

Hoststufe: 3

 

Der Host wurde von der gegenüberliegenden Straßenseite aus einer Starbucks-Filiale heraus via WiFi gehackt.

Durch die geringe Hoststufe war der Hack relativ einfach und bestand aus folgender Sequenz von Handlungen:

 

1. Eiliges Hacken - Marke auf dem Host

2. Betreten des Hosts

3. Icon anpassen (die Personas darin sahen aus wie das kleine gelbe Männchen von Google StreetView)

4. Matrixsuche nach dem Icon des Besucherlogs (offensichtliche Information, Schwelle 1, Intervall 1 Minute)

5. Matrixwahrnehmung auf die Datei um eventuellen Schutz oder Datenbomben zu entdecken. Gab es beides nicht

6. Datei editieren (Besuchereintrag zum vereinbarten Termin hinterlegen)

7. Matrixsuche nach dem Icon der Aufzeichnungsdateien der Überwachungskameras (offensichtliche Information, Schwelle 1, Intervall 1 Minute)

8. Matrixwahrnehmung auf die Datei um eventuellen Schutz oder Datenbomben zu entdecken. Datei war geschützt

9. Datei cracken

10. Patrol IC darf auf Matrixwahrnehmung würfeln, da letzte Aktion des Hackers illegal war, misslingt aber

11. Datei editieren um sie so zu manipulieren, dass in dem festgelegten Zeitfenster keine Livebilder gespeichert, sondern eine vorgefertigte Konserve abgelegt wird

12. Ausloggen aus dem Host

 

Insgesamt war das jetzt eine lineare Sequenz von 9 Würfelwürfen von Seiten des Spielers und entsprechend viele auf Seiten des SLs.

 

Klar beschreibt der Spieler, was er da amchen will und der SL beschreibt auch ein wenig den Host, aber da es jetzt nicht der mega geilste Funky Shizzo Host ist, den man sich vorstellen kann, sondern halt einfach ein boring 08/15 Sicherheitshost eines 08/15 Bürogebäudes, von dem es irgendwie 1000ende gibt, war mit cooler Beschreibung nach dem ersten Eindruck dann auch schnell schluss.

 

Da sich alle anderen Charaktere nicht in einem Kampf und damit nicht im Rundenmodus befanden, wurde es für die schnell öde, weil 90% der oben beschriebenen Sequenz aus Dialogen bestand wie:

"Würfel mal auf Matrixwahrnehmung!" "Moment, Mattrixwahrnehmung, das war nochmal welches Attribut?" "Gibt es da nicht ein Programm, was mir hilft?" "Warte, ich lade das Schmöker-Dings, dann wird mein limit erhöht"

 

Kritik:

 

1.) Bei so einem kurzen Hack alleine bestehen 90% des Geschehens am Tisch aus Regel-Mambo-Jambo, weil jede Matrixhandlung eien andere Kombination aus Attribut + Fertigkeit + Limit erfordert und man sich das vielleicht nach 1000 Spielen irgendwann mal merken kann, aber definitiv nicht nach einem halben Jahr zocken. (Ok, vllt. kann ein Rollenspiel-Savant das)

 

2.) Die lineare Würfelei. Man würfelt eifnach eine Probe nach der anderen und hofft, dass nichts schief geht. bei der ersten Probe ist das vielleicht noch spannend, aber nachdem Spieler und SL jeweils schon das 5. oder 6. Mal hintereiennader würfeln müssen, hat man schon gar keinen Bock mehr drauf, das etwas schief geht, weil das nur noch mehr Würfelei bedeutet. Alle anderen Spieler schnarchen eh schon auf der Couch rum. Ich als SL habe dann irgendwann aufgehört für den Host wirklich zu würfeln, weil ich keinen Bock mehr hatte schon zum 8. und 9. Mal zu schauen, welchen Pool ich nun würfele und wie viele Erfolge ich habe. Das ist null spannend und nur noch nervig.

 

Fragen:

 

1.) Ist der Hack von Eurer Seite aus so nachvollziehbar? Sind die Matrixaktionen die richtigen gewesen?

2.) Wie handhabt ihr so Routinehacks, die jetzt nicht der Höhepunkt des Runs sind, aber irgenwie gemacht werden müssen?

3.) Kann man so einen Hack abkürzen?


Bearbeitet von Synapscape, 23. Mai 2014 - 11:04 .

Rollenspieler in und um Düsseldorf treffen sich hier:

Rollenspiel in Düsseldorf und Umgebung (Facebook)


#2 Avalia

Avalia

    Schatten

  • Support
  • PIPPIPPIP
  • 3.709 Beiträge

Geschrieben 23. Mai 2014 - 11:14

1. Es ist wie jeder andere Regelsatz: Wenn du es oft genug brauchst, kannst du es irgendwann. Oder können deine Leute die Liste der Angriffs-, Verteidigungs- und Umweltmodifikatoren auswändig? Es ist überall dasselbe, da spezifisch auf die Matrix einzuhacken ist unnötig.

2. Würfel mal Geschick + Waffenskill, der Gegner würfelt REA+INT+ eventuelle Mods, der Gegner ist dran, würfelt Geschick + Waffenskill, du würfelst REA+INT+eventuelle Mods ... oh, wait, falscher Teil von Shadowrun. Ich hoffe, es wird offensichtlich, was ich damit sagen möchte. Die Regelmechanik dahinter ist dieselbe wie beim Kämpfen und den meisten anderen Teilen von Shadowrun.

 

@Fragen:

1. Nachvollziehbar ja, aber da fehlt das Wechseln auf Schleichfahrt mit den verbundenen -2 auf alle Handlungen, ansonsten entdeckt dich das Pat-IC automatisch :)

2. Indem wir sie kurz herunterwürfeln. Dauert 1-5 Minuten bei derartigen Hosts.

3. Regeln lernen oder ein Cheat-Sheet vorbereiten :)


Schallmauer mit mystischem Adepten durchbrochen! ^_^
Spoiler

#3 SnakeEye

SnakeEye

    Advanced Member

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIP
  • 780 Beiträge

Geschrieben 23. Mai 2014 - 11:24

Ganz ehrlich?

Wenn ich einen Host Stufe 3 habe und der Decker in der Runde halbwegs was auf dem Kasten hat, dann ruled er so ein System.

Da lasse ich ihn nicht einmal für würfeln sondern handel das mit Storytelling ab.

 

Wichtig dabei ist, damit der Decker sich nicht benachteiligt fühlt ihm auch ab und zu mal einen Matrixrun zu geben, der eine Herausforderung ist.

Zusätzlich würde ich mich vielleicht mal gesondert mit dem Spieler hinsetzen und mit ihm zusammen die Matrixregeln zurechtlegen, kurznotitzen schaffen, die SPieler und SL nützen und so dann auch den echten(herausfordernden) Matrixrun von diesem Regel-Mambo-Jambo(wie du es nennst) zu befreien.

Egal ob Kampfsituation, Matrixrun, oder Astrale Queste. Regel-Mambo-Jambo ist immer ein Stimmungkiller meiner Meinung nach.

 

Beste Grüße

 SnakeEye



#4 Synapscape

Synapscape

    Großer Alter Rufer

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIP
  • 3.352 Beiträge

Geschrieben 23. Mai 2014 - 11:26

1. Es ist wie jeder andere Regelsatz: Wenn du es oft genug brauchst, kannst du es irgendwann. Oder können deine Leute die Liste der Angriffs-, Verteidigungs- und Umweltmodifikatoren auswändig? Es ist überall dasselbe, da spezifisch auf die Matrix einzuhacken ist unnötig.

Also in keiner anderen Spielsituation bisher entstand dieses Gefühl der ewigen Würfelei.

Das liegt vermutlich daran, dass in einem Kampf jeder dran ist, viel mehr Situationsbedingte Alternativen bestehen und die Beschreibungen der Handlungen der Gegner recht aktiv sind, während in der Matrix eigentlich - zumindest im Beispielrun - nur passiv sind. Die Datei macht ja nichts "cooles", während der Hacker sie crackt, während der getroffene Gegner irgendwie reagiert (eventuell sogar stirbt).

Es entsteht in einem Matrixrun wie diesem irgendie keinerlei Tiefe auf der Rollenspielebene. Das fällt uns am Tisch eben sehr speziell im Bereich Matrix auf, in keinem anderen Segment haben wir da so ein Problem.


 

2. Würfel mal Geschick + Waffenskill, der Gegner würfelt REA+INT+ eventuelle Mods, der Gegner ist dran, würfelt Geschick + Waffenskill, du würfelst REA+INT+eventuelle Mods ... oh, wait, falscher Teil von Shadowrun. Ich hoffe, es wird offensichtlich, was ich damit sagen möchte. Die Regelmechanik dahinter ist dieselbe wie beim Kämpfen und den meisten anderen Teilen von Shadowrun.

 

Eben, im Kampf ist das einfach. Es ist immer GES + Waffenskill.

In der Matrix sind es für jede Aktion andere Kombos an Feritigkeit + Skill.

 

1. Nachvollziehbar ja, aber da fehlt das Wechseln auf Schleichfahrt mit den verbundenen -2 auf alle Handlungen, ansonsten entdeckt dich das Pat-IC automatisch

Ja, den habe ich vergessen, vor dem Cracken der Datei wurde auf Schleichfahrt gewechselt.

 

2. Indem wir sie kurz herunterwürfeln. Dauert 1-5 Minuten bei derartigen Hosts.

Also 9 Proben mit entsprechender Raussucherei des jeweiligen Pools in 1 Minute halte ich für unmachbar und auch 5 Minuten für ein ziemlich hoch gestecktes Ziel. 10 - 15 Minuten ist realistsicher und in der Zeit schnarcht der Rest der Truppe weg.

 

3. Regeln lernen oder ein Cheat-Sheet vorbereiten

Vermutlich gibt es ein paar Savants, die hier alle Regeln auswendig kennen, aber für jemand, der einmal pro Woche zockt, halte ich es für extrem komplex, sich alle Würfelpools für Matrixaktionen anzueignen. Cheat Sheets haben wir, aber auch auf die muss man immer wieder glotzen.


Rollenspieler in und um Düsseldorf treffen sich hier:

Rollenspiel in Düsseldorf und Umgebung (Facebook)


#5 Trollchen

Trollchen

    Advanced Member

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIP
  • 463 Beiträge

Geschrieben 23. Mai 2014 - 11:42

Oder vereinfachen, wenn es um was harmloses geht, was mehr oder minder Routine ist und einfach die beschriebenen Aktionen interpretieren,

gucken, wieviel Skill der jeweilige Hacker hat und ausgehend von einem Drittel Erfolge beim Würfeln einfach Ergebnisse beschreiben.


Was nützt es, wenn wir mehrere Sprachen sprechen,
solange wir nicht die Geduld aufbringen,
einander zuzuhören...

Art van Rheyn

 

trollchen.com und auf youtube


#6 SnakeEye

SnakeEye

    Advanced Member

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIP
  • 780 Beiträge

Geschrieben 23. Mai 2014 - 11:44

Also wenn es für die Spielweise deiner Spielrunde nicht förderlich ist, nicht kompatibel ist Matrixruns zu spielen, wenn es euch zu schwer fällt einen Matrixrun zu gestalten, der auch für zuhörer interessant ist, dann gibt es immer noch eine Alternative, die eine mir bekannte Spielrunde nutzt.

Diese Jungs haben keinen Bock auf Matrix, wollen sich nicht mit den Regeln auseinandersetzen(lernen ist ja nicht jedermanns Sache) und wollen es auch gar nicht spielen.

Da die Matrix aber zum SR-Universum dazu gehört haben sie sich entschlossen die Matrix in die Hand von NSCs zu legen.

Da ist nen Decker, den sie anheuern irgendetwas zu machen und die SL entscheidet einfach wie erfolgreich das ist und bau das Abenteuer entsprechend.

Geht alles, wenn man will.

 

Ich kann jetzt wirklich nur für mich sprechen:

In 20 Jahren SR-Spieler- und SR-Spielleiter-Erfahrung habe ich immer wieder fest gestellt, das Matrix, Magie und StreetSams nur funktionieren, wenn sich sowohl SL als auch Speiler gut mit den regeln auskennen. Ja bei den StreetSams ist das ja sooo einfach, es gibt nenen Fernkampf, nen Nahkampf und nen Verteidigungpool, nur 4 Feuermodi, nen halbes dutzend Umweltmodifikatoren, nen dutzend Munitionstypen, waffenmodifikationen, Rüstungen mit Modifikationen, ach und tonnenweise Cyber und Bioware...

 

Die Regeln unterscheiden sich nicht in Komplexität und Umfang!

Der einzige Unterschied ist mit welcher Motivation sich mit den Regeln beschäftigt. Da es für gewöhnlich nur einen Decker pro Spielrunde gibt hat der ganz häufig das Nachsehen...

Ich musste schon zu oft erleben, dass ich als Decker-Spieler der Einzige war, der sich mit den Regeln auskannte.

Wie gesagt, setz dich mit deinem Decker-Spieler zusammen und übt das ein wenig. Gerade weil es immer die gleichen Aktionen sind ist es doch einfach sich die Pools auf zu schreiben, dass man nur den Malus berechnen muss und würfeln kann...Schwups geht auch so ein Matrixrun in 5 Minuten und gewinnt Spannung durch die Flüssigkeit im Spiel.

 

Glaub mal, dass deine Spieler auch wegschnarchen, wenn jede Kampfrunde ein Spieler 5Minuten für seine Handlung braucht.


  • Avalia gefällt das

#7 Synapscape

Synapscape

    Großer Alter Rufer

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIP
  • 3.352 Beiträge

Geschrieben 23. Mai 2014 - 11:53

Also die Regeln würde ich mal behaupten, können wir alle in allen Bereichen gleich gut / schlecht.

Klar ist es von Vorteil, wenn man die gut kann, dann geht es schneller.

Aber dennoch ist im Spiel in der realen doer der astralen Welt immer noch eine sehr starke Rollenspielerische Komponente, die nicht direkt von einer definierten "Aktion" aus gesteuert wird.

Das Thema hatte ich in einem anderen Thread ja schon mal angesprochen.

 

Aber an dem Beispielrun, wie ich ihn hier aufliste, gibt es ja grundsätzlich keine groben Fehler zu erkennen, oder?


Rollenspieler in und um Düsseldorf treffen sich hier:

Rollenspiel in Düsseldorf und Umgebung (Facebook)


#8 Synapscape

Synapscape

    Großer Alter Rufer

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIP
  • 3.352 Beiträge

Geschrieben 23. Mai 2014 - 11:56

Ganz ehrlich?

Wenn ich einen Host Stufe 3 habe und der Decker in der Runde halbwegs was auf dem Kasten hat, dann ruled er so ein System.

Da lasse ich ihn nicht einmal für würfeln sondern handel das mit Storytelling ab.

Ja, das habe ich mir auch schon gedacht, habe aber noch kein Gefühl dafür, was eins chwerer udn was ein leichter Host ist.


Rollenspieler in und um Düsseldorf treffen sich hier:

Rollenspiel in Düsseldorf und Umgebung (Facebook)


#9 Avalia

Avalia

    Schatten

  • Support
  • PIPPIPPIP
  • 3.709 Beiträge

Geschrieben 23. Mai 2014 - 11:57

Wenn du die Schleichfahrt ergänzt hast, haut er hin.

 

leicht: bis 3, evtl. 4

mittel: 5

schwer: 6+

 

Auf dem Niveau von Startcharakteren. Mit ein wenig Optimierung lässt sich das verschieben, aber für die meisten Decker haut das hin.


Schallmauer mit mystischem Adepten durchbrochen! ^_^
Spoiler

#10 Synapscape

Synapscape

    Großer Alter Rufer

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIP
  • 3.352 Beiträge

Geschrieben 23. Mai 2014 - 12:04

Also korrigiert so (siehe Punkt 9):

 

1. Eiliges Hacken - Marke auf dem Host

2. Betreten des Hosts

3. Icon anpassen (die Personas darin sahen aus wie das kleine gelbe Männchen von Google StreetView)

4. Matrixsuche nach dem Icon des Besucherlogs (offensichtliche Information, Schwelle 1, Intervall 1 Minute)

5. Matrixwahrnehmung auf die Datei um eventuellen Schutz oder Datenbomben zu entdecken. Gab es beides nicht

6. Datei editieren (Besuchereintrag zum vereinbarten Termin hinterlegen)

7. Matrixsuche nach dem Icon der Aufzeichnungsdateien der Überwachungskameras (offensichtliche Information, Schwelle 1, Intervall 1 Minute)

8. Matrixwahrnehmung auf die Datei um eventuellen Schutz oder Datenbomben zu entdecken. Datei war geschützt

9. In Schleichfahrt gehen

10. Datei cracken

11. Patrol IC darf auf Matrixwahrnehmung würfeln, da letzte Aktion des Hackers illegal war, misslingt aber

12. Datei editieren um sie so zu manipulieren, dass in dem festgelegten Zeitfenster keine Livebilder gespeichert, sondern eine vorgefertigte Konserve abgelegt wird

13. Ausloggen aus dem Host


Rollenspieler in und um Düsseldorf treffen sich hier:

Rollenspiel in Düsseldorf und Umgebung (Facebook)


#11 SnakeEye

SnakeEye

    Advanced Member

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIP
  • 780 Beiträge

Geschrieben 23. Mai 2014 - 12:30

Aber dennoch ist im Spiel in der realen doer der astralen Welt immer noch eine sehr starke Rollenspielerische Komponente, die nicht direkt von einer definierten "Aktion" aus gesteuert wird.

Das Thema hatte ich in einem anderen Thread ja schon mal angesprochen.

 

SL: Vor dir ersteckt sich die Matrix des Straßenzuges. Du siehst die Icons der vorbeihastenden Passanten, schiebst mit einer mentalen Geste die Getränkekarte des Starbucks weg und konszentrierst dich auf das gegenüberliegende Gebäude. Schnell findest du den Servicedesk im Ergeschoß, sehr schön das wird nicht sehr kompliziert werden. Mit einer weiteren mentalen Geste schiebst du die Kuchenkarte des Starbucks zur Seite, irgendwie hättest du Lust auf was Süßes, aber erst die Arbeit!

1. Eiliges Hacken - Marke auf dem Host

2. Betreten des Hosts

3. Icon anpassen (die Personas darin sahen aus wie das kleine gelbe Männchen von Google StreetView)

SL: "Guten Tag Sir, was kann ich heute für sie tun?" Meldet sich eine samtweiche Stimme aus dem Nirgendwo, es scheint nur eine Brüßungsformel des Hosts zu sein, wahrscheinlich ist der Sicherheitsdecker dieser Firma ein kleiner Nerd mit Nickelbrille und kurzem Schwanz, der sich hier wie Gott fühlt. Ts,  norms....

Spieler:"Zeig mir das Besucherlog!" Ich versuche es mal in einem harten Befehlston.

SL: Okay mach doch mal: 4. Matrixsuche nach dem Icon des Besucherlogs (offensichtliche Information, Schwelle 1, Intervall 1 Minute)

5. Matrixwahrnehmung auf die Datei um eventuellen Schutz oder Datenbomben zu entdecken. Gab es beides nicht

6. Datei editieren (Besuchereintrag zum vereinbarten Termin hinterlegen)

SL: Alles klar, du schaust dir an, wie die anderen geplanten Besuche der besagten Firma im Log aussehen, kopierst und editierst etwas rum und referenzierst dann die SINs aus deinem Onlinespeicher rüber, ach ne du hast ja Mnemoverstärker, dann schreibst du die aus dem Gedächtnis da rein. Spielleiter denkt sich an dieser Stelle: Mensch warum muss ich immer alles für meine Spieler beschreiben, können die nciht mal selber etwas Initiative und Phantasie zeigen?

Spieler: "Jetzt zeig mir die Aufzeichnungsdateien der Überwachungskameras für....äähhh Aufzug, Einganghalle und 12. Stock, ne 15Stock wars, sorry."

7. Matrixsuche nach dem Icon der Aufzeichnungsdateien der Überwachungskameras (offensichtliche Information, Schwelle 1, Intervall 1 Minute)

8. Matrixwahrnehmung auf die Datei um eventuellen Schutz oder Datenbomben zu entdecken. Datei war geschützt

9. In Schleichfahrt gehen

10. Datei cracken

Spielleiter: "Sehr wohl Sir, hier sind die gewünschten Dateien: Eingangshalle, Aufzug1, 12.Stock, 15Stock, aber bei der letzten Anfrage kann ich ihnen nicht helfen, das Sorry wird nicht überwacht, Sir."

Spieler: Haha, sehr witzig, verarschen kann ich mich selber.

Spielleiter: Also was jetzt? Willst du Rollenspiel in der Matrix, oder sollen wir das einfach runterwürfeln, oder was? Du musst dich echt mal entscheiden.

11. Patrol IC darf auf Matrixwahrnehmung würfeln, da letzte Aktion des Hackers illegal war, misslingt aber

Spieler: Ne hast schon Recht, ich editiere die Dateien jetzt so, dass sie in dem gewünschten Zeitintervall eine Konserve von Vorgestern einfügen, geht das?

SL: Klar, würfel mal: 12. Datei editieren um sie so zu manipulieren, dass in dem festgelegten Zeitfenster keine Livebilder gespeichert, sondern eine vorgefertigte Konserve abgelegt wird

13. Ausloggen aus dem Host

 

Total super wird das Ganze, wenn die Spieler ein paar Minuten später in das Gebäude kommen und die SL beschreibt: Ihr zeigt eure SINs an dem Servicedeskt, alles kein Problem, ist ja alles super vorbereitet.(Dem Deckerspieler zunicken) Ihr geht weiter um die Ecke und steht vor 4 Aufzügen, welchen nehmt ihr?

Bei der Aufmerksamkeitsspanne des normalen Shadowrunspielers ist denen das egal, obwohl doch nur die Kameras in Aufzug1 gespoofed sind....

Und aller Ärger nur, weil man etwas Rollenspielcharakter in die Matrix integriert hat, na sowas.....


  • Shawn Claar gefällt das

#12 Synapscape

Synapscape

    Großer Alter Rufer

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIP
  • 3.352 Beiträge

Geschrieben 23. Mai 2014 - 13:22

Ja, so wie du es beschreibst, läuft das auch, allerdings nimmt vom Zeitaufwand her dann der Regelteil deutlich mehr Raum ein, als man hier im Text darstellen kann. Selbst das Nachschauen im Cheat-Sheet nimmt Zeit weg. Dann würfelt so ein Hacker mal eben mit 18 Würfeln, die durchgezählt werden müssen (oder beim Standard-Würfel-Set für SR müssen erst 12 und dann nochmal 6 nachgerollt werden), dann würfelt der SL, zählt seine Erfolge auch durch, etc. Shadowrun per se ist ja keine One Roll Engine, das ist klar, aber die Abstände in der Proben gewürfelt werden müssen, sind bei einem Matrixrun noch höher, als in einem Kampf, wo Aktion wie das Nachladen von Waffen, in Deckung gehen, sich bewegen oder Befehle rufen in der Regel keine Proben erfordern.

 

Ich meine, wir reden hier von 9 Proben für EINEN Spieler für so einen winzigen Run. Und da es ja immer vergleichende Proben sind also auch nochmal neun für den SL. Und weil es so schön ist häufig auch mit wechselndem Pool, so dass man nicht einfach immer die gleiche Anzahl würfel rollt, sondern ständig am abzählen ist, wie viele man denn nun in der Hand oder im Becher hat.

 

Da geht das Rollenspiel und der Fluff irgendwie alleine in der Mechanik unter.


Rollenspieler in und um Düsseldorf treffen sich hier:

Rollenspiel in Düsseldorf und Umgebung (Facebook)


#13 Malashim

Malashim

    Advanced Member

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIP
  • 456 Beiträge

Geschrieben 23. Mai 2014 - 13:50

Bau doch Runs bei denen eine Direktverbindung im Haus notwendig ist und bau für die anderen während dem Hack auch was zu tun ein. Putzfrau/Nachbar/ usw stolpert über den der schmiere steht und er muss anfangen ein Gespräch vom Zaun zu brechen (Aufgabe füs Face) einer der Wachmänner macht ne kleine unregelmäßige Runde und muss von den Heimlichen Jungs/oder dem Face betäubt/abgelenkt werden. gerade das (in Kampfrunden) sehr schnelle System beim Hacken in SR5 SCHREIT förmlich danach endlich von den "Matrixruns" wegzukommen. Matrix bietet sich in SR5 dafür an sie als Vorbereitung zu machen, wenn das vom Face erledigt wird kann da der Rest auch nicht helfen (es wird zwar weniger gewürfelt aber zu tun haben die trotzdem nix). Oder man macht die Matrixsachen im Kampf/während dem Einbruch und baut dann wirklich in Kampfrunden gerechnet (auch das ablenken von NSCs kann man in Kampfrunden abhandeln) für mehrere Personen was zu tun ein.

 

Ich bin heilfroh, dass man keine 5 Stunden Matrixrun mehr vorbereiten muss/sollte.

 

PS: Die "Würfelorgie" in der Matrix ist ja auch nicht anderes als z.B:

 

- In einen Raum schleichen

- Wahrnehmung um sich ein Bild vom Raum zu machen

- Hinter die Wache schleichen

- Wache ausschalten

- Schreibtisch knacken

- Rausschleichen

 

Wenn du beides zusammenwürfelst sollte ein 0815 Host nimmer so unangnehm auffallen da alle miteinander am Schmierestehen beteiligt sind und auch was tun dürfen - das in Verbindung mit nem Cheat-Sheet für dich und deinen Hacker wegen den Proben und ihr solltet die eintönigkeit rausbekommen.


Bearbeitet von Dawnkeeper, 23. Mai 2014 - 13:54 .

Wahnsinn ist auch nur eine andere Sicht der Dinge

Jetzt auch mit WiFi-Bonus!

 

T.U.F.K.A.D.

The user formerly known as Dawnkeeper


#14 Ech0

Ech0

    Advanced Member

  • Shadowrun Insider
  • PIPPIPPIP
  • 1.047 Beiträge

Geschrieben 23. Mai 2014 - 14:05

Tatsächlich ist das wohl nur ein gefühltes Erbe der Hacking-Tradition des Spiel.

Einer unserer Spielerchars ist medizinisch bewandert und hat letztens versucht, in Zusammenarbeit mit der Magierin, mehrere (N)PCs von verschiedenen Stadien der Angeschlagenheit zu kurieren. Das hat auch ca. 30 Minuten gedauert. Zaubern, nachblättern, Errata online suchen, weil da war doch was, noch mehr nachblättern, Werte auf dem Bogen suchen etc.

Während des Spiels ist mir das als SL tatsächlich nicht sonderlich aufgefallen; da wir die Runden aber mitschneiden, sind mir beim Durchhören vor Langeweile beinahe die Füße eingeschlafen. Das wird im Podcast dann hart zusammengeschnitten, ebenso wie extensive Matrixruns. Bei den Spieler führt allerdings nur letzteres zu regelmäßigen Ummutsbekundungen.


Bearbeitet von Ech0, 23. Mai 2014 - 14:06 .

http://DarksideJourney.de - Der Sci/Fi, Fantasy & Horror Podcast!
http://DieSchattenSpieler.de- Der Actual-Play-Podcast: Shadowrun 5, D&D 5 et al.

#15 Synapscape

Synapscape

    Großer Alter Rufer

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIP
  • 3.352 Beiträge

Geschrieben 23. Mai 2014 - 14:10

Bau doch Runs bei denen eine Direktverbindung im Haus notwendig ist und bau für die anderen während dem Hack auch was zu tun ein.

Ja, das war der zweite Hack des Abends, den wir gespielt haben.

Sie musste ja in das Büro dieser Nachhilfe-Firma, um sich dort in das Terminal des Fillialleiters zu hacken, weil der Decker den Host der Firma von außen nach mehrmaligen Matrixwahrnehmenproben nicht gesehen hat. :)

Da gab es dann storybedingt eine Konfrontation mit einem Geist für die anderen, allerdings hat der Decker mit Hot Sim echt ne hohe INI und verdammt viele Aktionen pro Runde und als SL ist man dann gedanklich direkt in drei Bereichen der Regeln: Kampf, Geister und Matrix. Das war ein wildes geblätter. Auch sehr hart für nen Anfänger, sage ich Euch.


Rollenspieler in und um Düsseldorf treffen sich hier:

Rollenspiel in Düsseldorf und Umgebung (Facebook)





Besucher die dieses Thema lesen: 0

Mitglieder: 0, Gäste: 0, unsichtbare Mitglieder: 0