Zum Inhalt wechseln


Foto

Mein BdW Kampagnenbericht

Berge des Wahnsinns Bericht Trail of Cthulhu

  • Bitte melde dich an um zu Antworten
46 Antworten in diesem Thema

#46 -TIE-

-TIE-

    Der böse Hirte

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIP
  • 6.532 Beiträge

Geschrieben 29. Mai 2015 - 18:03

Eine Sache zu den Listen ist mir noch eingefallen. Zeitdruck. Der Zeitplan (bis zum Brand) ist sehr eng wenn man alles alleine machen muss. So sind die Spieler zwangsweise mit den NSC´s in Verbindung gekommen weil sie Aufgaben delegieren mussten so blieb es spannend was alles erledigt werden würde, oder wo es patzer gibt. Ich meine mich sogar daran zu erinnern das der Journalist einen Pratikanten aus seiner Redaktion darauf ansetzte bestimmte Dinge zu kaufen um alles rechtzeitig zu besorgen. Solche Sachen halt ließen die Listen kurzweilig werden.

 

Ist aber auch wieder Gruppenabhängig ob die Spieler Spaß an sowas haben.


Bearbeitet von -TIE-, 29. Mai 2015 - 18:04 .

-take it easy-

 

2919955c3fef835b21b510ce30177b93b678fa25

 

-Initiate of the Order-


#47 Dark_Pharaoh

Dark_Pharaoh

    Advanced Member

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIP
  • 4.466 Beiträge

Geschrieben 31. Mai 2015 - 13:29

 

 

Mir ist allerdings völlig schleierhaft wie man die Listen, so wie es im Buch vorgeschlagen wird, stimmungsvoll und unterhaltsam am Tisch umsetzen soll.

 

Hängt wahrscheinlich von den Spielern ab. Erst haben sie ein bisschen gekotzt als Moor ihnen die Aufgabe gegeben hat "...alles noch mal nachzuprüfen..." als sie dann aber gemerkt hatten das tatsächlich grobe Fehler gemacht wurden waren sie angefixt es genauer zu prüfen. Dazu wurde von meiner Seite aus die Ersatzbeschaffung ausgespielt. D.h. die Spieler waren in New York unterwegs und hatten alle Hände voll damit zu tun die Fehler auszubügeln. Einfach nur simples Rollenspiel, also ein wenig Interaktion mit der Umgebung und den NSC´s. Zugegeben am Ende wurde es zäh, aber das habe ich als SL ja in der Hand wie weit ich das treibe oder ob ich den Rest dann noch mal schnell zusammenfasse in ein paar Würfen. Halt das von dir angesprochene Tavernen spiel. ^_^

 

So war es bei meinen beiden Runden auch, in beiden hätten die Spieler auf spätere Nachfrage diese Szene nicht aussparen wollen. Ich habe das zeitlich ca. in 3x 20 Minuten immer wieder eingeschoben, wenn sonst nichts zu tun war, so wurde das aufgelockert und in die Story integriert. Manches habe ich ausgespielt, ein paar Dinge habe ich per Glückswurf o.ä. abgehandelt und die Zahl der Fehler habe ich reduziert, ansonsten wirkt das wirklich etwas stümperhaft - zumal ja viele Fehler nichts mit der Sabotage zu tun haben.


  • -TIE- gefällt das





Auch mit einem oder mehreren dieser Stichwörter versehen: Berge des Wahnsinns, Bericht, Trail of Cthulhu

Besucher die dieses Thema lesen: 0

Mitglieder: 0, Gäste: 0, unsichtbare Mitglieder: 0