Zum Inhalt wechseln


Foto

Sehr leicht für ein kooperatives Spiel?

Schwierigkeitsgrad gewonnen

  • Bitte melde dich an um zu Antworten
44 Antworten in diesem Thema

#1 paradox.x

paradox.x

    Member

  • Mitglieder
  • PIPPIP
  • 15 Beiträge

Geschrieben 04. August 2014 - 09:07

Wertes Pegasus- Team,

 

wir haben uns vor Kurzem das Spiel Robinson Crusoe gekauft und sind begeistert.

 

 

Wir haben bereits in einigen Rezensionen gelesen, dass das Spiel sehr schwer sei. (Ist für ein kooperatives Spiel ja auch üblich)

Aber: Wir haben die ersten beiden Szenarien mit unterschiedlichen Spieler- Konstellationen gespielt und jedes Mal gewonnen. Mit Leichtigkeit. Mit relativ wenigen Wunden. Ohne zu einem Zeitpunkt das Gefühl zu haben, dass wir scheitern könnten.

 

Das ist insbesondere ärgerlich, da wir gerne unter Druck geraten würden, die tollen Erfindungen zu bauen. Das war bisher aber kaum notwendig. (Abgesehen natürlich von den Erfindungen, die man als Siegbedingung bauen muss)

 

Wir werden die ersten beiden Missionen zukünftig mit nur einem Startgegenstand und zu zweit ohne Freitag spielen.. Die zukünftigen Szenarien werden hoffentlich von sich aus deutlich anziehen.

 

Meine Frage: Ging das auch anderen Spielern so? Hatten wir jedesmal so viel Glück? Ich habe die Anleitung mehrmals komplett gelesen, und die englische FAQ durchgearbeitet. Dennoch kann es natürlich sein, das wir noch irgendetwas falsch machen. Allerdings haben wir bei ungeklärten Fragen bisher immer für das Spiel entschieden. (Beispielsweise konnte der Koch bei uns bisher niemanden heilen, der die Nacht außerhalb des Lagers verbringt. Das ist zwar logisch, aber wir haben speziell dazu keinen Regelhinweis gefunden)

 

Mir ist klar, dass ihr schlecht beurteilen könnt, was wir falsch machen. Aber bevor wir ein hier Rundenprotokoll hochladen, wäre schön zu wissen, dass an unserer Spielweise garantiert etwas nicht stimmen kann.

 

Mit freundlichen Grüßen

Sascha



#2 Guest_Benjamin Schönheiter_*

Guest_Benjamin Schönheiter_*
  • Gäste

Geschrieben 04. August 2014 - 09:50

Das hört sich doch SEHR seltsam an. Das englische FAQ könnt ihr übrigens nicht zu Rate ziehen, da das nicht mit der deutschen Ausgabe kompatibel ist. Aber kaum Wunden zu erhaltne UND mit Leichtigkeit zu gewinnen hört sich für mich sehr suspekt an.


  • Dumon gefällt das

#3 paradox.x

paradox.x

    Member

  • Mitglieder
  • PIPPIP
  • 15 Beiträge

Geschrieben 04. August 2014 - 10:03

Danke. Wir werden während unserer nächsten Partie Notizen machen und so bald wie möglich posten. Ich versuche, das Ganze trotzdem kurz zu halten, ihr habt eure Zeit ja auch nicht gestohlen. ;-)

 

Mit freundlichen Grüßen

Sascha



#4 Dumon

Dumon

    Herold des Gelben Königs

  • Support
  • PIPPIPPIP
  • 4.001 Beiträge

Geschrieben 04. August 2014 - 10:34

Das englische FAQ ist übrigens in die deutsche Regel mit eingearbeitet worden. Da, wo sich Diskrepanzen auftun, ist entweder das FAQ falsch (jupp auch das ist passiert) oder in Rücksprache mit Autor etc. wurden ein paar Sachen angepasst.
Bis auf ganz wenige Ausnahmen solltet ihr aber alle Fragen, die ihr im FAQ beantwortet findet, auch in unserer Regel beantwortet finden...
:)

Aber tatsächlich, es sollte nicht leicht UND ohne viele Wunden gehen. Falls ihr nicht einfach unglaublich viel Glück hattet, sollte gerade das erste Szenario nicht un-knackig sein. Das zweite ist zugegebenermaßen recht leicht, wenn man mal den Kniff raus hat - und das Schicksal nicht total gegen einen spielt...


Never trust the storyteller. Only trust the story.
(Neil Gaiman, Sandman #38)

 

It is a fool's prerogative to utter truths that no one else will speak.
(Neil Gaiman, Sandman #19)


#5 netzhuffle

netzhuffle

    Geflügelter Dachs

  • Support
  • PIPPIPPIP
  • 2.807 Beiträge

Geschrieben 04. August 2014 - 14:14

Dem stimme ich zu … Robinson Crusoe ist garantiert kein sehr leichtes kooperatives Spiel. Da müsst ihr wohl ziemlich Glück gehabt haben! (Oder etwas falsch gespielt?)


Mage Wars
Head Judge

headjudge@jannis.rocks


#6 Guest_Benjamin Schönheiter_*

Guest_Benjamin Schönheiter_*
  • Gäste

Geschrieben 04. August 2014 - 14:33

Aber so viel Glück gleich 2x hintereinander? Da kommen wir in den statistisch unwahrscheinlichen Bereich :D



#7 Art

Art

    Meister des unvollständigen Halbwissens

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIP
  • 1.656 Beiträge

Geschrieben 04. August 2014 - 14:41

Also gerade das erste Szenario ist nur dann zu schaffen, wenn man nicht permanent sicher spielt, heißt es kommen auf jeden Fall Abenteuerkarten in den Ereignisstapel. Diese Spezialereignisse sind in der Regel hinderlich bis potentiell tödlich. Das zusammen mit dem absurden Wetter ab Runde 7, führt in der Regel zu eindrucksvollen Niederlagen. Ich glaube wir haben das Szenario nur ein einziges Mal gewonnen und sicher schon 20 Mal verloren :P

 

Szenario 2 ist im Gegensatz zum Ersten dann Topfschlagen auf nem Kindergeburtstag... ohne Augenbinde... mit nem 2km breiten Löffel. Kann man das überhaupt verlieren? Da ist das Ziel so einfach zu erreichen und das Wetter ist auch recht human.

 

Wir haben bisher erst 3 der Szenarien überhaupt gespielt. Eigentlich finde ich rein von den Zielen und der Spielweise Szenario 1 am Schönsten. Deshalb spiele ich das immer, wenn ich neuen Spielern das Spiel mal zeigen will.

 

Neulich haben wir Szenario 6 mal getestet. Ein Fiasko. Ich glaub das war das kürzeste Spiel überhaupt. Wir waren schon in Runde 3 dem Hungertod nah. Da hatten aber die Karten was gegen uns und die Inselfelder waren ganz doof gemischt ;)



#8 Guest_Benjamin Schönheiter_*

Guest_Benjamin Schönheiter_*
  • Gäste

Geschrieben 04. August 2014 - 14:51

Neulich haben wir Szenario 6 mal getestet. Ein Fiasko. Ich glaub das war das kürzeste Spiel überhaupt. Wir waren schon in Runde 3 dem Hungertod nah. Da hatten aber die Karten was gegen uns und die Inselfelder waren ganz doof gemischt ;)

 

So muss es sein :rolleyes: 



#9 paradox.x

paradox.x

    Member

  • Mitglieder
  • PIPPIP
  • 15 Beiträge

Geschrieben 04. August 2014 - 15:21

Ok, ich bin gespannt. :-)

Wir hatten die genannten Szenarien nicht jeweils einmal gespielt, sondern das erste 4x (mit unterschiedlicher Spielerzahl) und das zweite 2x (nur zu zweit).

 

Vor unserem letzten Spiel ist mir dann aber tatsächlich ein fatales Regelmissverständnis aufgefallen: Wir haben die Aktionen Unterschlupf bauen, Dach bauen, Palisade bauen und Waffenstärke erhöhen nicht als Bau- Aktion verstanden, sondern als Präventivaktion. (Ich habe wirklich keine Ahnung, wieso. In der Anleitung wird das eigentlich sauber erklärt.)

Das hatte zur Folge, dass wir diese Aktionen mit nur einem Stein praktisch sicher gespielt haben. Wir haben also dafür nicht die braunen Würfel geworfen.

 

Daraufhin hatten wir gestern das zweite Szenario (diesmal unter Berücksichtigung unseres Irrtums) erneut ohne Schwierigkeiten gewonnen. Daher nahmen wir an, dass der Fehler bisher keine so große Auswirkung hatte und das wir noch irgendetwas anderes falsch machen. Nun habt ihr ja mehrheitlich geschrieben, dass das zweite Szenario im Vergleich zum ersten deutlich leichter sei. Ich vermute daher, dass das mit den Bauaktionen der kritische Fehler war und wir heute Abend beim ersten Szenario feierlich untergehen. ;-)

 

 

Vielen Dank für eure Hilfe

Sascha


Bearbeitet von paradox.x, 04. August 2014 - 15:22 .


#10 notes2you

notes2you

    Newbie

  • Mitglieder
  • PIP
  • 9 Beiträge

Geschrieben 04. August 2014 - 19:54

Uns ist mal der Fehler passiert, dass ALLE Spieler Entschlossenheitsplättchen in der Moralphase bekommen haben, anstatt nur der STARTSPIELER. Das hat das Ganze auch leichter gemacht.



#11 Guest_Benjamin Schönheiter_*

Guest_Benjamin Schönheiter_*
  • Gäste

Geschrieben 04. August 2014 - 20:50

Wir planen aktuell eine Spielerklärung - bzw. eine Beispielrunde zu Veröffentlichen. Das wird aber noch dauern.



#12 paradox.x

paradox.x

    Member

  • Mitglieder
  • PIPPIP
  • 15 Beiträge

Geschrieben 05. August 2014 - 08:15

So, gestern konnten wir Jenny knapp retten. (In der letzten Runde des Szenarios) Wir hatten schon einige Wunden, aber es war ganz gut zu schaffen. Also können wir nach wie vor keinen Verlust verzeichnen. Wir hatten aber auch das Glück, keine Abenteuerkarten in den Ereignisstapel mischen zu müssen. Alle Abenteuerkarten, die wir zogen, ließen uns die Wahl oder wurden ohnehin nicht in den Stapel gemischt. Dafür waren rund um unser Lager bald sämtliche Quellen erschöpft. Wir konnten also nicht sammeln gehen. (Machen wir sowieso fast nie)

Durch die Jagd hatten wir schnell genug Felle und das Holz war durch etliche »umgestürzte Bäume« auch kein Problem.

 

Leider hatte es auch dieses Mal ausgereicht, die für das Szenario notwendigen Gegenstände zu bauen (Seil und Messer). Ich hoffe, wir kommen dahingehend auch bald in Bedrängnis. :-)

 

Das erste vermeintlich »knackige« Szenario gehen wir heute Abend nochmal an. Sollten wir auch das auf Anhieb gewinnen, werde ich vielleicht doch mal ein Protokoll hochladen.

 

Vielen Dank an alle

Sascha


Bearbeitet von paradox.x, 05. August 2014 - 08:16 .


#13 paradox.x

paradox.x

    Member

  • Mitglieder
  • PIPPIP
  • 15 Beiträge

Geschrieben 06. August 2014 - 10:13

Gestern haben wir nochmal zu dritt das erste Szenario gespielt und wieder direkt gewonnen. Heute Abend spielen wir nochmal in Ruhe zu zweit und dabei fertige ich das angekündigte Protokoll an.

Hier schon mal der Ablauf von gestern (aus dem Gedächtnis):

 

Abenteuer- und Ereigniskarten:

  • Wir bekamen zwar früh spezielle Verletzungen (also nur ein Körperteil betreffend), aber deren Spätauswirkungen haben wir bis zum Schluss nicht gezogen
  • Beim Mischen der Abenteuerkarten in den Ereignisstapel habe ich ab der 4. Runde sogar bewusst darauf geachtet, dass mindestens eine Abenteuerkarte oben liegt (um dem Spiel etwas zu helfen)
  • Die Auswirkungen der Karten waren bis auf die Folgenden eher lasch: Einige Ressourcen waren bald erschöpft und das Startinselteil musste umgedreht werden. (Wir hatten also einen Vulkan im ersten Szenario ;-) )
  • Eine Abenteuerkarte hatte uns in der Ereignisphase sogar geholfen. (Ich glaube, das war eine Bauabenteuerkarte mit +1 Dach oder +1 Palisade)

 

Charakterfähigkeiten:

  • Zimmermann: In fast jeder Runde ein Holz gespart
  • Koch: Eine Steinsuppe für eine Nacht außerhalb des Lagers (der Koch ging auf Erkundungstour und fand einen natürlichen Unterschlupf).  Außerdem hat er einmal das Wetter etwas entschärft.
  • Soldat: Jagen, jagen, Tier auf Jagdstapel bringen, Speer erfinden, jagen, jagen :-)

 

Startgegenstände:

  • Hammer & Nägel
  • Pistole
  • Beides haben wir je zweimal verwendet.

 

Erfindungen:

  • Feuer
  • Seil
  • Messer
  • Speer
  • Heilmittel
  • Axt
  • Mast

 

Schätze (durch Entdeckungsplättchen):

  • Schatzkarte
  • Hängematte
  • Und noch zwei weitere, an die ich mich jetzt nicht mehr erinnere

 

 

Verlauf:

  • Wir fanden bei der ersten Erkundung einen natürlichen Unterschlupf
  • Entsprechend sind wir in der ersten Nacht umgezogen
  • In jeder Runde (von da an) konnten wir einen Stapel Holz errichten.
  • Irgendwann haben wir einen richtigen Unterschlupf gebaut, um eine zentralerer Position auf der Insel zu erreichen und neue Ressourcenquellen zu erschließen. Die waren mittlerweile nämlich fast alle erschöpft, und das Startinselteil war ja frühzeitig nicht mehr begehbar. Dank der Jagd mit Pistole konnten wir uns aber auch in diesen Runden ganz gut ernähren.
  • Durch die Jagd hatten wir generell genug Nahrung und Felle. Durch die Axt und ein, zwei Entdeckungsplättchen hatten wir auch genug Holz.
  • Am Ende der 7. Runde war der Holzstapel fertig. (Mast gebaut)
  • Zu diesem Zeitpunkt hatten wir alle noch nicht einmal die Hälfte unserer Wunden (wir haben allerdings auch immer mal mit dem Koch geheilt, bzw. uns ausgeruht)
  • Dann kam das Schiff und wir waren gerettet.

 

Entschlossenheit:

Ich habe in den meisten Runden den Eindruck, dass wir zu viele Entschlossenheitsplättchen haben. Vielleicht machen wir da etwas falsch?

 

Entschlossenheitsplättchen enthält doch

  • der Startspieler, bei guter Moral (die war bei uns noch nie im Negativbereich),
  • der ausführende Spieler als Belohnung für die meisten Präventivaktionen,
  • der ausführende Spieler für die Aktion »Lager aufräumen«,
  • der ausführende Spieler für die Aktion »Ausruhen« (wegen gefundener Hängematte),
  • der ausführende Spieler für das Bauen seiner persönlichen Erfindung (in dieser Runde war das der Speer)
  • der ausführende Spieler bei Misserfolg einer Aktion (kam gelegentlich vor ;-))

 

Während der Koch (Omas Rezept, Steinsuppe, Fusel) und der Zimmermann (effektive Bauweise => praktisch +1Holz pro Runde) die Entschlossenheit ganz brauchbar einsetzen konnten, blieb der Soldat ein wenig darauf sitzen. Wir hatten durch das Erkunden der Insel fast immer mindestens ein Tier auf dem Jagdstapel. Und der Rest seiner Aktionen hätte unsere Partie auch nicht viel leichter gemacht (wir hatten eine Waffenstärke von 6 und immer min. 1 Palisade)

 

Laaange Rede kurzer Sinn:

Mist, jetzt ist das hier doch ein Roman geworden. Vielleicht entdeckt ihr aber darin schon entscheidende Fehler. Möglicherweise habe ich auch das ein oder andere in falscher Erinnerung.  Auf jeden Fall machen wir heute Abend beim Spiel zu zweit Notizen. Morgen beschreibe ich den Ablauf in (diesmal wirklich) knapper Form als nüchterne Auflistung.

 

Vielen, vielen Dank für eure Geduld

Sascha



#14 Guest_Benjamin Schönheiter_*

Guest_Benjamin Schönheiter_*
  • Gäste

Geschrieben 06. August 2014 - 11:24

1. (Ich glaube, das war eine Bauabenteuerkarte mit +1 Dach oder +1 Palisade): Diesen Bonus kannst du aber nur bekommen haben, wenn du auch bereits den Unterschlupf gebaut hattest.

2. "In jeder Runde (von da an) konnten wir einen Stapel Holz errichten." UND die notwendige Nahrung haben? Woher hattet ihr die Zeit und die Ressourcen?

3. "um eine zentralerer Position auf der Insel zu erreichen und neue Ressourcenquellen zu erschließen" -> Habt ihr darauf geachtet, dass ihr +1 AS braucht für jedes Feld das zwischen Lager und Zielort liegt? Also Bei 2 Feldern Entfernung 3 AS für eine sichere Aktion benötigt wird?

4. "Durch die Jagd hatten wir generell genug Nahrung und Felle." Zumeist sinkt dadurch ja auch wieder die Waffenstärke und solange man das Heilmittel nicht hat, bekommt man ja auch eventuell weitere Wunden.

5.

  • Am Ende der 7. Runde war der Holzstapel fertig. (Mast gebaut)
  • Zu diesem Zeitpunkt hatten wir alle noch nicht einmal die Hälfte unserer Wunden (wir haben allerdings auch immer mal mit dem Koch geheilt, bzw. uns ausgeruht)
  • Dann kam das Schiff und wir waren gerettet.

Allerdings musst du mindestens bis zur 10. Runde überleben - erst dann kommt das Schiff.

 

 

Insgesamt SCHEINT es erstmal so zu sein, dass keine Fehler vorliegen. Trotzdem wirkt es sehr lässig was ihr macht und deckt sich eigentlich so gar nicht mit meiner Erahrung und auch nicht mit der Erfahrung des Autors. Das verwundert mich sehr .



#15 netzhuffle

netzhuffle

    Geflügelter Dachs

  • Support
  • PIPPIPPIP
  • 2.807 Beiträge

Geschrieben 06. August 2014 - 11:26

Für mich sieht alles soweit richtig aus. So ein natürlicher Unterschlupf gleich zu Beginn des Spiels ist aber auch irre praktisch. Damit spart man sich viel.

 

Was ich mich wundere: Woher habt ihr so viel Holz und Nahrung jede Runde, trotz erschöpften Quellen?

 

Was mir noch so spontan als mögliche Fehlerquellen einfällt, wäre:

– Richtige Anzahl an Ereigniskarten jeder Runde bei Spielbeginn?

– Jagdkartenstapel zu Beginn leer?

– Jede Ressource auf den Inselteilen pro Runde immer höchstens 1x gesammelt, die auf dem Lagerteil (in der Aktionsphase) 0x?

– Moral immer gesenkt, wenn auf einer Karte ein Pfeil „<----««“ war?

 

Für mich sieht es aber eher danach aus, als ob ihr einfach super gespielt habt (oder Glück hattet ;) ).

 

(Edit: Ben, bei 1., den Bonus gibt’s doch auch, wenn man einen natürlichen Unterschlupf hat, was sie ja ab Runde 2 hatten. Oder nicht?)


Bearbeitet von netzhuffle, 06. August 2014 - 11:27 .

Mage Wars
Head Judge

headjudge@jannis.rocks





Besucher die dieses Thema lesen: 0

Mitglieder: 0, Gäste: 0, unsichtbare Mitglieder: 0