Zum Inhalt wechseln


Foto

Verhandlung mit Mr. Johnson

belohnung

  • Bitte melde dich an um zu Antworten
93 Antworten in diesem Thema

#1 Red_Wraith

Red_Wraith

    Advanced Member

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIP
  • 214 Beiträge

Geschrieben 18. September 2014 - 09:46

Laut den Belohnungsregeln auf S.375 (deutsches GRW SR5), kann man versuchen mit einer Verhandlungsprobe die Basisvergütung anzuheben. Pro Nettoerfolg bei der vergleichenden Probe steigt die Basisvergütung um 100Y (ca. 3,33 %).

 

Wenn der Mr. Johnson die Werte von S.391 hat, hat dieser einen Würfelpool von 13 für die Verhandlungsprobe und ein Limit von 7. Der Unterhändler (S.119) hat einen Würfelpool von 12 und ein Limit von 8.

 

In dieser Situation kann der Unterhändler froh sein, wenn er überhaupt Nettoerfolge erzielt. Selbst wenn er sehr gut würfelt, wahrscheinlich nicht mehr als 3. Damit sind 10% Steigerung der Belohnung schon das höchste der Gefühle.

 

Selbst für den extrem unwahrscheinlichen Fall, dass der Unterhändler 8 Erfolge erzielt und der Mr. Johnson gar keine, könnte er die Belohnung nur um ca. 25% anheben.

 

Da frage ich mich, welche Berechtigung der Archetyp "Unterhändler" überhaupt hat, wenn er selbst auf seinem Spezialgebiet der Verhandlung mit Mr. Johnson (siehe S.65) nur marginal etwas an der Belohnung verändern kann.

 

Habe ich irgendeine Regel falsch verstanden, oder ist es tatsächlich so gedacht, dass die Runner kaum (wenn überhaupt) ihre Basisvergütung erhöhen können?



#2 S.Miles

S.Miles

    Advanced Member

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIP
  • 364 Beiträge

Geschrieben 18. September 2014 - 10:05

Du hast die Regen richtig verstanden und auch eines der Probleme richtig erkannt.

 

Ich persönlich würde dir empfehlen, die "Regeln" zur Belohnung der Runs im GRW komplett zu ignorieren und dir eher zu überlegen, wie viel Geld du für welche Herausforderung verteilen willst.

Die Regeln "erlauben" selbst für die krassesten Runs maximal eine Belohnung von 39.000 NY, 52.000 NY, wenn der Unterhändler 10 Net Hits erziehlt hat (was schon ziemlich schwierig ist). Und die 52.000 gibt es für Runs mit Gegnern mit 24er Würfelpool und mehrere Kämpfe in Überzahl, sowie großem persönlichem Risiko, Critterhorden, etc... Zumindest für mich wäre das in SR 5 ein schlechter Scherz, wenn der Johnson mir so eine mickrige Bezahlung anbieten würde ;)

Vor allem, wenn man wenig Erfahrung mit SR hat, ist meine Empfehlung natürlich nicht sehr hiflreich und ich möchte auch ungern harte Zahlen als Empfehlungen geben. Eine Richtline ist die "Grand Theft Auto-Regel": Wenn die Runner mit Autos klauen (oder Lohnsklaven geeken und ihre Implantate und Organe verkaufen) mehr Geld verdienen, als mit Runs, warum sollten sie dann auf Runs gehen, die massiv viel gefährlicher sind und dann auch noch weniger zahlen?

 

 

Ich persönlich würde davon ausgehen, dass Runs für Start-Charaktere 5-25.000 NY pro Nase geben dürfen. Erfahrenere Runner sind dann zwichen 10 und 75.000 NY und wirklich erfahrene/bekannte Runner können durchaus sechsstellige Beträge einziehen, wobei nach oben quasi keine Grenzen gesetzt sind (Zürich Orbital fängt vmtl bei 10 Mio an ;) ).

Das sind natürlich ziemliche Batzen an Geld, vor allem die oberen Enden der Skala. Allerdings sollte einem als SL auch immer klar sein, welchen Risiken sich ein Team aussetzt. Ein Run, der schlecht läuft, bringt nicht nur weniger/keine Bezahlung (je nach Vertrag), sondern wahrscheinlich darf man alle SINs austauschen, nen neuen Lebensstil kaufen, Spuren verwischen und braucht vmtl neue Ausrüstung. Und selbst Runs, die gut laufen verbrennen häufiger mal eine SIN, verbrauchen evtl Ausrüstung und weiteres. Die Bezahlung geht also nicht immer vollständig aufs Konto und eine Rücklage schadet auch nicht...

 

Ansonsten ist noch zu sagen: Bei SR 5 gehen die Kosten für Lebensstil + "normale" Ausrüstung und die Kosten für Augmentierung in ziemlich krassen Dimensionen auseinander. Vor allem Kämpfer, Decker und Rigger brauchen riesige Berge Geld, wenn sie sich mal auf hohem Niveau upgrade wollen. Wenn es also wenig Geld gibt, werden diese drei Archetypen selten in den Genuss kommen, sich neues Spielzeug zu kaufen, sondern quasi permanent mit ihrer Anfangsausrüstung rum laufen. Wenn man das vermeiden will, müssen Runs genug Geld geben, um auch einigermaßen regelmäßig kleine Upgrades zu erlauben. Oder Runs bieten direkt Ausrüstung/Implantate als Bezahlung an (dann in einem höheren Wert, als nur NY).



#3 Black Metal

Black Metal

    no groove, just blast

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIP
  • 1.293 Beiträge

Geschrieben 18. September 2014 - 10:15

Das sind natürlich ziemliche Batzen an Geld, vor allem die oberen Enden der Skala. Allerdings sollte einem als SL auch immer klar sein, welchen Risiken sich ein Team aussetzt. Ein Run, der schlecht läuft, bringt nicht nur weniger/keine Bezahlung (je nach Vertrag), sondern wahrscheinlich darf man alle SINs austauschen, nen neuen Lebensstil kaufen, Spuren verwischen und braucht vmtl neue Ausrüstung. Und selbst Runs, die gut laufen verbrennen häufiger mal eine SIN, verbrauchen evtl Ausrüstung und weiteres. Die Bezahlung geht also nicht immer vollständig aufs Konto und eine Rücklage schadet auch nicht...

...und mich als Johnson interessiert das alles weshalb?! :P

#4 SnakeEye

SnakeEye

    Advanced Member

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIP
  • 780 Beiträge

Geschrieben 18. September 2014 - 10:16

Tja, wo fange ich an?

Vielleicht erstmal: Die Regeln hast du ganz gut verstanden.

Zweitens: Die Sinnhaftigkeit der NSCs im GRW ist nicht unumstritten. Sicherlich kann man einen "Unterhändler", der auf Verhandlungen spezialisiert ist noch ganz schön pimpen.

Drittens: Shadowrun ist ein Rollenspiel und niemand zwingt den Spielleiter eine Regel zu benutzen, die nicht gerade Rollenspielförderlich ist. ;)

 

Mal zwei Beispiele:

Gruppe A trifft Herrn Schmidt und er bietet ihnen ihnen für einen Run 8000 Euro pro Nase. Der charismatische Magier der Gruppe will nochmal nachverhandeln und schlägt tatsächlich 10 Prozent mehr raus. YEHA.

Spielleiter und Spieler haben sich dabei nur über Würfel-Pools und Ergebnisse unterhalten. Finde ich echt lahm.

 

Gruppe B trifft Herrn Schmidt. Der Spielleiter hat sich überlegt: 8000 biete ich den Runnern an. Wenn sie verhandeln wollen können sie vielleicht sogar 12.000 bekommen, aber nur wenn sie sich auf Zusatzziele einlassen.

Der Magier der Runde braucht dringend Geld für einen Kraftfokus und seinen Oberschichtlebensstil und meint:

"Nun Herr Schmidt, sie haben dieses Team ja nicht ohne Grund ausgewählt. Sie wollen ja, dass der Auftrag zügig erledigt wird und um dort einzudringen werden wir schon einiges vorbereiten müssen. Etwas mehr Geld könnte diese Vorbereitungszeit stark verkürzen."

Schmidt: "Das kann ich gut verstehen, aber der Gegenstand, den sie beschaffen sollen hat nur einen bestimmten Wert und dieses gesammte Projekt ist schon recht knapp kalkuliert."

Der Decker der Gruppe meldet sich: "Hm, also für 8.000 setze ich da nicht meinen Kopf auf Spiel. Etwas müssen sie uns schon entgegen kommen."

Schmidt seufzt: "Also gut ich biete ihnen 10.000 wenn sie zusätzlich zu dem eben beschriebenen Gegenstand auch alle Dateien, die den Gegenstand betreffen aus den Datenbanken entfernen."

Der StreetSam der Gruppe, der die ganze Zeit mit einem Bajonett seine Fingernägel gesäubert hat stubst den Decker an: "Aber nicht das ich dich wieder raustragen muss, wenn du ausgeworfen worden bist."

Herr Schmidt zieht eine Augenbraue hoch.

Der Magier zieht schnell die Aufmerksamkeit wieder auf sich. "Ja für 10.000 sind wir dabei. Und für einen weiteren kleinen Bonus sorgen wir dafür, dass der Einbruch ganz ohne Sicherheitsalarm abläuft."

Der StreetSam hackt noch mal ein: "Was? Schon wieder keine Handgranaten? Und die dicke Betzi soll ich wohl auch zuhause lassen, was?"

Herr Schmidt entscheidet die zusätzlichen 2.000 pro Nase lieber in die eigene Tasche zu stecken und erstmal zu schauen wie das Team performt."Heimlichkeit ist hierbei nicht notwendig, danke. 10.000. Wir sind uns also einig?"

 

Die folgenden Wochen wird sich der StreetSam immer wieder anhören müssen, wie viel Geld dem Team dank ihm durch die Lappen gegangen ist...das ist schönes Rollenspiel, funktioniert leider nur nicht mit Verhandlungswürfelei....

 

Beste Grüße

  SnakeEye



#5 Wandler

Wandler

    Advanced Member

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIP
  • 5.324 Beiträge

Geschrieben 18. September 2014 - 10:46

Ich würde mich bei Belohnungen an die offiziellen Abenteuer halten. Also wenn man eine Hilfe braucht wie viel man so geben kann. Jeder der schon die Menge gefunden hat die zu seiner Gruppe passt, kann das natürlich getrost ignorieren. Ich fand die Belohnungen in den Kaufabenteuern extrem gut durchdacht.

Da haben wir den Milkrun für vielleicht 5-10.000 in Summe und dann den Hauptrun je nach Motiv und Möglichkeiten des Johnsons reichte die Bezahlung dort von ca 75.000 bis 400.000 eben ob der Auftraggeber eine kleine Organisation mit begrenzten Mitteln oder ein AAA Konzern ist. Ich gehe da jetzt mal von 4 Runnern aus, bei mehr sollte man evtl darüber nachdenken die Bezahlung ein wenig nach oben zu drehen. Nicht weil das vom Fluff Sinn macht, denn der wird evtl für den Milkrun nur einen einzelnen Runner anheuern und kein Team von 4 und ein 7-8 Mann starkes Team wohl erst wenn wirklich so viele Leute gebrauch werden.

 

Auch für die Verhandlungen variiert die Menge dann auch sehr stark nach den Möglichkeiten des Johnson, mehr als das doppelte gibt dann aber normal keiner.

 

Außerdem sind die sozialen Fertigkeiten ja im GRW wirklich beschrieben als "Sie sollen nicht das Rollenspiel ersetzen!" und ich denke das ist der wichtigste Punkt. Wenn die Spieler beim Verhandeln gut verhandeln, dann muss ich nicht würfeln. Ich lasse die Spieler als Spielleiter immer würfeln, wie viel Einfluss die Erfolge in der Tat haben hängt aber ausschließlich vom Rollenspiel ab. Nur bei einem (kritischen) Patzer, kann mal ein schlechter Würfelwurf gutes RP beeinträchtigen. Das kommt nicht so oft vor wenn der Charakter nen halbwegs normalen Würfelpool hat und sorgt immer wieder für erinnerungswürdige Abende.

 

"Du hast Mr. Johnson WAS genannt? Er hat die Bezahlung verdoppeln wollen und du hast ihn WAS genanntß!??"
'
"Er hat meinen Drink verschüttet..."


Bearbeitet von Wandler, 18. September 2014 - 14:55 .


#6 S.Miles

S.Miles

    Advanced Member

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIP
  • 364 Beiträge

Geschrieben 18. September 2014 - 10:55

Das sind natürlich ziemliche Batzen an Geld, vor allem die oberen Enden der Skala. Allerdings sollte einem als SL auch immer klar sein, welchen Risiken sich ein Team aussetzt. Ein Run, der schlecht läuft, bringt nicht nur weniger/keine Bezahlung (je nach Vertrag), sondern wahrscheinlich darf man alle SINs austauschen, nen neuen Lebensstil kaufen, Spuren verwischen und braucht vmtl neue Ausrüstung. Und selbst Runs, die gut laufen verbrennen häufiger mal eine SIN, verbrauchen evtl Ausrüstung und weiteres. Die Bezahlung geht also nicht immer vollständig aufs Konto und eine Rücklage schadet auch nicht...

...und mich als Johnson interessiert das alles weshalb?! :P

 

Weil er keine Runner mehr findet, sobald seine Jobs sich nicht rentieren. Warum sollte ich Runs machen, wenn ich am Schluss eher weniger, als mehr Geld habe? ^^
Da geh ich doch lieber Autos klauen...
Für den Johnson ist das relevant, da er ein großes Interesse daran hat, fähige Runner an sich zu binden. Und in den Schatten binden Kontakte, Geld und Zuverlässigkeit. Wenn er alles drei bieten kann, dann bekommt er die Besten Leute und die arbeiten auch gerne für ihn. Ein Zustand, den der Konzern vmtl mit Beförderung und Gehaltserhöhung anerkennt. Zumindest sehe ich das so ;)



#7 S(ka)ven

S(ka)ven

    Advanced Member

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIP
  • 1.592 Beiträge

Geschrieben 18. September 2014 - 12:03

 

Das sind natürlich ziemliche Batzen an Geld, vor allem die oberen Enden der Skala. Allerdings sollte einem als SL auch immer klar sein, welchen Risiken sich ein Team aussetzt. Ein Run, der schlecht läuft, bringt nicht nur weniger/keine Bezahlung (je nach Vertrag), sondern wahrscheinlich darf man alle SINs austauschen, nen neuen Lebensstil kaufen, Spuren verwischen und braucht vmtl neue Ausrüstung. Und selbst Runs, die gut laufen verbrennen häufiger mal eine SIN, verbrauchen evtl Ausrüstung und weiteres. Die Bezahlung geht also nicht immer vollständig aufs Konto und eine Rücklage schadet auch nicht...

...und mich als Johnson interessiert das alles weshalb?! :P

 

Weil er keine Runner mehr findet, sobald seine Jobs sich nicht rentieren. Warum sollte ich Runs machen, wenn ich am Schluss eher weniger, als mehr Geld habe? ^^
Da geh ich doch lieber Autos klauen...
Für den Johnson ist das relevant, da er ein großes Interesse daran hat, fähige Runner an sich zu binden. Und in den Schatten binden Kontakte, Geld und Zuverlässigkeit. Wenn er alles drei bieten kann, dann bekommt er die Besten Leute und die arbeiten auch gerne für ihn. Ein Zustand, den der Konzern vmtl mit Beförderung und Gehaltserhöhung anerkennt. Zumindest sehe ich das so ;)

 

Sehe ich genaus wie S.Miles...

Da muss jeder seinen eigenen Weg finden... aber sobald die Gruppe immer am "rumoren" ist, dass man damit gerade mal die kosten decken kann wenn alles gut läuft, dann zahlt wahrscheinlich Mr. Johnson für diese Runnergruppe eindeutig zuwenig Geld. -_-

 

Würfeln sollte auf keinenfall gutes Rollenspiel ersetzen... aber dann brauch das Face die ganzen Talente auch nicht lernen und kann gleich in Feuerwaffen investieren und den rest übers RP regeln... wäre ja auch nicht so schön...

Ich denke Würfeln und das ganze dann spielerisch ausspielen kommt schon am besten... oder einen Teil sich übers RP erspielen und nochmal ein bisschen übers würfeln.

Alternativ kann man auch je nach RP Leistung Bonus oder Minus-würfel aufschlagen.

 

Richtig witzig wird es, wenn ein Johnson ein sehr kleines Zeitfenster nur hat um Runner zu organisieren, da dass ganze Unternehmen sehr schnell quasi ohne vorbereitung starten muss.

Das heißt aber auch, dass Johnson meist keine Alternative zu den Runnern mehr hat und vor allem keine Zeit zum suchen.

Da muss Johnson schon von sich aus die passende Bezahlung parat haben, denn ein "abspringen" der Runner wäre wohl eine größere Katastrophe als ein bisschen mehr zahlen.

 

In dem Zuge eine Frage die mich auch interessiert?

Wie regelt Ihr das eigentlich mit Johnson als direkte Connection?

Höhere Stufe = besser zahlende Hintermänner = besseres "Grundgehalt"?

Höhere Loyaliät =   Bereitstellung von "Einsatzfonds" und "Ersatzbeschaffung" bei unvermeidbaren verlusten? + Alle benötigten und wichtigen Infos im voraus?

 

Kann so eine "Johnson" Connection in dem Zuge nicht auch das "Face" ersetzten, wenn er beim "Auftraggeber" halt druck macht, dass solche Profi´s nur für Summe X zu bekommen sind?

Freundschaftliche Loyalität Minumum vorausgesetzt. ;)



#8 S.Miles

S.Miles

    Advanced Member

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIP
  • 364 Beiträge

Geschrieben 18. September 2014 - 13:02

@Wandler:

Sind für dich die 100.000 NY pro Nase ein oberes Ende? Oder nur das, was innerhalb von "normalen" offiziellen Rus geboten wird? Mir erscheint das nämlich etwas wenig und ich kann mir wie gesagt durchaus Runs vorstellen, die locker das 100fache zahlen.
Ob diese Runs jemals ausgeschrieben werden, ist natürlich eine andere Sache.

Die Frage geht quasi auch an die anderen: In welchen Bereichen würdet ihr die Bezahlung bei SR 5 verteilen? Gibt es für euch Ober- und Untergrenzen? Wie viel verdienen bei euch Start-Charaktere grob? Welches Niveau haben die Runs (Einbruch bei Konzernen vs Kleinkram für Syndikate?).



#9 Nevermind

Nevermind

    Advanced Member

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIP
  • 231 Beiträge

Geschrieben 18. September 2014 - 13:13

Nur um ein Neugieriger Mensch zu sein, was wäre ein mögliches 10Mio pro Runner-Run-Setting in deiner Wahrnehmung?

 

Also bei uns sind mit dicken Chars zu SR3 Zeiten mal für wirklich dicke Runs 250k-1Mio(in Sachwerten) über den Tisch gegangen, aber das war iirc auch das höchste der Gefühle, und dann mit allen Faktoren wo man extra was draufschlagen kann, Gefahr/Eile/Ungenaue Lage/etc pp.



#10 Wandler

Wandler

    Advanced Member

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIP
  • 5.324 Beiträge

Geschrieben 18. September 2014 - 13:20

Nein absolut überhaupt nicht. Das ist nur eine Richtlinie für einen Run der ca so schwer ist wie eben das Abenteuer. Ich kann mir auch gut Runs vorstellen die das 100fache zahlen (das wären dann 10.Millionen pro Nase), solche Runs spiele ich mit meiner Gruppe aber nicht, weil damit hast du ein "kauf dir was immer du willst" und dann macht das Spiel keinen Spaß mehr,

 

Runs die mal bis an eine Million pro Nase wert sind gibt es, sind aber eine Seltenheit. 400.000 für 4 Leute ist schon eine gute Bezahlung fürs übliche. Im Grunde ist es aber so, dass die Bezahlung in Summe sich erhöht wenn die Spieler länger nichts bekommen. Es soll den Spielern Spaß machen und sie sollen vorran kommen, wenn sie das Gefühl haben sie erreichen ihre Gimmicks nie, dann macht das auch keinen Spaß.

 

Flufftechnisch kann man das so sehen: Würde die Gruppe immer nur wenig bekommen, dann würde es sich evtl nicht auszahlen und die Runner würden aus den Schatten verschwinden oder immer klein bleiben. Meine RP Runden sehe ich aber wie ein Buch und die Spieler sind die Helden, da werden Erfolge erzielt und der Spannungsbogen soll sich auch immer wieder langsam zu kleineren Höhepunkten steigern.

 

Startcharaktere verdienen bei mir meist ~10.000/Nase. Connections werden hier öfter vergeben als später, weil man kennt noch nicht so viele Leute und auch eine Stufe 1 Connection kann wertvoll sein. Niemand braucht 150 Stufe 1 Fahrzeugmechaniker als Connection, dadurch verändern sich die Belohnungen im Laufe der Zeit. Connections werden besser weil man in höhere Kreise kommt. Zugang zu besseren Kliniken, Ausrüstungen und Gefallen werden möglich.

 

100.000/Nase ist für mich schon eine sehr gute Bezahlung und ist für lange Zeit sicher nicht die Regel. Es kann gut sein, dass es für einen Handlungsstrang immer die Option gibt, soviel rauzuschlagen, das bedeutet aber nicht, dass die Spieler immer diesen wählen.

 

100K-500K/Nase sind dann die wirklich top bezahlten Runs.

 

Ziele sind Anfangs kleine B- Konzerne, Kleinkram für Syndikate, Lokale Politik. Wie im Regelbuch beschrieben werden Runner nur sehr selten staatlich politische Kontakte oder gar Runs gegen globale Konzerne haben (also Einbruch in das Ares HQ). Dafür haben sie nicht die Ressourcen und Connections um sowas zu stemmen.

 

Indirekte Runs gegen Ares oder auch Zweigstellen oder einzelne Persönlichkeiten von Ares könnten aber schon das Ziel eines Runs sein, nicht aber "WIr wollen das Ares den AAA Status verliert". Das ist evtl vielen ein Anliegen, aber die Runner sind einfach nicht genug/gut genug um sowas umzusetzen.

 

10 MIllionen pro Nase: Das wäre für mich schon in der Liga ein Staatsoberhaupt zu töten und zwar eines von einem wichtigen Staat. Vielleicht auch direkt gegen einen Großdrachen zu agieren. Und mit direkt meine ich

 

"Ich möchte, dass ihr Lofwyr beim Scheißen filmt und dass das Video viral wird. Achja, bebombt evtl noch seinen Lieblingshort, oder betrügt ihn bei dieser oder jener Abmachung."

 

So weitreichend wie große Konzerne und Drachen agieren, hat man indirekt doch immer mit ihnen zu tun, aber das ist halt ein immenser Unterschied.

 

Keiner meiner persönlichen Runner würde sowas annehmen, weil das einfach Dinge sind die den Legenden und dem Metaplot vorbehalten bleiben.


Bearbeitet von Wandler, 18. September 2014 - 13:23 .


#11 S.Miles

S.Miles

    Advanced Member

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIP
  • 364 Beiträge

Geschrieben 18. September 2014 - 13:48

@Nevermind:

Lofwyr ärgern, in Zurich Orbital einbrechen, Präsidenten von Atzlan, UCAS, etc umhauen. Aufträge, bei denen mit dem Maximum an Sicherheit und dem Maximum an möglicher Macht der sechsten Welt zu rechnen ist. Das sind klar keine Runs, die die meisten Gruppen je bespielen werden und werden vermutlich auch eine sehr lange OG-Zeit brauchen, um umgesetzt zu werden (mit möglichen Vorbereitungs-Runs). Aber möglich sind sie und man sollte sich mal ein Bild davon machen, was soetwas an Bezahlung bringen kann und darf.
In der Bezahlung nicht inbegriffen sind übrigens Spesen, die werden für einen Run dieser Kategorie sicher ähnlich hoch sein, wie die Bezahlung selbst. Immerhin geht es hier darum, massive Dinge in Bewegung zu setzen und das möglichst unbemerkt.

@Wandler:
Ja, die Einteilung gefällt mir ganz gut, auch die grobe Beschreibung der Entwicklungsmöglichkeiten und Ziele.
Aktuell ist es für mich eben so, dass ich wohl meistens 1x im Monat an einem Rollenspieltreff dazu komme, SR 5 zu spielen/leiten und dass so die Entwicklung nochmal langsamer wirkt, wenn man noch wenig Geld bekommt (und der Rahmen zeitlich enger ist). Ich habe zwar einen persönlichen Rahmen an Geld, der mir okay erscheint, aber vielleicht unterschätze ich Geld in SR auch zu sehr...



#12 Wandler

Wandler

    Advanced Member

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIP
  • 5.324 Beiträge

Geschrieben 18. September 2014 - 14:03

Bei 1x im Monat darfs ruhig ein bisschen mehr sein. Wir spielen so ca 2x pro Monat für je 4h und ein drittes Mal versuchen wir, ist nur terminlich nicht ganz so einfach, jetzt wo die Leute doch Arbeiten und andere Verpflichtungen haben :)

 

Wie gesagt ich finde viel wichtiger als der Betrag ist, was die Spieler wollen. Schließlich sollen die unterhalten werden. Das heißt jetzt nicht ihnen alles in den Hintern zu stecken, aber ein halbes Jahr SR zu spielen (was dann bei dir 6x wäre) und sich nichts kaufen zu können dürfte für die meisten doch eher frustrierend sein.

 

Da muss es nichtmal um MinMaxer gehen die evtl das nächste Superteil brauchen für einen Würfel mehr, sondern es hat nunmal jeder Ziele.

 

Dann gibt es ja immer auch die Über-RP-Spieler mit ihren im Buchformat ausgearbeiteten Backgroundgeschichten und Fehden, da kann das Geld dann weniger wichtig sein als ein Gefallen oder eine Connection die es ihm ermöglicht es seinem Erzrivalen heimzuzahlen.

 

Geld macht nicht glücklich - aber es beruhigt ungemein!


Bearbeitet von Wandler, 18. September 2014 - 14:08 .


#13 S.Miles

S.Miles

    Advanced Member

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIP
  • 364 Beiträge

Geschrieben 18. September 2014 - 14:09

Pah, Arbeit und andere Verpflichtungen (Familie ist das Schlimmste!) ;)
Bei uns sind es eher 6-8, aber der Run sollte in einer Sitzung machbar sein.

Aber gut, ich bin nicht der einzige, der so denkt :P
Wie sahen eigentlich die Bezahlungen der 3./4. Edition bei euch grob aus? Evtl kann man hier ja noch sehen, woher "abweichende" Vorstellungen zu Bezahlung kommen.



#14 Wandler

Wandler

    Advanced Member

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIP
  • 5.324 Beiträge

Geschrieben 18. September 2014 - 14:11

In SR4 waren sie ein bisschen höher als das oben angeüfhrte. Der Grund war dabei aber einfach, dass wir das System lange gespielt haben.

 

1) Charaktere die sich einfach schon Ruf und bessere Runs erarbeitet haben

2) Keine Lust mehr den 10. Milkrun zu spielen in einer neuen Runde, sondern einfach ein bisschen höher eingestiegen.

 

Die Milkruns und kleineren Runs dienen nicht nur dem Fluff, sie sind auch dafür da in das Regelsystem langsam reinzukommen. SR ist halt doch extrem komplex und um wirklich alles auszunutzen was das System bietet, da muss man schon einiges an Übung haben, sowohl als SL als auch als Spieler und das eine oder andere Regelbuch fehlt halt doch noch.



#15 Avalia

Avalia

    Schatten

  • Support
  • PIPPIPPIP
  • 3.776 Beiträge

Geschrieben 18. September 2014 - 14:25

Würfeln sollte auf keinenfall gutes Rollenspiel ersetzen... aber dann brauch das Face die ganzen Talente auch nicht lernen und kann gleich in Feuerwaffen investieren und den rest übers RP regeln... wäre ja auch nicht so schön...

Setzt Mr. Johnson bei euch von Anfang an den richtigen Preis, den er den Runnern zahlen will, an? Dann hat er etwas grundlegend falsch gemacht und den Spielern entgeht ein eigentlich geschenktes Erfolgerlebnis. Wenn die SCs 12.000 Nuyen pro Nase bekommen sollen, wird Mr. Johnson für den Anfang vielleicht 9.000 oder 10.000 Nuyen aufrufen und sich, wenn die Runner sinnvolle Argumente bringen, fast immer ein wenig hochhandeln lassen. Alles, was darüber hinaus geht, darf dann auch über die Stichhaltigkeit der Argumentation (*hust* Verhandeln-Probe) betrachtet werden.

 

In welchen Bereichen würdet ihr die Bezahlung bei SR 5 verteilen? Gibt es für euch Ober- und Untergrenzen? Wie viel verdienen bei euch Start-Charaktere grob? Welches Niveau haben die Runs (Einbruch bei Konzernen vs Kleinkram für Syndikate?).

Kategorie Null: Ein Run sollte nicht weniger als 6.000 Nuyen pro Runner bringen, da sie sonst anfangen Autos zu klauen, leicht vercyberte Personen auf der Straße zu entführen usw. Diese Aufträge sollten auch nahezu jederzeit verfügbar und für die Runner immer eine Alternative zur Verbesserung des Lebensstils sein. Je nach Runnergruppe Privateinbrüche zur Beschaffung belastender Daten, Bodyguardaufträge für das bessere Töchterchen oder Söhnchen mit Bedrohungen im privaten Umfeld zu einer Veranstaltung, die sie aber unbedingt einhalten müssen usw.

 

Kategorie Eins: Bei Anfängercharakteren seltener, aber immer noch häufig kommen kleinere Einbrüche gegen Einzelfilialen nationaler, d.h. kleiner Konzerne, Handlungen gegen Syndikate und die größten Gangs. Diese liegen bei mir üblicherweise im Bereich einer Bezahlung von 12.000 bis 15.000 Nuyen pro Nase. Was hierbei zu beachten ist: Diese Bezahlung bezieht sich auf einen Einzelschritt; wenn Mr. Johnson also möchte, dass die Runner Informationen holen, macht er entweder mehr längere Zusammenarbeit mit ihnen aus oder verhandelt danach auf einer gewissen Vertrauensbasis weitere Dinge aus (was durchaus auch andere Bezahlungsoptionen mit sich bringt....)

 

Kategorie Zwei: Wenn die Runner gegen A-Konzerne oder dergleichen laufen, sich mit Politikern oder anderen öffentlichen Größen (nicht die GANZ großen, eher Schauspieler, unbekanntere Kabinettspolitiker etc.) halte ich es schwierig, das für unter 20.000 Nuyen pro Nase laufen zu lassen. Die Sicherheit umfasst spätestens hier alle drei Welten (physisch, astral, Matrix) und es braucht eine gewisse Professionalität und Vorbereitung, um diese Art von Auftrag zu bewältigen. Nicht selten ist der eine oder andere vorbereitende Einbruch (gerade in der ersten genannten Kategorie) notwendig, so dass hier Minijobs immer eine Rolle spielen.

 

Kategorie Drei: Bei noch größeren Personen (bekannte Politiker usw.) und AA-Konzernen setze ich meist ca 30.000 Nuyen planmäßige Bezahlung an und setze gleichzeitig im Falle guter Arbeit noch einmal Paydata im Wert von bis zu 10.000 Nuyen pro Nase an, die die Runner aber realistisch nur bekommen können, wenn sie anständig arbeiten (was auch immer das im aktuellen Szenario heißt ...). Einbrüche in den ersten beiden Kategorien, Beschaffung spezieller Ausrüstung und das Verbrennen der einen oder anderen SIN sind hierbei realistisch, wenn die Runner nachlässig werden.

 

Kategorie Vier: Und dann bleiben da noch die lieben AAA-Konzerne. Um eine gewisse Langzeitmotivation zu erhalten gehe ich von einem Anfangsangebot von 50.000 Nuyen aus, sofern die Anlage auch angemessene Sicherheit hat (nicht jede Ares-Anlage rechtfertigt Sicherheit im Wert von einer Million Nuyen, aber das merken Spieler ja auch schnell). Zusätzlich ist das der einfachste Punkt, an dem gerade die materialbezogeneren Spieler (Rigger, Decker, Sams, Techniker i.A.) durchaus auch mal Dinge im höheren Wertebereichen mitnehmen können. Danach heißt es meist kleinere Brötchen backen und die SIN erstmal oder gar nicht mehr verwenden, die Vorbereitung ist Stress und bedeutet auch viel mit Paranoia der Spieler arbeiten ... aber das ist für mich die "Königsklasse" an Aufträgen, die die meisten SCs bei mir sehen werden.

 

Kategorie Fünf: Absurd gefährlich, zu hoch bezahlt für den längeren Spielbetrieb und das Absprungbrett für das oben genannte "Ich kaufe mir, was ich brauche, der Preis ist egal." Meist ein würdiger und potentiell sehr tödlicher Karriereabschluss für Runner. Was hier bezahlt wird, wenn die Aufträge gegen die Top 100 der Welt, Großdrachen und Koryphäen der Welt aufgerufen werden, liegt jenseits dessen, was ich Spielern zumuten möchte, aber ich denke Preise im niedrigen siebenstelligen Bereich sind nicht ausgeschlossen.


  • Wandler und SnakeEye gefällt das
Schallmauer mit mystischem Adepten durchbrochen! ^_^
Spoiler





Auch mit einem oder mehreren dieser Stichwörter versehen: belohnung

Besucher die dieses Thema lesen: 0

Mitglieder: 0, Gäste: 0, unsichtbare Mitglieder: 0