Zum Inhalt wechseln


Foto

Solo zu schwer?


  • Bitte melde dich an um zu Antworten
13 Antworten in diesem Thema

#1 HardRock

HardRock

    Member

  • Mitglieder
  • PIPPIP
  • 20 Beiträge

Geschrieben 27. September 2014 - 12:42

Hi,

 

ich hatte mich in diesem Forum schon mal geoutet, weil ich Solo mit Mage Knight nicht klargekommen bin. Ich hab Eure Vorschläge umgesetzt und seither sehr viel Freude an dem Spiel. Es ist eines meiner absoluten Lieblingsspiele. Ich spiele im Übrigen nur solo, weil mir halt Mitspieler für Strategiespiele fehlen. Nun brauch ich Eure Hilfe für Robinson Crusoe. Vielleicht mach ich hier ja auch wieder irgendetwas falsch, weil ich einfach nicht weiterkomme. OK das Einführungsszenario ist mit dem Zimmermann kein Thema. Das zweite "Nebelszenario" fand ich doof und hab es nur ein- oder zweimal probiert. Seite Monaten packe ich RC nur noch selten aus und auch nur wenn ich bereit bin zu verlieren. Aber über das 3. "Jenny-Szenario" komme ich nicht hinaus. Ich kann es einfach nicht gewinnen. Vorhin war ich kurz davor das Spiel in den Mülleimer zu werfen und dachte dann spontan, hier noch mal zu posten (ich kann es dann ja immer noch wegwerfen).

 

Nur mal so grundsätzlich zu meiner Verteidigung: ich spiele viel und bilde mir ein, dass ich auch grundsätzlich für Expertenspiele nicht zu doof bin. Mit anderen Spielen wie Eldritch Horror, Zombicide, Dungeons & Dragon The legend of Drizzt, Legendary Encounters An Alien deckbuilding game usw komme ich ja auch klar. Aber bei RC habe ich nie das Gefühl, etwas steuern oder beeinflussen zu können. Ich habe immer das Gefühl "gespielt" zu werden und den Effekten ausgeliefert zu sein.

 

Vorhin habe ich es z.B. nach 4 Runden geschafft, Jenny zu retten. Das erste was dann in der Wetterphase der 5. Runde passierte, war, dass ich den roten Würfel auf das Tier mit der 3 gewürfelt habe. Damit war Jenny tot, denn sie war ja schon im Lager und damit von den Effekten mitbetroffen. Ok, das Problem war, dass ich zwischenzeitlich auf der Jagd war und es mit dem Gorilla zu tun hatte, der mir die Kampfstärke ruiniert hatte. Ohnehin hatte ich aber bei jeder Gelegenheit Verletzungen ohne Ende erlitten.

 

Ich habe das Gefühl, mit den 3 Aktionen, die ich zusammen mit Freitag ausführen kann, nie weit zu kommen. Irgendwie brauche ich immer grade das, was ich nicht mache. Spiele ich auf Sicherheit bleiben 2 Aktionen und die Zeit läuft mir davon. Spiele ich risikoreicher, um mehr zu erreichen, sind die Effekte der dann zu ziehenden Karten so heftig, dass ich nur noch den Verletzungswürfel nach rechts schieben und die Uhr danach stellen kann, wann ich tot bin. Den Topf zur Heilung kriege ich irgendwie auch nie. Vorhin hatte ich 4 Erkundungen abgeschlossen: 1 Steppe und 3 Berge. Mir fehlten also mal wieder die Hügel, um den Topf überhaupt bauen zu können. Wenn ich mich aber ausruhe kann ich auch nur 1 Wunde für 1 Aktionsstein heilen und wenn ich auf der Moralleiste die Heilung in Anspruch nehme fehlen mir die Entschlossenheitsplättchen für die Sonderfähigkeiten meines Charakters.

 

Grundsätzlich habe ich keine Probleme damit, zu verlieren. Aber ich muss das Gefühl haben, ich kann etwas tun. Und das fehlt mir bei RC. Ich habe immer das Gefühl, das was ich mache war schon wieder verkehrt. Eigentlich  bräuchte ich für Jenny 4 - 5 Aktionssteine pro Runde....

 

Habt Ihr irgendwelche Ideen, was ich falsch mache????



#2 Penthesilea

Penthesilea

    Advanced Member

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIP
  • 44 Beiträge

Geschrieben 27. September 2014 - 21:54

Weiß nicht genau, denkst du daran das du im Einzelspiel auch den Hund benutzen kannst? Der ist halt gerade beim erforschen und beim Jagen nützlich um Kartenerffekte zu vermeiden...

Die Nahrung für deine Einzelperson kommt halt meistens durch die Versorgungsphase und somit kannst du mit dem Hund und einem deiner Plättchen ein Feld erforschen mit dem anderen was bauen (Hütte, o.ä.) und hast noch Freitag zur Verfügung der entweder noch was auf unsicher baut oder das bauen auf safe erledigt...

Auf Heilung und die Motivationsleiste würde ich im Einzelspiel komplett verzichten, dass lohnt sich nicht es sei den einer deiner Startgegenstände ist die Bibel.

 

Der beste Tipp den ich dir geben kann, ist, dass du auch als Einzelspieler ohne Probleme alle vier Charaktere spielen kannst. Dann hat man auch mal Erfolgserlebnisse (klar man verliert auch hier ab und zu) aber es ist in meinen Augen einfacher und auch eigentlich leicht zu überblicken...probier das mal aus bevor du das Spiel wegschmeisst, wäre schade drum... :)

LG Penthesilea


Bearbeitet von Penthesilea, 27. September 2014 - 21:55 .


#3 Christian N. Hofmann

Christian N. Hofmann

    Supporter

  • Admin
  • PIPPIPPIP
  • 713 Beiträge

Geschrieben 28. September 2014 - 01:31

In der Erweiterung gibt es zudem 5 Zusatzkarten, die das Spiel vereinfachen. Davon einen dazu, z.B. den Papagei, macht das Spiel wesentliche einfacher.


Μὴν ἦπτε οἵ; ῏Ηπτε μὴν νι οἵ· ἦπτε μὴν γράς.


#4 Bozz90

Bozz90

    Member

  • Mitglieder
  • PIPPIP
  • 27 Beiträge

Geschrieben 28. September 2014 - 10:56

Ich denke du hast auf jedenfall den Hund vergessen, dann ist klar das es schwieriger wird! Ansonsten sind in der Anleitung ja Möglichkeiten zu Vereinfachung gegeben.

Entweder weniger Ereigniskarten mit dem Buchsymbol reinmischen und/oder 3 statt nur 2 Startkarten (den genauen begriff weiß ich jetzt nicht, die mit Hammer und Nägel, Bibel etc.).

Dann sollte es auf jedenfall klappen. Ich bin der Meinung, dass gerade Robinson Crusoe auch sehr viel Spaß alleine machen kann. :-)

Weiterhin viel Erfolg. ;)



#5 HardRock

HardRock

    Member

  • Mitglieder
  • PIPPIP
  • 20 Beiträge

Geschrieben 28. September 2014 - 11:36

Vielen Dank für Eure Antworten.

 

Ich spiele schon mit dem Hund. Aber es ist ja reine Mathematik: Solospiel = 1 Charakter (2 Aktionssteine) + Freitag (1 Aktionsstein) + Hund (1 Aktionsstein). Jetzt kann aber der Hund nur unterstützen, so dass nur 3 Aktionen bleiben, die ich ausführen kann. 1 sichere Aktion habe ich immer mit Freitag + Hund oder Charakter + Hund. Dann bleiben mir 2 Aktionssteine übrig. Damit spiele ich entweder eine weitere sichere Aktion, um den Würfeln aus dem Weg zu gehen. dann habe ich also insgesamt 2 Aktionen. Oder ich spiele mit den beiden verbliebenen Aktionssteinen 2 weitere unsichere Aktionen, bei denen ich dann Würfeln muss und auf Glück angewiesen bin, was ich bei einem Strategiespiel nicht besonders schätze.

 

Jetzt muss ich aber zu Beginn des Jenny-Spieles schon mal diverse "Pflichtaktionen" spielen, um überhaupt gewinnen zu können: 1.) viel auf Entdeckungstour gehen, um so schnell wie möglich den Landschaftstyp Steppe zu entdecken, denn nur so kann ich das Seil bauen, das ich für das Floß brauche. Da hab ich meistens auch Pech. Liegen die Inselteile blöd und die Steppenteile sind ziemlich weit unten gibt es z.B. mathematisch gar keine Chance zu gewinnen, weil Jenny jede Nacht 2 Wunden erleidet. 2.) Ich muss Berge entdecken und das Messer bauen, das ich für das Rettungsboot brauche. 3.) Ich muss einen Unterschlupf und Palisaden bauen, weil mir sonst der rote Würfel auf der Verwundungsleiste in Richtung Totenkopf und damit Spielende jagt. Schließlich bringt auch jede Nichterfüllbare Reduzierung der Palisadenstärke bei dem Sturm weitere Verwundungen. 4.) Ich muss Waffenstärke generieren, denn schließlich muss ich auf die Jagd gehen, um so an die Felle zu kommen, die ich für das Rettungsboot brauche. Und das mit 2 sicheren Aktionen pro Runde?

 

Zudem sind die Abenteuerkarten nicht zu unterschätzen (weshalb ich auch versuche, ihnen wenn irgend möglich aus dem Weg zu gehen). Ein Jenny-Spiel habe ich verloren, weil ich die Abenteuerkarte "Unfall" und eine Verletzung am Bein erlitten habe. Die Abenteuerkarte musste ich in den Ereignisstapel mischen und sie kam so schnell wieder, dass bis dahin noch nicht das Heilmittel gebaut hatte, so dass ich weiter 3 Verwunden hinnehmen musste, die mich dann gekillt haben.

 

Versteht Ihr, was ich meine?

 

OK, vielleicht sollte ich mir mal die Möglichkeiten ansehen, mit denen sich das Spiel vereinfachen lässt. Wobei ich grundsätzlich sehr ehrgeizig bin, und das Spiel im "Originalmodus" schaffen will. Zudem hab ich gelesen, man sollte die Szenarien chronologisch spielen. Deshalb hänge ich auch schon solange an Jenny fest. Vielleicht ist es solo aber auch wirklich zu schwer. Auf die Idee, mit mehreren Charakteren zu spielen, bin ich noch gar nicht gekommen.

 

Trotzdem noch eine Frage an Pentehsilea: wie kann ich denn eine Chance haben, wenn ich auf Heilung und die Motivationsleiste verzichte?

 

So oder so vielen Dank für Eure Mühe, meine Probleme zu verstehen!!



#6 KayBee

KayBee

    Newbie

  • Mitglieder
  • PIP
  • 6 Beiträge

Geschrieben 28. September 2014 - 12:25

Hast du bedacht, dass in der Solo-Variante die Moral vor jeder Moralphase um 1 erhöht wird (der Charakter ist froh, überlebt zu haben)?



#7 Penthesilea

Penthesilea

    Advanced Member

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIP
  • 44 Beiträge

Geschrieben 28. September 2014 - 12:46

Hey :) Wie KayBee schon sagte, die Moral erledigt sich über die Erhöhung, zudem sinkt die Moral fast nie weil es ja nur einen Spieler gibt über den die Verluste kommen....Zudem lohnt sich das Erreichen des Moral plus 2 und eine Heilungfeld in meinen Augen nicht...wichtiger sind Multiplikatoren wie der Korb, Sack, Karte, Gurte, etc. die dir mehr Aktionen bringen...

Bezogen auf die Heilung ist einfach meine Erfahrung, das der Gewinn von der Heilung den Verlust der damit verwendeten Aktion nicht ausgleicht...Wenn dein Charakter also kurz vor dem Sterben ist, wird auch das Heilen in meinen Augen nicht mehr helfen...

=> Ausnahme: Du hast das Bett erforscht, da du dann noch ein Leben mehr und ein Erfahrungschip bekommst.

 

Aber du hast natürlich recht, je mehr Pflichtaktionen die Mission hat, desto schwieriger wird das Einzelspiel...

Wie gesagt, versuch mal mit allen vieren, zumal du dann auch mit dem Forscher die Hügellandschaft und das Gebirge eher herausziehen kannst...

 

Und wegen dem Sturm, durch das Buchsymbol...nimm lieber den einen Treffer wegen unerfüllten Bedarfs hin als dir die Mühe zu machen, immer Palisaden zu errichten.

Falls noch mehr Fragen auftauchen melde dich gerne :)

LG Penthesilea


  • Dumon gefällt das

#8 Dumon

Dumon

    Herold des Gelben Königs

  • Support
  • PIPPIPPIP
  • 4.001 Beiträge

Geschrieben 28. September 2014 - 15:42

Hi.
Ich versuche mal, zu helfen, soweit es geht.

Zunächst einmal zum Szenario selbst.
Ich glaube, ich kann mich zumindest halbwegs als RC-Profi bezeichnen. Zumindest bezüglich der Regeln (die deutschen sind ja nun zu sehr großem Teil auf meinem Mist gewachsen), aber auch im Spiel an sich. Bisher habe ich die über Hälfte aller Szenarien (inclusive der beiden Online-Szenarien und der 5 der Erweiterung) im ersten Durchlauf geschafft. Drei nach ein paar Anläufen und eines (Livingstone, online) hab ich noch nicht gespielt. Ich sag das aber hier nicht, um anzugeben, sondern damit der nächste Satz besser zur Geltung kommt:
Szenario #3 habe ich bis heute nicht ein einziges Mal gewonnen!

Es liegt also nicht nur an Dir.
Allerdings scheint das Szenario selbst gar nicht so schlimm zu sein, vermelden doch die Meisten (z.B. auf BoardGameGeek), dass sie es mit recht hoher Häufigkeit gewinnen würden. Vielleicht sind die Inselgötter da einfach gegen uns...

Dennoch erst einmal einen generellen Tipp zum Spiel:

Versuche, zu identifizieren, welche Aufgaben wichtig sind und welche nicht. Das ist essentiell, um überhaupt eine Chance auf Sieg zu haben.

Im vorliegenden Fall ist der Bau von Palisaden einfach Unfug.
Warum?
Weil Du in der Hälfte der Runden schon eine Palisade durch das Ereignis allein verlierst. Du bräuchtest also 4 Level, was dich 8 Holz kostet. 8 Holz, die DU für andere Sachen bitter nötig hast. Und da haben wir den potentiellen Palisadenbruch durch den Würfel noch gar nicht mit eingerechnet.

Und ab hier folgt Spoilage (in weiß), also Vorsicht!

Als nächstes musst Du identifizieren, welcher Part am Schwierigsten zu schaffen ist. Dieses Szenario hat ein paar Kernpunkte:
- 8 Holz
- zwei spezifische Landschaften (Steppe und Gebirge)
- Jenny am Leben halten
- 4 Fell

Nun musst Du überlegen, wie Du diese sinnvoll angehen kannst:
- Fell = Jagd? In jedem Fall, aber erst spät, da sonst die Nahrung, die Du bekommst, verschwendet ist
- 8 Holz = sammeln? Anderes bleibt Dir kaum übrig, wenn Du schnell fertig werden willst. Korb oder Sack helfen, falls Du sie bekommst. Sonst ists etwas mühsamer. Der Zimmermann hilft aber z.B., bei beiden Holz zu sparen!
- zwei spezifische Landschaften = viel erforschen? In diesem Fall auf jeden Fall, denn zum Einen geben die Totems 3 und 4 so viel Hilfestellung, dass sie die Probleme von 1 und 2 locker wett machen. Zum Anderen, wenn Du den "X"-Marker findest, sparst Du Holz-Sammel-Zeit. Ganz zu schweigen von Holz und den ganzen anderen Goodies. Im Notfall hilft der Forscher, aber der ist hier eigentlich nicht notwendig...
- Jenny = so spät wie möglich retten (es sei denn, Du hast alles soweit, dass Du schon früher das Boot bauen kannst)


Alles Andere hängt einfach von den Würfeln und Karten ab.
Und damit will ich noch kurz auf das "generelle Problem" von RC kommen.

Robinson ist ein Spiel, bei dem der Weg in viel größerem Maße das Ziel darstellt als der Sieg selbst. Denn Robinson ist ein Spiel, bei dem es überall brennt. Kaum hat man ein Feuer aus, brennen vier neue. Welcome to Hydra Island. Daher muss es die Devise sein, die wichtigen Feuer zu finden, die andren brennen zu lassen (auch, wenns weh tut) und nur das wirklich Notwendige zu tun.
Trotzdem: hat man das letztendlich geschafft, dann kommt es darauf an, was dem Charakter diesmal auf der Insel widerfährt. Eine Karte wird zwar nicht den Tod des Charakters darstellen, drei Karten können dies aber ohne Weiteres. Überall lauern potentielle Fallstricke. Und im Handumdrehen ist es dann vorbei, und man hat es wieder einmal nicht geschafft.
Kann man dann nicht Freude daran haben, "was dem Charakter auf der Insel widerfahren ist" - entspinnt sich also in diesem Fall nicht eine "Geschichte des heldenhaften Kampfes ums Überleben, dem dennoch das letztendliche tragische Scheitern folgt" im Kopf des Spielers - dann kann es sein, dass das Spiel vielleicht tatsächlich nicht das Richtige ist. Denn bei RC geht es nicht nur ums Gewinnen. Kann es nicht gehen, darf es nicht gehen - sonst fühlt man sich durch den Zufall, der einfach alles kurz vor der Zielgeraden zunichte machen kann, betrogen, gespielt, verkauft und verraten.

Zum Schwierigkeitsgrad:
Die Community online ist durchschnittlich der Meinung, dass RC als Solo-Spiel nicht die härteste Variante ist. Die Tatsache, dass man sich kaum um Nahrung kümmern muss, und die +1 Moral jede Runde machen da viel aus. Allerdings muss man es gänzlich anders spielen als mit vier Charakteren, da andere Prioritäten hinzu kommen. Klar hat man dann mehr Aktionen, aber einige dieser Aktionen gehen eben auch für diese neuen Prioritäten drauf.
Generell werden häufig 2-Spieler und 3-Spieler als am Schwersten bezeichnet. Aber auch da gehen die einzelnen Meinungen (bzw. Erfahrungen) oft auseinander.
Fakt ist, dass es Szenarien gibt, die im Solospiel schwerer zu schaffen sind. Eines davon ist in jedem Fall Szenario #5 (die Kannibalen sind unglaublich hart, schon im 4-Player), und auch Szenario #4 ist nicht ohne. Wie es mit #3 aussieht, kann ich nicht sagen, denn ich habe es in noch keiner Zusammenstellung bisher gewonnen (wie oben gesagt).

Vielleicht hilft das etwas weiter.
Insgesamt muss man aber bei RC eben mögen, dass zwei aufeinanderfolgende Karten (oder Würfelergebnisse) das Spiel zunichte machen können. RC ist daher nicht vergleichbar mit einem Problem oder Puzzle, das es zu lösen gilt - und immer wieder zu Probieren, bis man den richtigen Ansatz gefunden hat. Klar gibt es Kernpunkte, die man herausfinden muss, aber diese geben eben nur die generelle Richtung vor und sind kein Lösungsgarant.
Aber eigentlich geht es in RC mehr um den Kampf ums Überleben. Und um die Geschichte, die dabei entsteht - egal, ob sie ein tragisches Ende hat oder ein fröhliches...


  • netzhuffle gefällt das

Never trust the storyteller. Only trust the story.
(Neil Gaiman, Sandman #38)

 

It is a fool's prerogative to utter truths that no one else will speak.
(Neil Gaiman, Sandman #19)


#9 HardRock

HardRock

    Member

  • Mitglieder
  • PIPPIP
  • 20 Beiträge

Geschrieben 28. September 2014 - 17:53

Vielen Dank für Eure vielen Ideen. Besonders Du, Dumon, hast Dir nicht nur viel Zeit genommen sondern mir wirklich geholfen. Zwei Dinge gehen mir im Moment durch den Kopf. Zum einen habe ich mal ein bisschen im Regelheft gestöbert und auf Seite 25 die Varianten entdeckt. Ehrlich, die hab ich noch nie gelesen.... Leichteres Spiel! Sollte ich vielleicht mal ausprobieren....

 

Zum anderen hatte ich tatsächlich nach einem Ansatz gesucht, weil ich dachte, irgendwie muss das Spiel doch zu knacken sein. Die Sache mit dem thematischen Spiel, mit dem Nachempfinden der Situation des Robinson - so hab ich das noch nicht gesehen. Ich hab mich wohl zu sehr dahineingesteigert, mit aller Gewalt gewinnen zu wollen und war total frustriert, weil ich den "Knackpunkt" nicht gefunden habe. Und natürlich fühle ich mich nicht mehr so daneben, wenn ich lese, dass es nicht nur an mir liegt. Grundsätzlich habe ich keine Probleme zu verlieren. Beim Alien-Deckbuilding verliere ich auch öfter, weil ich einen Facehugger nicht loswerde und dann ein Chestburster durch mein Deck zu wandern beginnt. Seltsam, bei dem Spiel habe ich keine Probleme damit, aus thematischen Gründen zu verlieren. Und im Grunde ist es ja richtig, für die Situation des gestrandeten Robinson brennt es ja wirklich an allen und Ecken und Enden. So kann man das wirklich sehen.

 

Also ich werde RC noch mal aus der Ecke holen und es noch einmal neu versuchen. Mehr als Geschichte. Und ein paar praktische Tipps werde ich auch mal umsetzen und nicht mehr soviel Zeit mit Palisaden usw. verwenden. Penthesilea hat völlig recht: wenn ich kurz vor dem Sterben bin gibt es nichts, womit ich auf die Schnelle viel heilen könnte. Ich hab wohl bisher bei dem Spiel völlig verkrampft....

 

Also besten Dank noch mal für Eure Hilfe. Werde Eure Post noch ein paarmal lesen. Steckt viel drin...


  • Dumon gefällt das

#10 Dumon

Dumon

    Herold des Gelben Königs

  • Support
  • PIPPIPPIP
  • 4.001 Beiträge

Geschrieben 28. September 2014 - 19:51

Viel Spaß dabei.
Ich denke, den wirst Du mit einer lockereren Einstellung auf jeden Fall finden können.
:)

Falls Du weitere Fragen hast - hier lungert der eine oder andere Regelprofi rum, der gerne mit Rat und Tat zur Seite steht. Momentan ist alles etwas stressiger, weil die Spielmesse ins Haus steht. Aber das heißt nicht, dass wir uns nicht um Fragen kümmerten...
:)

Also, als her damit. Und viel Glück beim Überlebenskampf auf der Insel!
;)


Never trust the storyteller. Only trust the story.
(Neil Gaiman, Sandman #38)

 

It is a fool's prerogative to utter truths that no one else will speak.
(Neil Gaiman, Sandman #19)


#11 Bozz90

Bozz90

    Member

  • Mitglieder
  • PIPPIP
  • 27 Beiträge

Geschrieben 30. September 2014 - 09:27

und sonst einfach auch mal nen anderes Szeario spielen. Vielleicht fallen dir das beim Spielen des neues Szenarios Sachen auf, die du für #3 dann auch nutzen kannst/willst/möchtest.

Ich selber spiele RC immer zu dritt. Wenn wir ein Szenario mal nicht gewinnen konnten (wir haben 4 und 6 beispielsweise noch nicht geschafft), hinterfragen wir als aller erstes die Charakterwahl.

Wen haben wir haben meisten gebraucht? Wen was gar nicht? Welchen Charakter brauchen wir unbedingt für das Szenario?

Vielleicht hilft dir das ja auch nochmal ;-)

 

Viel Spaß und Erfog auf der Insel.



#12 HardRock

HardRock

    Member

  • Mitglieder
  • PIPPIP
  • 20 Beiträge

Geschrieben 05. Oktober 2014 - 18:18

Hab ein paar Dinge ausprobiert und jetzt die verfluchte Insel (Szenario 2) gewonnen. Zuvor waren mir die Vulkaninsel und die Kannibalen überraschenderweise nicht wohlgesonnen.

 

Ich habe die verfluchte Insel mit allen 4 verfügbaren Charakteren gespielt. Das hatte ich noch nie gemacht und es ist ein komplett anderes Spiel. Bei einem Charakter hat man ja nie Probleme, Entschlossenheitsplättchen zu bekommen. Das ist hier anders. Und 4 Charaktere sind auch hungriger als einer. Trotzdem überwiegen die Vorteile von mehreren Charakteren bei weitem. Irgendwann Holz genug eingesammelt können 3 Charaktere die fehlenden 3 Kreuze bauen und gut is.

 

Werd nochmal verschiedene Dinge ausprobieren.

 

Nochmal vielen Dank für Eure Ideen. Werde RC also nicht wegwerfen. Fühlt sich schon anders an. Bleibt aber trotzdem ein schwer zu gewinnendes Spiel. Ist das der Grund für den großen Erfolg von RC???



#13 Penthesilea

Penthesilea

    Advanced Member

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIP
  • 44 Beiträge

Geschrieben 05. Oktober 2014 - 18:32

Ich denke schon...jedes einfach zu lösende "Rätsel" verliert schnell seinen Reiz...Bei RC kann und wird auch ein Experte immer wieder verlieren...trotzdem kannst du durch vermehrtes Spielen Fehler vermeiden und Strategien optimieren. Dieser Grad von Glück (Würfel, Abenteuerkarten, etc.) und Strategie ist bei RC in meinen Augen sehr gut gelungen und macht das Spiel so erfolgreich.

Zudem ist es halt wirklich wie angegeben mit 1-4 Spielern spielbar (sogar auch mit noch mehr Leuten, die sich dann halt einfach absprechen) und das macht es schon sehr reizvoll.

LG Penthesilea



#14 hardbitter

hardbitter

    Advanced Member

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIP
  • 186 Beiträge

Geschrieben 05. Oktober 2014 - 20:08

Hi HardRock,

 

Anstatt es wegzuwerfen,würde ich es an Deiner Stelle es eher in das Fach "Voll Geil" einsortieren.

 

Seit ich RC habe,spare ich ne menge Strom.

 

Wie das?

 

Ganz einfach,RC an und PC ist aus.

 

MfG 

 

hb


Bearbeitet von hardbitter, 05. Oktober 2014 - 20:45 .





Besucher die dieses Thema lesen: 0

Mitglieder: 0, Gäste: 0, unsichtbare Mitglieder: 0