Zum Inhalt wechseln


Foto

Rauschen Distanz


  • Bitte melde dich an um zu Antworten
44 Antworten in diesem Thema

#16 Corpheus

Corpheus

    Advanced Member

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIP
  • 12.412 Beiträge

Geschrieben 06. Oktober 2014 - 10:31

Wo steht eigentlich die Sonderbehandlung von Hosts bezüglich Rauschen in den Regeln? Ich konnte da leider bisher nichts finden. n

 

Die Regeln zu Rauschen GRW s.. 227(Rauschen) stellen klar, dass Rauschen sich auf physischen Abstand und nur auf Dateien/Geräte bezieht. GRW s. 232 (Matrixwahrnehmung) stellen noch mal klar, dass es zu Hosts keine pyhsische Entfernung gibt.


"Wer sich nicht bewegt, spürt seine Fesseln nicht."

> Rosa Luxemburg

 

"Was wir brauchen ist den Opitimismus des Willens anstatt den Pessimismus des Intellekts"

> Maya Göpel

"Je genauer man plant, umso härter trifft einem der Zufall!"

 

"Ist etwas zu schön um wahr zu sein, dann ist es das auch..."

"Alle Heldengruppen starten als Gemeinschaft des Rings und enden als Ritter der Kokosnuss"


#17 S(ka)ven

S(ka)ven

    Advanced Member

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIP
  • 1.592 Beiträge

Geschrieben 06. Oktober 2014 - 11:04

Und wie sieht es mit dem "Allgemeinen" Rauchen aus?

Also dem was sich nicht auf Entfernung sich bezieht?

 

Fände es persönlich ein wenig merkwürdig, wenn Rauschen in Downtown plötzlich verschwindet, nur weil man von seinem Kommlink/Deck per Wifi mit einem Host Kommuniziert, anstatt mit anderen Geräten in der Umgebung.



#18 Corpheus

Corpheus

    Advanced Member

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIP
  • 12.412 Beiträge

Geschrieben 06. Oktober 2014 - 11:13

Fände es persönlich ein wenig merkwürdig, wenn Rauschen in Downtown plötzlich verschwindet, nur weil man von seinem Kommlink/Deck per Wifi mit einem Host Kommuniziert, anstatt mit anderen Geräten in der Umgebung.

 

Liegt eben an dem Sonderstatus von Hosts. Von überall sichtbar/erreichbar usw... sehe derzeit keine regeltechnische Grundlage, das Rauschen auch auf Hosts zu beziehen.


"Wer sich nicht bewegt, spürt seine Fesseln nicht."

> Rosa Luxemburg

 

"Was wir brauchen ist den Opitimismus des Willens anstatt den Pessimismus des Intellekts"

> Maya Göpel

"Je genauer man plant, umso härter trifft einem der Zufall!"

 

"Ist etwas zu schön um wahr zu sein, dann ist es das auch..."

"Alle Heldengruppen starten als Gemeinschaft des Rings und enden als Ritter der Kokosnuss"


#19 S(ka)ven

S(ka)ven

    Advanced Member

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIP
  • 1.592 Beiträge

Geschrieben 06. Oktober 2014 - 11:45

Fände es persönlich ein wenig merkwürdig, wenn Rauschen in Downtown plötzlich verschwindet, nur weil man von seinem Kommlink/Deck per Wifi mit einem Host Kommuniziert, anstatt mit anderen Geräten in der Umgebung.

 

Liegt eben an dem Sonderstatus von Hosts. Von überall sichtbar/erreichbar usw... sehe derzeit keine regeltechnische Grundlage, das Rauschen auch auf Hosts zu beziehen.

Finde dazu aber explizit nix unter Rauschen oder Host´s... Nur halt, dass es keine "Entfernung" zu Hosts gibt... aber er scheint ein "normales Icon" (sehr groß aber immerhin unter ICONs aufgelistet) zu sein. Hab bisher keine Ausnahme gefunden, dass Host´s komplett Rauschen ignorieren... Immerhin hängen die ja auch im GRID so wie man selber irgendwie ja über die überlastete WiFi-Antenne zum Server kommuniziert.  

 

Allerdings muss man sich echt fragen, wie die Alltägliche Arbeit in einem Büro in Downtown aussieht, wenn die immer ein so extremes Datenrauschen im Hintergrund haben... :P

Vom Leben mit einem "billig Commlink" im Sprawl ganz zu schweigen...



#20 Avalia

Avalia

    Schatten

  • Support
  • PIPPIPPIP
  • 3.776 Beiträge

Geschrieben 06. Oktober 2014 - 11:57

Ich glaube, da musst du unterscheiden, welche Spamquelle du meinst:

Da Hosts irgendwie keine physische Entsprechung haben (ich mag das immer noch nicht *grummel*), kann man sie idiotischerweise architektonisch nur durch Vollabschirmung schützen.

Matrixlöcher oder Spamzonen um die virtuelle Präsenz/auf dem gesamten Gitter dürften dem Host egal sein, aber ich kann mir durchaus vorstellen, dass das Innere eines Hosts eines Spamzone sein kann.


Schallmauer mit mystischem Adepten durchbrochen! ^_^
Spoiler

#21 Corpheus

Corpheus

    Advanced Member

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIP
  • 12.412 Beiträge

Geschrieben 06. Oktober 2014 - 13:06

Allerdings muss man sich echt fragen, wie die Alltägliche Arbeit in einem Büro in Downtown aussieht, wenn die immer ein so extremes Datenrauschen im Hintergrund haben...

 

So ziemlich jede Firma kann und wird ihre geschäftlichen Abläufe über den Datenhost laufen haben (Alle Workstations sind sowieso Slaves des Datenhosts). Und Hosts ignorieren Rauschen...! Und ja... ein billig Kommlink ist nicht so zuverlässig wie ein teures.


"Wer sich nicht bewegt, spürt seine Fesseln nicht."

> Rosa Luxemburg

 

"Was wir brauchen ist den Opitimismus des Willens anstatt den Pessimismus des Intellekts"

> Maya Göpel

"Je genauer man plant, umso härter trifft einem der Zufall!"

 

"Ist etwas zu schön um wahr zu sein, dann ist es das auch..."

"Alle Heldengruppen starten als Gemeinschaft des Rings und enden als Ritter der Kokosnuss"


#22 S(ka)ven

S(ka)ven

    Advanced Member

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIP
  • 1.592 Beiträge

Geschrieben 06. Oktober 2014 - 13:28

Ich glaube, da musst du unterscheiden, welche Spamquelle du meinst:

Da Hosts irgendwie keine physische Entsprechung haben (ich mag das immer noch nicht *grummel*), kann man sie idiotischerweise architektonisch nur durch Vollabschirmung schützen.

Matrixlöcher oder Spamzonen um die virtuelle Präsenz/auf dem gesamten Gitter dürften dem Host egal sein, aber ich kann mir durchaus vorstellen, dass das Innere eines Hosts eines Spamzone sein kann.

Also einen Physischen Standort sollte man dem Host schon zugestehen... ich glaube im Bürogebäude Beispiel im GRW ist auch Server über mehrere Stockwerke eingezeichnet...

Es kann aber auch sein, dass der Server nicht im Gebäude ist, sondern einfach irgendwo in einer "Host-Space-Firma" in einem ausrangierten Bunker oder so physisch lokalisiert ist.

Ich glaube aber es wäre einfacher einfach so die Daten zu holen, anstatt den Hochgesicherten Server Hauptanschluss zu suchen. ;)

 

 

Allerdings muss man sich echt fragen, wie die Alltägliche Arbeit in einem Büro in Downtown aussieht, wenn die immer ein so extremes Datenrauschen im Hintergrund haben...

 

So ziemlich jede Firma kann und wird ihre geschäftlichen Abläufe über den Datenhost laufen haben (Alle Workstations sind sowieso Slaves des Datenhosts). Und Hosts ignorieren Rauschen...! Und ja... ein billig Kommlink ist nicht so zuverlässig wie ein teures.

Also gehst du davon aus, dass Hosts und geslavete Objekte so Eng miteinander sind, dass sie eh nur auf die von jeweils anderen Signale reagieren und deshalb "Rauschen" dort komplett unter den Tisch fällt?

 

Damit könnte ich leben und wäre auch ein guter Lösungsansatz, auch wenn ich ausser das Hosts keine Distanzen kennen keine Passage gefunden habe, die gegen Rauschen bei Hosts spricht wenn man sie über das GRID betritt.



#23 Red_Wraith

Red_Wraith

    Advanced Member

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIP
  • 214 Beiträge

Geschrieben 06. Oktober 2014 - 21:57

Ich verstehe immer noch nicht, welche Matrixproben bei Hosts durch welches Rauschen beeinflusst werden.

- Eiliges Hacken auf den Host: Rauschen durch Entfernung zum Host? Rauschen durch Spamzone?
- Eiliges Hacken auf ein Gerät das im WAN des Hosts liegt: Rauschen durch Entfernung zum Host (Entfernung vom Host zum Gerät ist irrelevant, weil diese laut Regeln als Direktverbindung gilt)? Rauschen durch Spamzone?

Hängt es vielleicht von der Art des Hosts ab? Denn:

Diese Handlung funktioniert nur bei Hosts, die mit einem einzigen physischen Ort verbunden sind. Die meisten Hosts sind allerdings über mehrere Datenzentren verteilt

Vielleicht gilt das Rauschen bei Hosts auch einfach immer (habe nichts Gegenteiliges in den Regeln gefunden) und nur bei der Matrixwahrnehmung spielt die physische Entfernung keine Rolle (weil der Decker einfach die öffentliche "Internetadresse" des Hosts nachschlagen kann und den Host daher nicht sehen muss)?

Bearbeitet von Red_Wraith, 06. Oktober 2014 - 21:59 .


#24 S(ka)ven

S(ka)ven

    Advanced Member

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIP
  • 1.592 Beiträge

Geschrieben 07. Oktober 2014 - 05:49

Also laut Regeltext über Hosts, spielt Entfernung von und zu Host´s keine Rolle, da sie keinen richtigen physischen Standort haben, von dem das Icon sendet, sondern sind so wie ich das sehe einfach ans GRID "gehängt".


Also keine Abzüge für Entfernung.

 

Die restlichen Abzüge durch Rauschen wie Spamzonen und co... müssten jedoch eigentlich zum tragen kommen. Zum einen hab ich nix gefunden, was Host´s wirklich davon ausnimmt zum anderen gesunder Menschenverstand.

Wenn die WiFi-Antenne über die ich zum Host gehe überlastet ist und dadurch "Rauschen" entsteht, dann ist es aus meiner Sicht am Ende egal ob ich ein anderes ICON auf dem Grid angreife oder einen Host.

 

Derzeit gibt es keine Unterscheidung zwischen zentralen und dezentralen Hosts



#25 Red_Wraith

Red_Wraith

    Advanced Member

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIP
  • 214 Beiträge

Geschrieben 07. Oktober 2014 - 22:10

Also laut Regeltext über Hosts, spielt Entfernung von und zu Host´s keine Rolle, da sie keinen richtigen physischen Standort haben, von dem das Icon sendet, sondern sind so wie ich das sehe einfach ans GRID "gehängt".

Also keine Abzüge für Entfernung.
 
Die restlichen Abzüge durch Rauschen wie Spamzonen und co... müssten jedoch eigentlich zum tragen kommen. Zum einen hab ich nix gefunden, was Host´s wirklich davon ausnimmt zum anderen gesunder Menschenverstand.
Wenn die WiFi-Antenne über die ich zum Host gehe überlastet ist und dadurch "Rauschen" entsteht, dann ist es aus meiner Sicht am Ende egal ob ich ein anderes ICON auf dem Grid angreife oder einen Host.
 
Derzeit gibt es keine Unterscheidung zwischen zentralen und dezentralen Hosts

Das Problem ist, dass andere Rauschenarten auch von der physikalischen Umgebung beeinflusst werden, z.B. dichtes Laubwerk, Salzwasser etc. Das heißt, dass dann der physikalische Standort eines Hosts doch wieder relevant wäre, der aufgrund des fehlenden Entfernungsmodifikators eigentlich keine Rolle spielen sollte.

Genauso kann man einen physikalischen Host mit einer WiFi-Tapete abschirmen, was ja eigentlich gar nichts bewirken sollte, wenn der physikalische Standort des Hosts egal wäre.

Irgendwie widerspricht sich das Ganze.

Weil das GRW mal wieder keine eindeutigen Matrixregeln bereitstellt, habe ich zwei Regel-Vorschläge:

A)

Bei der Kommunikation mit und in einem Host (d.h. auch beim Eiligen Hacken auf den Host) gelten alle Modifikatoren für das Rauschen. Bei dezentralen Hosts (mit mehreren physikalischen Accesspoints und daher mehreren möglichem Gesamtrauschen) gilt immer das niedrigste Gesamtrauschen. Alle Icons im Host haben eine Direktverbindung zum Host, d.h. beim Zugriff auf diese Icons kann das Rauschen nicht weiter ansteigen. Die physikalische Entfernung zu Hosts spielt nur bei Matrixwahrnehmungen keine Rolle, da es technisch leicht möglich ist, den virtuellen Standort aller öffentlichen Hosts zu ermitteln und in der VR anzuzeigen (z.B. weil ein Deck schon beim Einloggen ein globales Hostregister abfrägt).

Das passt dann auch mit dem Fluff-Text im GRW zusammen, dass die Konzerne die Matrix insofern abgesichert haben, dass jemand auf der anderen Seite des Erdballs ihre Systeme nicht mehr hacken kann. Außerdem passt das zu der Erklärung von Rauschen als Verzögerung der Datenübertragung (sprich dem "Ping"). Schließlich müssen die Technomancer und Decker bei Matrixeinbrüchen immer physikalisch anwesend sein, was ja scheinbar der regeltechnische Hintergrund der ganzen Rauschenregeln ist.

B)

Die Hosts sind virtuell so stark mit den Gittern verknüpft, dass es praktisch keine Entfernung zu den Hosts gibt. Sie überlagern logisch gesehen alle Gitter und sind daher von überall problemlos erreichbar. Es gibt keinerlei Rauschen zu oder in Hosts (das benötigen Hosts auch nicht als Sicherheitsmaßnahme, weil dafür haben sie ja IC). Der physikalische Standort eines Hosts spielt keine Rolle, außer wenn dieser mit einem faradayschen Käfig abgeschirmt ist, und daher von außen gar nicht erreichbar ist und auch nicht die Gitter überlagert.

A oder B oder weder noch?

#26 S(ka)ven

S(ka)ven

    Advanced Member

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIP
  • 1.592 Beiträge

Geschrieben 08. Oktober 2014 - 06:02

@Rauschen in Hosts:

Bin beim schmökern gerade hierüber gestolpert. S. 268 GRWe (PANs&WANS)

 

Da wird explizit genannt, dass die Distanzen zwischen Host und Geräte im WAN immer 0 beträgt... unabhängig davon ob die Drohne dann am anderen Ende der Welt steht oder sonst wo...

 

Interessant ist auch, dass bei "Getting Dumped" abschnitt nur 3 Arten aufgezählt sind, die jemanden aus einer geriggten Drohen schmeißen.

Die Drohne wird zerschossen.

Das Commlink oder RCC-Deck wird geschrottet.

Jemand zieht die bei direkter Kabelverbindung den Stecker.

 

Kein Wort über zu hohes Rauschen.

Spricht in meinen Augen ziemlich dafür, dass Rauschen einfach nur ein "Ping" ist und niemanden komplett aus der Matrix schmeißt.

Wer mit einem Ping von 400 aber mal einen Egoshooter oder Rennspiel gespielt hat, weiß wie nerfig das sein kann. ^_^

 

Derzeit tendiere ich eher zu B von der Art wie die Regeln derzeit Host´s darstellen... Wenn schon jedes popelige Geräte, dass man an einen Host slaved keine Abzüge mehr für Entfernung bekommt, dann wird das relativ Sicher auch wie in den Regeln angedeutet für Host´s gelten.  

Warum die jedoch kein Rauschen für Entfernungen haben ist mir Schleierhaft... (Vielleicht haben Daten von und zu Host´s aber auch einfach eine "höhere" Priorität als der normale Datenverkehr und deshalb nehmen solche Daten die "Abkürzung").

Das Allgemeine Hintergrundrauschen würde ich jetzt aber nicht hinten wegfallen lassen.

 

Sonst kann man sich ja einfach einen "einfachen" Host mieten, seine Drohnen dranslaven und dann mit 0 Abzug für Rauschen/Verzögerung in der Wüste Drohnen spazieren fahren.


Bearbeitet von S(ka)ven, 08. Oktober 2014 - 06:08 .


#27 Red_Wraith

Red_Wraith

    Advanced Member

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIP
  • 214 Beiträge

Geschrieben 08. Oktober 2014 - 20:21

Sonst kann man sich ja einfach einen "einfachen" Host mieten, seine Drohnen dranslaven und dann mit 0 Abzug für Rauschen/Verzögerung in der Wüste Drohnen spazieren fahren.

An sowas habe ich noch gar nicht gedacht. Kein Rauschen bei Hosts könnte man also ganz schön ausnutzen :(. Mit einem halbwegs sicheren Server (ein "einfacher" Server kann zu leicht gehackt werden) könnte man dann tasächlich ohne Probleme das Rauschen für Geräte aufheben und sie selbst am Meeresboden, tief unter der Erde, in der 20.000 km entfernten Wüste oder sonst wo ohne jegliche Übertragungsschwierigkeiten steuern. Kein Rauschen für Hosts kann also zu sehr unrealistischen Situationen führen.

Wenn man jedoch mit vollem Rauschen auch für Hosts spielt, könnte man sich fragen, wie die Matrix überhaupt funktionieren kann, wenn die Datenübertragung so grottenschlecht ist, dass selbst eine Kommunikation über nur 100 km eine Mammutaufgabe ist. Die Nachvollziehbarkeit geht hier also auch flöten.

Bearbeitet von Red_Wraith, 08. Oktober 2014 - 20:23 .


#28 S(ka)ven

S(ka)ven

    Advanced Member

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIP
  • 1.592 Beiträge

Geschrieben 09. Oktober 2014 - 06:36

Also dass die Reichweite zu Hosts immer 0 beträgt ist leider nunmal fakt... sogar die Geräte die am WAN des Host´s hängen bekommen das... :blink:

 

Wichtig ist es daher dann im Zusammenhang mit Host´s zu gucken, von wo man zum Host möchte.

Z.B. bleibt das -2 für Public Grid auch erhalten, wenn man einen Server betritt.

Dementsprechend gelten sicherlich Spamzonen und WiFi-Löcher auch dementsprechend.

 

Aus dem Commercial District von Downtown zu versuchen einen Server ohne Direktverbindung zu hacken, könnte also ein wenig "hakelig" werden.

Bei der Interaktion mit Geräten aus dem WAN des Server´s würde ich den "Standort" des Gerätes noch mit einfließen lassen und hier einfach den höchsten Wert nehmen und nicht addieren.

Host´s selber haben derzeit keinen "Physischen Standort", sie sind anscheinend direkt "am" Grid befestigt und da Gelten anscheinend andere "Gesetze" der schnellen Datenübertragung und "lokalisation".

 

Wenn ich jetzt aber speziell als SL einen Host haben möchte, der nur innerhalb eines Gebäudes steht und von dort aus auch nur "sendet", dann spricht denke ich nix dagegen als SL das auch so zu spielen.

Im Matrixkapitel werden ja auch z.B. "Archive" genannte, an die man nicht einfach so über die Matrix herankommt.

Die ganzen Feinheiten kommen halt erst mit dem Matrixbuch, aber ich denke es spricht nix dagegen gängige Sicherheitsstrukturen aus SR4 und co. mit zu importieren wenn es passt.

 

Wenn man jedoch mit vollem Rauschen auch für Hosts spielt, könnte man sich fragen, wie die Matrix überhaupt funktionieren kann, wenn die Datenübertragung so grottenschlecht ist, dass selbst eine Kommunikation über nur 100 km eine Mammutaufgabe ist. Die Nachvollziehbarkeit geht hier also auch flöten.

 

Funktioniert wie heute auch... das Rauschen bezieht sich meist nur auf eher Illegale Handlungen, wo man den Host/Persona/Gerät zu etwas überzeugen möchte

Alle andere stört es nicht, dass es eine minimale Verzögerung in der Übertragung gibt

und die Rigger können technisch noch viel gegen Rauschen bei Drohnensteuerung unternehmen.



#29 Umgssda

Umgssda

    Member

  • Mitglieder
  • PIPPIP
  • 24 Beiträge

Geschrieben 09. Oktober 2014 - 08:30

Bitte auch bedenken, dass das Slaven von Geräten an einen Host dessen Sicherheit senkt. Insbesondere dann, wenn man die Geräte weit streuen will.



#30 Masaru

Masaru

    Advanced Member

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIP
  • 3.971 Beiträge

Geschrieben 09. Oktober 2014 - 08:57

Deswegen separiert man auch Geschäftsbereiche oder Funktionen in eigene Hosts.


  • Corpheus gefällt das

---[ Verbalentgleisungs-Akrobat/in und Hausregelkönig/in ]---





Besucher die dieses Thema lesen: 0

Mitglieder: 0, Gäste: 0, unsichtbare Mitglieder: 0