Zum Inhalt wechseln


Foto

[Cthulhus Ruf, Magazin] Ausgabe 6

Cthulhus Ruf Ausgabe 6 Niemandsland

  • Bitte melde dich an um zu Antworten
90 Antworten in diesem Thema

#76 Guest_Seanchui_*

Guest_Seanchui_*
  • Gäste

Geschrieben 26. Dezember 2014 - 22:50

Hallo Blackdiablo,

 

als Autor des "Geisterhaus Projekt"s möchte ich mich dazu gerne kurz zu Wort melden. Zunächst einmal vielen Dank für das ausführliche und ehrliche Feedback. Positives Feedback ist ja natürlich immer schöner zu hören, aber negatives ist ja nicht minder wertvoll. Nichts desto trotz ergeben sich für mich ein paar Fragen/Anmerkungen.

 

Das Geisterhaus Projekt:

Die Grundidee finde ich richtig toll und ich habe mich darauf gefreut zu lesen, was daraus gemacht wird. Die Struktur selber und die Vorstrukturierung ist auch sehr gelungen, meiner Ansicht nach bleiben jedoch Schwächen:

  • Die obligatorische Standardkost an Scoobey-Doo-Gründen, warum es dort spukt, ist verständlich und kann ich so stehen lassen. Auch entbehren sie nicht den ein oder anderen positiv gemeinten Schmunzler. Doch besonders bei den Gothik-Horror- und Mythos-Horror-Gründen habe ich mehr erwartet. Viel mehr, denn auch hier wird nur Standardkost präsentiert, die man leicht hätte umschiffen können. Genug Mockumentary-Vorlagen sind ja da, um sich inspirieren zu lassen. Und es ist NICHT die Aufgabe des Leser bei der guten Prämisse und dem Stichwort "Mockumentary" sich ein eigenes Setting auszudenken, falls das jemand darauf entgegnen möchte ...

 

Sicher ist es nicht die Aufgabe des Lesers, sich ein eigenes Setting auszudenken. Und sicherlich hast Du recht, dass sich die verschiedenen Vorschläge in Ihrer Kreativität nicht allesamt überschlagen, das muß ich eingestehen. Aber ich hatte doch die Hoffnung, dass bei der Vielzahl der Vorschläge und vor allem der gewünschten Kombinierbarkeit der verschiedenen Hintergründe für jeden etwas dabei ist. Letztendlich zielt der Text aber auch darauf ab, bekannte Klischees mit an Bord zu haben - wahrscheinlich habe ich damit tatsächlich an Deinen Vorstellungen vorbei geschrieben.

 

  • "Das Finale": Natürlich gibt es das berühmte Ding im Keller und bei der Ankündigung des Finales dachte ich schon, jetzt kommt ein Knüller, schließlich spielt man Mockumentary. Den Stilbruch, das Abenteuer dort enden zu lassen, wo es gerade spannend wird, ist genial in seiner Wirkungskraft, aber was gibt einem das Heft vor? Ein Handout mit den üblichen Phrasen ... und das war's? Ja das ist unbefriedigend. Aber nur weil man ohne große Tipps allein gelassen wird. Ich WILL ja gar kein Finale im Keller, in dem die Charaktere noch groß Action erleben und das Ding plätten/geplättet werden, aber eine Pointe für den Mockumentary-Style, DIE hätte ich mir gewünscht. Einen Stimmungstext oder verwackelte Bilder, die ich meinen Spielern ausdrucken kann, auf denen man ein formloses Maul sieht, was sich immer weiter der Kamera nähert. Das habe ich erwartet und war bitter enttäuscht, als ich umgeblättert habe und nur die SC fand. Ganz ganz viel Potential meiner Meinung nach verschenkt. Was echt verdammt schade ist, weil dadurch quasi nur die Klischees der Mockumentarys verbleiben, ohne Kraft aus deren Stil zu schöpfen.

 

Hier verstehe ich ehrlich gesagt nicht ganz, was Dir gefehlt hat. Gerade in Bild eines formlosen Maules hätte für mich den Mockumentary-Charakter völlig rausgenommen. Das die SC spur- und kommentarlos verschwinden - und letztendlich auch der SL nicht wirklich weiß, was passiert ist, wie es dem Kinozuschauer ja auch geht - ist für mich eigentlich das, was das ausgefallene Finale ersetzt. Und da Du ja auch gar kein Finale im Keller willst, wie Du schreibst - hätte es wirklich Mehrwert gehabt, den Spielern noch ein Handout mit Foto an die Hand zu geben?


  • Blackdiablo gefällt das

#77 Blackdiablo

Blackdiablo

    Herr des Schreckens

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIP
  • 8.342 Beiträge

Geschrieben 02. Januar 2015 - 23:56

Sorry wegen der späten Antwort, ich war für längere Antworten verhindert. ;)

 


Das Geisterhaus Projekt:

Die Grundidee finde ich richtig toll und ich habe mich darauf gefreut zu lesen, was daraus gemacht wird. Die Struktur selber und die Vorstrukturierung ist auch sehr gelungen, meiner Ansicht nach bleiben jedoch Schwächen:

  • Die obligatorische Standardkost an Scoobey-Doo-Gründen, warum es dort spukt, ist verständlich und kann ich so stehen lassen. Auch entbehren sie nicht den ein oder anderen positiv gemeinten Schmunzler. Doch besonders bei den Gothik-Horror- und Mythos-Horror-Gründen habe ich mehr erwartet. Viel mehr, denn auch hier wird nur Standardkost präsentiert, die man leicht hätte umschiffen können. Genug Mockumentary-Vorlagen sind ja da, um sich inspirieren zu lassen. Und es ist NICHT die Aufgabe des Leser bei der guten Prämisse und dem Stichwort "Mockumentary" sich ein eigenes Setting auszudenken, falls das jemand darauf entgegnen möchte ...

 

Sicher ist es nicht die Aufgabe des Lesers, sich ein eigenes Setting auszudenken. Und sicherlich hast Du recht, dass sich die verschiedenen Vorschläge in Ihrer Kreativität nicht allesamt überschlagen, das muß ich eingestehen. Aber ich hatte doch die Hoffnung, dass bei der Vielzahl der Vorschläge und vor allem der gewünschten Kombinierbarkeit der verschiedenen Hintergründe für jeden etwas dabei ist. Letztendlich zielt der Text aber auch darauf ab, bekannte Klischees mit an Bord zu haben - wahrscheinlich habe ich damit tatsächlich an Deinen Vorstellungen vorbei geschrieben.

Das Problem ergibt sich für mich vermutlich auch und besonders daraus, dass das gebotene Material in viel zu vielen Belangen auf mich gestutzt wirkt. In dem Sinne, dass gute Ansätze zu kurz gehalten werden, weil du dich für Masse entschieden hast, einem großen Baukasten, wo ein kleinerer eventuell passender gewesen wäre. Ich fühle mich beim Lesen nicht wesentlich inspirierter, als wenn mir jemand gesagt hätte, dass Cthulhu + Mockumentary eine coole Idee sei. Die NSC kann ich wunderbar verwenden, da sie für mich in dem Kontext nur funktionell wichtig sind. Ebenso sieht es mit den Spielercharakteren aus. Ob da nun Klischees vorkommen oder nicht, ist nicht allzu entscheidend. Tatsächlich sehe ich persönlich an der Stelle eher einen Gewinn durch Klischees.

Bei Horrorelemente ist das nicht so. Hier hätte ich mir eine deutliche Verlagerung auf Originalität gewünscht. Mag sein, dass andere von den meisten Ideen inspiriert werden, weil sie das so noch nicht kannten, bei mir war dem jedoch leider nicht der Fall. Kann sein, dass du an meinen Vorstellungen vorbeigeschrieben hast, möglich ist das jedenfalls.

 

 


  • "Das Finale": Natürlich gibt es das berühmte Ding im Keller und bei der Ankündigung des Finales dachte ich schon, jetzt kommt ein Knüller, schließlich spielt man Mockumentary. Den Stilbruch, das Abenteuer dort enden zu lassen, wo es gerade spannend wird, ist genial in seiner Wirkungskraft, aber was gibt einem das Heft vor? Ein Handout mit den üblichen Phrasen ... und das war's? Ja das ist unbefriedigend. Aber nur weil man ohne große Tipps allein gelassen wird. Ich WILL ja gar kein Finale im Keller, in dem die Charaktere noch groß Action erleben und das Ding plätten/geplättet werden, aber eine Pointe für den Mockumentary-Style, DIE hätte ich mir gewünscht. Einen Stimmungstext oder verwackelte Bilder, die ich meinen Spielern ausdrucken kann, auf denen man ein formloses Maul sieht, was sich immer weiter der Kamera nähert. Das habe ich erwartet und war bitter enttäuscht, als ich umgeblättert habe und nur die SC fand. Ganz ganz viel Potential meiner Meinung nach verschenkt. Was echt verdammt schade ist, weil dadurch quasi nur die Klischees der Mockumentarys verbleiben, ohne Kraft aus deren Stil zu schöpfen.

 

Hier verstehe ich ehrlich gesagt nicht ganz, was Dir gefehlt hat. Gerade in Bild eines formlosen Maules hätte für mich den Mockumentary-Charakter völlig rausgenommen. Das die SC spur- und kommentarlos verschwinden - und letztendlich auch der SL nicht wirklich weiß, was passiert ist, wie es dem Kinozuschauer ja auch geht - ist für mich eigentlich das, was das ausgefallene Finale ersetzt. Und da Du ja auch gar kein Finale im Keller willst, wie Du schreibst - hätte es wirklich Mehrwert gehabt, den Spielern noch ein Handout mit Foto an die Hand zu geben?

Also dass es kein Finale gibt, ist wie gesagt völlig in Ordnung. Dass allerdings in einer Box das, was du als Stilmittel unterstreichst, regelrecht untergraben wird, spricht als Alternative meiner Meinung nach schonmal nicht für den Mockumentary-Stil. Soviel erstmal zu der Option, die an dieser Stelle als Tipp für mich deplatziert wirkt.

Stattdessen hätte ich mir eine Box oder meinetwegen auch mehrere gewünscht, die SL Tipps eines Mockumentary-esken Endes bieten. Das wäre für mich eine sinnvolle Ergänzung für das Finale, ja, die Pointe des Settings gewesen. Mehr davon, weniger generische Informationen.

 

Beispielsweise ein "Cloverfield" gibt genug solide Hinweise auf das Aussehen des Monsters. Und welches Bild man den Spielern nun genau aushändigt, d.h. wie vage man es hält, liegt im Ermessen des SL und hätte ebenfalls wunderbar graduell als Handout geliefert werden können. Zum Beispiel ein Handout, in dem man bloß starrende Augen sieht oder fast gar nichts erkennt oder Störungen der Kamera oder nur das entsetzte, totenbleiche Gesicht einer der Charaktere. Oder oder oder. Gib einen Flackern des Grauens, welches die Charaktere gerade durchlebt haben, irgendetwas, was mehr erahnen lässt, die Möglichkeiten sind beinahe grenzenlos. An der Stelle war ich angesichts dieses krass abweichenden Stilmittels, welches logischerweise zu Mockumentary gehört, eben enttäuscht, dass es so einfach abgefrühstückt wurde. Mir fehlte an der Stelle wirklich viel. Ich hoffe, ich konnte mich verständlicher machen.

 

Freundliche Grüße

Blackdiablo


"Nicht einmal der Tod kann dich vor mir retten."

 

- Diablo II

 

-----

 

"Hey, das klingt wahnsinnig interessant! Warum schreibst du nicht einen Artikel im ..."

 

CthulhuWiki

 

-----

 

- Wir bitten auch herzlich um Feedback! :) -

 


#78 Der Läuterer

Der Läuterer

    Adjektivator des Grauens

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIP
  • 13.000 Beiträge

Geschrieben 16. Januar 2015 - 08:31

Ich empfinde es als äusserst ärgerlich, dass die Post nicht in der Lage zu sein scheint, die Ware unbeschadet zuzustellen.

Selbst der Aufkleber "Bitte nicht knicken" schützt die Ware nicht davor, in den Briefkasten gequetscht zu werden, was gerade der Sammelmappe zu einem ungewollten Vintage-Look verhilft, den ich nicht wirklich schätze.
  • Nyre und FrankyD gefällt das
Nur wenige Menschen sind stark genug, um die Wahrheit zu sagen und die Wahrheit zu hören.
- Luc de Clapiers Marquis de Vauvenargues -

#79 Seraph

Seraph

    Revolvermann

  • Cthulhu Insider
  • PIPPIPPIP
  • 717 Beiträge

Geschrieben 03. April 2015 - 14:20

Die Ausgabe hat mir sehr gut gefallen. Was das Geisterhaus-Projekt anbelangt, muss ich BlackDiablo recht geben - gute Idee, aber eher mäßig umgesetzt. Zu generisch, zu zerstückelt, zu viel auf einmal.

 

Am Wochenende werde ich "Time to got" leiten. Spielbericht folgt dann im Forum - bin schon richtig gespannt ;)


I had a dream, which was not all a dream.
The bright sun was extinguish'd, and the stars
Did wander darkling in the eternal space,
Rayless, and pathless, and the icy earth
Swung blind and blackening in the moonless air;
Morn came and went--and came, and brought no day,
And men forgot their passions in the dread

- Lord Byron: Darkness -

#80 Der Tod

Der Tod

    his red right hand

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIP
  • 3.216 Beiträge

Geschrieben 03. April 2015 - 14:34

Die Ausgabe hat mir sehr gut gefallen. Was das Geisterhaus-Projekt anbelangt, muss ich BlackDiablo recht geben - gute Idee, aber eher mäßig umgesetzt. Zu generisch, zu zerstückelt, zu viel auf einmal.

 

Am Wochenende werde ich "Time to got" leiten. Spielbericht folgt dann im Forum - bin schon richtig gespannt ;)

Danke für das Feedback!

 

Persönlich bin ich auch sehr gespannt wie Time to Go bei dir läuft! Mein Tipp: Dringend Musik (Alan Wake!) anschmeißen und sich mit den Karteikarten am Anfang Zeit lassen! :)


Cthulhus Ruf - Das Magazin

all things move towards their end


#81 Seraph

Seraph

    Revolvermann

  • Cthulhu Insider
  • PIPPIPPIP
  • 717 Beiträge

Geschrieben 03. April 2015 - 15:01

Danke für den Tipp!

Ich habe vorgestern Interstellar gesehen und das "Main Theme" geht mir nicht mehr aus dem Kopf. Es ist so wunderbar simpel, melancholisch und ein bisschen religiös, dass es glaube ich sehr gut reinpassen würde. Zumindest könnte ich es mir

Spoiler


Bearbeitet von Dark_Pharaoh, 03. April 2015 - 17:19 .

  • Der Tod und Tina gefällt das
I had a dream, which was not all a dream.
The bright sun was extinguish'd, and the stars
Did wander darkling in the eternal space,
Rayless, and pathless, and the icy earth
Swung blind and blackening in the moonless air;
Morn came and went--and came, and brought no day,
And men forgot their passions in the dread

- Lord Byron: Darkness -

#82 Nyre

Nyre

    Cthulhus Glücksbringer

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIP
  • 12.277 Beiträge

Geschrieben 03. April 2015 - 16:27

mmh ok, ich hoffe das war kein Spoiler, ich wollte das Abenteuer irgendwann mal als Spielerin erleben :(


"...and the stars will be your eyes, and the wind will be my hands"


#83 Dark_Pharaoh

Dark_Pharaoh

    Advanced Member

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIP
  • 4.459 Beiträge

Geschrieben 03. April 2015 - 17:19

Hab mal einen Spoiler eingefügt, auch wenn der dir ggf. nichts mehr nützt :(



#84 Seraph

Seraph

    Revolvermann

  • Cthulhu Insider
  • PIPPIPPIP
  • 717 Beiträge

Geschrieben 03. April 2015 - 18:28

Shit, tut mir leid Leute, habe nicht daran gedacht!


  • Nyre gefällt das
I had a dream, which was not all a dream.
The bright sun was extinguish'd, and the stars
Did wander darkling in the eternal space,
Rayless, and pathless, and the icy earth
Swung blind and blackening in the moonless air;
Morn came and went--and came, and brought no day,
And men forgot their passions in the dread

- Lord Byron: Darkness -

#85 Nyre

Nyre

    Cthulhus Glücksbringer

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIP
  • 12.277 Beiträge

Geschrieben 03. April 2015 - 19:37

ist ok :P ist viel zu wage...


"...and the stars will be your eyes, and the wind will be my hands"


#86 Der Tod

Der Tod

    his red right hand

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIP
  • 3.216 Beiträge

Geschrieben 04. April 2015 - 12:58

@Seraph: Auf jeden Fall eine gute Wahl! :)


Cthulhus Ruf - Das Magazin

all things move towards their end


#87 Seraph

Seraph

    Revolvermann

  • Cthulhu Insider
  • PIPPIPPIP
  • 717 Beiträge

Geschrieben 06. April 2015 - 10:51

Spielbericht ist online! :)


I had a dream, which was not all a dream.
The bright sun was extinguish'd, and the stars
Did wander darkling in the eternal space,
Rayless, and pathless, and the icy earth
Swung blind and blackening in the moonless air;
Morn came and went--and came, and brought no day,
And men forgot their passions in the dread

- Lord Byron: Darkness -

#88 Lexx

Lexx

    Untergrundkultist #0027

  • Support
  • PIPPIPPIP
  • 1.157 Beiträge

Geschrieben 22. April 2015 - 09:35

...Ich habe vorgestern Interstellar gesehen und das "Main Theme" geht mir nicht mehr aus dem Kopf. Es ist so wunderbar simpel, melancholisch und ein bisschen religiös...

 

Yep...die Musik hatte mich damals auch mehr gepackt als der Film selbst. Soll jetzt nicht heißen dass er schlecht ist. Im Gegenteil. Empfand ihn als schöne Hommage an Odyssee 2001 im Weltall.

Hans Zimmer hat sehr gute Arbeit geleistet ohne dass es ständig wie seine übliche Arbeit klingt. Besonders die Teile wenn er Orgelmusik einsetzt erinnern mich an die Filmmusik von Philip Glass zu Koyaanisqatsi. Hab auch einige Stücke aus dem Interstellar OST an Stellen benutzt wenn es um eingreifende und dramatische Entscheidungen oder Schicksalschläge geht die eventuell im Tot enden die aber getroffen werden müssen.


Bearbeitet von Lexx, 22. April 2015 - 09:39 .

  • Tina gefällt das

#89 Der Tod

Der Tod

    his red right hand

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIP
  • 3.216 Beiträge

Geschrieben 17. November 2015 - 16:37

Und Ausverkauft! :)


Cthulhus Ruf - Das Magazin

all things move towards their end


#90 moshe doc shirmon

moshe doc shirmon

    فمن لم يمت الأبدية التي يمكن أن تكمن ومع الدهر غريبة قد حتى ال

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIP
  • 744 Beiträge

Geschrieben 17. November 2015 - 23:22

yeah!


فمن لم يمت الأبدية التي يمكن أن تكمن ومع الدهر غريبة قد حتى ال






Auch mit einem oder mehreren dieser Stichwörter versehen: Cthulhus Ruf, Ausgabe 6, Niemandsland

Besucher die dieses Thema lesen: 0

Mitglieder: 0, Gäste: 0, unsichtbare Mitglieder: 0