Zum Inhalt wechseln


Foto

Tipps für SL-Neulinge


  • Bitte melde dich an um zu Antworten
107 Antworten in diesem Thema

#31 BlackWolf

BlackWolf

    Advanced Member

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIP
  • 159 Beiträge

Geschrieben 28. März 2015 - 09:49

Danke, danke. Damit ich das Forum nicht flute, habe ich dir mal ne PN geschickt, Sencio.


Nur wer Kriege sah, schätzt den Frieden. Wer Frieden will, der soll kämpfen!


#32 garunk

garunk

    Advanced Member

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIP
  • 263 Beiträge

Geschrieben 17. November 2015 - 15:42

Meg jemand hier mal eine seiner Szenen-Notizen posten?

Wenn ich eure Beiträge auf Seite1 lese denke ich immer: "Wie machen die das nur, dass das alles so ausgeklügelt ist und wie schreiben die so eine Szene und woher nehmen die die Zeit dazu?"

Würde jemand mal eine seiner Szene veröffentlichen, um mir ein Beispiel zu geben, wie ich meine Notizen verbessern kann?



#33 Wandler

Wandler

    Advanced Member

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIP
  • 5.284 Beiträge

Geschrieben 18. November 2015 - 00:07

Verzeih mir die undeutschen Sätze und die arge Verfremdung, aber so sieht die Spoilerfreie Variante meines letzten Abenteuers aus. Es ist ein wenig gekürzt und ich habe jeden Hinweis aus dem echten Abenteuer durch ABC oder ähnliches ersetzt, aber die Struktur lässt sich ganz gut erkennen:

https://docs.google....TFexQ6ZeU/edit#

 

Die ganzen Lücken werden am Spielabend gefüllt und die hab ich dann im Kopf, aber so eine Liste mit Punkten die das gesamte Abenteuer, alle NSC, Orte und Hinweise zusammenfasst brauche ich um den Überblick zu behalten, ein anderer kann das aber evtl aus dem Kopf heraus. Das gilt für eigene aber auch für Kaufabenteuer.

 

Das ist ein Abenteuer an dem wir 3 1/2 Spielabende gespielt haben, das sind bei uns 3,5*4 Stunden also 14h.


Bearbeitet von Wandler, 18. November 2015 - 00:09 .

  • Corpheus und garunk gefällt das

#34 42!

42!

    Spielleiter

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIP
  • 253 Beiträge

Geschrieben 19. November 2015 - 16:54

Meg jemand hier mal eine seiner Szenen-Notizen posten?

..ich war mir nicht sicher, ob Deine Anfrage noch aktuell ist oder ob Dir Wandlers Beispiel bereits genügt, daher zur "Sicherheit" auch noch mal etwas von mir:

 

Ich gehe ähnlich wie Wandler vor und schreibe eigentlich jeden Run (ich leite (bisher) ausschließlich selbst ausgedachte) nieder und hübsche alles am Ende noch etwas auf, damit es den Hauch eines offiziellen Abenteuers bekommt. Warum? Weil es mir Spaß macht und ich da Bock drauf habe.

 

Wie bei fertigen Abenteuern auch, beginne ich mit einer Abhandlung zum Hintergrund, damit ich dann auch noch Wochen später - oder wann auch immer der Run in Angriff genommen wird – weiß, warum der Oberschurke eigentlich macht, was er macht, welche Zusammenhänge zu ggfs. anderen Runs existieren etc.

 

Dann folgen die Szenen in der Reihenfolge, wie ich sie geplant habe. Naturgemäß fängt es mit der Auftragsvergabe an, bzw. mit einer Szene, wie die SCs ins Abenteuer geführt werden sollen. Dabei notiere ich mir kurz welche Infos die SCs zum Auftrag erhalten, welche Bezahlung es gibt (mit Bonus für Verhandlungsproben), wo das Treffen stattfindet etc.

 

Die restlichen Szenen beschreiben dann in der Regel die wichtigsten Orte für die Handlung. Hier notiere ich dann ggfs. eine kurze Beschreibung (außer es sind klassische Wohnhäuser, Lagerhallen etc. die ja irgendwie immer gleich aussehen) und eventuell vorhandene Sicherheitsmaßnahmen (Hostwerte, Werte der Sicherheitstechnik). Werte für NPCs notiere ich nicht, hierfür verwende ich meine Schergen-Karten (laminierte – und somit wiederverwendbare – Karteikarten).

 

Beispiel (im letzten Abenteuer (angesiedelt in Dortmund) waren die SCs einem Saboteur auf der Spur und sind dabei auf eine Wohnung gestoßen, die sie sich ansehen wollten) 

Spoiler

 

(Bitte keine Diskussionen wie sinnvoll die Sicherungsmaßnahmen oder die AR-Pinnwand sind :))


  • Wandler, Corpheus und garunk gefällt das

#35 garunk

garunk

    Advanced Member

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIP
  • 263 Beiträge

Geschrieben 19. November 2015 - 22:34

Doch ich hab Wandlers Post auch schon beachtet. Ich danke euch beiden! Das hat mir wirklich sehr geholfen. Bisher habe ich meist nur die Synopsis und die Szene beschrieben. Aus euren EInblicken konnte ich aber echt viele Tipps mitnehmen! Dankeschön :D



#36 Johnny Cash

Johnny Cash

    Advanced Member

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIP
  • 156 Beiträge

Geschrieben 21. April 2016 - 11:44

http://www.foren.peg...-drei/?p=478180

 

http://thealexandria...gamemastery-101


  • Wandler gefällt das

#37 Wandler

Wandler

    Advanced Member

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIP
  • 5.284 Beiträge

Geschrieben 21. April 2016 - 12:01

Stimmt. An der Stelle passt auch folgendes gut:


  • Johnny Cash gefällt das

#38 raben-aas

raben-aas

    Andreas AAS Schroth

  • Shadowrun Insider
  • PIPPIPPIP
  • 5.297 Beiträge

Geschrieben 24. April 2019 - 02:23

*UP*

 

Man könnte IMO diesen Thread auch anpinnen. Oder einen neuen Thread für SL-Neulinge mit Sammel-Startpost für all die wichtigen Tipps und Links anlegen, die man als Einsteiger-SL gerne gehabt hätte.


  • Starbuck und n3mo gefällt das
RABENWELTEN ein Shadowrun4 Blog
RABENART AAS auf Deviantart

#39 n3mo

n3mo

    Semiotikguerilla

  • Shadowrun Mods
  • PIPPIPPIP
  • 4.901 Beiträge

Geschrieben 24. April 2019 - 08:55

Yup klingt gut. Ich würde den hier als "Diskussionsthread" stehen lassen (Vergleichbar mit den Errata-Sammelthreads)... und einen gepinnten Tipps-Thread anlegen. Kümmer ich mich die Tage mal drum. 


  • Aleyne gefällt das

They never tell you how heavy a corpse is in training school.
You can´t afford to fall in love with a plan...

 

Whilst I write this, I hold a sword in each hand and a pistol in the other.

 

.ninja {color: black; visibility: hidden; animation-duration: 0.00001s; }


#40 Medizinmann

Medizinmann

    ewiger Tänzer

  • Shadowrun Mods
  • PIPPIPPIP
  • 14.833 Beiträge

Geschrieben 24. April 2019 - 11:15

Angepinnt

:D ^_^ :ph34r: :lol:

 

Hough!

Medizinmann


-Alle meine Post sind ImO und IIRC-

 

Orange ist Moderator

Schwarz ist User

Wenn ich eine generisches Maskuline Form wähle sind alle damit gemeint und alle Inkludiert !

(Arzt ist sowohl männlich als auch weiblich als auch nicht-binär und Transgender)

 

http://de.webfail.com/1ab9152d66d

https://www.youtube....gdOfySQSLcxtu1w

 

 

 

shadowrun350x20.gif


#41 RegularUser2099

RegularUser2099

    Advanced Member

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIP
  • 129 Beiträge

Geschrieben 24. April 2019 - 17:29

Bei meiner eigenen Vorgehensweise muss man klar unterscheiden:

 

Es gibt detailreiche und umfassende Notizen, die ich während der Ausarbeitung der Abenteuer erstelle. Die befassen sich fast ausschließlich mit dem Spannungsbogen (d.h. der zündenden Idee und dem "Ziel"), dem Setting und den NSCs. Ich beschreibe also alle narrativen Bestandteile, alle "moving parts", und gebe mir dabei Mühe und nehme mir Zeit. Da sammele ich auch Karten von wichtigen Orten, Bilder zu Kernszenen oder Porträts, erstelle NSC Werte samt Background, Motivation, Mittel etc. Ich lege mir also alle Bausteine zurecht, mehr nicht.

Wohlgemerkt notiere ich mir fast garnichts dazu, was geschehen soll oder wie. Höchstens eine kurze Liste mit vagen Optionen, um sicher zu stellen, dass eine mögliche Lösung existiert. Nicht, welche sie sein soll. Oder die Reihenfolge. Wozu auch? Ich spiele den Run nicht. Das tun die Spieler, deswegen heißen sie ja so. ^^

Diese Notizen arbeite ich wieder und wieder durch bevor die Kampagne überhaupt beginnt. Sind sie erst einmal verinnerlicht, nehme ich sie danach nur zur Hand wenn ich am Überlegen bin, ob ich bei einer laufenden Kampagne noch etwas Grundsätzliches umwerfen möchte. Wenn ich also die Grundidee nochmal auf Herz und Nieren prüfe. Das tue ich in den Musestunden mitten in der Woche, nicht an High Noon.

 

Die Notizen, die während des Spielens dann bei mir auf dem Tisch liegen sind allerdings nur bessere Schmierzettel. Ich erstelle sie auch frühestens am Tag vor dem Spielabend. Sie sind größtenteils unleserlich, bestehen mehr aus Schlagworten und Satzfetzen als aus richtigem Text und dürfen nicht mehr als eine Seite sein. Die Spieler sollen mir nicht beim Lesen zusehen. Für Mehr als einen kurzen Blick reicht es nicht während des Spiels. Die Schlagworte müssen reichen, um die Gedankengänge, die ich mir zum Abend gemacht habe, präsent zu halten.

 

Wenn ich nicht schon im Vorfeld ein klares, instinktives Verständnis für die Situation, die Story die ich erzählen will und die Pro- wie auch Antagonisten samt ihrer Eigenheiten und Ziele entwickelt habe, dann werde ich es während des Spielabends vor "laufender Kamera" auch nicht auf die Schnelle hinkriegen.

Das Einzige was sonst auf meinem Tisch liegt sind Handouts oder Vorlesestellen.

 

Nach jedem Spielabend mache ich eine Zusammenfassung darüber, was genau passiert ist. Da kommen Plotpunkte rein oder auch kurze Beschreibungen von gelungenen Szenen. Alles Erinnerungswürdige. Die lese ich dann vor dem nächsten Abend durch und erstelle anhand von ihnen die Notizen für den nächsten Abend.

Kürzlich bin dazu übergegangen diese Abend für Abend Notizen aufzupimpen und als booklet zusammenzufassen. Zu keinem Zweck außer als fancy Erinnerungshilfe für Spieler und mich. (oder um Dinge evtl. später zu recyceln.)

 

Was ich unbedingt vermeiden will ist die Versuchung meine Notizen stur schrittweise durchzuspielen. Oder, schlimmer noch, es zu erzwingen. Die Notizen an sich interessieren ja niemand. Ich habe früher dazu geneigt mich zu sehr an Notizen zu ketten, da ich diese EINE Szene herbeiführen wollte, die ich inspirierend/toll/cool etc. fand. Das funktioniert nicht. Spieler sind klug und haben einen sechsten Sinn für sowas. Selbst wenn es mal gelingt wird die EINE Szene nie so bei den Spielern einschlagen, wie man sich das vorstellt.

Das Spiel findet am Tisch statt, nicht in der Ablage. Die Notizen haben an sich keinen Wert. Niemand wird es überhaupt merken, wenn ich hinter den Kulissen Alles zum Fenster rauswerfe und umschreibe, weil ich schon nach zwei, drei Spielabenden merke, dass mein Konzept/Geschichte so nicht funktioniert. Selbst die Grundidee ist zum Abschuß frei gegeben, wenn sie nicht gezündet hat. Nichts ist heilig. Feedback, Flow und Stimmung am Tisch sind viel entscheidender. Hört den Spielern also genau zu, denn um sie geht es.

 

Meine Werkzeuge sind demnach also Ausarbeitung, dann ein Wechsel von Schmierzettel und Zusammenfassung.

Aber: Kein GM wird nach seinen Unterlagen bewertet.

 

Letzten Endes gilt nur was am Tisch stattfindet. Der Rest ist Staffage.


Bearbeitet von RegularUser2099, 25. April 2019 - 01:07 .

  • Cartmann, Corpheus, Sam Stonewall und 2 anderen gefällt das

#42 Naighîn

Naighîn

    Advanced Member

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIP
  • 338 Beiträge

Geschrieben 14. Mai 2019 - 20:44

Ich skizziere als erstes eine oder mehrere Mindmap(s) mit den vorhandenen Netzwerken. Beziehungen zwischen Leuten und Gruppen sind viel zu komplex, um sie einfach im Kopf zu haben oder als Text niederzulegen. Die Mindmap genügt bereits, um Runs zu improvisieren. So kann ich als SL jederzeit schlüssig für die NSCs handeln, auch wenn das für die Spieler vielleicht rätselhaft ist.

Auch wenn man versucht, komplexe Plots (wie zum Beispiel Auf Beutezug von Mel Odom) nachzustellen, ist das sehr hilfreich, um überhaupt erst einmal die verschiedenen Parteien übersichtlich miteinander in Beziehung zu setzen und zu verstehen.

 

Wenn mehr Zeit da ist, bereite ich NPCs vor, um deren Werte nicht improvisieren zu müssen.

 

Wenn ich passende Bilder finde, werden die auch immer gerne genutzt, um für Stimmung und ähnliche Wahrnehmung zu sorgen.

 

Notizen über das laufende Geschehen helfen auch bei monatelanger Pause noch zu wissen, was als letztes geschehen ist. Hierzu verfasse ich auch gerne mal Fluffkurzgeschichten als Retrospektive. Solche sind heute nach über 15 Jahren Rollenspiel-Pause meine Hauptquelle geworden.


  • Corpheus und Hetzer gefällt das

"Wer Recht erkennen will, muss zuvor in richtiger Weise gezweifelt haben." - Mark Twain
Free Assange - Assange helfen
C19 is over and done vimeo

"Es ist leichter, Menschen zum Narren zu halten, als sie davon zu überzeugen, dass sie zum Narren gehalten werden." - Mark Twain


#43 BruderLoras

BruderLoras

    Märchenonkel

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIP
  • 520 Beiträge

Geschrieben 14. Mai 2019 - 21:05

Eher ein Nebentipp, aber einer, den ich früher als Spielleiter gerne mal verbummelt habe: wenn man einen neuen NSC einführt, der einen Namen hat, dann sollte man sich diesen aufschreiben. Vielleicht gibt's auch einen oder mehrere Spieler, die sowas mitnotieren, darauf sollte man als SL aber möglichst nicht zurückgreifen. Ein NSC verliert sofort an "Wirklichkeit", wenn ich von meinen Spielern daran erinnert werden muss, wie der hieß und wie der drauf war.

 

Und noch einer hinterher: die Spieler entscheiden schon selbst, wen und was sie cool finden. Ich habe meiner Gruppe mal, als sie ein Taxi im Anarchogebiet Berlins nahmen, einen Black Flag Cab Fahrer geschickt. Manni-Typ mit Vokuhila, nicht der hellste, immer fröhlich, bei dem jedes zweite Wort "geil" war. Stellte sich als Horst vor. Kompletter Wegwerf-NSC, spontan aus dem Ärmel geschüttelt, um einer Taxifahrt ein wenig Farbe zu geben.

Mittlerweile ist der geile Horst ein fester Bestandteil der Kampagne, reguläre Connection und immer dann gefragt, wenn's ohne eigenes Auto irgendwohin gehen soll. Andere NSCs, die man weit besser durchdacht hat, werden dafür vielleicht links liegen gelassen und interessieren nicht weiter. Wirksamste Waffe als Spielleiter: zuhören, was die Spieler cool finden. Und das dann ausbauen.


  • Corpheus, Sam Stonewall und Marc Question gefällt das

#44 RegularUser2099

RegularUser2099

    Advanced Member

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIP
  • 129 Beiträge

Geschrieben 14. Mai 2019 - 23:58

Absolut wichtiger Tipp von BruderLoras. Niemand kann vorhersagen, welche NSCs sich im Kopf der Spieler festsetzen und welche nicht.

 

Das hängt mit tausend Faktoren zusammen. Oft mit Dingen, die mit dem Spiel oder der Story null zu tun haben. Wie die Situation am Spieltisch gerade ist, wann die Spieler Pizza bestellt haben, ob Ostwind herrscht und lauen Blütenduft zum Fenster reinweht oder wie die Sterne stehen.

 

Wenn euer Plan zwingend erfordert, dass die Spieler einen ganz bestimmten NSC gut finden, dann ändert euren Plan.

Dinge zu erzwingen lohnt sich nie und klappt nur selten. Geht mit dem Flow der Spieler. Wie immer: Ohren auf.

 

Spoiler

Bearbeitet von RegularUser2099, 15. Mai 2019 - 00:20 .

  • Corpheus, Sam Stonewall und Marc Question gefällt das

#45 Trochantus

Trochantus

    Advanced Member

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIP
  • 699 Beiträge

Geschrieben 15. Mai 2019 - 15:01

Was RegularUser2099 schreibt über Spieler die sich in Spekulationen verrennen und dann nur noch im Kreis argumentieren ohne etwas für die Handlung zu tun, finde ich einen wichtigen Punkt. Meine Gruppe verrennt sich sehr gern. Teilweise habe ich einen in meinen Augen total superguten und offensichtlichen Plot erarbeitet und muss dann mit ansehen, wie die Spieler lieber Vor- und Nachteile einer sprengstoffbasierten Lösung des Auftrags debattieren. Wenn ich dann einen passenden NPC parat habe, kann ich die Gruppe durch Fragen des NPCs oder "Geschwafel" das einen wichtigen Kern enthält wieder auf eine Spur führen, die nicht mit einem planierten Wohnblock endet. Wenn sie dann beim Planierungsplan bleiben wollen und jetzt als Terroristen gebrandmarkt sind, kann ich hinterher zumindest sagen, dass sie auch von einer weniger explosiven Lösung des Problems wussten.






Besucher die dieses Thema lesen: 0

Mitglieder: 0, Gäste: 0, unsichtbare Mitglieder: 0