Zum Inhalt wechseln


Foto

Spielbericht "In Nyarlathoteps Schatten"


  • Bitte melde dich an um zu Antworten
44 Antworten in diesem Thema

#1 Vulvay

Vulvay

    Advanced Member

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIP
  • 94 Beiträge

Geschrieben 08. Dezember 2014 - 18:11

Grüß euch, da ich auf die Schnelle selbst keinen vollständigen Spielbericht zu INS gefunden habe, möchte ich hier mal damit beginnen. Ich habe mit zwei Gruppen (1x 6 Spieler und 1x 3 Spieler) die Nyarlathotep - Kampagne begonnen. Mittlerweile sind 8 Spielabende (mit der kleineren Gruppe erst 3 Spielabende) vergangen und ich möchte hier so nach und nach einen umfangreichen Spielbericht abliefern, der hoffentlich auch bald die Kampagne abschließt. Da die Kampagne sehr lang ist und meine Gruppen immer sehr an ihren Charakteren hiengen, habe ich beschlossen die Kampagne im "Pulp"-Modus zu spielen. Ich war der Meinung, dass die Kampagne dennoch tödlich genug ist und genug Raum bietet für spielerischen Wahnsinn und Horror. Dennoch haben die Helden auch die Möglichkeit heroische Taten zu vollbringen. Meine Annahmen sollten sich bestätigen und wir hatten bislang sehr viel Spaß. "Pulp" bedeutet bei mir: Die Charaktere erhielten das 1,5 fache an Trefferpunkten und das 1,5 fache an Fähigkeitspunkten zu Beginn. Außerdem durften sie bei der Charaktererstellung 100 Punkte auf die Attribute frei verteilen. Wenn z.B. die MA-Punkte oder die GE-Punkte extrem hoch waren, durften sie sich eine spezielle Fähigkeit oder ein dunkles Geheimnis auswählen, mit dem sie zu Beginn starteten. Dieses Geheimnis war, wie der Hintergrund, den anderen Charakteren zunächst nicht bekannt. Ich habe die englische Version von INS gespielt (da die deutsche Version ja leider vergriffen ist). Ich beginne zunächst mit den Erlebnissen meiner ersten Gruppe. Ihr habt richtig gelesen, es sind 6 !!! Spieler (zumindest ab Spielabend 4). Und ich bin immer wieder überrascht wie toll diese Kampagne mit sovielen Spielern klappt, ohne dass groß Langeweile aufkommt. Zunächst möchte ich die 6 Spielercharaktere mit ihren Berufen vorstellen. Ob ihr ihre Geheimnisse jetzt schon, oder im Verlauf des Spielberichts erfahren wollt (in diesem Fall die Spoiler Kästchen nicht öffnen), bleibt euch überlassen. Hier sind sie:

 

 

Mr. Flynn (Mentalist / arbeitet freischaffend für die Polizei) GEHEIMNIS:

Spoiler

Mr. Lincoln (einfallsreicher Erfinder) GEHEIMNIS:

Spoiler

Ms. Johnson (Biologin u. Pharmazeutikerin) GEHEIMNIS:

Spoiler

Prof. Dr. Rost (Astrophysiker und Geologe) GEHEIMNIS:

Spoiler

Mr. Quimby (Ex-Soldat und Schatzsucher) BESONDERE FÄHIGKEIT:

Spoiler

Mr. Corey (Leibwächter von Erica Carlyle) (erst ab Spielabend 4 dabei)  BESONDERE FÄHIGKEIT:

Spoiler


Bearbeitet von Vulvay, 08. Januar 2015 - 02:21 .

  • Der Läuterer gefällt das

#2 Vulvay

Vulvay

    Advanced Member

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIP
  • 94 Beiträge

Geschrieben 08. Dezember 2014 - 18:18

KAPITEL 1 - U.S.A
 
TIMELINE INS – ERSTER SPIELABEND (= 3 Ingame Tage):
15.01.1925 (Donnerstag)
Der 15. Januar 1925 war der schneereichste Januar in New Yorks. Alles ist mit Schnee bedeckt. Es ist bewölkt. Hin und wieder schneit es dicke Flocken. Die Temperaturen liegen bei ca. -3 Grad Celisus.
14 Uhr
Mr. Patrick Flynn hat ein Telegramm erhalten indem er um Aufklärungsmithilfe gebeten wird. Er kommt in New York an und meldet sich als Berater der Polizei auf dem Polizeipräsidium bei Lt. Martin Poole. Er durchstöbert dort zunächst die Akten der letzen Ritualmorde, die die Polizei dort beschäftigen. http://www.foren.peg...-ins-mordakten/
18 Uhr
Dr. Amilia Johnson, Prof. Richard Rost, Theodor Lincoln und Mr. Quimby treffen sich in der Lieblingskneipe von Jackson Elias. Alle 4 haben ein Telegramm erhalten, in dem Jackson Elias sie um Hilfe bittet. Er meinte darin, er hätte irgendetwas über die verschwundene Carlyle Expedition herausgefunden. Die Gruppe wird kurz darauf gebeten sich im Hotel Chelsea um 20 Uhr einzufinden.
20 Uhr
Im Hotel Chelsea erwartet die 4 , die von Elias ein Telegramm erhalten hatten, ein Massaker!!!
3 Kultisten mit afrikanischen Teufelsmasken (mit roten baumelnden Zungen) sind kurz zuvor in Jacksons Zimmer eingedrungen, haben ihn massakriert und sein Appartement durchwühlt.
Mr. Lincoln hört glücklicherweise ein Geräusch und hält die Anderen davon ab, anzuklopfen. Mr. Quimby zückt daraufhin die Waffen (2 Luger), tritt die Türe ein und stürmt hinein. Prof. Rost mit gezückter Waffe gleich hinterher. Die Kultisten können so überrascht und schnell niedergeschossen werden. Prof. Rost packt daraufhin schnell alle Hinweise und Beweise ein und versucht sich zunächst unentdeckt unter die anderen Hotelgäste zu mischen. Er fürchtet, dass die Polizei die Gruppe des Mordes verdächtigen könnte. Die restlichen Gäste des Hotels haben mittlerweile die Polizei gerufen.
20 Uhr 30
Mr. Lincoln und Mr. Quimby stellen sich den Fragen der Polizei. Mit den Polizisten erreichen auch Mr. Flynn zusammen mit Officer Hubert Cumberdale den Tatort. Prof. Rost zeigt sich nach Mr. Flynns scharfsinnigen Fähigkeiten und seiner Überredungskunst dann doch bereit zur Kooperation mit der Polizei und übergibt diesem die gefunden Hinweise. Der Tatort wird noch einmal gründlich untersucht. Mr. Flynn ist von der Unschuld der Charaktere überzeugt und bittet diese mit ihm zu kooperieren. Er weiht die Charaktere ein, dass es auch noch andere Ritualmorde gegeben hat, die mit diesem in Zusammenhang stehen könnten.
22 Uhr 30
Die 4 von Elias angeheuerten Charaktere fahren zusammen mit Mr. Flynn und einem weiteren Polizisten zu Jonah Kensington. Dieser war Chefverleger und guter Freund von Jackson Elias und arbeitet und wohnt bei PROSPERO PRESS nur 1 Stunde vom Hotel entfernt. Glücklicherweise ist Jonah Kensington zu später Stunde noch wach in seinem Büro. Jonah ist tief betrübt als er von dem Tod seines Freundes erfährt. Er vertraut den Charakteren und übergibt ihnen nach einem kurzen Gespräch die Aufschriebe, die Jackson Elias ihm von seinem Aufenthalt in Afrika im August 1924 zugesendet hat. Auch einen unleserlichen zusammengekritzelten Zettel, den Jackson Elias ihm vor 1 Monat aus London zugesendet hatte, übergibt er den Ermittlern.
23 Uhr 30
Prof. Dr. Rost bucht allen Charakteren jeweils ein Zimmer im Waldorf-Astoria-Hotel (Seine Aussage „Geld spielt keine Rolle“ - ist mittlerweile Kultzitat in unserer Gruppe) Die Charaktere sichten dort das umfangreiche Material, dass sie von Jonah Kensington erhalten haben. (habe mich dazu auch des umfangreichen englischen Materials bedient --> http://spaz.in2itive...gory/new-york/)

Spoiler


Bearbeitet von Vulvay, 10. Dezember 2014 - 13:53 .

  • Der Läuterer gefällt das

#3 Vulvay

Vulvay

    Advanced Member

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIP
  • 94 Beiträge

Geschrieben 08. Dezember 2014 - 18:29

16.01.1925 (Freitag)

9 Uhr 30

Miss Johnson hat in der Nacht die Untersuchungen des „Kautabaks“ abgeschlossen. Es handelt sich dabei um „Khat“, eine spezielle Droge aus Ostafrika.

Mr. Flynn ruft in der Harvard Bibliothek an und informiert sich bei Mrs. Atwright was für ein Buch Jackson Elias dort angefragt hat. Das Buch hieß „Africas Dark Sects“. Es verschwand unter ominösen Umständen.

Mr. Lincoln sucht seine Kontakte in New York auf, ob diese ihm weiterhelfen können.

Spoiler

Miss Johnson und Mr. Quimby gehen nach Harlem und sprechen dort mit Menschen, die den ermordeten Pfarrer Johnson kannten.

11 Uhr 30

Mr. Flynn und Prof. Rost fahren bei Mrs. Thurmond vorbei. Ihr Butler bzw. Hausmann ist gerade nicht da und Frau Thurmond wirkt nervös und unsicher. In einem Geheimraum hinter der Bücherwand finden die Beiden dort Hinweise auf die grausame kultistische Aktivität ihres Mannes Mr. Thurmond. Anscheinend wurde ihr Mann wegen der Teilnahme an solchen Ritualen erpresst und anschließend (als er nicht zahlen wollte) ermordet.

14 Uhr 30

Die Ermittler tragen ihre Informationen beim Essen zusammen. Erkenntnis: Die Morde haben wohl mit einem Kult aus Harlem, der in Alkoholschmuggel und Erpressungen verwickelt ist und dessen Mitglieder wohl gerade versuchen „Khat“ auf dem Markt zu etablieren, zu tun.

15 Uhr 30

Mr. Flynn ist der Meinung sich aufgrund dieser Erkenntnisse an das Prohibitionsbüro zu wenden. Dort kann Agent Moe Smith bestätigen, dass sie den Kult schon lange beobachten. Der Kult besitze ca. 80 Mitglieder. Sie berichten von 2 Razzien in einem Schuppen namens „Fat Maybells“. Leider hat der Kult seinen Hauptunterschlupf wohl mittlerweile verlegt. Ein festgenommener Kultist namens Bennington J. Conway befinde sich jedoch mittlerweile in einer psychatrischen Anstalt. Mr. Flynn wird die Anstalt später am Tag noch besuchen...Er bekommt aus dem Wahnsinnigen jedoch nur den Namen einer Bestie die „Chakota“ genannt wird heraus.

nach 16 Uhr

Die Charaktere holen sich Informationen über die Mitglieder der Carlyle Expedition ein. (Bibliotheksrecherchen) Mr. Lincoln beschließt bei den Masters (die in New York wohnen) vorbeizufahren und macht dort einen Termin für den morgigen Tag aus. Am Abend erfahren die Charaktere von J. Kensington, dass am Samstag um 11 Uhr 30, die Beerdigung von Jackson Elias angesetzt ist.


Bearbeitet von Vulvay, 12. Dezember 2014 - 01:09 .

  • Der Läuterer gefällt das

#4 Vulvay

Vulvay

    Advanced Member

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIP
  • 94 Beiträge

Geschrieben 08. Dezember 2014 - 18:35

17.01.1925 (Samstag)

8 Uhr

Früh am Morgen gehen 2 Ermittler nach Eris Island und suchen dort in den Einwanderungsbüchern ohne größere Erkenntnisse nach der ominösen schwarzen Frau an Carlyles Seite (Anastasia). Es muss wohl ihr Künstlernamen gewesen sein...

11 Uhr 30

Prof. Rost hält eine bewegende Ansprache auf Jackson Elias Beerdigung. Neben J. Kensington ist auch Colonell Fawcett anwesend.

Die eingebaute Tatsache dass er als Kind im Waisenhaus immer verprügelt wurde, wegen seinem <<überragenden Intellekt>> und ihm Jackson Elias damals dann schlagkräftig zur Seite gestanden war, sorgte für ein paar unterdrückte Lacher in der Kirche (zumindest am Spieltisch haben wir da abgefeiert^^).

13 Uhr 30

Bei Roberta Barlows Mutter treffen die Ermittler ihre Freundin „Angelique“ an. Offenbar wurde Roberta Barlow von einem Kultisten umgebracht, weil sie dessen Werben verschmäht hatte. Dieser Kultist hielt sich wohl öfters im „Fat Maybells“ auf. Ms Johnsons Nase fängt spontan an zu bluten.

Spoiler

15 Uhr 30

Beim Termin mit Mr. Masters schindet Prof. Rost offenbar Eindruck. Mr. Masters scheint ein Sammler von Fosilien zu sein und ist deshalb begeistert von Prof. Rosts geologischen Ausführungen. Mr. Masters kann berichten, dass seine Tochter damals wohl völlig überstürzt abgereist sei und sie ihre Karriere aufgegeben hat.

16 Uhr 30

Mr. Flynn spricht mit Arthur Emerson von Emerson Imports. Dieser erinnert sich an den Besuch von Jackson Elias und drückt sein Mitgefühl aus.. Elias suchte einen Importeur mit Connections nach Mombasa. Emerson ist tatsächlich die Geschäfts-Connection für den Mombasischen Exporteur Ahja Singh. Afrikanische Teufelsmasken, Trommeln und diverse kultische Dinge befänden sich in den Lieferungen. Die U.S. Rechnungsadresse sei 1 Ransom Court, Ju-Ju House. Inhaber ist ein Silas N`Kwane.

 

Mr. Quimby bietet sich an, das Gebäude auszuspionieren. Und tatsächlich handelt es sich bei diesem Gebäude um das gesuchte neue Versteck der Kultisten. (Auch Mr. Lincolns Vermutung das Kinder die Ware vom Hafen über eine Schule zum Schmuggelversteck schmuggeln, stimmt.). Da das Versteck in Harlem liegt ist die unauffälligste Verkleidung natürlich die eines Schwarzen. Mr. Lincoln (mit einem ausgesprochenen Talent für Verkleiden und der einen kritischen Erfolg auf Verkleiden schafft) machte aus Mr. Quimby dazu einen Afroamerikaner. Mit jeweils paar erfolgreichen "Schleichen" bzw. Verbergen" - Proben (um 20-30% durch die Verkleidung erleichtert), schafft er es auch in der nötigen Distanz zu bleiben, dass diese gewagte Verkleidung nicht auffällt.

 

 

FAZIT 1. SPIELABEND:

Damit endete unser Spielabend, der gut 10-12 Stunden ging (von 17 Uhr bis 4-5 Uhr morgens). Die 5 Spieler waren durchwegs alle beschäftigt, obwohl sie sich meistens aufgeteilt hatten. Da ich genug Handouts für die Recherchen vorbereitet hatte und diese für Diskussionsstoff sorgten, konnte eine solche Gleichzeitigkeit des Spielgeschehens (während der Meister mit 2 Spielern eine Szene ausspielte) gewährleistet werden.

Was ich erstaunlich fand: Die Spieler wagten es bei mir lange Zeit nicht Harlem zu betreten (außer in polizeilicher Begleitung zu Thurmond und Barlow). Vor allem um den Schuppen "Fat Maybells" machten sie einen großen Bogen (kam bei mir so auch nicht vor). Erst als sie den Beweis mit dem "Ju-Ju-Haus" erhielten, wagte sich ein Spieler verkleidet hinein. Auch der Hinweis, dass Harlem und seine Jazz-Clubs auch rege von Weißen besucht wurde, half da nicht. Die Spieler waren nach 10 Stunden Spielzeit jedoch langsam sehr übermüdet und neigten zu Kurzschlussaktion. Mr. Quimby, der als Kampfcharakter ein wenig unterfordert war, wollte am Ende unbedingt noch das Ju-Ju-House stürmen (nachdem ihm Prof. <<Geld spielt keine Rolle>> noch schnell eine Gatling-Gun besorgen sollte). Ich habe als Meister an dieser Stelle jedoch dann abgebrochen. Es ist zwar Schade einen Abend (und eine Nacht) ohne Showdown zu beenden, aber zumindest hatte es die Gruppe geschafft, den Hinweisen nachzugehen und das Ju-Ju-House aufzuspüren und es war mir lieber die Gruppe nun vor törichten Aktionen zu schützen. So konnte der zweite Spielabend ohne erneute Suche des roten Fadens und mit einem klassischen Showdown beginnen.


Bearbeitet von Vulvay, 12. Dezember 2014 - 01:11 .

  • Der Läuterer gefällt das

#5 Vulvay

Vulvay

    Advanced Member

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIP
  • 94 Beiträge

Geschrieben 09. Dezember 2014 - 00:19

TIMELINE INS – ZWEITER SPIELABEND (= 4 Ingame Tage):

 

17.01.1925 (Samstag)

19 Uhr

Die Ermittler beschließen sich an das Prohibitionsbüro zu wenden, als sie erfahren, dass evtl. Menschen im Ju-Ju-Haus in dieser Nacht geopfert werden könnten. Moe Smith kann den Charakteren jedoch nur zwei Dutzend Agenten in Harlem zur sofortigen Verfügung stellen. Das Angebot wird angenommen.

23 Uhr

Die Ermittler schlagen zusammen mit dem Prohibitionsbüro zu.

Spoiler
Die Kultisten stimmen einen unheiligen Singsang an, in dem immer wieder das Wort „Chakota“ zu hören ist.

Silas N`Kwane, der Besitzer des Ladens lächelt unheilig und wird von 2 Agenten festgehalten.

Als die Prohibitionsagenten die Falltüre öffnen, wird es ruhig. Mr. Flynn versucht aufgrund einer spontanen Eingebung zu verhindern, dass die Agenten hinuntersteigen

Spoiler
. Die Agenten stürmen jedoch trotz der eindringlichen Warnung hinunter. Der Gang ist sehr eng und niedrig (1,50 Meter hoch und nur 2,50 Meter breit) und mit Stein ausgekleidet. Arkane Zeichen sind in den Stein geritzt. Mr. Quimby und 4 Agenten sind die Ersten, die die Tür am anderen Ende erreichen und diese trotz der grausigen Schreie, die dort nun ertönen, aufstossen. In dem Kellerraum erwartet sie ein unsagbares Grauen. Ca. 25 Kultisten sitzen in einem 7x14 Meter großen steinverkleideten Raum dicht gedrängt. Aus einem Brunnenschacht in der Mitte kriecht ein aus mehreren Muskelfäden bestehendes Etwas, welches gerade 2 Menschenopfer in sich aufnimmt...ja, aufnimmt!!! Diesen wird bei lebendigem Leib das Fleisch von den Knochen gezogen. Die schreienden Gesichtspartien finden sich kurz darauf auf dem Muskelfädenwesen wieder. Übrig bleiben nur Knochen und ein paar Innereien. Nachdem Schußwaffen nichts ausrichten können und die Bestie die Agenten angreift und tötet, beschließt Quimby (der zuvor ununterbrochen auf die Bestie gefeuert hatte) sich zusammen mit den übrigen Agenten zurückzuziehen. Mr. Lincoln, der die Bestie beim Rückzug auch sieht, erkennt, dass die Bestie Feuer meidet.
Spoiler
So werden brennbare Materialien durch die Falltür geschmissen, damit das Wesen nicht die Verfolgung aufnehmen kann. Vor dem Haus jedoch werden die draußen postierten Agenten von einem geflügelten Schatten abgeschlachtet. Agenten werden in die Luft gezogen und anschließend regnen einzelne Körperteile vom Himmel. Die Charaktere trauen sich nicht mehr vor die Türe. Mr. Flynn empfiehlt daraufhin sich mit Speeren und Schilden zu bewaffnen um mit einem Schildwall aus der Todesfalle zu entkommen. Die Ermittler versuchen sich mit 2 psychisch angeschlagenen Agenten zu einem Auto durchzuschlagen. Beide brauchen klare Anweisungen und Führung. Die Flucht gelingt, obwohl die Schüsse von Mr. Quimby die Bestie kaum zu verletzen scheinen, schlägt der Angriff des geflügelten Schattens (dank der Schildkrötenformation) zunächst fehl. Jedoch kann das Auto nicht sofort gestartet werden. Einer weiteren Attacke des hetzenden Schreckens können die Charaktere ausweichen. Sie springen aus dem zu startenden Auto. Mr. Quimby und Prof. Rost sehen dann einen Schamanen in einem Federumhang auf einem Hausdach der offenbar den schwarzen Schatten befehligt. Obwohl Mr. Quimby, der in seine Richtung rennt und feuert, von einem Zauber zu Boden gestreckt wird, gelingt es Prof. Rost nach einer kurzen Kletterpartie den Schamanen mit einem Schuß tödlich niederzustrecken. Der schwarze geflügelte Schatten verschwindet. Im Hintergrund brennen das Ju-Ju-Gebäude und die benachbarten Gebäude lichterloh. Mr. Quimby kommt wieder zu sich und spuckt eine ekelhafte schwarze Suppe aus seinen Lungen aus. Kurz darauf explodiert das Alkohollager der Kultisten in der Nachbarschaft und es wird still...


Bearbeitet von Vulvay, 12. Dezember 2014 - 01:13 .

  • Der Läuterer gefällt das

#6 Vulvay

Vulvay

    Advanced Member

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIP
  • 94 Beiträge

Geschrieben 09. Dezember 2014 - 00:24

18.01.1925 (Sonntag)

 

0 Uhr bis 4 Uhr

Die Polizei trifft am Tatort ein und verhört die Charaktere. Mr. Flynn spricht mit der Presse. Die Version für die Öffentlichkeit ist die einer in Brand geratenen illegalen Alkoholdestillerie (s. Zeitungsartikel). Bei der Explosion seien mehrere Agents verletzt worden. Miss Johnson verarztet Mr. Quimby.

14 Uhr

Die Ermittler besichtigen und inspizieren noch einmal den Tatort. Im Keller des Ju-Ju-Hauses, der immer noch frei gelegt wird, finden sich mehrere verkohlte Leichen, von denen teilweise nur noch Knochen übrig sind. Manche starben offenbar auch nur an einer Rauchvergiftung. In einer Nische findet sich dort unten u.a. das Buch „Africas Dark Sects“. Der Brunnen ist mit einem gewaltigen Stein versiegelt und soll erst am nächsten Tag geöffnet werden.

nach 15 Uhr:

Mr. Quimby erholt sich von seinen Wunden und Prof. Rost zieht sich zurück und liest das neu gefundene Buch. Mr. Flynn versucht derweil etwas über den „Chakota“ herauszufinden.

http://www.foren.peg...ts-ins-chakota/

Miss Johnson und Mr. Lincoln durchforsten noch einmal alle Hinweise. Miss Johnson entziffert aus Jackson Elias Gekritzel, dass Carlyle offenbar Bücher in seinem Safe liegen hat (zuvor hatten sich mehrere andere Spieler daran versucht, ergebnislos...Spielerfrauen haben bei sowas wohl einfach mehr Ausdauer).

Auch ein kurzer Besuch im Prohibitionsbüro bei Moe Smith um dort ausführlich Bericht zu erstatten fällt in diese Zeit.

nach 20 Uhr

Colonell Fawcett, der morgen abreist, bietet den Charakteren auf Nachfrage an, ein Treffen mit Erica Carlyle arrangieren zu können. Anscheinend gibt Miss Carlyle am Montag abend eine kleine Hausparty und er könne für eine Einladung sorgen...


Bearbeitet von Vulvay, 10. Dezember 2014 - 05:28 .

  • Der Läuterer gefällt das

#7 Vulvay

Vulvay

    Advanced Member

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIP
  • 94 Beiträge

Geschrieben 09. Dezember 2014 - 00:30

19.01.1925 (Montag)

10 Uhr

Die Charaktere sind bei der Öffnung des Brunnens durch die Polizei zugegen. Die Polizei vermutet darin Schmuggelware. Der Keller wurde mittlweile ganz freigelegt und befindet sich jetzt im Tageslicht. Außer einem ekelhaften schwefelhaften Gestank und einer Suppe aus Blut und verfaultem Fleisch befindet sich jedoch nichts im Brunen. Sie erfahren, dass die 3 überlebende Agenten mittlerweile im Sanatorium zu finden sind. Ihr Geisteszustand kann auf Alkoholdämpfe oder Drogen zurückzuführen sein. Die Spieler wiedersprechen den Aussagen irgendwelche Monster gesehen zu haben.

14 Uhr

Prof. Rost hat das Buch „Africas Dark Sects“ überflogen und gibt den Ermittlern einen kurzen Überblick was in dem Buch steht

Spoiler
. Angefragte Informationen über weitere Carlyle-Expeditionsmitglieder treffen ein.

20 Uhr

Bei der Party von Erica Carlyle sind VIPs, wie z.B. Professor Carter oder Madison Grant zu Gast. Politikgelaber und die Partiegäste interessieren meine Gruppe jedoch nicht (Tja, wäre ne Chance gewesen sein Ansehen in der High Society aufzupushen und ich habe mir ganz umsonst Klatsch und Tratsch-Geschichten für New York 1925 zurecht gelegt...).

Erica Carlyle empfängt die Truppe unter Beisein ihres Anwalts Mr. Grey und ihres Bodyguards Corey, Joe. Die Ermittler erfahren, dass Roger wohl von dieser „Negerfrau“ eingewickelt wurde und seit er mit ihr zusammen war seltsame Träume empfing. Offenbar hat sie ihn an Dr. Houston vermittelt, der diese Träume analysieren und therapieren sollte. Mr. Flynn schindet aufgrund seines forschen Auftretens (Psychologie-Wurf geschafft...) Eindruck bei Ms Carlyle. Erica lässt die Ermittler auf Nachfrage dann auch an den Safe ihres Bruders. Sie kenne aber die Kombination nicht. Mr. Lincoln schafft es diesen aufzubekommen

Spoiler
und Miss Carlyle überlässt den Charakteren nach einiger Überredung die 3 Bücher, die sich darin befinden.


Bearbeitet von Vulvay, 12. Dezember 2014 - 01:19 .

  • Der Läuterer gefällt das

#8 Vulvay

Vulvay

    Advanced Member

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIP
  • 94 Beiträge

Geschrieben 09. Dezember 2014 - 00:39

20.01.1925 (Dienstag)

Diesen Tag nutzen die Ermittler (außer Mr. Quimby, der sich weigert diese Bücher anzufassen und noch verletzt ist) vor allem dazu, in den gefundenen Büchern zu lesen.

Spoiler

 

Mittags

Mr. Lincoln versucht an die Hinterlassenschaften von Dr. Houston zu kommen (psychatrische Gutachten, etc...), indem er bei seiner alten Adresse aufkreuzt. Leider wurden seine schriftlichen Hinterlassenschaften an das Medical Affairs Board übergeben. Mr. Quimby, der sich noch erholt, verfasst einen Brief (da er sich gut mit Gesetzeskenntnissen auskennt), indem er das Medical Affairs Board auffordert, vertrauliche Unterlagen aus der Hinterlassenschaft von Dr. Robert Houston herauszugeben.


Bearbeitet von Vulvay, 09. Dezember 2014 - 14:43 .

  • Der Läuterer gefällt das

#9 Vulvay

Vulvay

    Advanced Member

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIP
  • 94 Beiträge

Geschrieben 09. Dezember 2014 - 00:44

21.01.1925 (Mittwoch)

Diesen Tag nutzen die Ermittler vor allem dazu, in den gefundenen Büchern zu lesen. Mr. Quimby (dem mittlerweile langweilig geworden ist) wirft nun auch einen Blick in "Africas Dark Sects" und ist zutiefst angewidert von dem Inhalt.

 

Die Ermittler erhalten die Genehmigung die schriftlichen Unterlagen von Dr. Houston im Medical Affairs Board abzuholen. Sie erfahren so etwas über den psychischen Gesundheitszustand von Mr. Carlyle.

 

FAZIT 2. SPIELABEND:

Der hetzende Schrecken und der Chakota waren für die Spieler zunächst unüberwindliche Hindernisse. Panik machte sich am Spieltisch breit. Und obwohl es "Pulp"-Charaktere waren, ergriffen sie zunächst die Flucht. Nur ein paar gezielten und glücklichen Schüssen auf den Schamanen war es zu verdanken, dass die Charaktere die Szene überlebt haben. Die Idee mit dem Feuer gegen den Chakota und den Schilden und Speeren gegen den hetzenden Schrecken fand ich auch ganz gut. Die Bücher und den Weg zu Erica Carlyle fanden meine Spieler jedoch sehr spät. Das lag wohl daran, dass das Gekritzel von Elias aus London so schwer zu entziffern war (vielleicht gibt es in der deutschen Version ja eine einfachere Version - meine andere Gruppe löste dies einfach damit, dass sie einen Kryptologen aufsuchte und bezahlte).

Den Spielleitern mag hier auffallen, dass ich das Buch "People of the Monolith" weggelassen habe. Ehrlich gesagt, fand ich das Buch irgendwie nicht passend und verwirrend. Da es aber evtl. im Australien-Kapitel nützlich sein könnte, habe ich beschlossen es zur Not an einer späteren Stelle einzuführen.


Bearbeitet von Vulvay, 09. Dezember 2014 - 00:56 .

  • Der Läuterer gefällt das

#10 Dark_Pharaoh

Dark_Pharaoh

    Advanced Member

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIP
  • 4.464 Beiträge

Geschrieben 09. Dezember 2014 - 09:04

Danke für den Spielbericht, hab ihn mal in den Kampagnen-Bereich verschoben ;)



#11 Vulvay

Vulvay

    Advanced Member

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIP
  • 94 Beiträge

Geschrieben 09. Dezember 2014 - 16:21

TIMELINE INS - DRITTER UND VIERTER SPIELABEND (hier habe ich mir erlaubt, die Story mit einem kleinen Zwischenabenteuer in die Länge zu ziehen --> <<Tag der Rache>> aus dem "Grauen in Arkham" - Band)

 

22.01.1925 (Donnerstag)

11 Uhr

Die Ermittler fahren mit einem Bus von New York in Richtung Arkham. Sie wollen dort noch mit Prof. Anthony Cowles reden, bevor sie Amerika verlassen. Mr. Flynn bleibt noch in New York, da er dort noch Recherchearbeit zu erledigen hat und auch noch nicht fertig mit der Übersetzung seines französischen Buches [Selections de Livre Ivon] ist. Dies hatte einen guten Grund --> Der Spieler konnte an diesem Spielabend nicht teilnehmen.

 

Dafür spielt jedoch ein neuer Spieler an diesem Abend zum ersten Mal mit --> Der Eingangs erwähnte Mr. Corey (Leibwächter von Erica Carlyle) wird den Charakteren von Miss Carlyle zur Seite gestellt.

 

19 Uhr

Um 19 Uhr kommen die Charaktere in Arkham an. Im Bus hatten sie alle das starke Gefühl beobachtet zu werden. Die schwarzen Fremden im Bus erregen ihren Unmut. Und sie beschließen diese im Auge zu behalten (Okay, der Anfang dieser Kampagne führt nicht gerade zu Völkerverständigung und zur Überwindung von Vorurteilen). Die Charaktere treffen sich in Arkham mit Cowles. Seine wunderschöne Tochter öffnet und macht einem Charakter zwar schöne Augen, wird jedoch rüde von ihrem Vater zurückgepfiffen. Cowles hat leider Jackson Elias nie persönlich getroffen. Er ist aber ein großer Verehrer seiner Schriften. Cowles kommt eigentlich aus Australien und weiß von einem ähnlichen Kult, wie dem „Kult der blutigen Zunge“, der dort sein Unwesen treibt, zu berichten.

 

Nun beginnt das Nebenabenteuer. Cowles macht sich gerade Sorgen um 2 seiner Anthropologie/Geschichts-Studenten.Ein Student (Henry Atwater) befindet sich seit heute morgen im Krankenhaus mit Amnesie und ein weiterer Student (Richard Cardigan) wird vermisst. Da der Bus zurück nach New York erst am nächsten Nachmittag geht, bieten die Ermittler ihre Hilfe bei der Suchaktion am frühen Morgen an.


Bearbeitet von Vulvay, 09. Dezember 2014 - 17:02 .


#12 Vulvay

Vulvay

    Advanced Member

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIP
  • 94 Beiträge

Geschrieben 09. Dezember 2014 - 16:44

Relevant für die Hauptstory sind folgende Erlebnisse (ohne Spoilertext) in den nächsten Tagen:

 

24.01.1925 (Samstag)

1 Uhr

Um Mitternacht kommt es im Hotel der Charaktere in Arkham zu einem Überfall durch Kultisten der blutigen Zunge. Dabei wird Prof. Dr. Rost schwer verwundet. Der Überfall kann jedoch abgewehrt werden.

Der Spoilertext erläutert den genauen Ablauf des Kampfes, bei dem auch geheime und spezielle Fähigkeiten verdeckt von den Charakteren eingesetzt wurden...

Spoiler

 

1 Uhr 30 – 3 Uhr 30

Die Ermittler müssen der Polizei Rede und Antwort stehen. Sie behaupten nicht zu wissen, warum sie angegriffen wurden (womöglich ein Überfall). Sie werden von der Polizei gebeten, die Stadt zunächst nicht zu verlassen, bis die Ermittlungen abgeschlossen sind.

 

23.01.1925 - 29.01.1925 (Zwischen-Abenteuer <<Tag der Rache>>)

Kurze Zusammenfassung des ziemlich eskalierenden Abenteuers <<Tag der Rache>> aus dem Arkham-Band im Spoiler-Text (, da unwichtig für die Hauptstory INS // vollständiger Spielbericht folgt evtl. bald):

Spoiler

 

 

FAZIT 3.+4. SPIELABEND:

Eine dumme Idee von mir, die INS-Kampage mit einem Zwischenabenteuer in die Länge zu ziehen. Da wir nach diesem 3.+4. Spielabend 2 Monate Spielpause hatten, konnten die Spieler den Hauptplot anschließend kaum mehr nachvollziehen. Ein roter Hering also, der die Spieler zu sehr verwirrte. Ich beschloss deshalb im Anschluss den Spielern zu sagen, dass es sich hierbei um ein Nebenabenteuer gehandelt hat um Mißverständnissen vorzubeugen. Insgesamt muss man bei dieser Kampagne eh immer 1 Stunde einplanen in denen die Charaktere sich wieder in die komplexe Story einleben können.


Bearbeitet von Vulvay, 12. Dezember 2014 - 01:21 .


#13 Vulvay

Vulvay

    Advanced Member

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIP
  • 94 Beiträge

Geschrieben 10. Dezember 2014 - 05:55

KAPITEL 2 - LONDON

 

TIMELINE - INS - FUENFTER SPIELABEND

 

02.02.1925 (Montag)

Die Ermittler beantragen so weit es geht (kostenpflichtig) Waffenlizenzen für England und buchen eine Schiffsreise nach London (als britische Staatsbürger erhalten sie Mr. Quimby und Prof. Rost. Mr. Flynns Kontakte zur Polizei ermöglichen ihm ebenfalls eine Waffenlizenz zu bekommen). Bis zur Abfahrt ihres Schiffes lesen die Charaktere ihre Bücher, oder halten sich körperlich fit (s.unten).

 

06.02.1925 (Freitag) - 16.02.1925 EINE ERHOLSAME SCHIFFSREISE

Die Ermittler besteigen ein Schiff nach London und erholen sich von den Strapazen (Es gibt Stabilität zurück).

  • Miss Johnson studiert weiterhin die “pnakotischen Manuskripte”

    Spoiler

  • Mr. Flynn liest die frz. Auszüge des “Buches von Eibon” fertig quer und beginnt am Ende der Fahrt auch schon mit dem Studium.

    Spoiler

  • Prof. Dr. Rost vertieft sich in dem Studium von “Africas Dark Sects”

    Spoiler

  • Mr. Quimby und Mr. Corey halten sich mit körperlichen Übungen / Schießübungen fitt.

  • Mr. Lincoln zieht sich zurück und werkelt im Maschinenraum an einer neuen Erfindung

    Spoiler

 

Natürlich benutzen wir eine Pinwand und natürlich wird ein roter Faden für die Reiseroute darauf gezogen. Wir benutzen dazu folgende Karte: http://www.lvwo.com/...9NRU7nivpey.jpg


Bearbeitet von Vulvay, 08. Januar 2015 - 02:16 .

  • Der Läuterer gefällt das

#14 Der Läuterer

Der Läuterer

    Adjektivator des Grauens

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIP
  • 13.000 Beiträge

Geschrieben 10. Dezember 2014 - 17:22

Kleiner Tip vorab: Lass die Spoiler einfach weg.
Jeder, der hier als SL mitliest, braucht keine versteckten Texte.

Bearbeitet von Der Läuterer, 10. Dezember 2014 - 20:02 .

Nur wenige Menschen sind stark genug, um die Wahrheit zu sagen und die Wahrheit zu hören.
- Luc de Clapiers Marquis de Vauvenargues -

#15 Vulvay

Vulvay

    Advanced Member

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIP
  • 94 Beiträge

Geschrieben 10. Dezember 2014 - 20:28

Soll halt anzeigen, dass diese Dinge nicht alle Charaktere gleichermaßen mitbekommen haben. Läuft bei mir meist mit Zettelchen, oder dass ich mit dem Spieler kurz aus dem Spielzimmer gehe. Evtl. wollen manche Spielleiter sich ja mit der Perspektive der Spieler überraschen lassen (den der ganze Spielbericht wurde eigentlich für die Spieler geschrieben)...Wird eh bald weniger Spoiler-Text, da die Charaktere sich langsam gegenseitig auf die Schliche mit ihren Geheimnissen kommen...


Bearbeitet von Vulvay, 11. Dezember 2014 - 05:11 .





Besucher die dieses Thema lesen: 0

Mitglieder: 0, Gäste: 0, unsichtbare Mitglieder: 0