Zum Inhalt wechseln


Foto

Verwendung der 7E


  • Bitte melde dich an um zu Antworten
82 Antworten in diesem Thema

#16 Joran

Joran

    Advanced Member

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIP
  • 2.661 Beiträge

Geschrieben 19. April 2015 - 15:39

Da triffst Du, was mich persönlich betrifft, absolut ins Schwarze. Auch ich spiele gerne und lese überhaupt nicht gerne Regeln. Und ich selbst war auch erstaunt, dass die Schnellstartregeln für Minimalisten eigentlich völlig ausreichend sind. Super Material insbesondere, um den Spielern etwas an die Hand geben zu können. Absolut klasse!

 

Aber das ist eben eine Geschmacksache. Manchen Spieler / Spielleiter mögen Regeln sehr ...

 

Weitgehend bin ich Deiner Meinung.

 

Und dennoch: Es geht hier doch um das REGELbuch. Der SL braucht auch nicht in erster Linie EIN tolles Abenteuer, sondern er braucht einen regelmäßigen Nachschub an tollen Abenteuern, wenn er nicht selbst zur Feder greifen kann oder mag. Gerade, weil mir die Regeln nicht so wichtig sind, bin ich insoweit ziemlich entspannt. Wer die Waffen nicht braucht, blättert weiter. Wen Cthulhus Werte nicht interessierten, überschlägt den Abschnitt. Das war immer so und wird immer so sein.

 

Ein REGELbuch muss meine Erachtens den Anspruch erheben, die Regeln und sonstigen immer wiederkehrenden Themen ausreichend abzudecken. Was ausreichend ist, darüber kann man natürlich unterschiedlichster Ansicht sein. Aber man sollte mit dem Regelwerk alleine möglichst lange auskommen können, ohne weitere Regelbücher hinzukaufen zu müssen.

 

Statt mehr oder bestimmte Abenteuer in dem Regelbuch zu erwarten, wünsche ich persönlich mir eher, dass Pegasus künftig (wie ja jetzt mit den CW-Abenteuern begonnen) häufiger Abenteuerbände zu attraktiven Preisen anbietet und hiervon auch eine größere Auswahl länger verfügbar hält. Nur dann wird man Cthulhu auch im Buchladen wieder leichter finden können.



#17 Der Läuterer

Der Läuterer

    Adjektivator des Grauens

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIP
  • 13.000 Beiträge

Geschrieben 19. April 2015 - 16:34

Was ausreichend ist, darüber kann man natürlich unterschiedlichster Ansicht sein. Aber man sollte mit dem Regelwerk alleine möglichst lange auskommen können, ohne weitere Regelbücher hinzukaufen zu müssen.

Genau DAS sehe ich anders.

Was kosten die 450 Seiten? € 39,90? Oder 49,90? Vielleicht.

Der Doppel-Band "Die Priester der Krähen" und "Die Bucht der Toten" kostet € 9,95 bei 72 Seiten. Phantastisch!

Für mich persönlich wäre es wesentlich besser gewesen, wenn das Regelwerk aufgebrochen worden wäre.
Regeln / Kreaturen / Waffen / Magie / Wahnsinn.
Alles als Softcover und jeweils für € 9,95
DAS wäre etwas gewesen, das ALLE angesprochen hätte. Frischlinge, wie alte Hasen.

Aber SO VIELE Bücher drucken zu müssen hätte ja sicherlich die Druckerei massiv überfordert. Ein Schelm, der Böses dabei denkt.
Nur wenige Menschen sind stark genug, um die Wahrheit zu sagen und die Wahrheit zu hören.
- Luc de Clapiers Marquis de Vauvenargues -

#18 Joran

Joran

    Advanced Member

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIP
  • 2.661 Beiträge

Geschrieben 19. April 2015 - 16:50

Naja, da ist natürlich auch was dran... wenn man den Preis des Abenteuerbandes zum Regelbuch in Bezug setzt.

 

Die von Dir vorgeschlagene Aufteilung der Regeln in viele Hefte würde aber wohl noch teurer werden. Und wenn schon Softcover, dann bitte auch eine stabile Box. Aber bei Regeln freue ich mich doch über ein HC, weil sie einiges aushalten müssen. (Zumal die Leimbindungen der bisherigen Cthulhu-Softcover dem stabilen Papier meiner Erfahrung nach kaum gewachsen sind. Der Berlin-Band von mir fällt z.B. schon alleine altersbedingt auseinander, ohne intensiv benutzt worden zu sein. Ich traue mich kaum, ihn nur schräg anzusehen...)



#19 Kezia

Kezia

    Cthultist #066

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIP
  • 550 Beiträge

Geschrieben 19. April 2015 - 18:05

Für mich persönlich wäre es wesentlich besser gewesen, wenn das Regelwerk aufgebrochen worden wäre.
Regeln / Kreaturen / Waffen / Magie / Wahnsinn.
Alles als Softcover und jeweils für € 9,95
DAS wäre etwas gewesen, das ALLE angesprochen hätte. Frischlinge, wie alte Hasen.

 

Auch wenn ich einige deiner Punkte gut nachvollziehen kann und ich ebenfalls das Zehn-Euro-für-zwei-Abenteuer-Softcover-Prinzip sehr gut finde: eine Zerstückelung schicker Hardcover (mit zusammenhängendem Inhalt) in lauter kleine Softcover fände ich persönlich furchtbar.

 

Preislich sehe ich auch keinen entscheidenden Unterschied: wenn die 450 Seiten 39.90 kosten, ist das weniger als 72 Seiten für 9.95 - und die Rechnung passt sogar immer noch, wenn die 450 Seiten tatsächlich 49.90 kosten sollten.

 

Wenn der Regelteil der 7ten Edition zu dick ist, dann lass einfach einges davon beim Spielen weg. Es wird sein wie immer: manche Regeln braucht man oft - und manche gehen vergessen, weil man sie nie benutzt. Trotzdem finde ich es gut, in einem Buch alle Regeln vereint zu haben.

 

Zurück zum Thema: ist denn schon klar, dass die Abenteuer aus der englischen 7ten auch in die deutsche 7te übernommen werden? Also ich bin gespannt; neue Inhalte braucht das Land!



#20 Der Läuterer

Der Läuterer

    Adjektivator des Grauens

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIP
  • 13.000 Beiträge

Geschrieben 19. April 2015 - 18:23

Ich sehe das so... Ein Neuling, meist Schüler oder Student, ist oft knapp bei Kasse. Da geht viel Geld für das tägliche Überleben und das Amüsement drauf. Ich spreche da aus leidvoller Erfahrung meiner Vergangenheit.
Man kauft also stückweise. Erst die Grundregeln, dann vielleicht Waffen/Fahrzeuge, später dann Kreaturen usw.
Das schliesst ja nicht aus, dass man alles zusammen auch als Extreme Limited Hardcover-Version in Echtleder mit Goldschnitt bekommen kann...
  • FrankyD gefällt das
Nur wenige Menschen sind stark genug, um die Wahrheit zu sagen und die Wahrheit zu hören.
- Luc de Clapiers Marquis de Vauvenargues -

#21 Der Läuterer

Der Läuterer

    Adjektivator des Grauens

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIP
  • 13.000 Beiträge

Geschrieben 21. April 2015 - 20:42

Ich war gestern bei meinem Personal Dealer, jener der vor 20 Jahren, zusammen mit Freunden die Ars Ludi Cthulhu Edition herausgebracht hat.
Wir waren uns darin einig, dass sich das derzeitige Chaosium Regelwerk uMn in die falsche Richtung entwickelt und dass wir nie mit einem Rollenspiel begonnen hätten, wenn uns seinerzeit ein derart massives Regelwerk zugemutet worden wäre.
Die Anwenderfreundlichkeit sollte also an erster Stelle stehen (die ansehnliche Bibliothekstauklichkeit steht auf einem anderen Blatt), dh dass alles überschaubar und gut geordnet sein sollte. Das ist ja auch fast immer der Fall.
Aber es sollte auch bequem zu lesen sein, auf dem Sofa zB, und das funktioniert bei 450 Seiten Hardcover, wo wirklich Gewicht zusammen kommt, nicht wirklich gut. Hat an so etwas überhaupt schon mal jemand gedacht?
Es ist also nicht nur der Preis eines Wälzers der Neulinge abschrecken könnte, sondern auch dessen Nutzung.
Viele von Euch sehen das sicher anders, aber wenn ich demnächst mal wieder auf dem Balkon liegen werde, möchte ich etwas Handliches haben, um es lesen zu können, also ein Buch, das mir beim Lesen nicht die Brust zerquetscht.
Nur wenige Menschen sind stark genug, um die Wahrheit zu sagen und die Wahrheit zu hören.
- Luc de Clapiers Marquis de Vauvenargues -

#22 Dark_Pharaoh

Dark_Pharaoh

    Advanced Member

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIP
  • 4.453 Beiträge

Geschrieben 21. April 2015 - 22:52

Stimmt! Ich verkauf Cthulhu sofort. Und fange mit Pathfinder an. Das Grundregelwerk für 49,95 auf 576 Seiten. Mmh, auch Mist. Dann ... dann ... Shadowrun 5. Edition, das sind nur ... 489 Seiten. Mist. Ok, aber billig mit 19,95 €. Aber ist ja Mainstream, also doof. Hat ja fast jeder. Dann mach ich beim Crowdfunding mit, für die V20 Edition von Vampire! Die billigste Version nur 70 (!!!) €. Und dann nichtmal die Deluxe-Version. Geil. Und

 

auf mehr als 500 Seiten sammelt die Vampire: Die Maskerade Jubiläumsausgabe Informationen aus dem ehemaligen Grundregelwerk und zahlreichen Quellenbüchern. So findet man darin alle Clans, Blutlinien, Disziplinen (bis Stufe 9), alle Vorzüge und Schwächen und vieles mehr.

 

Och nö. Wieder alles in einem Buch. Das bricht mir ja der Arm. Earthdawn 4.0 kommt ja noch, aber die Seitenzahl ...

 

Mmh. Ich hör auf mit Rollenspiel. So ein Mist aber auch. Wer kauft das alles? Neulinge haben doch dafür kein Geld.

 

306 Unterstützer
68 171€ vom Finanzierungsziel 10 000€ (oder 682%)
Restlaufzeit: 9 Tage

 

 

Muss ein Bug sein.

 

Ernsthaft, ich kenne das neue Buch noch nicht weil ich auf die deutsche Ausgabe warte. Aber glaubt ernsthaft jemand, dass es so viel mehr Regeln werden als bisher? Also wirklich lebensnotwendige Regeln. Und die Zusatzbände kommen sicher auch wieder mit der Zeit. Die sind aber für die meisten neuen Spieler eher unnötig, wer braucht schon 400 Seiten Monster? Dazu reicht dann erstmal das Grundregelwerk, welches alle relevanten Themen anschneidet. In einem Buch, nicht in 10 Pappheften.

 

Ich war gestern bei meinem Personal Dealer, jener der vor 20 Jahren, zusammen mit Freunden die Ars Ludi Cthulhu Edition herausgebracht hat.
Wir waren uns darin einig, dass sich das derzeitige Chaosium Regelwerk uMn in die falsche Richtung entwickelt und dass wir nie mit einem Rollenspiel begonnen hätten, wenn uns seinerzeit ein derart massives Regelwerk zugemutet worden wäre.

 

Sorry, aber Internet und Handy nutzt du ja auch. Warum beim Rollenspiel so in der Vergangenheit? Und seinerzeit hat euch ja auch niemand sowas zugemutet. Heute erwarten die Spieler vielleicht etwas mehr für ihr Geld? Etwas, das andere Rollenspiele bieten (siehe oben)? Auch die Rollenspielwelt dreht sich weiter. Zum Glück.

 

Ich denke man sollte das Regelwerk erstmal komplett durchgehen und dann am Bsp. Kritik üben, bisher sehe ich nur persönliche Meinungen die auch weitesgehend sehr speziell argumentiert werden.

 

An dieser Stelle ein Lob an Case_Undefined, der sich wirklich intensiv, ausführlich und informativ mit der 7.0 beschäftigt. Daumen hoch dafür!



#23 Der Läuterer

Der Läuterer

    Adjektivator des Grauens

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIP
  • 13.000 Beiträge

Geschrieben 22. April 2015 - 06:51

Ich habe mir gerade überlegt, ob ich zukünftig überhaupt noch Posten soll, wenn meine Meinung mal wieder n-i-c-h-t Mainstream ist.

Wenn jetzt für jedes Regelwerk ein Metall-verstärktes Regal herhalten muss und das Werk nur noch mit der Schubkarre zu bewegen ist, um Deine ironischen Äusserungen fortzuführen, dann ziehe ich mich von derartigen Käufen zurück.

Es ist heutzutage leider so, dass man schnell zum Buhmann wird, wenn man eine eigene Meinung hat.

Ich gebe aber zu bedenken, dass Claqure und Weihrauchschwenker n-i-c-h-t-s voran bringen.

Es sind eher die Querdenker, die Neues schaffen.

Wenn sich die Bücher der Hersteller in derartigen Mammut-Formaten gut verkaufen, dann liegt der Verlag ja goldrichtig und alles ist bestens.
Dennoch liege ich lieber lesend mit einem schmalen Softcover-Heft auf dem Sofa, als mit einem Harccover-Schinken...
Und das kannst Du so lange ins Lächerliche ziehen, wie Du möchtest, und selbst wenn hier alle anderen Deine Ansicht teilen, lasse ich mich von meiner Meinung über die Aanwenderfreundlichkeit nicht abbringen.

Und noch ein Tipp: Wenn alle das Gleiche tun, machen anti-zyklische Denkansätze den Unterschied aus.

Bearbeitet von Der Läuterer, 22. April 2015 - 06:52 .

Nur wenige Menschen sind stark genug, um die Wahrheit zu sagen und die Wahrheit zu hören.
- Luc de Clapiers Marquis de Vauvenargues -

#24 Dark_Pharaoh

Dark_Pharaoh

    Advanced Member

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIP
  • 4.453 Beiträge

Geschrieben 22. April 2015 - 07:18

Lieber Läuterer, du haust doch selber gerne kernige Aussagen raus und stößt Diskussionen an. Dann wird man auch eine Antwort darauf geben können oder? Ein wenig Ironie ist da mit Sicherheit auch zu verkraften - zumal du das bei mir Einordnen können solltest (schau mal in dein PN Postfach zu anderen Dingen ;) ). Von daher bitte nicht gleich wieder einen Postingstop ausrufen, ich denke jeder hier hat schon mal Gegenwind in diesem Forum bekommen, damit muss man dann einfach umgehen.

 

Jeder darf seine Meinung haben. Sie sollte sachlich fundiert sein und ich hatte hier aktuell den Eindruck, dass du den neuen Band noch nicht wirklich gelesen hast, sondern (ebenfalls sehr überspitzte) Kommentare über Gewicht usw. abgegeben hast, was mich überhaupt erst zu ein wenig Ironie verleitet hat. Das muss man dann auch mal abkönnen ;)

 

Ich gebe aber zu bedenken, dass Claqure und Weihrauchschwenker n-i-c-h-t-s voran bringen.

Es sind eher die Querdenker, die Neues schaffen.

Und noch ein Tipp: Wenn alle das Gleiche tun, machen anti-zyklische Denkansätze den Unterschied aus

 

 

Das ist nun auch recht "elitär". Im Grundsatz natürlich richtig, aber es gibt auch Dinge die gut sind, wie die Mehrheit sie macht. Und was ist bei den aktuellen Grundregelwerken geboten? Man bekommt die Regeln um ein System spielen zu können, dazu einen groben Überblick zu allen relevanten Nebenthemen. Wer dann ins Detail geht kauft weitere Quellenbände.

 

Von daher muss nach meiner Einschätzung Kreaturen / Waffen / Magie / Wahnsinn auf jeden Fall angerissen sein.

 

Und das Kostenargument hat Kezia ja schon sehr schön entkräftet, preislich ist das dicke Buch beim Preis/Seite absolut im Rahmen.

 

Und das Argument die Bücher nach den Sofalesegewohnheiten einzelner Käufer zu erstellen, ich bitte dich (wenn du mir schon vorwirfst Dinge ins Lächerliche zu ziehen).

 

Die Infos müssen ansprechend sein, sollten wenige Fragen offen lassen und möglichst viele Gebiete in Grundzügen abdecken, gerade damit Neulinge einen möglichst vollständigen Überblick bekommen. Bei Cthulhu kann man nach wie vor mir ein paar wenigen Büchern über Jahre Spaß haben, ohne alles kaufen zu müssen. Und das ist für mich das höhere Gut.

 

Zum Inhalt im Detail kann ich wie gesagt nichts sagen.

 

Ansonsten: nix für ungut ;)


  • Der Läuterer gefällt das

#25 Judge Gill

Judge Gill

    CTHULHU Chefredakteur

  • Admin
  • PIPPIPPIP
  • 15.355 Beiträge

Geschrieben 22. April 2015 - 13:00

Ich weise mal vorsichtig darauf hin, dass

 

a) das kommende Regelwerk nicht zusätzlich durch einen Packen Abenteuer aufgepustet wird (die der SL nur 1x verwendet, und sie dann trotzdem jedes Mal mitschleppen müsste)

B) zu sehr vielen regeln sehr viele Beispiele enthalten sind (was natürlich Text und Platzbedarf erzeugt, von mir in der Vergangenheit aber immer vermisst wurde und m. m. sehr hilfreich sein dürfte)

c) z.B. ein Kapitel mit Tipps für den Spielleiter (u.a. zu Regelmechanismen) hinzugekommen ist

d) die Bebilderung gegenüber der Edition 1, 2 oder 3 von Chaosium natürlich sehr opulent ausfällt.

 

Damit will ich sagen: es kommt eine Unmenge zusätzlicher Regeln auf uns zu, sondern die alten Regeln sind sinnvoll aufbereitet, teilweise etwas, teilweise mehr aktualisiert, teilweise ganz anders (z.B. "Verfolgungsjagden"). Und es gibt neue regeln, die nichts ersetzen, sondern "neu" sind. Die füllen aber nicht hunderte von Seiten, sondern das macht die Summe aller Komponenten.


  • Dark_Pharaoh gefällt das

Wichtiger Hinweis: Man findet zahlreiche Spielhilfen, u.a. diverse Handouts als kostenlose Downloads unter

www.pegasus.de/cthulhu/spielhilfe-zu-bestimmten-veroeffentlichungen/


#26 Der Läuterer

Der Läuterer

    Adjektivator des Grauens

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIP
  • 13.000 Beiträge

Geschrieben 22. April 2015 - 15:02

Ich nehme Dir überhaupt nichts krumm Dark_Pharaoh und ich habe auch nichts gegen Ironie und Sarkasmus. Ganz im Gegenteil. Mein Post kam schärfer an, als er von mir beabsichtigt war. Es ist also von meiner Seite aus alles in bester Ordnung.

Es ist nur so, dass ein Lied nicht besser wird, wenn alle ins selbe Horn pusten.

Tolle Bilder, lange Beschreibungen und Erklärungen sind gut und schön, aber kann man sich denn nicht etwas in der Menge beschränken. Die Spieler sind ja 1985 auch mit 100 Seiten klar gekommen, und damals gab es keine Internet-Community mit FAQs.
Die Spieler sind doch in den 30 Jahre nicht völlig verblödet, so dass man alles wieder und wieder und dann noch ausführlicher erklären müsste, oder.

Die 100 Seiten von damals... vielleicht sogar noch kompakter. Das dann nett verpackt mit hübschen Bildchen, plus eine dicke Zeile, mit der Internet-Adresse des Cthulhu Forums hier von Pegasus. Fertig.

Wer noch Fragen hat, kann sich jederzeit an die Leute hier im Forum wenden.
Kein noch so dickes Buch kommt bei Fragen unserer Community gleich.
Nur wenige Menschen sind stark genug, um die Wahrheit zu sagen und die Wahrheit zu hören.
- Luc de Clapiers Marquis de Vauvenargues -

#27 Judge Gill

Judge Gill

    CTHULHU Chefredakteur

  • Admin
  • PIPPIPPIP
  • 15.355 Beiträge

Geschrieben 22. April 2015 - 18:30

Najaaa,

 

viele sehr aktive Forenteilnehmer sind ja ein wenig in der Richtung "ach regeln, mach doch was du meinst, ich z.B. so. ..."

Das kann eine ausgefeilte regeln m. M. nach nicht problemlos ersetzen (sondern geht in eine andere Richtung).

 

Von daher finde ich ein deutliches regelbuch ziemlich gut..


Wichtiger Hinweis: Man findet zahlreiche Spielhilfen, u.a. diverse Handouts als kostenlose Downloads unter

www.pegasus.de/cthulhu/spielhilfe-zu-bestimmten-veroeffentlichungen/


#28 Der Läuterer

Der Läuterer

    Adjektivator des Grauens

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIP
  • 13.000 Beiträge

Geschrieben 22. April 2015 - 19:55

Hmmm.

Stellt sich da nicht erneut die Frage, was wichtiger ist... das SPIEL oder die REGELN?
Nur wenige Menschen sind stark genug, um die Wahrheit zu sagen und die Wahrheit zu hören.
- Luc de Clapiers Marquis de Vauvenargues -

#29 Blackdiablo

Blackdiablo

    Herr des Schreckens

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIP
  • 8.342 Beiträge

Geschrieben 22. April 2015 - 20:20

Finde ich nicht.

 

Für manche entsteht ein befriedigendes SPIEL nämlich erst, wenn die REGELN stimmig sind. Zu denen zähle ich mich zwar nicht, aber die scheint es offensichtlich zu geben. Was wichtiger ist, kann jeder für sich entscheiden und das Regelbuch sollte versuchen, eine Balance zu finden. Und da es optionale Regeln usw. gibt, dürfte das ganz gut gegeben sein.

Das mit dem Gewicht ist ärgerlich (beispielsweise kenne ich das Argument aus dem Tabletopbereich mit kleinen und großen Regelbüchern, bei denen ich die kleinen präferiere), aber nicht wirklich anzulasten, da viel Inhalt um Werte für Monster, Bücher, Zauber etc. zu handeln scheint, die an sich ja schon fast eher unter die Sparte "Inspiration" fallen. Die eigentlichen, nicht-optionalen Regeln sind doch gar nicht mal so lang, dass es stören könnte.

 

Das nur mal, ohne EInblick in das Buch gehabt zu haben.


"Nicht einmal der Tod kann dich vor mir retten."

 

- Diablo II

 

-----

 

"Hey, das klingt wahnsinnig interessant! Warum schreibst du nicht einen Artikel im ..."

 

CthulhuWiki

 

-----

 

- Wir bitten auch herzlich um Feedback! :) -

 


#30 Judge Gill

Judge Gill

    CTHULHU Chefredakteur

  • Admin
  • PIPPIPPIP
  • 15.355 Beiträge

Geschrieben 22. April 2015 - 20:37

Für eine Veröffentlichung: unbedingt die regeln (um das mal etwas platt zu sagen9. Incl. hinweise, wie man daraus ein cooles Spiel macht

(statt quasi ein verbales Brettspiel zu praktizieren9.

 

Die möglichkeit, teile davon zu ignorieren, hat danach jeder.

 

Umgekehrt wäre alle, die ausgearbeitete Regeln haben möchten, gekniffen.

Denn sich was dazu auszudenken ist immer schwieriger, als was wegzulassen.


Wichtiger Hinweis: Man findet zahlreiche Spielhilfen, u.a. diverse Handouts als kostenlose Downloads unter

www.pegasus.de/cthulhu/spielhilfe-zu-bestimmten-veroeffentlichungen/





Besucher die dieses Thema lesen: 0

Mitglieder: 0, Gäste: 0, unsichtbare Mitglieder: 0