Zum Inhalt wechseln


Foto

Verwendung der 7E


  • Bitte melde dich an um zu Antworten
82 Antworten in diesem Thema

#76 Judge Gill

Judge Gill

    CTHULHU Chefredakteur

  • Admin
  • PIPPIPPIP
  • 15.740 Beiträge

Geschrieben 19. Mai 2015 - 08:44

Support-Abenteuer wurden in letzter Zeit regelmäßig online gestellt, wenn die damit supporteten Bände out of print waren.

Das dürfte bei "prag" dann auch passieren. Ist natürlich noch eine ganze weile hin.

Wer es bis dahin spielen möchte, muss das beim Support machen.


  • Dark_Pharaoh gefällt das

Wichtiger Hinweis: Man findet zahlreiche Spielhilfen, u.a. diverse Handouts als kostenlose Downloads unter

www.pegasus.de/cthulhu/spielhilfe-zu-bestimmten-veroeffentlichungen/

(und ab 2019 unter pegasusdigital.de)


#77 grannus

grannus

    Ich hab den Gatsby geknallt!

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIP
  • 4.715 Beiträge

Geschrieben 19. Mai 2015 - 13:16

Na, dann bin ich als Prag-Experte doch mal sehr gespannt auf diese ganze Geschichte.



#78 Case_Undefined

Case_Undefined

    7E-Theoretiker & Kultist #44

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIP
  • 843 Beiträge

Geschrieben 14. Juni 2015 - 08:08

Kurze Bemerkung zu Probenmechanik, Forcieren und Glück nach nunmehr ein paar 7E-Spielen

 

  • Die Einteilung in reguläre, schwere und extreme Proben ist eine ganz klare Sache, die bereits in Fleisch und Blut übergegangen ist.
  • Bonus-/Strafwürfel sind ohne große Rechnerei vergebbar und die Spieler haben einen Würfel mehr, den sie werfen können (Würfeln ist immer gut).
  • Das Forcieren (Wiederholen) eines Wurfes ist ebenfalls bereits vielfach verinnerlicht und es ergeben sich interessante Abwägungen auf Seiten der Spieler. Dem SL helfen gelungene forcierte Proben, weil sie das Spiel voranbringen. Und die negativen Konsequenzen hat man als SL ja vorher ausdrücklich skizziert. :-)
  • Der Einsatz von Glück zum Modifizieren einer gescheiterten Probe ist ebenfalls ganz fantastisch, weil es echte Konsequenzen hat (Glückswert vermindert sich) und insgesamt hilft, das Spiel voranzubringen. Wir hatten mittlerweile einige Situationen, die sich durch Einsatz von Glück zu tollen Augenblicken gewendet haben. Und da Glück begrenzt ist, verleitet es eben zu vorsichtiger Verwendung. Und sollte wirklich jemand einmal all sein Glück für eine Probe aufwenden, so sei es eben. Dann hat er in diesem Augenblick sein Spotlight... und den Rest des Abends kein Glück mehr.

Als nächstes versuche ich die Kampfregeln etwas zu pushen. Diese haben ja eine etwas andere Mechanik (Kräftemessen statt "normaler" Probe) und sind bei uns noch etwas holprig.



#79 Judge Gill

Judge Gill

    CTHULHU Chefredakteur

  • Admin
  • PIPPIPPIP
  • 15.740 Beiträge

Geschrieben 14. Juni 2015 - 08:47

@Case_undefined: Danke für die Praxis-Meldungen!

 

In meiner Spielrunde ist es ähnlich:

 

  • Stufen der Proben: sind bereits "Alltag". kapierte jeder sofort und hat sich dran gewöhnt.
  • Bonus-/Strafwürfel: vergebe ich bisher sehr selten, weil ich fast immer über die Stufen arbeite. Ab und zu passiert es dann bereits durch die normalen Regeln (Schießen mehrerer Schusüsse in 1 Runde). Das Mathegenie in meiner Runde hatte errechnet, ab welchem fertigkeitswert es trotz Strafwürfel wahrscheinlicher ist, ingesamt schaden anzurichten und das haben die anderen weitgehend einfach in ihr Verhalten übernommen (nur 1 Schuss ohne strafwürfel oder eben mehrere mit 1 Strafwürfel)
  • Forcieren kommt noch sehr zögerlich; daran hat sich noch niemand gewöhnt. Es ist ja so gedacht, dass die spieler damit kommen "ich möchte forcieren, weil ... indem ich ... - und dann werfe ich die schatten des Scheitern voraus). In der praxis muss ich oft daran erinnern, dass man ja auch forcieren könnte, wenn ... (jahrzehntelange Spielrunde, da ändert sich das Verhalten nicht so schnell, denke ich)
  • Glück: läuft ausgezeichnet. Das Abwägen "jetzt durch Glück Erfolg aber dafür erstmal lnage schlechteren Glückswurf sorgt für einige Spannung am Tisch. macht auf alle Fälle Spaß!

  • -TIE-, Dark_Pharaoh und 123 gefällt das

Wichtiger Hinweis: Man findet zahlreiche Spielhilfen, u.a. diverse Handouts als kostenlose Downloads unter

www.pegasus.de/cthulhu/spielhilfe-zu-bestimmten-veroeffentlichungen/

(und ab 2019 unter pegasusdigital.de)


#80 Holzfuß

Holzfuß

    Ka-Ka-Kabeljau!

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIP
  • 68 Beiträge

Geschrieben 14. Juni 2015 - 13:18

Aus Spielrunden mit Cthulhuneulingen kann ich berichten, dass die Forcierung sehr gut angenommen wird. So hat gestern eine Investigatorin die zum ersten Mal überhaupt PnP spielte noch mal schnell im Bad den Lidstrich nachgezogen und frisches Rouge aufgelegt, dazu ein paar Krokodilstränen vergossen, um Informationen per Forcierung zu erhalten.

 

Die kritischen und extremen Treffer bieten mir zudem nachvollziehbare Gelegenheiten, die Welt lebendiger zu gestalten. So wird ein extremer Erfolg beim Ausweichen bei hoher Geschicklichkeit eben zur artistischen Darbietung, ein knappes Ausweichen eher ein entsprechend knappes Wegducken.

 

Mit den Bonus- und Strafwürfeln bin ich so nicht ganz glücklich. Ein gegengewürfelter W10, der dann eben dem Gegner bis zu 10 Punkte bringt oder der eigenen Probe bis zu 10 Punkte kostet und umgekehrt würde m.M.n. besser passen bzw eher abbilden, dass man in einer miesen Lage steckt oder grad eine grandiose Idee hatte. Aber wozu gibt es letztlich die Hausregeln?



#81 matfe

matfe

    Newbie

  • Mitglieder
  • PIP
  • 4 Beiträge

Geschrieben 05. Juli 2015 - 10:51

In den letzten Wochen habe ich mich etwas in das Spielsystem eingelesen und festgestellt, dass zum Einstieg gerade noch kein guter Zeitpunkt ist, weil dieses Jahr die neue 7te Edition erscheint. Diese ist auf deutsch noch nicht erschienen, richtig? Es gibt allerdings die Schnellstartregeln kostenlos online (habe ich mir schon durchgelesen). Kann ich mit diesen 7ten Edition Schnellstartregeln auch schon Abenteuer spielen? Wenn ja, gibt's Empfehlungen für das erste und vielleicht auch zweite Abenteuer?

 

Auf der Website finde ich die Abenteuer:
- Grauen von den Sternen

- der dunkle Messias Teil 2

- ein Sarg ohne Leiche Teil 2

 

Im Schnellstart gibt's:

- Spuk im Corbitt-Haus (unser 1. Abenteuer, war super, etwas Kampflastig im Showdown)

 

Im 3ed-Einsteigerleitfaden gibt's:

- Nachts im Schwarzwald

 

Hier im Forum wurde erwähnt:
""Edge" ist "Am Rande der Finsternis", oder?

Das jedenfalls ist ja inzwischen kostenlos zu erhalten."

Das habe ich direkt auf der Pegasus-Website nicht gefunden, allerdings per Google dann doch (scheint das alte Einsteigerheft zu sein, das jetzt durch die 7te abgelöst wurde):

- Am Rande der Finsternis (gespielt, war super!)

 

Kann ich all diese Abenteuer mit der 7ten Edition spielen?

Gibt es Empfehlungen für das erste und zweite Abenteuer?

 

Danke!


Bearbeitet von matfe, 01. August 2015 - 22:25 .


#82 Holzfuß

Holzfuß

    Ka-Ka-Kabeljau!

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIP
  • 68 Beiträge

Geschrieben 05. Juli 2015 - 16:28

Du kannst alte Abenteuer problemlos konvertieren und ggf ein wenig Fingerspitzengefühl dabei anwenden. Das Spielleiter- und Spielerhandbuch ist kostenlos verfügbar und in Kombination mit den Schnellstartregeln habe ich noch nichts gefunden, was man nicht spielen könnte.

#83 Puklat

Puklat

    Advanced Member

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIP
  • 1.304 Beiträge

Geschrieben 05. Juli 2015 - 18:08

Wir probieren es gerade mit dem Spuk im Corbitt-Haus.
Alles andere ist aber auch recht flugs in die siebte edition umgewandelt wenn du es willst. Ansonsten gibt es für 10 € das Abenteuer Buch "Priester der krähen" mit zwei Abenteuern für die siebte edition.




Besucher die dieses Thema lesen: 0

Mitglieder: 0, Gäste: 0, unsichtbare Mitglieder: 0