Zum Inhalt wechseln


Foto

Bioshock/Rapture nach SR konvertieren.

Bioshock Rapture Arkologie Unterwasser

  • Bitte melde dich an um zu Antworten
46 Antworten in diesem Thema

#1 S(ka)ven

S(ka)ven

    Advanced Member

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIP
  • 1.474 Beiträge

Geschrieben 15. Januar 2015 - 13:02

Erstmal Vorweg:

 

Leute aus meiner Gruppe, bitte hier nicht mitlesen! 

 

Der Thread ist quasi ein Riesen-Spoiler für euch...

 

bioshock_4.png

 

 

Zum Thema:

 

Ich bin seit Jahren ein großer Fan der Bioshock Reihe. Vor allem die die sich um die Stadt Rapture dreht. :D

 

Es hat deshalb mich schon immer in den Fingern gejuckt, diesen doch sehr speziellen Schauplatz und die "Stimmung" irgendwie mal in Shadowrun unter zu bringen.

Es soll am Ende auf ein Horror-Survival-Setting wie bei Renraku-Shutdown hinauslaufen.

 

Vielleicht gibts ja hier ein paar Leute, die sich auch gut mit dem Spiel auskennen und Lust haben ein bisschen Brainstorming darüber zu betreiben wollen, Rapture ins Jahr 2075 der 6.Welt zu katapultieren. :-)

 

 

Derzeitiger Infostand der Gruppe:

 

Auszug aus einer Matrixrecherche:

Ansonsten hat deine Connection noch den Namen Rapture im Zusammenhang mit einer angeblich streng geheimen Proteus-Unterwasser-Arkologie im Shadowland gefunden.
Diese soll sich Gerüchten zufolge irgendwo in der Nähe von Island befinden oder befunden haben.
Im Zuge des Proteus-Skandals (http://shadowhelix.p...kandal_von_2063) und des Matrix-Crashes (http://shadowhelix.p...us.de/Crash_2.0) verschwand das angeblich für die Arkologie zuständige Tochterunternehmen (Ryan Industries) mit seinem Gründer (CEO Andrew Ryan) komplett von der Bildfläche.

Wenn man gewissen Shadowtalk glauben mag, ist die Arkologie im Zuge des Proteus Skandals und des anschließenden Matrix-Crashes aufgrund ausgefallener Lebenserhaltungs-Systeme ein Massengrab irgendwo auf dem Meeresgrund.
Manche User schwärmen von den Paydata die man dort finden könnte, wenn man den Aufenthaltsort genauer lokalisieren und bergen könnte.

 

 

 

In Wahrheit hat die Arkologie den Matrix-Crash jedoch sehr gut überstanden.

Aufgrund des Proteus-Skandales konnte der CEO Andrew Ryan die Arkologie geschickt aus den Aufzeichnungen entfernen und sich somit fürs erste dem neuen Besitzer Prometheus entziehen.

Der Matrix-Crash 2.0 löschte dann die restlichen Info und Hinweise auf diese streng geheime Proteus Anlage im Atlantik.

 

 

Der Hintergrund, die handelnden Personen und der grobe Ablauf können ab hier eigentlich 1:1 übernommen werden, nur halt knapp 100 Jahre in der Zukunft.

 

 

Derzeit befindet sich die Gruppe als Auftrag eines Mr. Johnson auf der Suche nach Elaine und Sophie McDonagh, den einzigen Einwohnern von Rapture, denen bisher die Flucht aufs Festland gelang, womit von der Timeline sich die Stadt gerade mitten im Bürgerkrieg zwischen Atlas und Andrew Ryan befindet, also kurz vor Bioshock 1.

 

 

Derzeit bin ich mir unschlüssig, ob ich die "Stadt" nicht ein wenig kleiner machen sollte. Rapture hatte zu seiner Blüte knapp 40.000 Einwohner...

Ein bisschen viel bei Shadowrun oder?

Bisher konnte ich leider keine Einwohner-Zahlen über andere Aquakologien finden.

Hat da jemand Infos?

 

 

Auch bin ich noch beim Knackpunkt "Plasmide" und "Adam"/"EVE" angekommen, die ja die spätere Katastrophe erst ins Rollen gebracht haben.

 

Für alle die es nicht kennen. Plasmide und co.  sind quasi "Magie" für jedermann.

Aufgrund der zufälligen Forschung an einer (erwachten) Seeschneckenart in der Nähe der Stadt entdeckte man zufällig etwas, dass später ADAM genannt wurde.

 

ADAM ist eine seltene Form von instabilen, krebsähnlichen Zellstrukturen, die von einer (In SR wohl erwachten) Seeschnecke gewonnen werden. ADAM agiert wie ein herkömmliches Krebsvirus. Es befällt Zellstrukturen in einem Organismus, im Gegensatz zu Krebs ersetzt ADAM diese Strukturen durch neue. So sind genetische Modifikationen möglich, indem man sich verschiedene genetischen Modifikationen wie Plasmide oder Gen-Tonika spritzt. Auch d

as gesamte Äußere lässt sich mit ADAM verändern, was für Chirurgen völlig neue Horizonte eröffnete.

Allerdings hat das regelmäßige Modifizieren (auch Splicen genannt) auch seine Schattenseiten: durch die Instabilität der Zellen muss sich der Benutzer regelmäßig neues ADAM spritzen und verfällt so in einen Suchtzustand.

Es erzeugt auch erhebliche mentale Schäden und langfristig Mutationen beim Anwender, da er das ADAM auf Dauer nicht verkraftet.

 

Plasmide sind quasi "Zaubersprüche" wie Entzünden, Telekinese usw. und Gen-Tonika wären dann wohl quasi sowas wie Adepten-Kräfte.

 

Ich würde gerne zumindest versuchen das auf Regeltechnisch machbare Füße zu stellen.

Da Magie aber absolut nicht mein Fachgebiet ist, hab ich derzeit keine gute Lösung parat.

 

Macht der Vampir-Virus auch aus Mundanen Menschen "Magisch aktive"?

Bin da gerade ein wenig Ratlos... vielleicht hat jemand ja eine gute Idee. ;)

 

 

Für Spieler soll das ganze aber eher nicht gedacht sein... Ich hoffe die ganzen entstellten und verrückten Benutzer dieses Zeugs sind genug mahnendes Beispiel, sich nicht sowas selber verpassen zu lassen... :rolleyes:

 

 

 

 

 

 

 

 



#2 Mangomann

Mangomann

    Newbie

  • Mitglieder
  • PIP
  • 1 Beiträge

Geschrieben 17. Januar 2015 - 16:21

Zunächst einmal muss ich sagen, dass mir die Idee wirklich gut gefällt BS ins SR Universum zu portieren, auch wenn ich die Namen nicht unbedingt 1:1 übernehmen würde^^

 

Für mich wäre jetzt die Primärfrage: "Was für eine Storyline soll den Charakteren dort unten wiederfahren?"

 

Du hast ja selbst geschrieben, dass es sich noch zur Zeit des großen Machtkampfes zwischen Ryan und Fontaine.

Das könnte man ja theoretisch geschickt ausnutzen um sie dort unten ein weiteres mal anzuheuern und sich, nach kurzer Exposition der beiden Pro-/Antagnoisten, zu einer Allianz mit einem von Beiden zu nötigen. Immerhin hat keiner groß Ahnung, wie es in dieser Ark abgeht. In wie weit sich die Charaktere selbst in die Tasche wirtschaften ist natürlich die andere Frage.

 

Eigentliche Intention der Runner soll es ja wohl sein möglichst viel Paydata und Intel raus zu bekommen wie möglich, oder?

Wenn diese Ark so lange von der Außenwelt abgeschlossen war, hat sie dann nur auf dem Gebiet der Plasmide geforscht oder auch auf anderen Gebieten und ist dabei total ins hintertreffen gekommen, weil kein austausch mit anderen Forschern?

 

Das wären meine ersten Gedanken dazu.

Gruß

Mango


  • S(ka)ven gefällt das

#3 Loki

Loki

    Advanced Member

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIP
  • 4.410 Beiträge

Geschrieben 17. Januar 2015 - 17:51

Derzeit bin ich mir unschlüssig, ob ich die "Stadt" nicht ein wenig kleiner machen sollte. Rapture hatte zu seiner Blüte knapp 40.000 Einwohner...
Ein bisschen viel bei Shadowrun oder?
Bisher konnte ich leider keine Einwohner-Zahlen über andere Aquakologien finden.
Hat da jemand Infos?


Personalzahlen von Aquakologien aus Quelle, en: Target: Wastelands, ab S. 99

Arboritech Vanguard Station, 30
Ares Trident Aquacology, 3000
Cadmus Deep-Habitat Colony, 2000
Mitsuhama Aqualogical Platform, 500

Das neuere Quelle, en: Hazard Pay hat die glaube ich nicht systematisch aktualisiert. Ein paar tausend Einwohner ist vom Kanon her vermutlich vertretbarer.

Bearbeitet von Loki, 18. Januar 2015 - 00:54 .

  • S(ka)ven gefällt das

#4 S(ka)ven

S(ka)ven

    Advanced Member

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIP
  • 1.474 Beiträge

Geschrieben 19. Januar 2015 - 09:04

Zunächst einmal muss ich sagen, dass mir die Idee wirklich gut gefällt BS ins SR Universum zu portieren, auch wenn ich die Namen nicht unbedingt 1:1 übernehmen würde^^

 

Für mich wäre jetzt die Primärfrage: "Was für eine Storyline soll den Charakteren dort unten wiederfahren?"

 

Du hast ja selbst geschrieben, dass es sich noch zur Zeit des großen Machtkampfes zwischen Ryan und Fontaine.

Das könnte man ja theoretisch geschickt ausnutzen um sie dort unten ein weiteres mal anzuheuern und sich, nach kurzer Exposition der beiden Pro-/Antagnoisten, zu einer Allianz mit einem von Beiden zu nötigen. Immerhin hat keiner groß Ahnung, wie es in dieser Ark abgeht. In wie weit sich die Charaktere selbst in die Tasche wirtschaften ist natürlich die andere Frage.

 

Eigentliche Intention der Runner soll es ja wohl sein möglichst viel Paydata und Intel raus zu bekommen wie möglich, oder?

Wenn diese Ark so lange von der Außenwelt abgeschlossen war, hat sie dann nur auf dem Gebiet der Plasmide geforscht oder auch auf anderen Gebieten und ist dabei total ins hintertreffen gekommen, weil kein austausch mit anderen Forschern?

 

Das wären meine ersten Gedanken dazu.

Gruß

Mango

Hatten die Arkologien von Proteus nicht intern alle so komische biblische Namen bekommen? ^_^

 

Mögliche Einstiegsszenarien die möglich wären:

- Elaine McDonagh:

Die Runner sollten Sie mit Tochter finden und extrahieren. Leider bekamen Sie nach der Übergabe mit, dass diese nach Befragung in der Schrottpresse landen sollten, weshalb die Runner sich gerade darauf vorbereiten diese wieder aus den Händen des Auftraggebers zu befreien.

Möglich wäre ein späteres anheuern der Runner von Elaine, um den Verbleib Ihres Ehemannes Bill Mc Donagh zu klären und ihn oder seine Leiche zurück zu bringen.

Da Sie über wenig Geldmittel verfügt (Wäre dann genug für die Anreise + kleine Bezahlung) würde Sie ein paar Namen und Orte Preisgeben, wo sie vor Ort Paydata abgreifen könnten.

- Die Runner haben Lust selber Schatzsucher zu spielen, suchen sich jemanden, der dass Unterfangen mit Geld finanziert und fahren selber los. Die Koordniaten könnten Sie von Elaine in dem Fall mit viel Druck bekommen.

- Atlas:

Nicht nur Ryan hat mitbekommen, dass Elaine und Sophie McDonagh die Flucht gelungen ist. Sondern auch Atlas. Während er noch seine verbliebenen Kontakte an Land kontaktiert, was aus den beiden geworden ist, wird er auf die Runner aufmerksam. Da sich für ihn die Lage in Rapture im Bürgerkrieg gerade immer weiter zuspitzt, schmiedet er den Plan Ryan mit ein paar "Externen-Mitarbeitern" zusätzlich  Druck zu machen.

Über seine Kontakte lässt er dann die Runner anheuern dorthin zu reisen. Einstieg in Rapture liefe dann so ähnlich ab wie der von Bioshock 1. Die Runner kommen nix ahnend per Wasserflugzeug oder Schiff an und werden dort von den Arkologie abwehrmaßnahmen versenkt/abgeschossen.

Atlas ermöglicht Ihnen dann durch kurzfristiges Hacken der Security das die Runner vom Leuchtturm aus in der Stadt ankommen.

Frank Fontaine ist zu dem Zeitpunkt schon tot, seine Firma von Ryan Industries vereinnahmt und der Bürgerkrieg zwischen Atlas und Ryan-Anhängern tobt schon ein halbes bis 3/4 Jahr und die Stadt schon dementsprechend wie in Bioshock 1 schon lädiert.

 

In Rapture angekommen müssen Sie wohl erstmal mit Atlas zusammenarbeiten, da Ryan Sie für Spione von Ausserhalb hält.

Später je nach Entwicklung können die Runner natürlich auch zu Ryan wechseln und Jagd auf Atlas machen.

 

Geplant sind auf jedenfall Besuche in den wichtigsten Orten und zumindest ein Zusammentreffen mit vielen der sehr einmaligen Charaktere wie z.B. Sander Cohen, Dr. Steinman, usw.

 

Über ein paar Charaktere, wie z.B. die Sophia Lamb und Ihre Anhänger aus Bioshock 2 bin ich mir noch nicht sicher... Mache ich aber auch vielleicht davon abhängig, wie der Plot sich dann entwickelt.

Wäre dann noch eine dritte Partei, die die Macht in der Stadt an sich reißen möchte.

 

Am Ende sollen die Charaktere (da ich ja ein großer Fan von offenen Handlungssträngen bin) selber entscheiden können, wie und was Sie da unten machen wollen und was nicht und dementsprechend die Entwicklung des Plots quasi selber gestalten.

 

Kernpunkt der Anlage soll natürlich die Genforschung und dementsprechen auch Primär der Einsatz von Plasmiden und co. sein, sowie die Modifikation von Personal an die Umgebung (Big Daddy´s, sowie Little und Big Sisters)

Aufgrund der Abschottung und der Erfolge mit der Genforschung ist der Bereich Cybertechnologie und co. ein wenig ins Hintertreffen geraten und eher bei der älteren Bevölkerung noch zu finden.

Die Matrix ist auch nicht unbedingt auf dem neuesten Stand, aber da es keinen Hacker-Char gibt der die Unterschiede erkennen könnte fällt das wohl eher nicht auf.

 

 

Gute Karten der wichtigsten Orte habe ich sogar schon gefunden. ;)

Sogar mit Lüftungsschächten und Versorgungstunneln.

http://rapturereborn...Game_Level_Maps

 

Zum ADAM:

Meine bisherige Überlegung ist, dass man je Injektion quasi einen Magiepunkt bekommt. (Für Nichtmagier! eine Injektion für magisch aktive ist nicht empfehlenswert)

Mit dem Magiepunkt kann man sich quasi über zusätzlich bezogene Plasmid-Genveränderungen dann entsprechende magische Fähigkeiten oder Adeptenkräfte zulegen. 

Damit hätte ich dann zumindest ein grobes Regelkonstrukt mit dem ich die Gegner vor Ort ausstatten könnte.

 

Falls ein Spieler doch bock auf das Zeug bekommen sollte und die abschreckenden Beispiele nicht scheut..., dann werden die Magiepunkte am Ende teuer über passende Nachteile wie Sucht, Impulsivität, Entstellungen, gesenktes Soziales Limit,  usw. teuer erkauft...

 

Ich denke aber eher nicht, dass jemand das Zeug freiwillig anfässt. B)

 

 

 

Derzeit bin ich mir unschlüssig, ob ich die "Stadt" nicht ein wenig kleiner machen sollte. Rapture hatte zu seiner Blüte knapp 40.000 Einwohner...
Ein bisschen viel bei Shadowrun oder?
Bisher konnte ich leider keine Einwohner-Zahlen über andere Aquakologien finden.
Hat da jemand Infos?


Personalzahlen von Aquakologien aus Quelle, en: Target: Wastelands, ab S. 99

Arboritech Vanguard Station, 30
Ares Trident Aquacology, 3000
Cadmus Deep-Habitat Colony, 2000
Mitsuhama Aqualogical Platform, 500

Das neuere Quelle, en: Hazard Pay hat die glaube ich nicht systematisch aktualisiert. Ein paar tausend Einwohner ist vom Kanon her vermutlich vertretbarer.

 

 

Super danke. Im neuen Kreuzfeuer standen leider auch keine Zahlen richtig drin.

 

Denke das wird sich dann irgendwo im Rahmen von 2000 - 3000 Einwohnern abspielen.

Genug Menschen für eine funktionierende Wirtschaft und diverse Unternehmen sind das ja. ;)



#5 Loki

Loki

    Advanced Member

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIP
  • 4.410 Beiträge

Geschrieben 19. Januar 2015 - 10:37

Kleine Ergänzungen: Ich habe gestern nochmal einen Blick ins Hazard Pay geworfen und da für Cadmus die Einwohnerzahl von 8000 gesehen. Außerdem die Saotome AquaDomes, für die ich in Target: Wasteland keine Angabe zu Einwohnern gesehen habe, haben hier 6000. Also vielleicht 10000 als momentane Obergrenze. Ein bisschen stellt sich natürlich schon die Frage, ob man soviele Leute versorgen und gleichzeitig die Anlage geheim halten kann...
  • S(ka)ven gefällt das

#6 S(ka)ven

S(ka)ven

    Advanced Member

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIP
  • 1.474 Beiträge

Geschrieben 19. Januar 2015 - 12:39

Kleine Ergänzungen: Ich habe gestern nochmal einen Blick ins Hazard Pay geworfen und da für Cadmus die Einwohnerzahl von 8000 gesehen. Außerdem die Saotome AquaDomes, für die ich in Target: Wasteland keine Angabe zu Einwohnern gesehen habe, haben hier 6000. Also vielleicht 10000 als momentane Obergrenze. Ein bisschen stellt sich natürlich schon die Frage, ob man soviele Leute versorgen und gleichzeitig die Anlage geheim halten kann...

 

Danke für die Info.

 

Die meisten Unterwasserarkologien, oder Arkologien im allgemeinen werden sehr Geheimniskrämerisch aufgebaut und betrieben und es dringt nur sehr selten etwas nach draussen.

Z.b. ist zu fast allen Arkoblöcken von Proteus so gut wie nix bekannt und die werden noch vom Festland aus versorgt.

 

Sehe da was Geheimhaltung angeht nicht das Problem. Die Proteus-Verschwörung und der Crash 2.0 haben zusammen mit der Autarkie der Anlage, die Position im Nirvana verschwinden lassen.


Bearbeitet von S(ka)ven, 19. Januar 2015 - 12:40 .


#7 S(ka)ven

S(ka)ven

    Advanced Member

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIP
  • 1.474 Beiträge

Geschrieben 12. Februar 2016 - 14:30

Ein Jahr ist vergangen und es gab ein paar Vor-Runs bezüglich Rapture.

 

In erster Linie haben Sie Elaine und Sophie McDonagh (Die Frau und Tochter von Bill McDonagh, dem Bauleiter und Erbauer von Rapture) welche bisher als einzige fliehen konnten vor dem sicheren Tod bewahrt und auch nach einem weiteren Versuch von Andrew Ryan sie wieder zu bekommen, diese auf eigenen Wunsch zur Prometheus-Arkologie (Cux-Zwo) gebracht, da sie dort noch alte Beziehungen zu einem leitenden Exec ausspielen konnte um in die sichereren Mauern einer Arkologie zu kommen.

 

Hierbei konnte der Rigger sich sogar ein amphibisches Flugzeug (Tundra 9 älteren Baujahres) unter den Nagel reißen, was derzeit in einem Seitenkanal der Elbe dümpelt. 

 

Ich werde wohl noch einen kleinen Zwischenrun machen, wo es darum geht sich noch eine intakte Gen-Probe von Andrew-Ryan aus einer alten verlassenen Proteus Anlage oder ähnlichem zu besorgen.

 

Dann hat die Gruppe eigentlich alles dabei um nach Rapture gehen zu können.

 

Wenn ich derzeit Zeit finde beschäftige ich mich damit, die Stadt erstmal als grobes ganzes zu konzipieren.

Momentan um das ganze in der Stadt noch ein wenig chaotischer und nebulöser zu machen, werden die Utopia-Anhänger um Sophia Lamb auch schon anfangen im Bürgerkrieg mitzumischen.

Damit stehen gleich 2 weitere  potentielle Verbündete der Runner zur Verfügung (sofern man sich mit den Verrückten traut einzulassen).

Brigid Tenenbaum und die freien Little Sisters stehen auch noch als "Fraktion" zur Verügung, haben aber kein "Gebiet" unter Ihrer Kontrolle.

 

Derzeit stehen folgende Orte bei mir auf der Agenda (in Klammern immer ob der Ort umkämpft ist von Parteien oder ob dieses "Modul" unter der Vollständigen Kontrolle einer Gruppierung ist):

 

- Welcome Center (umkämpft Ryan vs. Atlas)
- Medical Pavillons (Ärzte und Klinikencenter) (Ryan)
- Neptune´s Bounty (Unterwasserhafen) (Atlas)
- Schmugglerversteck (kleiner Schmuggelhafen für U-Boote) (Atlas)
- Hephaestus (Vulkankraftwerk Wärme/Strom und Fertigungsanlagen.) (Ryan)
- Fort Frolic (Amüsierviertel) (Ryan)
- Siren Alley (Rotlichtbezirk) (umkämpft Ryan vs Atlas vs Lamb)
- Ryan Amusements (kleiner Freizeitpark) (umkämpft Niemansland)
- Rapture Zoo (umkämpft Niemansland)
- Arcadia (Park und Luftversorgung) (umkämpft Ryan vs. Lamb)
- Farmers Market (Marktplatz und verkauf für Lebensmittel, sowie Plantagen und Bienenfarmen) (umkämpft Ryan vs Atlas vs Lamb)
- Point Prometheus (Big Daddy, Little Sisters Forschungs und Fertigungsanlage) (Ryan)
- Apollo Square (Zentraler Punkt zu den „Wohnblöcken“ usw.), Div. Galgen in der Mitte (umkämpft Ryan vs, Atlas vs Lamb)
- Dr. Suchongs Gebührenfreie Klinik – Apollo Square (Ryan)
- Persephone (Gefängnis) (Lamb)
- Olympus Heights (Wohnbezirk) (Ryan)
- Athena´s Glory (Apartment Komplex) (umkämpft Niemansland )
- Cameron Suites (Apartments und Casino) (umkämpft Niemansland)
- Paupers Drop (Armenviertel der Stadt) (Atlas)
- Adonis Luxury Resort (Erholungs und Therapiebereich) (Lamb)
- Atlantic Express (Büro und Wartungshallen für Zugsystem) (umkämpft Niemansland)
- Fontaine Futuristics (Unternehmenszentrale) (Atlas) Dionysus Park (kostenlos begehbarer Park der Anhänger Lambs) (Lamb)
- Minervas Den (Raptures Rechenzentrum) (Ryan)
- Rapture Education Center (Schulbereich. Z.B. Ryan the Lyon) (umkämpft Niemansland)

 

 

Fehlt einem da etwas, was noch unbedingt reingebracht werden sollte/müsste?

Über die größe von Rapture und den einzelnen "Modulen" bin ich mir noch nicht sicher, aber auf jedenfall nicht so groß wie im Original. ;)


Bearbeitet von S(ka)ven, 12. Februar 2016 - 14:31 .


#8 Sandorian

Sandorian

    Advanced Member

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIP
  • 229 Beiträge

Geschrieben 14. Februar 2016 - 14:27

Sehr schöne Idee. Was mich an der Stelle interessieren würde:

- Kennen deine Spieler ebenfalls die Bioshock-Reihe?

und vor allem:

- Wie soll die Geschichte um Rapture enden?

 

Denn eine "Injektion" von Magie für mundane Charaktere ist gewissermaßen der heilige Gral der Genforschung. So stark die Nebenwirkungen derzeit auch sein mögen, die Megas würden den Runnern sicherlich Millionen von Nuyen für diese Forschungsdaten oder auch nur eine brauchbare Probe von dem Zeug bieten, um diese Technologie in die Finger zu bekommen. Und selbst mit den derzeitigen Nebenwirkungen würden sie sicher nicht davon zurückschrecken das ADAM fässerweise an entsprechend "entbehrliche" Personen zu verteilen. (Wer Cyberzombies erschafft, der schreckt auch vor so etwas nicht zurück.) Der Ansturm der Megas auf die Anlage wäre über kurz oder lang sicherlich immens.

Von der offiziellen Geschichte könnte man sich mit der Verbreitung dieser Technologie dann ebenfalls verabschieden, denn das würde die Shadowrun-Welt ordentlich umkrempeln.

 

Kleiner Nachtrag:

Was die Größe von Rapture angeht: An dieser Stelle musst du dich eigentlich gar nicht festlegen. - Ähnlich wie in der digitalen Vorlage kannst du deine Spieler an vielen Stellen sehr leicht im unklaren lassen.

- Versperrte Türen hinter denen sich offenbar ein gefluteter Bereich befindet sind auch hier sehr effektiv, um Erkundungen zu verhindern.

- Im Lichtschein erkennbare Ruinen von offenbar nahezu vollkommen zerstörten Gebäuden, von denen nicht klar ist, was sich dort einst befunden hat.

- Ebenso können Teile der Anlage nie fertig gestellt worden sein.

- Beschädigte oder unvollständige Baupläne der Anlage aus denen nicht (mehr) hervorgeht, welche Teile der Anlage mittlerweile zerstört und welche nur geplant, aber nie gebaut wurden.

 

Die Liste lässt sich natürlich beliebig fortsetzen und ich bin sicher dir fallen noch jede Menge weitere Möglichkeiten ein, sodass nicht klar ist, wie viele Personen die Anlage eigentlich beherbergen sollte und wie viele wirklich dort waren, als Rapture von der Außenwelt abgeschnitten wurde. Auch ist schwer zu sagen, wie viele bereits dem sich ausbreitenden Wahnsinn, nachgebenden Schotten oder schlicht der mangelnden Versorgung zum Opfer gefallen sind.


Bearbeitet von Sandorian, 14. Februar 2016 - 14:38 .

  • S(ka)ven gefällt das

#9 Namenlos

Namenlos

    Google Fu-Sensei

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIP
  • 1.594 Beiträge

Geschrieben 14. Februar 2016 - 15:17

Denn eine "Injektion" von Magie für mundane Charaktere ist gewissermaßen der heilige Gral der Genforschung.

Das ist IMHO einer der ganz wichtigen Punkte. Wobei das ganze erst mal nur die Forschungsabteilungen betrifft, wenn die Nebenwirkungen zu groß sind, um in die Großproduktion einzusteigen (was für genannte "entbehrliche" Peronen natürlich keinen Unterschied macht).. Ein paar Ideen:

- Die Nebenwirkungen der Zauber/Kräfte sind potenziell tödlich, z.B. durch körperlichen Entzug, Attributsverlust (Konstitution) oder permanenten Schaden, im besten Falle schwerwiegend, wie die obligatorische Sucht und  z.B  Attributsverlust (Logik, Charisma), Psychosen u.ä..

Siehe auch den Roman "Pesadillas", wie sich die Tödlichkeit äußern könnte.

- Das Serum besteht z.T. aus bisher unbekannten (vielleicht zusätzlich genetisch modifizierten) Seeschnecken, was zumindest eine schnelle Reproduktion durch andere Konzerne erschwert. Oer sind da gar Naniten mit am Werk? Angeblich ist KFS gerade so in Mode :P

- Oder es handelt sich um eine Art parasitären Symbionten und die Little Sisters extrahieren ihn aus Leichen, da diese nicht mehr als Nahrung taugen - Hirnfresser, ick hör dir trapsen ;) 

- Vielleicht wird auch eine besondere Umgebung benötigt, um ADAM Wirksamkeit zu verleihen und wenn die Anlage (geplant oder zufällig) auf einem besonderen astralen Knotenpunkt o.ä. errichtet wurde funktioniert der Vorgang wo anders vielleicht nicht.

- Nicht zu vergessen der Bürgerkrieg selbst, der durchaus die Anlage vernichten kann - dann wird es zumindest schwierig, irgend etwas brauchbares zu bergen. Und wenn die Anlage überlebt - wollen die Überlebenden die Runner wirklich gehen lassen? B) 


  • S(ka)ven gefällt das

#10 Sandorian

Sandorian

    Advanced Member

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIP
  • 229 Beiträge

Geschrieben 14. Februar 2016 - 16:41

Was direkt zu der Frage führt: Wieso sollten die Überlebenden bleiben wollen? Oder allgemeiner: Wieso sollten sie überhaupt in einer vollständig isolierten Anlage irgendwo im Nirgendwo bleiben wollen? - Das riecht für mich nach: "Leute tut mir Leid, aber der Rest des Planeten ist im Crash unbewohnbar geworden weil [Katastrophe hier einfügen]. Rapture ist die einzige Zukunft der Menschheit."


  • S(ka)ven gefällt das

#11 S(ka)ven

S(ka)ven

    Advanced Member

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIP
  • 1.474 Beiträge

Geschrieben 14. Februar 2016 - 19:25

Was direkt zu der Frage führt: Wieso sollten die Überlebenden bleiben wollen? Oder allgemeiner: Wieso sollten sie überhaupt in einer vollständig isolierten Anlage irgendwo im Nirgendwo bleiben wollen? - Das riecht für mich nach: "Leute tut mir Leid, aber der Rest des Planeten ist im Crash unbewohnbar geworden weil [Katastrophe hier einfügen]. Rapture ist die einzige Zukunft der Menschheit."

Das auf jedenfall. Hab das oben auch am Anfang glaube ich erwähnt.
Davon ab gibts ja noch ein wenig den DDR effekt.
Wer abhaut kriegts mit dem massiven Verteidigungssystem Raptures zu tun. Ist ja nicht so das es keiner versucht hat von den geistig klaren Leuten. Nur Elaine und Tochter haben es jedoch geschafft, da sie über Vitamin B mit den Codes zum Leuchtturm schafften.

In Rapture gibts jetzt jetzt nurnoch die die bekloppten umd geisteskranken "Splicer" und einige wenige Normale Menschen. Die gehören aber auch meist zum gefolge einer der 3 Parteien und sehen nicht ein das Feld zu Räumen. Schon garnicht Ryan, der die technische Kontrolle über die Abwehr hat.

Hab auch überlegt vielleicht auch Begegnungen mit isolierten überlebende Normalen Menschen einzubauen, die einfach versuchen zu überleben.

@Magie aus der Spritze:
Da kann man sich eigentlich sehr nah am original halten.
Das Adam mann nurbaus einer speziellen erwachten Seeschneckenart gewonnen werden, welches nicht reproduzierbar ist und zudem die Schnecke wegen der hohen Nachfrage geradezu ausgerottet wurde.
Aus dem Grund wurden die Little Sisters ins Leben gerufen um in toten herum liegendes Adam zu recyceln. Aufgrund der ständig sinkenden Bevölkerungszahl fällt das auch kaum auf, dass es immer weniger wird.

Als Nebenwirkungen treten bei häufiger Anwendung bald entstellende Tumore und eine Sammlung an Geisteskrankheiten und Aggesionsschüben auf.
Als Belohnung zum schluss kann ich mir aber durchaus vorstellen ein paar stabile Proben den Spielern zu geben... Mit gratis Magie 1 und einem passenden Spruch ist noch kein Superchar entstandenen und wird den Spieler dann immer an die Stadt unter Wasser erinnern.


@Gruppenwisse: Es ist nur neben mir 1 Spieler dabei der den ersten Teil damals gespielt hat. Weder der zweite Teil noch die DLC aus Infinite sind bekannt, noch der Roman.
Und der Spieler spielt auf jedenfall soweit mit, dass er sich bei erinnerungsfetzen zurückhalten wird (Z.b. Atlas nich gleich misstrauen) und auvh der Gruppe nix verrät, was sie wohl erwarten wird.
Ausserdem ist man na nicht ein genetisch gezüchteter Mensch mit einem Trigger auf einen bestimmten Satz.

Wobei ich das mit der Genetik so einbauen werde, dass die Runner noch eine Probe von Ryan aus einer ehemaligen Anlage holen sollen.
Das bekommen sie dann alle verpasst um das Sicherheitssystem auszutricksen und über den Leuchtturm in die Stadt zu kommen.


Der Auftrag dorthin zu gehen wird wohl von Prometheus kommen. Als entbehrliches Vorauskommando auf den veralteten Infos von Elaine McDonagh.
kriegen dann eine Lange Liste mit möglichen Personen (zu extrahieren) und andere Ziele. Je nach Erfüllung gibts dann entsprechend Geld.
Auf der Liste stehen dann vor allem so Leute wie Dr.Suchong und Dr. Tenenbaum, aber auch z.b. Dr.Steinman der Chirurg und andere Leute die zwischenzeitlich dem Wahnsinn verfallen sind...
Wieviel, was und wie überlasse ich dann wieder den Spielern. Nur am ausschalten der Stadtverteidigung und der Flucht kommen sie nicht vorbei und dafür müssen sie halt zu Ryan direkt kommen.
Ob ihr Flugzeug bei der anreise abgeschossen wird, wird sich wohl an den Skills des Riggers dann entscheiden. Leicht mache ich es ihm nicht und selbst nach der Landung beim Leuchtturm ist das Flugzeug so gut wie versenkt. Beim absprung per Fallschirm ist es sicherer, aber da kann schonmal weniger mitgenommen werden.

Bearbeitet von S(ka)ven, 14. Februar 2016 - 19:40 .


#12 Sandorian

Sandorian

    Advanced Member

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIP
  • 229 Beiträge

Geschrieben 14. Februar 2016 - 21:11

Ok, wenn die eigentliche Quelle für Adam bereits ausgerottet ist, dann entspannt das die Lage natürlich etwas. Allerdings wird das die Megas wohl kaum davon abhalten es mit ähnlichen Zellen erneut zu versuchen. - Auf jeden Fall sind die Forschungsergebnisse über diese Technologie für die Konzerne sicherlich enorm wertvoll. - Derart wertvoll, dass die Runner mit diesem Run genug verdienen könnten, um sich zur Ruhe zu setzen. (Oder sich schon immer die Novaheiße Cyber- und Bioware zuzulegen, von der sie schon immer geträumt haben. ^^)

 

Vorsicht übrigens bei "Belohnung" von Magie +1. - Wenn der Charakter dann nämlich eine stabile Probe von dieser Wunderwaffe mit sich herumträgt kann er sich gleich eine riesige Zielscheibe auf die Stirn tätowieren lassen, da sicher alle Megas diese Zellen gerne extrahieren und nachzüchten wollen. (Ob das geht ist die andere Frage, aber davon werden sie sich auf jeden Fall selbst überzeugen wollen.)

 

Insgesamt eine sehr schöne Idee, die ich glatt übernehmen würde, wenn nicht die Mehrzahl unserer Spieler die Bioshock-Reihe gespielt hätte.  :lol:


Bearbeitet von Sandorian, 14. Februar 2016 - 21:16 .

  • S(ka)ven gefällt das

#13 S(ka)ven

S(ka)ven

    Advanced Member

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIP
  • 1.474 Beiträge

Geschrieben 14. Februar 2016 - 23:28

Ähnliche experimente und durchgeknallter Kram (z.B. Terminus Experiment Romam, usw.) passiert ja jeden Tag bei Shadowrun... einer meiner Decker in Sr3 hatte auch mal Magie und das nur weil er mit so einem bekloppten Artefakt länger rumlief (Wahnsinnspunkte gabs noch gratis dazu.).

Der ganze Rahmen von Bioshock/Rapture und die Einstellung der Leute dort passt so extrem gut in die Konzernwelt von SR, dass ich das nicht links liegen lassen kann. ;)
Und falls es doch in SR6 oder irgendeinem durchgeknallten Pdf dann legal Magie aus der Gen-Tube zu kaufen gibt, dann werden sich die Runner freuen teil einer wegweisenden Aktion gewesen.

50% der Erfinder von Adam sind bei Ankunft der Runner eh schon Tod. ... Dr. Suchong steht zwar auf der Liste, wurde aber wie im original bereits von einem Big Daddy abgemurkst, da er eine nerfige Little Sister geschlagen hatte...
Und Dr. Tenenbaum bereut ja eh zutiefst was sie getan hat und wird daher bestimmt auch nicht die kooperativste sein.
Und was das Zielscheibe für Megakons angeht, da schau ich eher drüber hinweg... so wie bei TMs, Miltech und anderem Kram auch.
Wenn der Megakon die Unterlagen dazu hat, sind die Runner dazu auch eher unwichtig. Den Restschutz gibts dann durch Vitamin B über Elaine McDonagh die ein gutes Wort einlegt.

Ich bin echt gespannt wie die Gruppe sich dann da unten schlagen wird... bisher ist das eine ziemliche Dark Knights Truppe, die jeden angeschossenen Ganger nach dem Kampf noch verarztet.

Ich glaube daher eher nicht, dass sie lust haben Dr. Steinman oder Sander Cohen irgendwie mitzunehmen...

Es soll auf jedenfall viel Fokus auf Horror-Survival und tiefste Abgründe der menschlichen Seele gelegt werden.

Da muss ich auf jedenfall noch eine menge Stichpunkte für gute Szenen sammeln.

Aber ich möchte erstmal die Sandbox in der sich das abspielt ein wenig mehr ausarbeiten.

Dann mit entsprechenden Charakteren füllen und dann erst fange ich an das ganze mit Handlungen und möglichen Szenen zu füllen.

Zumindest bin ich bisher bei "Open-Sandbox-Settings" im RP damit ganz gut gefahren.

Die Helden/Runner werfen eh meist jede Planung 5 Minuten nach start des Runs/Abenteuers komplett über den haufen. :P


Bearbeitet von S(ka)ven, 15. Februar 2016 - 08:01 .


#14 n3mo

n3mo

    Semiotikguerilla

  • Shadowrun Mods
  • PIPPIPPIP
  • 3.891 Beiträge

Geschrieben 15. Februar 2016 - 16:24

 

@Magie aus der Spritze:
Da kann man sich eigentlich sehr nah am original halten.
Das Adam mann nurbaus einer speziellen erwachten Seeschneckenart gewonnen werden, welches nicht reproduzierbar ist und zudem die Schnecke wegen der hohen Nachfrage geradezu ausgerottet wurde.
Aus dem Grund wurden die Little Sisters ins Leben gerufen um in toten herum liegendes Adam zu recyceln. Aufgrund der ständig sinkenden Bevölkerungszahl fällt das auch kaum auf, dass es immer weniger wird.

Als Nebenwirkungen treten bei häufiger Anwendung bald entstellende Tumore und eine Sammlung an Geisteskrankheiten und Aggesionsschüben auf.
Als Belohnung zum schluss kann ich mir aber durchaus vorstellen ein paar stabile Proben den Spielern zu geben... Mit gratis Magie 1 und einem passenden Spruch ist noch kein Superchar entstandenen und wird den Spieler dann immer an die Stadt unter Wasser erinnern.

 

Im Zweifelsfall kannst du die Nebenwirkungen runterfahren (oder auch nicht :P ) und das ganze temporär gestalten. Heißt wenn man nicht alle paar Tage/Wochen/Monate nachspritzt isses wieder weg. Weils instabil ist etc. Oder es funktioniert nur in der speziellen Umgebung der Stadt Rapture (wegen Druck, Atemluft, Nahrungsalgen :D ).


They never tell you how heavy a corpse is in training school.
You can´t afford to fall in love with a plan...

 

Whilst I write this, I hold a sword in each hand and a pistol in the other.

 

.ninja {color: black; visibility: hidden; animation-duration: 0.00001s; }


#15 S(ka)ven

S(ka)ven

    Advanced Member

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIP
  • 1.474 Beiträge

Geschrieben 15. Februar 2016 - 20:44

Über sowas mache ich mir am besten Gedanken kurz vor Ende oder so.

Vorher muss ich erstmal ein paar schöne Splicer-Cocktails an Zaubern und KI-Adepten skills zusammentragen. :-)

Die Wandlauf-Splicer, die Houdini-Splicer umd andere würde ich schon gerne irgenwie versuchen zu basteln.
Teleports gibts ja nicht, also muss ein passender Ersatz her.





Auch mit einem oder mehreren dieser Stichwörter versehen: Bioshock, Rapture, Arkologie, Unterwasser

Besucher die dieses Thema lesen: 0

Mitglieder: 0, Gäste: 0, unsichtbare Mitglieder: 0