Zum Inhalt wechseln


Foto

Matrixwahrnehmung geslavter Geräte

Host Matrix Matrixwahrnehmung Decker Technomancer

  • Bitte melde dich an um zu Antworten
116 Antworten in diesem Thema

#46 Wandler

Wandler

    Advanced Member

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIP
  • 5.283 Beiträge

Geschrieben 28. Februar 2015 - 00:53

Augmented Reality ist eine Überlagerung der echten Welt mit zusätzlicher virtueller Information. Auch heute schon und es gibt ja durchaus AR Geräte, Anwendungen, usw. Das ist die Definition von AR.

 

Ein ARO ist genau das, diese Brücke. Aber die virtuelle Welt besteht nicht nur aus ARO's [edit: in diesem Sinne]. Es ist ein virtuelles Objekt in die physische eingebunden. Ein digitales Ladenschild (nur in der Matrix) welches du per AR/VR sehen kannst. Per AR eben als würde da ein Schild hängen, vermutlich ein wenig holoartiger, aber doch irgendwie ein Teil der Welt. Auch eine Film auf einer digitalen Leinwand 1m vor dir eingbunden ist ein ARO, aber eben komplett ohne irgendeinen physischen Bezug, also außer dass die Leinwand 1m "vor dir" steht.

 

In der AR kannst du aber auch jegliche andere Information dir anzeigen lassen die es auch in der VR gibt. Wetterdaten, Winddaten, Freundschaftsanfragen, E-Mails, Podcasts (ok das wäre eher hören, aber zumindest welche du gerade hörst), den Musikplayer, Sportstatistiken, eine Liste deiner Geräte zu Hause, und jegliche andere digitale Information (man darf in Shadowrun davon ausgehen, dass alles eine visuelle Repräsentation hat und nur dann in Listen/Tabellen dargestellt wird, wenn dies die beste Darstellung dafür ist. Also im großen und ganzen, das bedeutet ja nicht, dass es keine Listen mehr in der Matrix gibt)

 

Ein RFID-Chip ist ebenso etwas, dass es bereits heute gibt, nur ist es 2075 eben viel verbreiteter und es ist und bleibt nichts als ein kleiner Sender. Du kannst RFID Chips bauen die Musikdaten senden, Geodaten, Fotos, ARO-Daten (bspw die im GRW beschriebenen AR Gangsymbole) und was auch immer du dir sonst noch einfallen lässt. In Shadowrun ist Speicherplatz ja ein weitgehend verschwundenes Problem und wenn es nur der Link ist den der Chip sendet und die echten Daten liegen irgendwo anders, es ist spieltechnisch einfach unerheblich.

 

Das bedeutet nicht - und bitte lies das genau - das alle RFID Chips Geodaten senden, noch bedeutet es das kein RFID Chip Daten sendet. Es gibt regeltechnisch aber ganz klar RFID Chips die das tun. Und mehr nicht.

 

Weiters ist wichtig, dass ein ARO nicht zwingend einen RFID Chip benötigt. Du kannst jemanden auch einfach markieren "das ist ein Magier" und deine Teamkameraden sehen das per Bildverbindung auch ohne dass du ihm einen RFID Chip in den Hintern schiebst:

 

Seite 219
Um ein ARO zu erzeugen, müssen Sie kein Experte sein. Wenn Sie eine Wegbeschreibung zu einer Party bei Ihnen geben wollen, können Sie einfach eine Linie auf eine AR-Karte zeichnen und die Karte mit Ihren Freunden teilen.
 
Seite 220
Sie erhalten AR-Daten über Ihre Umgebung – nicht nur, was andere Leute dort eingep anzt haben, sondern auch AROs, die Ihr Team erzeugt hat. Das kann nützlich sein, wenn Ihr Schamane einen Magier unter den Gegnern markiert oder eine Drohne die Standpunkte aller Wachhunde übermittelt, die sie sieht.

 

 

Ganz genauso wie Apps auch heute schon Positionsdaten anfragen können, können sie das 2075 auch schon und dort dürfte es noch viel mehr der Standard sein. Es ist aber nicht zwingend so. Auch 2075 werden Leute in einen Inkognito-modus wechseln wenn sie mal "länger auf der Arbeit sind" und eine Geliebte besuchen, auf der Webseite eines Sexshops surfen oder sogar einen Sexshop digital betreten und nicht wollen, dass sich das in ihrem Browserverlauf wiederfindet.

 

Und zum Text auf Seite 220 im englischen (hier der selbe Text im deutschen, die Texte sind ident aber ich beziehe mich wenn es geht lieber auf das deutsche Regelwerk)

Seite 216 PANs
Die meisten Leute haben mehrere elektronische Geräte auf inmal dabei. Jedes dieser Geräte mit einem eigenen Icon abzubilden würde die Matrix aber sehr unübersichtlich machen. Meist sieht man stattdessen ein Icon für das Personal Area
Network (PAN) einer Person. Dieses Icon sieht oft dem physischen Gerät (zum Beispiel dem Kommlink) ähnlich, das im Netzwerk als Master dient. Manche Leute ziehen aber auch ein Design oder Logo vor, das ihnen etwas bedeutet (Logos von Sportteams, das Cover eines Albums von Concrete Dreams oder Konzerndesigns). Manche Geräte sind nicht mit dem Icon des PANs verschmolzen: Wenn jemand eine Waffe, die WiFi-aktiv ist, oder andere WiFi-Geräte trägt, die tödlich sein können, sind diese zur schnellen Erkennung einzeln sichtbar – es sei denn, der User macht sich die Mühe, dieses Icon zu verbergen, aber dazu später mehr.

 

Das bedeutet nur, dass Icons einer Waffe nicht mit dem PAN verschmelzen, also regeltechnisch sofort erkennbar sind, das die Leute in der physischen Welt so viele elektronische Geräte mit sich rumschleppen, dass die Icons "zu viele" sind. Die Zuordnung kann sowohl über die reine Tatsache, dass die Geräte im PAN sind (was deine geforderte Topologie darstellen würde) sein wie auch über GPS Daten oder Triangulation, Bilderkennung, usw. Es kann auch eine rein statistische oder Usererstellte Zuordnung sein oder aufgrund der Art wie der User mit einem Objekt interagiert hat.

 

Wie gesagt, ich sage nicht, dass Icons nicht grundsätzlich dort sind wo sie Sinn machen "Facebookprofil wird neben einer Person angezeigt, Waffe zeigt mit roter Linie zum Besitzer, Magschlossicon ist über dem Magschloss". Ich sage nur dass dein oben geschriebenes immer einfach nicht stimmt, einfach schon weil Daten in der AR/VR alles mögliche sein können und die Aussage damit einfach Blödsinn ist. Umgekehrt sind meine Aussagen hier natürlich ebenso nur eine Interpretation, aber zu sagen man darf weder mit SR4 noch mit der realen Welt argumentieren ist halt Schwachsinn (also das ist schon eine strunzdumme Aussage von denen die sie ursprünglich getätigt haben). Denn die Unterscheidung, dass die SR5 Matrix grundlegend anders funktioniert ist total richtig und wichtig aber für ausnahmslos alles was nicht explizit festgeschrieben steht gibt es keine andere Möglichkeit als mit Shadowrunerscheinungen jeglicher Form, der realen Welt oder dem was ich ein Forumuser selbst ausdenkt zu argumentieren. Also da bleibe ich lieber möglichst auf der Basis von Shadowrunerscheinungen und der realen Welt. Die Aussage soll schließlich nur sagen, alles was jetzt in SR5 definiert ist "ist nunmal so" und dem stimme ich zu. Ich weiß meine Posts hier sind grade ein bisschen lange geworden, aber ich dachte ich führe das lieber genau aus, als weiter im Forum aneinander vorbeizuschreiben. Wie Corpheus schreibt, eine tatsächliche sprachbasierte Kommunikation ist halt nicht zu ersetzen.

 

Ist dir mein Standpunkt und was ich als falsch betitle nun klarer?


Bearbeitet von Wandler, 28. Februar 2015 - 01:20 .


#47 S(ka)ven

S(ka)ven

    Advanced Member

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIP
  • 1.591 Beiträge

Geschrieben 28. Februar 2015 - 09:57

Deine (Masarus) Interpretation würde Bugscanner und Trace Icon aber ziemlich überflüssig machen...

Also meiner Meinung nach muss man ein Icon mit Ar Sicht sehen oder es mit den obigen Dingen lokalisieren.

Verstehe auch das Problem nicht so... an Host geslavete Geräte sind dann nunmal Zwitter... sie tauchen draußen vor dem Host auf und können gesehen und einzeln manipuliert werden und sie sind zeitgleich im Host Un dort auch vom Icon in die dort herrschende Systemarchitektur eingebaut.

Bearbeitet von S(ka)ven, 28. Februar 2015 - 09:59 .


#48 Masaru

Masaru

    Advanced Member

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIP
  • 3.971 Beiträge

Geschrieben 28. Februar 2015 - 11:37

@Wandler: Ja ich sehe Deine Punkte und ich kann auch keine wirklich 100%ige Stelle aus dem GRW zitieren, die meine Behauptung unterstützen würde. Muss ich deutlich als reines RAI meinerseits dann zurücknehmen :).

 

@S(ka)ven: Slaves sind nicht "im Host" oder "zusätzlich im Host". Sie sind immer auf einem Gitter und dann ggf. "verbunden" mit dem Host (dafür kann und habe ich bereits diverse Stellen zitiert). Stell es Dir als eine Art Tunnel zwischen Host und dem Slave vor.


---[ Verbalentgleisungs-Akrobat/in und Hausregelkönig/in ]---


#49 Wandler

Wandler

    Advanced Member

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIP
  • 5.283 Beiträge

Geschrieben 28. Februar 2015 - 11:52

Bitte missverwende den Begriff RAI nicht, er bedeutet "Rules as Intented" und gemeint sind damit nicht wie sie aus Leser als beabsichtigt betrachtet werden sondern aus Autorensicht. Natürlich gemäß einer Interpretation im Sinne von "Es deutet darauf hin, der Autor meinte XYZ" und in diesem Falle fehlen jegliche positive Argumentationen für deine Hypothese. Das ist natürlich eine Wortklauberei aber RAI und RAW sind sehr bedeutungsschwere Begriffe und sollten nur dann verwendet werden wenn sie auch entsprechend mit Argumenten unterstützt werden.

 

Wie auch Skaven anspricht, deuten die Regeln eher darauf hin, dass es nicht so "intented" ist. Was aber vielleicht auch gesagt gehört: Zu den anderen Punkten, die du zitiert hast stimme ich dir allerdings zu  :)


Bearbeitet von Wandler, 28. Februar 2015 - 12:45 .


#50 S(ka)ven

S(ka)ven

    Advanced Member

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIP
  • 1.591 Beiträge

Geschrieben 28. Februar 2015 - 13:05

Reine Tunnel würde halt für mich das aussehen von Hosts ruinieren. Klar am ende ist es ein Tunnel der zum Gerät im WAN führt, aber ich hätte das dann doch gerne etwas cooler in den Host integriert.

Z.b. der typische Kameraraum mit lauter Monitoren der jeweiligen Kamera-icons inkl. Dem was sie gerade zeigen. Oder halt ganz abstrakt ein Burgtor das für ein Magschloss steht.
  • Wandler gefällt das

#51 Wandler

Wandler

    Advanced Member

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIP
  • 5.283 Beiträge

Geschrieben 28. Februar 2015 - 13:12

Das Gitter ist nichts anderes als der "Internet" bzw. Matrixzugang. Er gibt nur an wie du in die Matrix kommst, er hat nichts mit Hosts/Icons und Co zu tun.


Bearbeitet von Wandler, 28. Februar 2015 - 13:12 .


#52 Masaru

Masaru

    Advanced Member

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIP
  • 3.971 Beiträge

Geschrieben 28. Februar 2015 - 14:34

Reine Tunnel würde halt für mich das aussehen von Hosts ruinieren. Klar am ende ist es ein Tunnel der zum Gerät im WAN führt, aber ich hätte das dann doch gerne etwas cooler in den Host integriert.

 

Ich habe nicht gesagt, sie "sehen" aus wie Tunnel.

Ich habe gesagt, stell Dir die Verbindung als eine Art "Tunnel" zwischen einem Host (der auf einem Gitter ist) und dem Gerät (welches ebenfalls auf dem Gitter) vor.

 

Wie das so "(direkt) verbundene" Gerät im Host angezeigt wird ... das ist natürlich Sache der Host-Iconographie.


---[ Verbalentgleisungs-Akrobat/in und Hausregelkönig/in ]---


#53 Masaru

Masaru

    Advanced Member

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIP
  • 3.971 Beiträge

Geschrieben 28. Februar 2015 - 14:38

Das Gitter ist nichts anderes als der "Internet" bzw. Matrixzugang. Er gibt nur an wie du in die Matrix kommst, er hat nichts mit Hosts/Icons und Co zu tun.

 

Würde ich nicht so sagen, ein Matrixzugang ist ein Teil dessen was ein Matrix Provider anbietet, damit ein Gerät/Host in die Matrix (auf "sein" Gitter) erst kommt.

 

Ein Gitter ist tatsächlich viel mehr.

 

engl GRW, S. 215

 

grid: The resources offered by a Matrix provider; typically, you

          can access information on that provider’s grid easily, while
          accessing info on other grids is more diffiult. The term is
          also used to refer to the Matrix as a whole outside any host

 


---[ Verbalentgleisungs-Akrobat/in und Hausregelkönig/in ]---


#54 Wandler

Wandler

    Advanced Member

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIP
  • 5.283 Beiträge

Geschrieben 28. Februar 2015 - 16:00

Seite 215 ist durch den Würfelpoolmalus von -2 vollkommen abgedeckt, weitere Unterscheidungen halte ich nicht für regeltechnisch abgedeckt. Mehr als das soll das meiner Meinung nach nicht bedeuten.

 

Die erstere Unterscheidung halte ich für unnotwendig. Genauso wie ich meinen Internetzugang als die Kombination von Tarif, Kabel zum Haus, Router im Haus, Kundenportal, Webspace, Emailkonten, Telefonnummer, Fernsehkombi, Webstick zusammenfassen kann würde ich das auch für Grids tun. Zumindest sehe ich regeltechnisch und flufftechnisch keine Aktion wo eine kleinere Unterscheidung abgedeckt wäre oder notwendig wäre. Dinge feiner zu unterteilen als explizit angegeben in den Regeln ist meist gefährlich, weil dann Leute anfangen ihre eigenen Interpretationen darauf auszuweiten und und dies führt meist zu seltsamen Differenzieren wie (ich höre mir aber gerne an wo eine Unterscheidung dieser Art relevant wird, außer bei der Diskussion ob es sie gibt):

 

"Ist das Gerät jetzt im Host oder im Grid oder beides". Wenn man sich ganz fest an die Regeln hält und das Grid eben nur als den Zugang (inkl unrelevanter Dinge wie notwendiger Hardware, Benutzernam, Passwort oder was auch immer abdeckt) dann wird sofort klar, dass regeltechnisch es unerheblich wird.

 

Regeltechnisch ist Wahrnehmung, Gitter, Hosts (hoffentlich vollständig, wenn nicht weist mich darauf hin) festgelegt durch:

  • Unterschiedliche Grids verursachen einen Malus von -2
  • Ein User ist immer auf einem Grid (Seite 218 "Gitter"), ebenso wie ein Gerät. Es ist der Zugang zur Matrix, egal ob per Datenbuchse, Wifi oder Satelitenverbindung (S. 443 Satelitenverbindung)
  • Lokales Grids können ausschließlich vor Ort verwendet werden (denver local grid ist nur in Denver verfügbar)
  • Öffentliche und Globale Gitter sind von überall aus verfügbar und es gibt keine Unterscheidung zwischen dem öffentlichen/globalen Gitter an unterschiedlichen Standorten (letzteres mag offensichtlich sein, ersteres nicht, steht aber wortwörtlich so im Text).
  • Für die Wahrnehmung ist das Gitter unerheblich. Der Malus für unterschiedliche Gitter gilt wie überall sonst auch, es ist aber alles auf allen Gittern sichtbar.
  • Wer mit einem Gerät direkt verbunden ist ignoriert den Malus von -2 für Aktionen gegen dieses Gerät
  • Die konkreten Mali sind nochmal auf Seite 230 fortlaufend explizit angegeben
  • Prinzipiell sind alle Geräte in der Matrix. Es gibt alte Geräte ohne Zugang und man kann sie abschalten (Siehe ausrüstungskapitel, Abenteuer und Hostzugänge)
  • Jegliche Proben auf Gittern werden nur von GOD und Matrixaktionen der beteiligten Seiten betroffen
    • In Hosts kommt noch IC dazu.
  • Wer einen Host betritt verschwindet im Host und nur noch Basisfunktionen die der Host unterstützt sind möglich (es gibt regeltechnisch keine vollständige Liste nur Beispiele wie unten). Handlungen die Proben erfordern sind über die Grenzen des Hosts nicht angedacht. Vielleicht gibt es dazu im Data Trails mal mehr, aktuell können wir es nicht wissen und ich würde sie als SL auch erstmal nicht zulassen.
  • Hosts sind auf einem Gitter, von jedem aus erreichbar aber die Mali für unterschiedliche Gitter werden ganz normal angewandt.
  • Innerhalb eines Hosts ist es egal von welchem Gitter man hereingekommen ist und Gitter werden ignoriert, inkl. des Mali.
  • Man sieht alles in 100m automatisch, außer es ist auf Schleichfahrt, dann ist eine Probe notwendig
  • Wenn man entdeckt wurde, kann man sich verstecken (S 241), neu starten oder ausstöpseln
  • Eine Liste von möglichen Eigenschaften die eine Wahrnehmungsprobe liefert findet sich auf Seite 233 in der roten Box Matrixwahrnehmung
  • Bei Schleichfahrt ist zuerst eine Wahrnehmungsprobe erforderlich um zu entdecken ob es Icons auf schleichfahrt gibt und dann eine vergleichende Probe
    • RAW ist Schleichfahrt und Wahrnehmung nicht spielbar, da das Ziel der Probe bei mehrern zufällig ausgewählt wird, sobald es also einige Schleichfahrtziele gibt ist ein Entdecken spielerisch nicht mehr sinnvoll machbar (die berühmten 100 RFID's auf Schleichfahrt). Hier wird wohl jeder SL ganz klar mit Hausregeln ansetzen.
    • Alle anderen Icons können auf Schleichfahrt gesetzt werden (Seite 232 Schleichfahrt, letzter Satz) das würde sogar Dateien miteinschließen. Hier hat der Autor einfach keine 2 Sekunden nachgedacht beim Schreiben auch wenn klar sein sollte was er vermutlich wollte: Es gibt 3 Gegner, das Ziel wird zufällig ausgewählt

Nachfolgend die entsprechenden Regelstellen die, diese Punkte belegen, sofern sie nicht oben schon per Seitenzahl referenziert wurden:

 

Seite 218 - Gitter
Wenn man in die Matrix will, braucht man ein Gitter. Ein Gitter wird vom Matrixanbieter benutzt, um den User mit der digitalen Welt zu verbinden. Wenn man sich mit der Matrix verbindet, be ndet man sich im Gitter seines Anbieters, ähnlich wiedie Benutzer von Handys am Beginn des 21. Jahrhunderts die Netzwerke ihrer Telefongesellschaften benutzten.
 
[...und noch viel mehr wichtige Informationen zu Gittern, wollte nicht die gesamte Seite copy/pasten...]

 

Seite 231 - Geräte
[...] sobald etwas groß genug ist, um Platz für einen Mikrochip zu haben, hat es genug Rechenleistung, um ein Gerät zu sein. Und wenn es ein Gerät ist, ist es in der Matrix

 

Seite 237 - Host betreten/verlassen
Wenn der Charakter einen Host verlässt, kehrt er in das Gitter zurück, aus dem er ihn betreten hat.

 

Seite 244 - Hosts
Der virtuelle Raum innerhalb eines Hosts ist vom Gitter draußen getrennt. Wenn Sie sich außerhalb eines Hosts be nden, können Sie mit den Icons darin nicht uneingeschränkt interagieren Sie können aber Nachrichten senden, telefonieren und
Ähnliches. Wenn Sie drinnen sind, können Sie die Icons sehen und mit ihnen interagieren, aber nicht mit Icons außerhalb des Hosts (wieder außer durch Nachrichten, Telefon usw.). Wenn Sie einen Host betreten, verschwindet Ihre Persona
tatsächlich im Icon des Hosts. Das kann durch eine Tür, ein Portal oder bei manchen Hosts einfach durch die Außenhülle geschehen.
[...]
Jeder Host be ndet sich auf einem bestimmten Gitter. Er ist aber, wie die Matrix selbst, von jedem Gitter aus erreichbar 
[...]
Hosts sind Teil der Matrixstruktur, also ist es, sobald Sie erst einmal in einem Host sind, egal, von welchem Gitter aus Sie hineingekommen sind.
Seite 232 - Matrixwahrnehmung
In der Matrix gibt es eine Menge Dinge: Autos, Mixer, Lichtschalter, Werbe-RFIDs, Hosts und alles, was WiFi hat oder Elektronik ist. In dieser Galaxie aus Icons muss man sein Ziel zuerst einmal entdecken, bevor man es beein ussen kann. Aber zum Glück ist die Matrix sehr hilfreich beim Entdecken von Zielen. Sie können automatisch innerhalb von 100 Metern um ihren physischen Standort herum alle Icons von Geräten entdecken, die nicht auf Schleichfahrt sind. Egal, wo Sie sich in der Matrix be nden, hat Ihr Kommlink oder Deck (oder Lebende Persona) eine gewisse Antennenreichweite, daher muss diese Distanz beim WiFi-Empfang von Ihrem physischen Standort aus gemessen werden. Über diese Reichweite hinaus ist eine Matrixwahrnehmungsprobe (siehe S. 239) erforderlich, um ein bestimmtes Icon zu finden. Zu Hosts in der Matrix gibt es diese „physische“ Entfernung nicht. Sie können von überall her jeden Host automatisch sehen, wenn dieser nicht auf Schleichfahrt ist. Sie können außerdem immer erkennen, wo Ihre Marken platziert sind, also können Sie unabhängig von der Entfernung ein Icon entdecken, auf dem Sie eine Marke haben.
[Der Text is derart integral, dass ich ihn nicht kürzen konnte, jeder Satz hier ist wichtig]

 

Ich hoffe ich habe damit honeypots ursprüngliche Frage noch einmal beantwortet und auch sonst jegliche Fragen zu Gittern, Hosts und Sichtbarkeit geklärt.


Bearbeitet von Wandler, 28. Februar 2015 - 16:27 .

  • S(ka)ven gefällt das

#55 Corpheus

Corpheus

    Advanced Member

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIP
  • 10.022 Beiträge

Geschrieben 02. März 2015 - 05:27

 

 

OK... wir haben die phys. Position des Decks und des Geräts. Nun bewegt sich die Persona des Deckers durch die Matrix. Die Position des Decks entspricht jetzt nicht mehr der des Decks. Von wo bestimme ich jetzt die Entfernungen für Matrixwahrnehmungen?

 

  1. Deck zu Gerät
  2. Persona zu Gerät

 

 

Das ist ja auch DER Grund, warum es mit SR5 nun erforderlich ist, dass der Hacker des Runner-Teas mit Vorort sein und z.B. in die Konzernanlage mit reingehen muss.

 

 

OK... das macht Sinn.

 

 

... an Host geslavete Geräte sind dann nunmal Zwitter... sie tauchen draußen vor dem Host auf und können gesehen und einzeln manipuliert werden und sie sind zeitgleich im Host Un dort auch vom Icon in die dort herrschende Systemarchitektur eingebaut.

 

Zeitgleich im Host und im Gitter? Dafür sehe ich keine Grundlage.

 

 

Wie gesagt, ich sage nicht, dass Icons nicht grundsätzlich dort sind wo sie Sinn machen "Facebookprofil wird neben einer Person angezeigt, Waffe zeigt mit roter Linie zum Besitzer,

 

 

Das gleiche mit der roten Linie... auch dafür sehe ich keinen Anhaltspunkt.

 

 


3. Wir haben jetzt Decker X in seinem Ohrensessel in seiner Bude... seine Persona steht vor dem am Himmel schwebenden Host von Brackhaven... er ist im Gitter ... die Magschlösser lt. US Foren auch. Er drückt den Button und der Filter seines Decks zeigt ihm alle Magschlösser innerhalb von 100 Metern, die - mal angenommen - nicht auf Schleichfahrt laufen.

 

Hier habe ich einen kapitalen Fehler in meiner Sichtweise entdeckt. Ihr nicht... B)

 

Mit der Matrixwahrnehmung kann er (vorrausgesetzt die Schlösser sind - sinnvoller Weise - auf Schleichfahrt) mit dem Kriterium Magschloss 1 zufällig ausgewähltes Magschloss auf Schleichfahrt entdecken. Nicht alle! Womit auch Rückschlüsse durch die Position der Geräte auf die Architektur nicht mehr möglich sind.

 

 

Ich habe das WE genützt und noch mal das ganze Kapitel gelesen. Und ich glaube jetzt, das die Icons der Geräte tatsächlich im Gitter sind. Virtuell (unsichtbar) durch eine Direktverbindung mit den Hosts verbunden. Dafür gibt es mehrere Formulierungen, die das nahe legen.

Außerdem - erinnert ihr euch noch an die Diskussion, was ein Hacker sieht wenn er einen Slave per Kabel hackt? Wir hatten uns da mangels anderer Erklärungen auf eine Art Minimatrix nur mit dem Gerät geeinigt. Diese RAI Interpretation wird durch "Geräte im Netz" unnötig.

Für mich heißt das jetzt ein wenig umdenken und die typischen Situtationen unter diesem neuen Aspekt zu bewerten. Mein Eindruck ist, dass sich diese Sichtweise ebenfalls gut umsetzen läßt.


Bearbeitet von Corpheus, 02. März 2015 - 12:25 .

  • Wandler gefällt das

"Wenn der Faschismus wiederkehrt wird er nicht sagen: "Ich bin der Faschismus". Nein, er wird sagen: "Ich bin der Antifaschismus".

Ignazius Silone zugeschrieben

 

"Je genauer man plant, umso härter trifft einem der Zufall!"

 

"Ist etwas zu schön um wahr zu sein, dann ist es das auch..."

 

"Alle Heldengruppen starten als Gemeinschaft des Rings und enden als Ritter der Kokosnuss"

 

"The absence of evidence is not the evidence of abscence!"

 

 


#56 S(ka)ven

S(ka)ven

    Advanced Member

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIP
  • 1.591 Beiträge

Geschrieben 02. März 2015 - 07:31

 

 

... an Host geslavete Geräte sind dann nunmal Zwitter... sie tauchen draußen vor dem Host auf und können gesehen und einzeln manipuliert werden und sie sind zeitgleich im Host Un dort auch vom Icon in die dort herrschende Systemarchitektur eingebaut.

 

Zeitgleich im Host und im Gitter? Dafür sehe ich keine Grundlage.

 

 

 

Meine Grundlage ist die Beschreibung von WAN (im Host sieht man alle ICONS von Geräten die im WAN des Hosts liegen).

 

Wenn man jetzt noch die Aussage im englischen Forum (ICON´s von Geräten im WAN können auch regulär im Gitter, z.B. über AR-Sicht, gesehen und manipuliert werden) als FAkt hinnimmt.

 

Dann hat man zwangsläufig eine "Duale" Situation, da die ICON´s Vor und innerhalb des Host´s erscheinen und auch "bearbeitet" werden können.

 

Unter der Annahme macht die Aussage im WAN-Kapitel auch Sinn. Denn wenn ICON´s von an Hosts geslaveten Geräten im Gitter sind, könnte man Sie ohne diesen Abschnitt garnicht von Innerhalb des Hosts sehen/benutzen.


Bearbeitet von S(ka)ven, 02. März 2015 - 07:41 .


#57 Corpheus

Corpheus

    Advanced Member

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIP
  • 10.022 Beiträge

Geschrieben 02. März 2015 - 13:14

Meine Grundlage ist die Beschreibung von WAN (im Host sieht man alle ICONS von Geräten die im WAN des Hosts liegen).

 

Wenn man jetzt noch die Aussage im englischen Forum (ICON´s von Geräten im WAN können auch regulär im Gitter, z.B. über AR-Sicht, gesehen und manipuliert werden) als FAkt hinnimmt.

 

Dann hat man zwangsläufig eine "Duale" Situation, da die ICON´s Vor und innerhalb des Host´s erscheinen und auch "bearbeitet" werden können.

 

Unter der Annahme macht die Aussage im WAN-Kapitel auch Sinn. Denn wenn ICON´s von an Hosts geslaveten Geräten im Gitter sind, könnte man Sie ohne diesen Abschnitt garnicht von Innerhalb des Hosts sehen/benutzen.

 

 

In der Beschreibung vom WAN finde ich nur diese Passage:

 

" Wenn man sich in einem Host befindet, der ein WAN hat, wird die Verbindung mit allen Slaves in dem WAN als Direktverbindung betrachtet."

 

 

Ansonsten kann der Administrator/Sicherheitsspinne ohne Probleme auf die Geräte zugreifen, weil...

 

GRW s. 359

" Da Spinnen die Rechte eines Besitzers oder Administrators besitzen, können sie allen Geräten des Systems Befehle erteilen, ohne dass sie Marken platzieren müssen, da sie bereits die Besitzermarke für alle Geräte haben."

 

GRW s. 233

" Der Besitzer eines Geräts, eines Hosts, einer Persona oder einer Datei kann diese in der Matrix immer entdecken."

 

 

Bedient werden die Geräte im normalfall in der realen Welt von Menschen... oder über die AR. Das funktioniert ebenfalls problemlos, da eine Person wenn sie in die AR geht, automatisch erst mal auf einem Gitter ist. Sie muß dazu nicht erst den Host betreten.


"Wenn der Faschismus wiederkehrt wird er nicht sagen: "Ich bin der Faschismus". Nein, er wird sagen: "Ich bin der Antifaschismus".

Ignazius Silone zugeschrieben

 

"Je genauer man plant, umso härter trifft einem der Zufall!"

 

"Ist etwas zu schön um wahr zu sein, dann ist es das auch..."

 

"Alle Heldengruppen starten als Gemeinschaft des Rings und enden als Ritter der Kokosnuss"

 

"The absence of evidence is not the evidence of abscence!"

 

 


#58 Wandler

Wandler

    Advanced Member

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIP
  • 5.283 Beiträge

Geschrieben 02. März 2015 - 14:52

Zur Wahrnehmung habe ich im letzten Beispiel des Riggerkapitels nun doch einen Hinweis gefunden der darauf hindeutet, das Geräte in 100m Entfernung sofern entdeckt falls sie auf Schleichfahrt sind doch ihre Position ganz klar mitteilen.

Beispiel Seite 268

Driver ist ein Rigger [...] Driver ist in keines seiner Geräte hineingesprungen und beobachtet einfach alles in der VR. Spike ist ein Decker [...] Spike parkt in einer nahen Gasse in 50 Metern Entfernung. Er sieht durch die AR nur Drivers Auto [Spike greift an und wird entdeckt]: Driver erkennt Spikes Icon in 50 Metern Entfernung und weiß sofort, was gespielt wird. Er benutzt die Einfache Handlung Nachricht Übermitteln und befi ehltdamit der Roto-Drohne, Spikes Fahrzeug anzugreifen.

 

Das Leben mit dem Kommlink

Es kommuniziert andauernd mit anderen Geräten und Hosts rings um Sie und meldet Positions- und Bewegungsdaten.
 
Das würde aber den Wanzenscanner irgendwie sinnfrei machen:

Wanzenscanner Seite 445
Dieses Gerät, auch als Funksignalscanner bekannt, lokalisiert WiFi-Geräte in einem Umkreis von 20 Metern. Der Scanner kann auch die Stärke eines Signals messen und seine Position zielgenau bestimmen

 

Und was Kartensoft dem Gegner genau erlaubt steht leider auch nirgends

 

Kartensoft Seite 445

Das heißt natürlich auch, dass die Kartensoft von anderen genutzt werden kann, um die eigene Position aufzuspüren.

 

Es wird im Beispiel kein Trace Icon verwendet noch angedeutet. Wenn ihr das auch so seht, editiere ich meine obigen Ausführungen dementsprechend um niemanden zu verwirren, allerdings möchte ich dann auch geklärt haben wofür man noch einen Wanzenscanner benötigt wenn man alle entdeckten Geräte sowieso sieht. Offensichtlich können die Drohnen aber in dem Beispiel auf das Fahrzeug schießen, müssen also wissen in welcher Nebengasse in 50m Entfernung der Wagen steht.
 
@Geslavte Geräte, Gitter, Host
Und zur Frage mit an Hosts geslavete Geräte: bitte lest nocheinmal meinen obrigen Post mit dem Regelzitat zu Hosts. Dort steht explizit dass man nur rudimentär (nachricht senden) mit Icons im Host interagieren kann. Genauso habe ich oben schon klar dargestellt, das alle Geräte immer auf einem Gitter sind wenn sie online sind, das schließt sogar Hosts ohne physischen Standort mit ein.

Bearbeitet von Wandler, 02. März 2015 - 14:59 .


#59 Masaru

Masaru

    Advanced Member

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIP
  • 3.971 Beiträge

Geschrieben 02. März 2015 - 15:06

Hosts haben keinen phys. Standort (engl. GRW, S. 216):

 

host: A self-contained place in the Matrix. Hosts have no physical 
          location, as they exist purely in the Matrix cloud

 

 


---[ Verbalentgleisungs-Akrobat/in und Hausregelkönig/in ]---


#60 Wandler

Wandler

    Advanced Member

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIP
  • 5.283 Beiträge

Geschrieben 02. März 2015 - 15:12

Hat ja niemand etwas anderes behauptet?

 

[...] Das schließt ja Host ohne phyischen Standort mitein. [Hosts haben nie einen physischen Standort]

Bearbeitet von Wandler, 02. März 2015 - 15:13 .






Auch mit einem oder mehreren dieser Stichwörter versehen: Host, Matrix, Matrixwahrnehmung, Decker, Technomancer

Besucher die dieses Thema lesen: 0

Mitglieder: 0, Gäste: 0, unsichtbare Mitglieder: 0