Zum Inhalt wechseln


Foto

Spielbericht "Die Bestie" - Chaotisch Neutral

Die Bestie 7E Spielbericht

  • Bitte melde dich an um zu Antworten
24 Antworten in diesem Thema

#1 Case_Undefined

Case_Undefined

    7E-Theoretiker & Kultist #44

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIP
  • 843 Beiträge

Geschrieben 04. Mai 2015 - 16:08

Nach diversen Oneshots und kürzeren Kampagnen soll es nun losgehen mit der Bestie.
Die Spielberichte hierzu werden sich auf unserer Webseite finden, die Meta-Informationen und SL-Hintergründe werde ich in diesem Thread versuchen zusammen zu tragen.
 
Vorbereitung
 
Ursprünglich hatte ich nur den ersten Band der Bestie. Nachdem jedoch vom Verlag ganz unverhohlen das Wörtchen OOP lanciert wurde, habe ich mir die anderen beiden Bände natürlich sofort besorgt. ;-) Für eine kritische Auseinandersetzung mit der Kampagne kann ich das auch nur empfehlen.
 
Meine Spieler habe ich zunächst einmal Charaktere für die Gruppe I erstellen lassen und wollte die Kampagne eigentlich auch direkt starten. Allerdings musste ich zuvor noch zwingend Crimson Letters aus dem CoC Rulebook 7E spielen, da ich es auf der anRUFung leiten werde. Interessanterweise eignet sich das Abenteuer ganz hervorragend für die Einführung der Gruppe II, da zum einen die Nähe zur Miskatonic Universität aufgebaut werden kann und gewissermaßen bereits etwas Mythoserfahrung dabei abfällt. Das macht es mir leichter, die Gruppe II später einzuführen.
 
Also haben wir auch noch Charaktere für Gruppe II gemacht. Das noch eine dritte Gruppe ansteht, wissen die Spieler derzeit nicht...
 
Dramatis Personae
 
Ich bin mittlerweile dazu übergegangen, dass jeder Spieler ein Motto und sofern möglich eine Komplikation für seinen Charakter benennen sollte, ähnlich wie man es bei Fate macht. Das veranlasst sie, sich mit dem möglicherweise noch vagen Charakter auseinander zu setzen und die Dinge auf den Punkt zu bringen. Jeder musste außerdem ein Portrait-Foto abliefern, was ich auf eine A6 Karteikarte geklebt, mit Namen, Alter und Beruf versehen habe und über meinen Spielleiterschirm als Handlungsreihenfolgeindikator hänge. Das ist bislang gut angekommen.
 
Gruppe I

  • Isaac Baker – 43 Jahre – Privatdetektiv aus New York
    Jeder Mensch hat etwas zu verbergen. Ich kann diese Geheimnisse offenlegen und dafür ist mir jedes Mittel recht. Es ist nur eine Frage des Honorars.
  • Fanny Fowler – 25 Jahre – Filmschauspielerin aus New York
    Der Traum vom Ruhm wird eines Tages wahr!
  • Howard Dowies – 28 Jahre – Taxifahrer aus New York
    Ein einfacher Job muss genügen, um den Rennsport zu finanzieren. Der große Durchbruch kommt bestimmt.
  • Vitus Karl Hartmann – 54 Jahre – Gerichtsmediziner aus New York.
    Widmet genau wie sein Vater jede freie Minute der Erforschung von Übersinnlichem und Okkultem, nur sein Sohn ist wichtiger für ihn als diese Aufgabe.
  • Edward “The Electric Wizard” Watkins – 34 Jahre – Magier aus New York.
    Nach dem Tod von Houdini ist der Thron frei für den größten Zauberer, den die Welt je gesehen hat.

Gruppe II

  • Rose Morgan – 54 Jahre – Bibliothekarin aus Arkham
    Wer braucht Menschen um sich herum, wenn man Bücher haben? Menschen widersprechen, riechen unangenehm, sind laut und unfreundlich. Bücher hingegen, eröffnen dir eindrucksvolle Welten.
  • Mitzi Weintraub – 35 Jahre – Antiquitätenhändlerin aus Arkham
    Geschäftstüchtigkeit ist gut, nur Familie ist besser.
  • William Hutchings – 23 Jahre – Student der Ingenieurswissenschaften aus Arkham
    Fleißig und sportlich wie er ist, hält er von unlogischen Dingen nicht viel. Alles lässt sich erklären.
  • Martha Greenwood – 51 Jahre – Professorin für Archäologie aus Arkham.
    Strebt mit eisernem Willen nach Wissen auf der Suche nach der “einen universellen Wahrheit”.
  • Henry Harris – 38 Jahre – Rechtsanwalt aus Arkham
    Geld regiert die Welt, gewährt Macht und Einfluss und garantiert ein angenehmes Leben.

 

Gruppe III

 

  • Gräfin Despina von Bodenschwing – 44 Jahre – Müßiggängerin aus Hamburg
  • Philip Arthur, - 36 Jahre - Schienenbauingenieur aus Bombay

 

Prolog

 

Gruppe II ist nun 1924 in Arkham gestartet und spielt sich gerade durch Crimson Letters. Danach wird Gruppe I ein paar Jahre später aktiv werden. Durch den Zeitversatz können sich die Charaktere der Gruppe II noch weiterentwickeln. Bspw. wird Mr. Hutchings wohl sein Studium beenden usw.

 

Soviel zum Plan...


Bearbeitet von Case_Undefined, 31. Oktober 2015 - 19:47 .

  • myrenne und Dark_Pharaoh gefällt das

#2 Dark_Pharaoh

Dark_Pharaoh

    Advanced Member

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIP
  • 4.436 Beiträge

Geschrieben 04. Mai 2015 - 22:14

Wünsche euch viel Erfolg und werde gespannt mitlesen :)


  • Case_Undefined gefällt das

#3 myrenne

myrenne

    Advanced Member

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIP
  • 839 Beiträge

Geschrieben 05. Mai 2015 - 09:15

Wunderbar, mich interessiert es ebenfalls brennend. Spiele ja selbst gerade Bestie und freue mich immer zu lesen wie jemand anderer mit der Kampagne umgeht. Ich wünsche euch jedenfalls ganz viel Spaß mit der Bestie!


  • Case_Undefined gefällt das

"Every single creature in the universe has an irrational fear of the dark - but they are wrong

it isn't irrational"

- The Doctor "Dr. Who"

 

 


#4 Case_Undefined

Case_Undefined

    7E-Theoretiker & Kultist #44

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIP
  • 843 Beiträge

Geschrieben 19. Juli 2015 - 15:09

Die Gruppe II ist nun mit Crimson Letters durch. Da sich die Haupthandlung mit vermissten Dokumenten zu den Hexenprozessen in Neuengland auseinandersetzt, werden die Spieler für den Einstieg in Das Geisterhaus vermutlich ein ungutes Gefühl entwickeln, wissen sie nun doch, was alles in dieser Zeit so passieren konnte.

 

Natürlich hat die Hexe Emilia Court den Investigatoren als Warnung vor dem Wesen aus dem Buch ein "Lauft um euer Leben, die Bestie wird erwachen" zugezischt.

 

Durch ihren Auftrag an der Miskatonic Universität ist die Gruppe II zudem mit einigen nützlichen Kontakten ausgestattet.


  • myrenne gefällt das

#5 Case_Undefined

Case_Undefined

    7E-Theoretiker & Kultist #44

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIP
  • 843 Beiträge

Geschrieben 16. August 2015 - 11:07

Gruppe I hat sich dem Geisterhaus angenommen (Spielbericht folgt).

Das Abenteuer lief ziemlich genau nach Plan und nahm das optimale Ende. Durch den Hinweis von myrenne habe ich am Ende auf die Bibel noch den Satz "Und welch räudiges Tier, des Zeit nun gekommen, Kreucht, um geboren zu werden, Betlehem zu?" erscheinen lassen, nachdem Katherine gebannt wurde.

Die Gruppe ist nun mit Paul LeMond bekannt und steht mit ihm im Briefkontakt. Robert Carrington ist nun ebenfalls von der Existenz übernatürlicher Ereignisse überzeugt. Cecilia hat mit Paul angebandelt.

Gruppe II wird dann beim nächsten Mal - Jahre nach den Geschehnissen von Crimson Letters - den Faden wieder aufnehmen und den Vorfall in den Black Hills untersuchen.

Bearbeitet von Case_Undefined, 16. August 2015 - 11:13 .


#6 Case_Undefined

Case_Undefined

    7E-Theoretiker & Kultist #44

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIP
  • 843 Beiträge

Geschrieben 13. September 2015 - 17:34

Der Vorfall in den Black Hills

Gruppe II wurde von Dean Fallon (aus Crimson Letters) kontaktiert und nahm sich des Gesprächs mit Norbridge an. Natürlich wurde der Auftrag angenommen und man reiste nach Windy Point. Der Tatort wurde untersucht und einige Spuren gesichert. Nachts beobachtete man Aktivitäten einiger Bergleute. Am nächsten Tag zeigte man sich über eine gewisse Amnesie von Wallace verwundert, der sich nicht mehr an ein Gespräch um 02:00 Uhr morgens erinnern konnte. Man reiste zum Reservat und lernte den Zauberspruch.

Insgesamt alles im Plan. Das Metawissen über Strahlenkrankheit lässt alle sehr unruhig werden und ist kaum zu unterbinden.

In vier Wochen geht es weiter. Spielbericht folgt noch.

#7 Case_Undefined

Case_Undefined

    7E-Theoretiker & Kultist #44

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIP
  • 843 Beiträge

Geschrieben 12. Oktober 2015 - 18:25

Spielberichte:

https://www.chaotisc...black-hills-01/

https://www.chaotisc...black-hills-02/

 

 

Verlief alles nach Plan.

 

Man kann mit Wallace und seiner in der Nacht völlig abweichenden Aussagen ein paar schöne Hinweise und Spuren geben. Auch die Szene in A-28 ist eine prima Gelegenheit, die Investigatoren zu lehren, dass man besser zusammenbleiben sollte.

 

Damit geht es zur Gruppe III und nach Indien.



#8 Case_Undefined

Case_Undefined

    7E-Theoretiker & Kultist #44

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIP
  • 843 Beiträge

Geschrieben 31. Oktober 2015 - 19:55

Gruppe III startete diesmal mit nur zwei Investigatoren in Richtung "Das Heiligtum". Ich habe mich für das Abenteuer entschieden, da ich die Geschichte dahinter zu witzig finde, um meine Spieler nicht damit zu konfrontieren. Wobei man sich ansonsten schon fragen muss, ob die seitenlange Beschreibung von Indien wirklich unbedingt für dieses Abenteuer gelesen werden muss; insbesondere vor dem Hintergrund, dass Indien ansonsten keine Rolle mehr spielen wird.

 

Die beiden etwas versnobten Investigatoren haben sich also von Bombay aus in Richtung Jaipur gemacht, wobei man diese Reise noch stärker mit Ruhm und Einfluss im Bombayer Yacht Club hätte motivieren können. Bis zur Sekte passiert eigentlich auch nicht wirklich viel, jedoch haben die beiden rollenspieltechnisch das Beste daraus gemacht. Aber insgesamt ist der Beginn doch recht trivial.

 

Und dann kam die Szene des Abends. Mrs. Widdrington lehnt den Verkauf ab, zeigt charmant das Lager ... und ... das war es dann. In der Tat stellt sich die Frage, warum das Grundstück nicht verkauft werden sollte, wenn die Sekte sich doch dem Weltlichen entsagt hat. Aber egal, als rechtschaffende Unterhändler gibt es an dieser Stelle keine wirkliche Lösung. Nach einer missglückten Observierung ziehen sich die beiden denn auch zurück. Beim nächsten Mal erhalten sie dann wieder Verstärkung, auch von etwas pragmatischer angehauchten Investigatoren.

 

Spielbericht: https://www.chaotisc...s-heiligtum-01/


Bearbeitet von Case_Undefined, 31. Oktober 2015 - 19:55 .


#9 Case_Undefined

Case_Undefined

    7E-Theoretiker & Kultist #44

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIP
  • 843 Beiträge

Geschrieben 23. November 2015 - 11:32

Im zweiten Anlauf kam Verstärkung in Form dreier weiterer Spieler/innen hinzu. Grundsätzlich verlief der Abend leider wie beim ersten Durchgang. Einziger Unterschied war die ggü. Widdrington dreist aufgetischte Lüge, man hätte Rhon-Paku bereits vor seinem Eintritt in die Sekte gekannt und sei ein alter Freund von ihm. Man durchsuchte noch den Ostpavillion und hat das Pamphlet von Widdrington mitgenommen.

Aber ansonsten kam man ebenfalls nicht weiter, da die friedfertigen Gläubigen keinen Anlass für drastischere Maßnahmen lieferten.

Kritisiert wurde erneut, dass die Anfangsmotivation nicht hoch genug gewesen sei, um die eigentlich banale Aufgabe einer Unterschrift nachhaltiger zu verfolgen. Hier sollte man als SL wirklich gut überlegen, wie man seine Spieler in die Geschichte einführt.

So bleibt leider Das Heiligtum unerforscht, jedoch hat die Gruppe ein kleine Hinweise auf die kommenden Ereignisse, die sie allerdings noch nicht deuten können.

#10 Case_Undefined

Case_Undefined

    7E-Theoretiker & Kultist #44

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIP
  • 843 Beiträge

Geschrieben 25. November 2015 - 22:23

Update: Spielbericht Das Heiligtum Teil II



#11 Case_Undefined

Case_Undefined

    7E-Theoretiker & Kultist #44

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIP
  • 843 Beiträge

Geschrieben 26. Dezember 2015 - 16:21

Der Träumer

Fanny, Edward und Vitus aus Gruppe I werden von Irene LeMond per Telegramm kontaktiert und brechen nach West Falls auf. Dort erhalten sie die benötigten Informationen und machen sich so dann in New York auf die Suche nach Paul.

 

Das Abenteuer konnte in ca. 4,5 Stunden durchgespielt werden und verlief sehr, sehr unaufgeregt, was aber nicht negativ gemeint ist. Dem Plot kann man gut folgen und die Geschichte hat ein paar interessante Spekulationen zu bieten. Klar war natürlich, dass die Gruppe nachts bei Rogers einbricht und die beiden dort überrascht. Nachdem das Pärchen sich kurzerhand zur Flucht über die Feuerleiter entschlossen hat (aufgrund der Überzahl der Investigatoren), konnten die Spieler das Buch und den Kommunikator entdecken, was weitere Spekulationen hervor brachte. An dieser Stelle wurde es dann das erste Mal etwas härter für die Gruppe, da ich ihnen ungerne das Artefakt überlassen wollte.

 

Spielbericht folgt noch.

 

Fazit: Eine solide Episode, die ohne das große Bombast-Highlight daher kommt, aber gerade Charakteren aus New York und im Künstler- oder Polizeigewerbe tätig seiend jede Menge Rollenspielmöglichkeiten an die Hand gibt. So hat sich Fanny mit Cecilia beharkt und Vitus konnte seine Kontakte als Gerichtsmediziner spielen lassen. Und für Edward waren jede Menge Schlösser zu öffnen.

 

Paul ist gerettet und bei seiner Mutter, das Artefakt verschwunden, das Tabula Rasa Gerät zerstört, Mr. Rogers schwer angeschossen und verhaftet, Edith Bryant mit einem Sprung aus dem 1. Stock des Sanatoriums entkommen (erste Anzeichen von "wer oder was war das?" Überlegungen), die Aufzeichnungen von Rogers im Besitz der Gruppe.



#12 Case_Undefined

Case_Undefined

    7E-Theoretiker & Kultist #44

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIP
  • 843 Beiträge

Geschrieben 06. Januar 2016 - 21:10

Spielbericht: Der Träumer


  • Septic_ gefällt das

#13 Case_Undefined

Case_Undefined

    7E-Theoretiker & Kultist #44

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIP
  • 843 Beiträge

Geschrieben 21. Januar 2016 - 23:20

Guy Fawkes' Erben

 

Zum ersten Mal findet eine Durchmischung der Gruppen statt. Ein Teil reist aus New York nach London, der andere aus Indien. Grundsätzlich gestaltet sich die Spielermotivation als etwas schwierig, da ja lediglich eine sehr dünne Vermutung besteht und man sich direkt in die Reihen aus Politik, Faschisten und Anarchisten begibt. Auch das zweite Attentat kann nicht verhindert werden, was zur allgemeinen Beunruhigung beiträgt.

 

Insgesamt ein etwas schleppender Auftakt mit sehr viel Party-Splitting.

 

Spielbericht: https://www.chaotisc...awkes-erben-01/



#14 Case_Undefined

Case_Undefined

    7E-Theoretiker & Kultist #44

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIP
  • 843 Beiträge

Geschrieben 15. Februar 2016 - 16:27

Nachdem der erste Teil eher zäh und stellenweise etwas unmotiviert verlief, hat sich der zweite Teil vom 03.11. bis 05.11. als sehr nett herausgestellt. Insgesamt gab es wieder viele Teilgruppen und -handlungen. Am Ende konnte der Anschlag erfolgreich verhindert werden. Spielbericht folgt noch.

Nun bin ich am hadern. El Nassif hat der Gruppe noch eine Überraschung versprochen (Opernbesucht), jedoch ist ein Investigator mit einer schweren Wunde im Krankenhaus.

Vor diesem Hintergrund habe ich mir die Söhne des Horus noch einmal durchgelesen und werde mit dem Plot, dem Setting und den stark gelenkten Handlungsoptionen nicht besonders warm. Ich kann mir das derzeit nicht ohne einen TPK vorstellen. Und dafür erschließt sich mir das Ziel dieser Episode nicht; also im Hinblick auf "was können die Spieler gewinnen".

Daher schnappe ich mir mal Band II und schaue, ob man diese Episode überspringen kann.

#15 Judge Gill

Judge Gill

    CTHULHU Chefredakteur

  • Admin
  • PIPPIPPIP
  • 15.111 Beiträge

Geschrieben 16. Februar 2016 - 08:59

In dem 6. Abenteuer kann am

a) Verbündete für das Finale gewinnen,

b )  eine letztlich falsche, aber unterhaltsame Spur via Nitocris - die restliche Kampagne hindurch - bekommen,

c) die halbe - und m. M. eher stärkere - Motivation erlangen, im 7. Abenteuer nach Boston zu reisen.


Wichtiger Hinweis: Man findet zahlreiche Spielhilfen, u.a. diverse Handouts als kostenlose Downloads unter

www.pegasus.de/cthulhu/spielhilfe-zu-bestimmten-veroeffentlichungen/






Auch mit einem oder mehreren dieser Stichwörter versehen: Die Bestie, 7E, Spielbericht

Besucher die dieses Thema lesen: 0

Mitglieder: 0, Gäste: 0, unsichtbare Mitglieder: 0