Zum Inhalt wechseln


Foto

Hausregel um Cyberware wieder attraktiver zu machen

Cyberware Bioware Hausregel

  • Bitte melde dich an um zu Antworten
74 Antworten in diesem Thema

#61 Zukkel

Zukkel

    Advanced Member

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIP
  • 963 Beiträge

Geschrieben 11. Mai 2015 - 13:08

ich meinte damit eher, dass regeln zur regenerierung mit im GRW drin waren

nicht dass sie im preis inbegriffen sind :P


Unnützes Wissen #932:
Ach ja, der "Bald Eagle". Wappentier der USA. Majestätisch, mit kraftvoller Stimme.....
Alles gelogen. Der Schrei den man immer hört wenn ein Bald Eagle im Fernsehen den Mund aufmacht stammt eigentlich vom Rotschwanzbussard.
Hier, hört selbst:  yay
Ein Bald Eagle hört sich so an: nay

 

Ziemlich erbärmlich im vergleich oder? Außerdem sind die meisten im Fernsehen gezeigten Bald Eagles weiblich.....die sind nämlich einfach größer.


#62 SirDamnALot

SirDamnALot

    Advanced Member

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIP
  • 310 Beiträge

Geschrieben 11. Mai 2015 - 13:22

Danke!

 

Dann hat man also ein paar Kostspielige Tage im Krankenhaus vor sich nach dem Einbau. Das sollte als "Einbaukosten" reichen.


Wenn "Alles hat seinen Preis" die Staatsräson zu Shadowrun 5 ist, ist dann Clawfinger's "The price we pay" die passende Hymne ? ^^

Windows Applikation für Initiativreihenfolge

Ammo Tracker Sheet einfach selber machen: PNG

und Quelldateien

Nach Datenpfade: Hosts werden in Seifen-Minen abgebaut und laufen mit Fairy Dust


#63 Medizinmann

Medizinmann

    ewiger Tänzer

  • Shadowrun Mods
  • PIPPIPPIP
  • 14.523 Beiträge

Geschrieben 11. Mai 2015 - 17:35

Danke!

 

Dann hat man also ein paar Kostspielige Tage im Krankenhaus vor sich nach dem Einbau. Das sollte als "Einbaukosten" reichen.

genau das.

Einbaukosten sind eigentlich 0

aber ein paar Tage im Krankenhaus um sich zu erholen und an die 'ware zu gewöhnen kann auch ans Geld gehen

 

der gerade nach Arijid Singh tanzt

Medizinmann


-Alle meine Post sind ImO und IIRC-

 

Orange ist Moderator

Schwarz ist User

 

 

http://de.webfail.com/1ab9152d66d

https://www.youtube....gdOfySQSLcxtu1w

 

 

 

shadowrun350x20.gif


#64 Trollchen

Trollchen

    Advanced Member

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIP
  • 461 Beiträge

Geschrieben 13. Mai 2015 - 02:08

Die Dikussion hatten wir ja nun schon öfter ,
erschwert wird sie dadurch, dass jeder seine eigene Wahrnehmung und Vorstellung hat.

Für die einen müßte nahezu jeder Bürger irgendwas verbaut haben (macht man halt so),
für die anderen isses dann halt nicht so. Und es geht im Wesentlichen um drei Punkte:

  • Glaubwürdigkeit der Welt (Also NSC, Außenwelt)
  • Motivation für Cyberwarelastige Chars, meist Mundane
  • Balance Mundane zu Erwachten

Viele Menschen, viele Meinungen.

Für mich erachte ich Cyberware in 2075 in etwa wie heutzutage Tätowierungen, Piercings und Co:
Sie kostet Geld, man kann dafür auch sehr viel Geld ausgeben, viele haben es, längst nicht jeder will es.

Und es gibt gravierende Unterschiede in Sachen Preis und Qualität.

Was den Bedarf an einer Hausregel anbelangt, so liegt dieser wohl auch an der speziellen Wahrnehmung oder
Erwartungshaltung von dir und deiner Runde begründet.

Ich persönlich bin mit den Preisen der Warez zufrieden, auch die Essenzkosten finde ich akzeptabel.
Der Vergleich mit den Erwachten macht es halt bisserl heikel, aber auch da muß ich mal huinterfragen,
warum "die billigen Foki" immer ein Argument sind.

Die kosten ja nicht nur Geld, sondern auch Karma, vor allem aber sind die auch mit einer Verfügbarkeit versehen,
Kraftstufe 6 Foki sind beinhart zu bekommen. Oder sollten es sein (Waffenfokus hat KS x 4 Verfügbarkeit, also 24).

 

Ansonsten gibt es natürlich auch noch die Möglichkeiten den Spielern im Spiel (ohne irgendwelche regeltechnischen Änderungen)
Cyber- und Bioware attraktiver (z.B. günstiger und leichter verfügbar) zu machen.
Zum einem können die Spieler mal für Straßendocs, Schattenkliniken bzw. Deltakilinken o.ä. arbeiten,
welche daraufhin Rabatte auf ihre Waren/Dienstleistungen als Teil der Belohnung geben.
Außerdem kann auch ein Mr. Johnson mal den Runnern anbieten anstelle von Nuyen Cyber- und Bioware zum Selbstkostenpreis abzugeben
(Mr. Johnson spart sich Nuyen und die Runner sparen sich mehr Nuyen als dass sie ansonsten durch den Run bekommen hätten....
eine win win Situation also


Finde ich beispielsweise eine sehr schöne Lösung, bei der man dann als Auftraggeber auch noch direkt mit veranlassen kann,
dass dem Opfer - ähm Patient - dann noch ein Spionage FID Chip und andere Nettigkeiten, welche die Loyalität erhöhen mit verbaut werden.

Man sollte nie außer Acht lassen, dass der Fertigungs- und damit Selbstkostenpreis für den Konzern,
welcher den Krempel herstellt ja deutlich unter den Listenpreisen liegt, die Endabnehmer VK Preise darstellen im Regelbuch.
 

Am Umstand, dass Ware in SR5 selten ist ändern beide Vorschläge nichts.


Doch, denn der niedrige Selbskostenpreis gilt für die größten Arbeitgeber, die AAA Konzerne ja durch die Bank,
die verbaute Ware für Mitarbeiter (viele!) wird diesen im Preis (welcher höher ist) gestundet und vom Lohn einbehalten.
Der Lohnsklave wird ein Stück weit mehr zu einem, weil er jetzt auch noch wandelndes Firmeneigentum ist.

Er zahlt nicht vom Nettolohn die Listenpreise, er bekommt den Mist verbaut im Laufe seiner Ausbildung und arbeitet ihn
dann lebenslänglich in Miniraten ab, die bei seinem Gehalt schon engepreist sind.
Er hat den Kram, bezahlt aber nicht die Listenpreise.

Viele Konsklaven mit Cyberware auf Pump = viele NSC die damit rum laufen, also Alltag.
Auch ein Kaufanreiz für Dritte ("Das will ich auch!")
 

Magie hingegen, kostet gar nichts, okay billige Reagenzien und vergleichsweise billige Foki,
...


Also die Magier meiner Gruppe verletzen sich regelmäßig durch Entzug selber, sind mangels Cyberware Boosts
und anderer Primärattribute (alles kann man nie hoch steigern) dann auch weniger "zäh" und zahlen ihren Preis auch.
Man muß ja die ganzen Zusatzfertigkeiten auch mit Karma steigern und bevor ich Cyberware billiger mache,
kann ich ebenso auch Reagenzien, Foki etc. verteuern
.
 

So die Sache ist ja die, die Privatperson zahlt ja nicht den Arm sondern seine Versicherung bzw. der Konzern
oder die Organisation für die er arbeitet.
Das heißt ein Barkeeper der früher in der Armee war und einen 75 000 ¥ teuren Cyberarm hat finde ich realistisch.
Ein Ingenieur, auch ein kleiner, der Cyberaugen im Werte von 10 000 ¥ bis 20 000 ¥ von seiner Firma zu Weihnachten
zusammen mit einer kleinen Gehaltserhöhung bekommen hat finde ich auch völlig realistisch,
da ja ein Mitarbeiter in der Welt normalerweise nicht sein Arbeitgeber wechselt.


Eben - wobei die Versichetrung dann schon eine private Zusatzversicherung sein müßte ;)
Für den Arbeitgeber ist das ein weiteres Druckmittel, die Leute bei der Stange zu halten
(und durch zusätzlich verbaute Chips zu überwachen und unter Kontrolle zu haben)
 

Du vergißt da etwas entscheidendes: Massenfertigung.


Die kommt den eigenen Leuten zugute (niedriger Selbstkostenpreis, obwohl man auch da Gewinnaufschläge macht
und sie dafür ewig knechten läßt),
die Arbeiter anderer Großkonzerne mit eigener Fertigung fallen als Kunden weitestgehend weg,
die bekommen das Zeug von denen verbaut.

Bleiben Normalos ohne Konzernzugehörigkeit als Zielgruppe - die zahlen die Listenpreise.
(Auch weil da noch Handel und der Staat mit seinen Steuern dran verdienen).

Großkunden bekommen sicherlich bessere Konditionen (Armeen, Staaten, etc.)
Und von denen laufen dann auch genug draußen rum. Wieder der "Die anderen haben das doch auch alle, will ich ebenfalls" Effekt!
Freilich lassen die sich dann meist das Zeug mit niedriger Verfügbarkeit, moderaten Kosten und ohne Verbot einbauen.
Aber alltagspräsent wird es so.
 

Auch wenn man die für satte 75% gebraucht verkaufen kann? Von so einem Arm könnte man dann so 1 Jahr gut leben.


Wer denn?

Ware gebraucht zu verkaufen bringt keine 75& sondern eher 25 % wenn man denn verhandeln kann
und bei der Käufersuche fündig wird (Seite 420 GRW).
Oder 5 % mal Loyalitätsstufe des Schiebers.

Der Listenpreis für gebrauchte Cyberware in Höhe von 75 % ist ja wieder ein Verkaufspreis laut Liste.
Also im Einzelhandel, der wohl auch so Sachen wie Demontage, Reinigung, Neuanpassung
(halt so, dass es zumindest hält und keine Abstoßung gibt) etc. mit einschließt.
Will aber wohl kaum jemand haben, außer abgebrannten Subjekten, die man eigentlich auch nicht im eigenen Laden haben wollen würde.
 

Auch reden wir hier nicht von einem Setting in dem Ware die Ausnahme ist, nur für die ist die gut versichert sind und ein Spitzengehalt erzielen,
obendrein vom Arbeitgeber unterstützt werden, sondern von einem Setting in dem Ware alltäglich sein sollte.


Was das Settung betrifft: In diesem dürften wie erwähnt die meisten Leute, die bisserl Geld haben,
auch einen Arbeitgeber - oft Konzerne, haben. Also damit rum laufen können.
Deren Unterstützung für ihr Nutzvieh ist rein kaufmännisch betrachtet überaus sinnvoll:
Man wird Ware los, diese wird werbewirksam spazieren getragen und reduziert die Stückkosten durch den Absatz
an eigene Arbeiter, diese sind mit dem Zeug effektiver auf der Arbeit und sie bekommen es auf den Lohn angerechnet,
zahlen also zuverlässig, können nicht wechseln, da sie ja noch Schulden haben.
Wäre doch doof, denen das Zeug nicht aufzudrängen. Und ihren Ehepartner, Kindern, Haustieren...

 

Der Schattendoc verschenkt garantiert nicht ein paar Monatsgehälter.

Überhaupt sind Gehälter, abgeleitet vom Lebensstil, eine prima Orientierung.
Stufe 1 Cyberaugen - laut Fluff wohl der häufigste Einbau überhaupt, mit Vergrößerung - echt toll,
Restlicht - nie wieder im dunklen irgendwo gegen rennen, Bildverbindung - ultimativ - und allgemein besser sehen.
Dann sind wir, in der Basisversion, bei grob 10.000.
Da müsste sich der normale Konzernbürger, der schon zu den begüterten der SR-Welt zählt, so zwei Jahre drauf sparen,
wenn er sich so 10% seines Einkommens monatlich beiseite legt.
Okay, nicht die große Hürde, für jemanden aus gesicherten Verhältnissen gut schaffbar.
Für alle anderen oder bei Ware die darüber hinaus geht dann mutiert so eine Einbau schnell in Richtung
Oberklasse Auto oder Einfamilienhaus, wenn sie überhaupt sparen können.


Der Straßendoc hat die Teile vielleicht noch rum fliegen, vom letzten Patienten, den er ausgeschlachtet hat
und die würden da ewig auf Halde liegen. Kein Geld bringen, peinliche Fragen von pot. Schnüfflern mit sich bringen...
Dann doch lieber dem Ganger verbauen - statt ihm sein schönes Geld als Schutzgeld (zahlen muß er sowieso, gibt es Haue)
in den Rachen zu werfen.
Du kannst drauf wetten, dass der zu basteln anfängt, wenn man ihn lässt.
Und der Ganger beschützt ihn durch den Einbau dann noch wirksamer als zuvor - win win.
Und sollte mal was an den Bauteil defekt sein, ist er auf den Doc angewiesen, also auch noch eine Lebensversicherung für diesen.

Was die Annahme berifft, die Arbeiter würden Listenpreise bezahlen: Nein, nicht bei ihrem Konzern.
Die Raten sind schon weg, einbehalten, bevor der Rest zur Auszahlung kommt.
Und dem Konzern isses recht, wenn der nicht 2 sonder auch 20 Jahre braucht zum Abstottern. Sklave, bist auf ewig mein...
Da hat der Kon auch mehr davon, als würde sich der Kerl ein Auto kaufen (was aber ja auch bei ihm gekauft würde)
oder ein EFH (welches wohl in der Arkologie liegt und auch an ihn geht),
erhöht nur beides im Gegensatz zur Cyberware nicht die direkte Produktivität (Schlafregulatoren für alle!).
 

Der Ganger, der so 2.000 im Monat nur zum leben braucht, müsste auch so 2 Jahre auf seinen Sporn ansparen. Ein Ganger, sparen!?
Die selben, ich meine genau die selben, Cyberaugen wie die Konzernsekretärin. Vergiss es.
Der gebrauchte Reboo. Da kann man nur lachen.


Sporne sind illegal, die bekommt er ja nur auf der Straße. Reflexbooster sind eher unbezahlbar für so jemanden.
Wenn die an sowas dran kommen, dann auf dem Weg, auf dem obiger Gagster beim Street Doc an seinen Kram gekommen ist.
Reste vom Vorgänger, die da als unangenehmes belastendes Beweismaterial Staub ansetzen, die verbaut man lieber und lässt
die Strolche das dann abarbeiten (zum Beispiel, indem sie weitere Leichen anbringen mit Bauteilen).
 

Ein Ansatz könnte also sein, die Preise für gebrauchte Ware massiv zu senken.
Würde innerweltlich einiges erklären aber die Entwicklungsmöglichkeiten von vercyberten SC's immer noch massiv beschränken.


Sehe ich keine Veranlassung zu, das gebrauchte Zeug wird selten mit Geld bezahlt sondern abgearbeitet bzw. via Tausch bezahlt,
die Listenbpreise sind primär für SC, nicht für NSC. NSC arbeiten nämlich tagtäglich, SC machen sporadisch Runs.
Die werden gut bezahlt (im Idealfall) und das Geld soll mit den Listenpreisen wieder raus gezogen werden.

Was die Glaubwürdigkeit der Welt betrifft, habe ich wenig Probleme, Cyberware als einigermaßen verbreitet anzunehmen,
zumal da ja auch viel Krempel dazu gehört, der im GRW gar nicht drin steht.
Kosmetische Modifikationen beispielsweise. Für Runner irrelevant und damit ebenso wenig Bestandteil der Preislisten wie allerlei anderes.
Ob nun Portokosten, Preise für Klopapier etc. - das GRW bildet nur den für Spieler relevanten Teil aus deren Sicht ab,
das muß so nicht für alle anderen Gestalten der Spielwelt gelten.

Wenn die Glaubwürdigkeit also (für mich) abgehakt ist, bleiben als Streitpunkte:

  • Motivation für Cyberwarelastige Chars, meist Mundane
  • Balance Mundane zu Erwachten

Aussicht auf Verbesserung der vorhandenen oder Erreichbarkeit der gewünschten Ware kann in Sachen Motivation Wunder wirken,

dafür kann man aber ja arbeiten gehen. Sparen für normalen Kram, besondere Gefallen sammeln für den besonderen Krempel.

Letzterer ist auch auf der Straße wohl kaum die Norm und eher Fernziel. Find ich nichts Falsches dran.

Würde ich aber ermöglichen als Spielleiter - durch Jobs Kontakte knüpfen und dann Gefallen einlösen für Termine in Schattenkliniken,

Prototypen, bessere Ware ("Sehen Sie es als Investition") usw.

Alles hat seinen Preis, man verkauft damit sicher auch ein Stück seiner Unabhängigkeit und Seele (und bekommt evt. mehr verbaut als man wollte)

 

Was die Balance betrifft: Einfach auch mal bei den erwachten Charakteren auf die Regeln achten.

Ob nun Hintergrundstrahlung (gehört dazu), Verfügbarkeiten, Lizenzierungspflichten und daraus erfolgende Kontrollen und Ärger,

magische Spuren, unkooperative Geister, Lücken im Charakterkonzept (Irgendwo muß jeder Abstriche machen, bei Attributen, Fertigkeiten, wo auch immer),

oder auch deren Preisen für ihren Krams (so der als zu billig empfunden wird).

 

Magische Artikel sind wohl im Gegensatz zu Cyberbauteilen keine Massenware.


  • Lächler und S(ka)ven gefällt das

Was nützt es, wenn wir mehrere Sprachen sprechen,
solange wir nicht die Geduld aufbringen,
einander zuzuhören...

Art van Rheyn

 

trollchen.com und auf youtube


#65 apple

apple

    Advanced Member

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIP
  • 4.559 Beiträge

Geschrieben 13. Mai 2015 - 07:09

Die kommt den eigenen Leuten zugute (niedriger Selbstkostenpreis, obwohl man auch da Gewinnaufschläge macht
 
Nope, denn sonst könnte man als findiger Runner einfach die Selbstkosten-Cyberware im Lager des Herstellers bereits "abzweigen" über bestochene Ärzte oder gefälschte Daten.
 
Ich verstehe Dich ehrlich gesagt nicht, in der anderen Diskussion sagst Du selber, daß Du wegen der (Upgrade) Kosten eher ungern Erwachte spielst, hier heißt es, daß die Preise größtenteils völlig ok sind? 
 

Und dem Konzern isses recht, wenn der nicht 2 sonder auch 20 Jahre braucht zum Abstottern. Sklave, bist auf ewig mein...
 
Öhm... nein. Erstmal ist man wegen des Arbeitsvertrages und den damit verbundenen Sozialleistungen sowie der Konzenpropaganda und Konzerngesellschaft bereits ein ewiger Arbeitssklave, zum anderen "20 Jahre abstottern" heißt auch "20 Jahre weniger Gewinn".
 
SYL

SR4 Limited Edition: #464/1000

 

Void: "The modern history in shadowrun rules!" wäre Slapstick."
 

[SR5 in a nutshell: "Hat sich stets bemüht"]

Chrome & Flesh: "ask the fixer how Mr. Johnson feels about augmented individuals before the meeting

- Die will mir ständig Vercyberte in Veralberte ändern...

- Mitarbeiter macht sich verzweifelt Gedanken. Das Ergebnis kennen wir...  :wacko:

 

[SR6 in a nutshell: Unterhosentroll-Edition]

- At a glance, it seems like an unfortunately awkward attempt at (breaking the 4th wall using Lovecraftian cosmicism in the tone of Terry Pratchett).

- Gear is like salad in a subway, you got to have it, but what exactly it is isn't that relevant.

- Offizielle Geisterbeschreibung: "Argle Bargle, Foofaraw, Hey Diddy Ho Diddy"

- Offizielle Beschreibung der Charaktererschaffung: "It feels bad and has some nasty sinkholes."

 

[DE Redaktion]

Sascha M: "Das erste was Peer, ich und andere halt machen sind die PDFs nach "Germany" zu durchsuchen."
sirdoom: "Das ist mittlerweile so eine Art instinktiver Panikreaktion..."

Labrat: "Wir haben versucht, mit der Zeit den gröbsten Quatsch aufzuräumen."

 

Joe2060: Life & Style in der 6. Welt: http://blutschwerter...-fassung.86524/

 

Das kleine 1x1 für Shadowrun-Anfänger: https://www.sr-nexus...-shadowrun-101/


#66 S(ka)ven

S(ka)ven

    Advanced Member

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIP
  • 1.591 Beiträge

Geschrieben 13. Mai 2015 - 07:52

 

Die kommt den eigenen Leuten zugute (niedriger Selbstkostenpreis, obwohl man auch da Gewinnaufschläge macht
 
Nope, denn sonst könnte man als findiger Runner einfach die Selbstkosten-Cyberware im Lager des Herstellers bereits "abzweigen" über bestochene Ärzte oder gefälschte Daten.
 
Ich verstehe Dich ehrlich gesagt nicht, in der anderen Diskussion sagst Du selber, daß Du wegen der (Upgrade) Kosten eher ungern Erwachte spielst, hier heißt es, daß die Preise größtenteils völlig ok sind? 
 

Und dem Konzern isses recht, wenn der nicht 2 sonder auch 20 Jahre braucht zum Abstottern. Sklave, bist auf ewig mein...
 
Öhm... nein. Erstmal ist man wegen des Arbeitsvertrages und den damit verbundenen Sozialleistungen sowie der Konzenpropaganda und Konzerngesellschaft bereits ein ewiger Arbeitssklave, zum anderen "20 Jahre abstottern" heißt auch "20 Jahre weniger Gewinn".
 
SYL

 

 

Also ich fand Trollchens Post im großen und ganzen schlüssig.

Die Konzerne wollen ja, dass du dein Gehalt am Ende wieder in den Pot des Konzerns über gekaufte Dinge wieder direkt zum Konzern zurückführst.

Wenn dabei dann noch Dinge angeschafft werden wie z.B. Schlafregulator, Internes Commlink, usw..., dass einen dazu bringt seinen Job noch besser zu machen, dann ist das für einen Konzern eine Win-Win Situation (auf beiden Seiten steht aber der Konzern). Der Angestellte freut sich aber natürlich auch über sein Zeug.

Ich sehe die Lebensstil-Kosten jetzt auch nicht unbedingt als das Grundeinkommen... das wird bestimmt bei Konzern-Drohnen ein bisschen drüber liegen, Halt ein bisschen Geld noch zur freien Verfügung.

 

 

Aus eigenmotivation einen Privatrun auf eine Cyberware-Lagerhalle, Fertigungsanlage oder eine Cyberklinik/-Shop zu starten ist doch so oder so machbar... genauso wie ein Selbstständig geplanter Raubzug gegen einen Taliskrämer um Fokusse zu entwenden und dann auf sich zu binden.

Da ist es mir aber am Ende dann völlig egal, ob die das Zeug Ihren Kunden zum Selbstkostenpreis oder für das doppelte verticken.

Der Fünf-Finger-Rabatt ist immer 100% :P

 

Finde ich auf jedenfall "witziger" als ein Char der mir vorrechnet, wieviele Autos er zwischen den Runs gefahrlos entwenden und zu seinem guten Schwarzmarkt-Kontakt fahren kann. ;)

Mit genug vorlaufzeit (Also nicht 5 Minuten vor dem Spieleabend), kann man als SL da was schönes draus machen und dann schreiben die Runner quasi Ihre eigenen Runs und man muss das ganze dann nurnoch mit Leben füllen. B)

Wichtig ist aber halt, dass die ganze Gruppe dran teilnimmt und das keine Solo-Aktionen sind.

Vergütung erfolgt dann über Gefallen oder Bezahlung oder gefundene Paydata.



#67 apple

apple

    Advanced Member

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIP
  • 4.559 Beiträge

Geschrieben 13. Mai 2015 - 08:58

Aus eigenmotivation einen Privatrun auf eine Cyberware-Lagerhalle, Fertigungsanlage oder eine Cyberklinik/-Shop zu starten ist doch so oder so machbar...

 

Klar, ändert aber nichts daran, daß dann die Beschreibung in der Welt nicht passt (aka Handy hat sich auch erst verbreitet, nachdem es billig geworden ist, nicht nachdem die Telephonkonzerne das Handy in den 80ern ihren Angestellten über 20 Jahre in Rechnung gestellt haben) und daß dann natürlich sich viele Spielleiter wieder winden werden, wenn ein Runner für 10% des Preises (etwas Investition ist ja immer) Hundertausende von Nuyen abgreifen.  Die Idee ist ja nicht neu, sie existierte bereits zu SR1 Zeiten (und wurde oftmals mit "Ne, also das lasse ich nicht zu, das wäre ja cheaten" beantwortet).

 

Oder um es kurz zu sagen: damit sich erwiesenermaßen etwas in der Welt verbreitet (von arm bis reich), muß es billig(er) sein(werden).

 

SYL


Bearbeitet von apple, 13. Mai 2015 - 09:11 .

SR4 Limited Edition: #464/1000

 

Void: "The modern history in shadowrun rules!" wäre Slapstick."
 

[SR5 in a nutshell: "Hat sich stets bemüht"]

Chrome & Flesh: "ask the fixer how Mr. Johnson feels about augmented individuals before the meeting

- Die will mir ständig Vercyberte in Veralberte ändern...

- Mitarbeiter macht sich verzweifelt Gedanken. Das Ergebnis kennen wir...  :wacko:

 

[SR6 in a nutshell: Unterhosentroll-Edition]

- At a glance, it seems like an unfortunately awkward attempt at (breaking the 4th wall using Lovecraftian cosmicism in the tone of Terry Pratchett).

- Gear is like salad in a subway, you got to have it, but what exactly it is isn't that relevant.

- Offizielle Geisterbeschreibung: "Argle Bargle, Foofaraw, Hey Diddy Ho Diddy"

- Offizielle Beschreibung der Charaktererschaffung: "It feels bad and has some nasty sinkholes."

 

[DE Redaktion]

Sascha M: "Das erste was Peer, ich und andere halt machen sind die PDFs nach "Germany" zu durchsuchen."
sirdoom: "Das ist mittlerweile so eine Art instinktiver Panikreaktion..."

Labrat: "Wir haben versucht, mit der Zeit den gröbsten Quatsch aufzuräumen."

 

Joe2060: Life & Style in der 6. Welt: http://blutschwerter...-fassung.86524/

 

Das kleine 1x1 für Shadowrun-Anfänger: https://www.sr-nexus...-shadowrun-101/


#68 Black Metal

Black Metal

    no groove, just blast

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIP
  • 1.223 Beiträge

Geschrieben 13. Mai 2015 - 10:21

und daß dann natürlich sich viele Spielleiter wieder winden werden, wenn ein Runner für 10% des Preises (etwas Investition ist ja immer) Hundertausende von Nuyen abgreifen.

Och, das sehe zumindest ich nicht so eng. Man muss es ja nicht so aufziehen, dass das ein kurzer Run wird. Man kann vier oder zehn (Vorbereitungs)Runs draus machen, wenn man möchte. Das liegt alles beim SL. Die, denen geklaute Implantate nicht passen, sollen dann eben einen Runner oder zwei umlegen, dann kann sich den Rest der Runde fragen, ob es das Wert war?

Bearbeitet von Otaktay, 13. Mai 2015 - 10:23 .


#69 apple

apple

    Advanced Member

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIP
  • 4.559 Beiträge

Geschrieben 13. Mai 2015 - 10:38

Du nicht, ich auch nicht (es ist in meiner Gruppe schon des öfteren gemacht worden), andere auch nicht - aber nach ein paar Jahren/Jahrzehnten von Kons und unterschiedlichen Foren kann ich mich nicht des Gefühl erwehren, daß ein HAUFEN Spielleiter mit zu selbständigen Spielern ein Problem haben - wie man wunderschön an den Bezalungsdiskussionen sieht, wo viele Spielleiter einem schön vorrechnen, warum Autodiebstahl für eine Runnergruppe so dermaßen unmöglich ist und man doch bitteschön für 1000¥ in eie Nullzone von Mitsushima eindringen soll, weil das Johnson so will.

 

Und natürlich löst es nicht das Problem, daß hohe Preise und hohe Verbreitung in der Welt nicht zusammenpassen.

 

Und ja, natürlich kann man die Runner umlegen. Und dann? Was wird der nächste Charakter sein? Ein Erwachter? Wahrscheinlich. Denn dort schließen sich auf wundersame Weise die Problemtüren und es öffenen sich die Türen der Herrlichkeit.

 

Achtung, das ist jetzt sehr subjektiv: aber egal i welchem deutschen oder englischen Forum ich gucke, sehe ich, wenn es um diese Dinge geht, eigenltich immer nur 2 "Diskussionsbereiche": "Cyberware ist Meh und wie löse ich die Probleme und ich habe das Gefühl, daß da was im argen ist" und "Yay, Erwachte haben so viele Möglichkeiten, woe kann ich diese und jede Option nutzen".

 

SYL


Bearbeitet von apple, 13. Mai 2015 - 10:53 .

SR4 Limited Edition: #464/1000

 

Void: "The modern history in shadowrun rules!" wäre Slapstick."
 

[SR5 in a nutshell: "Hat sich stets bemüht"]

Chrome & Flesh: "ask the fixer how Mr. Johnson feels about augmented individuals before the meeting

- Die will mir ständig Vercyberte in Veralberte ändern...

- Mitarbeiter macht sich verzweifelt Gedanken. Das Ergebnis kennen wir...  :wacko:

 

[SR6 in a nutshell: Unterhosentroll-Edition]

- At a glance, it seems like an unfortunately awkward attempt at (breaking the 4th wall using Lovecraftian cosmicism in the tone of Terry Pratchett).

- Gear is like salad in a subway, you got to have it, but what exactly it is isn't that relevant.

- Offizielle Geisterbeschreibung: "Argle Bargle, Foofaraw, Hey Diddy Ho Diddy"

- Offizielle Beschreibung der Charaktererschaffung: "It feels bad and has some nasty sinkholes."

 

[DE Redaktion]

Sascha M: "Das erste was Peer, ich und andere halt machen sind die PDFs nach "Germany" zu durchsuchen."
sirdoom: "Das ist mittlerweile so eine Art instinktiver Panikreaktion..."

Labrat: "Wir haben versucht, mit der Zeit den gröbsten Quatsch aufzuräumen."

 

Joe2060: Life & Style in der 6. Welt: http://blutschwerter...-fassung.86524/

 

Das kleine 1x1 für Shadowrun-Anfänger: https://www.sr-nexus...-shadowrun-101/


#70 Zukkel

Zukkel

    Advanced Member

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIP
  • 963 Beiträge

Geschrieben 13. Mai 2015 - 10:45

excissiver autoklau führt bei mir zu gang-kriegen :D

ausserdem sind meine spieler viel zu neugierig auf den metaplot......und ihre charaktere auch irgendwie, als dass sie sich mit autoklau beschäftigen.

aber für 1000 nuyen in die nullzone geht von denen trotzdem keiner


Unnützes Wissen #932:
Ach ja, der "Bald Eagle". Wappentier der USA. Majestätisch, mit kraftvoller Stimme.....
Alles gelogen. Der Schrei den man immer hört wenn ein Bald Eagle im Fernsehen den Mund aufmacht stammt eigentlich vom Rotschwanzbussard.
Hier, hört selbst:  yay
Ein Bald Eagle hört sich so an: nay

 

Ziemlich erbärmlich im vergleich oder? Außerdem sind die meisten im Fernsehen gezeigten Bald Eagles weiblich.....die sind nämlich einfach größer.


#71 apple

apple

    Advanced Member

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIP
  • 4.559 Beiträge

Geschrieben 13. Mai 2015 - 11:07

excissiver autoklau führt bei mir zu gang-kriegen

 

QED

 

SYL


SR4 Limited Edition: #464/1000

 

Void: "The modern history in shadowrun rules!" wäre Slapstick."
 

[SR5 in a nutshell: "Hat sich stets bemüht"]

Chrome & Flesh: "ask the fixer how Mr. Johnson feels about augmented individuals before the meeting

- Die will mir ständig Vercyberte in Veralberte ändern...

- Mitarbeiter macht sich verzweifelt Gedanken. Das Ergebnis kennen wir...  :wacko:

 

[SR6 in a nutshell: Unterhosentroll-Edition]

- At a glance, it seems like an unfortunately awkward attempt at (breaking the 4th wall using Lovecraftian cosmicism in the tone of Terry Pratchett).

- Gear is like salad in a subway, you got to have it, but what exactly it is isn't that relevant.

- Offizielle Geisterbeschreibung: "Argle Bargle, Foofaraw, Hey Diddy Ho Diddy"

- Offizielle Beschreibung der Charaktererschaffung: "It feels bad and has some nasty sinkholes."

 

[DE Redaktion]

Sascha M: "Das erste was Peer, ich und andere halt machen sind die PDFs nach "Germany" zu durchsuchen."
sirdoom: "Das ist mittlerweile so eine Art instinktiver Panikreaktion..."

Labrat: "Wir haben versucht, mit der Zeit den gröbsten Quatsch aufzuräumen."

 

Joe2060: Life & Style in der 6. Welt: http://blutschwerter...-fassung.86524/

 

Das kleine 1x1 für Shadowrun-Anfänger: https://www.sr-nexus...-shadowrun-101/


#72 Tycho

Tycho

    Advanced Member

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIP
  • 4.261 Beiträge

Geschrieben 13. Mai 2015 - 12:36

der Vergleich von Ware mit Tattoos oder anderem Modeschmuck hinkt halt mal ganz gewaltig. So Zeug ist nicht billig, aber auch nicht im selben Preissegment wie mehrere Neuwagen.

 

Die ganze Bezahlung/Preis Diskussion müsste man imho so lösen, dass man sich am Lebenstil orientiert. Mmn sind Lebenstile auch viel zu teuer.

 

Jemand mit Mittelschicht Lebenstil ist ja schon jemand der gut verdient, also der müsste ja 5000+ im Monat verdienen, da ist wäre offensichtlich nicht mit drin, genausowenig wie der Neuwagen oder andere große Anschaffungen. Ergo wird der vermutlich etwas mehr Verdienen. ZB 6000Y dann könnte er sich alle 5 Jahre nen neues Auto kaufen oder sowas, aber für Ware ist immernoch kein Platz.

 

Imho sollte man sich an Smart phones orientieren: Also alle Consumer Ware sollte von einigen Hundert für Basismodelle bis hin zu niedrigen vierstelligen Bereich für High End Geräte gehen. Sachen für Militär oder ähnliches darf ruhig teurer sein, aber wenn Cyberaugen total verbreitet sein sollen, dann müssen die eben auch in einem Preisbereich liegen, dass auch ein Unterschicht lebender sich die mit etwas invenstition leisten kann.



#73 Corpheus

Corpheus

    Advanced Member

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIP
  • 9.803 Beiträge

Geschrieben 15. Mai 2015 - 12:45

@Lebensstilkosten

Finde ich ebenfalls als Anhaltspunkt für die finanziellen Möglichkeiten bzw. als Vergleich sehr gut geeignet.

 

@Ganger & seine Reflexbooster

Bevor ich einem 0815 Ganger unglaubwürdige 40.000 Nuyen für Reflexbooster in die Hand drücke, bekommt er von mir einen Beutel Cram.

 

@Konzernarbeiter & Cyberware des Arbeitgebers

Ich sehe das eher so, dass der Konzern einem Arbeiter die für seine Arbeit benötigte Cyberware kostenlos installiert. Ist so wie zb. das Geschäftshandy, Werkzeug, Arbeitskleidung und Fortbildung. Sollte der Arbeiter jedoch aus seinem Arbeitsverhältnis austreten wollen, wird eine Entschädigungszahlung an den Konzern fällig... das bindet die Konzerndrohnen ebenfalls an den Konzern. Und macht ein heimliches Ausscheiden in die Schatten interessant!

 

@Verbreitung von Cyberware

Wenn man sich die Legalitätscodes anschaut, sieht man sehr gut, welche Cyberware wohl nicht zu der verbreiteten Cyberware gehört. Und auch Lizenzpflichtige Cyberware wird nicht Allgemeingut sein, sondern Spezialisten und besonderen Berufsgruppen vorbehalten sein.

Dann noch ein Blick auf die Kosten, und es ergibt sich ein schönes und imho glaubwürdiges Bild von verbreiteter Cyberware bzw. nicht verbreiteter Cyberware.

 

Ansonsten muß ich hier Trollchen recht geben:

 

 

Die Dikussion hatten wir ja nun schon öfter ,
erschwert wird sie dadurch, dass jeder seine eigene Wahrnehmung und Vorstellung hat.

Für die einen müßte nahezu jeder Bürger irgendwas verbaut haben (macht man halt so),
für die anderen isses dann halt nicht so.

 

Viele Menschen, viele Meinungen.

Was den Bedarf an einer Hausregel anbelangt, so liegt dieser wohl auch an der speziellen Wahrnehmung oder
Erwartungshaltung von dir und deiner Runde begründet.

 

Die SR Regelungen spiegeln nun mal die Sichtweise der Autoren wieder. Wenn die eigene Sichtweise davon abweicht, müssen halt Hausregeln her.


"Wenn der Faschismus wiederkehrt wird er nicht sagen: "Ich bin der Faschismus". Nein, er wird sagen: "Ich bin der Antifaschismus".

Ignazius Silone zugeschrieben

 

"Je genauer man plant, umso härter trifft einem der Zufall!"

 

"Ist etwas zu schön um wahr zu sein, dann ist es das auch..."

 

"Alle Heldengruppen starten als Gemeinschaft des Rings und enden als Ritter der Kokosnuss"

 

"The absence of evidence is not the evidence of abscence!"

 

 


#74 Trollchen

Trollchen

    Advanced Member

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIP
  • 461 Beiträge

Geschrieben 19. Mai 2015 - 18:17

Und dem Konzern isses recht, wenn der nicht 2 sonder auch 20 Jahre braucht zum Abstottern. Sklave, bist auf ewig mein...

Öhm... nein.
...zum anderen "20 Jahre abstottern" heißt auch "20 Jahre weniger Gewinn".


Was hat denn bitte die Gewinnspanne mit den Raten zu tun? Der bekommt was verbaut, was bei mir billig vom Fließband rollt,
das wird ihm als Teil seines Lohnes "verkauft" und er arbeitet damit effektiver (und muß zur Wartung, Überwachung und Auf.
bzw. Nachrüstung auch wieder bei mir in Behandlung und bleibt damit Stammkunde).
 
 

der Vergleich von Ware mit Tattoos oder anderem Modeschmuck hinkt halt mal ganz gewaltig.
So Zeug ist nicht billig, aber auch nicht im selben Preissegment wie mehrere Neuwagen.


Und auf welches Zeug beziehst du dich? Und welche Neuwagen?
Cyberware geht von 1k für ne Datenbuchse, 4k für ein SimRig ("Toll, ich sehe ob und was der schafft")
über 4k+ für ein Paar Augen, wieder der Vorteil, dass ich mich da ran hängen und Daten sammeln kann,
Ohren kosten ebenfalls nicht die Welt, Bodyware ist nicht mehr wirklich günstig, aber Talentleitungen beispielsweise
relativieren sich ggf. auch wenn man dafür auf Schulungen verzichten kann und der Arbeiter flexibler wird.
20k x Stufe (maximal Stufe 6, wären 120k; halten aber auch bis ein entsprechendes
"Leider nimmer State of the At" Quellenbuch kommt lebenslänglich.

Und wie erwähnt, das wäre ja die Einzelhandels Verkaufspreise, der Selbstkostenpreis dürfte deutlich geringer sein.
Also nochmal, von welcher Ware reden wir hier? Ich sehe da auch den billigen "kleinkrams" wie Augen, Ohren, Datenbuchsen
und wenn man da hinzu nimmt, ist eine weite Verbreitung wahrscheinlich, das kostet nun mal nicht die Welt.

Auch heute haben die meisten Leute PCs, Zahnersatz oder andere Kostentreiber,
die gerne mal im gehobenen drei- bis vierstelligen Bereich verschlingen.
PC wird zu Komlink, Zahnersatz zu Cyberware. Vergleiche zum Auto hinken auch, da lediglich Listenpreise angegeben sind,
Angaben zu laufenden Kosten aber fehlen völlig.

Und ja, gegen eine Dodge Scoot (Roller) mit 3k oder einen Jackrabbit mkt 10k wirkt alles andere teuer.
Aber das ist zum einen nicht das, was ich mir unter einem Auto vorstelle, zum anderen sind Fahrzeuge allgemein
scheinbar etwas preisgünstiger geworden. Und wie Fahrzeuge kann man sicherlich auch Cyberware leasen, wenn man dann eine SIN
und ein verlässliches Einkommen (also einen guten Arbeitgeber) hat.

 

Die ganze Bezahlung/Preis Diskussion müsste man imho so lösen, dass man sich am Lebenstil orientiert.
Mmn sind Lebenstile auch viel zu teuer.
 
Jemand mit Mittelschicht Lebenstil ist ja schon jemand der gut verdient,
also der müsste ja 5000+ im Monat verdienen, da ist wäre offensichtlich nicht mit drin,
genausowenig wie der Neuwagen oder andere große Anschaffungen.
Ergo wird der vermutlich etwas mehr Verdienen.


Sogar sicher, da der Lebensstil ja ausdrücklich mit monatliche Kosten beschrieben wird.
Also muß der Nettolohn höher sein.
 

ZB 6000Y dann könnte er sich alle 5 Jahre nen neues Auto kaufen oder sowas, aber für Ware ist immernoch kein Platz.


Wer braucht alle 5 Jahre einen Neuwagen? Und warum sollte das Geld nicht auch für andere Sachen angespart werden können?
 

Imho sollte man sich an Smart phones orientieren:
Also alle Consumer Ware sollte von einigen Hundert für Basismodelle bis hin zu niedrigen vierstelligen Bereich
für High End Geräte gehen. Sachen für Militär oder ähnliches darf ruhig teurer sein,
aber wenn Cyberaugen total verbreitet sein sollen, dann müssen die eben auch in einem Preisbereich liegen,
dass auch ein Unterschicht lebender sich die mit etwas invenstition leisten kann.


Und ich finde, das tun sie, denn Augen gibt es ab 4k. Und wenn der Fabrikarbeiter dann in
Kunstmuskeln 4 seine 100k investiert und plötzlich "die Kraft von zwei Männern hat"
(Norm mit Stufe 4 verdoppelt ja seine Stärke) könnte man das als (allerdings blödsinnige) Investition
(wozu gibt es denn Troggs oder Maschinen ?) sehen, ein Studium kostet auch ordentlich Geld.
Alles mit einem E oder gar V bei der Verfügbarkeit hat,
ist nicht für den freien Markt und die breite Masse bestimmt.
Kunstmuskeln haben btw. auch ein E. Bleiben als Kostenwucht Talentleitungen (Hallo, Studium!) und
Ersatgliedmaße (guck mal, was heute eine OP kostet).

Bioware ist Luxus, aber die ulkigen Katzenaugen kosten auch bloß 4k, das kann nahezu jeder finanzieren.
Und die nehme ich mal stellvertretend für kosmetischen und zusätzlich noch hilfreichen Schnickschnack,
Bodytec Handbuch steht ja noch aus, wo dann vielleicht auch wieder mehr Fluff
vom Kunstpenis bis zur Brust auf dem Rücken dabei ist.
Auch Knochenverstärkung (Stufe 1-4 mal 5k), Luftöhrenfilter (Wer braucht die schon? Nur Ökohippen, die am Leben hängen)
oder Pathogenabwehr bzw: Symbionten sind bezahlbar. Nicht spottbillig, aber eine gute Investition,
An kultivierter Bioware (LUXUS!) kann man den superduper Schlafkompensator auch für schlappe 12 k erwerben
und hat dann auch nach einer 16 Stunden Schicht endlich noch 5 Stunden Freizeit pro Tag, weil man mit 3 Stunden Schlaf auskommt.
Wer bitte spart nicht liebend gern jeden Nuyen für sowas?
Mit einem Job, wo man denken können muß, kann man auch mal für einen Mnemoverstärker 9k mal 1 bis 3 Stufen ansparen.
Ist auch gut angelegt auf lange Sicht. Zerebralbooster sind wieder sehr teuer aber Akademiker haben mit dem Studium
auch schon sechsstellige Beträge verausgabt,
da kommt das auch auf diese Beräge kaum noch an oder?
 
 
 

Die gesamte Schuldenlast aus Studienkrediten in den USA übersteigt schon jetzt die Kreditkartenschulden.
Noch nicht einmal bei privater Insolvenz werden die Studienschulden erlassen.
Der Zeitungsbericht zitiert eine Universitätsabsolventin des Jahrgangs 2011,
die heute als Empfangsdame arbeitet: "Ich habe mehr als 100.000 Dollar als Studienkredit aufgenommen.
Das werde ich wohl niemals abbezahlen können."

Quelle

Die Sachen, die wirklich teuer sind, wären Illegale, beschränkte und eher in Verbrechenskreisen gefragte Sachen.
Reflexbooster beispielsweise. Cortexbomben (Wer will sowas?), Riggerkontrollen (refinanziert sich vermutlich?),
Ultraschallsensoren (öhm?), dann halt hochwertiges (-stufiges) im Bereich Auge, Ohr, Muskeln, Knochen, Reaktion.
Aber die verstärken einen ja auch dann um bis zu 4 im Attributsbereich, das ist ein fetter Faktor.

Echt abartig fide ich eigentlich nur Reflexbooster, die soll aber wohl auch kaum jeder haben.
Und man wird auch durch diese erheblich (unmenschlich) schneller.
Adrenalinpunpe und Sythacardium sind noch im Bereich sacketeuer.
Aber das ist doch nicht der Kram, den man auf der Einkaufsmeile erwarten würde?

Ansonsten:
Lebenstilkosten von 2.000 in der Unterschicht und 5.000 in der Mittelschicht besagen ja nicht,
dass diese Leutchen nur so viel an Geld bzw. Sachleistungen bekommen, "der Lebensstil gibt an,
wie der Charakter lebt (siehe Beschreibung) und wie hoch seine monatlichen Ausgaben dafür sind".
Ein Sparrate wird da nicht genannt oder berücksichtigt. S 79 und 372 im dGRW.
Ebenso wenig wird auf Transportmittel eingegangen, die erachte ich auch als abgedeckt durch die Kosten.
Im GRW auf Seite 374 wird zwar wieder der Vermieter genannt, aber die Lebensstilkosten umfassen halt nicht nur Miete,
das Quartier ist aber wohl die wesentliche Basis des Ganzen.
Man darf aber wohl davon ausgehen, dass 2k monatlich der absolute Mindestverdienst eines Fabrikarbeiters sein dürften.
Wohl eher bisserl mehr. Und dass es auch noch eine nennenswerte Mittel- und Oberschicht gibt.
Da fürchte ich hat die REalität die Fiktion bereits überholt.

Squatter und Straße als Lebensstil erlaubt halt keine anständige Cyberware (Atemluft und Mangelernährung als Luxus)
(wobei auch hier: gebraucht kostet weniger), beim Rest sehe ich keinen Grund, warum die keine haben sollten.

Unterschicht dürfte der Regelfall für (Fabrik)Arbeiter sein,
Mittelschicht dann für die Gebildeten. "Häuschen oder Eigentumswohnung"
Das ist schon was, aber "durchschnittliche Gehaltsempfänger".
Durchschnitt aus was ? Aller Leute? Wow! Die sind reicher als gedacht!
Und mittleres Management (Was ist das? Der kleine Abteilungsleiter mit 10 Mann unter sich?)
hat ja schon Oberschicht und 10k monatlich als Lebensstil.
Das wäre eigentlich der Bereich, in dem ich Runner dann auch sehen würde,
die sich nicht dämlich anstellen und Jobs erledigen, bei denen es um etwas geht.

Aber vermutlich bin ich ja einer der fiesen "Runner mit Geld Bewerfer".
Aber vor den Zahlen erachte ich die Kosten nicht als astromomisch hoch.
Eher den Nuyen als schwache Währung oder die Leute als arg gut verdienend für einen dystropischen Ansatz.

Vielmehr ist der Zugang über die Verfügbarkeit was, wo ich sagen muß,
dass ich es als Runner halt hart finde, mundan zu bleiben und mich "zu verstümmeln".
Denn das "Einmal und gleich richtig" machen lassen geht ja weder im Hiblick auf Kosten,
noch Verfügbarkeit (Bei der Erschaffung scheitert es an maximal Alpha und Verfügbarkeit 12,
danach mutmaßlich an Kosten, Spielleiter (Verfügbarkeit, Risiken, sich bewußtlos in einer Welt
voller schlechter verkommener Menschen unters Messer zu leben...) und Essenzpool bzw. Regeln
zu Essenzlöchern und dergleichen.

 

@Ganger & seine Reflexbooster
Bevor ich einem 0815 Ganger unglaubwürdige 40.000 Nuyen für Reflexbooster in die Hand drücke,
bekommt er von mir einen Beutel Cram.


Ich sehe auch keinen Grund, dass ein Ganger mit sowas rum eiern sollte - außer die sind geklaut aus einer Leiche gefallen.
Denn was will der Organhändler mit dem Krempel machen? Wer ist so irre, sich sowas gebraucht einpflanzen zu lassen?
Von jemand so Vertrauenswürfigem? Doch wohl nur Durchgeknallte. Da wäre der Ganger doch wieder ok.
Gebraucht 39k x 75% entspräche 29.250 an Verkaufswert für das Teil, bei Essenzkosten von 2,5.
Wenn für den NSC Ausschlachter aber die selben Verkaufsregeln gelten, wie auch für SCs die Hehlerware verscheiuern wollen,
ist das Ding für den deutlich weniger wert und ob man so lange auf belastendem Material was kaum besser werden dürfte
vom rumliegen sitzen bleiben möchte? Oder schraubt man das dann doch dem Ganger rein und der steht dann halt "ewig in deiner Schuld"
(Sollte er es nicht ernst meinen, kann man das ja auch wieder ausbauen ^^).

Der Ganger hatte halt - zumindest bei mir - nie die 40k in bar. Nicht mal die 30k gebraucht.
Statt dessen liefert er dem Organhändler im Austausch für das Zeugs dann halt Leichen.
Sein Motorrad kostet aber auch 12k wenn es eine Harley sein soll.
Darf er die auch nicht haben und muß Tretroller fahren?
Nur zur Klarstellung: Reflexbooster sind bei mir was für durchgeknallte Söldner und Runner,
nicht für Ganger, die sind bei mir auch allenfalls auf Drogen, aber undenkbar fände ich das nu auch nicht.
Welchen Lebensstil hat so ein Ancient Elf oder Cutter?
 

@Verbreitung von Cyberware
Wenn man sich die Legalitätscodes anschaut, sieht man sehr gut, welche Cyberware wohl nicht zu der verbreiteten Cyberware gehört.
Und auch Lizenzpflichtige Cyberware wird nicht Allgemeingut sein, sondern Spezialisten und besonderen Berufsgruppen vorbehalten sein.
Dann noch ein Blick auf die Kosten, und es ergibt sich ein schönes und imho glaubwürdiges Bild von verbreiteter Cyberware
bzw. nicht verbreiteter Cyberware.


Da bin ich völlig deiner Meinung.
Ich kann mir Cyberware auf der Straße als etwas ebenso alltägliches vorstellen wie heute Körperschmuck, Brust Ops oder ähnliches,
nichts für jeden, aber auch nicht soooo selten. Halt was "Normales". Bedeutet aber halt nicht, dass der Verkäufer im Stuffers dann
die Rennpiloten Riggerware verbaut hat oder der Drogenhändler an der Ecke mit Reflexbooster rum läuft.
Der Verkäufer hat vielleicht die billigsten Cyberaugen, der Drogenhändler einen Fingerkuppenbehälter und Cyberohren.

Problemfelder sehe ich halt, wenn man für gebrauchten Krams aus Leichen zuviel bezahlt,
da sollten die Preise nicht höher als für "Normale Organe" sein, sonst wird das Menschen (aus)schlachten zum Trendsport.
Und wenn die Ersatzteil Lagermenschen dann deutlich schlechter stellt als Erwachte, sei es, dass jeder Klinikbesuch zum russischen Roulette wird,
dass die Ware schnell veraltet und dauernd auf Stand gebracht oder repariert werden muß,
die Besorgung einiger Teile zur epischen Questreihe wird, überall wo man hin läuft die Nuyenzeichen der Organhändler und Leichensammler leuchten,
jede Kontrolle zur hochnotpeinlichen Befragung wird usw.

Mein Ansatz wäre aber halt nicht, die Cyberware billiger zu machen, sondern eher dann bei Dram und dessen Preis für Erwachte anzusetzen
(Magier sollen doch selten sein, da kann man das Zeug kaum wie Zucker überall und zu Niedrigspreisen (20 ¥ pro Anwendung?) kaufen).
Macht Foki teurer und seltner (gerade in hohen Kraftstufen, dafür gibt es keine Fließbandfabrikfertigung!),
blockt exploitartiges Überzaubern mit Edge / Reagenzien und anschließender Aufrechterhaltung als KS 1 aber wirkt mit drölf Erfolgen,
setzt für das Erlernen neuer Zauberformeln und Techniken ingame Hürden, die liegen ja nicht am Kiosk als Lehrbuch aus.
Ansonsten finde ich, dass Erwachte durchaus auch ihre Probleme haben, man macht es ihnen halt manchmal bisserl zu einfach.

Edit: Diese depperten tags, bis die mal richtig sitzen...

Bearbeitet von Trollchen, 19. Mai 2015 - 18:20 .

Was nützt es, wenn wir mehrere Sprachen sprechen,
solange wir nicht die Geduld aufbringen,
einander zuzuhören...

Art van Rheyn

 

trollchen.com und auf youtube


#75 Corpheus

Corpheus

    Advanced Member

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIP
  • 9.803 Beiträge

Geschrieben 26. Mai 2015 - 11:53

 

@Ganger & seine Reflexbooster
Bevor ich einem 0815 Ganger unglaubwürdige 40.000 Nuyen für Reflexbooster in die Hand drücke,
bekommt er von mir einen Beutel Cram.


Ich sehe auch keinen Grund, dass ein Ganger mit sowas rum eiern sollte - außer die sind geklaut aus einer Leiche gefallen.
Denn was will der Organhändler mit dem Krempel machen? Wer ist so irre, sich sowas gebraucht einpflanzen zu lassen?
Von jemand so Vertrauenswürfigem? Doch wohl nur Durchgeknallte. Da wäre der Ganger doch wieder ok.
Gebraucht 39k x 75% entspräche 29.250 an Verkaufswert für das Teil, bei Essenzkosten von 2,5.

Der Ganger hatte halt - zumindest bei mir - nie die 40k in bar. Nicht mal die 30k gebraucht.
Sein Motorrad kostet aber auch 12k wenn es eine Harley sein soll.
Darf er die auch nicht haben und muß Tretroller fahren?
Nur zur Klarstellung: Reflexbooster sind bei mir was für durchgeknallte Söldner und Runner,
nicht für Ganger, die sind bei mir auch allenfalls auf Drogen, aber undenkbar fände ich das nu auch nicht.

 

@Ganger & die Harley

Es gibt (in meinem Shadowrun) unterschiedliche Ganger. Da sind die Ganger, die ihren Turf in den "zivilisierten" Gebieten haben und oftmals noch einem legalen Job nachgehen/Familie haben ... das sind die Harley-Ganger.

Und da sind die in den unzivlisierten Gebieten... die fahren alte, verbeulte Autos und ähnliche Fahrzeuge. Auf jedenfall deutlich billiger...!

 

 

@Ganger & Leichen ausschlachten

Auch wenn Shadowrunner und Reflexbooster für einen Spieler Alltag und weit verbreitet sind, besteht die Bevölkerung in Shadowrun eben nicht nur aus Runner. Und wenn auch "unsere" Runner ständig mit Gangs aneinander geraten, ist das eigentlich sehr unrealistisch (und beruht wohl hauptsächlich auf dummen Verhalten der Spieler). Jedenfalls glaube ich nicht, dass Ganger ständig in Auseinandersetzungen mit Runner mit Reflexbooster verwickelt sind. Deren Leben wird wohl eher von Auseinandersetzungen mit rivalisierenden Gangs geprägt sein.

 

Was das ausschlachten der Leichen angeht... der Ganger bekommt als Basis für den Reflexbooster 25% ... aber die wirkliche Schwierigkeit besteht darin, so einen Organhändler zu finden/zu kennen. Gerade diese Branche inseriert nicht gerade am Schwarzen Brett. Und für Runner würde ich hier vielleicht sogar eine Connection verlangen.


"Wenn der Faschismus wiederkehrt wird er nicht sagen: "Ich bin der Faschismus". Nein, er wird sagen: "Ich bin der Antifaschismus".

Ignazius Silone zugeschrieben

 

"Je genauer man plant, umso härter trifft einem der Zufall!"

 

"Ist etwas zu schön um wahr zu sein, dann ist es das auch..."

 

"Alle Heldengruppen starten als Gemeinschaft des Rings und enden als Ritter der Kokosnuss"

 

"The absence of evidence is not the evidence of abscence!"

 

 






Auch mit einem oder mehreren dieser Stichwörter versehen: Cyberware, Bioware, Hausregel

Besucher die dieses Thema lesen: 0

Mitglieder: 0, Gäste: 0, unsichtbare Mitglieder: 0